Wera Bits in Kalifornien krebserregend?

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Wera Bits in Kalifornien krebserregend?

Beitragvon plottermeier » So 4. Feb 2018, 13:58

Hallo,

grad nen neuen Satz Wera-Bits ausgepackt. Was ist das nun wieder für ein Blödsinn? Hat da wer Hintergrundinformationen zu?

Bild
plottermeier
 
Beiträge: 766
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 14:32

Re: Wera Bits in Kalifornien krebserregend?

Beitragvon Propeller » So 4. Feb 2018, 14:04

Ich vermute mal, die Bits werden aus Sintermaterial hergestellt und enthalten Kobalt, Nickel und dergleichen.
Benutzeravatar
Propeller
 
Beiträge: 842
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40

Re: Wera Bits in Kalifornien krebserregend?

Beitragvon Wurstblinker » So 4. Feb 2018, 14:12

Solange die nur in Kalifornien krebserregend sind .... :lol:
LD 50 liegt bestimmt über 1kg
Benutzeravatar
Wurstblinker
 
Beiträge: 462
Registriert: Di 13. Sep 2016, 21:09
Wohnort: weit West

Re: Wera Bits in Kalifornien krebserregend?

Beitragvon ESDKittel » So 4. Feb 2018, 14:18

Eventuell enthällt der Kunststoff der Schachtel auch Weichmacher, Flammschutzmittel o.ä.
Benutzeravatar
ESDKittel
 
Beiträge: 1737
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 13:18

Re: Wera Bits in Kalifornien krebserregend?

Beitragvon sysconsol » So 4. Feb 2018, 14:40

Wenn ein Produkt einen Stoff enthält, der aufgrund von irgendwelchen (definierten) Versuchen
als krebserregend gilt, muss er in die Proposition-65-list aufgenommen werden.
Oder so ähnlich.

Laut DLF könnte nun aber auch Kaffee in Kalifornien als krebserregend gelten.

Was sagte eine Chemiedoktorandin vor einiger Zeit: Die Dosis macht das Gift. Das war schon immer so und das wird auch immer so bleiben.

Ich habe von meinen Eltern noch beigebracht bekommen, dass man sich mit dreckigen Händen nicht
in das Gesicht und schon gar nicht an den Mund fasst - das dürfte schon einiges verhindern.
Gegen Stoffe, die durch die Haut aufgenommen werden, hilft das natürlich nicht.
sysconsol
 
Beiträge: 967
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Wera Bits in Kalifornien krebserregend?

Beitragvon Frickelfreddy » So 4. Feb 2018, 14:56

Naja, aber wie soll sich das dauerhaft auf die Gesundheit auswirken?
Ich meine, auf welche Art und wie lange benutzt man so ein Teil wirklich in Relation zur Lebenszeit.

Wer die Weras natürlich im Multi-Purpose-Einsatz als Analdildo einsetzt hat eine deutlich höhere Gefahr, sich mit Weichmachern zu kontaminieren.
Und außerdem seine Sitzpolster zu löchern. Den Warnhinweis dazu vermisse ich übrigens auch.
Frickelfreddy
 
Beiträge: 111
Registriert: Do 24. Aug 2017, 18:21

Re: Wera Bits in Kalifornien krebserregend?

Beitragvon ^^artin » So 4. Feb 2018, 15:34

Vieleicht bezieht sich die Warnung auch auf Inhaltsstoffe in der Farbe, mit der die Warnung aufgedruckt wurde. :D

Hier gibt's nähere Informationen dazu:
https://en.wikipedia.org/wiki/Californi ... n_65_(1986)#cite_note-40
Und hier eine Liste von Stoffen die in Kalifornien deklarationspflichtig sind:
https://oehha.ca.gov/proposition-65/proposition-65-list

BTW - hast du die Bits in Kalifornien gekauft, oder wieso ist die Warnung da drauf ?
^^artin
 
Beiträge: 356
Registriert: Mo 9. Dez 2013, 15:00

Re: Wera Bits in Kalifornien krebserregend?

Beitragvon plottermeier » So 4. Feb 2018, 15:48

Hi,
ne, die sind ganz normal hier im Baumarkt gekauft. Waren ein Geburtstagsgeschenk für meine Freundin.
Sie traut sich nun nicht mehr dran. Ich denke, ich werd die mal übernehmen und ihr morgen welche von Aldi holen ;-)
plottermeier
 
Beiträge: 766
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 14:32

Re: Wera Bits in Kalifornien krebserregend?

Beitragvon xanakind » So 4. Feb 2018, 15:57

Du hast deiner Freundin wirklich einen Bitsatz zum Geburtstag gekauft?! :shock:
Das kommt ja schon fast an einen Schnellkochtopf ran! :lol:
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 3174
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Wera Bits in Kalifornien krebserregend?

Beitragvon Frickelfreddy » So 4. Feb 2018, 16:01

Warum nicht?
Ich hab meinem 3-Jährigen zu Weihnachten eine Märklin H0 gegönnt.
Wenn er nicht damit spielen mag, muß man sich halt was überlegen.

Ich halte die Weras für das Beste, was man als Schraubendreher für Geld kaufen kann.
Die Grifform ist genial, wenn man schwergängige Schrauben lösen muß. Bei meinen Moppeds und Traktoren benutze ich gar nichts anderes mehr.
Durch den Wechsel von PA(?) auf ein gummiartiges Elastomer ist dann die Haftung in der Handfläche nochmal gestiegen....aber nur, wenn der Griff wirklich klinisch sauber und trocken ist.
Sonst macht das keinen Unterschied zum alten Hartplastik. Deswegen wische ich die Griffe nach Gebrauch immer wieder mal mit Nitro oder Atze ab.

Die Qualität sitzt aber auch im Material.
Die Klingen sind aus richtig gutem Stahl. Wer die nicht als Meißel mißbraucht, kommt kaum in die Verlegenheit, die nachschleifen zu müssen.

Für das Gebotene sind die Dinger wirklich billig.
Nur für meinen Elektro/Elektronikkram sind die mir auch in den kleinen Größen zu klobig.
Da dreht man ja das Heft oft nur mit zwei Fingerspitzen. Und da sind mir die von Cimco lieber.
Frickelfreddy
 
Beiträge: 111
Registriert: Do 24. Aug 2017, 18:21

Re: Wera Bits in Kalifornien krebserregend?

Beitragvon Lukas94 » So 4. Feb 2018, 16:11

Dieselbe Warnung steht auch auf den Kartons von 3M-Isolierband... Hat wohl was mit den Kunststoffen bzw. deren Weichmachern zu tun, wir verarbeiten das Zeugs schon seit etlichen Jahren und bis jetzt hat noch keiner Krebsgeschwüre an den Pfoten. :D Wahrscheinlich muss man sich in dem Zeugs wie eine Mumie einwickeln lassen. Und dann ist die kanzerogene Wirkung wahrscheinlich die geringste Sorge....
Lukas94
 
Beiträge: 709
Registriert: Di 13. Aug 2013, 21:34

Re: Wera Bits in Kalifornien krebserregend?

Beitragvon Robby_DG0ROB » So 4. Feb 2018, 16:42

Kann es sein, dass es am Chrom liegt, der als Legierungsbestandteil enthalten ist ?

"In den USA wurde die empfohlene Aufnahmemenge Chrom(III) bei 50–200 µg/Tag auf 35 µg/Tag bei erwachsenen Männern und auf 25 µg/Tag bei erwachsenen Frauen heruntergesetzt."
Robby_DG0ROB
 
Beiträge: 1156
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Wera Bits in Kalifornien krebserregend?

Beitragvon Wurstblinker » So 4. Feb 2018, 17:09

Diese ganze Hysterie wird von Tag zu Tag immer lächerlicher.

Jede Woche wird ne neue Sau durchs Dorf getrieben
und die Medien spielen natürlich fleißig mit ,
haben ja sonst nichts zu berichten.

Man fragt sich langsam,
wieso die Menschheit noch nicht ausgestorben ist

Habe übrigens selbst auch mal ne Studie gemacht,
dabei ist herausgekommen das Arbeiten definitiv gesundheitsschädlich ist.

Es sterben sehr viel mehr Leute beim Arbeiten
oder auf dem Arbeitsweg als Zuhaus vorm TV auffem Sofa
Benutzeravatar
Wurstblinker
 
Beiträge: 462
Registriert: Di 13. Sep 2016, 21:09
Wohnort: weit West

Re: Wera Bits in Kalifornien krebserregend?

Beitragvon Lukas_P » So 4. Feb 2018, 17:39

nur die die zuhause sterbrn findet man oft nicht so schnell

hier z.b. :shock:

"sie hatte an Atemnot gelitten" bei den paar Zigarettenschachteln wundert mich das.... Das waren mir auch immer die Liebsten Patienten die (trotz Sauerstoffbrille und Trolly mit Sauerstoffflasche) gefragt haben ob sie noch schnell eine (im Auto) rauchen dürften :roll:
Benutzeravatar
Lukas_P
 
Beiträge: 1205
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:21
Wohnort: Nussdorf Debant

Re: Wera Bits in Kalifornien krebserregend?

Beitragvon TDI » So 4. Feb 2018, 21:50

Frag doch mal bitte beim Hersteller nach, was es damit auf sich hat und poste die Antwort hier.
Dann haben wir wohl eher Fakten statt Spekulationen...
TDI
 
Beiträge: 1569
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 09:43

Re: Wera Bits in Kalifornien krebserregend?

Beitragvon Sir_Death » Mo 5. Feb 2018, 09:03

Wie sagte meine Großmutter immer: Vor Angst gestorben ist auch gestorben.

Nichts was nicht zu essen ist, in den Mund stecken, und vor dem Essen Hände waschen. Dann lebst du bereits gesünder als der Durchschnitt- und der überlebt auch.
Sir_Death
 
Beiträge: 1280
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Wera Bits in Kalifornien krebserregend?

Beitragvon Desinfector » Mo 5. Feb 2018, 11:41

Wie sagte meine Großmutter immer: Vor Angst gestorben ist auch gestorben.


meine sagte immer: "Sachen gibts die gibts garnicht."

in diesem Sinne, wenns nichts gibt, drucken die Amis trotzdem Warnungen drauf.
So ist man jedenfalls vor Schadensersatzklagen sicher.

für die Verletzungen, die ich mir hier jede Woche an Verpackungen
und an bis ins letzte my rechtwinklige Kanten holen kann
könnte ich mich jede Woche zum Multimillionär klagen.
man müsste "nur" nen Anwalt finden den man dafür bezahlen kann.
Benutzeravatar
Desinfector
 
Beiträge: 3331
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: FULL PALATINSK

Re: Wera Bits in Kalifornien krebserregend?

Beitragvon sub » Mo 5. Feb 2018, 11:42

Leute, das ist Californien! Californien ist der Prototyp der Grünen in den USA. Wer dort keinen Prius hat, wird direkt ausgebürgert ;-)
Mein Schwiegervater kauft in den USA hin- und wieder Autos. Einige behält er dort, andere kommen nach Europa. Was der schon an Stories über spezielle California-Modelle mit deutlich weniger Leistung, nachgerüsteter Abgasrückführung und anderem Zeug erzählt hat, ist nicht zu fassen.

Grundsätzlich hat der Staat in den USA eine besondere Stellung und die krassesten Umweltgesetze.
Benutzeravatar
sub
 
Beiträge: 1186
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 12:55
Wohnort: Großraum FFM

Re: Wera Bits in Kalifornien krebserregend?

Beitragvon Lukas_P » Mo 5. Feb 2018, 12:22

SO hab jetz mal hingeschrieben... schauen was bei rauskommt :lol:

Edit: So da habt ihr's .. den (für mich relevanten Absatz) hab ich mal fett gemacht

Edit Edit : Das ist die genannte P65

Sehr geehrter Herr P...,


vielen Dank für Ihre Nachricht über unser Kontaktformular.

Es freut uns sehr, dass Sie so zufrieden mit unserem Werkzeug sind!


Als international agierendes Unternehmen müssen wir uns neben länderübergreifenden

Vorschriften auch lokalen Anforderungen stellen. Daher müssen wir auch die sogenannte

„California Proposition 65“ beachten, die ausschließlich im US-Bundesstaat Kalifornien

notwendig ist.


Die California Proposition 65 (offizieller Name: „Safe Drinking Water and Toxic Enforcement Act

of 1986“) ist eine Verordnung im US-Bundesstaat Kalifornien. Diese sieht vor, dass der Staat

eine Liste der Chemikalien führen und veröffentlichen muss, von denen bekannt ist, dass sie

Krebs, Missbildungen oder sonstige Schäden in Verbindung mit der Fortpflanzungsfähigkeit

verursachen.


Diese Liste enthält aktuell mehr als 800 Substanzen ohne Angabe von Grenzwerten. Da wir

damit rechnen müssen, dass unsere Produkte auch in Kalifornien angeboten werden, müssen

wir den Warnhinweis zur California Proposition 65 an unseren Produkten oder

Produktverpackungen anbringen.


Selbstverständlich entsprechen unsere Produkte ausnahmslos allen relevanten europäischen

Anforderungen und verursachen keine Gefahren für Anwender oder Umwelt.


Wir hoffen, dass diese Information für Sie hilfreich war und wünschen weiterhin viel Spaß und

Erfolg mit der Anwendung unserer Werkzeuge.

Mit freundlichen Grüßen
[...]

Benutzeravatar
Lukas_P
 
Beiträge: 1205
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:21
Wohnort: Nussdorf Debant

Re: Wera Bits in Kalifornien krebserregend?

Beitragvon Desinfector » Mo 5. Feb 2018, 13:02

Wir haben in der 4ma einen neuen Wasserkocher bekommen.
Glaskanne aber mit schwarzem Plastikdeckel.
Das Ding stinkt die ganze Bude voll.

von daher würde ich sagen,
dass solcherlei Regelungen eigentlich kaum streng genug sein können.
Benutzeravatar
Desinfector
 
Beiträge: 3331
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: FULL PALATINSK

Re: Wera Bits in Kalifornien krebserregend?

Beitragvon Lukas_P » Mo 5. Feb 2018, 13:18

Naja kommt drauf an ... bei nem Küchengerät oder dem o.G. Analdildo würd ich auch drauf achten das sie Möglichst strenge Werte einhalten... aber bei Werkzeug ? ... Das nimmst du ja nicht in den Mund .. oder naja... (ausser du hast irgend nen abwegigen Fetisch :lol: 8-) )... Die Liste von oben finde ich persönlich aber unsinnig... Wie schon gesagt die Menge macht das Gift.. Wenn keine Grenzwerte angegeben sind könnten ja theoretisch auch große Mengen enthalten sein und es würde Trotzdem nur draufstehen "könnte eventuell". Wenn man an die Sache so rangeht kann man sich auch gleich ein Grab schaufeln (aber aufpassen, der Lack der Schaufel könnte dich auch schon krank machen weil er x.... enthält).
Benutzeravatar
Lukas_P
 
Beiträge: 1205
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:21
Wohnort: Nussdorf Debant

Re: Wera Bits in Kalifornien krebserregend?

Beitragvon Desinfector » Mo 5. Feb 2018, 14:29

Wie schon gesagt die Menge macht das Gift


und regelmässig kleinste Mengen machen dann die Allergien.
Benutzeravatar
Desinfector
 
Beiträge: 3331
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: FULL PALATINSK

Re: Wera Bits in Kalifornien krebserregend?

Beitragvon Lötfahne » Mo 5. Feb 2018, 14:50

Boah- wenn ich da an meinen igoristischen Projektionsradiowecker denke, den ich mir vor ca. 15 Jahren gekauft habe...
https://www.amazon.de/Soundmaster-UR-88 ... B000EQ4DXU
Den mußte ich erst ein paar Tage auf der Terasse in Betrieb halten weil der mir sonst Hirnsausen hingestunken hätte. :shock:
Will nicht wissen was da rauskam! :o
Benutzeravatar
Lötfahne
 
Beiträge: 705
Registriert: Sa 9. Nov 2013, 10:43
Wohnort: KBS 669 bzw. 9401

Re: Wera Bits in Kalifornien krebserregend?

Beitragvon Frickelfreddy » Mo 5. Feb 2018, 15:48

Das oft in Amazonbewertungen zu lesende Gestinke kommt daher, daß die Chinesen Teile, die für den Versand eingetütet werden, wegen eventuellen innewohnenden Schädlingen begasen.
Mir ist nicht ganz klar, ob die das müssen (vielleicht nur wegen USA, dann aber der Einfachheit halber gleich auch für den Rest der Welt mit) oder freiwillig tun.
Viel von dem hochtechnischen Zeugs kommt nämlich tatsächlich aus Fabriken, die in Gegenden stehen, die wir Deutsche als Dschungel bezeichnen würden.
Wenn man dann die Verpackung aufreißt, kommt dann dieser typische Teer/Gummigeruch raus. Sicher nicht gesund, aber meistens nicht vom Artikel herrührend.


BTW:
Ich hab mal vor Jahren bei Knuth eine Metallbearbeitungsmaschine neu gekauft.
Die kam direkt in der Kiste aus PRC und stank beim Aufmachen auch so.

Als ich die Kiste dann kleingesägt habe, fand ich unten drin eine tote Kakerlake, die deutlich größer war als mein Daumen.
Ich wußte gar nicht, daß es diese Tiere überhaupt in den Abmessungen gibt.
So ganz grundlos ist das wohl alles auch nicht.
Frickelfreddy
 
Beiträge: 111
Registriert: Do 24. Aug 2017, 18:21

Re: Wera Bits in Kalifornien krebserregend?

Beitragvon Lukas94 » Mo 5. Feb 2018, 16:03

So ziemlich alles, was den weiten Weg per Seecontainer antritt wird zur Schädlingsbekämpfung begast. Führt im Hamburger Hafen regelmäßig zu entsprechenden Unfällen, weil die Container nicht gekennzeichnet wurden.
Lukas94
 
Beiträge: 709
Registriert: Di 13. Aug 2013, 21:34

Nächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: climber, drehkarl, Google [Bot], IPv6, Manu, pforks, poolizei, RMK und 23 Gäste

span