obdachlosigkeit droht (lösungen gefunden ,werden ausgeführt)

Wenn das Irrenhaus überfordert ist

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: obdachlosigkeit droht ich bin ratlos

Beitragvon Profipruckel » Sa 11. Jun 2016, 22:15

zauberkopf hat geschrieben:
Zauberkopf - das wurde leider falsch verstanden: Eine Betreuung im Sinne der Entmündigung (wie immer das im Amtsdeutsch aktuell heißt) meine ich nicht!
Gebraucht wird eine Einrichtung, wo ein Betreuer in der Nähe ist, der sich kümmert.
Ne... wir reden vom selben.
Die Klassische "Entmündigung" gibt es nicht mehr.
Stattdessen das Betreuungsrecht.
Sach mal.. ich bin Verrückt. ABER NICHT WAHNSINNIG ! *lach*
Darin liegt ein kleiner aber feiner unterschied ! *gacker*
Mir ist bekannt, dass es die "klassische Entmündigung" vom Wortlaut her nicht mehr gibt. In der Realität existiert sie dennoch, der Betroffene darf keine Rechtsgeschäfte mehr abschließen, ohne dass sein Betreuer gegenzeichnet. Um beim Thema zu bleiben: Genau das will ich Stitch nicht andrehen!

Welcher Termin ? Nachgefragt.. ah.. wurde alles zum Betreuer geschickt.
Genau das passierte bei mir nicht, Schreiben wurden überwiegend ans Altenheim gesandt - vielleicht in der Hoffnung, dass ich diese als Bevollmächtigter nicht erfahre. Ich wurde dann zeitnah informiert ...

Also Dein Beispiel ist ein schönes Positiv-Beispiel.
Ich bin weder Rechtsverdreher noch Verwaltungsjurist noch sonst einer dieser grenzwertigen Berufgruppen zuzuordnen, habe einen Handwerksberuf mit Strom gelernt. Für die von mir benannte Geschichte wurde ich nicht bezahlt, da musste einfach etwas passieren und ich habe beinahe Spaß dran gefunden. Internet hatte ich da noch nicht, es fing damit an, im lokalen Buchhandel das Sozialgesetzbuch zu besorgen. Mit "pauschal 2h / Monat" wäre ich da nicht zurechtgekommen, habe ich nicht aufgezeichnet.

Sorry, dass ich schlechte Grammatik besitzt...das alles will ich es loswerden.
Sorry, das ich auf den Inhalt achte.. musste auch mal raus.
Dieser Satz ist typisch für Matt. Ich habe das zu Anfang für einen schlecht Deutsch sprechenden Briten gehalten, dann aber erfahren, dass Matt taubstumm ist. Also: Das geht nicht besser, damit habe ich kein Problem und auch Du wirst es bitte einfach überlesen.

Generell ist die Rechtschreibung im Finger-Forum zunehmend zum Kotzen, ich habe den Eindruck, dass Viele einfach irgendwas auf dem Touchscreen hinrotzen und noch nicht einmal Korrektur lesen. Ist es nur mein Gefühl, oder tendiert die Anzahl jener, die sich Mühe geben, in Richtung einstellige Anzahl?

Stitch hat sich beklagt "du hast dich über meine redensweise aufgeregt .. hmm also ich enthalte mich mal .. man kann mehr als nur ein gesicht haben". Ich kaufe ihm das nicht ab und gehe davon aus, dass er auch gegenüber dem Amt den passenden Auftritt nicht findet.
Profipruckel
 
Beiträge: 1340
Registriert: Di 13. Aug 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen Süd-Ost

Re: obdachlosigkeit droht ich bin ratlos

Beitragvon zauberkopf » Sa 11. Jun 2016, 22:49

Mir ist bekannt, dass es die "klassische Entmündigung" vom Wortlaut her nicht mehr gibt. In der Realität existiert sie dennoch, der Betroffene darf keine Rechtsgeschäfte mehr abschließen, ohne dass sein Betreuer gegenzeichnet. Um beim Thema zu bleiben: Genau das will ich Stitch nicht andrehen!

Ja.. das ist aber bei mir nicht so. So einfach kann man das auch nicht mehr durchdrücken.
Aber dadurch das, je nach Aufgabenkreis der Betreuer AUCH geschäfte abschließen, kann, hatte ich plötzlich ein 2. unnützes Bankkonto bei SPK Aachen..
Aber wie gesagt.. das unzulängliche praktizierte 4 Augenprinzip.. ermöglicht einigen Mist.

Ich bin weder Rechtsverdreher noch Verwaltungsjurist noch sonst einer dieser grenzwertigen Berufgruppen zuzuordnen, habe einen Handwerksberuf mit Strom gelernt. Für die von mir benannte Geschichte wurde ich nicht bezahlt, da musste einfach etwas passieren und ich habe beinahe Spaß dran gefunden. Internet hatte ich da noch nicht, es fing damit an, im lokalen Buchhandel das Sozialgesetzbuch zu besorgen. Mit "pauschal 2h / Monat" wäre ich da nicht zurechtgekommen, habe ich nicht aufgezeichnet.

Und jetzt stell Dir vor, Du machst das nicht aus Idealistischen sondern als Selbstständiger. Schwupps muss man Prioritäten setzen.
Wobei. Das Beispiel lohnt sich immer noch : Sobald der Herr versorgt ist, endet ja die Betreuung nicht zwangsläufig ! Und trotzdem kann dann noch z.B. 2std/Monat abgerechnet werden.
Bei Ehrenamtlichen, wie bei Dir, sieht die sache anders aus.
Dieser Satz ist typisch für Matt. Ich habe das zu Anfang für einen schlecht Deutsch sprechenden Briten gehalten, dann aber erfahren, dass Matt taubstumm ist. Also: Das geht nicht besser, damit habe ich kein Problem und auch Du wirst es bitte einfach überlesen.

Ein anderer hat sich auch einmal geäussert das er es kaum besser hinbekommt.. wird auch ignoriert.
Also mich persönlich nervt, das ich gewisse Dinge dauernd wiederholen muss. Oder mich für Schwächen rechtfertigen. Müsste ich das hier dauernd tun... also..

Was mir hier extrem gut gefällt, ist das der Inhalt der meisten Posts im Gegensatz zu vielen anderen Foren ein wesentlich höheres Inhaltliches und Menschliches Niveau hat.
Sowas findet man im World Wide Web echt selten. Dank an die Moderation übrigens noch mal !
Deswegen hat vieles andere für mich einfach keine Priorität.

Edit : Noch was... der zuständige Richter meinte dann mal irgendwann, nach dem ich dann mal auf den Tisch geklopft habe, und noch mal mein Problem geschildert habe, das
ich vielleicht keinen Betreuer sondern eine Frau bräuchte, die den Papierkram übernimmt..
Ich nur : Super ! Geil ! Warum nicht gleich so ! Sie können mir eine beschaffen ?! Dabei hatte ich auch immer so meine Schwierigkeiten..
War leider nur ein Scherz... Wobei.. da gibts doch noch den Aufgabenkreis "Personenfürsorge".. und das dafür doch eine Handelsübliche Prostituierte doch geeignet sei.. *gacker*
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6171
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: obdachlosigkeit droht ich bin ratlos

Beitragvon urmel » Sa 11. Jun 2016, 23:49

Naja, ich denke den Rechtschreib und Grammatikkrieg sollten wir hier mal raushalten. Weder Matt noch Stitch markieren hier das dunkelrote Ende der Skala, imho.
urmel
 
Beiträge: 692
Registriert: Di 22. Apr 2014, 13:47
Wohnort: Karlsruhe & Wittlingen

Re: obdachlosigkeit droht ich bin ratlos

Beitragvon Nicki » Sa 11. Jun 2016, 23:57

Profipruckel hat geschrieben:ich habe den Eindruck, dass Viele einfach irgendwas auf dem Touchscreen hinrotzen und noch nicht einmal Korrektur lesen.

Ich lese in der Tat quasi nie Korrektur, halte mein Geschreibsel aber für generell les- und verstehbar.

Wenn man sich in einer Sprache nicht sicher ist, hilft auch Korrekturlesen vermutlich nicht viel.

zauberkopf hat geschrieben:Was mir hier extrem gut gefällt, ist das der Inhalt der meisten Posts im Gegensatz zu vielen anderen Foren ein wesentlich höheres Inhaltliches und Menschliches Niveau hat.
Sowas findet man im World Wide Web echt selten.

Liegt vermutlich daran, dass man dieses Forum nicht mit Begriffen findet, mit denen man es als Unbedarfter den Themen nach suchen würde :)
Das andere Ende der Skala dürften Autoforen sein, subjektiv treiben sich dort 90% Idioten herum die besser die Finger von der Tastatur lassen würden ("die VVT stellt das Ventilspiel automatisch ein").
Benutzeravatar
Nicki
 
Beiträge: 2757
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:16
Wohnort: großes Kaff an der Mosel kurz vor Luxemburg

Re: obdachlosigkeit droht ich bin ratlos

Beitragvon Censer » So 12. Jun 2016, 02:59

zum Thema Kindergeburtstage: fursuit ist nicht gleich Partyunterhalter-tierkostüm. ein fursuit kostet einiges mehr und bedeutet dem Besitzer im Normalfall auch wesentlich mehr. Und aus meinen bisherigen Beobachtungen kann ich sagen: Kinder und fursuits vertragen sich nicht sehr gut.

zum Thema Rechtschreibung, Satzbau etc.: nicht jeder kann ein perfektes Gefühl für die Sprache haben, nicht jeder wird Schriftsteller, vielen fällt das halt schwer. Das merkt man mal mehr, mal weniger, wenn es nur Kleinigkeiten sind hilft schon eine automatische Rechtschreibkorrektur, aber wenn man die Sprachmelodie und den Rhythmus nie gehört oder einfach kein Gefühl dafür hat, kommt man ohne Lektor (menschlichen Korrekturleser) nicht weit. Im Internet mag es noch ohne gehen (Matts Posts zum Beispiel verstehe ich eigentlich immer), aber spätestens bei offiziellen Schreiben, Bewerbungen etc. ist eben das wichtigste, die eigenen Defizite zu erkennen & entsprechend Hilfe zu suchen.

Daher: Stitch, wenn du bei irgendeinem Schreiben Hilfe bzw einen Korrekturleser brauchst, sag Bescheid.
Censer
 
Beiträge: 464
Registriert: Di 18. Feb 2014, 03:36

Re: obdachlosigkeit droht ich bin ratlos

Beitragvon Stitch » So 12. Jun 2016, 03:48

Werd ich machen Censer , wenn ich bis dahin noch ein Dach überm Kopf hab .

Und da bisher die Diskussion hier entartet über Sprachethik und Bewerbungsethik , werde ich mich dazu nicht weiter äussern.

Jeder hat ne andere Ansicht und ich kann nicht jedem alles hier recht machen.

Weitergehend wenn jemand Ratschläge bezüglich Wohnung hat gern , alles andere werd ich nicht weiter beantworten.
Benutzeravatar
Stitch
 
Beiträge: 932
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 03:16

Re: obdachlosigkeit droht ich bin ratlos

Beitragvon Botanicman2000 » So 12. Jun 2016, 08:50

Hallo

meiner Auffassung nach ist STitch besser aufgehoben in folgendem Forum
https://www.elo-forum.org/

solange es um die Geschichte der Wohnungssuche Finanzierung geht.
DA sind echte Spezialisten am Werk.
Ich habe aus dem Forum damals viel gelernt. Vor allem soll man den Sachbearbeitern im Mobcentern nichts glauben.
Notfalls mit einer schnellen Klage sein recht holen und ja das geht ohne Anwalt und Geld.


@Stitch

zu deinem Lagerproblem

Alles was du in dem letztem Halben Jahr nicht gebraucht hast an Einrichtung kann weg. Glaub mir ich hatte jetzt einen Umzug und da war vieles im weg.
Deine Hobbysammlung nehme ich mal davon aus.
Aber Altes Material oder schlachtplatinen können weg das findets du schnell wieder.
Ich denke wenn du nach erfolgreichem Umzug Material benötigst wird ein Aufruf hier reichen und dein Paketbote dich danach hassen.
Da werden sich bestimt User finden die dich mit einem für dich Kostenlosen Paket bedenken würden.


Die HAuptsache ist doch das du deine Wohnsituation in den Griff bekommst.


Achja, Nachtrag zum Umgang mit dem Arbeitsamt/Jokecenter

alles was du abgibst nie als Original, dann auch nur gegen Abgabebestätigung mit Stempel auf der Kopie.
Falls die das Original wolen dann nur Persönlich und zur Einsichtnahme.
Ja man kann jetzt behaupten das wäre PAranoid ist es aber nicht denn ich weiss genau wieviel dort verschwindet.
Es wurde oft behauptet ich hätte was nicht eingereicht oder abgegeben. Zack meinen Ordner auf und da wars dann. Ich habe dann angedroht Anzeige zu erstellen wegen unsachgemässen Umgang mit Daten und wollte den Bundesdatenschutz und Vorgesetzte einschalten.

Komischerwiese ging es dann auf einmal.



Zu deiner Bewerbungssituation.
Eigendlich schlage ich das niemandem Vor, aber in deinem Fall mache ich eine Ausnahme.
Fahre zu Zeitarbeitsfirmen und bewerbe dich dort.
Als was ist egal hauptsache du bekommst da was.
Auf keinem Fall aber Jobs unter 10 Euro annehmen, Fahrtkosten müssen die erstatten egal was die sagen und zwar im vorraus
Lass dich vom Entleiher auch nicht ausnutzen, du musst nur 4 Wochen aushalten und wenn es dir danach schlecht geht dannn kannste auch mal krank werden, denn erst nach 4 Wochen greift die Entgeltfortzahlung


So hast du Tagsüber was zu tun und bist vom Amt weg
Benutzeravatar
Botanicman2000
 
Beiträge: 1377
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg

Re: obdachlosigkeit droht ich bin ratlos

Beitragvon Kuehnetec » So 12. Jun 2016, 09:47

Ich werde mal versuchen dir einen gangbaren Weg aufzuzeichnen der schon bei diversen Bekannten in meinem Umfeld funktioniert hat:

Wende dich an deine zuständigen Kammern in Magdeburg Sachsen Anhalt:

https://www.magdeburg.ihk.de/bildung/Au ... se/1712240

http://www.hwk-magdeburg.de/16,0,jobboardsearch.html

Vereinbare einen Termin bei oder spreche mit einem Ausbildungsberater der IHK & HWK die haben ganz tiefe Kontakte in die
Betriebe hinein.

Viele Betriebe suchen händeringend Auszubildene gerade außerhalb der großen Städte fehlen die jungen Leute durch Abwanderung.
Die gemeldeten freien Stellen sind nur die Spitze des Eisbergs viele kleinere hochspezialisierte Betriebe haben die Suche aufgegeben!

Es gibt erfahrene Ausbildungsbetriebe und verständnissvolle Meister und Gesellen die dir 100%ig eine Chance geben zur Ausbildung und
dich gerade wegen deiner Erfahrungen einstellen werden.
Dein guter Schulabschluss,dein Führerschein ohne Probezeit und das du etwas älter bist ist kein Nachteil in den Betrieben!
Du musst dich persönlich vorstellen in den Ausbildungsbetrieben.
Die Papiere sind schön und gut aber bei dir zählt dein auftreten und deine Persönlichkeit beim Vorstellungsgespräch.

Es dürfte eine leichte Übung sein mit einem Lehrvertrag vom Betrieb,der Hilfe der IHK & HWK und
mit der Hilfe des Ausbildungsbetriebs eine bezahlbare Wohnung zu finden.
Die Betriebe haben auch gute Kontakte zu Vermietern denn Auszubildende brauchen öfters eine Wohnung.

Während deiner Ausbildung steht dir zu deinem Lehrlingsentgeld noch Ausbildungsbeihilfe,Wohngeld zu schließlich führst du einen
eigenen Haushalt darüber beraten dich die HWK Berater und die helfen auch beim Umgang und Beantragung der Mittel beim Jobcenter.

Hier ein Beispiel aus Berlin von einen hochspezialisierten KFZ-Betrieb:
http://www.berliner-zeitung.de/ein-20-j ... x-15049942
Genau solche Betriebe gibt es auch im HWK Bereich Magdeburg!

Der Tip von @video6 mit Calbe an der Saale ist anschauenswert:

http://www.calbe.de/buerger-service/bau ... aften.html
Dort gibt es bezahlbare 1-2 Zi.Wohnungen und bis 50m² gillt eine Wohnung laut Jobcenter als "angemessen".
http://www.cwg-calbe.de/index.php?id=29 ... MDAwMDY%3D

Strategisch ist Calbe nicht schlecht gelegen da gibts einige Betriebe in der Nähe,
der Kurort Schönebeck ist in der Nähe da wird es im Bereich der Kliniken
auch Ausbildungsplätze geben.

Sogar das Jobcenter wirft in der Gegend ein paar gute Ausbildungsstellen aus:
http://jobboerse.arbeitsagentur.de/vamJ ... YJElb%2Boo

Das wichtigste ist du musst weg von der Verfolgungsbetreuung des Mobcenters denn so richtig ist mal wieder dort keiner
in der Lage dir zu helfen.

Offenbar hat dir die Jobcenterabteilung "Team U.25" auch nicht geholfen das ist aber ihre gesetzliche Pflicht
alle ausbildungsfähigen Jugentlichen
in eine passende Ausbildung zu begleiten und defizite abzustellen.

->Die im Mobcenter würden sich selber überflüssig machen wenn sie effektiv Arbeitslosen helfen und Arbeit bei Betrieben ranschaffen würden.
Daher ist man auf Verfolgungsbetreuung,santionieren,forden,stänkern,unsinnige Maßnahmen und verschieben in Zeitarbeit spezialisiert
und darum wollen
viele ehrliche Arbeitgeber und Betriebe mit denen vom Amt und den Bewerbern nichts zu tun haben!

Daher musst du dir jetzt selber helfen und spezialisierte Hilfe annehmen es ist noch nicht zu spät eine Ausbildung zu beginnen.

In unserer hochspezialisierten Wirtschaft ist man ohne Lehrabschluss immer der Rest ganz unten.

Mfg Andreas
Kuehnetec
 
Beiträge: 205
Registriert: Mo 8. Feb 2016, 10:24
Wohnort: Berlin

Re: obdachlosigkeit droht ich bin ratlos

Beitragvon Toddybaer » So 12. Jun 2016, 10:30

Hallo,

hast du deinen jetzigen Vermiter schonmal gefragt, ob die Wohnung schon neu vermietet ist? Und wenn nicht das du die vielleicht noch eine Weile weiter mieten kannst?
Das würde die akut drohende Obdachlosigkeit ersteinmal hinauszögern.

MFG Thorsten
Benutzeravatar
Toddybaer
 
Beiträge: 1035
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: obdachlosigkeit droht ich bin ratlos

Beitragvon Stitch » So 12. Jun 2016, 11:26

weitervermietung ist nicht möglich da wg partner das nicht mitmacht , der isja schon in bernburg

gesammtmiete wären 600 euro .. die hab ich nicht

danke für die tips bezgl arbeit . aber ich leses nur noch und geb keine antworten mehr drauf
Benutzeravatar
Stitch
 
Beiträge: 932
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 03:16

Re: obdachlosigkeit droht ich bin ratlos

Beitragvon Toddybaer » So 12. Jun 2016, 11:45

Hallo,

hat dein jetziger Vermieter vielleicht eine andere günstigere Wohnung frei in der du unerkommen könntest?
Benutzeravatar
Toddybaer
 
Beiträge: 1035
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: obdachlosigkeit droht ich bin ratlos

Beitragvon Stitch » So 12. Jun 2016, 11:47

hab bisher nichts ausser einen termin ereichen können
Benutzeravatar
Stitch
 
Beiträge: 932
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 03:16

Re: obdachlosigkeit droht ich bin ratlos

Beitragvon Stitch » So 12. Jun 2016, 16:11

so ich kann jetzt aufatmen

mein kumpel in bernburg hat mir zugesichert das ich eine bleibe bei ihm habe wenn ich keine wohnung kriege

und wenn selbst das nicht klappt hab ich mit meiner großmutter gesprochen die hat ne wohnung frei das ich in aller not zu 100% ne bleibe hätte ..komme was da wolle ....


.. endlich ein kleiner lichtblick ..


leute tut mir echt leid das ich euch allen so auf den sack gehe mit meinen problemen... ich hab hier gepostet weil ich mir echt kein rat wusste ...

und das thema heist ja fingers sozial station , hilfe da wo das irrenhaus aufgibt .. deswegen ...

habe nächtelang schlaflos im bett gelegen und mir die augen ausgeheult weil ich nur gegen wände lief ... das macht mich echt mürbe .. und ja nennt mich ruhig eine memme ...

ich komme jetzt iwie schon klar ... das thema job bekommen krieg ich auch auf die reihe ... ich hab nächstes jahr im august eine ausbildung sicher auch über bekannte angeleiert ...
Benutzeravatar
Stitch
 
Beiträge: 932
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 03:16

Re: obdachlosigkeit droht ich bin ratlos

Beitragvon Robby_DG0ROB » So 12. Jun 2016, 22:08

Hattest du nicht mal in einem anderen Thema geschrieben, dass du einen Freund hast? Er sollte dir doch in dieser Situation weiterhelfen können und dich unterstützen können. Selbst bei Themen wie Bewerbung usw. sollte man sich doch zuerst an jemand vertrautes wenden und nicht sofort an die "ganze Welt".
Robby_DG0ROB
 
Beiträge: 989
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: obdachlosigkeit droht ich bin ratlos

Beitragvon topmech » Mo 13. Jun 2016, 16:35

Gibst halt Bescheid, wenns Richtung Umzug geht. Kann dir allerdings nur in Dresden helfen.
Benutzeravatar
topmech
 
Beiträge: 895
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 18:04
Wohnort: Memmingen

Re: obdachlosigkeit droht ich bin ratlos

Beitragvon Stitch » Mo 13. Jun 2016, 17:09

danke das ist lieb , ich geb bescheid wenn die bude brennt :D
Benutzeravatar
Stitch
 
Beiträge: 932
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 03:16

Re: obdachlosigkeit droht ich bin ratlos

Beitragvon augustamars » Mo 13. Jun 2016, 17:28

Gut, dass doch´n Möglichkeit gibt.
Ich bin auch gerade in einer blöden Situation, aber selbst verschuldet:
Die letzten drei Monate war ich bei Amazon beschäftigt. Immer als Picker Strecken abgelaufen. Wollte auch mal in andere Abteilungen wechseln, aber die wollten 100% sehen. :roll:
Anstatt wegen meiner erneuten Probleme mit meiner Leistenbruch krankzuschreiben, hab ich vor zwei Wochen meine Kündigung eingereicht.
Und die Arbeitsagentur will den Grund für meine Kündigung wissen.
Morgen habe ich einen Termin bei einer Orthopädin, vielleicht kann die mir helfen.
Benutzeravatar
augustamars
 
Beiträge: 531
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:33
Wohnort: Augsburg

Re: obdachlosigkeit droht ich bin ratlos

Beitragvon Stitch » Mo 13. Jun 2016, 18:27

gute besserung wünsch ich jedenfalls :)
Benutzeravatar
Stitch
 
Beiträge: 932
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 03:16

Re: obdachlosigkeit droht ich bin ratlos

Beitragvon robert_ » Fr 17. Jun 2016, 11:23

Auf die Gefahr hin, hier unbeliebt zu werden:
Ich sage mal vorher, dass jetzt erstmal exakt garnix passieren wird, ausser dass die Menge an diversem Schrott größer wird.
Dann knallt es auf absehbare Zeit kräftig und der nächste Thread der Sorte ist hier.

Stitch: Nutze die verdammte Zeit und mache SOFORT das, was dir nahegelegt wurde. Nicht ausruhen, nicht "morgen", sonst geht das garantiert wieder schief.
robert_
 
Beiträge: 225
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 15:48

Re: obdachlosigkeit droht ich bin ratlos

Beitragvon Stitch » Fr 17. Jun 2016, 20:48

wer sagt das ich eine pause mache ?

ich werd morgen vermutlich eine wohnung anmieten( besichtigung und entscheid was passiert ggf soffortige anmietung) und dann auf das amt warten müssen ob die es bezahlen

ich telefonier jeden tag mit dem amt und stehe dort so oft ich kann auf der matte und riskiere rausgeworfen zu werden .. wo mache ich da also ne pause??

bisher vertöstet mich das amt immer und immer wieder mit dem zitat " die finanzabteilung hat bisher keinen entscheid getroffen, wir haben im computer vermerkt das es sehr dringend ist , leider können wir weiter nichts tun , auf der bitte hin das ich eine höher gestellte person sprechen kann werde ich abgewimmelt mit blicken zur security " ...


und robert klasse das du mich so einschätzt das ich nen messi wäre und es immer wieder knallen lasse ... spinnst du ?!?

der vorangegangene thread bzgl der wohnung hat sich nicht geändert es war das gleiche thema das ich nicht weis wie ich verbleiben soll lösungen wurden vorgeschlagen und ich nehmen diese wahr .... also was ist dein problem , ich hab plan a das ich beim kumpel wohne , plan b mietgarage die sicher ist , plan c ich kann bei meiner großmutter wohnen wenn alles schiefgeht , plan d ich miete eventuell morgen eine wohnung

also alles gelöst

das ich hier so theatralisch rüberkomme liegt einfach daran das ich psychisch fertig bin ... aber das siehst du anscheinend nicht ...

und das thema trabant ist durch , der steht , ruht und macht keine kosten oder probleme

"Ich sage mal vorher, dass jetzt erstmal exakt garnix passieren wird, ausser dass die Menge an diversem Schrott größer wird."

weist du wenn dich das so belastet dan halt dich doch da raus anstatt son unkonstruktiven senf von dir zu geben !? welchen schrott meinst du überhaupt .. ich sehe das jetzt mal als beleidigung ich sammle camcorder innem gewissen maße da hörts dan schon auf , ob ich mir nen hd rekorder zulege damit ich professioneller aufnahmen festhalte ist doch meine sache ? ist doch egal ist nicht dein problem hab ich nicht drum gebeten ...
Benutzeravatar
Stitch
 
Beiträge: 932
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 03:16

Re: obdachlosigkeit droht ich bin ratlos

Beitragvon frickler_01 » Fr 17. Jun 2016, 21:45

Ich denke, robert's Post war definitiv nicht als Angriff ausgerichtet.
Es war lediglich ein Hinweis :)
Wenn du schon an all dem dran bist, dann ist doch alles in Ordnung und Roberts Hinweis erübrigt sich, aber das konnte er doch nicht wissen ;)
Ich gehe doch mal stark davon aus, dass hier niemand dich Runtermachen will, jedoch ist es auch schwer, eine Situation als "unbeteiligter" genau Einzuschätzen - und so kommen eben auch Fehleinschätzungen zustande.
Wenn so was passiert - Einfach die Sachlage kurz erklären, es liegt kein Angriff vor. Wieso auch.

Einen beruhigten Abend
frickler01
Benutzeravatar
frickler_01
 
Beiträge: 485
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:51
Wohnort: LK Ludwigsburg

Re: obdachlosigkeit droht (lösungen gefunden ,werden ausgefü

Beitragvon Stitch » Fr 17. Jun 2016, 21:54

wenn er meine wertsachen als schrott definiert und behauptet das ich unkontrolliert horten würde , scheint es mir das er nicht unbedingt aussenstehend sein will , es war eine provokation und kein ratschlag

ich hab darauf nur normal reagiert , ausserdem ist es nicht normal für einen frickler wie uns sachen anzuschaffen ? egal obse früher oder später gebraucht werden ?


ich find es nicht ok wenn mir unterstellt würde ich würde unkontrolliert schrott sammeln bis es knallt , das habe ich nie getan ich weis nicht woher er diese info hernimmt
Benutzeravatar
Stitch
 
Beiträge: 932
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 03:16

Re: obdachlosigkeit droht (lösungen gefunden ,werden ausgefü

Beitragvon Matt » Fr 17. Jun 2016, 22:01

ich kann nicht ganz sagen,wie Robert so sieht.

aber ich zähle Fakt auf, nur aufzählen und nicht dir angreifen;-)

Camcorder-Sammlung, ist alles funktionstüchtig und in Sammlerzustand oder hat Gebrauchspure und defekt`?, wobei du mal irgendwo erwähnt dass einiges reparieren werden müsste.
Moped, ich weiss nich, ob es fahrttüchtig oder überholungsdürftig ist.
Trabant, du hast ja geschrieben, dass es zerlegt und auf Wiederaufbauen warten..
Wohnungsproblem
(lange) Arbeitslosigkeit,
Seelische Problem/Stress

Kurz gesagt, das ist viel offene Sachen.
Ich denke so: Robert geht hinaus, dass du erstmal wichtige Kram kümmern sollten, dann kannst du mögliche Kram kümmern und am Ende schaffst du unmögliche Kram.



Grüss
Matt
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 1735
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: obdachlosigkeit droht (lösungen gefunden ,werden ausgefü

Beitragvon Stitch » Fr 17. Jun 2016, 22:09

camcorder zu 98% in einem zustand das sie funktionieren und im regal stehen / benutzt werden .. alle benutzt werden hier und da

der rest wird repariert oder in einem anschaubaren zustand gehalten (irreparabel aber sammler wert für mich da selten , aber nix wert für andere menschen)

roller funktioniert , mein rallox chinaroller ist mein treues vehikel..

die erwähnte simson ist nicht meine zum 5ten mal ,sie gehört meinem wg partner aber ist ein aspekt des umzugtransportes

der trabant ist fahrtüchtig aber teilzerlegt, brauch einen neuen kabelbaum (vorhanden aber umzug geht vor) keine probleme

ich sehe hier keinen "schrott"
Benutzeravatar
Stitch
 
Beiträge: 932
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 03:16

Re: obdachlosigkeit droht (lösungen gefunden ,werden ausgefü

Beitragvon Stitch » Fr 17. Jun 2016, 22:19

seuftz ...

edit .. no further sense detected
Benutzeravatar
Stitch
 
Beiträge: 932
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 03:16

VorherigeNächste

Zurück zu Fingers Sozialstation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

span