Die Dampfer Diskussion

Wenn das Irrenhaus überfordert ist

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon ferdimh » Fr 22. Mai 2015, 13:49

Die 14500er sind ziemlich erbärmlich, was ihre Stromlieferfähigkeit betrifft. Daher wird sich unter 3,5-3,6V Leerlaufspannung ohnehin nichts mehr machen lassen. Tiefer zu entladen ist daher ziemlich sinnlos.
Vermutlich wird man bei diesem ganzen Hochstromkram nicht mal Ansatzweise die Kapaztität der 18650er nutzen können, bei den 14500ern (die, die ich hatte waren selbst in Relation zu ihrer Größe kacke) dürfte es noch schlechter aussehen.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5216
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon Smily » Fr 22. Mai 2015, 15:28

Wiedererwartend geht das relativ gut.
Is ja an sich auch nur n dünnes drähtchen das erwärmt wird.
Das sollte sogar ne knopfzelle schaffen.
Der akkuträger scheint auch einen up/down wandler drinn zu haben, der die spannung (gemessen) gut konstant hält.
Und wenn der akku nach n halben jahr fritiert ist, dann gibts vom chinamann ebend ersatz.
Benutzeravatar
Smily
 
Beiträge: 1175
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon xoexlepox » Fr 22. Mai 2015, 15:49

Smily hat geschrieben:Und wenn der akku nach n halben jahr fritiert ist, dann gibts vom chinamann ebend ersatz.

Vielleicht solltest du dir den Ersatz schon jetzt ordern? Denn wenn das Teil den Geist aufgibt, hast du bestimmt keine Geduld, auf den Ersatz zu warten (oder das Teil mit einem Labornetzgerät zu speisen), und greifst wieder zum Pyro :twisted: Naja, vielleicht wird das auch eine Erfahrung, die dich in deinem Entschluß bestärkt ;)

Edith meint: Obwohl... Diese Erfahrung könnte auch zu interessanten Frickellösungen (die du dann hoffentlich hier vorstellst) führen...
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4090
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon zauberkopf » Fr 22. Mai 2015, 18:02

Vermutlich wird man bei diesem ganzen Hochstromkram nicht mal Ansatzweise die Kapaztität der 18650er nutzen können, bei den 14500ern (die, die ich hatte waren selbst in Relation zu ihrer Größe kacke) dürfte es noch schlechter aussehen.


Jein.. also man kann rechnen.. je nach verdampfer, bis zu 15Watt peak.
Der Innwiderstand ist da schon von bedeutung.
http://www.dampfakkus.de/
(nicht nur hier gibts freaks)

d.H. es kann schon passieren, das so ein kleiner billiger ego akkuträger mit ner 1100mA Lipo batterie mehr kapazität hat, als ein 50eur akkuträger mit ner 18650er... ;-)
Unterspannungsabschaltung : Ist in 99% der Akkuträger enthalten.
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6175
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon Bastelbruder » Fr 22. Mai 2015, 18:45

Hat die Zelle schon jemand vermessen?
Prinzipbedingt sollte die nicht schlecht sein, auch wenn die Kapazität auf den ersten Blick miserabel scheint.
Bastelbruder
 
Beiträge: 3849
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon zauberkopf » Fr 22. Mai 2015, 18:47

Übrigens : Was bei den meisten "Systemen" scheisse ist :

Das "Ego-Gewinde"..
http://t3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9 ... 9vB-FJ0tNw

egal, ob männlein oder weiblein.. der Kontakt wird nur hergestellt, wenn die elastische Isolierung auch genügend Gegendruck herstellt.
Der das ganze ja auch mal warm werden darf.. altert diese, und.. richitg.. ESSIG !

Edit : Baschtel : in den "normalen" Akkuträgern, funktioniert keine LiFePO4. Habe ich schon getestet.
Grund ist, das die Spannung sehen wollen. die schalten von selbst recht früh ab.
Die elektronik will ja auch versorgt werden ( Mosfets).
Theoretisch könnte man versuchen, ein bisschen am Spannungsteiler vom Regler zu spielen..
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6175
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon Smily » Fr 22. Mai 2015, 20:00

Heut wars unterwegs soweit.
Der akkuträger war der meinung dass bei 3,3 v der akku leer zu sein hat, und hat direkt den dampfbetrieb eingestellt.
Meiner meinung etwas früh. Auch die kapazität ist eher, naja.
Also ich benötige unterwegs dann schon noch ne ersatzbatterie dass ich übern tag komme.
Benutzeravatar
Smily
 
Beiträge: 1175
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon zauberkopf » Fr 22. Mai 2015, 20:18

Wenn Du mal so einen Akkuträger wie ich zerlegt hast, dann siehst Du nur 1-2 kleine Mosfets, die natürlich nicht gekühlt werden..
Daran ist dann auch der entsprechende Akkuträger gestorben, weil der entsprechende Mosfet dann doch zu "grenzwertig" ausgelegt wurde.
Auch sinnvoll : Der akkuträger sollte kurzschlussfest sein.
Das sind die ganz billigen "Ego's" nicht. Da schaltet nur ein Mosfet den Akku durch.. und nach nem Kurzschluss halt nicht mehr..
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6175
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon Smily » Fr 22. Mai 2015, 20:36

Hmmm. Irgendwie trau ich mich nicht in meinem rein zu guggen, das teil bekommt man wohl nicht zerstöhrungsfrei auf. Funktioniert ja.
Kurzschlussfest kann ich nicht sagen. Bin noch am schauen ob ich n schaltplan für meinen finde. Aber bisher kein ergebniss.

So "billig" ist meiner ja nicht unbedingt. Zwar nicht die königsklasse aber doch unteres mittelfeld.
Nachdem das gerät volt, batteriespannung und wiederstand der wicklung anzeigen und messen kann, gehe ich davon aus dass da mehr als nur n sandschalter drinn ist.
Benutzeravatar
Smily
 
Beiträge: 1175
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon raphTec » Fr 22. Mai 2015, 20:41

Ich rauche zwar nicht, mich würden aber mal Bilder von der Elektronik interessieren, hab da noch keine gefunden so. Ich nehme an, das ist ein Boostconverter?
Also falls jmd mal wieder seinen auf hat....
raphTec
 
Beiträge: 431
Registriert: Di 4. Mär 2014, 00:16

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon zauberkopf » Fr 22. Mai 2015, 20:44

Hmmm. Irgendwie trau ich mich nicht in meinem rein zu guggen, das teil bekommt man wohl nicht zerstöhrungsfrei auf. Funktioniert ja.

Gute idee ! Manche kriegste auch kaum auf..

So "billig" ist meiner ja nicht unbedingt. Zwar nicht die königsklasse aber doch unteres mittelfeld.


Naja.. Ich habe hier ne 50Eur Leiche, die ich auch nicht mehr aufbekomme..
Hier wars nicht der Mosfet.. sondern der .. Feuerknopf !
Bei dem anderen 50Eur teilchen.. kontaktprobleme ohne ende..

Ich sag Dir.. ich gebe nur noch maximal 10 euro aus, für die Teilchen bei ali, die Spannungsregelung haben und man per USB aufladen kann..
Oder ich bastel mal demnächst selber.. sieht dann aber kacke aus..
z.B. hatte ich mir mal was gebastelt mit nem Stepdown regler.. für die Bildschirmarbeit.. ;-)

raphtec : Falls ich die Kamera finde..
das sind sogar manchmal "buck-boost".. also invertierende Wandler.
Ein Akkuträger dem kann man nicht nur Volt vorgeben, sondern auch Watt.

lg JAn
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6175
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon Smily » Fr 22. Mai 2015, 20:55

Hmmm. Watt einstellen find ich bei meinem nicht. Muss auch nicht.
Und wenn mein apparat aufgibt, trag ich den hier in den laden vor ort, wo ich den gekauft habe.
Da kann ich dem veräufer das teil an den kopf werfen wenn er sich weigern sollte das auszutauschen.
Immerhin ist deutscher käuferschutz in so nem landen verpflichtend.
Benutzeravatar
Smily
 
Beiträge: 1175
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon Smily » Mo 25. Mai 2015, 13:30

Sodala. Weiterer status.
Habe jetzt schob ein üaar tage pyrofrei hinter mir, und ich muss feststellen dass die dinger mir null fehlen.
Weiterhin festgestellt dass das 0,9 nikotinhaltige sogar zu szark für mich ist. Das brennt richtig in den bronchen.
Jetzt wird 1 zu 1 verdünnt dass ich bei 4,5 bin und damit gehts mir jetzt echt gut.
Auch dieses "suchten" ost bei weitem nicht mehr so schlimm.
Habe den verdacht dass sich das nikotin langsamer aber gleichmäßiger und vor allem länger verteilt.
Bin bis jetzt mit der ersten wicklung unterwegs, die is noch nicht verkokelt und auch der docjt is noch top.
Gut ich fahre auch "nur" 4.3V bei 1,5 Ohm.
Benutzeravatar
Smily
 
Beiträge: 1175
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon zauberkopf » Mi 22. Jul 2015, 19:13

So... ich habe seit dem Treffen wieder einen neuen Anlauf genommen.

Den kurz nach dem Treffen trudelte der hier ein :
http://de.aliexpress.com/item/2014-High ... 01125.html

Bestückt habe ich diesen mit diesen hier :
http://www.smart24.net/ESS-Genesis-Tank ... inch-.html

Verdampfer :
- Vorteil : Die wicklung hällt jetzt schon seit ca 1 Woche.
- Wechsel des Liquids ist einfach : Leerdampfen.. Wattzahl reduzieren.. "Dryrun".. und dann neu befüllen.
Dryrun : Damit meine ich das ausglühen von Draht und Edelstabsieb im zusammengebauten verdampfer ! Bei Glasfaser kann es leicht passieren, das diese dann zusammenpappt.
Robust ! Ich habe einige Verdampfer aus Glas, die jetzt alle hin sind.
- Das Edelstahlsieb muss nie gewechselt werden.
- Klarer geschmack... bis zu dem Zeitpunkt wo Liquid alle..

Nachteil : Dan anbringen der Wicklung benötigt übung. Denn das vorher oxidierte Edelstahlsieb verzeigt es nicht, wenn zu eng wickelt.
- Der Akkuträger sollte kurzschlussfest sein. Bei einem billigen kann es passieren, das der Mosfet zum durchschalten durchbrennt.
Beim Dryrun unbedingt darauf achten, die Wattzahl zu reduzieren.
- Man braucht mehr leistung. Bei ca 11Watt wird gedampft, bei 7-8Watt dryrun..
Klar.. das Edelstahlsieb nimmt temperatur auf. Dadurch halten die Akkus leider nicht sehr lange.
-Ich habe die schraube für das Loch zum wiederbefüllen verloren. d.H. jetzt ist das Teil, wenn es wagerecht liegt, inkontinent.
Muss mir da mal was aus Silikon tütteln. Die Schraube ging mir sowieso auf den Sack.. und sehe es auch nicht ein, nur zum wiederbefüllen nen Schraubendreher rauszukramen..
Das Luftloch ist mir zu klein.. habe da ein 2. zugelegt..

Akkuträger : Edelstahl.. sehr sehr geil !
Der beste den ich bis jetzt hatte.
Manko : Wäre toll wenn man ihn während des Betriebs per USB laden könnte.
Und wenn hier noch ein paar von den Dingern eintreffen, werde ich einen sicherlich darauf umrüsten.

Ausblick : Diese Kombination ist fast ideal.
Ich werde aus Backupgründen noch mal ein paar von diesen Teilen bestellen.
Wenn man das mit der Wicklung auf Edelstahlsieb mal hinbekommen hat, und den Verdampfer etwas umgefrickelt hat, macht er seinen Job souverän.


Mit einem Kayfun 3 Clone hatte ich direkt nach der Lieferung probleme mit nem gerbrochenen "Centerpin".. wird nachgeliefert.
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6175
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon Lars_Original » Do 23. Jul 2015, 00:56

Ihr solltet die Einweg-Dinger nicht einfach weg werfen...
http://www.elektronik-labor.de/Labortagebuch/Tagebuch0615.html#ezi


Lars
Lars_Original
 
Beiträge: 506
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 08:21
Wohnort: Burghaun (im Zentrum des Wahnsinns)

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon derrdaniel » Do 23. Jul 2015, 12:50

das sieht ja wirklich interessant aus. Wenn jemand ein paar von den Unterdruckdosen übrig haben sollte her damit^^
derrdaniel
 
Beiträge: 898
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:27
Wohnort: KA/ER

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon zauberkopf » Do 23. Jul 2015, 13:25

Danke Lars !

Also ich hatte mich schon dauernd gefragt, was für ne Batterie die wohl einsetzen.
Verdampfer verbrauchen eigentlich etwas mehr strom als die 300mA.. d.H. die Batterie muss entsprechend niederohmig sein.
Normalerweise geht der Spass nämlich erst so ab 3-4 Watt los.

Und die Idee : Es könnten Lipos sein, die hatte ich auch schon mal kurz.. aber es nicht überprüft.
Macht aber sinn.. warum dafür extra ne einweg Batterie tütteln, wenn man Lipos von der Stange kaufen kann ?!

lg JAn
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6175
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon ozonisator » Di 4. Aug 2015, 19:04

Exakt solche kleinen Lipos gibts beim hobbykönig:
http://hobbyking.com/hobbyking/store/__ ... ipoly.html

Gibts eigentlich günstige Bezugsquellen für "rohen" Dampfsaft in kleinen Mengen, also nur Propylenglykol und Glycerin? Ich bin da gerade am Basteln, Rauchgenenerator für RC Modelle :mrgreen: Glycerin allein Raucht noch nicht stark genug.
ozonisator
 
Beiträge: 1624
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:53
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon raphTec » Di 4. Aug 2015, 20:36

derrdaniel hat geschrieben:das sieht ja wirklich interessant aus. Wenn jemand ein paar von den Unterdruckdosen übrig haben sollte her damit^^


Hier, ich. hab eine.
Das ist wirklich ein Lipo drin, konnte ich am Modellbaulader auch echt schon mal zyklen. Vorne ins Röhrchen passt genau so ne China 3W LED rein, wenn man die Beinchen umknickt. Wollte mal ne Taschenlampe drauß bauen, aber das dauert wohl noch etwas, muss erst mal andere Projekte fertig machen. In das Gehäuse passt 8mm Alu Rundermaterial zum Kühlen der LED perfekt rein. Hat bisher an der Elektronik gehapert, da echt alles klein werden muss. Hab aber nur mit Standart-ICs rumgebastelt, da gibts sicher besseres.

Glycerin bekommt man in der Apotheke (zumindest ich, aber meine Mum arbeitet da ja auch).
raphTec
 
Beiträge: 431
Registriert: Di 4. Mär 2014, 00:16

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon zauberkopf » Di 4. Aug 2015, 20:41

Ozon : Hier gibts die bestandteile in kleineren Gebinden :
http://www.123liquids.de/index.php?rout ... th=145_132

raphtec : Interessant... die Suse will von mir noch mal ne frequenzstabiliere Wanze und sie soll auch etwas dünner sein, für die nächste Ausstellung..
Wie dick ist das was Du da hast ?
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6175
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon raphTec » Di 4. Aug 2015, 20:49

zauberkopf hat geschrieben:raphtec : Interessant... die Suse will von mir noch mal ne frequenzstabiliere Wanze und sie soll auch etwas dünner sein, für die nächste Ausstellung..
Wie dick ist das was Du da hast ?


Innendurchmesser der Verpackung ist wie schon gesagt 8mm, 91mm lang. Der Akku hat 7mm, weil ja die Luft oder der Dampf noch vorbeiströmen muss. Länge etwa 46mm. Auf dem Röhrchen selbst steht ganz klein auch 3,7V | 170mAh. Übrigens, als mir mein Vater das Ding gegeben hat ("Es blinkt nurnoch und es kommt kein Dampf mehr") war noch ne Menge Fluid drin, lediglich der Akku war leer. Ich glaube, man konnte die Elektronik soweit rausziehen, dass man den akku hätte nachladen können, ohne das Fluid oder die Heizspirale rasuziehen zu müssen.
Die kleine Druckdose mit Elektronik hat 6mm Durchmesser und ist 3mm dick. Es kommen drei dünne Kabelchen raus, die Lötstellen sind alle zugänglich.
raphTec
 
Beiträge: 431
Registriert: Di 4. Mär 2014, 00:16

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon zauberkopf » Di 4. Aug 2015, 20:55

d.H. der Aussendurchmesser dürfte dann die 10mm unterschreiten ?
Das wäre echt super, da die gute die Wanze in den Buchrücken reingetüttelt hatte.. da ist ein gehäuse nämlich mechanisch ganz sinnvoll..
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6175
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon raphTec » Di 4. Aug 2015, 21:02

Achso, den Außendruchmesser meinst du. Ja, er unterschreitet sogar die 9mm, ca. 8,7mm meint die Schieblehre. Ich weiß nicht, ob das bei anderen Marken anders ist, meine scheint "be posh" zu sein.
https://www.beposh.net/testpack.html (Natürlich bin ich über 18 :D )
Da kann man sich eine kostenlos holen, toll. Ich sollte mir auch noch mehr gratis Lipos und Druckdosen bestellen :lol:

edit: he, warum geht der link jetzt net, vor zwei minuten hat er noch funktioniert...

edit: geht wieder
raphTec
 
Beiträge: 431
Registriert: Di 4. Mär 2014, 00:16

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon xoexlepox » Di 4. Aug 2015, 22:41

ozonisator hat geschrieben:Gibts eigentlich günstige Bezugsquellen für "rohen" Dampfsaft in kleinen Mengen, also nur Propylenglykol und Glycerin?

Naja, hier gibt es ein Fluid "No flavour" mit 0% Nikotin, aber ich glaube kaum, daß du 4.99 für 10ml ausgeben willst ;) Schau dich doch mal in Richtung der Fluids für Nebelmaschinen um.
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4090
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon xoexlepox » Di 4. Aug 2015, 22:43

xoexlepox hat geschrieben:
ozonisator hat geschrieben:Gibts eigentlich günstige Bezugsquellen für "rohen" Dampfsaft in kleinen Mengen, also nur Propylenglykol und Glycerin?

Naja, hier gibt es ein Fluid "No flavour" mit 0% Nikotin, aber ich glaube kaum, daß du 4.99 für 10ml ausgeben willst ;) Schau dich doch mal in Richtung der Fluids für Nebelmaschinen um.


Edith meint: Vielleicht füllt dir ein Nebelmaschinen-Betreiber hier etwas aus einem Kanister ab?
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4090
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

VorherigeNächste

Zurück zu Fingers Sozialstation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

span