UKW-Tagung in Weinheim

Wenn das Irrenhaus überfordert ist

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

UKW-Tagung in Weinheim

Beitragvon Mario20v » Mi 7. Sep 2016, 13:43

Moin.

Kommt jemand aus dem Forum am Samstag auf oben genannte Veranstaltung?

http://ukw-tagung.org/2016/

Mfg
de Mario
Mario20v
 
Beiträge: 104
Registriert: So 22. Mai 2016, 17:12

Re: UKW-Tagung in Weinheim

Beitragvon Matt » Mi 7. Sep 2016, 15:06

Termin kollidiert mit Airshow in Hahnweide.. (9-11 Sept )
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 1738
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: UKW-Tagung in Weinheim

Beitragvon doc_c » Mi 7. Sep 2016, 20:22

Jup,
werde ab Fr. Abend auf dem OV-Gelände sein.

vy 73 de DO5DOC
doc_c
 
Beiträge: 73
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:21

Re: UKW-Tagung in Weinheim

Beitragvon Mario20v » Mi 7. Sep 2016, 21:58

Cool, entweder über DB0GGW, DB0VD oder DB0ZH brüll ich mal durch.
Standard C520 oder C558 hab ich auf dem FlohmarktGelände dabei.

73 de
DO3FX
Mario20v
 
Beiträge: 104
Registriert: So 22. Mai 2016, 17:12

Re: UKW-Tagung in Weinheim

Beitragvon Konrad » Mi 7. Sep 2016, 22:33

lohnt sich der Flohmarkt? So groß wie bei der Ham Radio muss nicht sein, ich habe die Interradio aber beispielsweise in guter Erinnerung. Dort gabs viele "freundschaftliche" Anbieter wo es Spaß gemacht hat Schnäppchen zu machen.
Wie ist das in Weinheim?
Konrad
 
Beiträge: 195
Registriert: Do 12. Dez 2013, 11:57
Wohnort: Bauteileregal

Re: UKW-Tagung in Weinheim

Beitragvon Mario20v » Mi 7. Sep 2016, 23:05

Ham Radio oder Interradio kann ich nicht mitreden, aber Schnäppchen kann man auch da machen, für mein Geschmack.
Mario20v
 
Beiträge: 104
Registriert: So 22. Mai 2016, 17:12

Re: UKW-Tagung in Weinheim

Beitragvon doc_c » Mi 7. Sep 2016, 23:56

Der Flohmarkt ist klein aber fein.
In der Sporthalle gibt's mehr die komerziellen Anbieter
und Draußen mehr die Wühl- und WTF?!-Stände.

Die Vorträge sind aber auch recht interessant.
Bin mal auf "Es'hail-2" gespannt.

Direkt Frequenzen auf denen ich standard-mäßig lausche sind:
145.325
und
438.325
sind die OV-Frequenzen vom F19

Aber auch auf den Relais werd ich mal lauschen ;)
doc_c
 
Beiträge: 73
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:21

Re: UKW-Tagung in Weinheim

Beitragvon erwin » Do 8. Sep 2016, 19:37

Werde morgens auf dem Flohmarkt sein aber ohne Funk. Vielleicht kann man ja Treffpunkt ausmachen
Benutzeravatar
erwin
 
Beiträge: 341
Registriert: Do 15. Aug 2013, 08:57
Wohnort: 68642 Bürstadt

Re: UKW-Tagung in Weinheim

Beitragvon Mario20v » Fr 9. Sep 2016, 22:09

Treppenaufgang nach der Kasse ca 9.00 - 9.15?
Mario20v
 
Beiträge: 104
Registriert: So 22. Mai 2016, 17:12

Re: UKW-Tagung in Weinheim

Beitragvon erwin » Sa 10. Sep 2016, 06:50

Ok werde dasein
Benutzeravatar
erwin
 
Beiträge: 341
Registriert: Do 15. Aug 2013, 08:57
Wohnort: 68642 Bürstadt

Re: UKW-Tagung in Weinheim

Beitragvon Mario20v » Sa 10. Sep 2016, 08:58

Ich bin in schwarz grau weißen t-shirt mit ner schwarzen sunshine live Tasche bekleidet.

73 de DO3FX
Mario20v
 
Beiträge: 104
Registriert: So 22. Mai 2016, 17:12

Re: UKW-Tagung in Weinheim

Beitragvon Harry02 » Sa 10. Sep 2016, 19:21

Und wie wars? Ich hab gehört oben war nur 1/3 belegt. War der Eintritt wenigstens gleich überzogen teuer wie letztes Jahr? (7eur) Studentenrabatt gabs da ja auch noch nie (für Schüler bis 18 wars immerhin mal billiger).
Hat jemand Feintriebe gesehen? Hätte das vorher schreiben sollen aber ich such welche. Ein Funkkollege hat keine gefunden, dafür günstige 500W Eimac Möhren.
73 Harry
Benutzeravatar
Harry02
 
Beiträge: 480
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:13
Wohnort: RLP

Re: UKW-Tagung in Weinheim

Beitragvon Mario20v » So 11. Sep 2016, 01:04

Alle Jahre wieder, Leute treffen, Wühltische umgraben, mit Händern feilschen, Spaghetti Bolognese mampfen.

Die Aussteller werden immer weniger, mittlerweile wird das Loch in der Sporthalle immer größer...

Auf Feinantriebe habe ich jetzt nicht so wirklich drauf geachtet.

Ich hab GU81 für 30 Euro gesehn.
Mario20v
 
Beiträge: 104
Registriert: So 22. Mai 2016, 17:12

Re: UKW-Tagung in Weinheim

Beitragvon Bastelbruder » So 11. Sep 2016, 08:52

Der Lauf der Dinge. Ich bin kein Vereinsmeier, kein UHF-Spezialist und nenne die Dinge wie ich sie erlebt, gelesen und in Funkgesprächen mit langjährigen Freunden erfahren habe, die man in Weinheim jedes Jahr getroffen hat.

Früher™ kamen Besucher nicht nur aus Deutschland und Frankreich, auch Benelux, Schweiz, Österreich waren regelmäßig vertreten. Der Flohmarkt begann bei dichtem Nebel gegen 5:00 Uhr im Schein von Taschenlampen. Die Schule wurde um 9:00 aufgeschlossen, dort haben die Kommerziellen ausgestellt, dort fanden Vorträge statt und natürlich war die Kantine IN der Schule. Es gab aber auch einen guten Bratwurststand unter dem Dach neben der Treppe. Das gesellige Beisammensein fand ungeordnet und unkontrolliert dort und im Freien statt, nicht wenige Besucher haben sich keinen Wimpel gekauft und haben sich in Restaurants und Hotels zum Essen getroffen. Die mitgereisten Ehepartner waren derweil in der Stadt flanieren...
Das alles fand ein Ende mit der im ganz und garnicht ehrenamtlich betriebenen Gaunertal unter vorgehaltener Hand ausgesprochenen Empfehlung - um Gewinne zu erzielen zu dürfen, doch einfach einen Flohmarktverein zu gründen. Umbau / Sanierung der Schulgebäude könnten als Begründung mit in Betracht kommen. Plötzlich gab es zwei konkurrierende Vereine mit ähnlich klingenden Webadressen die beide behaupteten, DER Veranstalter zu sein, die Konkurrenz wurde totgeschwiegen. Dann wurde eine Veranstaltung plötzlich abgesagt und sie fand trotzdem statt. In einem praktischerweise gerade bereitstehenden Messezelt. Mit Zaun, unfreundlicher Security (die schmierigen Typen aus den späten Siebzigern), gesperrten öffentlichen Parkplätzen, langen Schlangen vor den punkt 8:00 Uhr geöffneten und völlig überforderten Kassen. Von den Kommerziellen sind einige zu Hause geblieben, dafür gab es im Jahr davor plötzlich auffällig viele, den Charakter der Veranstaltung störende Türkimpexstände mit identischem Chinaschund die sich zwischen die ordentlichen Funkamateure gedrängt hatten. Vielleicht waren auch deren Standgebühren und / oder amtliche Reaktion Auslöser für die oben erwähnte Empfehlung.
Im Jahr danach fand die Veranstaltung in einer Halle im Lumpenhafener Maimarktgelände statt, noch weniger Aussteller, noch längere Schlangen (speziell auf den letzten zwei Straßenkilometern). Man hat offenbar mit noch viel weniger Besuchern gerechnet. Die Gastronomen der Stadt Weinheim haben das deutlich gespürt und ihren Unmut geäußert.
Dann kam Bensheim, das war fast wieder wie Früher, die Schüler haben für ausgezeichnete Verpflegung gesorgt, bloß der Zaun hat die Geselligkeit massiv gestört.
Im neuen Weinheim war ich nicht mehr, es soll angeblich alles wieder wie Früher sein, positive Berichte mit dazu passenden Bildern habe ich noch nicht gefunden.
Ein Bild, aufgenommen zu einer Zeit als von uns noch keiner eine Digitalknipse hatte. In der Gruppe die sich (mit biologisch begründeten Abstrichen) noch heute fast täglich auf Kurzwelle trifft, fehlte bloß einer der durch irgendwelche anderen Besucher "Herr, Schwarzbeck, gehe ich recht in der Annahme daß..." aufgehalten worden war.
Bild
Bastelbruder
 
Beiträge: 3838
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: UKW-Tagung in Weinheim

Beitragvon erwin » So 11. Sep 2016, 12:23

Ich wahr da und Stand oben auf der Treppe und hatte gewartet.Den Flohmarkt kann man absolut knicken die Sieben Euro investiere man besser in Porto im freien standen ja bis auf 3 ausnahmen nur Händler und die Halle war auch nur zu 2 drittel gefüllt ich komme erst in 2 Jahren wieder
Benutzeravatar
erwin
 
Beiträge: 341
Registriert: Do 15. Aug 2013, 08:57
Wohnort: 68642 Bürstadt

Re: UKW-Tagung in Weinheim

Beitragvon Mario20v » So 11. Sep 2016, 18:57

Ich kenne Weinheim ganz blass von 93 und 94, Bensheim 14, Weinheim 15 und 16.

Ich stand von vor 9 bis nach halb 10 am Teppenaufgang ab und zu musste ich ein paar Schritte weggehen um DB0GGW zu hören, da sich weitere OM's angekündigt hatten, aber ansonsten bin ich die halbe Stunde um den Treppenaufgang gekreist. DO5DOC aka doc_c habe ich mit seinem Kumpel (Sorry, name Vergessen) auch live kennengelernt.

Am 15.10 ist auch wieder die Rheintal Elektronika, kleiner als die Reste der Ukw-Tagung, aber für mich nicht uninteressanter.
Mario20v
 
Beiträge: 104
Registriert: So 22. Mai 2016, 17:12

Re: UKW-Tagung in Weinheim

Beitragvon Harry02 » Mo 12. Sep 2016, 01:39

Also "wie früher" von der Beschreibung her war es letztes Jahr jedenfalls nicht. Ein Maimarktgelände gibts eigentlich nur in Mannheim, war vermutlich die Eberthalle? Kein Wunder, dass es sich da staute. Wenn man vorher durch Mannheim muss hat man doppelten Spaß, zu Stoßzeiten ziemlich zuverlässig.

Dass Durmersheim kleiner ist als das jetzige Weinheim würde ich nicht bestätigen, von der vorhandenen Ausstellungsfläche her vielleicht. Ich würde sagen wir sehen uns in Durmersheim. (Das einzig Negative war mal die dumme Antwort auf die Frage obs Schülerrabatt gibt.. "wir sind doch kein Wohlfahrtsverein". Achso. Das erklärt auch den Altersschnitt, danke.. Dieses Jahr frag ich nochmal).
Benutzeravatar
Harry02
 
Beiträge: 480
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:13
Wohnort: RLP

Re: UKW-Tagung in Weinheim

Beitragvon doc_c » Mo 12. Sep 2016, 08:12

Die Darstellung finde ich jetzt aber schon etwas düster gezeichnet.
Ok, der Flohmarkt hat schon bessere Zeiten gesehen (Ich kenn's erst seit '14),
aber so schlimm wie's hier gerade dargestellt wird, war's doch auch nicht.

Die Vorträge waren recht interessant.
Mit Es'hail-2 (Geo stationärer AFu-Sat an/in einem TV-Sat von Qatar) wird's Ende nächsten '17 (wenn keine weiteren Verzögerungen auftreten) echt interessant.

Leider fiel der Vortrag zu Antennen-Simulation aus :(

Das "Loch" in der Halle kann ich aber bestätigen, sah irgendwie seltsam aus,.

Naja, sei's drum, ich fahr da ja nicht nur wg. dem Flohmarkt hin.
Das Campen auf dem OV-Gelände kann aber ich sehr empfehlen:

Interessante Gespräche am Lagerfeuer.
Basteleien am/ums Zelt.
Lecker Frühstück.
Feiern mit Freunden.
Kofferaum-Flohmarkt am Sonntag

Nicht immer alles so negativ sehen ... ;)

vy 73 doc_c
doc_c
 
Beiträge: 73
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:21

Re: UKW-Tagung in Weinheim

Beitragvon thinkpad » Do 15. Sep 2016, 14:32

Also ich war letztes Jahr (2015) da, das erste mal und gleichzeitig das letzte mal.
Ich war leider recht spät Nachmittags dort.

Erschreckt hat mich wie teuer der alte Klumbatsch verkauft werden sollte.

Altes Zeug was ich selbst teilweise direkt in die Tonne werfe würde, wurde dort angeboten.
Neuteile die man bei Reichelt günstiger bekommt....


Genau die selbe Erfahrung habe ich dieses Jahr auf zwei weiteren "Flohmärkten" gemacht.
Altes Zeug, wahnsinnige Preise.
Was mich erstaunt hatte: es wird gekauft.

Foto & Filmmesse Deidesheim
Fotomesse Darmstadt


Meiner Meinung nach super teuer, nicht empfehlenswert.
Da ist Ebay günstiger und liefert nach Hause.
thinkpad
 
Beiträge: 166
Registriert: Fr 6. Feb 2015, 16:53
Wohnort: Rhein Neckar

Re: UKW-Tagung in Weinheim

Beitragvon Mario20v » Mo 10. Okt 2016, 11:13

Servus.
Am Samstag ist Rheintal Elektronika,
Wenn mein Klingonenkreuzer nicht noch mehr undicht wird bin ich dort.
Mario20v
 
Beiträge: 104
Registriert: So 22. Mai 2016, 17:12

Re: UKW-Tagung in Weinheim

Beitragvon Bastelbruder » So 10. Sep 2017, 10:07

Gestern könnte der berühmte Flohmarkt wieder stattgefunden haben.
Auf der Webseite des Org.-Teams sind leider nur feuchte und überbelichtete Negative verlinkt...

Aber es geht noch weiter:
zum letzten Mal Live um 10:30
Der Württemberg-Rundspruch wird ausgestrahlt von DLØDW mit den Operatoren DL3SFK, DL1THN, DL4SEW.
Sonntag 10:30 Uhr auf 3,650 MHz (SSB)
Ausserdem wird der Rundspruch auf folgende Relaisstellen übertragen:
Göppingen 145,775 MHz (DBØRIG)
Heilbronn 438,650 MHz (DBØSS)
Künzelsau 439,350 MHz (DBØLD)
Bussen 438,725 MHz (DBØRZ)
Biberach 439,175 MHz (DBØBIB)
Freudenstadt 439,4375 MHz (DBØSKF)
DARC hat geschrieben:Deutscher Amateur Radio Club e.V. Distrikt Württemberg - Rundspruch
Der WRS in eigener Sache
Letzter Rundspruch 10. September 2017
Vorrausichtlich am 10. September 2017 wird der Württemberg Rundspruch zum letzten Mal über den Äther zu
hören sein. Am Wochenende 17. September ist die Distrikt Versammlung in Herrenberg. Zu diesem Termin
wollte die scheidende Distriktvorsitzende und jahrelange WRS Chef-Sprecherin Beatrice, DL3SFK den Staffelstab
eigentlich an eine motivierte Crew neuer Rundspruchsprecher weitergeben. Doch leider hat sich bis heute
niemand auf unseren Aufruf gemeldet.


Das paßt zu der Info die mir aus dem Ammiland vor 15 Jahren zugeflattert ist und die ich blöh(!)derweise nicht kopiert habe. Aber im Lexikon ist sie zu finden.
Aussterben auch in Amerika erkannte Tendenz der
Beendigung des Amateurfunks durch natürliche,
biologische Prozesse, dort wurde der 1. April 2017 als
Ultimo berechnet. In Deutschland kommen als
->Multiplikatoren die Unwissenheit der Volksvertreter,
sowie Satzungsverstöße, Dummheit und Ignoranz der
Funk->Verbände beschleunigend hinzu.
Bastelbruder
 
Beiträge: 3838
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: UKW-Tagung in Weinheim

Beitragvon ferdimh » Mo 11. Sep 2017, 00:11

Das Problem ist nicht amateurfunkspezifisch.
Es gibt viele Vereine, die diese Kurve nicht oder nur sehr spät kriegen.
Die Optionen heißen halt "Aussterben" oder "gesundschrumpfen", wenn das öffentliche Interesse an einem Thema nachlässt.
Und, im ernst: wer BRAUCHT den Rundspruch? Es ist cool, und macht sicher Spaß damit zu spielen.
Aber wird er als Informationsmedium wirklich noch benötigt?

BTW: Ich konnte ihn leider nicht hören. Hat jemand einen Mitschnitt?
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5200
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: UKW-Tagung in Weinheim

Beitragvon Joschie » Mo 11. Sep 2017, 00:24

Hallo Bastelbruder,

entschuldige wenn ich das hier dazu schreibe, auch wenn's etwas Offtopic ist.

Was das von dir beschriebene zum Thema Amateurfunk angeht so sehe ich die Missere auch teilweise durch die Amateurfunker selbst ausgelöst.
Wenn ich da daran denke, ich habe mich vor gut 16 Jahren (damals als 15-16 Jähriger) auch für den Amateurfunk interessiert, hatte auch einige nette Kontakte mit Leuten des örtlichen DARC Ortsverein und hätte damals gerne die Lizenz gemacht bis ich von zwei "Altfunkern" dermaßen massiv angegangen wurde das ich das ganze Thema Amateurfunk bis zum heutigen Tage an den Nagel gehängt habe.
Wie ich etwas später mitbekommen habe wurden auch andere "vergrault".

Wenn man das Aussterben des Amateurfunks verhindern will, darf man zum einen den Nachwuchs nicht vergraulen, zum anderen muss man früh genug für Nachwuchs sorgen und bereits an den Schulen mit der Jugendarbeit anfangen.

Grüße
Josef
Benutzeravatar
Joschie
 
Beiträge: 994
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:19
Wohnort: Dahoim

Re: UKW-Tagung in Weinheim

Beitragvon ferdimh » Mo 11. Sep 2017, 09:51

Was das von dir beschriebene zum Thema Amateurfunk angeht so sehe ich die Missere auch teilweise durch die Amateurfunker selbst ausgelöst.

Ich glaube, das stellt (außer dem "teilweise") niemand in Frage.

Es gibt aber zwei Dinge zu trennen:
a) der Verein DARC
b) Das Hobby (Amateur)Funk

von den Leuten, die ich kenne, die sich in irgendeiner Form mit Funk beschäftigen ist kaum einer im DARC, oder könnte sich das Thema "Verein" vorstellen. In dem Zusammenhang macht es auch sinn, sich zu überlegen, was dieser "Verein" eigentlich leisten soll.

Jugendarbeit brauche ich nur, wenn ich einen Verein am Leben halten möchte. Ich halte das in diesem Fall für nicht so wichtig - sinnvoller wäre ein allgemeines Angebot zum Elektronikverständnis.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5200
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: UKW-Tagung in Weinheim

Beitragvon Harry02 » Mo 11. Sep 2017, 10:35

Die Tagung wurde mal wieder einen Euro teurer, und direkt daneben stand eine Klingelkasse "für die Entwicklung des Amateurfunks" oder so (das mach ich dann lieber selbst). Aus Prinzip (brauchen Kleingeld um die Händler zu bezahlen) haben wir mit großen Scheinen bezahlt. Den Spruch, am besten mache man nächstes Jahr glatt 10Euro um die Wechselei zu sparen fand ich weniger witzig. Die obligatorische Frage nach Studentenrabatt habe ich auch wieder gestellt, den Hinweis "so sieht also Jugendarbeit für den Amateurfunk bei euch aus" hab ich mir gespart. Ich hab ungefähr drei Leute in dem Alter gesehen, da würde man echt nicht arm dran werden. Man kann nur hoffen dass den u18 Rabatt noch gibt.

Um 6:15 waren wir dort und wurden auch sofort reingelassen, man konnte bloß kein einziges Verkaufsstück angucken. Alles abgedeckt oder noch nicht aufgebaut. Die Halle war eh noch nicht auf, das war dann um 8 oder so der Fall. Die Turnhalle war Baustelle, so dass alles im Schulgebäude auf Fluren und in Räumen verteilt war. Wie übersichtlich das war kann man sich vorstellen... aber nach gefühlt 50 Runden hatte man dann auch fast alles entdeckt und sich ungefähr orientiert. Ein paar schöne Sachen habe ich dann doch gefunden, so dass sich der Eintritt mehr oder weniger gelohnt hat. U.a. ein steckbarer Quarzofen für zwei Quarze (könnte man ja vielleicht irgendwann mal brauchen) und 1,44MHz Quarzfilter mit 1,8kHz Bandbreite. 3,1kHz war dummerweise schon aus (1,5 1 und 0,3kHz gabs noch). Der Mann hatte allerdings kein Interesse an Kundenbindung, ich soll doch dann zur Hamradio fahren, da nimmt er mehr mit und -vielleicht- tauchen dann noch 3,1kHz auf. Anrufen geht garnicht, auch nicht wenn ich 5 oder 10 abnehme (Stückpreis 10eur). Ähnlich war es am Stand, der den Kellerinhalt uralter OM verscherbelte, ja diese Röhrenfassung könnte man haben aber ich müsste ihm schon nen Fuffi zum Suchen geben plus den Preis für die Fassung. Dass sie zufällig mal auftauchen könnte wäre nicht wahrscheinlich. Auch hier, ich soll doch dann zu sonem anderen Markt am Arsch der Welt fahren und hoffen, "dann haben Sie das Anfahrtsrisiko"(ja toll danke).
Naja..
Benutzeravatar
Harry02
 
Beiträge: 480
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:13
Wohnort: RLP

Nächste

Zurück zu Fingers Sozialstation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

span