Eure (fertiggestellten) Projekte

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Blechei » Di 3. Okt 2017, 11:42

Ahh, endlich, die erste selbergemachte Creme. Man braucht tatsächlich einen amtlichen Rührer aber
dann gehts gut und der WAF ist auch tiefgrün.
Blechei
 
Beiträge: 456
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 11:18
Wohnort: Inne Hauptstadt

Sägebock

Beitragvon enebk » Di 3. Okt 2017, 13:33

Übers Wochenende habe ich mir endlich mal einen vernünftigen Sägebock fertiggestellt, dieses Modell hat mir besonders gefallen und diente als Vorlage: https://www.gillitzer-saegebock.de/Startseite/
Kaufen kann ja jeder. Also schnell nachgezeichnet (wer die CAD-Zeichnung haben will -> PN), 5x 2m Kantholz geholt und nachgebaut. Herausforderung: Ohne maschinelle Hilfe, nur Handsäge, Stechbeitel und Raspel! Alles passt "saugend", der Holzleim ist fast überflüssig ;) Zum Abschluss gab es eine Behandlung mit Leinöl.

Bild

Gestern habe ich dann 2t Meterstücke auf kamintaugliche Größe gebracht, die Konstruktion ist wirklich Klasse! Gute Arbeitshöhe, kein Verklemmen im Sägespalt, sehr stabil!

Bild
enebk
 
Beiträge: 247
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:51
Wohnort: Marl

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Mirqua » Di 3. Okt 2017, 13:44

Der Sägebock gefällt mir gut, da muß ich mir auch noch einen basteln.
( wenn ich endlich mal Zeit und Musse habe)

MfG
Andreas
Mirqua
 
Beiträge: 177
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 08:53
Wohnort: nördl. von Berlin

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Sterne » Di 3. Okt 2017, 13:45

Schönes Teil. Ich hatte schon Angst ich wäre der Einzige hier der seinen Sägebock selber baut. ;)
Wie hast du die beiden Teild nach dem zusammenstecken gesichert?
Benutzeravatar
Sterne
 
Beiträge: 688
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:30
Wohnort: Frickelkommando Nordwest

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon video6 » Di 3. Okt 2017, 13:53

Ich hab seit Jahren den fürn Zwanni vom Discounter.klappbar und leicht tragbar
Nen Holzkonstrukt brauch nen guten Unterstand den ich leider nicht habe und draußen vergammel es leider.
Bei ner großen Scheune ne tolle Sache.
Benutzeravatar
video6
 
Beiträge: 1399
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon enebk » Di 3. Okt 2017, 13:54

Sterne hat geschrieben:Wie hast du die beiden Teild nach dem zusammenstecken gesichert?

Gar nicht. Sobald da etwas Last drauf liegt und die ersten Späne sich in den Spalt setzen klemmt das wunderbar fest. Lässt sich aber auch beim Anheben wieder lösen.
Beim Original gibt es dort noch eine Holzscheibe zur Sicherung, habe ich auch eingeplant aber nicht mehr umgesetzt.
enebk
 
Beiträge: 247
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:51
Wohnort: Marl

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Alexander470815 » Di 3. Okt 2017, 17:01

Leider fehlen bei meiner Drehbank die Wechselräder, damit ist es also nicht möglich andere Gewinde Steigungen als die die das Getriebe hergibt zu schneiden.
Wenn man mit Kälte Bastelt kommt aber doch hin und wieder der Wunsch auf auch einmal ein UNF Gewinde zu schneiden.
Die Zahnräder sind fast nicht zu bekommen und wenn dann nur für viel Geld, dazu muss man sie auch noch immer wechseln.
Also habe ich mir eine elektronische Leitspindel Steuerung zugelegt, der Antrieb der Leitspindel erfolgt mit einem Servo Motor.
Ein Stepper wäre zwar auch möglich gewesen aber ich sollte es leise und so das es niemals Schritt Verluste hat.
Gut closed Loop Schrittmotoren hätten es auch getan aber die kosten kaum weniger als der Servo.

Der Servo, 5:1 Planetengetriebe, 400Imp/U Encoder vom Chinesen.
Bild

Der Encoder muss mit der normalen Spindel verbunden werden, so kann die Steuerung zählen wo sich die Spindel befindet.
Die genaue Position ist dabei egal, es reicht aus das ganze relativ zu betrachten deswegen reicht ein Encoder ohne Umdrehungsimpuls oder gar ein Resolver.
Da man in der Maschine kaum eine Möglichkeit hat da etwas fest zu machen wurde eine spezielle Halterung gebaut.
Bild

Bild

Die Bordscheiben der Zahnriemenscheibe musste ich etwas abdrehen, da sie sonst schleifen würde.
Bild

Das ganze verbaut in der Maschine:
Bild

Die Scheibe auf der Spindel besitzt 30 Zähne die auf dem Encoder 24, ergibt somit ein 1:1,25 Verhältnis was aus den 400Imp/U dann 500 Imp/U macht.
Das ganze sollte zuerst gleich groß werden, hätte ich aber eine 24Z Scheibe auf 32mm (Spindel Außendurchmesser) ausgedreht hätte ich ein Stück Aluminiumfolie mit Zähnen gehabt.
Die Zahnriemenscheibe auf dem Encoder ist mit einer M3 Madenschraube und einem Tropfen Sekundenkleber befestigt.
Die Scheibe auf der Spindel ist so genau ausgedreht das sie wenn man sie warm macht einfach darüber gleiten konnte.
Jetzt wo sie kalt ist hält sie sich von alleine, bei den Kräften die hier auftreten sollte das vollkommen ausreichen.

Bei meiner Maschine kann man die Leitspindel ganz links am Getriebe auskuppeln, diese läuft somit frei und kann anderweitig angetrieben werden.
Ganz rechts ist eine Scheibe mit einer Passfeder montiert die als Axiales Gegenlager dient.
Diese habe ich demontiert und dafür ein Teil einer Zahnkupplung montiert, diese wird dann von dem Servo Motor angetrieben.
Das ganze hat zwar etwas spiel aber bei einer Trapezspindel hat man das sowieso weswegen das kaum ins Gewicht fällt.
Der Motor wird von einem kleinen Vierkant Profil gehalten das sich mit einer Klemme und zwei Schrauben an dem Untergestell festhält.
Bei den wenigen Nm die hier auftreten reicht das ohne Probleme aus.
Bild

Den Encoder und zwei DC/DC Wandler zur Stromversorgung der ELS habe ich direkt im Gehäuse verdrahtet, deswegen links die Kabelverschraubung.
Bild

Der erste Test mit 7/16" UNF und 5/8" UNF, passt einwandfrei.
Bild

Hier habe ich für einen Freund ein extrem Grobes Gewinde das quasi Rechteckförmig ist geschnitten.
Steigung waren 3mm, der Gewindegang ist 2mm breit und 2mm tief:
Bild

Das ganze wurde in ein Rohr gepresst und vorne und hinten verschweißt und arbeitet jetzt als Verdampfer für eine Eigenbau Nebelmaschine.
Bild

Grüße
Alex
Benutzeravatar
Alexander470815
 
Beiträge: 788
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:42
Wohnort: D:\Hessen\Gießen\Lollar

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Gobi » Di 3. Okt 2017, 17:57

:shock: KRASS!
Benutzeravatar
Gobi
 
Beiträge: 1700
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Geistesblitz » Fr 6. Okt 2017, 18:18

Heute sprang mir irgendwie wieder mein Panasonic Akkuschrauber ins Blickfeld, den ich nach dem Hochwasser 2013 mal am Wegrand gefunden hatte. Jedenfalls ist der Motor darin nun endgültig hinüber gewesen, beim Drücken des Abzugs hat der sich nur langsam gedreht, dabei eklige Geräusche gemacht und Rauch aus den Lüftungsschlitzen geblasen. Also nochmal aufmachen das Teil:

2017-10-06 13.02.52.jpg


Das Getriebe hatte ich schonmal komplett gesäubert und neu gefettet, das schnurrt wieder wie ein Kätzchen, aber der Motor ist wohl nicht mehr rettbar:

2017-10-06 13.03.13.jpg

2017-10-06 13.03.27.jpg


Innen alles voll mit einer Mischung aus Fett, Abrieb und Rost, einfach nur widerlich. Ob sich der Magnet erst beim Öffnen gelöst hat kann ich nicht mit Sicherheit sagen. Der Kommutator sieht auch nicht mehr allzu frisch aus. Nach einem originalen Motor als Ersatzteil hab ich mal gesucht, allerdings fangen die irgendwo bei 50€ an und müssen dann auch noch aus dem Ausland eingeflogen werden, worauf ich mal gar keinen Bock hab. Also mal in der Motorenkiste gewühlt und tatsächlich war da noch ein neuer Motor von Pollin in passender Größe bei, genauer dieser hier: https://www.pollin.de/p/hochleistungs-g ... 7-w-310693
Hatte den mal bei einer Bestellung wohl mit in den Warenkorb geschmissen, für 2€ kann man das ja mal machen :D
Von den Außenmaßen her passt der auch fast perfekt, nur zwei Probleme haben sich gezeigt. Problem 1 war leicht zu beheben, die Motorwelle war nur hinten ein wenig zu lang, kein Problem, einfach mit dem Dremel ein wenig runtergeschliffen. Problem 2 hat es dafür mehr in sich:

2017-10-06 13.06.07.jpg


Wie man sieht waren die Hersteller so dreist ihren Motor mit drei anstatt zwei Gewindelöchern herzustellen. Noch dazu braucht der neue Motor M4-Schrauben, der Alte hatte aber M3 und der Absatz vorne ist auch 17,5 mm breit anstelle von 15,5 mm. Aber wozu hat man sich denn mal eine CNC-Fräse gebaut, wenn nicht dazu ein neues passendes Teil zu fräsen? Also mal ein Stück 6mm Pertinax aus der Materialkiste gekramt, die wichtigsten Geometrien in CamBam rekonstruiert und entsprechend für den neuen Motor modifiziert und den Rest dann die Maschine machen lassen:

2017-10-06 14.48.02.jpg


An den Haltenasen musste ich dann noch ein wenig herumfeilen, da die ein µ zu dick geworden waren. Die meiste Zeit ging an sich aber dabei drauf, dieses verf***te Ritzel von der Motorwelle zu bekommen. Letztendlich half es das Ritzel zu erhitzen und mit ner dünneren Welle und nem Hammer die andere Welle rausklopfen. Die alte Welle wird ja eh nicht mehr gebraucht. Das Aufschrumpfen auf die neue Welle ging dafür um so einfacher. Hier ist der ganze Kram dann wieder in den Schrauber gedrückt:

2017-10-06 15.18.08.jpg


Funktioniert jetzt wieder einwandfrei, endlich wieder ein Schrauber, der vernünftigen Rundlauf hat und und bis 13mm spannen kann :)
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1680
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon basti4 » Sa 7. Okt 2017, 18:07

einfach geil!

und da fragt mich meine Frau immer, warum ich die kaputten Sachen sooo lange rumliegen lasse und nicht zum Wertstoffhof bringe....
basti4
 
Beiträge: 2
Registriert: So 1. Okt 2017, 16:40

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Mista X » Mo 9. Okt 2017, 20:11

Jetzt wo es richtig ungemütlich dunkel und nasskalt wird, wird das Heim gemütlich gemacht.

Da der Flur im Dachgeschoss eher einem Flur einer Klinik gleicht (Weiße Wand, Weiße Decke, Holzboden) und der WAF ins gelbe wandert kam uns die Idee, dass wir einen Dschungel gestalten wollen.

Also an die Decke und die Wände runter Kunstefeu und andere Blumen, dazu Holzstämme usw. aus dem Wald.

Und damit das Ganze noch belebter wird, kommen kleine Krabbler zum Einsatz, die in den Büschen hocken und im dunkeln leuchten sollen.
Hier mal der Anfang an Getiers:
Glühwürmchen 2x, Tausendfüssler, Spinne 2x und 1x Motte. Alle mit LEDs in bunten Farben.
Bild->zoom

Und damit es nur funzelt wenn es dunkel ist, dazu noch ein Dämmerungsschalter:
Bild->zoom
Benutzeravatar
Mista X
 
Beiträge: 1089
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon xanakind » Mo 9. Okt 2017, 22:27

Na da haben mir meine Kollegen wieder was eingeredet......
"Dein Auto braucht noch Lampen auf dem Dach!"
Hmm, eigentlich haben sie ja recht.
Zwar bin ich nun seit dem Relaisumbau und gescheiten Birnen zufrieden, aber Mehr Licht hat schon was.
Ok, vielleicht nicht ganz so übertrieben wie hier:
Bild

Es war dann ein Fehler mal bei eBay zu schauen was solche LED Lightbars kosten.
Schon für 90 Flocken ist man dabei! Verdammt!
Da konnte ich natürlich nicht wiederstehen und habe geshoppt:
1.jpg


Ich habe zwar noch keine Idee, wie ich mit dem Kabel in den Motorraum komme, aber da lasse ich mir was einfallen (es wird nicht gebohrt!)
Im Originalen Sicherungskasten sind dann noch 2 Relaisplätze frei, langsam wird es eng...
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 2925
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Solar fuer die Insel

Beitragvon winnman » Di 10. Okt 2017, 18:23

Hier arbeitet mittlerweile die Sonne fuer uns und sorgt fuer kaltes Bier:

DSCN6284.jpg
Verteiler und Module


DSCN6286.JPG
Diverses Material und Kuehlschrank


DSCN6288.JPG
mit dem groeserem Boot kommen die module und der Verteiler


DSCN6294.JPG


DSCN6301.JPG
Baustelleneinrichtung


DSCN6306.JPG
Vorbereitung fuers Abendessen


DSCN6308.JPG


DSCN6309.JPG
Montagestart am Morgen


DSCN6311.JPG
gegen Mittag


DSCN6325.JPG
am Abend


DSCN6317.JPG
2. Tag, Verkabelung ist vorbereitet


DSCN6320.JPG
Verteiler und Batt 2 stehen


DSCN6328.JPG
Hier von Aussen


DSCN6344.JPG
Abendessen
Dateianhänge
DSCN6286.JPG
Ein Teil ist schon auf der Insel
winnman
 
Beiträge: 572
Registriert: Fr 18. Jul 2014, 10:15

Es geht weiter

Beitragvon winnman » Di 10. Okt 2017, 18:31

DSCN6357.JPG
Presszange konnte ich leider nich aus der 4a mitnehmen, hab zwar das meiste vorbereitet aber es geht auch so :)


DSCN6361.JPG


DSCN6363.JPG
fast fertg, Licht gibt es auch schon


DSCN6378.JPG
jeweils 4 Module sind auf einem MPPT Tracker


jetzt bin ich eine Woche am Schiff unterwegs, die NiCd Zellen sollen mal ordentlich voll werden, dann noh ein bisschen vormieren und die Regler einstellen.

Es gibt jetzt immer kaltes Bier und die Aggregate haben ausgedient

warum ein paar Biler falsch stehen kann ich leider nicht sagen
winnman
 
Beiträge: 572
Registriert: Fr 18. Jul 2014, 10:15

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Nello » Mi 11. Okt 2017, 13:17

Sieht so simpel aus, war aber schwierig im Detail. Bauzeit zwei Jahre. Kinder wachsen. Schnell. Hoffentlich passen sie nächstes Kahr noch rein.
Dateianhänge
IMG_20171011_130734_581.jpg
Schwerkraftrennerles
Benutzeravatar
Nello
 
Beiträge: 438
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 23:44

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Mino » Mi 11. Okt 2017, 13:25

Nello hat geschrieben:Sieht so simpel aus, war aber schwierig im Detail. Bauzeit zwei Jahre. Kinder wachsen. Schnell. Hoffentlich passen sie nächstes Kahr noch rein.


Wer sich schonmal an sowas versucht hat, weiß dass das vewrdammt viel Arbeit ist.

Sind das reine "bergab" Modelle oder laufen die per Fred Feuerstein-Antrieb?


Mino
Benutzeravatar
Mino
 
Beiträge: 242
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:54

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Bastelbruder » Mi 11. Okt 2017, 13:27

Die mangels Preßzange provisorischen Verbinder würde ich zumindest noch verlöten. Bruzzelstellen an solchen Installationen führen gern zum Hindenburgeffekt.
Bastelbruder
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Bastelbruder » Mi 11. Okt 2017, 13:31

Mino hat geschrieben:Sind das reine "bergab" Modelle oder laufen die per Fred Feuerstein-Antrieb?

Unter dem Bild steht doch "Schwerkraftrennerles". Da steht man hinten drauf, Hände ans Lenkrad und tritt das Teil an, und dann springt man in den Sitz. Kinder sind noch so gelenkig.
Bastelbruder
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Nello » Mi 11. Okt 2017, 13:42

Am Wochenende geht's auf eine Weinberg-Randstraße. Da bleiben sie hoffentlich sitzen :-)
Benutzeravatar
Nello
 
Beiträge: 438
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 23:44

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Matt » Mi 11. Okt 2017, 17:29

Nicht wirklcih Projekt...aber es zeigt, wie ich wahnsinnig bin..

Blitzröhren hat Boris auf Finger Treff veraalt.., laut ihm ist Zündspannung zu hoch oder Spannung an Kondensator. @ boris, wäre nett, wenn du was dazuschreiben kannst.


In der Tat ist diese Blitzbrine nicht soo zündwillig, erste Versuch mit 24V Relais, wo ich ihre Selbstinduktion ausnutzt.. sinnlos !

230/24 Printtrafo, selbstinduktion ausgenutzt, auch ohne Erfolg.
Es geht erst, wenn ich 24V Wicklung an Blitzkondensator kurz draufpatscht, dann blitzt der. Trafo ist da relativ dankbar, hat nur ca 100x Blitz mitgemacht.

Irgendwann fällt mir an Bosch-Dose, die ich vor 15 jahre aus ne Golf II mit Dreieckfenster ausgebaut habe.
Den zündet fast zuverlässig ihm.

Blitzkondensator ist DC Link -Kondensator 40µF 900V, die ich auf ca 800-900V aufgelädt habe.

WP_20171011_004small.jpg
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 1744
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Hightech » Mi 11. Okt 2017, 20:18

100nF Wima 100V Spannung und dann ein Blitzröhren-Zündtrafo.
Die werden 10kV haben wollen.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 2828
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Matt » Mi 11. Okt 2017, 21:16

nur 100nF ?

der in Bild ist DC Link Kondensator mit 40µF 900V
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 1744
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Matt » Mi 11. Okt 2017, 21:22

nur 100nF ?

der in Bild ist DC Link Kondensator mit 40µF 900V
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 1744
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon xoexlepox » Mi 11. Okt 2017, 21:28

nur 100nF ?

Für den Primärkreis des Zündtrafos, die "Hauptstrecke" darf durchaus etwas mehr bekommen ;)
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4089
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Matt » Mi 11. Okt 2017, 22:02

ah, Holzbrett :-D

Zündspule reicht aber schon :-)

Grüss
Matt
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 1744
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Arndt, Bing [Bot], Obelix77, Pitdo, TecVictor, Yahoo [Bot] und 23 Gäste

span