Wiederbelebung des Philips Bellini

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Wiederbelebung des Philips Bellini

Beitragvon xanakind » So 5. Nov 2017, 18:54

Ich bin ja momentan dabei, diesen schönen alten S/W Fernseher wiederzubeleben.
Es ist ein Philips Bellini (23TD520A/06) Baujahr 1966.
Leider habe ich mit solch alten Fernsehern keine wirkliche Erfahrung und bräuchte mal eure Hilfe.

Also der Ton geht schonmal wieder, zumindest die NF-Endstufe läuft.
Allerdings habe ich noch keine Hochspannung.
Die Horizontalendstufe schwingt scheinbar nicht.

Die PY88 bekommt auch ganz schnell leuchtende Backen, wenn die Kappe angeschlossen ist....
Hier mal der Plan, welchen ich mir im Spießigen Abzockmuseum gezogen habe:
https://abload.de/img/plant5kt8.jpg
Achtung! Der Link führt zu einem gehassten Uploaddienst!
Werbeblocker einschalten! wenn ich das Bild Forumkompatibel verkleinere, kann man nichts mehr erkennen.

Was mich stuzig macht:
Die Oszilosgramme rund um die PCF802 (Rö15) sehen alle exakt wie im Schaltbild aus.
Also sollte doch die Ansteuerung ok sein?

Was noch überhaupt nicht stimmt:
wenn ich bei den Messpunkten rund um die beiden Dioden (BA100) messe, bekommt ich nur Grütze auf dem Oszi......
Aber soweit ich das sehe, muss dazu erstmal der Zeilentrafo bespaßt werden.....
Ist der Zeilentrafo vielleicht hin?
Ich hatte schon überlegt, die Hochspannungswicklung zu entfernen und dann mal ohne zu testen.
Aber ob das so eine gute Idee ist?
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 2925
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Wiederbelebung des Philips Bellini

Beitragvon video6 » So 5. Nov 2017, 19:20

Bei roten Backen der PY88 ist es das entweder die ganze Sache nicht schwingt oder wegen defekter Last
( Zeilentrafo )überlastet wird.
Meine letzten TV s mit solchem Fehler sind weit vor der Wende gewesen. So 1983 in der Arbeitsgemeinschaft Rundfunk und Fernsehen wo dann leider der Leiter verstorbenen ist der hatte sich seinen TV selber gebaut.
Sowas wollte ich auch können.
Da müsste ich mich selber erst mal wieder reinlesen bzw. messen.
Trenn doch die HS-Spule einfach ab.
War doch damals noch beides getrennt.
Aber wenn die PY glüht dann schwingt glaube ich nix,so das das wahrscheinlich nix bringen wird.
Benutzeravatar
video6
 
Beiträge: 1399
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18

Re: Wiederbelebung des Philips Bellini

Beitragvon ferdimh » So 5. Nov 2017, 19:51

Die leuchtenden PY88 sagt erstmal nur, dass es irgendwo einen amtlichen Kurzen hat.
Die Zeilenendstufe dient auch hier zur Hilfsversorgung an diversen Ecken, die Boosterspannung (860V) wird noch irgendwo anders im Gerät verwurstet.
Also langsam vorgehen:
a) Leuchtobst 40W in Reihe mit der PY88 (in die Kathodenleitung - achtung beißt wie Sau!)
b) Kappe von der PL500 runter. Wenn möglich, außerdem R143 ablöten.
c) Ansaften (Betreibszeit beschränken! Schirmgitter und Angstwiderstand der PL500 werden überlastet, wenn noch angeschlossen).
Jetzt muss auf jeden Fall die negative Spannung am Gitter messbar sein (ebenso wie das ensprechende Oszillogramm). Die Birne sollte nicht leuchten. Wenn sies tut hats irgendwo einen kapitalen Kurzen.
d) Wenn R143 ablöten möglich war, Anodenkappe wieder drauf. Ansaften.
Leuchtet die Birne, hat die PL500 ein Problem.
e) R143 wieder dran, Ansaften.
Jetzt sind wir ja wieder so schlau wie am Anfang. Mit dem Leuchtobst in Reihe kann man jetzt in Ruhe messen und Stück für Stück Kram vom Zeilentrafo abklemmen, bis die Spannung halbwegs hochkommt und an der Anode der PL500 ein sinnvolles Oszillogramm (mindestens mal 1kV Peaks!) auftaucht.
f) Fluchen, weil Murphy natürlich sagt, dass der Zeilentrafo selbst den Schluß hat.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5214
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Wiederbelebung des Philips Bellini

Beitragvon Bastelbruder » So 5. Nov 2017, 20:00

C125? 22n direkt am Z-Trafo checken, der verreckt gerne. Das sollte auch ein etwas besserer Kondensator sein...

Der Zeilentrafo läßt sich im stromlosen, besser im ausgebauten Zustand mit fast jedem Oszilloskop auf Windungsschluß testen, zumindest mit guten Trafos vergleichen.
Bastelbruder
 
Beiträge: 3844
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Wiederbelebung des Philips Bellini

Beitragvon xanakind » So 5. Nov 2017, 20:05

Den C125 mit den 22nF habe ich bereits getauscht.
Der alte war zwar laut Schätzeisen noch ok, das Gehäuse hatte aber einen Riss (WIMA Durolit)

Ich werde mal die Liste von ferdimh abarbeiten und berichten.
Dazu muss ich erstmal eine Birne suchen gehen......40 Watt müsste ich aber noch massig haben

Update:

Hab das eben mal getestet:
40 Watt Birne in die Kathodenleitung geschaltet, R143 ausgelötet und die Kappe der PL500 (ist eine PL504 verbaut) abgezogen:
Die Negative Spannung ist zu messen: etwa -45 Volt, das haut in etwa also hin.
Die Birne leuchtet allerdings Hell auf.......
Mal schauen
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 2925
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Wiederbelebung des Philips Bellini

Beitragvon Bastelbruder » So 5. Nov 2017, 20:40

Von den Kappen der beiden Röhren würde ich mit dem Oszi und auch mit "normalen" Teilertastköpfen respektvollen Abstand halten. Viele moderne Zehnerteiler kann man beerdigen nachdem sie mit der heutzutage unüblich hohen Spannung Bekanntschaft gemacht haben.
Auch ein DVM würde ich in der Nähe der Zeilenendstufe nicht betreiben, da ist ein altes Zeigerschätzeisen mit Extra-Buchse für den 600..1000 Volt-Bereich genau genug.
Mit einem (gut isolierten) Schraubenzieher muß man aus den Kappen der Röhren mindestens 10mm lange Fäden ziehen können, 1mm deutet meist auf Windungsschluß.
Bastelbruder
 
Beiträge: 3844
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Wiederbelebung des Philips Bellini

Beitragvon ferdimh » So 5. Nov 2017, 20:43

Wenn der Kurze so mächtig ist, hast du immerhin gute Chancen auf einen trivialen Fehler.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5214
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Wiederbelebung des Philips Bellini

Beitragvon Bastelbruder » So 5. Nov 2017, 20:52

Den Kurzen sollte man mit dem Zeigerohmmeter finden.
Bastelbruder
 
Beiträge: 3844
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Wiederbelebung des Philips Bellini

Beitragvon xoexlepox » So 5. Nov 2017, 21:05

Achtung! Der Link führt zu einem gehassten Uploaddienst!
Werbeblocker einschalten! wenn ich das Bild Forumkompatibel verkleinere, kann man nichts mehr erkennen.


Mittels "wget" bekomme ich ein .jpg mit knapp 380kB und ohne Werbung ;)
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4089
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Wiederbelebung des Philips Bellini

Beitragvon Matt » So 5. Nov 2017, 21:56

du hast R143 abgelötet und trotzdem glüht Booster-Diode-Anodeblech ?

Dann mächtige Kurze.. irgendwo..hoffenltich nicht Kriechstrecke von Fassung oder ähnlich.

Grüss
Matt
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 1745
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: Wiederbelebung des Philips Bellini

Beitragvon tschäikäi » So 5. Nov 2017, 21:58

Xana hat das Bild ja auch ganz vorbildlich mit dem Direktlink eingebunden,
nicht einfach per "Thumbnail für Foren".
Man kann auch "Thumbnail für Foren (1)" wählen, aber im Link dann den Direktlink aufs Bild einfügen.
Also so (mit Punkten):
[.url=http://abload.de/image.php?img=suzvh.jpg][.img]http://abload.de/thumb/suzvh.jpg[./img][./url]
wird zu
[.url=http://abload.de/img/suzvh.jpg][.img]http://abload.de/thumb/suzvh.jpg[./img][./url]
indem man den eigentlichen Link ([url=....) durch die als "Direktlink" bezeichnete Adresse ersetzt.


Schlecht: Bild Gut: Bild

Bild

Ich mach das immer so und wäre froh, wenn andere, die auch abload nutzen, das genauso machen würden.
Nichts gegen den foreneigenen Bilderhost, ich bin in diesem Fall nur ein Gewohnheitstier,
das das auch im alten Forum schon so gemacht hat. Außerdem funktioniert es einfach zuverlässig.

Gruß Julian
Zuletzt geändert von tschäikäi am So 5. Nov 2017, 22:02, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
tschäikäi
 
Beiträge: 1020
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 14:01

Re: Wiederbelebung des Philips Bellini

Beitragvon xanakind » So 5. Nov 2017, 22:00

Genau, bei dem Versuch hatte ich den R143 einseitig abgelötet.
Der Zeilentrafo scheint es jedenfalls nicht zu sein.
Löte ich R144 und dessen parallele Spule aus, ist der Kurzschluss scheinbar weg und die 40 Watt Birne glüht nurnoch ganz schwach.

Das ganze geht dann durch eine Ablenkspule und endet dann wieder im Zeilentrafo.
Da wird in die Ablenkeinheit doch wohl kein schimmeliger Kondensator eingewickelt sein?
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 2925
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Wiederbelebung des Philips Bellini

Beitragvon Harry02 » So 5. Nov 2017, 22:15

Ich seh auch keine Werbung ohne Adblock, also alles gut.

Vielleicht ein Kurzer in der Zuleitung zur Ablenkspule, bröselige Kabel?
Benutzeravatar
Harry02
 
Beiträge: 480
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:13
Wohnort: RLP

Re: Wiederbelebung des Philips Bellini

Beitragvon Matt » So 5. Nov 2017, 22:19

Wie ist Spule parallel zu R144 befestigt ?, kann sein dass der Körperschluss hat. (d.H. isolerend befestigen)

Grüss
Matt
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 1745
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: Wiederbelebung des Philips Bellini

Beitragvon Bastelbruder » So 5. Nov 2017, 22:23

Der neue Boosterkondensator ist gleich wieder durch!

Daumengroß darf der schon sein mit Nennspannung 1200 Volt. Auf der Ablenkspule soll definitiv keine Boosterspannung sein. Das andere Ende der Ablenkspule ist über die unterste Wicklung am Z-Trafo auf Masse. Und der Schluß ist auch ohne Ansteuerung von der PL.

Die ausgelötete Spule dürfte das Spezialmodell mit drehbarem Magnet sein.
Bastelbruder
 
Beiträge: 3844
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Wiederbelebung des Philips Bellini

Beitragvon xanakind » So 5. Nov 2017, 23:25

Bastelbruder hat geschrieben:Die ausgelötete Spule dürfte das Spezialmodell mit drehbarem Magnet sein.


Ja, der Kern / Magnet ist tatsächlich drehbar! Erstaunlich was du alles weißt :)
Der Widerstand und die Spule haben keinen Kontakt zueinander, diese sind beide auf die Platine gelötet. Den Boosterkondensator werde ich morgen nochmal checken.
Der ist zwar nicht daumengross, ist aber mit 1250V angegeben.
Mal gucken ob ich solch einen Brocken noch finde.
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 2925
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Wiederbelebung des Philips Bellini

Beitragvon ferdimh » Mo 6. Nov 2017, 00:21

Zu der Spule mit dem drehbaren Magneten:
Das ist ein Linaritätsregler. Diese Spule bildet zusammen mit der Ablenkspule einen induktiven Spannungsteiler. Wenn die Linearitätsspule jetzt in Sättigung geht, wird die Ablenkamplitude größer. Trick 17 ist nun, das Ding mit einem Magnete vorzuspannen, so dass die Ablenkamplitude nur an einem Bildrand ansteigt (meistens ist das der Rechte, weil der Zeilenendstufe beim maximalen Strom die Puste ausgeht).
Zum sonstigen Abbrand: Der Schluß über C126 erscheint plausibel, insbesondere wenn die Lampe immer noch schwach glimmt (so wie ich das verstehe, immer noch ohne Ablenkröhre): Da fließt noch Strom über R148 weg. Die Pins 4 und 5 vom Trafo (da wo C126 angelötet ist) stehen direkt nebeneinander. Ein Durchschlag in den Zuleitungen (im Trafo) wäre auch noch denkbar.
Bei der weiteren Bastelei ist es eine gute Idee, die Bildröhrenheizung kurzzuschließen. Wenn die Ablenkung plötzlich signifikante HV erzeugt und die Ablenkspule nicht angeschlossen ist, könnte man sonst interessante Modifikationen der Leuchtschicht vornehmen (ich schreibe das, weil ich das schon geschafft habe. GRRRRR.).
Zwar SOLLTE mit mindestens einer aktiven Ablenkung nichts passieren, aber wer WEISS dass die Vertikalablenkung tut?
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5214
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Wiederbelebung des Philips Bellini

Beitragvon xanakind » Di 7. Nov 2017, 21:01

kurzes Update:
C123
C125
C149
C89
habe ich einseitig ausgelötet.
Die 40 Watt Birne vor der PY88 leuchtet immernoch Hell auf, sobald die Röhren geheizt sind.
Seltsam..... Soviel bleibt ja garnicht mehr übrig, ich bleibe dran. :)
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 2925
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Wiederbelebung des Philips Bellini

Beitragvon video6 » Di 7. Nov 2017, 21:05

Die Vertikalablenkung kann man aber auch hören die Ablenkung ist nicht so leise bei den alten Geräten.
Aber erst mal Hochspannung dann den Rest fertig machen.
Benutzeravatar
video6
 
Beiträge: 1399
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18

Re: Wiederbelebung des Philips Bellini

Beitragvon Spike » Di 7. Nov 2017, 22:20

Falls Du doch einen Zeilentrafo brauchst - Ich habe einen Tizian Super Luxus hier stehen, der nach mittellanger Besaftung kurz und mit akustischer Meldung magischen Rauch von sich gab. Danach habe ich die Finger davon gelassen... Und P-Röhren möchte ich gerne loswerden. Hab einen Schrank voll. Zwei teilgeschlachtete Chassis eines Zauberspiegels und einer Maharani gibt es auch noch. Die "Ionenfalle" finde ich bestimmt auch noch :-)
Benutzeravatar
Spike
 
Beiträge: 475
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 08:05

Re: Wiederbelebung des Philips Bellini

Beitragvon Matt » Di 7. Nov 2017, 23:02

wohin geht "J", der ja Boosterspannung liefert.

Grüss
Matt
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 1745
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: Wiederbelebung des Philips Bellini

Beitragvon xanakind » Di 7. Nov 2017, 23:33

Oh! Ich glaube, dass ist tatsächlich eine heisse Spur!
Da habe ich noch garnicht danach geschaut.

Hier zumindest mal der Plan:
Clipboard02.jpg


Da werde ich morgen direkt mal gucken ob R100 & R101 niederohmig geworden sind.
Oder auf dem Weg dahin "passiert" mit der Spannung was.
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 2925
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Wiederbelebung des Philips Bellini

Beitragvon Roehricht » Mi 8. Nov 2017, 05:17

Hallo,

der Fehler sieht ja nach wicklungsgeschlussten ZTr aus. Da die Zeilenendlampe negativ am Gitter ist wird sie ordnungsgemäss angesteuert. Irgenwas Schliesst den Lastkreis kurz. Da die infrage kommenden Cs ok sind bleibt eigentlich nur der ZTr. über. Ein Schluss in der AE kanns auch sein ist aber unscharweinlich.
Wenn man Glück hat ist nur die HV Spule def. Die kann man aus einem anderen Ztr bergen. Bei der Prim. Spule wird schwieriger. Die kann man aber zur Not neu wickeln. Sind relativ wenig Windungen.

Hier meine Testschaltung für sowas:
Bild->zoom

Bei richtiger Polung der Spulen und funktionierendem Trafo fiept das Dingens los wenn man den Schalter S1 kurz antippt. Vorsicht mit den Flossen. Das Teil wird bissig. Wenn der Trafo Schluss hat schwingt die Schaltung nicht an.

73
Wolfgang


73
Wolfgang
Benutzeravatar
Roehricht
 
Beiträge: 2594
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Wiederbelebung des Philips Bellini

Beitragvon ferdimh » Mi 8. Nov 2017, 11:15

Öhm... wir reden von nem Kurzen, der sogar ohne Zeilenendröhre schon auftritt...
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5214
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Wiederbelebung des Philips Bellini

Beitragvon xanakind » Mi 8. Nov 2017, 22:00

Kleines Update:
Die Hinweise verdichten sich so langsam richtung Zeilentrafo.

Ich habe ersmal alles wieder eingelötet und angeschlossen.

Wenn ich die Zuleitung zur Ablekung auftrenne (R144 & S48 raus), ist der Kurzschluss weg.

Da liegen dann etwa 280 Volt an.

Ausserdem raucht nach kurzer Zeit R148
Also hat wahrscheinlich die Wicklung S53 einen schluss.
Nunja, so ganz frisch sieht der nicht mehr aus:
1.jpg

Und ich muss bedenken, dass der nicht Optimal gelagert wurde.
Zumindest kann ich von einem Standschaden ausgehen, die UHF & VHF Antennen waren nämlich bei der Rettung noch angeschlossen.
Er wird also zum Schluss wohl noch funktioniert haben.

Nur wie gehe ich da vor?
Die Wicklungen aufpopeln?
Ich befürchte, damit mache ich mehr kaputt......
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 2925
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Nächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: alf, Azze, Bauteiltöter, Bing [Bot], ESDKittel, Gary, Hansele, MichelH, Mista X, tryps und 19 Gäste

span