Orte, die ein Frickler mal besucht haben sollte....

Wenn das Irrenhaus überfordert ist

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Orte, die ein Frickler mal besucht haben sollte....

Beitragvon lommodore » Sa 15. Aug 2015, 16:05

....währen z.B. die ehemalige Küstenfunkstele Norddeich-Radio. Dort steht ein 10 KW :shock: Röhrensender von Siemens rum, dessen Senderöhre ungefähr so groß wie eine Tastatur ist!
Voraallem für die Funker Röhrentechniker ist das mal interessant.
http://www.funktechnisches-museum-nordd ... ndex.html#
http://www.norddeich-radio.de/
lommodore
 
Beiträge: 327
Registriert: So 22. Feb 2015, 14:52

Re: Orte, die ein Frickler mal besucht haben sollte....

Beitragvon Senf » So 16. Aug 2015, 21:27

… wär das internationale Film- und Industriemuseum Wolfen: http://www.ifm-wolfen.de/, zumindest für Fotofreaks^^.

Ihr findet dort eine riesige Kamerasammlung an Agfa- und Ostblockkameras vor, und erhaltet eine Führung durch die alte Begießerei, wo die damalige Herstellung vom ORWO-Film gezeigt wird.
Ein schön sozialistisch angehauchter Werbefilm aus den 50ern wird auch noch vorgeführt.

Ist vom Bahnhof aus ausgeschildert, Fußweg etwa 15 Minuten.
Öffnungszeiten: Dienstag-Sonntag 1000-1600. Eintritt 5€, für Studenten… 2.5€.
Paar Meter weiter ist ORWOnet, die entwickeln u.a. noch C41 (Farbnegativ) und E6 (Farbdia).

Wer zufällig in der Ecke ist, kann auch mal nach Merseburg, einmal ins Luftfahrt- und Technikmuseum (http://www.luftfahrt-technik-museum.de/), danach ins Chemiemuseum (http://dchm.de/). Sollen auch sehr gut sein, werde ich selbst demnächst mal auch aufsuchen.

vy 73
Benutzeravatar
Senf
 
Beiträge: 150
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 22:08
Wohnort: Magdeburg

Re: Orte, die ein Frickler mal besucht haben sollte....

Beitragvon Botanicman2000 » So 16. Aug 2015, 21:56

Merseburg lohnt sich
die Aussenanlagen empfinde ich aber als ungepflegr

habe da gut 300 bilder gemacht

wenn jemand Platz hat lade ich die gerne per ftp hoch und stell die hier ein
Benutzeravatar
Botanicman2000
 
Beiträge: 1380
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg

Re: Orte, die ein Frickler mal besucht haben sollte....

Beitragvon ludwig » Mo 17. Aug 2015, 07:01

in Merseburg taten mir die Flugzeuge, die draußen vor sich hin gammeln richtig leid, als ich dort war. Ich hätte mir die TU134 nicht aus der Nähe anschauen sollen :?
Und man kommt bei den Fliegern nicht ins Cockpit, was ich auch etwas schade finde, was aber irgendwo auch verständlich ist (bevor da irgendwelche Kiddies was kaputt fingern, würd ich das auch so machen)

In Großenhain gibts btw auch ein schönes Luftfahrtmuseum, von dem einige Exponate wohl auch noch fliegen.
Ansonsten gibts in Dresden das Verkehrsmuseum und die Technischen Sammlungen (im ehem. Pentacon Werk)
Benutzeravatar
ludwig
 
Beiträge: 823
Registriert: So 11. Aug 2013, 16:46
Wohnort: Dresden JO61ua

Re: Orte, die ein Frickler mal besucht haben sollte....

Beitragvon Mastermuffel » Mi 30. Sep 2015, 23:00

Das Heinz Nixdorf Forum in Paderborn http://www.hnf.de/start.html
Mastermuffel
 
Beiträge: 297
Registriert: Di 13. Aug 2013, 01:47
Wohnort: Bremen-Nord

Re: Orte, die ein Frickler mal besucht haben sollte....

Beitragvon frickler_01 » Mi 7. Okt 2015, 16:38

http://www.museum-kiemele.de/veranstaltungen.htm

Das ganze Gelände gehört einem Sammler, der alle möglichen restbestände von Militär und sonst wo aufkauft.
Einmal im Jahr gegen ende Der sommerferien ist das "Dampffest", da öffnet er dann seine heiligen Hallen für einen großen Hallenflohmarkt :D
da gibt es allerlei Munitionskisten, Werkzeuge, Bauteile, Funktechnik und alles mögliche.
Auch auf den privaten Flohmärkten dort kann man dann viel cooles altes Zeug erstehen: militaria, Telefon/Funktechnik, alte Radios, werkzeuge und Autoteile, alles ist vorhanden 8-)

Für mich inzwischen jedes Jahr absolutes Muss :D

Ob er wohl sein Gelände und den Flohmrkt für nen mehrtägigen Stammtisch zur Verfügung stellen würde :D *duckundwech*
Benutzeravatar
frickler_01
 
Beiträge: 485
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:51
Wohnort: LK Ludwigsburg

Historische Baustelle

Beitragvon Christian K. » Di 13. Okt 2015, 14:31

in Huttenheim Naehe Speyer/Mannheim:

http://www.ighb.de/index.php?SideID=1

ist allerdings eher grobes geraet... dafuer in voller aktion.

Leider ist die webseite nicht ganz taufrisch. Die grosse Veranstaltung ist immer Anfang Juli. Filme und Bilder gibt es im Internet.

viele Gruesse
Christian
Christian K.
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 13. Okt 2015, 14:14

Re: Orte, die ein Frickler mal besucht haben sollte....

Beitragvon VorbringAir » Fr 11. Dez 2015, 06:48

Ausweichsitz der Verfassungsorgane des Bundes im Krisen- und Verteidungsfall zur Wahrung von deren Funktionstüchtigkeit †” AdVB †” oder kurz: Ehemaliger Regierungsbunker in Bad Neuenahr-Ahrweiler, RhPf.
Igoristische Technik der 60er Jahre en masse.
Zu finden auf ausweichsitz.de
VorbringAir
 
Beiträge: 91
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:03

Re: Orte, die ein Frickler mal besucht haben sollte....

Beitragvon BernhardS » Sa 12. Dez 2015, 21:49

Unvergessen ist ein Radiomuseeum auf den Orkney Inseln (nördlich von Schottland). Ist schon ein Vierteljahrhundert her und es ist leider alles andere als sicher, daß es das noch gibt.
Es ist/war auf der südlichsten Insel in St Margret´s Hope. Betrieben wurde es damals von zwei reichlich älteren Damen, die es von einem viel zu früh gestorbenen Neffen übernommen haben. Die Sammlung war atemberaubend. Von 18-hundert irgendwas angefangen von jedem Jahrgang eine Triode, die ersten sehen noch aus wie umgebaute Glühbirnen und eine Pentode ab dann es es welche gab - lückenlos. Radios und Senderöhren aus den zwanziger/dreißiger Jahren zu hauf. Ein britisches Radargerät mit der Seriennummer 0003. Und so weiter. Einige Einzelstücke weiß ich noch, z.B. ein "tragbares" russisches Picknickradio, für dessen Transport zwei Diener notwendig waren.
Ich bin lange vor einem großen Röhrengebilde gehockt und habe versucht aus den Gittern die Funktion zu erraten. Irgendwann war es klar: eine der ersten Wanderfeldröhren und nebendran ein neuzeitliches Exemplar in der Größe einer Schuhcremdose. Dann war ein Geräusch - eine der Ladys stand weinend hinter mir. Ich war schon seit drei Stunden drin, hatte nicht gemerkt, daß es inzwischen wieder einmal zu regenen angefangen hatte und auch nicht daß sie reingekommen war um mir zu sagen, daß sie meinen Rucksack, bei dem sich auch noch ein Hund in der Isomatte verbissen hatte, in Sicherheit geschleppt hätten.
Die Damen haben mich dann noch zu Tee und steinharten Pfefferminzplätzchen eingeladen. Ab und zu käme jemand vorbei, schaut sich das an und einige sagen, daß es ganz was Tolles sei. So einer wie ich, der stundenlang alles vergißt gibt ihnen für einem Moment ihren Neffen zurück und die Gewißheit, daß das Sammeln dieser merkwürdigen Gegenstände einen Sinn hatte.

Google meint, daß es heute auf der Hauptinsel in Kirkwall ein Radiomuseeum gibt. Vielleicht oder hoffentlich ist das Material dort gelandet.
BernhardS
 
Beiträge: 379
Registriert: Fr 23. Okt 2015, 19:58

Re: Orte, die ein Frickler mal besucht haben sollte....

Beitragvon Chemnitzsurfer » Sa 12. Dez 2015, 21:52

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 2766
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Orte, die ein Frickler mal besucht haben sollte....

Beitragvon Duffman » Sa 12. Dez 2015, 22:05

Ab und zu käme jemand vorbei, schaut sich das an und einige sagen, daß es ganz was Tolles sei. So einer wie ich, der stundenlang alles vergißt gibt ihnen für einem Moment ihren Neffen zurück und die Gewißheit, daß das Sammeln dieser merkwürdigen Gegenstände einen Sinn hatte.


Errinnert mich an den Besuch des Sendermuseums Königs-Wusterhausen in der 8. Klasse. Die hälfte kam nicht, ein grossteil vollkommen desinteressiert und ich musste mir noch ne zweite Speicherkarte besorgen :mrgreen:
Aus der Gruppenführung wurde dann eine Einzelführung inklusive Zeitüberschreitung. Irgendwann kam dann mal die Frau von der Kasse und meinte:
Bist du der Hans-Peter? Deine Mutter steht vorne vollkommen wütend und brüllt rum dass sie schon seit 4 Stunden wartet
:ugeek:
Duffman
 
Beiträge: 256
Registriert: Fr 1. Aug 2014, 09:54

Re: Orte, die ein Frickler mal besucht haben sollte....

Beitragvon Chemnitzsurfer » Sa 12. Dez 2015, 22:17

KWH Ist auch wirklich sehr interessant. Besonders der Große Deutz? Motor erinnert etwas an u96 :ugeek:
Genauso wie das Deutsche Technikmuseum in Berlin oder das hiesige Industriemuseum.
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 2766
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Orte, die ein Frickler mal besucht haben sollte....

Beitragvon Duffman » Sa 12. Dez 2015, 22:48

Der Generator ist ein Deutz, baujahr so 1937 oder 1938. Hubraum waren glaub ich 650 Liter, Leistung 750kw. Freitag oder Samstag Nachmittag wird das Ding immer mal angeworfen- sieht schick aus wie die Ventile und Einspritzpumpen über Lange, aussenliegende Stangen bedient werden. Der Sound ist auch "Igor".
Duffman
 
Beiträge: 256
Registriert: Fr 1. Aug 2014, 09:54

Re: Orte, die ein Frickler mal besucht haben sollte....

Beitragvon BernhardS » Di 15. Dez 2015, 12:48

Chemnitzsurfer hat geschrieben:https://en.wikipedia.org/wiki/Orkney_Wireless_Museum
http://www.orkneywirelessmuseum.org.uk/
Meinst du das hier?


Ähh....Ja.... als das Museeum von dem ich hoffe, daß von den Sachen was öffentlich zugänglich bleibt und nicht alles in einer Privatsammlung verschwunden ist.
Muss man halt mal wieder hinfahren. Notfalls kann man ja in Kirwall die Distillerie besichtigen. 8-)
BernhardS
 
Beiträge: 379
Registriert: Fr 23. Okt 2015, 19:58

Re: Orte, die ein Frickler mal besucht haben sollte....

Beitragvon Joschie » Mo 25. Jul 2016, 08:49

Sehr zu empfehlen ist auch ein Besuch des

Deuteschem Musikautomaten Museum im Schloss Bruchsal

Besonders beieindruckt haben mich sowohl die Titanicorgel sowie die ebenfalls von Welte stammende große Konzertorgel bzw. Kirchenorgel. Der Klang sowie der Klangumfang beider Orgeln ist einfach phantstisch und wenn man dann bedenkt das diese Orgeln inzwischen über 100 Jahre alt sind und über eine Papierwalze gesteuert werden finde ich das einfach beeindruckend (da ist noch nix mit Mikroproffesor und Mikrocontrolleur).

Unbedingt eine Führung mitmachen.

Grüße
Josef
Benutzeravatar
Joschie
 
Beiträge: 990
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:19
Wohnort: Dahoim

Re: Orte, die ein Frickler mal besucht haben sollte....

Beitragvon MadEngineer » Mo 25. Jul 2016, 09:18

VorbringAir hat geschrieben:Ausweichsitz der Verfassungsorgane des Bundes im Krisen- und Verteidungsfall zur Wahrung von deren Funktionstüchtigkeit †” AdVB †” oder kurz: Ehemaliger Regierungsbunker in Bad Neuenahr-Ahrweiler, RhPf.
Igoristische Technik der 60er Jahre en masse.
Zu finden auf ausweichsitz.de

Lohnt definitiv nicht. Das was man da zu sehen bekommt, ist nur ein kleiner Bruchteil der ehemaligen Anlage. Wenn man man was richtiges sehen will, dann lieber den Ausweichsitz NRW in der Eifel anschauen, das Teil ist quasi ein Museum und im Rahmen der Foto"führung" konnte man sich nach einer kleinen Führung etwa 2x 2h frei in der Anlage bewegen. Und zu bestimmten Zeiten wurde bestimmte Aktionen angeboten, wie öffnen der Drucktür des Notausgang, Kriechen im Kriechkeller, Begehung der Sandfilter und sowas. Ich glaube es gibt da nichts, was man nicht ansehen konnte. Uns wurde sogar die Tür der pneumatischen Klimasteuerung aufgemacht, weil wir mal reinschauen wollten :mrgreen:
Es gibt echt so viel zu sehen dort. Nur mal ein paar Einblicke..
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Benutzeravatar
MadEngineer
 
Beiträge: 60
Registriert: Fr 26. Jun 2015, 12:19

Re: Orte, die ein Frickler mal besucht haben sollte....

Beitragvon urmel » Mo 25. Jul 2016, 21:47

Das letzte Bild sieht ja mal geil aus.
Ist das so phosphoreszierendes Nachleuchtzeug?
urmel
 
Beiträge: 692
Registriert: Di 22. Apr 2014, 13:47
Wohnort: Karlsruhe & Wittlingen

Re: Orte, die ein Frickler mal besucht haben sollte....

Beitragvon MadEngineer » Di 26. Jul 2016, 09:36

Ja genau, findet man in Bunkern öfters.. Mal ist es nur ein 10cm breites Band den Flur entlang, mal im Treppenhaus, mal ist die ganze Wand gestrichen und einmal war in einem Winkelturm wirklich alles damit gestrichen.. Wände, Decken und Luftfilter :mrgreen:
Benutzeravatar
MadEngineer
 
Beiträge: 60
Registriert: Fr 26. Jun 2015, 12:19

Re: Orte, die ein Frickler mal besucht haben sollte....

Beitragvon Geistesblitz » Di 26. Jul 2016, 13:28

Ist das wirklich nur son Nachtleuchtzeug, das langsam abklingt, oder leuchtet das richtig von selbst? (Dann würd ich mir ein wenig Sorgen machen...)
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1674
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

Re: Orte, die ein Frickler mal besucht haben sollte....

Beitragvon bastelheini » Di 26. Jul 2016, 13:29

Ersteres...man kann mit der Taschenlampe gut auf solche Flächen "malen".
bastelheini
 
Beiträge: 999
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:55

Re: Orte, die ein Frickler mal besucht haben sollte....

Beitragvon Robby_DG0ROB » Di 26. Jul 2016, 15:52

Je kurzwelliger (=energiereicher) das Licht, umso stärker der Effekt - also am besten mit einer UV-Handlampe.
Robby_DG0ROB
 
Beiträge: 991
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Orte, die ein Frickler mal besucht haben sollte....

Beitragvon Hightech » Di 26. Jul 2016, 16:57

Blitzlicht lädt das auch gut auf!
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 2811
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Orte, die ein Frickler mal besucht haben sollte....

Beitragvon MadEngineer » Di 26. Jul 2016, 18:04

Genau, davor stellen, den Ägypter machen und abdrücken :mrgreen:
Bild

Und nun mal was zum Thema:
Technikmuseum München, sollte man gesehen haben. Wenn nicht: Ein Tag reicht nicht ;)
Benutzeravatar
MadEngineer
 
Beiträge: 60
Registriert: Fr 26. Jun 2015, 12:19

Re: Orte, die ein Frickler mal besucht haben sollte....

Beitragvon scotty-utb » So 4. Sep 2016, 18:11

ich komme gerade zurück aus Cham:
http://www.radiomuseum.org/museum/d/das-rundfunkmuseum-cham/
Das Museum eröffnet offiziell erst 2017, aber gestern und heute war "Museumsfest", quasi eine kleine vor-Eröffnung.
Benutzeravatar
scotty-utb
 
Beiträge: 917
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 14:46
Wohnort: Schwandorf

Re: Orte, die ein Frickler mal besucht haben sollte....

Beitragvon eisapc » Mi 7. Sep 2016, 08:39

http://technikforum-backnang.de
Jetzt endlich in eigenen Räumlichkeiten. Zwar nicht groß, aber durchaus interessante Exponate mit lokalem Bezug. Ich hatte vor einiger Zeit auch mal die Gelegenheit das Magazin zu besichtigen. Je nachdem wer gerade Museumsdienst hat, kann man auch sehr interessante Gespräche führen.
eisapc
eisapc
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr 26. Aug 2016, 10:26
Wohnort: Baggana

Nächste

Zurück zu Fingers Sozialstation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

span