Eure (fertiggestellten) Projekte

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Schneewittchen » Mi 22. Nov 2017, 12:43

Danke, ich hoffe man hört noch von Dir...
Schneewittchen
 
Beiträge: 24
Registriert: Di 18. Jul 2017, 10:16

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon sysconsol » Mi 22. Nov 2017, 18:51

@alf uns sein Ringstrahler:

Saubere Arbeit!
Wie das mit einem Papprohr klingt, täte mich auch interessieren.
Je nach Musikgeschmack kann man die Röhren auf 10...20Hz abstimmen.
Wobei in dem Fall für das Gefühl - hören tut man das nicht mehr wirklich - die Leistung fehlt.

Der Reflektor (bzw. dessen Schüsselform) scheint mir nicht ideal.
Eine Gauss-Funktion als Rotationskörper strahlt von der Richtung her erfahrungsgemäß günstiger ab.
sysconsol
 
Beiträge: 967
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Marsupilami72 » Do 23. Nov 2017, 00:20

10-20Hz? Dazu ist das Rohr viel zu kurz.

Ich habe vor langer Zeit schon mal fast identische Lautsprecher gebaut - das nach unten offene Rohr wirkt als Transmissionline, bei der Länge (~1m) liegt die Abstimmfrequenz so um 85Hz.
Benutzeravatar
Marsupilami72
 
Beiträge: 927
Registriert: Mo 4. Nov 2013, 23:48
Wohnort: mittendrin

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon sysconsol » Do 23. Nov 2017, 08:16

Ein einfaches Rohr mit einem Lautsprecher am Ende als Transmissionline?
Im Grundansatz schon.

Ich würde behaupten, dass so ein Rohr als "Pfeiffenrohr" wirkt.
Die Länge des Rohres bestimmt die Resonanz.
Und der Rest klingt ohne Dämpfung nach "Röhre".

Wenn man da eine Transmissionslinie draus machen will, dann muss man wohl mindestens einen Tiefpass an das offene Ende der Röhre setzen.
Und ob der Lautsprecher am anderen Ende der Röhre günstig sitzt - da bin ich mir aus dieser Sicht dann auch nicht mehr sicher.

Was bewirkt eigentlich die Pappe klangtechnisch?
Mit Abwasserrohren war das immer nicht so einfach.
Immerhin konnte man mit einem T-Stück die Position des Lautsprechers in der Röhre recht leicht versetzen :)
sysconsol
 
Beiträge: 967
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Bastelbruder » Do 23. Nov 2017, 09:07

Wenn man in der Röhre ein paar Störfaktoren einbringt, dann ist die Pfeifenresonanz recht schnell weg. Ein paar halbkreisförmige Platten mit 10% zu großem Durchmesser, zwangsläufig schräg eingesetzt, dann wird das Rohr auch etwas länger.

Als ziemlich ideal könnte ich mir eine Schnecke "Wendeltreppe" aber ohne Kern vorstellen, bloß weiß ich nicht wo man so große Drehspäne herbekommt.
Bastelbruder
 
Beiträge: 4212
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon alf » Do 23. Nov 2017, 13:00

Hallo,

es ist ja erst eine Pappröhre zum Hören fertig, also kann ich nur was zum Mono-Klang sagen. -> leise ist das Teil, und durch den No-Name Treiber war auch kein toller Frequenzgang zu erwarten - naja, das Teil lärmt... Meine Hörner klingen deutlich besser. Zum Aufbau muss ich noch sagen, das die Maße keiner Simulation entsprungen sind, sondern sich nach den Maßen der Ausgangsmaterialien gerichtet haben. Beim ersten Test: unten völlig offen - viel zu wenig Bass. Also hab ich unten noch einen Deckel mit einen "Resonanzrohr" eingesetzt (ähnl. Bassreflex). Das Resonanzrohr ist eine halbierte Pappröhre aus der Alu-Folienrolle meines Weibes. Die Bässe wurden dadurch deutlich besser wiedergegeben. Aber mit 55 ist das Gehör eh nicht mehr so fit....- also alles nur sehr subjektiv... Jedenfalls kommt der alte Receiver aus den 70ern von Sanyo drucktechnisch nicht so zur Geltung wie mit den Hörnern...

Viele Grüße Alf
Benutzeravatar
alf
 
Beiträge: 22
Registriert: So 28. Mai 2017, 11:49

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon alf » Do 23. Nov 2017, 20:35

Hallo,

nun wieder von zu Hause. Heute kam auch der kürzlich erworbene "Fisher 1035" mit der Post an - gleich mal zum Receiver-Test das Papp-Rohr links angeschlossen und rechts eine normale geschlossene Box (Satelitten-Größe). Beide 8 Ohm. Fazit: Der Receiver funktioniert und klingt gut - trotz der unterschiedlichen Wirkprinzipien der angeschlossenen Lautsprecher. Hätte nicht erwartet, das das Rohr soviel Bass-Druck erzeugt - o.k. - das kann auch an der Loudness liegen, aber der handelsübliche Lautsprecher war keinesfalls besser als das Rohr. Und das bei den Rohr-Gesamtkosten: IKEA-Schüssel und Kunstleder zusammen ca. 10€ - der Durchmesserpassende No-Name-Treiber war schon da. Wenn ich nur eine Nähmaschine bedienen könnte - jetzt folgt wieder das "zu Fuß-Nähen" des Kunstleders für das zweite Rohr....

Viele Grüße Alf
Dateianhänge
fisher und rohr.JPG
Eiliger Test in der Küche
Benutzeravatar
alf
 
Beiträge: 22
Registriert: So 28. Mai 2017, 11:49

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Hansele » Sa 25. Nov 2017, 16:16

Gestern, noch die 3 Dichtungen des Ölfiltergehäuses gewechselt,
ich hoffe das Revier markieren ist damit beendet.

Hier gibts ein paar bute Bildchen dazu:

https://www.youtube.com/watch?v=LdPgmpYuHt4


Grüßle
Benutzeravatar
Hansele
 
Beiträge: 1466
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon rene_s39 » Sa 25. Nov 2017, 20:09

Vor etwa genau einem Monat wurde ich gefragt, ob ich nicht einen Buzzer für die Weihnachtsfeier der Firma bauen könnte.

Kurz überlegt.. Einfach zwei Grobhandtaster, etwas Leitung, Schaltschrank/Gehäuse, (Zeit-)Relais und Hupe, oooooder einfach mal so richtig abartig kompliziert?
Ist ja ganz klar wie die Wahl ausgefallen ist, auch wenn ich mich wohl doch anders entschieden hätte, hätte ich gewusst, dass mein 2-wöchiger Urlaub dadurch sehr eingeschränkt wird.

Aber ich lasse einfach mal die Bilder wirken:

Erste Versuche mit den Funkmodulen, die Akkus wurden später ersetzt, weil 40mAh Restkapazität dann doch etwas dürftig sind.
Basis des ganzen sind zwei Arduino Nanos, ein Uno und 3 nRF24L01 + 3,3V Converter. Ich bin recht schnell von den Steckbrettern abgewichen, weil ein minimaler Wackler schon zur Nichtfunktion geführt hat. Somit wurde alles fest verlötet oder geschraubt, damit ich dahingehend keine Sorgen mehr haben muss.
20171115_231333.jpg


Der erste Buzzer wurde "befüllt", diesmal mit neuen Akkus von Pollin, die gebrauchten mit 1280mAh, eingeschweißt in PVC-Schrumpfschlauch.
Passten natürlich nicht in den Buzzer rein, Panik machte sich breit (Anfang dieser Woche).
Dazugekommen: Ein TP4056 Lademodul, ein Schiebeschalter und eine 1W LED mit Kühlkörper.
Ich habe ins seitliche Verschraubungsloch den USB-Anschluss des Nanos reingedremelt, darüber der Schiebeschalter. Steht dieser auf "Aus", dann werden die 5V Vin des Arduinos auf den Ladeeingang des Moduls gegeben. Bei "Ein" gibt der Schiebeschalter die Spannung vom Akku in den Arduino, laden ist so nicht möglich. (Später zeigte sich, dass sich so nur 5mA Ladestrom erzielen lassen -> Mist).
20171123_014224.jpg


Hier die Station von innen. Herzstück ist hier das Akkupack mit 14,4V, welches ich in Zusammenarbeit mit TecVictor gefertigt habe.
Klar hätte ich auch was anderes nehmen können, aber ich musste eh noch den Akkuschrauber mit neuen Zellen bestücken, da war das eine gute Gelegenheit.
Das ganze geht über eine kleine Feinsicherung auf den beleuchteten 12V-Schalter, von da aus aufs Stepdown-Modul für saubere 12V (die Hupen sind verdammt empfindlich, Unterspannung -> tot), auf die WAGO-Klemmen und dann weiter aufs Relais und den Arduino (an der Wand).
Der Arduino hat ebenfalls ein Funkmodul bekommen, sowie ein I²C Display und einen Taster, und natürlich das Relais.
20171123_162819.jpg


Beide Buzzer sind fertig, das Projekt macht Fortschritte, muss es im Übrigen auch, denn die Zeit drängt (Donnerstag, 17 Uhr).
20171123_174649.jpg


Wo kriegt man jetzt noch Akkus her? Die Überlegungen gingen von Spielzeugen der Seite "druckerzubehoer" bis hin zu Einweg-Shishas, aber Express-Versand war mir auch zu teuer.
Glücklicherweise fiel mir ein Akku unserer Digitalkamera entgegen, die passten sogar und es gab sogar zwei davon. Um diese aber nicht zu beschädigen, kamen endlich die viel zu großen Batteriekontakte von Pollin zum Einsatz (passen wirklich nirgendwo), mit etwas Heißkleber konnte ich zumindest irgendwie die Akkus kontaktieren.
20171123_202712.jpg


Der Buzzer fertig zum verschließen, Donnerstag 21 Uhr.
20171123_205204.jpg


Natürlich sind die Lücken zwischen den Bildern recht groß, denn die meiste Zeit ging wirklich fürs Programmieren drauf.
Ich habe nie C# & Co. gelernt, alles in diese Richtung basiert einfach auf Try & Error.
Die Buzzer-Funktionalität war zumindest mit nur einem Buzzer recht früh da, dann stieß ich auf die Library "RF24Mesh", mit dieser war der zweite Buzzer wirklich ein Kinderspiel.
Die Auswertung kam fertig aus dem Internet, LCD und Co. konnte ich bereits. Es hat natürlich alles sehr viel Zeit gekostet, ich habe mich komplett alleine durchgekämpft.
Lediglich die letzte Funktionalität, die Buzzer beim "Sieg" leuchten zu lassen, hat mich verzweifeln lassen. Insgesamt hat alleine das mindestens 10h gekostet, meine "Hilferufe" wurden auch nicht wirklich erhört, nur mein Bruder (der C# kann) hat sich erbarmt, aber die letztendliche Lösung habe ich dann doch selbst gefunden.

Aber es scheint, als wären diese Funkmodule nicht wirklich verbreitet, das meiste Material kam aus spanischen Bildungsvideos, aber viel gab es nicht dazu.
Wenn Interesse besteht, kann ich gerne den Code aufarbeiten und veröffentlichen, auch wenn ich angesichts der aufgewandten Zeit eigentlich Geld dafür verlangen müsste.

Was noch zu tun ist:
- Sendeintervall von 1000ms deutlich verkürzen, direkt beim ersten Quiz hat das System sich falsch entschieden
- Akkustand der Buzzer abfragen und anzeigen, ist in der Hardware bereits vorgesehen
- Richtige Akkus besorgen, besser verschalten
- Die kleine LED am Buzzer reicht einfach nicht aus, leuchtet zudem nur auf Halbgas (3,3V VCC des Arduinos sind zu schwach)
....- Geplant sind wasserdichte LED-Streifen mit RGB, der Gewinner blinkt grün, der Verlierer blinkt rot
- Die Wartung der Station vereinfachen, sprich die Hupe durch einen kleinen Piepser umschaltbar machen
- Um die "Sendetreue" zu erhöhen, wird der Buzzerimpuls für 1,5sek aktiv gehalten.
....- Das funktioniert soweit prima, wenn man aber sofort die Station zurücksetzt (kleiner Taster), dann hupt er direkt wieder (Das Publikum dankt)
- Die Antenne der Station hat einen Wackelkontakt
- Eventuell noch 3-4 Parteien hinzufügen

Aber auch wenn ich den Code größtenteils alleine geschrieben habe, besonders bei der Hardware kamen viele (auch dumme) Fragen auf.
Daher vielen Dank an alle die mir geholfen haben! (Auch wenn nicht alle hier im Forum sind)

Vielleicht habe ich ja jemanden inspiriert mich nachzuahmen :D

Gruß,
Rene
rene_s39
 
Beiträge: 443
Registriert: So 17. Jan 2016, 23:06
Wohnort: 47669 Wachtendonk

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Roehricht » Sa 25. Nov 2017, 21:39

Hallo,
also wenn schon denglischen dann richtig:

engl. Buzzer= deutsch Summer , das hier:
https://german.alibaba.com/p-detail/gtm ... 66626.html

Englisch, (foot or) palm switch= Deutsch, Grobhandtaster =Das hier:

https://www.electricautomationnetwork.c ... -v-kc11-iy

Also mit ner Batterie die beiden Teile zsammenschalten wird der Buzzer mit dem Palm switch aktiviert.... braucht keinen µPC . Der Taster muss nicht zwingendermassen ein Summer schalten, der darf auch Maschinen in Betriebsetzen oder notausen. :D

73
Wolfgang
Benutzeravatar
Roehricht
 
Beiträge: 2797
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon rene_s39 » Sa 25. Nov 2017, 21:59

Im Volksmund ist der Grobhandtaster (siehe ~dritter Satz) in diesem Fall halt ein "Buzzer".
Das der Piepser vom Mainboard auch ein "Buzzer" ist, ist halt etwas ungünstig :D

Aber wie schon erwähnt, Kabelbetrieben hätte ich zwei Relais gebraucht um die Taster zu verriegeln und ein Zeitrelais, um die Hupe anzusteuern.
Nur habe ich den komplizierten Weg gewählt und damit eine nie da gewesene Akkubetriebene, erstaunlich zuverlässige, derzeit noch zu langsame Funklösung erschaffen.

PS: Wusstet ihr, dass man Kabelbetriebene "Buzzer", 2 Parteien, inkl. beleuchtetem Standpult für schlappe 1300€ fertig kaufen kann?

Gruß,
Rene
rene_s39
 
Beiträge: 443
Registriert: So 17. Jan 2016, 23:06
Wohnort: 47669 Wachtendonk

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Roehricht » So 26. Nov 2017, 00:30

Hallo,
Im Volksmund ist der Grobhandtaster (siehe ~dritter Satz) in diesem Fall halt ein "Buzzer".


Das Teil was wir als Summer bezeichnen heisst in England seit Anbeginn der Elektrotechnik Buzzer, von "to buzz" summen. Also nix neues.
Das der Taster summen soll ist mir unbekannt, höchstens die damit gestartete Maschine summt oder gar brummt. :mrgreen:

Aber wie schon erwähnt, Kabelbetrieben hätte ich zwei Relais gebraucht um die Taster zu verriegeln und ein Zeitrelais, um die Hupe anzusteuern.


Hausklingel zu leise?? :) Da hat man gleich viele "Freunde" in der Nachbarschafft.

73
Wolfgang
Benutzeravatar
Roehricht
 
Beiträge: 2797
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon TecVictor » So 26. Nov 2017, 00:42

rene_s39 hat geschrieben:Vor etwa genau einem Monat wurde ich gefragt, ob ich nicht einen Buzzer für die Weihnachtsfeier der Firma bauen könnte.


Nice, schön das ich helfen konnte und das Ding rechtzeitig funktioniert hat. :D
Viel Glück noch beim Bug-Fixing! Ich wäre sicher den Analogen/einfachen Weg gegangen. ;)

mfg Victor.
Benutzeravatar
TecVictor
 
Beiträge: 732
Registriert: Do 30. Apr 2015, 17:10
Wohnort: Bonn

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon gafu » So 26. Nov 2017, 13:19

rene_s39 hat geschrieben:Im Volksmund ist der Grobhandtaster (siehe ~dritter Satz) in diesem Fall halt ein "Buzzer".
Das der Piepser vom Mainboard auch ein "Buzzer" ist, ist halt etwas ungünstig :D


Das piepser und summer tatsächlich summer heißen, ist doch nicht ungünstig sondern richtig so.
Und nur weil jeder dahergelaufene Depp einen Taster Summer nennen muss, ist das doch noch lange kein Grund diese Torheit hier "in Fachkreisen" zu übernehmen.
Benutzeravatar
gafu
 
Beiträge: 2872
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon rene_s39 » So 26. Nov 2017, 14:26

Man muss die Beschreibung seiner Bauwerke halt leider nach dem primären Publikum richten, das war in dem Fall halt eher in Richtung DAU orientiert.
Klar hätte ich auch "Taster 1" sagen können, aber es ist im Normalfall und nicht in Fachkreisen eindeutiger, direkt den allseits bekannten Buzzer zu nehmen.

Aber ich glaube zu diesem Thema ist alles gesagt, ich selber bin mir ja den richtigen Begrifflichkeiten bewusst.
Die Station heißt ja auch nicht Buzzer, sondern "Quiz-(Show)-Buzzer", für zumindest ansatzweise fachliche Korrektheit.

Der nächste Einsatz ist schon spontan für Januar geplant, muss also etwas reinhauen mit der Verbesserung.

Gruß,
Rene
rene_s39
 
Beiträge: 443
Registriert: So 17. Jan 2016, 23:06
Wohnort: 47669 Wachtendonk

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Gary » So 26. Nov 2017, 15:56

Wenn man auf einen Taster drückt und darauf ein Ton erklingt, da kann man schon so großzügig sein und den als Buzzer bezeichnen.
Ich hab es auch gleich mit Quiz und Glotze in Verbindung gebracht, da war der Begriff wohl genau richtig fürs Verständnis.
Gary
 
Beiträge: 1651
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Alexx » Mo 27. Nov 2017, 19:00

inspiriert von dem greatscott habe ich eine kleine strom senke nachgebaut.
https://www.instructables.com/id/DIY-Co ... rent-load/
nur läuft mein Gelumpe nicht mit 5v deswegen ein step up davor.

Bild
Bild
Bild
Benutzeravatar
Alexx
 
Beiträge: 330
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:42
Wohnort: Alsdorf

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon rene_s39 » Mo 27. Nov 2017, 21:13

Coole Idee, mit dem ausgeschnittenem Material das Loch zu verschließen.

Aber wofür ist die Powerbank?
Da die ja irgendwie mit dem Lüfter verbunden ist, tippe ich auf Stromquelle dafür, aber ein 5V-Netzteil ist ja auch vorhanden.
Oder eine Stromsenke in Grande-Spezial-Portable?

Gruß,
Rene
rene_s39
 
Beiträge: 443
Registriert: So 17. Jan 2016, 23:06
Wohnort: 47669 Wachtendonk

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Alexx » Mo 27. Nov 2017, 21:54

Portable strom senke war mein ziel ;)
und man kann es zum kühlen benutze von speisen (herdplatte)
Benutzeravatar
Alexx
 
Beiträge: 330
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:42
Wohnort: Alsdorf

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon grobschmied » Di 28. Nov 2017, 23:20

Ich hab den Kinderwagen beleuchtet :D

Bild
Bild

Hab leider nur das Handy mit draußen gehabt zum Bilder machen. Die roten Leds stammen aus einer 3. Bremsleuchte, die weißen aus dem Keller ;) die Platinen sind mit Heißkleber und scharfem Messer modelliert. Versorgt wird das ganze über eine beliebeige Powerbank, alles hübsch verpackt in einer 1€ Dose von tedox. Ein Schalter mit zwei Helligkeitsstufen, den hätte ich mir eigentlich sparen können es wird immer ganz hell gemacht. Man wird auf jeden fall gut gesehen, Autofahre weichen viel eher aus. Ich muss dazu sagen wir wohnen auf dem Dorf da ist nicht immer alles so beleuchtet :D

Bild
Bild
Bild

WAF -> grün :mrgreen:
Benutzeravatar
grobschmied
 
Beiträge: 459
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 17:10
Wohnort: bei Radeberg / Sachsen

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Mino » Mi 29. Nov 2017, 08:43

Cool Idee!
"Leider" sind meine grad aus dem Kinderwagenalter raus...evtl. ist das was für nen Schlitten ;)


Mino
Benutzeravatar
Mino
 
Beiträge: 267
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:54

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Phyro » Mi 29. Nov 2017, 08:58

Super Sache!
Frag mich, warum das nicht mittlerweile quasi "serienmäßig" bei den Windel-Cruisern ist.
Jeder Hund, Jogger und Fahrradfahrer läuft rum wie ne Flughafen-Landebahn, nur die Kinderwagen, am besten noch in stylischem Schwarz, sind bei dieser Jahreszeit quasi unsichtbar.
Phyro
 
Beiträge: 301
Registriert: Di 1. Okt 2013, 09:52

Aw: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon PowerAM » Do 30. Nov 2017, 08:41

Meine Nachbarin hat Speichenreflektoren für Fahrräder an die Speichen der Kinderwagenräder gesteckt. Allein das sorgt schon für eine gute Sichtbarkeit.
Der Sportwagen :lol: ist zwar lila, in der Dunkelheit allein aber auch unsichtbar.
Benutzeravatar
PowerAM
 
Beiträge: 1865
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon KopfMurks » Do 30. Nov 2017, 09:54

Da fehlen jetzt aber noch seitlich gelbe Leuchten, wie sie die Lieferwagen haben! Damit man Euch sieht wenn Ihr die Strasse ueberquert!
Benutzeravatar
KopfMurks
 
Beiträge: 75
Registriert: Do 22. Aug 2013, 14:35

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon sysconsol » Do 30. Nov 2017, 10:49

Zählt der Schreihals-Transporter nun zu NKW oder PKW?

Wegen der Geschwindigkeit und der Traube an Menschen, die beim Begutachten des Transportgutes
die Umwelt vergessen, sollte eine gelbe Rundumleuchte Pflicht werden.
sysconsol
 
Beiträge: 967
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], crasbe, Google [Bot], Mastermuffel, tryps, Zabex und 25 Gäste

span