Noch ein Lampenumbau... Achtung, viele Fotos.

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Noch ein Lampenumbau... Achtung, viele Fotos.

Beitragvon RMK » So 31. Dez 2017, 00:22

es geschah zu einer Zeit, in der üblicherweise Geschenke verteilt werden, und die Familienfeier
sollte etwas größer werden - insgesamt waren 8 Kinder angekündigt.

Ächz.

Da ist guter Rat - naja. gar nicht mal sooo teuer. :-)

glücklicherweise beherbergte meine Werkstatt eine kleine Herde Handlampen, die ich vor relativ kurzer Zeit aus
den ebay-Kleinanzeigen gefischt habe.

Bild->zoom

diese werden aufgeladen (es haben glücklicherweise genau 8 davon ein eingebautes Ladegerät), ent-Aufklebert (da hilft Orangenöl,
riecht auch gut, passend zur Jahreszeit...) und mit Universalverdünnung entfettet.

Bild->zoom

bei der Arbeit... die gewünschten Farben wurden durch Anfragen bei den jeweiligen Müttern geklärt.. erstaunlicherweise stehen die Jungs
auf blau, und die Mädchen auf türkis....

Bild->zoom

improvisierte Spritzkabine....

Bild->zoom

TIP nebenbei: diese Spraydosen behaupten sehr schnell trocknend zu sein.
kann ich bestätigen. kosten zwar 50% mehr als die normalen Farben im Baumarkt, haben aber den Vorteil "matt" zu sein (das wollte ich),
es gab türkis (das war nötig) und trocknen wirklich blitzartig (1 min staubtrocken, 30min griffest...) - und sie decken sehr gut, ein
Lackiervorgang war genug. Die Haftung auf dem Kunststoff ist auch recht gut, ohne Primer oder Anschleifen....

Bild->zoom

die passenden Schlüssel, um die Leuchten öffnen zu können, musste ich natürlich auch machen (7mm Stecknüsse, Aluröhrchen viereckig
anschleifen, in die Stecknuss hämmern und rechtwinklig abknicken....)

Bild->zoom

der erste Satz Leuchten, natürlich mit beiden Leuchtstufen....

Bild->zoom

Bild->zoom

hier die ganze bunte Horde. Die schwarze Leuchte ganz links habe ich etwas weiter modifiziert, dazu gleich mehr:

Bild->zoom


Reflektor entfernt, Aluplatte zurechtgeschnitten, zwei 3,5W-12V-Halogenersatzleuchtmittel (warm- und kaltweiss) und eine Einzel-LED eingebaut,
sowie einen Bewegungsmelder...
Es sind 30 Li-Ion-Zellen in den Kasten gestopft, in 3s-10p-Konfiguration.... damit könnte ich auch das Auto starten :-)

Bild->zoom

die unteren beiden Leuchten lassen sich einzeln oder gemeinsam einschalten, auf dem Foto sieht man dann aber nichts mehr, daher nur
ersatzweise die kleine Not-LED... :-)

Bild->zoom

erwähnte ich noch die Akkustandsanzeige? :-) aktiv wenn eine oder mehrere der "großen" Leuchten an sind.

Bild->zoom

per Bewegungsmelder lässt sich eine "grosse" LED schalten. kann ja mal nützlich sein.


Die Kinder waren alle hell begeistert (sic!), nur eins hatte ich nicht auf dem Schirm:
Mein Vater hat das schwarze Monster gesehen und wollte auch gern sowas haben.
seufz... also, auf gehts....

hier sind "nur" 12 Akkus parallel geschaltet, dafür lässt sich die Leuchte mit einem Handylader und Micro-USB-Kabel laden. Dauert halt
tagelang... :) man könnte auch "Powerbank 24.000" draufschreiben.... :mrgreen:

Bild->zoom

hier die Leuchtstufen.... eigentlich wie gehabt. die kleine LED müsste rechnerisch 1000 Stunden leuchten. :-)

Bild->zoom

edit: die kleine LED hängt mit Vorwiderstand am Akkublock, die große über einen kleinen Step-up der 12V erzeugt

Bild->zoom

zur besseren Unterscheidung (und damit mein Vater sie leichter findet) hab ich diese hier dann gelb gemacht...

Bild->zoom

Danke fürs Lesen! :-)
Zuletzt geändert von RMK am So 31. Dez 2017, 10:41, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
RMK
 
Beiträge: 1247
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Noch ein Lampenumbau... Achtung, viele Fotos.

Beitragvon Hansele » So 31. Dez 2017, 10:02

Sehr schön, die Eddingsprayfarbe hatte ich auch schon ein paarmal in den Händen :-).

Kannst du zur Akkustandanzeige was sagen?

Grüßle
Benutzeravatar
Hansele
 
Beiträge: 1519
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw

Re: Noch ein Lampenumbau... Achtung, viele Fotos.

Beitragvon Fritzler » So 31. Dez 2017, 10:19

Das sieht nach ner Standardchinaanzege aus.
ALso mal ebay aufmachen, danach suchen und gucken ob dun Ild findest was genauso aussieht :mrgreen:
Soll das in dein G rein?

Im ersten Bild mit der Farbe sah das echt so aus, als würdeste die Lampen mit nem ultrafetten (größer als 800er) Edding ANMALEN.
Erst als du Sprayfarbe erwähnt hattest wurds klar.
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 5248
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Noch ein Lampenumbau... Achtung, viele Fotos.

Beitragvon RMK » So 31. Dez 2017, 10:33

moin,

so lang Du nicht sagst "hey, cool, ich will auch eine Leuchte"... ;-)

die Eddings sind halt praktisch für "mal eben schnell in letzter Minute..."

zur Akkustandanzeige, das ist die hier:

https://www.ebay.de/itm/LY6-12V-48V-Lea ... 1836991892

gibts in blau und grün leuchtend, und man kann sie auf verschiedene Akkus konfigurieren (1-3 Bleibatterien zu 12V in Reihe und 1-9 LiIons in Reihe,
wobei "1" Unfug ist, das Ding funktioniert erst ab 5 V - sonst hätte Vaters Leuchte auch eine Akkuanzeige bekommen...

hab ich schon mehrfach eingebaut, unter anderem im G-Fahrbrett... natürlich ist es nur ein Voltmeter, kein echter Amperestundenzähler,
das heisst unter Last geht die Anzeige runter, aber das ist okay.
Benutzeravatar
RMK
 
Beiträge: 1247
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Noch ein Lampenumbau... Achtung, viele Fotos.

Beitragvon Gobi » So 31. Dez 2017, 11:28

Toll! So einen Onkel hätte ich auch gerne!! :D
Benutzeravatar
Gobi
 
Beiträge: 1969
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg

Re: Noch ein Lampenumbau... Achtung, viele Fotos.

Beitragvon Kuehnetec » So 31. Dez 2017, 11:55

Taschenlampen,Handleuchten in jeder Art und Form gehören auch zu meinem Krankheitsbild
daran konnte ich noch nie vorbeigehen,davon kann man nie genug haben und wenn die
alle auch noch fuktionieren ist das wunderbar.
Das Rudel hätte ich auch eingesammelt!

Ich habe nur eine Ceag Handleuchte die wurde mir auch angespült mit toten Akku
die habe ich auf Bleigel 2x6V-4,5AH umgebaut und um eine Ladeschaltung erweitert.

Schönes Projekt für zwischen den Feiertagen!
Handleuchen umbauen ist doch wunderbar und
sinnvoll.

Mfg Andreas
Kuehnetec
 
Beiträge: 255
Registriert: Mo 8. Feb 2016, 10:24
Wohnort: Berlin

Re: Noch ein Lampenumbau... Achtung, viele Fotos.

Beitragvon bastelheini » So 31. Dez 2017, 13:42

Schöner Umbau...kannst du noch die verwendeten Teile verlinken? Danke
bastelheini
 
Beiträge: 1053
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:55

Re: Noch ein Lampenumbau... Achtung, viele Fotos.

Beitragvon RMK » Mo 1. Jan 2018, 13:38

bastelheini hat geschrieben:Schöner Umbau...kannst du noch die verwendeten Teile verlinken? Danke


na klar, was genau brauchst denn?

die Handleuchten bei den ebay Kleinanzeigen kann ich nicht mehr verlinken, die sind weg ;-)

Akkustandsanzeige:
https://www.ebay.de/itm/LY6-12V-48V-Lea ... 1836991892

LiIon-Lader mit Abschaltung:
https://www.ebay.de/itm/5-Stucks-lion-L ... 2182049859

die Edding-Sprühfarbe:
https://www.ebay.de/itm/Edding-5200-Per ... 1885599078

die LED-Leuchten waren von Osram, und sind ungefähr diese (wobei meine nicht dimmbar sind..)
https://www.ebay.de/itm/OSRAM-LED-SUPER ... 2270837901

Stecknüsse 7mm, Aluröhrchen gabs im Baumarkt, die kleine weisse LED hatte ich noch in der Kiste, der Mehrstufenschalter war
ebenfalls hier lagernd (müsste aber auch der aus dem Pollin-Thread gehen:
viewtopic.php?f=20&t=19&start=1075#p213657

was willst noch wissen? die Li-Ions sind aus alten Laptopakkus geerntet... und die "Spritzkabine" ist ein Einkaufs-Tragekarton von Edeka,
der seine besten Zeiten hinter sich hatte - war halt geschickt, weil die Seitenwände nicht senkrecht aufeinander stehen sondern das Ding ein
Pyramidenstumpf ist, mit "schrägen" Wänden... :-)
Benutzeravatar
RMK
 
Beiträge: 1247
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Noch ein Lampenumbau... Achtung, viele Fotos.

Beitragvon bastelheini » Mo 1. Jan 2018, 14:53

RMK hat geschrieben:na klar, was genau brauchst denn?


Danke, das reicht mir schon...als ich geantwortet habe stand noch garkeine Antwort da...hätte ich mal aktualisieren gedrückt:D
bastelheini
 
Beiträge: 1053
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:55

Re: Noch ein Lampenumbau... Achtung, viele Fotos.

Beitragvon RMK » Mo 1. Jan 2018, 22:54

Macht doch mal Fotos von euren Umbauten...?!
ich bin neugierig.... :)

btw, Finger himself wollte auch mal ne Handlampe zum Umbauen,
wie weit ist's denn damit? :-)
Benutzeravatar
RMK
 
Beiträge: 1247
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Noch ein Lampenumbau... Achtung, viele Fotos.

Beitragvon jodurino » Di 2. Jan 2018, 12:25

Hallo
am Besten finde ich das sie eine weitere kleine LED haben, der z.B. hat es nicht:
https://www.obi.de/renovierungsleuchten/obi-led-baustrahler-mit-akku-tragbar-20-w-eek-a/p/1409937
von voller Ausleuchtung auf Stockdunkel in einer gefühlten halben Sekunde.
Ist mir die Tage passiert, wurde mit dem Ding unterm Arm (ja ja der ist voll bla bla) in Abends in ein mir unbekanntes Objekt geschickt, nach 3 minuten war der Kasten aus.

cu
jodurino
jodurino
 
Beiträge: 415
Registriert: So 17. Nov 2013, 20:43

Re: Noch ein Lampenumbau... Achtung, viele Fotos.

Beitragvon Lukas_P » Di 2. Jan 2018, 13:05

Was ist denn der "Fachausdruck" für die Bauart von Lampen ? ;) Ich mein Ebay habt ihr vermutlich mittlerweile leegekauft.. aber vll bekomm ich ja sonst irgendwo noch eine :? :lol:
Benutzeravatar
Lukas_P
 
Beiträge: 1337
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:21
Wohnort: Nussdorf Debant

Re: Noch ein Lampenumbau... Achtung, viele Fotos.

Beitragvon Finger » Di 2. Jan 2018, 13:31

Die Teile liegen bereit. Akkus, BMS und so weiter, LEDs, Optik und so weiter. Muss nur noch soweit kommen :-)
Benutzeravatar
Finger
Administrator
 
Beiträge: 3047
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16

Re: Noch ein Lampenumbau... Achtung, viele Fotos.

Beitragvon RMK » Di 2. Jan 2018, 18:57

dann dürfen wir gespannt sein. :-)

Ich hab auch noch ein Handlampenprojekt im Hinterkopf, aber
vielleicht warte ich lieber noch etwas ab... :mrgreen:
Benutzeravatar
RMK
 
Beiträge: 1247
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Noch ein Lampenumbau... Achtung, viele Fotos.

Beitragvon RMK » Di 2. Jan 2018, 19:02

jodurino hat geschrieben:Hallo
am Besten finde ich das sie eine weitere kleine LED haben, der z.B. hat es nicht:
https://www.obi.de/renovierungsleuchten/obi-led-baustrahler-mit-akku-tragbar-20-w-eek-a/p/1409937
von voller Ausleuchtung auf Stockdunkel in einer gefühlten halben Sekunde.
Ist mir die Tage passiert, wurde mit dem Ding unterm Arm (ja ja der ist voll bla bla) in Abends in ein mir unbekanntes Objekt geschickt, nach 3 minuten war der Kasten aus.
cu
jodurino


So ein Teil in klein hab ich auch noch rumstehen, das hat aber nur 10W und einen
mickrigen Akku. wird vielleicht mal ein Aal... ;)
ich würde ohne redundantes Licht nicht in ein unbekanntes dunkles Gebäude,
mind zwei Leuchten, und mein schwarzes Geleucht hat ja auch ne Akkustandanzeige
(und bei vollem Licht sicherlich mehr als 12 h Brenndauer....) :)

nächstes Mal nimmst mich halt mit :P
Benutzeravatar
RMK
 
Beiträge: 1247
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Noch ein Lampenumbau... Achtung, viele Fotos.

Beitragvon Frickelfreddy » Sa 6. Jan 2018, 16:45

Lukas_P hat geschrieben:Was ist denn der "Fachausdruck" für die Bauart von Lampen ? ;) Ich mein Ebay habt ihr vermutlich mittlerweile leegekauft.. aber vll bekomm ich ja sonst irgendwo noch eine :? :lol:



Gerade gesehen:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 1-168-4822
Frickelfreddy
 
Beiträge: 127
Registriert: Do 24. Aug 2017, 18:21

Re: Noch ein Lampenumbau... Achtung, viele Fotos.

Beitragvon grobschmied » Sa 6. Jan 2018, 23:23

https://m.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzei ... 9-246-3994

Gerade gesehen. Falls noch jemand welche brauch ;-)
Benutzeravatar
grobschmied
 
Beiträge: 485
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 17:10
Wohnort: bei Radeberg / Sachsen

Re: Noch ein Lampenumbau... Achtung, viele Fotos.

Beitragvon RMK » Sa 6. Jan 2018, 23:36

machen wir das anders,

ich biete den ersten fünf die sich melden
gegen Versandkosten eine Handlampe zum
Umbauen/pimpen an.


Bedingung ist nur, hinterher ein Foto zu zeigen und evtl die durchgeführten
Umbauten zu beschreiben.

wär das was? :-)
Benutzeravatar
RMK
 
Beiträge: 1247
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Noch ein Lampenumbau... Achtung, viele Fotos.

Beitragvon ando » So 7. Jan 2018, 01:59

Moin,

kurz noch ne Frage zu den Akkus:

3 Stück in Reihe ergibt 10,8 Volt... reicht das, um das Retrofit Leuchtmittel voll zum Leuchten zu bringen?


Bei der Lecuhte für deinen Vadder hast du doch nen Step Up eingebaut, um 12 Volt aus die LEd zu bekommen.

Wäre es ne Idee, stattdessen lieber mehrere Zellen in Reihe zu schalten, und den Stepup nur zum Laden benutzten?
Dann wäre die Verlustleistung nicht so tragisch, da die Lampe ja am Netz hängt?

Ando
ando
 
Beiträge: 786
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Noch ein Lampenumbau... Achtung, viele Fotos.

Beitragvon nox » So 7. Jan 2018, 03:48

Viele LED-Module mit dem Halogenstecksockel (G4 oder G6,3?) arbeiten von z.B. 10-24V, da intern noch ein Schaltwandler verbaut ist; lediglich die ganz billigen hoffen auf genau 12V am Eingang und beten einen Festwiderstand an :D
Bei mehr als 12V passen die Parameter des Vorwiderstandes natürlich nicht mehr, bei weniger als 11V sind sie zu dunkel :x

Am Rasenmähertrecker werkeln Deckeneinbauhalter mit billigen G4-LEDs mit Elektronik - keine Helligkeitsänderungen beim gasgeben...

Bei der 2. Leuchte sind wohl nur die ganzen Zellen parallel, damit man keine "gleichen" heraussuchen musste - aber da möge sich der Autor noch äussern


Vermutung unter Annahme, dass die Konverter beim durchbrennen komplett durchschalten:
Potentieller Vorteil des Step-Up: beim durchbrennen des Moduls liegen nur 4V an der LED. Beim durchbrennen eines Step-Downs liegt die viel zu hohe Akkuspannung an der LED -> zu hell und dann für immer zu dunkel.
nox
 
Beiträge: 88
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 00:12

Re: Noch ein Lampenumbau... Achtung, viele Fotos.

Beitragvon RMK » So 7. Jan 2018, 14:25

der Autor äussert sich.. :)

ich hab natürlich die LEDs vorher am Netzteil probiert, die leuchten (optisch, ohne Luxmeter...)
zwischen 9 und 13 Volt "gleich hell". Von daher hab ich mir mehr als 3s gespart mit den LiIons.

bei der gelben Leuchte habe ich die ganzen Zellen (es sind gleiche...) parallel gehängt damit
ich - faul wie ich bin - die vorhandene Ladeplatine für "1s" - also Ladeschlusspannung 4,1 Volt -
verwenden kann. der Step-Up kann zwei Ampere, die LED braucht ~350mA bei 12V, das geht gut.
Dadurch konnte ich den Stepup an den Ausgang der "Powerbank-Platine" hängen, somit
schaltet die Karre bei Unterspannung aus und er kann nicht aus Versehen die Akkus komplett
durch "versehentlich eingeschaltet lassen" töten....

nicht dass das was ausmachen würde, er wird ja wohl einmal in zwei Tagen an der Leuchte vorbekommen
und dann sehen dass sie noch an ist, aber... ;-)

die Verschaltung der zweiten mit "alles parallel" ist schlicht meiner Faulheit geschuldet, die mit 3s in der
schwarzen Leuchte weil ich (man siehts an dem "Akkustandanzeigerbild" - auch zwei Bananenbuchsen
eingebaut hab um 12V entnehmen zu können.

10,8 stimmt übrigens nicht ganz, die Dinger halten recht lange ihre Spannung von 4V... 3,6 wäre "leer" :-)


und, wer will noch ne Leuchte? :-)
Benutzeravatar
RMK
 
Beiträge: 1247
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Noch ein Lampenumbau... Achtung, viele Fotos.

Beitragvon ando » So 7. Jan 2018, 21:46

Ok,

verstehe nun!

Es ginge also auch anders.

Es juckt mich in den Fingern, auch sowas zu bauen.
Es sind noch soviele andere Projekte in der Pipeline...
Setzt mich am besten hinten auf die Liste, falls du noch so ne Latüchte übrig hast.

Ando
ando
 
Beiträge: 786
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Noch ein Lampenumbau... Achtung, viele Fotos.

Beitragvon RMK » So 7. Jan 2018, 23:52

bitte Adresse per PN. Drei Stück sind noch zu haben. Los, Leute! :-)

um das mal etwas in Zahlen zu packen, die schwarze Leuchte hat ungefähr
vier Stunden gedauert. Sozusagen ein Samstagnachmittagsprojekt.

Noch eine Anmerkung zu dem Akkupack- bei 3s muss ich beim Laden balancieren,
mit allen parallel natürlich nicht.... :)
Benutzeravatar
RMK
 
Beiträge: 1247
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Noch ein Lampenumbau... Achtung, *noch mehr* Fotos.

Beitragvon RMK » Sa 27. Jan 2018, 01:21

So, ich habs mal wieder getan...

Bekannte von mir gehen immer wieder mal auf Bikertreffen oder (Motorrad)Messen und haben dort einen Info-Stand.
Da ich den armen Kerl schon mal abends seinen Anhänger hab laden sehen, hab ich mir gedacht "der kriegt auch ne Leuchte".

Da die Aktion aber schnell gehen musste (Motorradmesse Friedrichshafen...) hab ich mir bei der hier etwas anderes überlegt:


erstmal wird eine kleine Powerbank zersägt. Also, das Gehäuse.

Bild->zoom

dann ein 38er Loch in den Reflektor (!!! Frevel !!!) gefräst. Hat mir halt das Bauen eines Aludeckels vorne erspart. Frickelzeit ist knapp! :)

Bild->zoom


noch zwei Löcher seitlich, und zwei Schrauben mit U-Scheiben und Muttern reingedreht. Dadurch passt ein Stück dünnes Spanngummi
(Schnürsenkelersatz!) genau da drüber.

Bild->zoom

die angedachte Lampe (wieder 12V Halogenersatz, diesmal aber nur "Ersatz für 35W") hat einen Rand und rastet sozusagen ein.

Bild->zoom

die hier montierte Steckfassung hat leider nicht gepasst, ich hab dann halt die Kontaktpins der Lampe umgebogen und direkt angelötet. Nunja.
der Heisskleber um die Lampe drumrum ist nur zur Sicherheit, das Gummi alleine hält eigentlich schon fest genug.

Bild->zoom

dann seitlich ein 16er Loch mit den Stufenbohrer reingebohrt und die Powerbank-Platine eingeheissklebert.

Bild->zoom

Blick auf den Maschinenraum - der Schalter bleibt zweistufig original, und schaltet entweder den Stepup mit der 12V-LED-Leuchte
oder (sieht man hier schlecht) eine rote 8mm-LED mit Vorwiderstand als Eyecatcher-Licht (die blendet sehr hübsch wenn man hinguckt...)

Bild->zoom

Ladeanschluss. Als Gimmick kann man natürlich auch sein Handy damit aufladen (immerhin sind 8 Li-Ions mit je 2Ah drin, das Gerät
ist also eine etwas unhandliche 16000er-Powerbank mit Licht..)

Bild->zoom

nochmal Blick von vorn..

Bild->zoom

Bilder von den Akkuzellen im Batteriekasten unten hab ich mir mal gespart, schaut fast genauso aus wie bei der "gelben" Leuchte..
Benutzeravatar
RMK
 
Beiträge: 1247
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Noch ein Lampenumbau... Achtung, viele Fotos.

Beitragvon ferdimh » Mo 12. Feb 2018, 01:51

Nachdem RMK jetzt doch einige Handlampen in der Welt verteilt hat, hänge ich mich mal hier dran.
Bei mir sind zwei Lampen eingeschlagen, eine durch ein Missverständnis in sehr gutem Zustand mit einwandfreiem Akku - die bleibt einfach wie sie ist - die Dinger tun in gescheitem Zustand verdammt gut. Eine zweite kam in schlechterem Zustand an, eine weitere war vorher schon vorhanden und umgefrickelt.
In den Reflektoren sitzen Spezialbirnen 4,8V/8W, die einen Faden haben, der wie bei einer Autoscheinwerferbirne in der Rotationsachse der Lampe liegt. Das gibt sehr gute punktförmige Beleuchtung. Die Lampen sind allerdings schwer zu haben und eher schwächlich - sie passen auch überhaupt nicht zu sinnvollen Akkus.
Eine normale 21W-Blinkerbirne passt aber auch, wenn man ein bisschen an den Kontaktfahnen biegt. Da liegt der Glühfaden dann waagerecht, was durch die Optik auch in die Weltgeschichte proijeziert wird. Das Resultat ist eine breitere Ausleuchtung, die kombiniert mit der höheren Lichtstärke eigentlich ganz angenehm ist.
Die ersten Versuche habe ich mit 3s-Lithium und einer normalen 12V-Blinkerbirne gemacht. Das ging ganz ok, wurde aber bei abfallender Akkuspannung dann doch schwer dunkel. 4s wäre passender, lässt sich aber nicht mehr mit Linearregler aus Autoblei laden.
Hier fanden sich dann aber 6V/21W-Blinkerlampen, die an 2s Lithium (6-8,4V) hell leuchten. Die Überspannung bei vollem Akku ist nicht so groß wie sie aussieht, wenn man bedenkt, dass das "6V"-Bordnetz, für das die Lampen ausgelegt sind, eigentlich 7,2V hat. Ein Haufen Lithiumböller war schnell zusammengekratzt und verschaltet, und ähnlich schnell auch in der Lampe versenkt.
Für den Unterwegsbetrieb brauchte es dann nur noch einen Lader, der bei vollem Akku möglichst wenig am Blei zehrt, aber zügig lädt.
Im Rahmen einer Kreativsession kam Folgendes zu Stande:
Bild
Ich denke, ich muss diese Schaltung näher erklären, und ich versuche es mal von rechts nach links:
Der LM317 ist mit gegebenen Widerständen auf 8,5V eingestellt, und lädt so den Akku halbwegs voll (an der Diode fallen am Ende etwa 0,2V ab). Hier verbleibt ein bisschen Reserve nach oben, man will die Zellen ja nicht unnötig quälen.
Interessanter ist der linke Teil. Q1, R1, C2 ergeben einen Oszillator, der ungefähr jede Minute einmal den Inhalt von C2 in das Gate des Triacs ballert. Hierfür wird der schlagartige Durchbruch des falschrum betriebenen Transistors (bei ca. 9V) ausgenutzt.
Der Triac muss ein Triac sein, da die Zündimpulse negativ gepolt sind. Wenn der Triac gezündet ist, bleibt er gezündet, solange Ladestrom fließt, wenn der Ladestrom jetzt unter den Haltestrom des Triacs fällt (22mA typ. mein Versuchsexemplar hat 25mA), löscht der Triac und klemmt die ganze Chose ab. Jetzt wacht das Ding nur noch jede Minute auf und lädt kurz nach - nach einiger Zeit nur noch für Bruchteile einer Sekunde. Außerhalb dieser Zeit fließen nur ein paar µA in den Timingkondensator.
Da der Triac bei zu geringem Strom ohnehin abschaltet, kann auch der Einstellteiler am LM317 hochohmiger gewählt werden - die normalen 5mA Grundlast werden immer in den Akku gedrückt.

Das Ganze Gebilde wird zur Zeit in der Praxis getestet, zur Haltbarkeit kann ich noch nichts sagen, der Lader hat erst einen Zyklus hinter sich. Das neue alte Auto ist auch noch nicht an jeder Ecke mit 12V Ausgängen ausgerüstet.

Sobald sich der Kram bewährt hat, geht der Umbau und die Kosmetik weiter...
Vielen Dank schonmal an RMK für seine Spende!
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5786
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Nächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Chemnitzsurfer, dumdum99, Fritzler, Marsupilami72, plottermeier und 10 Gäste

span