Provokative Frage zu giftigen Substanzen

Wenn das Irrenhaus überfordert ist

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Provokative Frage zu giftigen Substanzen

Beitragvon Rembremerdeng » So 7. Mai 2017, 14:39

Hi an alle Chemiker, Frickler und andere Zauberlehrlinge.

Ich habe hier in einer Plastiktüte unbekanntes Zeugs, alles was ich über den Inhalt weiß sind folgende Hinweise:

1. Verursacht schwere Augenschäden!
2. Verursacht Hautreizungen!
3. Schädlich für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung!
4. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen!
5. BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT: Alle kontaminierten Kleidungsstücke sofort ausziehen und mit viel Wasser waschen!
6. Bei Verschlucken: Sofort Giftinformationszentrum/Arzt anrufen
7. Inhalt und Behälter den örtlichen Vorschriften der Entsorgung zuführen!

Kann ich das Zeugs in den Müll schmeißen oder durch die Toilette entsorgen oder zum Giftmobil bringen?

Auflösung folgt in Kürze, bin auf (ernsthafte) Antworten gespannt.
Benutzeravatar
Rembremerdeng
 
Beiträge: 228
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 12:57

Re: Provokative Frage zu giftigen Substanzen

Beitragvon Botanicman2000 » So 7. Mai 2017, 14:42

Hallo

einfach in den Müll oder is Klo kippen halte ich für schlecht.
Dann lieber zum Entsorger bringen.

Wenn es sich um WC Reiniger handelt dann ruhig ins Klo und der richtigen verwendung zuführen
Benutzeravatar
Botanicman2000
 
Beiträge: 1385
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg

Re: Provokative Frage zu giftigen Substanzen

Beitragvon Rembremerdeng » So 7. Mai 2017, 14:50

WC-Reiniger und Punkt 3 dürften nicht zusammenpassen.
Benutzeravatar
Rembremerdeng
 
Beiträge: 228
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 12:57

Re: Provokative Frage zu giftigen Substanzen

Beitragvon Virtex7 » So 7. Mai 2017, 14:51

klingt nach ätzend+Schwermetalle...
ordnungsgemäß verwenden :D
Benutzeravatar
Virtex7
 
Beiträge: 1433
Registriert: Di 13. Aug 2013, 21:50
Wohnort: Erlangen

Re: Provokative Frage zu giftigen Substanzen

Beitragvon RMK » So 7. Mai 2017, 15:20

klingt für mich nach Streusalz. warte auf den Winter.
Benutzeravatar
RMK
 
Beiträge: 1021
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Provokative Frage zu giftigen Substanzen

Beitragvon ESDKittel » So 7. Mai 2017, 16:51

Wenn Du es korrekt loswerden willst, bring es zur Schadstoffsammlung.
Gibt es in vielen Landkreisen auch mobil oder an der Kippe/Wertstoffhof.
Ist in der Regel für Kleinmengen von Privat kostenlos und unkompliziert.
Falls die Zickig sein sollten, ob der mangelnden Kennzeichung, hast Du im Zweifelsfall halt den Bastelkeller eines schon laaaang verstorbenen Verwandten aufgeräumt und dabei dieses Zeug gefunden und keine Ahnung was es ist; möchstest es aber ohne Schaden für die Umwelt entsorgen...
Benutzeravatar
ESDKittel
 
Beiträge: 1630
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 13:18

Re: Provokative Frage zu giftigen Substanzen

Beitragvon Kuddel » So 7. Mai 2017, 17:11

Ich tippe auch auf eine Salzart. Fe oder Cu.
Gruss
Kuddel
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 2803
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Provokative Frage zu giftigen Substanzen

Beitragvon Rembremerdeng » So 7. Mai 2017, 17:17

Irgendwie habe ich meine Frage scheinbar nicht richtig formuliert aber wenn ich das "Produkt" oute ist das Ergebnis vorweggenommen.
Ich wollte wissen wie sowas nach Beachtung aller meiner 7 Punkte zu entsorgen wäre weil mich diese Punkte eben sehr stark irritieren weil es jede Menge Chemikalien gibt die wesentlich "ungefährlicher" sind aber trotzdem nicht erhältlich für den Herrn "Otto Normalverbraucher" dank irgendwelcher paranoiden Gesetzgebung.

Bei meinem "Produkt" scheint der Gesetzgeber aber meiner unmaßgeblichen Meinung nach noch im Winterschlaf zu liegen oder die zuständigen Lobbyisten sind besser als Gebrauchtwagenverkäufer. :mrgreen:

Gruß Rembremerdeng

PS: Am meisten stört mich dabei die "nachhaltige" Giftigkeit für Wasserorganismen obwohl es bewusst in den Wasserkreislauf kommt und die Warnung vor Kindern!
Benutzeravatar
Rembremerdeng
 
Beiträge: 228
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 12:57

Re: Provokative Frage zu giftigen Substanzen

Beitragvon Osttiroler » So 7. Mai 2017, 17:22

Sind das die Einhängelollies für die Kloschüssel?
Oder "normales" Waschmittel?
Osttiroler
 
Beiträge: 800
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:30
Wohnort: JN66KU

Re: Provokative Frage zu giftigen Substanzen

Beitragvon Kuddel » So 7. Mai 2017, 18:21

Rembremerdeng hat geschrieben:Irgendwie habe ich meine Frage scheinbar nicht richtig formuliert aber wenn ich das "Produkt" oute ist das Ergebnis vorweggenommen.
Ich wollte wissen wie sowas nach Beachtung aller meiner 7 Punkte zu entsorgen wäre ...

Ich glaube, denn habe ich die Frage wirklich nicht verstanden, denn...

Rembremerdeng hat geschrieben:7. Inhalt und Behälter den örtlichen Vorschriften der Entsorgung zuführen!

...das Ergebnis hast Du wirklich vorweggenommen.
Gruß´
Kuddel
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 2803
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Provokative Frage zu giftigen Substanzen

Beitragvon Rembremerdeng » So 7. Mai 2017, 18:27

Ja, nur könnte ich es theoretisch garnicht entsorgen, da örtliche Vorschriften sich auch nur an den Inhaltsstoffen orientieren können und die existieren nicht...
Benutzeravatar
Rembremerdeng
 
Beiträge: 228
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 12:57

Re: Provokative Frage zu giftigen Substanzen

Beitragvon Kuddel » So 7. Mai 2017, 18:41

Achso. Das ist kein Problem. Die Entsorgungsingenieure vor Ort kennen sich da exakt aus.
/Ironie
Es wird wohl alles mit hoher Temperatur verbrannt. Solange Du kein Uran hinbringst, klappt das fast gut. Alles übrige läuft unter "Restrisiko". Eine weitere Diskussion würde wohl offtopic werden, und schnell geht es zu der Frage, wie alle anderen Müllarten vom Entsorger behandelt werden.
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 2803
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Provokative Frage zu giftigen Substanzen

Beitragvon Nicki » So 7. Mai 2017, 21:05

Ist das Zeug denn nicht mehr benutzbar?

Ist es irgendein Ätzmittel?
Die meisten Punkte erfüllt auch eine Hochtemperatur-Schraubenpaste, die ich hier herumstehen habe.
Benutzeravatar
Nicki
 
Beiträge: 2763
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:16
Wohnort: großes Kaff an der Mosel kurz vor Luxemburg

Re: Provokative Frage zu giftigen Substanzen

Beitragvon xoexlepox » So 7. Mai 2017, 21:48

Hmm, ich habe den ganz blöden Verdacht, daß es sich bei der hier gesuchten Substanz um etwas handelt, was man in mindestens jeder zweiten (Nicht-Frickler-) Wohnung unter der Küchenspüle finden kann ;)
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4089
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Provokative Frage zu giftigen Substanzen

Beitragvon Kuddel » So 7. Mai 2017, 21:54

Das schätze ich auch, sonst hätte er die Frage nicht so gestellt.
Ich muss dabei immer an die Sicherheitsdatenblätter denken. Mi hat mal ein Chemiker erzählt, was die Bedeutung von "Bei Verschlucken: Symptomatisch behandeln" eigentlich in der Praxis bedeutet. Heißt: Wenn man Säure verschluckt, und davon Magenschmerzen bekommt, so behandeln es wie "jemand hat Magenschmerzen".
Gruß
Kuddel
PS: Weia, jetzt mache hier hier selber den ersten Schritt zum Offtopic. Ich habe aber eine Ausrede!
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 2803
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Provokative Frage zu giftigen Substanzen

Beitragvon Sunset » So 7. Mai 2017, 21:59

Ätzend.. Wasser...

Könnten das Tabs für die Spülmaschine sein?
Benutzeravatar
Sunset
 
Beiträge: 647
Registriert: Fr 6. Dez 2013, 15:19

Re: Provokative Frage zu giftigen Substanzen

Beitragvon Sir_Death » Mo 8. Mai 2017, 09:34

Rembremerdeng hat geschrieben:....

PS: Am meisten stört mich dabei die "nachhaltige" Giftigkeit für Wasserorganismen obwohl es bewusst in den Wasserkreislauf kommt und die Warnung vor Kindern!


Das wird doch wohl nicht Seifenblasenflüssigkeit sein? :lol:
Sir_Death
 
Beiträge: 1086
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Provokative Frage zu giftigen Substanzen

Beitragvon mrxyz » Mo 8. Mai 2017, 10:57

Rembremerdeng hat geschrieben:Hi an alle Chemiker, Frickler und andere Zauberlehrlinge.

Hallo, also mal meine Meinung und den Versuch das Rätsel zu lösen:
Rembremerdeng hat geschrieben:
Ich habe hier in einer Plastiktüte unbekanntes Zeugs, alles was ich über den Inhalt weiß sind folgende Hinweise:

Also handelt es sich um einen Feststoff...
Rembremerdeng hat geschrieben:
1. Verursacht schwere Augenschäden!

Schutzbrille beim Umgang mit Chemikalien ist sowieso Pflicht. Wenn im Haushalt angewendet, schadet es auch nicht. Deutet erstmal auf einen ätzenden Stoff hin. Kann sehr viel sein. Im Moment tippe ich noch auf eine Säure, Lauge etc.
Rembremerdeng hat geschrieben:
2. Verursacht Hautreizungen!

Ahh, Handschuhe sind notwendig aber keine Starke Ätzwirkung wie bei z.B. konz. Säuren
Rembremerdeng hat geschrieben:3. Schädlich für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung!

Könnte sich um eine Bleichlauge handeln oder irgendeine Ammoniumverbindung. Zur Bleichlauge passt aber 2. in den handelsüblichen Konzentrationen nicht. Feststoff mit Ammonium im Haushalt, die leicht ätzend wirkt. Könnte Amidosulfonsäure sein, Blick in Wikipedia sagt, könnte passen: https://de.wikipedia.org/wiki/Amidosulfons%C3%A4ure. H-sätze passen ;) . Der H Satz muss auch in Bezug auf den Umgang von größeren Mengen betrachtete werden. http://www.bgbau.de/gisbau/fachthemen/g ... Poster.pdf
Rembremerdeng hat geschrieben:4. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen!
5. BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT: Alle kontaminierten Kleidungsstücke sofort ausziehen und mit viel Wasser waschen!
6. Bei Verschlucken: Sofort Giftinformationszentrum/Arzt anrufen
7. Inhalt und Behälter den örtlichen Vorschriften der Entsorgung zuführen!

Das sind Standardsachen, die für den Umgang mit jedweder Chemikalie gelten. Selbst wenn ich mir Glucose auf die Handkippe mache ich das.
Rembremerdeng hat geschrieben:
Kann ich das Zeugs in den Müll schmeißen oder durch die Toilette entsorgen oder zum Giftmobil bringen?

Kommt auf die Menge an. Ich würde es sinnvoll verbrauchen. Sonst ist das Giftmobil keine schlechte Anlaufstelle für größere Mengen, sofern der Müll in die Hausmüllverbrennung geht ginge dies vermutlich auch für kleinere Mengen (vgl. Entsorgung Arznei http://www.arzneimittelentsorgung.de/). Das alles aber ohne Gewähr und jetzt nicht auf die Idee kommen Schwermetall oder Lösemittel/Öle in den Hausmüll zu geben...
Rembremerdeng hat geschrieben:
Auflösung folgt in Kürze, bin auf (ernsthafte) Antworten gespannt.

Ich auch ;)
Benutzeravatar
mrxyz
 
Beiträge: 279
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 17:48

Re: Provokative Frage zu giftigen Substanzen

Beitragvon Geistesblitz » Mo 8. Mai 2017, 14:27

Müssten die Leute bei der Schafstoffsammelstelle/Giftmobil, wenn sie es nicht nehmen sollten, einem nicht wenigstens sagen können, wo bzw. wie man das Zeug loswerden kann? Irgendeine Möglichkeit muss es ja geben.
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1682
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

Re: Provokative Frage zu giftigen Substanzen

Beitragvon mrxyz » Mo 8. Mai 2017, 14:36

Geistesblitz hat geschrieben:Müssten die Leute bei der Schafstoffsammelstelle/Giftmobil, wenn sie es nicht nehmen sollten, einem nicht wenigstens sagen können, wo bzw. wie man das Zeug loswerden kann? Irgendeine Möglichkeit muss es ja geben.

Warum sollten Sie es nicht annehmen? So wie ich das kenne nehmen die alles an, fragen ggf. nach. Als festen/flüssige/ etc. (an)organische Lösemittelabfälle/Rückstände gehht ja notfalls fast alles durch. Kommt ja fast alles in das Drehrohr...
Benutzeravatar
mrxyz
 
Beiträge: 279
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 17:48

Re: Provokative Frage zu giftigen Substanzen

Beitragvon Robby_DG0ROB » Di 9. Mai 2017, 07:03

Vielleicht Bi58 oder Wofatox aus der DDR? Das waren Insektengifte für Pflanzen.
Robby_DG0ROB
 
Beiträge: 996
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Provokative Frage zu giftigen Substanzen

Beitragvon Hightech » Di 9. Mai 2017, 07:05

Sieht aus wie Fitting-Lötpaste.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 2832
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Provokative Frage zu giftigen Substanzen

Beitragvon Smily » Do 11. Mai 2017, 19:47

Nu stochern wir schon geraume zeit im trüben...

Ich tippe mal auf chlorkrempel fürn pool oder größere planschbecken...

Mag mann uns erhellen?
Benutzeravatar
Smily
 
Beiträge: 1175
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg

Re: Provokative Frage zu giftigen Substanzen

Beitragvon Robby_DG0ROB » Do 11. Mai 2017, 20:01

Auch Wasser kann gefährlich sein: Eine Person in Salzwasser trocknet aus; in destilliertem Wasser lange gebadet nimmt sie Wasser auf, bis die Zellen platzen.
Robby_DG0ROB
 
Beiträge: 996
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Provokative Frage zu giftigen Substanzen

Beitragvon xoexlepox » Do 11. Mai 2017, 21:19

Auch Wasser kann gefährlich sein

Oh ja, siehe z.B. auch hier -> Ein ganz furchtbares Zeugs ;)
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4089
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Nächste

Zurück zu Fingers Sozialstation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

span