ok ich dreh nu volkommen am rad

Wenn das Irrenhaus überfordert ist

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: ok ich dreh nu volkommen am rad

Beitragvon Stitch » Di 29. Aug 2017, 11:57

Lötfahne hat geschrieben:Stitch,
die Jobcenter HABEN untereinander Akteneinsicht etc.
Laß dir da nix weis machen, wenn dir da wer was anderes erzählt, dann entspricht das nicht der Wahrheit.
Es kann ja durchaus mal vorkommen, daß ein Arbeitssuchender in einem anderen Bezirk was findet,
und dann muß der dortige Sachbearbeiter ja was an Infos bekommen.

Bei Interesse weiteres über PN.



nein haben sie nicht ! die/das jabcenter bernburg z.b. ist eine kommune , so ähnlich wie franchise unternehmen von mcdonals "nur in teilehmenden restaurants"
Benutzeravatar
Stitch
 
Beiträge: 932
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 03:16

Re: ok ich dreh nu volkommen am rad

Beitragvon zauberkopf » Di 29. Aug 2017, 21:27

Stitch.. Dein Plan mit der Selbstständigkeit...
Der hat so seine gewissen Risiken !

Also ich weis ja auch wovon ich rede.. ich bin auch so ein Typ, der genau so doof auf Formulare guckt, wie ein Finanzbeamte auf Schaltpläne.
Ẃenn Du also wie ich, Probleme hast, Dich mit dem Papierkram vom Amt auseinanderzusetzen dann kann ich Dir sagen das Deine Schwierigkeiten richtig groß werden können, wenn
Du erst mal ein Gewerbe hast !
Krankenkasse, Finanzamt, IHK.. und je nachdem was Du machen willst.. z.B. Versand... usw !
Und ggf noch Spackos wie Abmahnanwälte.. etc..

Da brauchste als Techniker schon mal nerven aus Stahl.. und wenn Du durch irgendwas aus der Bahn geworfen wirst, kann das ganz schnell in Summen ausarten wo dann wirklich nur noch eine Privatinsolvenz hilft.
Kurzum : Wenn Du es nicht geschafft bekommst, die 2000 Eur vom Amt zu drücken, würde ich die Selbstständigkeit erst mal nach hinten schieben ! Und erst mal schauen, das Deine Nerven hart wie Kruppstahl werden.
Und mal ganz ehrlich : 2000Eur ?! ALDER ! Deine Sorgen will ich haben !
Mir haben meine Spackos 45kEur zusätzlich untergejubelt,ABER ich bin seit 10 Jahren endlich wieder glücklich und zufrieden mit mir. Aus meinem Umfeld fallen die Worte wie "Tiefenentspannt".. usw.. ;-)
Und dabei bin ich.. ganz ehrlich : Nüchtern.
Und nicht nur das.. das ganze wirkt sich auch auf mein Umfeld aus. Ich wirke wieder positiv.

Ich würde Dir daher wirklich ans Herz legen, Dir einen Job noch besser Ausbildung zu suchen, die dir Primär Spass macht, und Dich AUCH persönlich weiter bringt. Nicht nur fachlich.
Nicht nur Kohle. Wenn Du Spass und Freude bei der Arbeit hast, Freunde, und Grips(den hast Du ja) ne gute Zeit, und dafür braucht man nicht viel.. dann sind 2000 Eur echt kein Beinbruch !
Du bist jung, Du solltest Dich auch ruhig mal ausprobieren.. und versuch nicht so viel unnötigen Ballast aufzuhäufen, wie Trabbi, zu viel Material etc.. der weniger Glücklich macht als man denkt.

Ganz ehrlich : Du brauchst einfach nur ein paar Erfolgserlebnisse...
ggf musst Du auch mal ein paar wichtige Entscheidungen treffen.
z.B. Über das was wichtig ist, und was nicht.
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6172
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: ok ich dreh nu volkommen am rad

Beitragvon xoexlepox » Di 29. Aug 2017, 22:47

...will mich zur selbständigkeit einarbeiten und dan bin ich erstmal "aufstocker" und dan betreibe ich beim thomas sozusagen seinen webshop während ich in seinem örtlichen pc laden sachen repariere und online aufträge abarbeite also alles in allem ein angenehmes packet in gewohnter umgebung und arbeit die mir spass macht...

Nimm es mir nicht übel, aber: Wie "vertrauenswürdig" schätzt du "Thomas" ein"? Ich will ihm jetzt wirklich nicht "ans Bein pissen", oder ihm irgendetwas unterstellen, aber diese Variante mit dem "eigenständigen Subunternehmer" bereitet mir schon beim Lesen etwas Bauchschmerzen -> Diese Variante der "Sub-Sub-Sub, ... -Unternehmer" wird m.E. oft (-> Schneeballprinzip) eingesetzt, um selber nicht ganz doof darzustehen, wenn das ganze Gebilde zusammenbricht ;) Mein "Bauchgefühl" kann durchaus völlig daneben liegen, und "Thomas" bietet dir wirklich eine echte Chance... Aber ich wäre da sehr vorsichtig, und würde lieber in Richtung einer fundierten (und beim Abschluß offiziell bestätigten) Ausbildung gehen...

Nix für ungut, "just my 2¢"...
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4087
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: ok ich dreh nu volkommen am rad

Beitragvon Heaterman » Mi 30. Aug 2017, 04:14

@Stitch: SELBSTSTÄNDIG? Sorry, Du bist ein guter Junge mit einigen Fähigkeiten, aber das Letzte, was Du kannst, ist, Dich selbstständig zu machen.
Du weißt nicht, wovon Du sprichst. Xoexlepox und Andere haben das ja schon zart angedeutet, was dahinter steckt. Dafür bist Du der Falsche, garantiert, das endet höchstens in fieser Selbstausbeutung und erneutem Frust, Versklavung/Ausbeutung durch Andere und wieder in Schulden. Selbstständig heißt Disziplin, Disziplin, Disziplin. Man muss sich mit Behörden rumschlagen, zuerst mit Zwangskammern, dann mit dem Finanzamt, und was dann tätigkeitsspezifisch noch dran hängt. Man muss sich selbst um Krankenversicherung und Rentenvorsorge kümmern. und, und, und. vergiss es, wirklich, das ist nur zu Deinen Gunsten gemeint. Ach ja, meist braucht man dafür auch eine Ausbildung... :) Nur mal ein klitzekleines Beispiel: Weißt Du, was alleine in puncto Buchführung auf Dich zukommt? Und es reicht nicht, mal was erfolgreich in der Bucht oder hier verhökert zu haben, zum richtigen Händler gehört weit mehr.

Beim Thema Selbstständigkeit leuchten bei den meisten Leuten nur die dicken Dollarzeichen. Bevor es dazu kommt, musst Du die Ochsentour zigmal durchmachen - ich weiß, wovon ich rede, ich bin seit fast 30 Jahren selbstständig, und manchmal hat mich nur noch die dranhängende Famile mit zwei Kindern motiviert, weiterzumachen. Wenn mans reißt und seeehr fleißig ist oder das Unternehmer-Gen hat, lohnt sichs, wenn nicht, gehts ab unter die Brücke, und zwar uber Nacht. Hab ich 1992 beinahe erlebt bei einer Kundeninsolvenz mit 60.000 DM Außenständen...

Nutze, wie hier und schon seit Jahren geraten, die Chance, eine Ausbildung anzufangen, das ist DIE Grundlage für Alles. Jetzt ist die Gelegenheit günstig wie nie, es gibt so viele freie Ausbildungsplätze wie nie. Nächstes Jahr dürfte das schon wieder anders aussehen, denn dann wird wohl die erste, jetzt noch Deutsch lernende Generation junger zugereister Raketentechniker am Lehrstellenmarkt aufschlagen. Denn da zeichnet sich ein gewisser Bestand an Willigen ab, die sich hier mit starkem Willen ein eigenbestimmtes Leben aufbauen wollen. Dann wirds womöglich enger.

"Ausbildung lohnt sich nicht wegen der finanziellen Seite" - Quatsch sowas. Es gibt Ausbildungsvergütungen, man kann auch als Azubi, der ohne Elternunterstützung dasteht, aufstocken und kriegt z. B. Wohngeld. Nimm Botanicmans Rat an!

Denk doch nicht, dass Du als Irgendwas-Höker sofort Unsummen verdienst, es sei denn, Du wirst kriminell. Paar Hundert im Monat, mehr werden das nicht. Du hast Kosten, Du musst Deine KV bezahlen, Gewerbesteuer, Kammerbeitrag, das Finanzamt hält nach der ersten Schonzeit kräftig und je nach Umsatz auch teilweise rückwirkend die Hand auf, und, und... ..und da liegt noch kein Pfennig fürs Alter auf der Kante...


Und wenn Du mal eine Ausbildung gemacht hast, kannst Du immer noch was Eigenes anfangen - ich bin auch erst mit Anfang Dreißig umgeschwenkt, hab aber vorher ein Diplom in Nachrichtentechnik gemacht und das jahrelang in der Praxis als Angestellter gelernt, was ich dann später als Freiberufler gemacht hab.

Zum Schluss noch mal hart die Frage, Wattebäuschchen helfen hier keinem: Warum fragst Du hier um Rat, wenn Du keinen annimmst? Du kommst ja periodisch immer wieder mit der gleichen Problematik um die Ecke und scherst Dich einen Sch... um das, was Dir hier geraten wird. Dieses Forum ist eigentlich ein Glücksfall, ich kenne sonst keins, wo Anderen so geholfen wird.

Such Dir einen passenden Ausbildungsplatz,und zwar alleine, ohne diese dämlichen Jobcenter.

Noch ein Tipp: Schreib Mails an Deine zuständigen Bundestagsabgeordneten, wir haben Wahlen, die Gelegenheit ist günstig. Hat damals meinem Bengel einen Job gebracht, nachdem er nach der Lehre erstmal nicht übernommen wurde. Ich hab einfach unsere CDU-Tante angeschrieben, mich böse über dieses Jobcenter und die Methoden in dem Ausbildungsbetrieb beschwert, zwei Tage nach dem Treffen mit der Dame hatte der Bengel eine Arbeitsstelle - das war eine Woche vor der Bundestagswahl. Man muss jede Gelegenheit nutzen.

Wie gesagt, ich meins nicht böse, ich halte Dich auch nicht für faul, aber Du musst endlich mal was ernsthaft machen, sonst lesen wir in 8 Wochen wieder das Gleiche.

Ich drück Dir alle Daumen!
Benutzeravatar
Heaterman
 
Beiträge: 2684
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: ok ich dreh nu volkommen am rad

Beitragvon Robby_DG0ROB » Mi 30. Aug 2017, 06:50

…vor allem braucht es ein entsprechendes finanzielles Polster. Von der Hand in den Mund zum Unternehmer ist eher eine Phantasie in den Köpfen, aber sicher keine Realität, zumindest unter den Bedingungen, die wir in DL haben.
Robby_DG0ROB
 
Beiträge: 989
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: ok ich dreh nu volkommen am rad

Beitragvon Kuddel » Mi 30. Aug 2017, 07:52

Und als Selbstständiger musst Du GEZ bezahlen. Und zwar zwei mal. Einmal für den Betrieb, einmal für Dich als Privatperson.
Gruß
Kuddel
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 2793
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: ok ich dreh nu volkommen am rad

Beitragvon Kuehnetec » Mi 30. Aug 2017, 11:53

@stitch,
erstmal ist es sehr gut das du dich bewegst und anfängst mit den Gläubigern zu sprechen.
Erkenne das alles andere wie verdrängen,aussitzen und auf Tauchstadtion gehen
das ganze Verfahren nur verteuert und zu noch schärferen Konsequenzen führt.
Natürlich ist es sehr anständig das dir jemand aus deinem Umfeld dir aus den Schulden
hilft und dich finanziell unterstützt.

Eine selbständige Tätigkeit auszuüben ohne kaufmännische Ausbildung,ohne praktisches Berufsbild
und praktisch ohne Erfahrung im Arbeitsleben und gründliche Beratung durch ein Existenzgründerseminar
das geht schief das zieht dich ganz schnell
noch tiefer rein da kommen einige unverständliche Briefe auf dich zu!

Ich beschreibe ganz klar das mal aus der Position des lebenserfahrenen 50.jährigen:

Ohne Berufsausbildung ist man sein ganzes Leben der Rest aus der Kanne man konkuriert mit anderen
gescheiterten ungelernten Personen ohne Berufsausbildung um die Reste der wunderbar
ausgeweiteten präkären Beschäftigung hier im Land!

Der Kampf ist mörderisch man pendelt d.h man wird nur herumgestoßen,getreten,ausgenutzt
zwischen Hartz4,Aufstockung,Mindeslohn 8,87€,Zeitarbeit,befristeter Beschäftigung mit
schwerer und schei*ß Arbeit ohne Perspektive
und spätestens nach dem ersten Bandscheibenvorfall,dem Burn Out durch 70h Woche
oder mit spätestens 50 spuckt einem das System als kaputt aus.

Dann kommen noch 2-3 Maßnahmen und 1.-€ Jobs und vielleicht noch diverse Praktikas ohne Geld und Aussicht auf Beschäftigung.
Danach kommt mit 63 die Zwangsberentung mit Grundsicherung bis einen der Sargdeckel auf den Kopf fällt!

So wie angedeutet oder realistisch gezeichnet
sieht man vieleicht nie das Meer lernt nie kennen wie schön der Novemberfrühling an anderer Stelle der Welt sein kann...
Das Geld ausgeben das man selber verdient hat kann so schön sein.

->Für dich gibt es noch eine alternative Weichenstellung ist es noch nicht zu spät dafür!!

Es gibt jede Menge Betriebe die nicht so im jugendlichen Berufs-Mode-Focus stehen
die haben es aufgegeben Auszubildene zu suchen,
weil ebend fast keiner mehr früh aufstehen und mit den Händen möglichts noch draußen arbeiten will!

Du hast es doch im Garten-Landschaftsbau reingerochen und schau doch
mal in Holzbau-,Metallbaubetrieben,bei Schlossen,Sanitär oder Elektroinstallationsbetriebe,Grosshandel,Industriebetriebe
in deiner Nähe nach du wirst garantiert einen Erfolg ernten wenn du mutig morgens gegen 06:30Uhr
im Büro beim Chef aufschlägst zum small talk und deine Bewerbung abgibtst!

Vermutlich hast du nach einer Woche einen Ausbildungsvertrag in der Tasche
und die3 Jahre als Auszublidender sitzt man doch auf einer Ar*chbacke ab,
die 3 Jahre verändern dein Leben für immer das garantiere
ich dir zu 100%.
Sicherlich muß man als AZUBI wieder zur Berufsschule gehen das ist gewöhnungsbedürftig aber machbar.

Nur so kommst du in dieses Gesellschaftssystem rein und kommst vom Amt los kannst dir eine eigene Welt aufbauen durch
geleistete Arbeit und dein eigenes verdientes Geld.
Nutze die Chance jetzt stelle jetzt die Weichen selber mit 35 ist es vorbei!

Das was ich dir hier schreibe hat in meinen Umfeld schon mehrfach zu 100% funktioniert sogar mit ganz schlechten Schulzeugnissen
und Dellen im Lebenslauf aber wenn man nachweislich den Wecker bedienen kann,morgens pünklich erscheint
und den Ausbilder halbwegst ernst nimmt
sind die Betrieb schon ganz glücklich darüber
und lassen sich auch auf einen Bewerber mit Ecken und Kanten ein.

----

@stitch,

Ich will dich nicht nerven oder von oben agitieren und Erwachsener spielen
aber du soltest sinnvolle Entscheidungen treffen die dich in deinem Leben weiterbringen.
Ich habe mit 18 Jahren und Haupschulabschluß
auch nicht alles verstanden aber ich hatte mir schon damals Lebensumstände bedingt eine gewisse Bauernschläue und Sturheit
angeeignet die mich vor schlimmen finanziellen Abstürzen im Leben bewahrt hat.

Dazu gehörte die Einsicht das man irgendwie legal durch Arbeit zu Kohle kommen muß.
Mein damaliger Lehrchef im Facheinzelhandel war ein Kaufmann vom alten Schlag und Tadel
von habe ich Sachen und Kniffe gelernt die mich bis heute begleiten und weiterhelfen!

Daher kommt auch die Einsicht das man den Wecker bedienen können muß
und das man notfalls mit den Fahrrad zu Arbeit fährt.

Meine beiden Ausbildungen haben mich bis heute immer ernährt und
ich kann notfalls einen U-turn hinlegen und damit wieder qualifiziert
in den Arbeitsmarkt einsteigen.

Wenn es sein muß gehe ich morgen in den Supermarkt in die Getränkeabteilung oder in den nächsten Baumarkt arbeiten
oder fahre mit einem Hubwagen im Tablettenlager rum als Einzelhandelskaufmann geht das sofort.

Ich bekomme auf jedenfall immer etwas mehr Geld wie der Mindestlohn durch die beiden Lehrbriefe.

Mfg Andreas
Kuehnetec
 
Beiträge: 205
Registriert: Mo 8. Feb 2016, 10:24
Wohnort: Berlin

Re: ok ich dreh nu volkommen am rad

Beitragvon Julez » Mi 30. Aug 2017, 17:02

Ein wenig Senf von mir, hoffentlich nicht in den Wind gesprochen:
1) Lass das mit der Selbstständigkeit. Ich hab nen Kumpel der macht sowas neben dem Studium, und das ist echt nicht ohne. Der ist ziemlich intelligent und bekommt das so gerade eben geregelt mit den unglaublichen Spitzfindigkeiten der Ämter und verästelten gesetzlichen Vorschriften. Weiß z.B. jemand, dass man lizensiertes Verpackungspapier benutzen muss, wenn man was verschickt oder Rechnungen druckt? Tageszeitung ins Paket knubbeln geht nicht.
Wenn du mit endlosem und undurchsichtigem Papierkram auf Kriegsfuß stehst, lass es bleiben mit irgendeiner Selbstständigkeit. Es besteht die reale Gefahr, dass dir irgendwelche Abmahnungen oder Forderungen im fünfstelligen Bereich ins Haus flattern.

2) Lehrjahre sind keine Herrenjahre. Wenn man dabei ist, sein Leben auf die Reihe zu kriegen, kann man nicht nebenbei noch großartige Bastelprojekte an den Start schieben. Ich z.B. hab mein erstes KFZ mit Anfang 30 gekauft, und das war kein Auto. Vorher nur Fahrrad und Öffis. Mag hart sein wenn man den Leuten hier im Forum dann bei Projekten zugucken muss, aber so ist es nunmal. Mit begrenzten Mitteln muss man haushalten, und KFZ Steuern und Versicherungen und Reparaturkosten etc. muss man sich leisten können. Und Verzichten muss man können, soll ja nicht für ewig ein, aber solange bis es läuft muss es sein.

3) Schau nach einer Ausbildung, das ist für Leute wie uns genau das Richtige, beiß dich da durch, es lohnt sich. Ich hab Werkzeugmechaniker gelernt, die ersten paar Monate hab ich mir die Hände blutig gefeilt und die Minuten bis zur Pause gezählt, aber ich hab durchgehalten, und es hat sich gelohnt. Was ich jetzt mache, hat nicht mehr viel mit dem Ausbildungsberuf zu tun, aber die Basis ist nunmal die Grundlage aller Fundamente. Und wie die Bevölkerungsentwicklung so aussieht derzeit in DE, gibt's demnächst extrem viele ungelernte junge Männer, da kann man auf keinen anständigen Job mehr hoffen der frei ist. "Wir schaffen das." war nicht in Bezug auf deutsche Arbeitssuchende gemeint. /Politik

4) Hör auf "die Erwachsenen". Es gibt eine goldene Regel im Bereich Engineering: Wenn du keine Ahnung hast, mach es so, wie es alle anderen auch machen. Erst wenn du das kannst, fang an deine eigenen Designs zu machen.

5) "Wunschdenken" ist ein Feind im Gehirn, den man vernichten muss. "Wunschdenken" bedeutet, dass man sich eine bestimmte Entwicklung so sehr wünscht dass man blind wird für die Anzeichen, die dagegen sprechen. Eine Art Schutzmechanismus des Unterbewusstseins dagegen, sich mit den möglichen Konsequenzen eines Scheiterns auseinandersetzen zu müssen. Ich formuiere es jetzt mal kernig, den Zuckerwatte bringt keinen weiter: Das gleiche zu machen wie bisher und ein anderes Ergebnis zu erwarten wie bisher ist kein Zeichen von Klugkeit. So wie ich es bis jetzt beurteilen kann bisher, war die Strategie, sich mit Hilfs- und Nebenjobs durchzuwurschteln und auf die Versprechen der jeweiligen Arbeitgeber zu hoffen, nicht so recht von Erfolg gekrönt. Diese Schiene also weiter zu verfolgen und auf die Wende zu hoffen ist Wunschdenken. Wenn du also ein anderes Ergebnis als bisher möchtest, muss der Ansatz geändert werden, siehe Punkt 3).
Benutzeravatar
Julez
 
Beiträge: 365
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: ok ich dreh nu volkommen am rad

Beitragvon setiherz » Mi 30. Aug 2017, 19:20

Selbständig ohne Eigenkapital für die ersten Investitionen und Monate => Vergiss es !

Sorry für die harte Ansage aber mit den Voraussetzungen gibt das die Katastrophe.
Wenn Du jetzt schon Spaß mit Ämtern hast wird es nicht besser ! Und niemals als SUB.SUB ......
Das ist das Akronym für Arschkarte wenn es schiefgeht.

Ich habe bis ich 30 war einige Ausbildungen durchlaufen und diverse Kehrtwendungen im meinen Leben durchlaufen.
Aber auf der Sollseite : Dipl.Ing , CTA , Zugführer Feuerwehr ( okay das bringt jetzt nicht allzu viel ) und diverse weitere Qualis angehäuft.
Heute selbständig mit 120 MA !

Grüße Steffen
setiherz
 
Beiträge: 207
Registriert: Di 13. Aug 2013, 09:02

Re: ok ich dreh nu volkommen am rad

Beitragvon Anse » Mi 30. Aug 2017, 19:41

Bei uns im Betrieb hab ich jemanden getroffen, der eine Ausbildung als Umschulungsmaßnahme angefangen hat. Das heißt das der Betrieb die normale Ausbildungsvergütung bezahlt und das Amt den Rest bis auf ein anständiges Gehalt aufrundet. Wie das Modell genau heißt unter unter welchen Bedingungen es gewährt wird weiß ich jetzt aber nicht.
Vielleicht weiß das hier jemand.

Um es noch mal zu erwähnen, eine abgeschlossenen praktische Ausbildung stärkt die Verhandlungsposition gegenüber des AG extrem. Oft sogar mehr als jemand der "nur" studiert hat.
Zudem ist es die einfachsten Möglichkeit in ein Unternehmen rein zu kommen. Aber nicht die schnellste.
Die Meisten Jobs werden über Beziehungen vermittelt. Da ist es echt hilfreich jemanden in einem Unternehmen zu kennen.
Bei uns (Südwesten) ist es im Moment so das die Betriebe ihre Ausbildungsplätze nur schwer voll bekommen.

Julez hat geschrieben:3) Schau nach einer Ausbildung, das ist für Leute wie uns genau das Richtige, beiß dich da durch, es lohnt sich. Ich hab Werkzeugmechaniker gelernt, die ersten paar Monate hab ich mir die Hände blutig gefeilt und die Minuten bis zur Pause gezählt, aber ich hab durchgehalten, und es hat sich gelohnt. Was ich jetzt mache, hat nicht mehr viel mit dem Ausbildungsberuf zu tun, aber die Basis ist nunmal die Grundlage aller Fundamente. Und wie die Bevölkerungsentwicklung so aussieht derzeit in DE, gibt's demnächst extrem viele ungelernte junge Männer, da kann man auf keinen anständigen Job mehr hoffen der frei ist. "Wir schaffen das." war nicht in Bezug auf deutsche Arbeitssuchende gemeint. /Politik
Kann ich so unterschreiben. Man lernt bei einer Ausbildung nicht nur das Praktische sondern auch ein paar Sozialkompetenzen z.B. wie man selbstsicher auftritt oder je nach Beruf auch Teamarbeit.


Und noch mal zur Erinnerung: fast alle die sich erfolgreich selbständig gemacht haben können eine Ausbildung oder sogar Meister vorweisen. Im Handwerk braucht man für die Selbständigkeit sogar unbedingt einen Meister. Allerdings reicht es wenn man einen mit ins Boot holen kann.
Anse
 
Beiträge: 846
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:30
Wohnort: Bühl

Re: ok ich dreh nu volkommen am rad

Beitragvon Marsupilami72 » Mi 30. Aug 2017, 21:11

Ich hab lange überlegt, ob ich zu dem Ding mit der Selbständigkeit was schreiben soll - aber wie ich sehe, sind mir da einige zuvor gekommen.

Ich kann die Aussagen meiner Vorredner nur unterstreichen - das mit der Selbständigkeit mag am Anfang verlockend klingen, die Ernüchterung kommt aber sehr schnell!
Ich weiß, wovon ich spreche - ich war selber 9 Jahre als ITler selbständig.

Lass das mit der Selbständigkeit! Such Dir einen Ausbildungsplatz!

Angebote gibt es genug:

http://www.meinestadt.de/karlsruhe/lehrstellen
Benutzeravatar
Marsupilami72
 
Beiträge: 833
Registriert: Mo 4. Nov 2013, 23:48
Wohnort: mittendrin

Re: ok ich dreh nu volkommen am rad

Beitragvon xanakind » Mi 30. Aug 2017, 21:18

Julez hat geschrieben:die ersten paar Monate hab ich mir die Hände blutig gefeilt und die Minuten bis zur Pause gezählt, aber ich hab durchgehalten, und es hat sich gelohnt.


:lol:
Ach!
Das ist wohl scheinbar wirklich in jedem handwerklichen Betrieb so.
Ich durfte das auch machen und hatte dann schöne Blasen an den Händen.
Aber so im Nachhinein: Es hat mir nicht geschadet :D

@ Stitch: Schade das du nicht in meiner nähe wohnst, mein Arbeitgeber sucht noch Azubis. Mit deinen Fähigkeiten würdest du bei uns garantiert genommen.
Gerade Video & Grafikgelumpe wäre doch was für dich.
Wir haben Azubis, die können mit dem Ohmischen Gesetz nichts anfangen :(
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 2908
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: ok ich dreh nu volkommen am rad

Beitragvon Matt » Mi 30. Aug 2017, 21:49

ja, ich sag nur "u feilen", aber das Ausbildung lohnt echt.
Nihm das Rat von uns über Ausbildung ernst, nur so kannst du aus Teufelkreis brechen.

Oder du kannst mit Selbstständigkeit anfangen, dafür möchte wir nicht gejammerei hören, denn wir habe ja schon gesagt. ;-)
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 1735
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: ok ich dreh nu volkommen am rad

Beitragvon Botanicman2000 » Mi 30. Aug 2017, 21:57

Hallo


also selbsttsändig mit HArz4 als Aufstocker?
Des wird lustig
Benutzeravatar
Botanicman2000
 
Beiträge: 1379
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg

Re: ok ich dreh nu volkommen am rad

Beitragvon Freak » Mi 30. Aug 2017, 23:20

Stitch, als allererstes das gute: GLÜCKWUNSCH zur Umschuldung! - SUPER, dass du erst mal was zu Arbeiten hast!
Ich gönne es dir und will eigentlich gar nicht an deinen Entscheidungen rummeckern... Ich hoffe, konstruktiv zu sein, sag Bescheid, wenn nicht.


1] ZAHL dem Amt, dem anderen Amt, noch weiteren Ämtern und allen anderen NUR UNTER VORBEHALT!
Dann lässt du den ganzen Kram von Profis PRÜFEN - im Zweifelsfall ANFECHTEN und RÜCKFORDERN. Es geht um deine Kohle, häng dich rein da.
Wenn es nicht klappt: Jetzt hängt nichts mehr dran, wenn doch - MEHR GELD FÜR DICH - es kann nur BESSER werden.
Achtung! IMMER PER EINSCHREIBEN! NUR und AUSSCHLIESSLICH! Nicht nur, dass sie wirklich Chaoten sind, das ist auch gern mal die Ausrede, wenn unliebsame Forderungen, ja hupsi, wo sind sie denn hin... Nichts verkommen lassen und sei dir für nichts zu schad'.

2] Aus der Zwangslage in irgendwelche abhängigen Positionen mit 'Sub' - ALARMA! RED! NO! NJED! So der Typ echt das beste für dich will, gilt trotzdem:
Macht er 'nen Fehler, bist du so was von dran - und willst du wirklich den Rest deines Lebens nur irgendwelchen Schund VERKAUFEN? Dein Potential, Nutzung, bla bla... Kurz gesagt: Willst du nicht. Echt nicht.

5] Was viele andere schon geschrieben haben: Lass dich AUSBILDEN. Am Geld soll es nicht liegen! AUFSTOCKEN. Zusatzleistungen vom Amt [Die haben dich ausgenommen, nimm sie aus!], Wohngeld, GEZ-Befreiung, 'Sonstiges'.
Besonders bei deinem Hang zu Elektrokram und einer entsprechenden Lehre - "STRIPPEN FÜR BARGELD" kann auch was ELEKTRISCHES sein, und schwarze Kohle brennt am längsten.
Wenn du gut bist [BIST DU!] kannst du noch verkürzen! Auch sonst ergeben sich da ein paar Vorteile: Was ich allein dieses Jahr auf Schrottschein aus der Firma getragen habe, ist schon mal ein halber Monatslohn.
Auch was Anse sagt bezüglich "Soft Skills" - es stimmt! Klar, erst mal bist du der Horst, aber DANN... Zwischen ANGELERNT und AUSGELERNT liegen 10 EURO. PRO STUNDE.

8] ALLEIN MACHEN SIE DICH EIN! Wenn du wirklich 'Deine Firma' haben willst, mach den MEISTER, dann mach mit ein paar Leuten ZUSAMMEN die Bude auf, zieht das hoch. Ich würde es dir zutrauen.
Alleine und nichts gelernt? Vergiss es. Viele haben schon geschrieben, dass du es persönlich nicht hinkriegst - Ach was, haben schliesslich auch ganz andere geschafft. Das Problem: Unabhängig klingt schön, ist aber eine Lüge - es heisst auch nur 'Abhängig von allen'.
Und- du GEHST KAPUTT! Alleine musst du immer für die Kunden da sein. ALLE Kunden. IMMER. EF, ComicCon, Fingertreffen, Demonstration, Beerdigung, 12. Parteitag? GESTRICHEN, und nicht mit Farbe!
"Ich brauche Urlaub, das muss mal kurz wer anders machen" - das muss man erst mal sagen können. Zu deinem Chef oder zu deinem Team, egal - aber das muss drin sein.

Peace!
Freak
Benutzeravatar
Freak
 
Beiträge: 653
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 13:38
Wohnort: W-3062

Re: ok ich dreh nu volkommen am rad

Beitragvon Gary » Do 31. Aug 2017, 00:57

Es gibt ein paar Ausnahmen wo du keine Ausbildung brauchst,

Reich erben
reich heiraten (und dann erben)
Lotto Gewinn ab 7 stellig

Du kannst natürlich auch mit Hilfe von RTL & Co in ein Land auswandern dessen Sprache du nicht kennst.

Hey, Ausbildung ist muss !

Ich habe auch U-Stahl gefeilt, war nicht so schlimm wie die anderen gejammert haben. Durch die breite Ausbildung kann ich nichts und alles. Nichts sofort und mit etwas nachlesen alles !
Gary
 
Beiträge: 1625
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: ok ich dreh nu volkommen am rad

Beitragvon Stitch » Do 31. Aug 2017, 11:49

ich schau mal ...
Zuletzt geändert von Stitch am Do 31. Aug 2017, 12:24, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Stitch
 
Beiträge: 932
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 03:16

Re: ok ich dreh nu volkommen am rad

Beitragvon setiherz » Do 31. Aug 2017, 12:15

Mann wenn ich das lese krieg ich echt nen Hals !

Schwing Deinen Hintern mal aus der Komfortzone und stell Dich der Realität ! So wird es nix ! Als Hiwi bis zur Rente , garantierter lebenslanger Zuschuss vom Amt ! Immer am Limit !

Das ist doch SCHEISSE ! Nimm doch mal Ratschläge von hier an. Sind min. 500 Mannjahre an Lebenserfahrung hier !
Wenn nicht : Auch OK aber dann bitte keine Updates/Infos mehr aus diesem Bereich !

Grüße Steffen

Ich habe früher als Roadie/Fahrer/LJ auf Konzerten bis zu 500DM an einem WE verdient. War als Student fast steuerfrei.
2000€ offen , na und ??? Ran klotzen und weg mit !
setiherz
 
Beiträge: 207
Registriert: Di 13. Aug 2013, 09:02

Re: ok ich dreh nu volkommen am rad

Beitragvon Stitch » Do 31. Aug 2017, 12:28

ich seh zu wie ich klarkomm.

ausbildung ist nicht drin mehr sag ich dazu nicht mehr

alles andere gern
Benutzeravatar
Stitch
 
Beiträge: 932
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 03:16

Re: ok ich dreh nu volkommen am rad

Beitragvon Matt » Do 31. Aug 2017, 12:28

Stitch hat geschrieben:ich schau mal ...

Nicht , mal schaun, sondern dran an Ausbildung!

UND nicht sschnell aufgeben. !
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 1735
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: ok ich dreh nu volkommen am rad

Beitragvon duese » Do 31. Aug 2017, 12:43

Wenn man nicht will ist das eine Sache, dann darf man sich aber auch nicht beschweren, dass alles so schwer und so böse ist.
duese
 
Beiträge: 2679
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: ok ich dreh nu volkommen am rad

Beitragvon Virtex7 » Do 31. Aug 2017, 12:48

ui. jetzt ist die lange Antwort weg.

gibts hier eine History der Beiträge? Das wäre mal sehr interessant.

hmpf. Leider bekomme ich ihn jedenfalls nicht mehr aus dem Cache.
schade schade. :evil:
Benutzeravatar
Virtex7
 
Beiträge: 1427
Registriert: Di 13. Aug 2013, 21:50
Wohnort: Erlangen

Re: ok ich dreh nu volkommen am rad

Beitragvon Gary » Do 31. Aug 2017, 13:00

Geben wir Stitch ein paar Tage das zu verdauen, zudem müssen wir wohl auch fragen wo er Probleme sieht bezüglich Ausbildung. Dann natürlich auch Lösungen aufzeigen.
Gary
 
Beiträge: 1625
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: ok ich dreh nu volkommen am rad

Beitragvon bastelheini » Do 31. Aug 2017, 13:09

Kurzzusammenfassung war (jetzt aus dem Gedächtnis fix zusammengefasst):
-----
Danke für eure Ideen, aber ich geh meinen Weg. Basta. Mein Weg schließt eine Ausbildung definitiv aus, die halt ich nicht durch und ich habe auch keine Lust mich nochmal in irgendeiner Art und Weiße schulisch zu betätigen. Außerdem muss man sich dazu persönlich verstellen, wozu ich auch nicht bereit bin.

Mein neuer Job ist schön und toll, der Arbeitgeber genauso "verrückt" (im positiven Sinne), daher passt alles. Wir schauen noch, ob Festanstellung oder Selbstständigkeit besser ist. Außerdem lerne ich dort viele Kunden kennen, mal sehen was sich daraus für die Zukunft ergibt.

Zum Glück jetzt die Umschuldung.

Danke für eure Hilfe, aber ich machs wie ich für richtig halte.
------
@Gary: nö, das war recht eindeutig geschrieben, dass er keine Ausbildung macht. Das was mir an Problemen noch in Erinnerung geblieben ist steht oben...
bastelheini
 
Beiträge: 999
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:55

Re: ok ich dreh nu volkommen am rad

Beitragvon Gary » Do 31. Aug 2017, 13:21

Dann bleibt ja noch reich heiraten
Gary
 
Beiträge: 1625
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

VorherigeNächste

Zurück zu Fingers Sozialstation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste

span