Backup? Cloud? Oder wie macht ihr das? (One Key Recovery?)

Wenn das Irrenhaus überfordert ist

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Backup? Cloud? Oder wie macht ihr das? (One Key Recovery?)

Beitragvon Hansele » So 4. Dez 2016, 21:24

Hallo zusammen,

gerade eben war mein Rechner hier dunkel und zeigte etwas von Reparatur oder dergleichen an,
tja das Ergebnis war wie eine Art Endlosschleife.

Nachdem ich den Akku entfern habe, ist die Kiste wieder hochgefahren.

Für einen kurzen Moment dache ich, alle Daten Weg.
(Mails, Projekte, Projekt-G, wichtige Excel Daten, etc, Bilder, usw.)

Das letze Lenovo One Key Backup ist 5 Monate her, da wäre echt wieder viel weggewesen.

Hat jemand von euch Erfahrungen mit der One Key Recovery von Lenovo?
Sichert das meine Daten überhaupt zuverlässig?
Tante Google hat mir da nicht wirklich weiter geholfen, wäre im Worst-Case halt wirklich schlecht,
wenn alles weg ist.

Das One Key Backup schreibe ich immer auf eine externe Festplatte ohne Netzteil,
nach zwei neuen Backups kommt das älteste wieder in die Tonne.



Ansonsten bin ich gerade am andenken von Alternativen zur Datensicherung,
welche Sofware nutzt ihr für eine regelmäßige Datensicherung?

Das ganze sollte möglichst einfach sein, damit es vielleicht auf bei der Freundin ähnlich laufen kann.

Hat jemand von euch seine Daten auf einer großen Cloud liegen?
Stand heute würde ich ca. 750 Gigabyte an Speicher belegen, Tendenz steignend.

Hätte auch den Vorteil, dass man von Unterwegs mal an seine Daten rankommt um was zu zeigen oder so?

Danke und Gruß
Pascal

ps:
Ich hoffe im Sozialstationbereich ist das nicht zu OT, falls ja bitte schließen.
Benutzeravatar
Hansele
 
Beiträge: 1406
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw

Re: Backup? Cloud? Oder wie macht ihr das? (One Key Recovery

Beitragvon m3rt0n » So 4. Dez 2016, 21:35

ich hab mir ne wd mycloud mirror mit 2x1tb gespiegelt hingestellt. auf die kann man relativ easy von fern zugreifen, für das smartphone gibts sogar ne app. sichern tu ich selber, die daten die ich brauche schiebe ich dort drauf.
Benutzeravatar
m3rt0n
 
Beiträge: 449
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:17

Re: Backup? Cloud? Oder wie macht ihr das? (One Key Recovery

Beitragvon bastelheini » So 4. Dez 2016, 21:43

Bei mir: alle wichtigen Daten in entsprechenden Ordnern, im Laptop selbst habe ich 3 Festplatten...kleine System (A), 1TB (B), und eine 300 GB aus meinem alten Laptop (C). Bei jedem Start werden die wichtigen Ordner von B auf C kopiert, zusätzlich in naher Zukunft auf einen NAS mit 4x 3 TB WD RED im RAID Verbund.

Zusätzlich in unregelmäßigen Abständen auf eine externe Festplatte, die aber nicht dauerhaft mit dem Rechner verbunden ist und im Schrank liegt.

Wichtige Daten habe ich früher zusätzlich auf einem USB Stick bei meinem Vater im Nachbardorf gelassen.....räumliche Trennung und so.
bastelheini
 
Beiträge: 1000
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:55

Re: Backup? Cloud? Oder wie macht ihr das? (One Key Recovery

Beitragvon Chemnitzsurfer » So 4. Dez 2016, 21:57

Alles wichtige kopiere ich händisch auf meine NAS (RAID 1 2* WD RED 1TB)+ Zusätzlich spiegle ich halbjährlich meine Laptop SSD komplett 1:1 via Linux Live DVD auf eine externe USB3 Festplatte (die Teile die man mit 500-750GB für 50€ im Elektronikmarkt bekommt, von denen hab ich einige und überschreibe jedes Jahr die vom Vorjahr) und ganz wichtiges wird zusätzlich zur NAS auf DVD gebrannt.
Surfen tu ich unter Linux ( Windoof7 nutze ich nur für Videoschnitt, da ich ein paar ältere Cams mit exotischen Dateiformaten habe, die selbst der VLC nicht kennt :lol: ) Dadurch und mit aktiver brain.exe ist man ist man relativ sicher vor Viren und Co. Headcrashs sind bei SSD eh nicht möglich und die Chips halten auch ne ganze Weile.
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 2770
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Backup? Cloud? Oder wie macht ihr das? (One Key Recovery

Beitragvon m3rt0n » So 4. Dez 2016, 22:01

externe usb-festplatten hab ich bei mir verbannt. meine letzte von wd ist krepiert, die 160€ für die datenrettung hätt ich mir gern gespart...
Benutzeravatar
m3rt0n
 
Beiträge: 449
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:17

Re: Backup? Cloud? Oder wie macht ihr das? (One Key Recovery

Beitragvon Chemnitzsurfer » So 4. Dez 2016, 22:08

Da hatte ich bisher Glück gehabt und Modell mit Laptopfestplatten erwischt die eine die bei mir nicht mehr wollte, lies sich im Laptop ohne Probleme lesen . Da war wohl nur der USB Controller auf der Adapterplatine im Arsch.
Man könnte ja auch 3,5er Lehrgehäuse mit WD RED bestücken, aber da kann man auch gleich ne NAS kaufen.
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 2770
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Backup? Cloud? Oder wie macht ihr das? (One Key Recovery

Beitragvon Arndt » So 4. Dez 2016, 22:12

Nix mit Cloud, mein Kram bleibt schön in meinen 4 Wänden, sonst bin ich nach dem Weltuntergang doch total aufgeschmissen :roll:

Nachdem mich eine Datenrettung nach einem Blitzschlag mal 2k gekostet hat, läuft mein ein Qnap jetzt im Raid 5 mit Hotspare... einmal im Quartal wird der ganze Haufen (so heißt das Netzlaufwerk) auf einer von 2 externen USB-Platten zusätzlich gesichert, so habe ich ein Großvater-Vater-Sohn-Backup.
Das NAS läuft zusätzlich an einer kleinen APC-USV.

Ursache für den Datenverlust war damals ein Blitzschlag in der Nähe, welcher zu einem Headcrash einer Platte geführt hat. Unerklärlicherweise hat das blöde Ding dan rebootet und versucht seinen Datenbestand zu rekonstruieren... das hat nicht geklappt!

Zusätzlich bietet das Ding DLNA, Downloadstation, Music- Bild- Video- und sonstigen Tüddelkram....
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1675
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Backup? Cloud? Oder wie macht ihr das? (One Key Recovery

Beitragvon TDI » So 4. Dez 2016, 22:38

Arndt hat geschrieben:Nix mit Cloud, mein Kram bleibt schön in meinen 4 Wänden, sonst bin ich nach dem Weltuntergang doch total aufgeschmissen :roll:

Ließt sich so, als wenn Du das genau deswegen warst?
Ich denke immer, dass ich so unwichtig bin, dass sich für meinen privaten Kram eh niemand interessiert oder irgendwelchen Aufwand betreiben würde es zu entschlüsseln und zu durchforsten.
So gesehen sind externe Speicher als Zweitbackup vielleicht nicht die schlechteste Idee.
TDI
 
Beiträge: 1510
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 09:43

Re: Backup? Cloud? Oder wie macht ihr das? (One Key Recovery

Beitragvon timaks » So 4. Dez 2016, 22:41

externe usb-festplatten hab ich bei mir verbannt. meine letzte von wd ist krepiert, die 160€ für die datenrettung hätt ich mir gern gespart...


Das ist aber für eine Datenrettung SEHR billig!
Benutzeravatar
timaks
 
Beiträge: 381
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:01

Re: Backup? Cloud? Oder wie macht ihr das? (One Key Recovery

Beitragvon Arndt » So 4. Dez 2016, 23:05

TDI hat geschrieben:Ich denke immer, dass ich so unwichtig bin, dass sich für meinen privaten Kram eh niemand interessiert oder irgendwelchen Aufwand betreiben würde es zu entschlüsseln und zu durchforsten.


Datensicherheit ist eine Illusion, das ist mal klar :lol:
Wie einmal ein SPD-Mann zu mir meinte: "Wenn Du nichts zu verbergen hast, dann macht es doch nichts, wenn man Dich überwacht....."
(sehe ich persönlich ein ganz bischen anders, aber das führt nun zu weit)
Mir geht es beim heimischen Datenspeicher um die Unabhängigkeit; da weiß ich, wo etwas ist und ich bin allein dafür verantwortlich!
Bei irgendsoeiner Cloud weiß ich doch nie, wo meine Daten liegen.
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1675
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Backup? Cloud? Oder wie macht ihr das? (One Key Recovery

Beitragvon Botanicman2000 » So 4. Dez 2016, 23:12

Hallo

also ich finde die NAS Systeme vollig überladen und mit funktionen ausgestattet die man nicht braucht.
Ich hatte vor kurzem eines das war für mich total unübersichtlich.
Ich muss dem System was Sichern soll sagen können , sicher Ordner a-d f und t alle 2 Wochen auf
Festplatte 1. Erste Sicherung Vollbackup.
Dann nur noch Daten die geändert oder dazugekommen sind


STreamingdienste Bilder und Videos streamen will ich alles nicht.
Nach der Sicherung BAckup ausschalten und weg vom netz
Benutzeravatar
Botanicman2000
 
Beiträge: 1383
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg

Re: Backup? Cloud? Oder wie macht ihr das? (One Key Recovery

Beitragvon Arndt » So 4. Dez 2016, 23:19

Naja, das Ding ist auch nur ein kleiner Computer...
Man kann den ganzen Quatsch nutzen, man muss es aber nicht :D
Die Einrichtung ist anfangs natürlich eine Herausforderung, aber dann muss man da eigentlich nicht mehr dran. (Außer für Updates natürlich)
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1675
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Backup? Cloud? Oder wie macht ihr das? (One Key Recovery

Beitragvon Gary » So 4. Dez 2016, 23:49

Da ja noch oft eine 1,5mm² Leitung mit 16A abgesichert ist - Hehe, musste sein

Die Cloud brennt nicht ab, kein Hochwasser oder Einbruch. Muss man auch sehen.

Leute die durch ein Unglück ihr Hab und Gut verloren haben wissen wie wichtig Familienbilder sind.

Mein Bruder hat sich einen Tresor besorgt für wichtige Dokumente, der hält einem Brand lange stand.

Außer Bilder ist mir nichts wichtig und die kommen nicht in die Wolke, aber ich sollte die wohl einen Stick an einem anderen Ort lagern.
Gary
 
Beiträge: 1629
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Backup? Cloud? Oder wie macht ihr das? (One Key Recovery

Beitragvon Joschie » So 4. Dez 2016, 23:54

Bei mir läuft ein kleineres NAS (Synology) dem auch jeglicher onlinezugang übern Router gesperrt ist.

Zum Sichern, ich habe mir eine kleine Batchdatei angelegt die den freigegebenen Ordner auf dem NAS als Laufwerk einbindet, alle benötigten Verzeichnise (Daten, Bilder, ectr.) einfach via Robocopy mit dem NAS Laufwerk abgleicht (es wird nur neues hinzugefügt, gelöschtes im Quellverzeichnis wird auf dem Sicherungslaufwerk nicht gelöscht und bleibt erhalten) bzw. dazukopiert, dann das Netzwerklaufwerk wieder trennt und dann den Computer herunterfährt.

Zusätzlich ziehe ich von dem NAS alle 1-2 Monate ein Backup auf Band.

Von meinen Computer habe ich nach dem alle benötigten Installationen gemacht waren jeweils die Harddisk geclont und bei Seite gelegt. Ist das System im Hintern kommt die Cloneplatte ran und wieder auf die Systemdisk zurück geclont.

Nebenbei, das Backup via dem Lenovo Tool kannst vergessen.

Grüße
Josef
Benutzeravatar
Joschie
 
Beiträge: 997
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:19
Wohnort: Dahoim

Re: Backup? Cloud? Oder wie macht ihr das? (One Key Recovery

Beitragvon Hansele » Mo 5. Dez 2016, 13:34

Hallo zusammen,

ich habe gestern Abend noch einige Zeit versucht Infos über mein aktuelles
Backup-System zu bekommen, aber irgendwie gibt es zu dem Lenovo Zeug nicht allzuviel Infos.


Sodass ich da wohl in Zukunft nicht mehr drauf setzen möchte, am Ende komme ich an meine Backup´s garnicht mehr ran.
Weil das Dateiformat nur mit dieser speziellen Software arbeitet.


Gestern Nacht habe ich mich noch nach einer neuen Software umgesehen, dass was ich will gibt es wohl nicht,
oder hat vielleicht einer von euch sowas in Benutzung?

Am liebsten hätte ich eine (einfache) Software, welche mir ausgewählte Ordner auf eine externe Festplatte schiebt,
die Daten sollten einfach nochmals kopiert werden und nicht gelöscht werden.

z.B. wären diese Ordner interessant:
- Desktop
- eigene Bibliothek
- etc.

Diese sollten dann alle gesammelt in einen Backup-Ordner wandern, z.B Backup_05.12.2016,
beim nächsten Backup sollte ein neuer Überordner angelegt werden der dann heißt "Backup_31.12.2016" und so weiter.


Die alten Backup´s würde ich dann von Hand immer wieder löschen, wenn genug Datenkopien existieren.

Kennt da jemand was?

Muss nicht im Umsonst sein, sollte aber eine "einmalige" Anschaffung sein.


Danke und Gruß
Benutzeravatar
Hansele
 
Beiträge: 1406
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw

Re: Backup? Cloud? Oder wie macht ihr das? (One Key Recovery

Beitragvon jodurino » Mo 5. Dez 2016, 15:14

Hallo Hansele

wenn Du Dich etwas reinfuchst kann man es gut mit Autohotkey oder Autoit erledigen.

Windowsfenster in einer bestimmten Größe/Lage öffnen
Mauspunkte anfahren und Mausklicks machen

Nicht sehr elegant aber es macht genau das was man will ganz schnörkellos.

cu
jodurino
jodurino
 
Beiträge: 233
Registriert: So 17. Nov 2013, 20:43

Re: Backup? Cloud? Oder wie macht ihr das? (One Key Recovery

Beitragvon Julez » Mo 5. Dez 2016, 15:16

Schau mal nach PureSync.

https://www.jumpingbytes.com/puresync.html

Da kann man Laufwerke oder Ordner als Quelle und Ziel definieren, und bei der Quelle auch Einzelordner ausnehmen. Sehr gut finde ich das Feature, dass Dateien auf Bitebene verglichen werden können, und nur alles was anders ist auf das Ziel kopiert wird, das spart einen haufen Zeit, und trotzdem ist alles komplett nachher.
Was es bei mir natürlich einfach macht bei mir ist, dass ich alle wichtigen Dateien auf einer separaten Pratition abgekoppelt vom Betriebssystem in einem einzigen Ordner habe, und also nur diesen einen Ordner regelmäßig backupen brauche. Wer seine Dateien dagegen zusammen mit dem OS quer über die Festplatte verteilt, dürfte es schwieriger haben...
Nichtsdestotrotz, das genannte Programm tut's bei mir problemlos.
Benutzeravatar
Julez
 
Beiträge: 370
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Backup? Cloud? Oder wie macht ihr das? (One Key Recovery

Beitragvon duese » Mo 5. Dez 2016, 15:35

Hast Du Unison mal angeschaut. Das kann auch inkrementelles Backup (hab ich aber nicht probiert) und auch Synchronisation in eine Richtung.

Wenn Du wirklich nur kopieren (und damit ganz viele doppelte Backups anlegen willst, dauert natürlich auch lang, wenn alles immer wieder kopiert wird), das sollte man auch mit einer Batch-Datei hinkriegen.
(Du bis unter Windows unterwegs, oder?)

Ordnernamen erzeugen (oder falls man das nicht hinkriegt auf der Dos-Kommandozeile beim Start übergeben) und dann reinkopieren sind ein paar Zeilen.

So in der Art

Code: Alles auswählen
@echo off
set day=%date:~0,2%
set month=%date:~3,2%
set year=%date:~6%

set Verzeichnisname=x:\Backups\Backup_%year%.%month%.%day%

echo Backupverzeichnis: %Verzeichnisname%

md %Verzeichnisname%

xcopy c:\user\hansele\Desktop %Verzeichnisname%
xcopy c:\user\hansele\sonstige_Daten %Verzeichnisname%


Evtl. muss man noch mit den Optionen von xcopy spielen. Alles oben sollte mit Windows Bordmitteln gehen.

Unter Linux hab ich sowas auch schonmal gemacht um den jeweils aktuellen Stand einer wissenschaftlichen Arbeit zu sichern. Für große Datenmengen wäre mir das zu heftig. Da verwend ich Unison (das überprüft, was sich verändert hat und kopiert nur die Veränderungen). Kann auch inkrementelles Backup (verwende ich derzeit aber nicht).
duese
 
Beiträge: 2690
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Backup? Cloud? Oder wie macht ihr das? (One Key Recovery

Beitragvon setiherz » Mo 5. Dez 2016, 17:30

Hallo zusammen ,

ich mache das zweigeteilt ! Die normalen Daten von den diversen PCs in unserem Haushalt ( 6 Stück / 1 MAC ) machen ihr Backup auf ein NAS im Keller. Dieses repliziert sich einmal die Woche zu einem Datengrab in der Garage ( auch ein NAS ). Davon ebenfalls verschlüsselt in die Cloud mit Boxcryptor.

Die Bilder von den mobilen Geräten kommen umgekehrt ins Haus. Handy , Tablet und Laptop können auf die verschlüsselten Daten zugreifen ! Änderungen werden auch rückgesichert. Bilder gehen erst in die Cloud und dann auf die NAS Systeme.

Bisschen viel Hightech Spielerei aber was solls . Die NAS Systeme sind aus der Firma für umsonst weil zu klein . Mir reichen die aber noch lange.
Datenparanoia habe ich schon seit den 80ern :-)

Grüße Steffen

( Achja , die Backups sind in sich natürlich auch verschlüsselt damit unsere amerikanischen Freunde Spaß daran haben )
setiherz
 
Beiträge: 207
Registriert: Di 13. Aug 2013, 09:02

Re: Backup? Cloud? Oder wie macht ihr das? (One Key Recovery

Beitragvon derrdaniel » Mo 5. Dez 2016, 18:15

Ich habe drei externe Festplatten. Zwei (eine liegt bei mir, eine bei meinen Eltern) davon werden bei jedem Besuch bei meinen Eltern mit einem Synchronisierprogramm (Synkron/Allwaysync...) abgeglichen. Die Dritte absichtlich nur jedes halbe Jahr. Gedanke: Es gibt mittlerweile auch Schadsoftware, die mutwillig Daten zerstört. Ich habe vor in Zukunft einmal im Jahr eine neue Platte zu kaufen, damit die Familie sichern zu assen und sie dann mit Datum beschriftet tief ins Regal zu legen. Und dann nicht mehr anstecken und beten. Ziel: Meine Daten für Schadsoftware so lange unerreichbar machen, bis diese Variante Schadsoftware allgemein bekannt und unschädlich gemacht wurde. Der eigentliche Plan war ein Blueray-Brenner, aber Festplatten sind anscheinend billiger als Rohlinge.

Wie gut schützen Munitionskisten mit elektrischer Verbindung zwischen Kiste und Deckel vor Blitzschlagschäden?
derrdaniel
 
Beiträge: 898
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:27
Wohnort: KA/ER

Re: Backup? Cloud? Oder wie macht ihr das? (One Key Recovery

Beitragvon Hansele » Mo 5. Dez 2016, 18:33

Julez hat geschrieben:Schau mal nach PureSync.

https://www.jumpingbytes.com/puresync.html

Da kann man Laufwerke oder Ordner als Quelle und Ziel definieren, und bei der Quelle auch Einzelordner ausnehmen. Sehr gut finde ich das Feature, dass Dateien auf Bitebene verglichen werden können, und nur alles was anders ist auf das Ziel kopiert wird, das spart einen haufen Zeit, und trotzdem ist alles komplett nachher.
Was es bei mir natürlich einfach macht bei mir ist, dass ich alle wichtigen Dateien auf einer separaten Pratition abgekoppelt vom Betriebssystem in einem einzigen Ordner habe, und also nur diesen einen Ordner regelmäßig backupen brauche. Wer seine Dateien dagegen zusammen mit dem OS quer über die Festplatte verteilt, dürfte es schwieriger haben...
Nichtsdestotrotz, das genannte Programm tut's bei mir problemlos.


Das Programm teste ich mal an, scheint mir DAU gerecht zu sein, sodass ich auch damit arbeiten kann.

Früher hatte ich bestimmt 6 Festplatten im Rechner, seitdem Laptop hier, liegen meine Daten alle auf dem Desktop,
dass musste ich gerade mit erstaunen feststellen.

:? :lol:


Das Thema Bitvergleich ist interessant, frisst das nicht viel Rechenkapazität?

Danke und Gruß
Benutzeravatar
Hansele
 
Beiträge: 1406
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw

Re: Backup? Cloud? Oder wie macht ihr das? (One Key Recovery

Beitragvon Sunset » Mo 5. Dez 2016, 20:03

Bei mir läuft auf einem Rechner im Netz ein ownCloud Server.

Finde ich eine super Sache, eine Cloud unter meiner Kontrolle.
Auf dem Handy läuft eine App, die lädt im Heimnetz automatisch Fotos hoch, synchronisiert Kontakte und Kalender und kann das auch, wenn das Handy über VPN ins Heimnetz kommt.
Der Arbeitsrechner und Laptop synchronisieren beliebige Ordner mit der Cloud, auch wieder aus dem Haeimnetz oder per VPN von überall.

Die ownCloud gibt es für den eigenen Rechner oder für gemieteten Webspace im Internet, falls man eine noch bessere Erreichbarkeit des Servers haben will.
Benutzeravatar
Sunset
 
Beiträge: 647
Registriert: Fr 6. Dez 2013, 15:19

Re: Backup? Cloud? Oder wie macht ihr das? (One Key Recovery

Beitragvon Kuddel » Mo 5. Dez 2016, 20:12

Ich nutze zwei USB-Sticks und eine Fesplatte, die ich abwechselnd bespiele.
Hier meine Software:
Code: Alles auswählen
xcopy "d:\eigene dateien\*.*" "f:\dasi\eigene dateien" /c /s /r /d /y /i
pause

Eine .bat-Datei, die ich immer zwischendurch mal starte.
Die Sticks werden nach einer gewissen Zeit ausgetauscht.
Gruß
Kuddel
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 2802
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Backup? Cloud? Oder wie macht ihr das? (One Key Recovery

Beitragvon xoexlepox » Mo 5. Dez 2016, 22:57

Gary hat geschrieben:Die Cloud brennt nicht ab, kein Hochwasser oder Einbruch.

Und wer sagt dir, daß der Provider (mal ganz abgesehen von irgendwelchen "Selbstinteressen") nicht morgen Pleite geht, und deine Daten "weg" (oder nur mit horrendenden Summen wiederzubekommen) sind?
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4089
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Backup? Cloud? Oder wie macht ihr das? (One Key Recovery

Beitragvon xanakind » Di 6. Dez 2016, 01:15

Oh, da bin ich ja noch ganz atbacken......
Ich habe einfach ein paar normale externe Festplatten, die ich alle paar Monate einfach mal an den Rechner stecke und meine Daten stumpf kopiere.
Man sollte auch bedenken, dass es ganz fiese Trojaner gibt, die alle Privaten Daten "verschlüsselt"
Da hatte ich mal den Laptop einer Bekannten gemacht, ganz gemeine Sache, da war nichts mehr zu retten.

Wenn jetzt ständig irgendwelche Laufwerke oder NAS am Rechner oder Netzwerk hängen, könnten diese Trojaner theoretisch auch diese Backups befallen.
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 2924
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Nächste

Zurück zu Fingers Sozialstation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: doc_c und 1 Gast

span