Eure (fertiggestellten) Projekte

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Es ist vollbracht! Die Sprühätzanlage ist fertig

Beitragvon gafu » So 25. Aug 2013, 19:36

Burga hat geschrieben:Nächste Frage die Stromversorgung: Ein 300 Watt ATX Netzteil dafür zu nehmen war auch eher aus der Not geboren. Der Wirkungsgrad dürfte bei der Leistung der Anlage auch eher bescheiden sein und falls sich doch mal irgendwo ein Kurzer einschleicht (z.B. durch einen Riss im Reagenglas) ist die abrufbare Leistung auch etwas hinderlich. (Schmelzsicherungen verbau ich noch).
Nur woher krieg ich 12V bei etwa 65 Watt?


Die computernetzteile schalten im Kurzschlußfall und bei dauerhafter Überlast ab.
Es gibt also bis auf die Ladung der Glättungskondensatoren am Ausgang keinen deutlich höheren Kurzschlußstrom.
Ist deine Verkabelung ausreichend dimensioniert für den Nenn-Ausgangsstrom, ist im Grunde erstmal keine Sicherung erforderlich.

Durch die motorischen Verbraucher hast du auch Lastspitzen, die eine gewisse überdimensionierung des Netzteils erforderlich machen :)
Also wenn du nicht gerade platz sparen musst... eine dickere Heizung wirst du auch noch brauchen.
Viel wärme kann durch abdampf verloren gehen, also die kiste möglichst dicht zumachen.
Benutzeravatar
gafu
 
Beiträge: 2859
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon ozonisator » So 25. Aug 2013, 19:38

Lötlampe wieder betriebsfähig gemacht !
http://www.youtube.com/watch?v=JqRyxauF77U
ozonisator
 
Beiträge: 1624
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:53
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon ichwersonst » So 25. Aug 2013, 21:12

Hallo
ozonisator hat geschrieben:Lötlampe wieder betriebsfähig gemacht !
http://www.youtube.com/watch?v=JqRyxauF77U

Schönes Stuck.
Ich hab ebenfalls eine Lötlampe in der Mache
Mich hat letzte Woche aufm Flohmarkt eine Barthel angelacht.
5 Mücken wollte der Onkel dafür haben, da konnte ich nicht widerstehen.
Bild

Gruß
Pit
Benutzeravatar
ichwersonst
 
Beiträge: 48
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 17:56
Wohnort: ZZ 9 Plural Z Alpha

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Profipruckel » So 25. Aug 2013, 22:53

ichwersonst hat geschrieben:Ich hab ebenfalls eine Lötlampe in der Mache
Mich hat letzte Woche aufm Flohmarkt eine Barthel angelacht.

Sowas steht hier seit Jahren in der Bastelwerkstatt, sowas konnte die DDR deutlich besser als der überzüchtete Westen. Dazu muß man dann noch unbedingt einen Campimgkocher haben, den Juwel 34.

Im Gegensatz zu dem blauen Camping-Gaz-Gelumpe bringt das eine erträgliche Wärmeleistung und funktioniert auch im Winter noch. Mit Kfz-Benzin rußt es etwas, Katalytbenzin macht den Betrieb leider deutlich teuer.
Profipruckel
 
Beiträge: 1342
Registriert: Di 13. Aug 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen Süd-Ost

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon ozonisator » Mo 26. Aug 2013, 10:33

Ist auch ne Barthel, 301, Made in GDR :D
War nichts großartig dran zu machen (entgubbeln), Benzin rein, schön vorwärmen, *fauch*
Das Pumpenleder ist so gut in Schuss, das rennt nochmal 50 Jahre :lol:
Hab die mit Aral Ultimate oder wie sich dieser "Superspezialracingsprit" nennt getankt, mit leuchtender Flamme rußt das nicht wenig...
ozonisator
 
Beiträge: 1624
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:53
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Heaterman » Mo 26. Aug 2013, 12:34

So, dank Fingers POM-Drehteil für den Antennenträger nun auch endlich (halb-) fertig. Bei der Oberseite der Drehknöpfe war die kurze US-Wäsche machtlos, da muss ich noch mal bei.

Aber ansonsten dürfte der Ex-Besitzer aus dem Forum das Ding nicht wiedererkennen.

Lautsprecher ist neu, Antenne ist neu, Radio läuft, sehr guter UKW-Empfang.

Bild
Benutzeravatar
Heaterman
 
Beiträge: 2703
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Sven » Mo 26. Aug 2013, 13:21

:shock:
I'm quite overrushed.

Das Radio ist ja wieder richtig vorzeigbar und die Antenne steht auch wieder ihren Mann. :)
Das sieht auf dem Bild aus wie neu aus dem Regal. Klasse!
Viel Spaß mit dem Gerät.
Benutzeravatar
Sven
 
Beiträge: 3363
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 12:52
Wohnort: in Sichtweise der Erdkante

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Jannyboy » Mo 26. Aug 2013, 15:07

Nicht gerade fertig gestellt... aber gerade nach den Umzug wieder gefunden.
Selbst gefertigter wassergekühlten Zylinderkopf samt Schwungscheibe und Wellenadapter.

Irgendwo ist noch der passende Schalldämpfer Marke Eigenbau.

PS. Kategorie wolle mal posten hatte aber bisher keine Zeit.
Dateianhänge
IMAG0243.jpg
IMAG0243.jpg (41.87 KiB) 6588-mal betrachtet
Jannyboy
 
Beiträge: 588
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:49
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Hansele » Mo 26. Aug 2013, 16:22

kleines Geschenk für Mama zum 50iger:

Besteht aus 1mm Blech, welches ich von Hand mit dem Plasmaschneider ausgeschnitten habe,
3,0er Zusatzwerkstoff hält die Sache zusammen.
Anschließend kurz gestrahlt mit der Billigpistole und dekoriert:

Bild

Die ganze Konstruktion ruht auf 2 starken Federn, sodass es sich immer etwas bewegt.

gab nen sehr grünen MAF.
Benutzeravatar
Hansele
 
Beiträge: 1407
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon KalMi » Mo 26. Aug 2013, 17:03

Heaterman hat geschrieben:So, dank Fingers POM-Drehteil für den Antennenträger nun auch endlich (halb-) fertig. Bei der Oberseite der Drehknöpfe war die kurze US-Wäsche machtlos, da muss ich noch mal bei.

Aber ansonsten dürfte der Ex-Besitzer aus dem Forum das Ding nicht wiedererkennen.

Lautsprecher ist neu, Antenne ist neu, Radio läuft, sehr guter UKW-Empfang.

Bild


Iss das ein Nordmende ?
Das war echt super, hatte ich auch mal und habs leider wegegeben.
Super UKW-Empfang und schöner voller Sound.
Hatte es leider gegen ein Stereo-Dingens getauscht.
War ein schlechter Tausch !
KalMi
 
Beiträge: 31
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:08
Wohnort: Fulda

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Fischjoghurt » Mo 26. Aug 2013, 19:09

KalMi hat geschrieben:Iss das ein Nordmende ?
Das war echt super, hatte ich auch mal und habs leider wegegeben.
Super UKW-Empfang und schöner voller Sound.
Hatte es leider gegen ein Stereo-Dingens getauscht.
War ein schlechter Tausch !


Woww da kommen alte Errinnerungen auf. So einer hatten meine Eltern.
Fischjoghurt
 
Beiträge: 190
Registriert: Di 13. Aug 2013, 16:19

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon faultier » Mo 26. Aug 2013, 23:01

Gute Kofferradios aus dieser Zeit markieren für mich die Spitze der Entwicklung der
Rundfunkempfängertechnik - was Empfangsempfindlichkeit und Klangfülle bei gleichzeitig
niedrigem Stromverbrauch angeht.

Klar - später gabs Stationstasten, digitale Frequenzanzeige, Stereoempfang und
fette Basslautsprecher - aber niemals wieder einen so guten und praktikablen
Kompromiss aus den verschiedenen Entwicklungszielen. Was in diesen Geräten mit
8 Transistoren erreicht wurde wurde in den 90ern trotz massiver IC-Bestückung
nur selten wiederholt - und das bei höherer Stromaufnahme.
Eine Ähnlichkeit zum im Radio übertragenen musikalischen Content drängt sich
geradezu auf....
Benutzeravatar
faultier
 
Beiträge: 117
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:33

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon eJunkie » Mo 26. Aug 2013, 23:16

Gerade fertiggestellt:

Man nehme eine alte Schreibtischlampe, eine Flex und etwas Kleinkram und dann hat man -

Die beleuchtete Flex!

Bild

mit Önn/öffff

Bild

Damit sollte jetzt endlich Schluß sein mit schiefen Schnitten weil sich der Anreißstrich im Schatten der Scheibe versteckt... Wenn die Nachbarn nicht alle pennen würden würde ich das am liebsten sofort testen :twisted:
Benutzeravatar
eJunkie
 
Beiträge: 461
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:05

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon bastel_bob » Mo 26. Aug 2013, 23:18

Die Nordmendequalität habe ich ja auch kürzlich kennenlernen dürfen. Hier mein exemplar (leider etwas verwackelt)
Bild
Kann den anderen Kommentaren nur zustimmen. Besser kann ein "kompaktes" Radio kaum sein. Super Empfang, guter Ton und unverwüstlich.
Die empfindlichkeit ist wirklich überraschend. Habe im Nebenzimmer ein altes Mainboard repariert und beim berühren von Datenleitungen mit den Leitungen des Multimeters war es mehr als deutlich zu hören. Evtl. kann man damit einen Logiktester ersetzen um zu sehen bzw. zu hören ob auf den Datenleitungen was los ist.
bastel_bob
 
Beiträge: 49
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 17:12

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Obelix77 » Mo 26. Aug 2013, 23:24

Fischjoghurt hat geschrieben:Woww da kommen alte Errinnerungen auf. So einer hatten meine Eltern.


Jetzt wo Du´s sagst...
So ein ähnliches Teil hatten meine Eltern in den 80ern auch.
Kann mich noch erinnern, daß da so ein "separater" Trafo im Batteriefach war,
mit nem "riesengroßen" 9V Clip. Den hab ich damals immer für meinen
Kosmoskasten misbraucht. Erstens zum Leidwesen meines Vaters,
und ein paar Transistoren hab ich mir damit auch gegrillt...
Naja, als Kind halt....
Benutzeravatar
Obelix77
 
Beiträge: 1855
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:09
Wohnort: JN48OW

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon timaks » Mi 28. Aug 2013, 09:49

So, heute habe ich auch mal was:
Bis vor 2 Jahren mochte ich keinen Kaffee. Auf dem vorletzten Treffen hat mich jedoch Hightech mit seiner 110V-Maschine für
Espresso gewinnen können (danke, Boris! Jetzt bin auch ich Tchibo-Junkie... :D )

Also haben wir uns auch so ein Mopped gekauft (Saeco Villa Spidem) und sind seither zufrieden.
Bis auf eine Kleinigkeit. Man kann lediglich die Getränkestärke über die Menge Wasser einstellen.
Möchte ich also eine Espressotasse voll, darf ich starten - warten - nochmal starten... Morgens ganz schön nervig.
Ausserdem ist das Poti nicht beschriftet und so darf man die Kaffeemenge erraten.

Inspektion:
Der Hobel läuft intern mit 5V. Klasse! Das Poti schmeisst am Schleifer tatsächlich 0-5V raus. Das war einfach.
Nun brauche ich noch den Startknopf. Schaltet gegen Masse. Auch einfach.
Dann noch die LEDs: Störung (aktiv High), Status (blinkt beim zubereiten und leuchtet dauerhaft für "bereit"): bei Betrieb low.

Die Maschine von oben, OHNE Elektronik:
Bild

Schnell mit Eagle einen Schaltplan gehäkelt (Atmega8, 1 ADC genutzt, 1 Timer um Sekunden zu zählen, einer für die negative Spannungserzeugung, Display).
Mein kleinstes Display hat 2*16 Zeichen und braucht LEIDER eine negative Hilfsspannung. Nun ja, da ich ja noch Portpins frei habe...
Einen Pin per Timer wackeln lassen, Ladungspumpe mit 2 Elkos und 2 Dioden hinterher -> fertig!
Sah als Igel dann so aus:
Bild
Die Hochzeit:
Bild
Das Loch standesgemäß rausgedremelt:
Bild
Display und Taster wurden NATÜRLICH mit Heisskleber fixiert:
Bild
Test im offenen Betrieb:
Bild

... und das fertige Ergebnis:
Bild

Auf dem Display kann man nun die exakte Menge Kaffee (in ml) ablesen und die gewünschte Anzahl von Wiederholungen angeben. Anzahl wird im EEPROM gesichert.
Wie komme ich von der Potispannung auf ml?
Zunächst habe ich 6 Testpunkte (0-5V) eingestellt und Kaffee gezogen. Tasse wiegen, dann habe ich eine Wertetabelle.
Hieraus kann ich die Formel ableiten.
Von Gramm komme ich nach ml (Temperatur des fertigen Kaffees gemessen und Faktor eingerechnet).

Die Software fragt nur die Knöppe und die Störungs-LED ab. Bei Störung wird nur gewartet, bis selbige behoben wurde.
Wenn nun der Kaffee-Marsch-Knopf gedrückt wird, wartet der Professor, bis die "Bereit" LED mindestens 2 Sekunden dauerhaft leuchtet. Dann wird gefeuert.
Und das so oft, wie Anzahl eingestellt ist.
Ach ja, Soft wurde in BASCOM geschrieben.

So. Fertsch. Jetzt erst mal nen 3fachen Espresso in STARK. ;)
Benutzeravatar
timaks
 
Beiträge: 382
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:01

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Fritzler » Mi 28. Aug 2013, 10:17

Starkes Teil!
Jetz noch mit dem Wecker verhäkeln wie bei meiner Kaffeemaschine 8-)
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 4884
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Sascha » Mi 28. Aug 2013, 15:14

Läuft die Steuerung mit nem Trafo oder mit einem Kondensatornetzteil? Galvanische Trennung sollte es schon sein.
Benutzeravatar
Sascha
 
Beiträge: 627
Registriert: Di 13. Aug 2013, 15:20
Wohnort: Irgendwo bei Heilbronn

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon timaks » Mi 28. Aug 2013, 20:18

Nene, Saeco hat da schon ordentlich gearbeitet.
Kleiner vergossener Trafo, Gleichrichtung durch 4 einzelne Dioden, Glättung mit 1000µ und
dann ab auf einen 7805. Und da habe ich mich dann auch hintergehängt.
Sonst hätte ICH da einen Trafo reingehäkelt. Bei allem, was man anfassen kann ist ein C-Netzteil ein no-go!
Benutzeravatar
timaks
 
Beiträge: 382
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:01

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Jannyboy » Do 29. Aug 2013, 16:56

So mal wieder eine Kleinigkeit...
Da wäre 3 WS2812 bei der Photonen Emission...

Mit 8 MIPS Gangbang ähh Bitbanging sind 4 NOP-Befehle entscheidend zwischen 1 oder 0.
Dateianhänge
IMAG0294.jpg
IMAG0294.jpg (35.44 KiB) 5839-mal betrachtet
Jannyboy
 
Beiträge: 588
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:49
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon ESDKittel » Fr 30. Aug 2013, 17:08

Seit der letzten Renovierung illuminierte ein (mittlerweile höchst illegales) 200W Leuchtobst in blanker Fassung mein Labor.
Sehr hell, schöne Kugelstrahlcharakteristik, aber im faktischen Dauerbetrieb doch irgendwie energieintensiv...

Nun ist das ganze einer formschönen 30W LED-Beleuchtung gewichen:

Bild

Das Doppel-T-Aluprofil stammt von einer alten Duschtürhalterung und ist mit 6 Metern LED-Klebestreifen vom MaxP. bestückt.
Um eine vertretbare Lichtfarbe zu generieren, zur Hälfte warmweis (~orange-gelb) und zur Hälfte kaltweis (~blauweis).
Die Eloxierung ist auch nach 30Jahren Duschbetrieb und teils agressiven Putzaktionen noch tadellos, war damals halt noch Qualität.
Das Profil ist auf 1,5m gekürz, die "Reste" ergaben passende Endkappen:

Bild

Besaftet wir das ganze vom zwei 24V Schaltnetteilen aus Antennenverstärkern, welche ich beim Treffen in Eiterfeld ergattern konnte.
Leider haben die einzeln nicht genug Dampf, daher kommen zwei in ein Antennenverstärkergehäuse.
Die schlanke Bauform hätte ja auch zu gut zur restlichen Konstruktion gepasst...

Bild
Bild

Das dicke Zink(?)Druckgussgehäuse verleiht der Beleuchtung dann einen weltherrschaftlichen touch.
Die Hochlaufzeit der Netzteile ist mit ~1,5s zwar gefühlt ewig aber bei einem Einschaltvorgang pro Tag kein Problem.

Im FA5 2011 wurde die Leitungssuche mittels EMV-Schleuder (ESL) und Mittelwellentaschenradio beschrieben.
Leider fehlte es an letzterem...
Also Schnüffelsonde gebaut, Oszi vorgelüht und die Decke sondiert:

Bild
Das Kabel verläuft seltsamerweise erst ca. 15cm senkrecht zur Lampenachse macht dann einen 90° Knick und
verläuft dann parallel zur neuen Lampe richtung Tür.
Ob der Elektriker anno ~1960 hellseherische Fähigkeiten hatte und meine Lampenkonstruktion vorhersah...

Eines möchte ich euch dabei auf keinen Fall vorenthalten:
Die Frauenlösung für eine Staubsaugerrohrverlängerung: Geschenkpapier!!

Bild
Benutzeravatar
ESDKittel
 
Beiträge: 1629
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 13:18

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Basti » Fr 30. Aug 2013, 17:18

Sieht voll gut aus! Auch das Gehäuse!
Basti
 
Beiträge: 113
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:08

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Anse » Fr 30. Aug 2013, 18:37

Heute habe ich zum ersten mal eine Platine gefräst:
Platine.jpg
Platine.jpg (24.49 KiB) 5635-mal betrachtet
Das ganze war aber nur ein Test für eine größere Platine mit zwei Seiten.
Gefräst wurde mit einem dreiseitigen Stichel aus Hartmetall.
Da die Maschine nur Heidenhain Klartext versteht, mussten die Fräsdaten aus Eagle von G-Code nach Klartext übersetzt werden. Das hat ein kleines C Programm für mich erledigt.
Anse
 
Beiträge: 848
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:30
Wohnort: Bühl

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon ESDKittel » Fr 30. Aug 2013, 18:39

Schon Anfang des Jahres passiert:
Manchmal treten fertiggestellte Projekte eine Projektlawine los...

Eingendlich wollte ich bloß den maßgefertigten Lötkolbenständer für den SMD-Lötkolben (welchen ich mir zu Weihnachten gegönnt hatte)
durch ein paar Sprühstöße aus der Dose vor oxydatorischer Verunstaltung schützen.
Bild
Da es draußen sehr kalt war, kahm ich auf die sehr dumme Idee dies im Keller zu tun...
Wie sagte der Dozent für C immer: "Spontane Einfälle sind grundsätzlich falsch."
Die diffundierenden Sprühdämpfe trieben den WAF blitzartig richtung nahes Infrarot.

Also flugs einen Kellerentlüfter gebaut:
Die Platte hatte ich mal interessehalber ob des Materials vom lokalen Heimwerkermarkt aus der Restekiste erstanden.
Lässt sich schei... sägen und riecht nach Backelit, ist aber etwas härter.
Der Papst-Lüfter harrte auch seit längeren einer Verwendung.
Einen kleinen Schaltkasten drangehäckelt und fertig:
Bild
Hinten sorgen Reste vom olfaktorisch herausforderndem Regaleinlegegummi für Dichtung und Vibrationsdämpfung.
Mit den Schrauben wird das Ganze dann in die Gitter des Kellerfensters eingehängt.
Im ganzen Keller gab es keine zwei gleichen Fenster...wurden die etwa maßgefertigt?!?!?
Die etwas breiteren Gummilippen sorgen jedoch überall für Dichtigkeit.
Bild
Bild

Die Wirksamkeit des Kellerlüfters wurde mir dann sogleich bestätigt, als meine Schwester auf den Hof fuhr:"Boaäh, Was stinkt denn hier so?!?"

Beim Einpassen des Kellerlüfters bin ich über Berge von ururalten Fensterbohlen (stammen laut Vaddern aus einem Postgebäude Baujahr ~1900 und
aalten sich wohl schon seit ~1970 bei uns im Keller herum), Gelben Säcken, Wannen mit Anzündholz, Kisten mit Altglas und diversen Farbeimern gestolpert.

Dies alles wurde unter Zuhilfenahme von reichlich Schraubenaal zu gefüllten Schweerlastregalen vereint:
Bild
Bild


=>WAF wieder Hell-GRÜN :-)
Benutzeravatar
ESDKittel
 
Beiträge: 1629
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 13:18

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitragvon Profipruckel » Fr 30. Aug 2013, 21:09

ESDKittel hat geschrieben:Nun ist das ganze einer formschönen 30W LED-Beleuchtung gewichen

Vor Jahren in der Küche 3er-Halogen verbaut, sieht gut aus aber macht kein richtiges Licht. Um 70 Watt am Netz sind so toll auch nicht. Die drei Strahler durch LED ersetzt, gab es bei Pollin mal sehr billig, passt von der Lichtmenge aber nicht. Die starren 30 cm Streifen mit 30 LEDs finde ich nett, drei davon in ein Acrylgrlasrohr gesteckt. In der Deckenleuchte den Trafo raus und ein Schaltnetzteil rein.
Bild

Unter dem Hängeschrank habe ich mehrere 11W-ESL G23, eigentlich sehr gute Lösung. Der Plunder scheint immer schlechter zu werden, lange Zündzeiten und jedes Jahr eine Röhre tot machen mir keinen Spaß mehr. Gerade die Tage ein Alu-Winkelprofil geschnitten, auf dem Bild sind es 184 cm. Die LEDs sind auch wieder Pollin, 9-10 V bei 300 mA, angegeben mit 240 Lumen. Die wollen ihre Wärme los werden, die Kühlkörper gab es auch mal bei ??? na wem wohl. Noch in Arbeit, geht wohl nächste Woche in Betrieb:
Bild

Detail einzelnes LED-Array:
http://www.pollin.de/shop/dt/MzEyOTc4OTk-/Lichttechnik_Leuchtmittel/LED_Technik/LEDs/LED_Modul_DAYLITE_COB_K_FLM11_3W_kaltweiss.html
Bild

An anderer Stelle auch diese Arrays verbaut, versorgt mit dem Umbau des Pollin SEC0500-Laders, leider noch den originalen Trafo in der Leuchte. Montiert auf Prozessorkühlkörper, gab es im Zweierpack zu 95 ct.
Bild

Du bist also nicht der Einzige, der mit LED-Beleuchtung pruckelt und dem fertigen Industriezeug nicht traut (oder die Preise nicht akzeptiert). Neben der Mechanik ist mein Hauptproblem, einen ordentlichen Gesamtwirkungsgrad zu bekommen, also Optimierung der Stromversorgung. Die 30 V / 240 mA SNT sind bei Pollin leider nicht mehr lieferbar, diese versorgen hier je drei LED-Arrays in Reihe bei 80% Wirkungsgrad.

Die 12V-Streifen sind eigentlich dämlich, drei LEDs plus Vorwiderstand = etwa 25% verschwinden im Widerstand.
Profipruckel
 
Beiträge: 1342
Registriert: Di 13. Aug 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen Süd-Ost

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Botanicman2000, caprivi, Google [Bot] und 10 Gäste

span