Die Dampfer Diskussion

Wenn das Irrenhaus überfordert ist

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon Smily » Mi 14. Dez 2016, 14:20

zauberkopf hat geschrieben:

Genau so wie ich für meine Funkerei nie ein Netzteil verwendet habe das mehr als 12V und 3Amps hatte.
Obwohl ich zum teil 50 oder 100Watt Funken dran hängen habe.
Aber auch einen kleinen Bleiklotz.

.

Nicht ganz, von mir hattest du eins mit 10A ;-)

Eigentlich muss mann nur nen alten akkuträger schlachten oder eine "ersatzplatine" besorgen.
Dann kann mann mit potenter stromquelle bequem das teil aus dem netz betreiben.
Benutzeravatar
Smily
 
Beiträge: 1174
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon zauberkopf » Mi 14. Dez 2016, 14:30

Ach von Dir war das ?
Ja.. das hatte ich kurz.. hatte meinem 2. Lieblingsnachbarn geliehen, und den rest kannst Du Dir denken.. ;-)
Ich muss mal nachhaken.. allerdings darf ich auch nicht vergessen, das mir nickelblech und elektrolyt besorgen kann... ;-)
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6172
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon Smily » Do 15. Dez 2016, 07:36

Jupp. Damals (tm) hattest du mir ne funke gerichtet, da gabs das als gutzerle.
Benutzeravatar
Smily
 
Beiträge: 1174
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon zauberkopf » Do 15. Dez 2016, 19:20

So... gerade habe ich mal ein China USB-Lademodul hier am Labornetzteil.
Grund ist, das ich meine Digicam damit ausgerüstet habe, weil dieses Canon Scheißteil es nicht fertig bringt, seinen Akku nebenbei per USB zu laden, während man die Bilder dort herunterkratzt..
(selten ein so dämliches Device gesehen.. )
Was absolut sinnvoll wäre wenn man bedenkt das der originalakku nur 600mA HATTE ! ( jetzt klebt da eine 2,7AH Zelle darunter).

Egal.. der Ladestrom liegt bei rund 1Amp.

Würde ich also damit ne E-Ziggi ausrüsten, könnte ich bei einem Dampf:Genuss verhältnis von grösser 1:4 locker dauerhaft am USB-Port nuckeln.
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6172
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon Sir_Death » Mo 2. Jan 2017, 19:01

Ich hoffe, es nimmt mir keiner Übel, wenn ich den Thread kurzzeitig ein wenig kapere, aber das Thema passt einfach perfekt, und hier ist das geballte Wissen vorhanden.

Mein Schwiegervater ist (schwerer) Raucher 1-2 Packerl pro Tag. Den Enkelkindern zuliebe versucht die Schwiegermutter schon lange, Ihn zu überreden, zumindest zum Dampfen zu wechseln, wenn er schon nicht ganz aufhören kann.
Seine Ausrede ist immer: Die Erstanschaffung ist so teuer, und er weis nicht, welche Teile überhaupt gut wären.
Nachdem der Neujahrsvorsatz "Mit dem Rauchen aufhören" bereits am 2. Jänner wieder vergessen ist, wollen wir Ihm (eventuell als Ostergeschenk) eine Erstausstattung zukommen lassen.

Jetzt meine Frage an euch: Er ist absolut überhaupt kein Elektronik-Bastler (eigentlich ist er gar kein Bastler, maximal ein furchtbarer Verpfuscher aller Dinge - aber das ist ein anderes Thema).
Welche Technik-Teile benötigt er fürs Dampfen?
Welcher Hersteller ist zu empfehlen punkte Ersatzteilverfügbarkeit, Ersatzteilkosten & Zuverlässigkeit?
Gibt es ein empfehlenswertes "Starter-Liquid-Set"?
Bitte alle Antworten unter dem Gesichtspunkt, dass Ihm keine Bastelei zuzumuten ist, und ich auch nicht zur täglichen Dampfgerätewartung ausrücken möchte.

Ich kenn mich mit dem Thema leider überhaupt nicht aus, da ich zum Glück bis heute noch nie geraucht habe, und hoffe auf eure guten Inputs.

Danke,
Sir_Death (Florian)
Sir_Death
 
Beiträge: 1075
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon Smily » Mi 4. Jan 2017, 13:54

Da könntest du jetzt 10 leute fragen, und erhälst 12 meinungen.

Am besten gehst du selbst in einen offline dampfershop in deiner nähe und trägst das dort nochmal vor.
Lass dir verschiedene Apparate zeigen und befummeln.

Idealer weise noch einen 2. Shop aufsuchen zum vergleichen und dann auf gehts.

Du weißt am besten wie zumutbar welche tätigkeit für deinen Herrn ist.

Liquid, ich empfehle 9mg nikotin fürn anfang. Das sollte die sucht kompensieren.

Geschmacksrichtung ist schwer.
Tabakaromen sind mekner erfahrung nach, alle unbefriedigend gewesen.

Wenn du ein lieblingsgeschmack von deinem Dad kennst, nimm auch so ein Fläschchen mit.


Edith merkt noch an.

Obacht, lass dir nicht diese 10 oder 15 teuronen billigstartersets andrehen die aussehen wie n kugelschreiber in etwas dicker. Die sind nix.
Nix für dampfer, und schon garnix für umsteiger.
Benutzeravatar
Smily
 
Beiträge: 1174
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon Sir_Death » Do 5. Jan 2017, 12:45

Danke.

Das mit den "Dampfer-Kugelschreibern" hab ich mir auch schon gedacht.

Ich habe mich auch in meinem Bekanntenkreis umgehört.
Dort wird - für Nichtbastler & Umsteiger - am ehesten die Marke SMOK empfohlen. - Hat interessanterweise die Hälfte aller Befragten selbst im Einsatz, kann also tatsächlich nicht so schlecht sein.
Der Preis ist zwar Wahnsinn, aber nachdem wir uns die Kosten auf 3 teilen können, doch wieder nicht so schlimm.

Dann mach ich mich mal auf die Suche nach einem Offline-Dealer für die Dinge, damit Schwiegervater sich auch schnell Ersatzteile besorgen könnten.
Sir_Death
 
Beiträge: 1075
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon Charly » Do 5. Jan 2017, 18:42

Ich würde einen kleinen Akkuträger nehmen wie zB. die Istick Pico. Günstig in der Anschaffung, Akku reicht ein 18650 LG HG2 mit 3000mAh, genug Power um auch mal Subohmverdampfer zu befeuern etc. Also auch für die Zukunft gut geeignet. Man muß sich also nicht direkt was komplett anderes kaufen. Falls es absolut nichts ist, auch ohne großen Verlust wieder zu verkaufen....
Den gibt es auch als Set mit nem Melo3 Verdampfer für ca. 50€. Wobei de Verdampfer schon ordentlich was ras haut für nen Anfänger. Steht nicht jeder drauf...
Ich persönlich würde als Anfänger z.B. den Aspire Nautilus, Joyetech Cubis oder ähnlichen Fertigcoilverdampfer kaufen, der nen Coil von irgendwo 1,2 bis 1,8 Ohm hat (Da man am Anfang eh erst die Zugtechnik wie beim rauchen benutzt). Die befeuert man irgendwo mit maximal 18 Watt. So kann er sich erstmal an den Dampf gewöhnen, mit mehr werden die meisten erst überfordert sein.
Liquid ist auch ne wichtige Sache. 12mg Nikotin sind schon mal nicht verkehrt am Anfang.
Geschmack: Sollte nicht nur okay, sondern absolut Bombe schmecken, so geht der Umstieg am einfachsten. Also erst ein Liquid kaufen, wo man weiß, der mag den Geschmack und danach dann mal zum Shop zum testen. Verkehrt wäre es auch nicht, Schwiegerpapa direkt mal mit in den Shop zu nehmen und an zu testen und zu probieren und anschließend ein Set mitnehmen. 8-)


Gruß
Jörg, der nicht mal mehr an Pyros denkt und sich nen Alliance Fatboy gegönnt hat ^^
Benutzeravatar
Charly
 
Beiträge: 52
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 20:19
Wohnort: Neuenkirchen im Münsterland

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon Wurstblinker » Do 5. Jan 2017, 19:26

Gruß
Jörg, der nicht mal mehr an Pyros denkt und sich nen Alliance Fatboy gegönnt hat ^^


Ach du sch***
ich hatte ja keine Ahnung :o

Kann das Ding auch toast und Bauteile auslöten ? :lol:

Bild
Benutzeravatar
Wurstblinker
 
Beiträge: 356
Registriert: Di 13. Sep 2016, 21:09
Wohnort: weit West

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon zauberkopf » Do 5. Jan 2017, 19:42

Irgendwann kommt hier noch die Frage nach Tragbaren Nuklearreaktoren..
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6172
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon Charly » Do 5. Jan 2017, 22:15

Wurstblinker hat geschrieben:
Gruß
Jörg, der nicht mal mehr an Pyros denkt und sich nen Alliance Fatboy gegönnt hat ^^


Ach du sch***
ich hatte ja keine Ahnung :o

Kann das Ding auch toast und Bauteile auslöten ? :lol:

Bild


Das ist meine Antwort auf die TPD2....


Löten hab ich noch nicht probiert... :D
Jam on Toast wird vermutlich seehr leegaaa :-)

Hab den eigentlich nur aus Neugier gekauft, Gelegenheit und Preis waren günstig. Macht Wahnsinnig Spass. Aber nur draußen benutzen bidde.... :lol:
Aber mechanisch, also ungeregelt dampfen mit dem Teil ist echt schon ne krasse Nummer. Bei realen 7,8 Volt bei vollen Akkus kommen da über 350 Watt raus....

zauberkopf hat geschrieben:Irgendwann kommt hier noch die Frage nach Tragbaren Nuklearreaktoren..


Wasserkraftwerk oder Peltiergenerator am Gefrierschrank beim nächsten Frickeltreffen würde mich eher reizen, aber momentan reichen die 4 18650 im Hammer of God V2 ;) ;)

Ich bin beim nächsten Frickeltreffen gerne mal dabei (hatte leider 2016 ne ungeplant längere Baustelle zuhause) und bring dann auch mal paar Dampfersachen mit zum basteln, wickeln und anschauen. Evtl. kann man ja auch mal nen Informations-Wörkschopp für Interessierte anbieten. Würde gerne dran mitwirken, wenn gewollt....
Benutzeravatar
Charly
 
Beiträge: 52
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 20:19
Wohnort: Neuenkirchen im Münsterland

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon zauberkopf » Do 5. Jan 2017, 22:24

Bei realen 7,8 Volt bei vollen Akkus kommen da über 350 Watt raus....

Das klingt nach einer Challange...
Wer schafft es den Platz einzunebeln ?
Einzige Bedingung : Alles muss getragen werden.

Also kein Drehstromanschluss.. ;-)
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6172
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon Charly » Do 5. Jan 2017, 22:26

zauberkopf hat geschrieben:
Bei realen 7,8 Volt bei vollen Akkus kommen da über 350 Watt raus....

Das klingt nach einer Challange...
Wer schafft es den Platz einzunebeln ?
Einzige Bedingung : Alles muss getragen werden.

Also kein Drehstromanschluss.. ;-)



Bin dabei ! :P
Benutzeravatar
Charly
 
Beiträge: 52
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 20:19
Wohnort: Neuenkirchen im Münsterland

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon zauberkopf » Do 5. Jan 2017, 22:39

He He HE.. ;-)

Sach mal... gibts eigentlich schon die Einheit Dampf/Watt ?
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6172
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon Hightech » Do 5. Jan 2017, 22:56

Die Wendel sollte aber doch Temperaturgeregelt sein.

1,2-Propandiol hat einen Flammpunkt bei 101 °C.[11] Die Verbindung bildet somit erst oberhalb dieser Temperatur entzündliche Dampf-Luft-Gemische. Der Explosionsbereich liegt zwischen 2,6 Vol.‑% (80 g/m3) als untere Explosionsgrenze (UEG) und 12,6 Vol.‑% (400 g/m3) als obere Explosionsgrenze (OEG).[11] Die Zündtemperatur beträgt 260 °C.[3] Der Stoff fällt somit in die Temperaturklasse T3.

Hmm, wie viel von dem Zeug ist denn im Liquid ?
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 2811
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon zauberkopf » Fr 6. Jan 2017, 20:52

Übrigens.. Ich war heute beim örtlichen Dealer und wir haben über das "Liquid Problem" gesprochen.
Also.. Bis Mai werden nur noch Restbestände verkauft die vor 31.12 Produziert wurden.. au weiha !
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6172
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon Sir_Death » Sa 7. Jan 2017, 15:13

Danke mal an alle Inputs.

Was habt ihr in DE für ein Liquid-Problem?
In AT haben wir die hirnrissige Situation, dass sich - per Gesetz - jeder, der Dampfer-Zeug verkaufen will bis 31.12.2016 in einer Datenbank registrieren hätte sollen....
Hätte sollen, weil keine Regierungsstelle eine Datenbank gebastelt hat....

Wie es bei uns weitergeht? - Keine Ahnung :-)
Sir_Death
 
Beiträge: 1075
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon Charly » Sa 7. Jan 2017, 17:54

Gibt es eigentlich schon die Rubrik "Interessante und kuriose Dampfervideos"??? :D

https://www.youtube.com/watch?v=L6_5hA-acaU



Apropos Liquidproblem: Es wird ab Mai nur noch 10ml Flaschen geben bei Liquids mit Nikotingehalt, dieses wird auch auf maximal 20mg/ml begrenzt. Man muß halt die richtige Lobby in der Politik haben, damit man so etwas durchboxen kann...
Basen ohne Nikotin und auch Aromen kann man weiterhin auch in größeren Gebinden bis zum IBC bekommen. Habe mir überlegt, falls ich doch wieder etwas Nikotin haben möchte, evtl. das in Reinform notfalls beim Chinesen zu kaufen und in Propylenglycol aufzulösen. Ob das einfach so geht? Keine Ahnung....

LG Jörg
Benutzeravatar
Charly
 
Beiträge: 52
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 20:19
Wohnort: Neuenkirchen im Münsterland

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon PowerAM » Sa 7. Jan 2017, 19:27

Wenn nikotinhaltige Liquids in Packungsgrößen größer 10 ml nicht mehr im Inland gehandelt werden dürfen, dann ist auch die Einfuhr verboten. Es ist davon auszugehen, dass diese Tatsache auch ein größeres Interesse der Zöllner im IPZ erzeugen wird. Möglicherweise rutscht trotzdem noch ein wenig durch, weil es angesichts der Mengen an Einfuhren unmöglich 100 %ig kontrolliert werden kann.

Es gab/gibt auch Bestrebungen, das Dampfen zu verbieten. In diesem Jahr sind Wahlen und mindestens eine Partei will das thematisieren. Wahrscheinlich geht es nicht um den Aspekt, dass es auch nicht unbedingt gesund ist. Konkret würde ich sagen, dass der Staat darin eine Steuerquelle sieht. Genauso, wie seinerzeit unbedingt eine Alkopop-Steuer aus dem Hut gezaubert werden musste, so wird man zumindest bestrebt sein, nikotinhaltige Liquids mit irgendeiner Steuer zu belegen. Ein paar Parteien mehr streben auch das Verteuern von Alkohol an. An anderer Stelle wurde/wird diskutiert, Lebensmitteln tierischen Ursprungs den verminderten Mehrwertsteuersatz abzuerkennen und 19 statt 7 % Mehrwertsteuer darauf zu erheben.

Ich weiß, das politische Diskussionen nicht so gern gesehen werden. Aber für die Dampfer wird sich in naher Zukunft einiges ändern. Der Anfang ist, dass wohl erstmal die Verbrauchsmaterialien teurer werden. Ich bitte um Nachsicht für mein Ausschweifen! Ich dampfe nicht, habe aber einige Konsumenten in meinem Freundeskreis und die Dampfdinger bieten unermessliches Frickelpotenzial. Insofern... ;)
Benutzeravatar
PowerAM
 
Beiträge: 1739
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon zauberkopf » So 8. Jan 2017, 15:24

Jungs.. wir sind Techniker. Wir agieren, anderen reagieren (und glauben, sie würden regieren.. ) . ;-)

z.Z. bin ich aber wieder am basteln.. Grund ist, das ich gerne einen 2. Funktionierenden Akkuträger haben möchte.
Gottseidank konnte ich die Elektronik von einem mechanisch defekte retten.
Was ich auch diesmal möchte : Einen Akkuträger der mir nicht vom Bett rollt.. ;-)

Bis jetzt geht mein Gedankengang dahin :
Bei Action gibts für 4 EUR 2000mAH Powerbanks mit Lipos.
Ich überlege also 2 dieser Powerbanks zu kaufen, und die Ladelektronik zu übernehmen.
Der Akku soll dann fest verbaut sein.

Als gehäuse überlege ich mir PCB-Material zu nehmen, und dieses mit Epoxyd zu verkleben, bzw zu verstärken.
Da ich leider keine dünnen Gewebematten hier habe, überlege ich stoffetzen zu mißbrauchen.

Richtig kopfzerbrechen bereitet mir aber die Aufnahme des Verdampfers !
Also entweder kommt hier ne super idee, wie ich das halbwegs wasserdicht gelöst bekomme, oder ich muss einen Adapter einkleben.

lg JAn
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6172
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon Robby_DG0ROB » So 8. Jan 2017, 15:40

Wenn es nur zum Heizen ist, wären doch NC-Akkus günstiger, langlebiger und anspruchsloser beim Laden.
Robby_DG0ROB
 
Beiträge: 991
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon zauberkopf » So 8. Jan 2017, 16:17

Blos... wenn ich an die Energiedichte denke :
3 Monozellen in der Hemdentasche ?

Nee !!! Und was das laden angeht...also da finde ich die Lithiumtechnik auch wesentlich angenehmer !

Übrigens... der Ladenbesitzer wollte mir ... MIR verklickern, das die eingebaute USB Ladeschaltung scheisse wäre, weil nur das externe Ladegerät CC-CV Ladung beherscht... und das der Akkulebensdauer zuträglicher wäre.
Ich habe da mal eben meine Lizenz (zum Löten) rausgeholt, und gemeint : Netter versuch ! ;-)
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6172
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon Nicki » Di 10. Jan 2017, 21:36

Gibts bei Fallout noch keinen Pu238-Verdampfer?
Benutzeravatar
Nicki
 
Beiträge: 2757
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:16
Wohnort: großes Kaff an der Mosel kurz vor Luxemburg

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon zauberkopf » Mi 11. Jan 2017, 20:30

Tja.. so einen Mod müsste man echt mal programmieren.. *lach*

Erst muss man alte Zigaretten, nukleares Material, Militärplatine, Glas und Metall schrott suchen, und kann das dann nur in der Werkstatt zusammentütteln..
Um sich dann einfach nur einzunebeln.. ;-)

Aber echt ne Coole Idee ! ;-)
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6172
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon ferdimh » Do 12. Jan 2017, 01:29

Wenn ich das gerade so sehe (und dazu die gasbetriebene Heißklebepistole von Pollin):
a) kann man sich das Zeug nicht aus einer Bong reinziehen?
b) Wie wärs mit einem gasbetriebenen Verdampfer? Der müsste halt schnell zünden und hochheizen - die hier üblichen Heizleistungen sollten für Gaaaaas kein Problem sein).
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5198
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

VorherigeNächste

Zurück zu Fingers Sozialstation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 3 Gäste

span