Switch to full style
Wenn das Irrenhaus überfordert ist
Antwort erstellen

Entsetzt und traurig zugleich.

Fr 16. Jun 2017, 15:12

Hallo,
der Hochhausbrand im Londoner Stadteil Kensington hat mich schwer mitgenommen. Ich bin entsetzt über die Art und Weise wie gleichgültig mit dem Leben und der Gesundheit der Menschen umgegangen wird.
Das sind die Auswüchse der kapitalistischen Gesellschaft in der nur Geld, Geld und nochmal Geld zählt und die Gleichgültigkeit der Menschen, die nur um sich selbst besorgt sind.
Jeder der mit Häuserbau und Wärmedämmumg zu tun hat weiss um die Brandgefahr der Wärmeisolierstoffe. Und Trotzdem wurde das Zeug an dem Haus verbaut.

England hat sehr strenge Bauauflagen und Brandschutzgesetze. Diese wurden vermutlich auf dem Wege der Bestechung, Amtsmissbrauch und Erpressung umgangen. Wo war der Building Inspector bei der Bauabnahme? Wo war der Fire Chief bei der Bauüberprüfung auf Brandsicherheit?
Das Gebäude war für £ 7,6Millionen renoviert worden. Wieso wurde kein Nottreppenhaus an der Aussenwand nachgebaut welches ab 5 Stockwerke dort vorschrift ist. Wieso war das Treppenhaus mit Bauschutt und Gegenstände der Bewohner zugemüllt ?
Wieso gabs keine Notbeleuchtung im Treppenhaus. Und warum war die Rauchmeldeanlage im Treppenhaus abgestellt.
Das sind Fragen die sich einige Leute gefallen lassen müssen.
Aber was es auch sei, es bringt den Leuten ihre Angehörigen und Freunde nicht wieder zurück.

Desweiteren haben Bewohner Teilweise Mitschuld an dem Desaster, weil sie u.a. gegen die Verlegung von Sprinklerleitungen geklagt hatten. Es störte der Baulärm und die längern Bauzeiten.
Einer der Bewohner dessen Bude bereits gebrannt hat weil angeblich sein Kühlschrank explodiert sei hat nur den Nachbarn Bescheid gesagt und hat sich ohne die Feuerwehr zu rufen verpisst. Er hatte keine Zeit er musste zur Schicht. Er wurde bereits verhaftet.
Andere Bewohner hatte in den Wohnungen mit Holzkohle gegrillt weil der Strom zum Kochen zu teuer sei, widerum andere hatten illegal Strom angezapft weil die E-Werke ihne den Strom abgestellt hatten.
Alles dedizierte Brandquellen.

Ich gehe aber jede Wette ein, das die Politiker die Aufklärung versprechen nach wenigen Monaten nichts mehr davon wissen (wollen).


Hier in Hamburg sind die Bewohner eines grösseren Wohnblockes mit 8 oder 10 Stockwerken haarscharf an einer Katastrophe vorbeigeschrammt. Das Haus war mit ebensolchen Dämmplatten versehen worden. Ein im Hinterhof abgestellter Altpapiercontainer wurde von Brandstiftern abgefackelt und hätte fast die Isolierung in Brand gesetzt. Das konnte die Feuerwehr in letzter Minute verhindern.
Und das ist bestimmt kein Einzelfall gewesen.

Edith:
Der Hammer ist das die Medien ein Video ins Netz gestellt hatten, wo ein Junge Mutter mit ihrem Kind ein Video live zu Facebook gesendet hat. Sie hat um Hilfe gerufen, ihr Kind getröstet und ist schliessendlich in der Wohnung an Rauchvergiftung verstoben, das Handy filmte weiter... und hinterher vermutlich mit Ihrer Tochter zusammen verbrannt. Gefunden hat man sie noch nicht.

73
Wolfgang
Antwort erstellen