Welche USV taugt was

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Welche USV taugt was

Beitragvon OnOff » Di 23. Jan 2018, 12:12

Aufgrund der Diskusion im anderen Faden, mach ich hier mal einen neuen auf.

Ich benötige für unsere 4 Büros mehrere USV‘en
Unsere Mitarbeiter sitzen zu zweit,oder zu dritt an „Schreibtischinseln“.
Ich möchte gern 2-3 PC (normale Office arbeiten) incl der Monitore, und eine ca 20W LED Stehlampe an einer USV versorgen.
Die Überbrückungszeit beträgt nur maximal 1Minute !
Normalerweise ist nach 17-20 sec der Diesel angelaufen, und hat umgeschaltet.
Somit ist auch keine Rückmeldung zum PC erforderlich.
Neue Kabel für eine Zentrale USV scheidet aus.
Ich habe mal Testweise 3 günstige (um die 90€) APC mit 900VA gekauft.
Damit klappt das eigentlich ganz gut.
Nur wenn ich lese das die sich so schnell verabschieden wird mir mulmig...

Gruß
Sebastian
Benutzeravatar
OnOff
 
Beiträge: 379
Registriert: Sa 20. Dez 2014, 23:56
Wohnort: Münsterland

Re: Welche USV taugt was

Beitragvon circuitbreaker » Di 23. Jan 2018, 12:17

Die laderegelung von dem ammipower USVs ist total scheiße :D

Bei der kurzen Überbrückungszeit könnte man auch eventuell in die vorhandenen USVs statt bleiklotz boostcaps rein tun :D zumindest bläht dann der akku nicht.
circuitbreaker
 
Beiträge: 26
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 15:31
Wohnort: Irgentwo in der nähe von ulm

Re: Welche USV taugt was

Beitragvon Roehricht » Di 23. Jan 2018, 16:28

Hallo,
wenn eine USVs wirklich gebraucht werden wegen der Datensicherheit dann scheiden billich Geräte aus. Billich und zuverlässig sind 2 gegenläufige Parameter.

Das Zeug ist zu empfehlen.

https://www.benning.de/usv-systeme.html


Das wichtigste ist bei jeder USV die rechtzeitige Erneuerung der Batterien. Zentral wäre trotzdem besser auch wenn man zu geizig oder zu faul ist Kabel zu verlegen. Dann hätte der Betriebs Blitz die Anlage in seinem Wartungsplan mit drin. Ausserdem könnte ein etwas grösser Anlage nie Schaden falls der Jockel mal etwas länger dauert bis er anspringt.

In der Notfallleitstelle haben wir die USV auf 15 min. ausgelegt. Obwohl der Jockel nach 20 sek. Saft liefert. Besser ist ist das .

73
Wolfgang
Benutzeravatar
Roehricht
 
Beiträge: 2796
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Welche USV taugt was

Beitragvon RobbyJump » Di 23. Jan 2018, 16:59

Moin,

mit Online sowie APC USVs habe ich auch schon so einigen ärger gehabt.

Ich habe z.B. eine Eaton Protection Station am PC hängen der akku(1* 12V 7Ah) hält jetzt bereits seit etwa vier Jahren.


Im Büro steht auch noch irgend eine die auch schon eine weile hält, da habe ich aber den Hersteller gerade nicht im Kopf.


Gruß Robin
RobbyJump
 
Beiträge: 87
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:44

Re: Welche USV taugt was

Beitragvon sysconsol » Di 23. Jan 2018, 17:33

Auch eine Lösung (nach der jedoch nicht gefragt wurde und die ich nur der Vollständigkeit wegen erwähnen möchte):

Die PCs der Mitarbeiter durch Laptops ersetzen.
Die haben eine USV eingebaut.

Wenn man spezielle Hochleistungs-PCs benötigt, ist diese Lösung wieder fraglich.
sysconsol
 
Beiträge: 967
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Welche USV taugt was

Beitragvon Sir_Death » Di 23. Jan 2018, 18:43

Also wenn die Hochleistungs PCs nicht mehr als 10kEUR Kosten, kann man sie durch Laptops ersetzen. Und das ist definitiv die bessere Lösung als extra USVs
Sir_Death
 
Beiträge: 1280
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Welche USV taugt was

Beitragvon uxlaxel » Di 23. Jan 2018, 19:24

um APC würde ich persönlich einen bogen machen. hatte mit denen auch beruflich schon öfters zu tun und die dinger fallen öfter aus, als netzausfall ist. im zweifelsfall sind sie batteriekiller (aller zwei jahre ist ein neuer akku fällig)
ansnsten hatte ich auch viel mit jovyatlas und HP zu tun, die sind recht solide. lg axel
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8492
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Welche USV taugt was

Beitragvon zauberkopf » Di 23. Jan 2018, 19:34

Also ich hatte, als ich mit EDV zu tun hatte, nie Probleme mit USV's gehabt.
Warum ?
Weil ich einfach hingegangen bin, und habe nach 2 Jahren, die Akkus in meinen Privaten bestand überführt !
Das Ding ist doch der : Wenn ich mir, z.B. bei meinem alten Arbeitgeber vorstelle, welchen Schaden ein Stromausfall verursacht ( Arbeitszeitausfall), und was die Akkus kosten.. dann ist die Entscheidungsgrundlage klar !
Gerade bei Datenbanken, fangen dann erst mal an, sich zu reparieren, (Transaktionen..etc.. ) und dann darf man noch beten, das alles geklappt hat, und die Kiste dann automatisch irgendwann wieder oben ist.

Und wenn man diese Entscheidung gefällt hat, dann ist es auch wurscht, ob eine APC USV den Akku langsam vor sich hin köchelt, oder nicht.. wenn der zumindest 2 Jahre lang durchhält.
Wer diese Zeit unebdingt strecken will, darf sich nicht wundern, wenn der Akku im Fehlerfalle plötzlich hochohmig ist, dann richtig zu kochen anfängt, und sich mit einem lauten Knall verabschiedet.
So habe ich ja auch meine APC USV bekommen.. Die (Reste des) Akkus darin waren vom Datecode schon deutlich älter als 2 Jahre !

Was auch allgemein gut kommt, ist nicht auf die Temperatur zu achten.....
Will sagen : Je kühler, desto länger und zuverlässiger leben Akkus und die übrige Technik.
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6298
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Welche USV taugt was

Beitragvon uxlaxel » Di 23. Jan 2018, 19:36

Nee, nicht nur Akkuausfall, sondern direkt "Mopped elektrisch putt" war bei APC nicht gerade selten.
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8492
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Welche USV taugt was

Beitragvon Roehricht » Di 23. Jan 2018, 19:46

Hallo,
USVs mit externen Batteriekästen sind da deutlich besser. Man kann das eben mal schnell umstecken.

73
Wolfgang
Benutzeravatar
Roehricht
 
Beiträge: 2796
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Welche USV taugt was

Beitragvon zauberkopf » Di 23. Jan 2018, 20:04

Nee, nicht nur Akkuausfall, sondern direkt "Mopped elektrisch putt" war bei APC nicht gerade selten.

Oha ! Hatte ich noch nicht gehabt.
Allerdings haben wir auch nur die Server damit abgesichert.
Die beiden "Ernsthaften" Server hatten aber auch Redundante Netzteile. Daran hingen gleich 2 APC USV's.
Weil Netzteile können sich ja auch verabschieden.. ;-)

OnOff wohnt im Münsterland.. das ist RWE gebiet.. ;-)
Das kenne ich noch zu genüge. Damals(tm) hatte ich auch an meinem privaten PC ne USV, weil ich ja nicht direkt in der "Ziviilsation" wohnte, und ich es ungemein Spassig fand, das wegen irgend nem Stromfurz mein Rechner während des Programmierens (oder noch schlimmer : Zockens ) abschmierte !
Also im Münsterland, müssen die Akkus auch noch eine gewisse "Zyklenfestigkeit" besitzen ! ;-)
(Und im Winter, ist ein Stromgenerator Pflicht.. ;-) )
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6298
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Welche USV taugt was

Beitragvon uxlaxel » Mi 24. Jan 2018, 00:04

Roehricht hat geschrieben:Hallo,
USVs mit externen Batteriekästen sind da deutlich besser. Man kann das eben mal schnell umstecken.

73
Wolfgang

wohl war! man kann aber auch bei "interner batterie" die anschlüsse nach außen führen. wenn ich mich entsinne, waren aber bei manchen modellen der APC's die batterien mit netzpotential behaftet, da die ganze schaltung nicht getrennt wurde. da muss man einfach mal testen bzw. messen.
... oder wenn man es weiß, netzspannungstaugliche steckverbinder nehmen und die batteriepole entsprechend isolieren.
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8492
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Welche USV taugt was

Beitragvon Robby_DG0ROB » Mi 24. Jan 2018, 01:34

Ich habe auch noch eine SU700INET hier zu stehen, die fast 15 Jahre problemlos lief. Dann fing sie an, laufend im Sekundentakt von Netz auf Akku zu schalten. Fehler habe ich bis heute nicht gefunden. Akkus waren OK bzw. neu. Das Ding steht seit dem ungenutzt und wartet auf Verschrottung oder Inst.
Robby_DG0ROB
 
Beiträge: 1156
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Welche USV taugt was

Beitragvon circuitbreaker » Mi 24. Jan 2018, 06:21

zauberkopf hat geschrieben:Das Ding ist doch der : Wenn ich mir, z.B. bei meinem alten Arbeitgeber vorstelle, welchen Schaden ein Stromausfall verursacht ( Arbeitszeitausfall), und was die Akkus kosten.. dann ist die Entscheidungsgrundlage klar !
Gerade bei Datenbanken, fangen dann erst mal an, sich zu reparieren, (Transaktionen..etc.. ) und dann darf man noch beten, das alles geklappt hat, und die Kiste dann automatisch irgendwann wieder oben ist.


Es geht auch andersrum :-D ich hatte schon den fall das sonstwieviel k€ für neue server ausgegeben wurde und dann wurde entschieden ne USV brauchts nicht :-D WTF

privat setze ich gerne die ein: https://www.ebay.de/itm/Siemens-Masterg ... SwrklVYNPJ

sind die einzigen die ich bisher hatte die einigermaßen günstig sind und an dem gammligen notstrommopped mit der mistigen spannungsstabilisierung laufen.
circuitbreaker
 
Beiträge: 26
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 15:31
Wohnort: Irgentwo in der nähe von ulm

Re: Welche USV taugt was

Beitragvon sysconsol » Mi 24. Jan 2018, 08:01

@Robby_DG0ROB:

Bei den APC RS800 haben wir diese Probleme auch - nach weniger als 15 Jahren.
Da hilft es, die Empfindlichkeit auf Störungen herunter zu stellen (per Steuersoftware vom PC aus oder per ein Einschaltknopf,
auch wenn in der Anleitung fälschlicherweise etwas von Erkennungsschwellen für Netzspannung steht).
Ich vermute, dass da entweder Filterkondensatoren schlecht werden oder ein Spannungsteiler den Geist aufgibt.
Denn ich konnte schon beobachten, dass dieses Umschalten anfangs bei höheren Ladeströmen auftritt.
sysconsol
 
Beiträge: 967
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Welche USV taugt was

Beitragvon circuitbreaker » Mi 24. Jan 2018, 10:28

benutze immer eine online usv für ernsthafte dinge und keine gammlige ammipower
circuitbreaker
 
Beiträge: 26
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 15:31
Wohnort: Irgentwo in der nähe von ulm

Re: Welche USV taugt was

Beitragvon Uli » Do 25. Jan 2018, 18:05

Na da hat sich die Runde ja ganz schön auf APC eingeschossen.

Ich habe da persönlich andere Erfahrungen gemacht - wenn auch nur mit einem einzigen Gerät. Läuft seit 8 Jahren ohne Zwischenfälle und braucht recht genau vier Jahre um einen Satz Akkus zu frittieren. Bei dem Gerät lassen sich auch die Akkus problemlos mal eben schnell im Betrieb umstecken. Frondblende ab (zwei große Klipps), "Akkuwanne" lösen (zwei Schrauben), Stecker ziehen (einmal herzhaft am Schnürchen ziehen) und schon kann man den Akkupack entnehmen und umgekehrt ist er genauso schnell drin. Dauert keine fünf Minuten.

Das erste Mal hab ich mir der Wanne wegen einen originalen APC-Ersatzakku gekauft. Nun kann ich bei der "Zweitwanne" einfach Standardakkus (ca. 45 €) einbauen und bin für den nächsten Wechsel gerüstet.

Ach ja: sie erzählt dem NAS auch per USB wenn sie auf Akkubetrieb wechselt und das fährt dann nach 20 Minuten geregelt runter. Für ein Rack-Mount-Gerät war es auch nicht mal teuer.
Uli
 
Beiträge: 140
Registriert: Mi 21. Aug 2013, 13:55

Re: Welche USV taugt was

Beitragvon Harley » Do 25. Jan 2018, 18:39

In der neuesten C'T ist ein USV Test ... :ugeek:
Benutzeravatar
Harley
 
Beiträge: 614
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:16
Wohnort: Regensburg

Re: Welche USV taugt was

Beitragvon Robby_DG0ROB » Do 25. Jan 2018, 23:43

Uli hat geschrieben:Na da hat sich die Runde ja ganz schön auf APC eingeschossen.


Warum wohl? Weil die meisten USVs abgelegte/ausgesonderte Exemplare gewerblicher Nutzer gewesen sein dürften, also haben diese sich für APC entschieden und nicht die "Nachnutzer", also wir.
Robby_DG0ROB
 
Beiträge: 1156
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Welche USV taugt was

Beitragvon Towarisch » Do 1. Feb 2018, 03:12

Mein ExChef verkauft am liebsten günstige APC's für die Arbeitsplätze. Aber alle 2 Jahre ne komplette neue. ;)
Kundenkreis sind eher kleinere Arztpraxen, RA-Kanzleien u.ä. Die sind so billig das sie wohl unter ne Grenze fallen und innert der 2 Jahre komplett abgeschrieben sind.
Aber die Server bekommen was Richtiges.
Towarisch
 
Beiträge: 38
Registriert: Sa 3. Jun 2017, 18:29

Re: Welche USV taugt was

Beitragvon Hightech » Do 1. Feb 2018, 08:21

In der aktuellen ct werden verschiedene USV vorgestellt und getestet,
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 2938
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Welche USV taugt was

Beitragvon Hightech » Do 1. Feb 2018, 08:22

APC hat bei mir "verschissen".
Ständig kaputt oder die Akkus zerkocht.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 2938
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37


Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Lebakas und 16 Gäste

span