Erfurter Technik

Wenn das Irrenhaus überfordert ist

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Erfurter Technik

Beitragvon jodurino » Di 25. Okt 2016, 14:27

Hallo
damit die Kollegen vom Makerspace Erfurt nicht benachteiligt werden:
https://makerspace-erfurt.de/

Spannend ist das Projekt Bau dir einen 3D-Drucker:
https://makerspace-erfurt.de/2016/07/tag-1-der-workshop-reihe-bau-dir-einen-3d-drucker/

Wie bei allen kleinen Initiativen fehlen noch Unterstützer
wer also mal lieber einen Hammer statt Tastatur schwingen möchte ist dort gut aufgehoben.

Wichtig ist Hackerspace und Makerspace sehen sich nicht als Konkurrenz sondern als gegenseitige Ergänzung.
Siehe den https://bytespeicher.org/2016/cad-workshop-im-bytespeicher/ CAD Workshop

cu
jodurino
Zuletzt geändert von jodurino am Mi 30. Nov 2016, 11:27, insgesamt 1-mal geändert.
jodurino
 
Beiträge: 235
Registriert: So 17. Nov 2013, 20:43

Re: MAKERSPACE in Erfurt

Beitragvon jodurino » Mi 9. Nov 2016, 14:34

Hallo
es geht weiter in der Berichterstattung:

https://makerspace-erfurt.de/2016/11/der-makerspace-bekommt-einen-traeger/

Kurz gesagt der Verein, der vorher nur den Bytespeicher als Hackerspace betrieben hat wird jetzt auch einen Makerspace auf die Beine helfen.
Mit dem Ziel später alles in einem Haus zu vereinen, einem Vereinshaus (1,-€ in die Wortspielkasse)

Meine Fragen an Euch
soll ich weiter berichten?
soll ich Bytespeicher und Makerspace weiter getrennt hier aufführen?
oder ist Euch das eigentlich völlig egal?

cu
jodurino
jodurino
 
Beiträge: 235
Registriert: So 17. Nov 2013, 20:43

Re: MAKERSPACE in Erfurt

Beitragvon uxlaxel » Do 10. Nov 2016, 01:58

moin, wenn es sowieso quasi schon eines ist, dann kannst du auch gemeinsam berichten. ich sehe bei der trennung eh nicht durch. :)
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8163
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: MAKERSPACE in Erfurt

Beitragvon jodurino » Do 10. Nov 2016, 10:21

Hi
da hast Du recht uxlaxel

Also ich bin da auch nur ein ganz normales Vereinsmitglied ohne Titel
aber ich möchte natürlich das es sich entwickelt
und da finde ich es halt gut wenn ich hier berichten kann.

Möglich das sich ja noch weitere Frickler angesprochen fühlen und mal einen Stammtisch in Erfurt oder Umgebung durchführen
man muss ja nicht unbedingt Vereinsmitglied sein, wir haben viele die mal kurz vorbei kommen um mal eben schnell was zu machen.

Derzeit halt im Bytespeicher und demnächst die "gröberen" Dinge im Makerspace, so der Plan.

Aktuell sammelt der Kollege Steve als Initiator vom Makerspace natürlich gerne Spenden für die Elektroinstallation
Sachspenden natürlich in der Qualität die man selbst einbauen würde, auch wenn man den geschenkten Gaul ja nicht so ansehen soll.
Geldspenden nun jetzt bin ich in einer Zwickmühle ich hoffe es stört niemanden wenn ich mal den link zu Betterplace einstelle:
https://www.betterplace.org/de/projects/48518-makerspace-erfurt-elektro-installation?utm_source=project_widget&utm_medium=project_48518&utm_campaign=widget

Wenn ja mache ich ihn wieder raus
Weil eigentlich nerven mich ja selbst die Spendenaufrufe insbesondere zur Jahresendzeit
cu
jodurino
jodurino
 
Beiträge: 235
Registriert: So 17. Nov 2013, 20:43

Re: MAKERSPACE in Erfurt

Beitragvon uxlaxel » Do 10. Nov 2016, 12:25

oh mist, den spendenaufruf hätte ich vor einer woche lesen müssen. da wurde bei uns in der firma 30m brüstungskanal entsorgt und ich hatte keine zeit, mich selbst zu kümmern.
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8163
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Erfurter Technik

Beitragvon jodurino » Mi 30. Nov 2016, 09:47

Hallo
dann bastel ich jetzt daraus einen Thread habe aber noch nicht so richtig einen Titel,
egal auf den Inhalt kommt es an.
Zum Beispiel hat mich heute eine Einladung vom Elektromuseum erreicht.

Das Elektromuseum http://www.elektromuseum.de/ lädt am 08.12.2016 ein:

Wo: Kalif Storch, Zum Güterbahnhof 20, 99084 Erfurt
Wann: Donnerstag, den 8. Dezember 2016
Beginn: 19 Uhr oder 7 Uhr abends
Bemerkungen: Parkplätze für Fahrräder und PKW sind vor dem Haus ausreichend vorhanden.

Was:
1891- 2016 - 125 Jahre Drehstromfernübertragung
Vortrag von Dipl.-Ing. Friedmar Kerbe, Verein für Regional- und Technikgeschichte e.V, Hermsdorf
Gegen Ende des 19. Jahrhunderts nahm die Elektrotechnik einen ungeahnten Aufschwung und beschleunigte mit
elektrischen Maschinen die industrielle Revolution. Es herrschte Aufbruchstimmung. Getrieben von
Technikbegeisterung und Fortschrittsglauben zeigten sich die Menschen den technischen Neuheiten sehr
aufgeschlossen. Es entstanden Elektrizitätswerke und elektrisches Licht erhellte nächtens bald Straßen und Plätze.
Da die Systemfrage, Gleich- oder Wechselstrom, noch nicht entschieden war, lud die Stadt Frankfurt/Main im Jahr
1891 zu einer großen elektrotechnischen Ausstellung ein. Eine Energiefernübertragung mit dem neuen
„Drehstromsystem” zwischen einem Wasserkraftwerk in Lauffen am Neckar und Frankfurt am Main, über eine
Entfernung von 175 Kilometern, sollte das herausragendste Exponat werden. Die Inbetriebnahme der Leitung mit
einer Leistung von etwa 150 Kilowatt und einer Nennspannung von etwa 15.000 Volt verlief sehr erfolgreich und
wurde von der Fachwelt gefeiert. Nach Ansicht des Projekteinitiators, Oskar von Miller, wurde „...der
schwierigste und großartigste Versuch realisiert, der auf dem Gebiet der Elektrotechnik gemacht worden ist, seit
jene geheimnisvolle Naturkraft, die wir Electrizität nennen, der Technik dienstbar gemacht wurde.“
Der Siegeszug des Dreiphasen-Wechselstromsystems und der Beginn der flächendeckenden „Elektrifizierung“ des
Landes, waren nun nicht mehr aufzuhalten.
Dietmar Kerbe beschäftigt sich in seinem Vortrag mit den damaligen technischen Voraussetzungen, der zum
Einsatz gelangten Technik und historischen Hintergründen der europaweit einmaligen Drehstromfernübertragung
anlässlich der elektrotechnischen Ausstellung von 1891 in Frankfurt am Main.

Also wer gerade so in Erfurt ist, so was lohnt sich bestimmt.

cu
jodurino
jodurino
 
Beiträge: 235
Registriert: So 17. Nov 2013, 20:43

Re: Erfurter Technik

Beitragvon uxlaxel » Mi 30. Nov 2016, 22:00

ich wäre gerne mal wieder zum elektromuseum gegurkt. dummerweise kollidiert das mit der spätschicht, die ich an dem tage habe.
interessiere würde mich es schon!
neulich der vortrag vom prof. brandenburg über die mp3 war auch sehr interessant

lg axel
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8163
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Erfurter Technik

Beitragvon jodurino » Mi 15. Feb 2017, 18:29

Hallo
mal ein kleines Update:

Zwar schon gelaufen aber hier sind die Folien zum FHEM Vortrag:
https://technikkultur-erfurt.de/_media/projekte:fhem_vortrag_teil1.pdf
Dann gibt es neues:
Am 8.3.2017 Hausautomation FHEM 2 20:00Uhr Bytespeicher Erfurt Liebknechtstr. 8

An diesem Samstag den 18.02. um ca. 20.00UHR wird es genauer, ein GPS Vortrag:
https://bytespeicher.org/2017/veranstaltungshinweis-dgps-vortrag-zentimetergenaues-gps-im-eigenen-garten/

Weitere Veranstaltungen findet Ihr hier:
https://bytespeicher.org/veranstaltungskalender/

cu
jodurino
jodurino
 
Beiträge: 235
Registriert: So 17. Nov 2013, 20:43

Re: Erfurter Technik

Beitragvon jodurino » Mo 6. Mär 2017, 11:35

Hallo

in Erfurt hat sich wieder was getan
eine Vortrag über cm genaues navigieren im eigenen Garten:
https://www.youtube.com/watch?v=b575DaMBWog
ab ca. der 58.Minute wird es etwas praxisbezogener, davor werden erst mal die Grundlagen erklärt.

Und diese Woche steht FHEM auf dem Programm:
https://bytespeicher.org/2017/fhem-teil-2-er-sprach-es-werde-licht-und-es-wurde-licht/

die Folien aus dem ersten FHEM-Vortrag findet Ihr hier:
https://technikkultur-erfurt.de/projekte:homeautomation

Auch im Makerspace wurde in den letzten Wochen so einiges geschafft:
https://makerspace-erfurt.de/2017/02/vorrichten-der-raeume-1/

cu
jodurino
jodurino
 
Beiträge: 235
Registriert: So 17. Nov 2013, 20:43

Re: Erfurter Technik

Beitragvon gafu » Fr 24. Mär 2017, 02:27

uxlaxel hat geschrieben:ich wäre gerne mal wieder zum elektromuseum gegurkt.

im moment gibts das elektromuseum nicht mehr. vieles ist eingelagert.
Benutzeravatar
gafu
 
Beiträge: 2859
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena

Re: Erfurter Technik

Beitragvon uxlaxel » Fr 24. Mär 2017, 02:31

gafu hat geschrieben:
uxlaxel hat geschrieben:ich wäre gerne mal wieder zum elektromuseum gegurkt.

im moment gibts das elektromuseum nicht mehr. vieles ist eingelagert.


ich kenne nur das depot. das ist aber hochinteressant an für sich bereits.
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8163
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Erfurter Technik

Beitragvon jodurino » Sa 22. Apr 2017, 06:10

jodurino
 
Beiträge: 235
Registriert: So 17. Nov 2013, 20:43

Re: Erfurter Technik

Beitragvon jodurino » Di 3. Okt 2017, 23:29

Hallo
mal ein kleines update:
Wer noch nie mit einem Oszilloskop zu tun hatte, die letzte Nutzung vielleicht schon lange her ist oder man zwar immer daran herum spielt, aber trotzdem nicht so recht weiß, was man da eigentlich tut, für den haben wir demnächst einen passenden, von Eckart durchgeführten, Workshop rund um diese komische Kiste mit den vielen Knöpfen und den seltsamen Kurven auf der Anzeige.....

Das Programm sieht dabei folgende Dinge vor:

kurze Erläuterung der Funktionsweise
Vergleich Analog- und Digitaloszilloskop
mögliche Messfehler und Grenzen der Geräte
Vorführung einiger Beispielmessungen mit den vorhandenen Geräten im Bytespeicher
im Anschluß lösen wir bei Bedarf gemeinsam Messprobleme der Interessenten

Also kommt gerne vorbei und lasst euch von Eckart in die Geheimnisse dieser Geräte einführen.

https://bytespeicher.org/2017/veranstaltungshinweis-das-oszilloskop-dein-freund-und-helfer/

cu
jodurino
jodurino
 
Beiträge: 235
Registriert: So 17. Nov 2013, 20:43

Re: Erfurter Technik

Beitragvon jodurino » Sa 7. Okt 2017, 19:53

Hallo,

das Elektromuseum lädt ein:

Vortrag

Meilensteine der Funkgeschichte
im Sender- und Funktechnikmuseum Königs Wusterhausen

Dipl.-Ing. Gerhard Roleder, Thüringer Museum für Elektrotechnik e. V.

In den letzten Jahren sind viele der alten Lang- und Mittelwellensender in Europa verstummt. Die Sendeanlagen teilweise abgerissen. Mit Ihnen begann vor etwa 100 Jahren das Zeitalter der modernen Kommunikation. Durch den Rundfunk konnte sich erstmals Kunst ungehindert verbreiten! Für einen Konzertbesuch musste man nicht mehr in die Großstadt fahren, sondern einfach nur das Radio einschalten. Königs Wusterhausen bei Berlin spielte ein ganz besondere Rolle bei der Verbreitung des Rundfunks. Seit geraumer Zeit verändern moderne digitale Medien schrittweise auch den Rundfunk.

Gerhard Roleder, selbst Funkamateur und ein profunder Kenner des Sendestation in Königs Wusterhausen, führt in seinem Vortrag zurück in die Vergangenheit, wie dort alles begann und wie sich im Laufe der Jahre die Technik weiterentwickelte. Die Sendestelle Königs Wusterhausen ist nun ein Technisches Denkmal.



Thüringer Museum für Elektrotechnik
Zughafen Kulturbahnhof, Kalif Storch, Zum Güterbahnhof 20, 99084 Erfurt Mittwoch, den 11. Oktober 2017
18 Uhr oder 6 Uhr abends
Parkplätze für Fahrräder und PKW sind vor dem Haus ausreichend vorhanden

cu
jodurino
jodurino
 
Beiträge: 235
Registriert: So 17. Nov 2013, 20:43

Re: Erfurter Technik

Beitragvon uxlaxel » Sa 7. Okt 2017, 22:04

oh, das kingt verlockend. ich werde versuchen, vorbei zu kommen!
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8163
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Erfurter Technik

Beitragvon jodurino » Mi 11. Okt 2017, 08:44

uxlaxel hat geschrieben:oh, das kingt verlockend. ich werde versuchen, vorbei zu kommen!


Also ich werde zum Oszilloskop Vortrag gehen.
Wenn Du anschließend noch zum Bytespeicher kommen möchtest bleibe ich länger da, mache ich eh wahrscheinlich.

Wir können dann ja mal versuchen Mitstreiter für einen ThüringenStammtisch zu finden

cu
jodurino
jodurino
 
Beiträge: 235
Registriert: So 17. Nov 2013, 20:43

Re: Erfurter Technik

Beitragvon uxlaxel » Do 12. Okt 2017, 14:55

uxlaxel hat geschrieben:oh, das kingt verlockend. ich werde versuchen, vorbei zu kommen!

War sehr interessant! Kommenden Mittwoch gibt es einen Vortrag über Wasserkraftwerke in Thr., vielleicht düse ich wieder hin. Von Arbeit aus brauche ich genau eine halbe Stunde, das geht!
(Es ist ja gleich beim Schmidtstedter Knoten, für alle die sich auskennen)
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8163
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)


Zurück zu Fingers Sozialstation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 1 Gast

span