Eure (fertiggestellten) Projekte

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Alexx » So 29. Okt 2017, 15:13

Endlich ein paar vernünftige kabel fertig.
Bild
jeweils 2mal jede Farbe in 1mm² und 1meter.
bis auf Grün.
viewtopic.php?f=20&t=19&p=206218#p206218
Benutzeravatar
Alexx
 
Beiträge: 307
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:42
Wohnort: Alsdorf

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon tschäikäi » So 29. Okt 2017, 16:00

Passend zu den (hübschen) Kabeln fällt mir mein Kabelhalter ein, den ich seit Jahren bauen will.
Hab mal bei ner Firma gearbeitet, die Gitterroste herstellt.
Damals aber immer verpennt, mal ein oder zwei Tragstäbe mitzunehmen und mit Winkeln an die Wand zu schrauben.
Heute bin ich zu faul um die ganzen Schlitze von Hand zu machen.
Bild

Gruß Julian
Benutzeravatar
tschäikäi
 
Beiträge: 1020
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 14:01

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Fritzler » So 29. Okt 2017, 16:02

Der Abstand ist dann doch recht groß Zwischen den Lücken und der Stab etwas schmal um zB 4 Bananstecker reinzustapeln.
Also Aluwinkel kaufen und selber Doppelschlitze (dann ausbrechen) reinsägen?
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 4881
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Joschie » Mo 30. Okt 2017, 00:28

Zwei einfache Vorschläge:

1. Großes Tiprohr oder kleines HT-Rohr mim Bohrer auf ca. 1/3 der Rohrhöhe durchbohren, das noch stehende Kunststoff dann auf der Bandsäge oder mit einer Bügelsäge raussägen

2. ein kurzes Stück dünne Multiplexplatte nehmen und mit einem Spiralfräser in der Oberfräse einfache Schlitze einfräsen. Wenn vorhanden geht das auch gut mit einer Fingerzinkenschablone

Grüße
Josef
Benutzeravatar
Joschie
 
Beiträge: 996
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:19
Wohnort: Dahoim

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon tschäikäi » Mo 30. Okt 2017, 00:37

Meine Version wäre ein Aluwinkel, z.b. 20x45 (oder so) und dann Schlitze reingesägt.
Nur hab ich mittlerweile so viele Kabel, dass mir die vielen Schlitze zu viel Aufwand sind.
Ein Projekt(chen), für das ich seit Jahren zu faul bin.
GJ
Benutzeravatar
tschäikäi
 
Beiträge: 1020
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 14:01

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Geistesblitz » Mo 30. Okt 2017, 00:58

In ein Brett einige Löcher bohren, in die man dann 6mm Rundstäbe oder sowas reinpressen oder kleben kann. Abstand dann paarweise so wählen, dass man die Kabel dazwischenfädeln kann. Das sollte ziemlich schell von der Hand gehen. Alternativ wie bei uns im Turmlabor, da wurden leere Kabelrollen ans Treppengeländer gehängt und die Messkabel hängen dann darüber. Manchmal muss man sich eben einmal Mühe machen, um in Zukunft regelmäßig weniger Mühe zu haben ;)
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1679
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Fritzler » Mo 30. Okt 2017, 08:40

Wenn man viel von was bauen muss, dann macht mans eben nicht in einem Rutsch sondern immermal enn paar.
Dann fällt die Arbleitslast nicht so auf :mrgreen:
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 4881
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Weisskeinen » Mo 30. Okt 2017, 18:28

Auf die Gefahr hin, geschlagen zu werden, aber Kabelrechen sind etwas, was man sich auch kaufen kann. Dann sogar mit verstellbaren Zwischenräumen für unterschiedlich dicke Kabel.
(z.B. so was: https://www.amazon.de/VSE-411187-Messleitungshalter-circa-Leitungen/dp/B009EO1Q88)
Benutzeravatar
Weisskeinen
 
Beiträge: 1804
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon sysconsol » Mo 30. Okt 2017, 21:45

Da geht aber auch ein Stück Kabelkanal.

Und wenn der scharfe Kanten hat, geht es kurz mit dem Brenner drüber.
sysconsol
 
Beiträge: 809
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon reutron » Di 31. Okt 2017, 07:36

Bild
(Bild im Elektro-Versandshop geliehen)
wie der hier
Benutzeravatar
reutron
 
Beiträge: 1023
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:58
Wohnort: Gottow

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon bastelheini » Di 31. Okt 2017, 09:59

Die Dinger sind aber nicht wirklich stabil...
bastelheini
 
Beiträge: 1000
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:55

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon sysconsol » Di 31. Okt 2017, 10:01

Für Messstrippen reicht das.
sysconsol
 
Beiträge: 809
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon reutron » Di 31. Okt 2017, 10:44

die hängen in einiger Technikräumen bei uns schon Jahre lang ohne das sie Verschleißerscheinungen zeigen. ;)
Benutzeravatar
reutron
 
Beiträge: 1023
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:58
Wohnort: Gottow

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Herrmann » Di 31. Okt 2017, 22:26

Nicht ganz fertig gestellt...
Alles lief nach Plan, aber der Plan war Kacke: hab hier ein wunderschönes altes Dipmeter unbekannter Herkunft mit handgemalter Skala (wahrscheinlich ein ehemaliges Gesellen- oder sogar Meisterstück) und hatte mir vorgenommen, die nahezu unbeschaffbare und somit unersetzliche EM85 durch den russischen Nachbau einer EM80 zu ersetzen. Alles gut, diverse Kontakte umlöten trotz drangvoller Enge hinbekommen um dann vestzustellen, das das System der EM80 gegenüber dem der EM85 um 30° verdreht ist. Muss ich also versuchen, die Fassung zu drehen ohne was kaputt zu machen... Scheisse :twisted: :twisted:

Bild->zoom
Bild->zoom
Benutzeravatar
Herrmann
 
Beiträge: 398
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:42
Wohnort: Bielefeld

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon ferdimh » Di 31. Okt 2017, 22:31

Ist da noch ne Frontplatte davor? Sonst hätte ich da eiskalt ne EM84 reingerammt, die passt sogar von der Pinbelegung...
Der magische Fächer ist natürlich schöner...
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5207
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Herrmann » Di 31. Okt 2017, 22:35

Nee, passt leider nicht, das Ding ist ein Gesamtkunstwerk. Hier mal das ganze Teil:

Bild->zoom
Benutzeravatar
Herrmann
 
Beiträge: 398
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:42
Wohnort: Bielefeld

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon ferdimh » Di 31. Okt 2017, 22:39

Oha, das ist in der Tat ein Kunstwerk.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5207
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Geistesblitz » Di 31. Okt 2017, 23:19

Hatte schon länger mal vor, mir einen schön flachen und einigermaßen präzise arbeitenden Schraubstock für die CNC-Fräse zu bauen. Mein erster Versuch ist mir leider missglückt, weil ich zu viel Vertrauen in die 10mm Reibahle vom Flohmarkt gesetzt hatte. Das Alu direkt für die Führung zu verwenden war mir dann im Nachhinein aber irgendwie auch nicht ganz geheuer, daher hab ich für den neuen Anlauf ein paar Gleitlager aus Sinterbronze besorgt, wo ich schon dabei war dann auch noch ein TR10x3 Linksgewinde mit Mutter. Mit dem Ergebnis bin ich nun verdammt zufrieden, dank sowas wie Passfedern in Nutbreite unten drunter brauch ich ihn auch nicht jedes Mal neu ausrichten. So kann ich jetzt auch mal Werkstücke rundum von beiden Seiten vernünftig bearbeiten. Falls ich mal etwas unkonventionell geformte Werkstücke haben sollte, kann ich auch noch Aufsätze auf die Backen schrauben, die jeweils mit zwei 4mm-Stiften an entsprechenden Löchern ausgerichtet werden können. Zum Befestigen derselben sind je Backe auch zwei M5-Gewindelöcher vorgesehen.

2017-10-30 12.19.40.jpg
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1679
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon tschäikäi » Mi 1. Nov 2017, 03:05

Nettes Konzept, ich geh von 4 Nutensteinen jeweils an den Inbusschrauben aus.
Dann ist das Ding auch noch verdammt stabil.
Gruß Julian
Benutzeravatar
tschäikäi
 
Beiträge: 1020
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 14:01

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Geistesblitz » Mi 1. Nov 2017, 13:16

Jo, macht auch nen stabilen Eindruck. Die Backen sind 140mm breit und der Spannbereich müsste so um die 110mm sein. Nutensteine, naja nicht direkt, hab da Vierkantmuttern drin, funktioniert aber auch super. Hab auch nochmal nachgemessen, wie sehr sich der Schlitten aufstellt, wenn man den Schraubstock zuzieht: so ca. 3-4 Hundertstel, ich denk da kann man mit leben.
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1679
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Anse » Mi 1. Nov 2017, 15:54

@Geistesblitz, sieht schon gut aus, bei welcher Spannweite hast Du die Abhebung gemessen?
Für einen realistischen Wert muss der bewegliche Backen in der Mitte des Verfahrbereichs stehen.

Die fehlende Unterstürzung auf der gesamten Länge kann zu einem starken Resonanzverhalten beim Fräsen führen.
Anse
 
Beiträge: 848
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:30
Wohnort: Bühl

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Geistesblitz » Mi 1. Nov 2017, 16:16

War in der Mitte. Wobei ich aber eher denken würde, dass die Biegung der Führungen dazu führen dürfte dass sich das Gebilde nach unten biegt. Naja, so schwere Schnitte mach in ja nun auch wieder nicht, ist halt ne Käsefräse :D
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1679
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Anse » Mi 1. Nov 2017, 17:44

Geistesblitz hat geschrieben:Naja, so schwere Schnitte mach in ja nun auch wieder nicht, ist halt ne Käsefräse
Das blöde ist ja das Resonanzen auch bei leichten Bearbeitungen auftreten und im besten Fall einem nur die Oberfläche versauen. Viele Schaftfräser haben ungleiche Zahnteilungen. Das sieht erst man nach einem Fehler aus. Hat aber mit der Resonanzvermeiden zu tun.

Hast Du schon mal was mit dem neuen Schraubstock gefräst? Für Fälle wo auf Abfallmaterial gespannt wird empfehle ich Grippbacken. Die Haltekraft ist extrem auch bei kleinen Spannkräften durch den Formschluss. Die Zähne müssen sich aber im Material abdrücken. Also nur für relativ weiche Werkstoffe geeignet.
Anse
 
Beiträge: 848
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:30
Wohnort: Bühl

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Harley » Mi 1. Nov 2017, 18:13

Wenns richtig stabil und im Winkel sein muss, nehme ich einen Niederzugschraubstock:
Bild->zoom

Die lose Backe wird schräg nach unten gespannt, da kippelt dann nix mehr ...

Der ist absolut präzise gefertigt und hat an den Enden Einfräsungen, damit er mit den Spannpratzen in jeder Position befestigt werden kann:
Bild->zoom

Selbermachen lohnt nicht, der kostet bei rc-machines 34.-€. Ein tolles Teil!! :D
Benutzeravatar
Harley
 
Beiträge: 588
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:16
Wohnort: Regensburg

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Anse » Mi 1. Nov 2017, 19:18

Harley hat geschrieben:Selbermachen lohnt nicht, der kostet bei rc-machines 34.-€. Ein tolles Teil!!
Aber nur der 25er. Die größeren sind aber auch noch erstaunlich günstig.
Bisher kenne ich die Art von Schraubstock nur zum Schleifen.
Anse
 
Beiträge: 848
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:30
Wohnort: Bühl

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Basti, basti1, Bing [Bot], Chaoskreator, Deimos, enebk, Fritzler, Google [Bot], Grassator, he25rb, humpf, inse, Matt, Treckergott, VorbringAir, xoexlepox und 24 Gäste

span