12V= auf 230V AC für Kühlschrank - Der Anlaufschock

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

12V= auf 230V AC für Kühlschrank - Der Anlaufschock

Beitragvon berlinerbaer » Sa 11. Nov 2017, 03:06

Ich habe fürs WoMo einen kleinen Kühlschrank, der alternativ und völlig ineffizient auf 12V mit einem Peltier-Element läuft, aber auch einen 230V Kompressor hat, der (bisher nur mit Landstrom) super Leistung bringt.

Der braucht nur um die 50 Watt Leistung, aber das Problem ist der Anlaufstrom, der mehrere 200-300W vorhandene Inverter direkt in die piepsende Überlast treibt.

Klar könnte ich das mit dem Neukauf eines Inverters im 1kW-Bereich lösen.

Eine 12V deep cycle 100 Ah Bleibatterie, die per LiMa/200W Solar aufgeladen wird, ist vorhanden.

Gäbe es eine kosteneffektive Alternative, etwa mit einem Rudel Elkos, da könnte das Lager noch Bestände haben, um das Problem zu lösen?
berlinerbaer
 
Beiträge: 184
Registriert: Di 22. Aug 2017, 05:19
Wohnort: Berlin

Re: 12V= auf 230V AC für Kühlschrank - Der Anlaufschock

Beitragvon Maxi P. » Sa 11. Nov 2017, 07:42

Ein Rudel Elkos wird das Problem nicht lösen, denn du bräuchtest die Kapazität 230VAC seitig und Wechselspannung lässt sich nicht speichern.

Einzige Möglichkeit wäre ein NTC. Ich vermute aber das das nicht funktionieren wird, denn der Motor braucht im Anlauf die Leistung um das benötigte Drehmoment für den Kompressor zu stellen.
Einzig sinnvolle Sache wäre ein größerer Inverter.

Vielleicht kann man den vorhandenen Inverter auch modifizieren sodass die Abschaltung um ein paar Sekunden verzögert wird und der Inverter somit in Überlast betrieben wird bis das Anlaufmoment überwunden ist. Kann funktionieren, muss aber nicht.
In der Regel sind diese Inverter eh schon knapp an der Leistungsgrenze dimensioniert.
Maxi P.
 
Beiträge: 156
Registriert: Mo 9. Sep 2013, 21:01

Re: 12V= auf 230V AC für Kühlschrank - Der Anlaufschock

Beitragvon reutron » Sa 11. Nov 2017, 07:49

Wenn du den Anlaufstrom begrenzt wird der Kompressor nicht mehr sicher anlaufen ergo wird er geröstet wenn er nicht in die Puschen kommt.
Dir hilft nur ein größerer Wechselrichten......
Benutzeravatar
reutron
 
Beiträge: 1023
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:58
Wohnort: Gottow

Re: 12V= auf 230V AC für Kühlschrank - Der Anlaufschock

Beitragvon andreas6 » Sa 11. Nov 2017, 08:31

Hier wäre der Sinn der Sache zu hinterfragen. Der Kühlschrank hat den Betrieb mit 12V eingebaut, also nutzt man diesen und fertig. Gerade wenn da eine kostenfreie Solarspeisung existiert, wäre mir die Ineffizienz völlig egal.

MfG. Andreas
andreas6
 
Beiträge: 1698
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: 12V= auf 230V AC für Kühlschrank - Der Anlaufschock

Beitragvon sysconsol » Sa 11. Nov 2017, 08:52

Reicht denn die Kühlleistung im Peltier-Betrieb aus?

[...] denn du bräuchtest die Kapazität 230VAC seitig und Wechselspannung lässt sich nicht speichern.


Ich hatte gerade die (bescheuerte) Idee einen Motor-Generator mit Schwungmasse als 230VAC Speicher zu nutzen.
Masse auf Schwung bringen, Generatorbetrieb, Kühlschrank zuschalten, Masse abtouren lassen.
Aber dann kann man auch einen größeren Wechselrichter kaufen / bauen.
sysconsol
 
Beiträge: 820
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: 12V= auf 230V AC für Kühlschrank - Der Anlaufschock

Beitragvon uxlaxel » Sa 11. Nov 2017, 09:06

Mein Vorschlag wäre, über einen Kühlschrank mit dem Absorber-Prinzip (Verdampfer) nachzudenken. Diese laufen ganz nebenbei völlig geräuschlos. Gut, das klicken des Thermostaten hört man und wenn man das Ohr direkt drauf legt, hört man auch ganz leises rauschen.
Es gibt auch Kühlboxen, die einen 12V-Kompressor drin haben. So eine hat mein Kumpel in der Bude stehen, weil er eh eine große Solarzelle auf dem Dach hat. Diese Kühlbox läuft nun schon locker 5 Jahre im Dauerbetrieb.

LG Axel
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8164
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: 12V= auf 230V AC für Kühlschrank - Der Anlaufschock

Beitragvon poolizei » Sa 11. Nov 2017, 09:21

Ich habe genau das gemacht was du hier planst einen 230V Kompressor Kühlschrank an einem billig 600W Rechteck Wechselrichter das funktioniert zuverlässig.
AUSSER man provoziert einen wieder Anlauf des Kompressors unmittelbar nach dessen abschalten dann sind die Druckverhältnisse so ungünstig das die Leistung nicht ausreicht das aber passierte im Regelbetrieb nie.

Ich halte den Umweg über einen Wechselrichter um 230V Kompressor Kühlgeräte verwenden zu können für bedingt zweckmäßig richtig schlau wäre mit einem Thermostaten den Inverter freizugeben...
poolizei
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 00:16

Re: 12V= auf 230V AC für Kühlschrank - Der Anlaufschock

Beitragvon ferdimh » Sa 11. Nov 2017, 12:53

Je nach Billigkeit des Motors kann der Einschaltstrom von dem Ding gerne auch mal die 16A sprengen. Dieser Strom wird aber auch benötigt!
Da müsste man einen Wechelrichter mit 320VDC-Zwischenkreis und Rechteckausgang nehmen, und den Leistungsteil 320VDC->230VAC massiv aufblasen, und einen fetten Elko reinbasteln, dann könnte das gehen.
Schon ein hochskalierter 12V->MOSFETs->Trafo Wandler konnte an dem Punkt, wo er einfach keine Strombegrenzung mehr hatte und brauchte und >100A ziehen konnte, den Kühlschrank nicht anwerfen, weil dann zwar nicht abgeschaltet wurde, aber die Spannung halt zu weit eingebrochen ist.

Am Ende bleibt sinnvoll eigentlich nur das Gefrickel eines Spezialumrichters, der die Anlaufwicklung phasenrichtig besaftet und die Frequenz langsam hochfährt, so dass der hohe Einschaltstrom vermieden wird.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5216
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: 12V= auf 230V AC für Kühlschrank - Der Anlaufschock

Beitragvon Luftwatz » Sa 11. Nov 2017, 13:06

Hallo Leute,

in den Tiefen dieses Forums befindet sich irgendwo ein Beitrag (leider finde ich den nicht mehr) von jemandem, der seinem Kompressorkühlschrank einen zusätzlichen Kondensator und ein Zeitrelais spendiert hat.
Damit startete der Kühlschrank an einem Sinuswechselrichter < = 600 Watt.


Nachtrag: habs doch noch gefunden viewtopic.php?f=14&t=7095&hilit=k%C3%BChlschrank+wechselrichter&start=25 . Der Beitrag von robert wars.

Viele Grüße
Luftwatz
Luftwatz
 
Beiträge: 41
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 17:36

Re: 12V= auf 230V AC für Kühlschrank - Der Anlaufschock

Beitragvon berlinerbaer » Sa 11. Nov 2017, 14:25

Vielen Dank für die vielen Antworten und besonders an Luftwatz.

Der Beitrag, den Du da ausgegraben hast, liest sich wie ein Volltreffer.

Das werde ich definitiv demnächst mal ausprobieren.
berlinerbaer
 
Beiträge: 184
Registriert: Di 22. Aug 2017, 05:19
Wohnort: Berlin

Re: 12V= auf 230V AC für Kühlschrank - Der Anlaufschock

Beitragvon Roehricht » Sa 11. Nov 2017, 17:42

Hallo ,
oder man beschafft sich einen modernen Kühlschrank der ein geregelten Kompressor mit Invertersteuerung besitzt. Der zieht kein Anlaufstrom sondern nur die normale Betriebsleistung. Danfoss baut solche Kompressoren. Einige Hersteller verbauen die schon, allerdings leider nur in diesen riesigen Angeberkühlschränken. Ein normalen Kühlschrank muss man wohl selber mit Inverterkompressor ausrüsten. Dies sind sehr energieeffizient.
Die kompressoren gibts auch in 12, 24 und 48V .

ich besitze 2 alte kleine Camping Kühlschränke. Die sind mit Kompressoren bestückt. Die brauche sehr wenig saft von der Autobatterie. Die ziehen 5A laufen aber nur alle 7-10min für 1-2 min . Kommt natürlich drauf an wie oft man das die Klappe aufmacht und wie niedrig die Temperatur eingestellt ist. Ich hab die auf 6 grad stehen. Da ich die mal in defekt bekommen habe werkt als Kältemittel Feuerzeuggas dadrin. Geht gut. und das seit Jahren.

73
Wolfang
Benutzeravatar
Roehricht
 
Beiträge: 2597
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: 12V= auf 230V AC für Kühlschrank - Der Anlaufschock

Beitragvon Virtex7 » Sa 11. Nov 2017, 18:43

ich hab hier noch nagelneue BD3F für 24V incl. Umrichter lagernd.
Die Verdichter sind für R134a gebaut.

Bei Bedarf PN.
Benutzeravatar
Virtex7
 
Beiträge: 1434
Registriert: Di 13. Aug 2013, 21:50
Wohnort: Erlangen


Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Propeller, Yahoo [Bot] und 23 Gäste

span