Tear down videos selbermachen

Wenn das Irrenhaus überfordert ist

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Tear down videos selbermachen

Beitragvon Trax » Sa 12. Mär 2016, 18:40

Jou das das zu lang ist weiß ich selber. Daher auch die frage nach empfehlenswerter Schnittsoftware.

Das reden/sprechen muss ich üben. Daher auch nur ein oller Drucker und nichts interessanteres. Ich will nicht die guten Sachen verpfuschen daher erst mal mit alteglicheren Sachen üben.
Benutzeravatar
Trax
 
Beiträge: 1251
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 23:21

Re: Tear down videos selbermachen

Beitragvon Geistesblitz » Sa 12. Mär 2016, 20:38

Es kann sicherlich auch von Vorteil sein, das ganze zu schneiden. Wie zB. beim EEV-Blog, wo die langweiligen Teile gerne mal weggelassen werden und nur die Teile drinnen bleiben, wo der Dave was erklärt oder sich über Designfehler lustig macht. Ich würde auch nicht unbedingt die Vogelperspektive nehmen, dann lieber die Kamera auf ein Stativ neben dich stellen, das hat mehr den Eindruck von "über die Schulter schauen". Am besten einfach mal andere Teardown-Videos angucken und nicht auf den eigentlichen Inhalt achten, sondern darauf, wie das Video gemacht wurde.
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1679
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

Re: Tear down videos selbermachen

Beitragvon bastelheini » Sa 12. Mär 2016, 21:22

Es wurde ja schon vieles gesagt. Allerdings finde ich die Kamera ungeeignet. Von einem HD Video erwarte ich Schärfe. Die ist nicht gegeben, am Anfang kann man nichtmal die Schrift auf dem Aufkleber vollständig lesen. Man kann also keine Details erkennen, womit man sich den Rest auch nicht mehr gerne anguckt.
Zuletzt geändert von bastelheini am Sa 12. Mär 2016, 22:02, insgesamt 1-mal geändert.
bastelheini
 
Beiträge: 1000
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:55

Re: Tear down videos selbermachen

Beitragvon Trax » Sa 12. Mär 2016, 21:45

Jo die web cam ist leider nix. Ich werde mich nach was geeigneterem umschauen.
Ich denke es wird diese china action cam. Weil alles was über USB streamt muss fast Murks sein wegen der bescheidenen Datenrate. Also bleibt nur Stabdalone mit HW encoder.

Bei den teardown Videos vom eev blog und von mikes electrical stuff ist mir meist nicht klar wo die die cam haben. Ich werde mal versuchen darauf zu achten.
Aber ich will auf jeden fall nicht die cam zwischen mich und das Teil stellen dafür habe ich zu kurze arme :D
Falls einer hier ein gutes Auge für so was hat würde ich mich über ein paar Skizzen wo die Experten meinen bei den diversen profi videos die cams stehen sehr freuen ;)

Ich habe noch paar kleine Sachen auf Lager also bevor es zu den Filetstücken kommt habe ich noch ein paar versuche es richtig zu machen :mrgreen:
Benutzeravatar
Trax
 
Beiträge: 1251
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 23:21

Re: Tear down videos selbermachen

Beitragvon margau » Sa 12. Mär 2016, 22:01

Wichtig ist unbedingt der Schnitt! Kürze Raus, zeige nur was man wirklich machst, zwischendrin rigoros rauscutten.

Was die Schnittsoftware betrifft: schau dir mal hitfilm Express an:
https://hitfilm.com/express/

Ist vielleicht gewöhnungsbedürftig, aber die professionellste kostenlose Software die ich kenne.

Viele Grüße!
margau

Edit: Zweite Seite zu spät gesehen :/

Was die Kameraperspektive betrifft werfe ich mal folgendes in den Raum:
http://www.amazon.com/ALZO-Horizontal-A ... 0015ASKMY#

Geht natürlich auch im Selbstbau.

Ich empfehle unbedingt einem Monitor am dem AV-Out zu hängen, um sicherzustellen daß man im Bildausschnitt bleibt.

Viele Grüße!
margau
margau
 
Beiträge: 78
Registriert: Sa 7. Nov 2015, 23:15
Wohnort: Rhein-Main

Re: Tear down videos selbermachen

Beitragvon Trax » Sa 19. Mär 2016, 20:02

Ich habe ein Stativ und eine Kamera ist bestellt.
2x 500W Strahler sind auch schon da.

stay tuned
Benutzeravatar
Trax
 
Beiträge: 1251
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 23:21

Re: Tear down videos selbermachen

Beitragvon Weisskeinen » Di 22. Mär 2016, 19:13

Trax hat geschrieben:Mir sind ein paar schöne Schätzchen zum zerlegen in die Finger gefallen (Faser laser, ...

Bevor du den zerlegst, was ist das für einer? Geht der noch? Was hat der für Anschlüsse? Ist der durchstimmbar?
Benutzeravatar
Weisskeinen
 
Beiträge: 1802
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: Tear down videos selbermachen

Beitragvon tschäikäi » Di 22. Mär 2016, 20:01

Und nimm bitte nicht den EEV- Dääf als Vorbild.
Wenn er die unwichtigen Sachen ohne Informationsgehalt raus schneiden würde, wären seine Videos vermutlich 60-70% kürzer.
Bildqualität ist bei ihm aber state of the art- das kann man nicht leugnen.
GJ
Benutzeravatar
tschäikäi
 
Beiträge: 1020
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 14:01

Re: Tear down videos selbermachen

Beitragvon Trax » Di 22. Mär 2016, 23:08

Weisskeinen hat geschrieben:
Trax hat geschrieben:Mir sind ein paar schöne Schätzchen zum zerlegen in die Finger gefallen (Faser laser, ...

Bevor du den zerlegst, was ist das für einer? Geht der noch? Was hat der für Anschlüsse? Ist der durchstimmbar?


Das war so einer http://www.ipgphotonics.com/products_15 ... -lp-sf.htm

Der laser ging nach einem ungeplantem Stromausfall nicht mehr. Als wir den zum Hersteller (IPG) im Amiland geschickt haben meinte der nur das teil wäre komplett defekt und die Reparatur kostet soviel wie ein neuer. Das kann ja bei einem Stromausfall aber ja fast nichts ein. Daher haben wir uns den zurückschicken lassen.
Der Kamm dann bei uns an mit dem vermerk: "dissabled for safety reasons". Im Klartext, die Ar2chl0ch3r haben jede Phaser in dem teil mit einem Seitenschneider oder so durchgecknippst. Die wollten offensichtlich nicht das wir versuchen den selbst zu reparieren, diese P3nn3r!

Das teil ist leider so tot wie ein Dodo :x
Benutzeravatar
Trax
 
Beiträge: 1251
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 23:21

Re: Tear down videos selbermachen

Beitragvon Hightech » Di 22. Mär 2016, 23:33

Trax hat geschrieben:
Weisskeinen hat geschrieben:
Trax hat geschrieben:Mir sind ein paar schöne Schätzchen zum zerlegen in die Finger gefallen (Faser laser, ...

Bevor du den zerlegst, was ist das für einer? Geht der noch? Was hat der für Anschlüsse? Ist der durchstimmbar?


Das war so einer http://www.ipgphotonics.com/products_15 ... -lp-sf.htm

Der laser ging nach einem ungeplantem Stromausfall nicht mehr. Als wir den zum Hersteller (IPG) im Amiland geschickt haben meinte der nur das teil wäre komplett defekt und die Reparatur kostet soviel wie ein neuer. Das kann ja bei einem Stromausfall aber ja fast nichts ein. Daher haben wir uns den zurückschicken lassen.
Der Kamm dann bei uns an mit dem vermerk: "dissabled for safety reasons". Im Klartext, die Ar2chl0ch3r haben jede Phaser in dem teil mit einem Seitenschneider oder so durchgecknippst. Die wollten offensichtlich nicht das wir versuchen den selbst zu reparieren, diese P3nn3r!

Das teil ist leider so tot wie ein Dodo :x

Dann würde ich mir direkt einen neuen schicken lassen, denn der Hersteller hat das Gerät anscheinend mutwillig zerstört ohne Einwilligung. Das ist Sachbeschädigung.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 2819
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Tear down videos selbermachen

Beitragvon Trax » Mi 23. Mär 2016, 09:13

Hightech hat geschrieben:
Trax hat geschrieben:
Weisskeinen hat geschrieben:
Trax hat geschrieben:Mir sind ein paar schöne Schätzchen zum zerlegen in die Finger gefallen (Faser laser, ...

Bevor du den zerlegst, was ist das für einer? Geht der noch? Was hat der für Anschlüsse? Ist der durchstimmbar?


Das war so einer http://www.ipgphotonics.com/products_15 ... -lp-sf.htm

Der laser ging nach einem ungeplantem Stromausfall nicht mehr. Als wir den zum Hersteller (IPG) im Amiland geschickt haben meinte der nur das teil wäre komplett defekt und die Reparatur kostet soviel wie ein neuer. Das kann ja bei einem Stromausfall aber ja fast nichts ein. Daher haben wir uns den zurückschicken lassen.
Der Kamm dann bei uns an mit dem vermerk: "dissabled for safety reasons". Im Klartext, die Ar2chl0ch3r haben jede Phaser in dem teil mit einem Seitenschneider oder so durchgecknippst. Die wollten offensichtlich nicht das wir versuchen den selbst zu reparieren, diese P3nn3r!

Das teil ist leider so tot wie ein Dodo :x

Dann würde ich mir direkt einen neuen schicken lassen, denn der Hersteller hat das Gerät anscheinend mutwillig zerstört ohne Einwilligung. Das ist Sachbeschädigung.


Naja und wie die sitzen im Amiland die zu verklagen ist für eine europäische uni alles andere als strait forward. Und ohne juristische Keule zeigen die einem nur den Mittelfinger.
Benutzeravatar
Trax
 
Beiträge: 1251
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 23:21

Re: Tear down videos selbermachen

Beitragvon Weisskeinen » Mi 23. Mär 2016, 10:59

Trax hat geschrieben:
Weisskeinen hat geschrieben:
Trax hat geschrieben:Mir sind ein paar schöne Schätzchen zum zerlegen in die Finger gefallen (Faser laser, ...

Bevor du den zerlegst, was ist das für einer? Geht der noch? Was hat der für Anschlüsse? Ist der durchstimmbar?


Das war so einer http://www.ipgphotonics.com/products_15 ... -lp-sf.htm

Der laser ging nach einem ungeplantem Stromausfall nicht mehr. Als wir den zum Hersteller (IPG) im Amiland geschickt haben meinte der nur das teil wäre komplett defekt und die Reparatur kostet soviel wie ein neuer. Das kann ja bei einem Stromausfall aber ja fast nichts ein. Daher haben wir uns den zurückschicken lassen.
Der Kamm dann bei uns an mit dem vermerk: "dissabled for safety reasons". Im Klartext, die Ar2chl0ch3r haben jede Phaser in dem teil mit einem Seitenschneider oder so durchgecknippst. Die wollten offensichtlich nicht das wir versuchen den selbst zu reparieren, diese P3nn3r!

Das teil ist leider so tot wie ein Dodo :x

Das ist überaus schade. Aber: das ist doch ein Verstärker!? Ich habe auch einen (nicht so schönen) bei der Arbeit, der allerdings von IPG Photonics aus Italien (!) kommt. Zumindest hatte ich nur mit denen Kontakt.
Benutzeravatar
Weisskeinen
 
Beiträge: 1802
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: Tear down videos selbermachen

Beitragvon Fritzler » Mi 23. Mär 2016, 11:53

Wieso?
Gerichtsstand USA ist doch perfekt, ihr werdet reich! :lol:

Aber von den Hanseln würd ich nichts mehr kaufen.
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 4881
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Tear down videos selbermachen

Beitragvon Trax » So 10. Apr 2016, 21:42

Ich habe mit der Yi kamera ein neues Video aufgezeichnet, leider hat die wohl kein Weißabgleich ist recht gelblich geworden das ganze mit einer Halogen Birnen Belichtung.
Gibts da gute einfach zu bedienende tools mit den ich das nachträglich korrigieren könnte?
Ich hatte eigentlich vor zum schneiden OpenShot zu benutzen, aber das hat leider kein filter für Farbkorrektur :( also was kann ich da jetzt machen?

LG
Trax
Benutzeravatar
Trax
 
Beiträge: 1251
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 23:21

Re: Tear down videos selbermachen

Beitragvon margau » So 10. Apr 2016, 23:01

Das ultimative Tool für Farbkorrektur ist sicherlich DaVinci Resolve:
https://www.blackmagicdesign.com/de/pro ... nciresolve

Ja, es gibt eine (fast) uneingeschränkte kostenlose Version, die ist aber sehr Ressourcenhungrig.

Sonst fällt mir noch Hitfilm ein:
https://hitfilm.com/express

Blender hat auch einen Compositor, mit dem sich Farbkorrektur machen lässt, von intuitiver Bedienung ist das aber sehr weit weg.

Viele Grüße!
margau
margau
 
Beiträge: 78
Registriert: Sa 7. Nov 2015, 23:15
Wohnort: Rhein-Main

Re: Tear down videos selbermachen

Beitragvon Trax » Mo 11. Apr 2016, 09:13

thx, DaVinci Resolve sieht super aus
Benutzeravatar
Trax
 
Beiträge: 1251
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 23:21

Re: Tear down videos selbermachen

Beitragvon Trax » Sa 23. Apr 2016, 13:42

So endlich gibts ein neues, mit neuer kammera und hoffendlich besserer beleichtung
2x 500W halogen
1x 100W LED

habe das video auch etwas geschnitten das es nicht zu langweilig wird

https://youtu.be/tJ6qlHkovSU

was hält ihr davon?
Benutzeravatar
Trax
 
Beiträge: 1251
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 23:21

Re: Tear down videos selbermachen

Beitragvon Raider » Sa 23. Apr 2016, 14:35

Das Bild ist schonmal annehmbar :) Die Schatten sind echt k*cke. Das Licht muss von allen Seiten kommen, nicht von schräg hinten oben wie bei dir. 100W LED direkt von oben, ein 500W Fluter links und einen rechts, ca. auf Tischhöhe könnte da besser sein.

Und wie ich schon mal angemerkt habe, das Video braucht mehr Pepp. Es muss lustiger und interessanter werden.
Dazu muss ich aber auch sagen, dass mir Teardowns generell nicht so gefallen... (ausser das Tablet, welches EEV mal zerlegt hat :D)
Für sowas muss man einfach publikumsattraktiv reden können, sonst hat das kein Zweck.

Aber wird besser, weiter so :)

73 Ole
Benutzeravatar
Raider
 
Beiträge: 760
Registriert: Fr 11. Jul 2014, 16:58
Wohnort: Ellerhoop

Re: Tear down videos selbermachen

Beitragvon Trax » Sa 23. Apr 2016, 14:38

Also die Schatten in dem letzten sind immer noch zu viel?
hmm....

Momentan ist das so ein LED von oben mit so einer streu folie,
und 2 500W Leuchten von links und rechts oben,

Irgendwie habe ich kein plann wie ich das noch verbessern könnte :/
Benutzeravatar
Trax
 
Beiträge: 1251
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 23:21

Re: Tear down videos selbermachen

Beitragvon Bastelbruder » Sa 23. Apr 2016, 15:50

Keine punktförmigen Strahler sondern leuchtende Flächen.
Also nicht Halogenfluter direkt sondern Fluter in Richtung weiße Decke oder aufgehängtes Bettlaken. Dann bekommen die Schatten - zumindest die noch da sind - weich verlaufende bis unsichtbare Ränder.
Bastelbruder
 
Beiträge: 3840
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Tear down videos selbermachen

Beitragvon Hightech » Sa 23. Apr 2016, 16:02

Das ist ja wie ein POV Porno ;)
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 2819
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Tear down videos selbermachen

Beitragvon Marsupilami72 » Sa 23. Apr 2016, 16:46

Also die Kamera sollte m.E. weiter oben positioniert werden - so gibt das zusammen mit dem extremen Weitwinkel teilweise echt merkwürdige Perspektiven...

Ach ja: der CPU-Kühler hätte noch runter gemusst, wenn Du das Ding schon so weit zerlegst ;)
Benutzeravatar
Marsupilami72
 
Beiträge: 836
Registriert: Mo 4. Nov 2013, 23:48
Wohnort: mittendrin

Re: Tear down videos selbermachen

Beitragvon Trax » Sa 23. Apr 2016, 17:01

So in etwa?

Bild

Bild

Die "weißen Flächen" stammen auf alten TFT's und sind wesentlich weißer als die wand LOL

Bild

Und die LED von oben hat jetzt nicht eine sondern gleich 2 Diffusor Folien ebenfalls aus TFT's


Gut das ich noch ein Lapi habe :D
Den zerlege ich wohl heute und lade morgen den neuen versuch hoch.
Benutzeravatar
Trax
 
Beiträge: 1251
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 23:21

Re: Tear down videos selbermachen

Beitragvon Gary » Sa 23. Apr 2016, 17:27

Da fehlt ein indischer Akzent :-)
Gary
 
Beiträge: 1628
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Tear down videos selbermachen

Beitragvon Trax » Sa 23. Apr 2016, 22:33

Ich habe noch ein laptop video dies mal mit hoffendlich besserer beleuchtung: https://www.youtube.com/watch?v=ZEtQTMmbkrs
Was hält ihr davon?
Benutzeravatar
Trax
 
Beiträge: 1251
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 23:21

VorherigeNächste

Zurück zu Fingers Sozialstation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

span