Hameg HM203-7 verliert laufend Triggerung

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Hameg HM203-7 verliert laufend Triggerung

Beitragvon Mista X » Sa 27. Jan 2018, 00:52

Servus allerseits,
mein vor einigen Monaten zugelaufenes Hameg 203-7 will mich foppen.
Im Einschaltmoment läuft die Kiste 1a. Dann wenn man z.B. auf 2 Channel umschalten will verschwindet der Strahl komplett und LED "Triggerung" geht an. Schaltet man aber wieder zurück auf den alten Zustand bleibt das Problem bestehen. Erst per aus und neu einschalten lässt es sich wieder zu einem Strahl überreden.
Dies kann man mit so gut wie jedem Knopf den man umschalten kann provozieren und reproduzieren.

Ich habe die Kiste bereits gründlich gereinigt und einen Grossteil der Schadow Umschalter einzelnd zerlegt und gereinigt bis die Kontaktfedern wieder sauber waren. (Schwarz oxidierte Beläge)
12V und -12V werden sauber erzeugt vom L200 und auch gut auf je 11,85V runterreduziert bevor diese den Komparatorchip versorgen.
AC Netztriggerung funktioniert - bei den anderen Modi kommt nur Kappes bei rum...

Idee was es sein könnte? Vor allem dieser Hartreset der Kiste wundert mich den man braucht um den Strahl wieder auf den Schirm zu bringen. Das ist übrigens völlig unabhängig von jeglichen sonstigen Schalterstellungen.
Benutzeravatar
Mista X
 
Beiträge: 1192
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Hameg HM203-7 verliert laufend Triggerung

Beitragvon Lukas_P » Sa 27. Jan 2018, 09:56

Schaltplan

Habs mir jetzt nicht genau angeschaut... aber hatte bei meinem (1976er?) ähnliche Fehlerbilder, weil ein paar Transistoren gestorben waren (bei allen Kollector kein widerstand Basis Emitter mittlerer widerstand) könnte es sowas sein?
Benutzeravatar
Lukas_P
 
Beiträge: 1206
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:21
Wohnort: Nussdorf Debant

Re: Hameg HM203-7 verliert laufend Triggerung

Beitragvon ESDKittel » Sa 27. Jan 2018, 13:41

Hört sich erstmal nach Kanalumschalter an, scheint als ob es da einen Latchup gibt, schau mal im Bereich der CD40xx.

>>Dies kann man mit so gut wie jedem Knopf den man umschalten kann provozieren und reproduzieren.
Wirklich fast jedwede Knopfbedienung?
Was passiert wenn man es VOR dem Einschalten auf 2-Kanal / den 2. Kanal stellt?
Geht die externe Triggerung?
Im Automatik-Modus sollte der auch ohne Eingangssignal eine Linie zeigen.


[Leicht OT]
Eventuel betrifft das mit dem lecken HV-C auch Dein HM203-7
[/OT]
Benutzeravatar
ESDKittel
 
Beiträge: 1742
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 13:18

Re: Hameg HM203-7 verliert laufend Triggerung

Beitragvon Matt » Sa 27. Jan 2018, 14:47

dachte ich genauso, schonmal bei Fehlerfall auf IC angefasst (Latchup)?


Gernell mag ich Hameg nicht zum Reparatur haben, mir ist in diese Wochen HM408 gestorben, vor meine Augen hat Heizungswicklung von Trafo durchgeschlagt. Der hatte Problem mit Strahlabtastung (Platine ist stark gebräunt) und ist repariert, aber Focus-Fehler, daran wollte ich rummessen, da stirbt Heizwicklung-Isolation.
Danach hatte ich genervt den zusammengebaut zum Verkaufen.

Isofern wunderte mich nicht, dass Isolationsproblem bei Hameg zum Ausfall führt, 1mm Abstand, 400V, was soll das ? und ich schon 4 x Hameg mit Isolationsproblem gehabt (einer ist leider fatal, abgebrannte Trafo)

Wer HM408 mit isofehler haben mächte, melde einfach bei Virtex7
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 1961
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: Hameg HM203-7 verliert laufend Triggerung

Beitragvon Bastelbruder » Sa 27. Jan 2018, 15:24

Ich denke daß sich ein latchup eher mit zahmer Temperaturerhöhung des entsprechenden Vorwiderstands bemerkbar machen dürfte. Die Konstrukteure haben sich eigentlich Mühe gegeben um die Gefahr abzustellen. Eine Spannungsmessung an Pin 14 dürfte schneller Auskunft geben.
Bastelbruder
 
Beiträge: 4212
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Hameg HM203-7 verliert laufend Triggerung

Beitragvon ferdimh » So 28. Jan 2018, 01:45

Die in der Ecke rumhängende Logik ist TTL...
Wenn die Trigger-LED um IC303 spackt, ist der Fehler in unmittelbarer Nähe von eben diesem IC zu suchen, ein Aufleuchten der Trigger-LED ist nur durch Wackelsaft am Ausgang vom Triggerverstärker zu erzielen. Der Schaltplan (Seite 7) zeigt ganz gut, in welche Richtung du suchen musst. Hast du ein zweites Oszi?
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5536
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Hameg HM203-7 verliert laufend Triggerung

Beitragvon Mista X » So 28. Jan 2018, 10:05

Bevor man das Oszi einschaltet ist es egal ob 1 oder 2 Kanalbetrieb gewählt wurde. Beide Strahlen sind da wenn auf 2ch steht. Schaltet man aber um verschwindet der Strahl komplett.


Die Ecke rund um den 40xx und den Komparator LM710 hatte ich eh schon im Verdacht. Platine habe ich wegen Leckströmen auch schon sauber gemacht.

Falls es im Bereich Netzteil usw. zu warm wird baue ich da einen kleinen 12V Lüfter ein.
Benutzeravatar
Mista X
 
Beiträge: 1192
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Hameg HM203-7 verliert laufend Triggerung

Beitragvon ferdimh » So 28. Jan 2018, 13:31

Falls es im Bereich Netzteil usw. zu warm wird baue ich da einen kleinen 12V Lüfter ein.

Nicht sinnvoll.
Die Kisten haben nicht viele umwerfende Vorteile außer der einfachen Konstruktion und der geringen Leistungsaufnahme.
Wenns in der Kiste zu warm wird, dann hat das einen Grund.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5536
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Hameg HM203-7 verliert laufend Triggerung

Beitragvon Mista X » So 28. Jan 2018, 17:13

Also so langsam werd ich bekloppt.
Ich habe nun alle Spannungen rund um die gekoppelten Transistoren T328 T329 und T326 T327 gemessen - sind so weit i.O. Nur die -0,12V sind mit -0,083V etwas mau.
Also mich wundert es grade sehr, denn neben dem üblichen Fehlverhalten mit
Zustand A -> OK -> Umschalten irgendwas -> Zustand B -> nicht OK -> Aus -> An -> Zustand B -> OK -> umschalten irgendwas ...
jetzt noch eine gewissen Klopfempfindlichkeit wie bei einem Wackler / kalte Lötstelle hinzu kommt. Bisschen auf dem Gerät rumklopfen und schwupp gleiches Fehlerbild wie als wenn man was umschaltet.
Auch wärend ich hier tippe und nichts am Gerät gemacht habe verliert es die Triggerung -> Thermisches Problem? Eher nicht, denn sofort nach Hartreset geht es wieder, auch ohne Abkühlphase.
Also erstmal CN2-3/1 rausgeholt und neu gesteckt, da darüber die Triggerung kommt -> nix
IC303 mal gegen ein Neues getauscht, da Verdacht auf defekten Eingang -> nix

Weiter gehts:
Umschalter Timebase ist ok auf allen Stellungen, Triggerung bleibt stabil
Umschalter Volt / Div provoziert Ausfälle
Alle anderen Knöpfe ebenfalls nur Ausfälle
Regler sind auch alle ok und provozieren keine Ausfälle, es betrifft also nur fast alle Schalter
Benutzeravatar
Mista X
 
Beiträge: 1192
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Hameg HM203-7 verliert laufend Triggerung

Beitragvon Sir_Death » So 28. Jan 2018, 18:20

kontrollier mal alle gesockelten ICs und eventuell gesockelte OPVs im Transistorgehäuse.

Hatte mal bei einem 20kW Fernsehsender das Problem, dass der nach 2 Jahren klopfempfindlich wurde. War dann an einem 8-beinigen OPV im runden Metallgehäuse, dass einer der 8 pins nicht im Sockel, sondern daneben vorbei war. 2 Jahre hat ihn die Materialspannung fest genug ran gedrückt, dann war er "weichgegelüht"
Ordentlich wieder gesteckt, und das Ding lief wieder.
Sir_Death
 
Beiträge: 1282
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Hameg HM203-7 verliert laufend Triggerung

Beitragvon Bastelbruder » So 28. Jan 2018, 18:24

Alle Schalter erzeugen Erschütterungen...
Geht / bleibt die Trig-LED auch bei XY an?
Bastelbruder
 
Beiträge: 4212
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Hameg HM203-7 verliert laufend Triggerung

Beitragvon Matt » So 28. Jan 2018, 18:28

Moin

hattest du auch beim Fehlerfall Spannung gemesst ?

Ich vermutete mal da , dass kalte Lötstelle bzw. Bruch zu suchen ist. Ich hatte das auch beim Hameg gehabt, aber nur einmal. Noch gilt das als Einzelfall.

Grüss
Matt
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 1961
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: Hameg HM203-7 verliert laufend Triggerung

Beitragvon Mista X » So 28. Jan 2018, 20:15

So also alle Steckverbinder gelöst und neu gesteckt - keine Änderung
Ja ich habe die Spannungen im Fehlerfall gemessen.
Gesockelte ICs und Transistoren neu gesteckt - auch nicht die Ursache
Bei X-Y geht die LED auch ab und zu an, bzw. bleibt an, wenn diese bereits an war. Allerdings habe ich dann den Leuchtpunkt wieder auf dem Schirm wenn X-Y gedrückt ist.
Bruch der Platine ist keiner zu erkennen, das Gerät sieht nicht nach Sturzschaden aus.
Normalerweise lässt sich ein Bruch oder kalte Lötstelle recht leicht auf eine Stelle eingrenzen indem man weniger stark auf die betroffene Stelle klopft - und das reproduzierbar. Allerdings ist es ziemlich unerheblich ob ich nun auf dem XY Board oder dem TB Board rumklopfe. Der Ausfall kommt garantiert.
Benutzeravatar
Mista X
 
Beiträge: 1192
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Hameg HM203-7 verliert laufend Triggerung

Beitragvon Chefbastler » So 28. Jan 2018, 20:37

Bei solchen klopf empfindlichen Sachen gehe ich gerne mit einem Kuststoffstab auf suche und klopfe/drücke leicht auf den Bauteilen/Platinen rum. Irgendwo gibts dann einen Punkt wo es ganz Empfindlich ist.

Durchkontaktierungen/Widerstände möchte ich auch nicht auschliesen.
Benutzeravatar
Chefbastler
 
Beiträge: 1437
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:21
Wohnort: Südbayern

Re: Hameg HM203-7 verliert laufend Triggerung

Beitragvon Matt » So 28. Jan 2018, 21:01

Ich sage nur: http://dampfradioforum.de/viewtopic.php ... 12#p213490
Das ist meine Reparatur mit ne Hameg, deshalb ist Chefbastler-Vorgehensweise richtig...


Grüss
Matt
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 1961
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: Hameg HM203-7 verliert laufend Triggerung

Beitragvon ferdimh » Mo 29. Jan 2018, 00:34

[url=http://mti.kvk.uni-obuda.hu/adat/tananyag/adatlapok/muszer/HM203_7_scope_deutsch.pdf]Seite 7 des verlinkten Schaltplans.[/quote] Obere Hälfte. "ZUP" rechts: High ist Strahl, Low ist kein Strahl.
Die LED hängt da auch dran, der Flipflop, der den Strahl einschaltet (IC304), wird durch X/Y taster (und CT Taster auf anderer Platine) hart eingeschaltet. Damit beschränkt sich die Fehlersuche erst einmal auf eine viertel Schaltplanseite.

Warum muss hier nach der Shotgunmethode arbeitet werden? Du lieferst eine exzellent genaue Fehlerbeschreibung, warum nicht weiter messen?
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5536
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Hameg HM203-7 verliert laufend Triggerung

Beitragvon Mista X » Mo 29. Jan 2018, 09:58

Ich habe einen Teilerfolg zu vermelden.
Die beiden Umschalter für die Triggerquelle waren total zugesifft mit Nikotin usw. Dazu musste ich das Board ausbauen. Hab auch gleich alles rund um IC303 IC304 usw. nachgelötet.
Nach einer gründlichen Reinigung sehen die wieder gut aus. Zumindest ist nun die Klopfempfindlichkeit weg.
Benutzeravatar
Mista X
 
Beiträge: 1192
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Hameg HM203-7 verliert laufend Triggerung

Beitragvon Desinfector » Mo 29. Jan 2018, 10:52

sind die Schalter und Taster am Frontpanel denn alle OK?

Edit - jetzt sehe ich erst den letzten Beitrag.
Mach das ma ersma alles sauber.

hab das hier auch noch mit einem alt-Oszi zu tun,
da muss man nach jedem Wochenende erstmal alle Tasten/Einsteller etc mehrmals hin und her bewegen.
Potis auch die sind an dem Ding alle total kratzig.
aber danach gehts. Reinigen will das Ding keiner.
Benutzeravatar
Desinfector
 
Beiträge: 3331
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: FULL PALATINSK

Re: Hameg HM203-7 verliert laufend Triggerung

Beitragvon Mista X » Do 1. Feb 2018, 22:41

So alle Schalter iO.
Klopfempfindlichkeit ist nun auch behoben.
Bleibt das Problem der Triggerung übrig. Einmal verloren wird IC303 nicht mehr resettet.
ZUP Signal schaltet brav zwischen 3,6V und 0V um wenn Triggerung weg und LED geht an.
Bleibt also nur noch zu klären warum kein Reset von allein ankommt.
Fortsetzung folgt.
Benutzeravatar
Mista X
 
Beiträge: 1192
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Hameg HM203-7 verliert laufend Triggerung

Beitragvon Mista X » So 4. Feb 2018, 11:11

Ok Update:
VC301 (2-22pF) hatte Folienkaries und dadurch eine ziemlich grottige Einstellbarkeit und auch in einer Stellung einen Kurzen. Getauscht.
Die Signale aus der Zeitbasis kommen sauber raus, aber so bald die Triggerung einmal wegfällt, bricht auch diese in sich zusammen und liefert gar nichts mehr.
HQ Out - OK
ST Disable - OK
HO Enable - OK

Tzzz... so bald Triggerung futsch, bleibt futsch und alle oben genannten Signale erstarren zu High oder Low Pegel.

Interessant ist auch: Messe ich mitm anderen Oszi am Punkt R3106, R3091, R3092 das Signal der Zeitbasis spielt sich auf Schalterstellung 0,1s folgendes ab:
Der Strahl startet auf dem Schirm ganz links mit normaler Geschwindigkeit, wird ab der Mitte langsamer bis er bei dem vorletzten Teilerstrich auf dem Schirm komplett stehen bleibt. (Auf der Geschwindigkeit ist es allerdings kein Strahl mehr, sondern ein Punkt)
Hm ist hier vllt. einer der Folien C am Umschalter ein wenig durchlässig geworden?

Ach ja, anderes Oszi ist ein Tektronix 10M Ohm und 20pF Eingang mit Hameg 1:1 Tastkopf
Benutzeravatar
Mista X
 
Beiträge: 1192
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Hameg HM203-7 verliert laufend Triggerung

Beitragvon ferdimh » So 4. Feb 2018, 13:01

Tzzz... so bald Triggerung futsch, bleibt futsch und alle oben genannten Signale erstarren zu High oder Low Pegel.

Welche Signale zu welchen Pegeln? "Die Kiste bleibt stehen" ist jetzt nichts neues, wir wissen aber immer noch nicht, ob am rechten Rand, am linken Rand, beim Versuch eines Rücklaufs oder in der ansich korrekten Position des auf-Trigger-Wartens.

Interessant ist auch: Messe ich mitm anderen Oszi am Punkt R3106, R3091, R3092 das Signal der Zeitbasis spielt sich auf Schalterstellung 0,1s folgendes ab:
Der Strahl startet auf dem Schirm ganz links mit normaler Geschwindigkeit, wird ab der Mitte langsamer bis er bei dem vorletzten Teilerstrich auf dem Schirm komplett stehen bleibt. (Auf der Geschwindigkeit ist es allerdings kein Strahl mehr, sondern ein Punkt)
Hm ist hier vllt. einer der Folien C am Umschalter ein wenig durchlässig geworden?

Ach ja, anderes Oszi ist ein Tektronix 10M Ohm und 20pF Eingang mit Hameg 1:1 Tastkopf

Ein Oszi mit 10M Eingangswiderstand ist hinreichend ungewöhnlich und unpraktisch (weil dann kein 1:10-Tastkopf funktionieren würde), dass ich dir die 10MΩ erstmal nicht glaube. Mit 1MΩ parallel zum Zeitbasiskondensator, der mit einem Strom im unteren µA-Bereich geladen wird, bleibt die Zeitbasis halt stehen. (Der gleiche Effekt müsste im 1ms-Bereich und im 10µs-Bereich existieren).
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5536
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Hameg HM203-7 verliert laufend Triggerung

Beitragvon Mista X » Mo 5. Feb 2018, 09:55

So wieder einen Schritt weiter.
Die Triggerstufe rennt so weit stabil. Gibt man dem Oszi ein beliebiges Eingangssignal stellt es dieses 1a dar und die Trigger LED geht an.
Nimmt man das Eingangssignal weg bleibt die LED an und der Strahl verschwindet. Gibt man ein erneutes Signal rein ist wieder alles ok.
Ursächlich war hier D321 die zum Ganzleiter mutiert war.
Nun muss ich ihm nur noch abgewöhnen jeden Müll als Triggerevent zu nehmen statt einer Nulllinie darzustellen...
Benutzeravatar
Mista X
 
Beiträge: 1192
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Hameg HM203-7 verliert laufend Triggerung

Beitragvon Matt » Mo 5. Feb 2018, 11:39

Ist Taste " AT/Norm." gedrueckt.?

Diese gedrueckte Schalter schaltet Autotrigger ab.
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 1961
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: Hameg HM203-7 verliert laufend Triggerung

Beitragvon Mista X » Mo 5. Feb 2018, 13:03

Nach Feierabend mal in die Richtung prüfen. Könnte auch sein das da im Signalweg was faul ist.
Benutzeravatar
Mista X
 
Beiträge: 1192
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Hameg HM203-7 verliert laufend Triggerung

Beitragvon Mista X » Di 6. Feb 2018, 21:31

So habe mal weiter geprüft:
Taste AT / Normal geht so weit. Auf AT sucht er sich das Signal selbst und triggert auf dieses einwandfrei, auf Normal (gedrückt) muss man den Pegel manuell einstellen bis er was anzeigt.

Nun ja, was mich verwundert ist, dass egal ob ein Signal anliegt oder nicht permanent scheinbar alles getriggert (LED an) ist. Nur das ohne Eingangssignal der Strahl im Nirvana verschwindet bzw. wenn auch schon der falsche Spannungsteiler an ist. Eingang: 5mV pp Rechteck, Volt / div steht auf 50mV / div - Strahl weg, obwohl er eigentlich eine Linie oder dergleichen darstellen müsste, da der Teiler zu unempfindlich ist. Trigger ist übrigens auch dann an (LED)
Benutzeravatar
Mista X
 
Beiträge: 1192
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Nächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bastelheini, duese, GregorB, Hausmeister, m3rt0n, Mino, reutron und 18 Gäste

span