3 Leuchtdioden in Reihe

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: 3 Leuchtdioden in Reihe

Beitragvon Dsprog » Mi 12. Feb 2014, 18:41

Hm... Danke, aber kennt jemand vlt. So ein Bauteil, das es auch bei Conrad gibt?
Dsprog
 
Beiträge: 41
Registriert: Mi 5. Feb 2014, 15:49

Re: 3 Leuchtdioden in Reihe

Beitragvon xoexlepox » Mi 12. Feb 2014, 18:52

Dsprog hat geschrieben:Würde es nicht auch mit zwei npn-Transistoren funktionieren?

Die Idee mit den zwei GND-Pins zeigt schon einmal, daß du verstanden hast, wie man einen NPN-Treiber ansteuert. Nur leider sind diese beiden Pins dann auch miteinander verbunden :( Damit kannst du die beiden Pins auch in Schaltplan mit einer Leitung miteinander verbinden. Ergebnis: Der ganze untere Teil der Schaltung ist kurzgeschlossen und damit unwirksam. Und der obere Treiber schliesst nun bei Ansteuerung die 9V kurz -> Auch nicht gerade sinnvoll. Wenn du jedoch den "oberen" Massepin wegnimmst, benötigst du zur Ansteuerung des oberen Transistors an der Basis eine Spannung, die um mindestens 0.6V höher ist als dessen Emitterspannung, also schätzungsweise mindestens 8V. Und die kann des RasPi nicht liefern...

Vorschlag: Versuche einmal, die Schaltung, die flogerass beschrieben hat, aufzuzeichnen. Das hilt dir sicher beim Verständnis, warum dazu ein PNP notwendig wird.

Natürlich gibt es auch Treiber-Chips mit PNP, aber um die richtig einzusetzen, ist es m.E. nützlich, erst einmal verstanden zu haben, wie deren "Innenleben" funktioniert. Und genau dafür halte ich der Aufbau einer "einfachen Transistorschaltung" schon für sehr sinnvoll. Was du später in der "echten Anwendung" dann wirklich verwendest, ist davon unabhängig ;)
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4089
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: 3 Leuchtdioden in Reihe

Beitragvon xoexlepox » Mi 12. Feb 2014, 19:45

Geistesblitz hat geschrieben:Mal noch so als Tipp: arbeite am besten mal einige Beispiele von dieser Seite: http://www.dieelektronikerseite.de/index.htm unter Grundlagen -> Lehrgänge durch.

Uii, da hast du aber etwas wirklich Feines "gefunden"! Ich habe die Seiten bisher erst "grob überflogen", aber von den absoluten Gundlagen bis zur "angewandten Schaltungstechnik" scheint dort fast alles sehr verständlich beschrieben zu sein -> Ich denke, das "Potenzial" für einen Link im Wiki ist durchaus vorhanden.
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4089
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: 3 Leuchtdioden in Reihe

Beitragvon Dsprog » Mi 12. Feb 2014, 20:44

Hier ist der Schaltplan für den pnp-Transistor.
image.jpg
Kann ich für die 33k Wiederstände auch 10k Widerstände nehmen? Hab leider keine 33k Widerstände zur Hand. :roll: Kann ich es später so machen das ich im Würfel die Anoden zusammen löte und die Kathoden als Säulen nach unten leite. Dann müsste ich nämlich nur 3 pnp-Transistoren noch kaufen.
Dsprog
 
Beiträge: 41
Registriert: Mi 5. Feb 2014, 15:49

Re: 3 Leuchtdioden in Reihe

Beitragvon flogerass » Mi 12. Feb 2014, 21:29

Klar kannst du auch 10k nehmen. Wird halt etwas mehr Energie verschwendet. Du hast in deinem Schaltplan aber den npn-Transistor vergessen, der den pnp ansteuert!

Edith meint, da stimmt noch mehr nicht. Du hast den zweiten Widerstand an die falsche Stelle gabaut. Tu uns und dir einen Gefallen, und befass dich mal mit den Grundlagen und überleg dir, wozu welches Bauteil gut sein soll. Sonst wird das hier eine ziemlich zähe Angelegenheit.
Zuletzt geändert von flogerass am Mi 12. Feb 2014, 21:59, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
flogerass
 
Beiträge: 1145
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 17:46
Wohnort: Nord-Östlich von Ulm

Re: 3 Leuchtdioden in Reihe

Beitragvon xoexlepox » Mi 12. Feb 2014, 21:57

Dsprog hat geschrieben:Hier ist der Schaltplan für den pnp-Transistor.

Das könnte, falls du noch eine Diode einbaust, (und unter der Ausnutzung der Schutzdioden, die in den RasPi-Chips vorhanden sind) vielleicht sogar funktionieren, ist aber definitiv nicht empfehlenswert :shock:
Baue an der Stelle deines RasPi-Pins (oben im Schaltplan), noch einmal solch einen Transistor dran, wie du ihn zur Kathoden-Ansteuerung verwendest (ja, für diese Stufe werden zwei Transistoren benötigt).

Dsprog hat geschrieben:Kann ich für die 33k Wiederstände auch 10k Widerstände nehmen?

Wenn du es so wie oben beschrieben schaltest, könnte das notfalls klappen. Das wird jedoch etwas "ineffizient" und "quält" den PNP etwas -> "Schnelles Schalten" (<10µs, was beim Multiplexing notwendig werden könnte) klappt dann nicht mehr so gut. Aber für eine Versuchsschaltung "zur Ergründung des Verfahrens" sollte das ok sein.

Dsprog hat geschrieben:Dann müsste ich nämlich nur 3 pnp-Transistoren noch kaufen.

Sorry, aber bei solchen Projekten ist immer mit "etwas Schwund" zu rechnen: Widerstände bestelle ich nur noch in "100er Packs" (ich habe mal grob überschlagen, daß bei den Mengenrabatten oft >70Stück schon günstiger sind, als z.B. >50 einzelne Stück), und (Standard-)Transistoren mindestens im Zenerpack. Aber rechne doch einfach selber mal nach (und bedenke dabei den Bedarf für dein eigentliches Projekt) ...
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4089
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: 3 Leuchtdioden in Reihe

Beitragvon felixh » Mi 12. Feb 2014, 22:17

Wieder mal...

http://youtu.be/mzY9RdzPhLU

Sorry, aber manche dinge finde ich so einfach einfacher zu erklären :D

lg
Felix
Benutzeravatar
felixh
 
Beiträge: 559
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:46

Re: 3 Leuchtdioden in Reihe

Beitragvon TDI_Cruiser » Mi 12. Feb 2014, 22:52

Erst mal an Felix ein großes Lob für die tollen Tutorials.
gut das das mit der Sättigung auch noch mal zur Sprache kam
bei 5 V Ube wurde mir schon etwas schlecht.....

Aber wenn ich noch mal an das ursprüngliche Ansinnen von Dsprog zurückdenke,
wollte er einen 3x3 Cube bauen....

Das ist ein 3-dimensionales Array von EINER LED, wo sind da drei Leuchtdioden in Reihe?

Aber als Übung ist dieser Ausflug sicher ganz toll.
Ich hatte schon fast überlegt Dsprog mal zu besuchen......

Aber im Augenblick lässt mich die Arbeit nicht in Ruhe...

Gruß,
Dieter

P.S. Es kann nur eine Masse geben.....
TDI_Cruiser
 
Beiträge: 44
Registriert: Do 22. Aug 2013, 22:28

Re: 3 Leuchtdioden in Reihe

Beitragvon felixh » Mi 12. Feb 2014, 23:49

Erst mal an Felix ein großes Lob für die tollen Tutorials.

Vielen dank!

Ich hatte schon fast überlegt Dsprog mal zu besuchen

Wo wohnt er denn überhaupt? Denn mal treffen würde hier warscheinlich echt nicht schaden :D

mir fällt ausserdem gerade auf:

So wie du die beiden widerstände verschaltet hast, sperrt der PNP IMMER, und eine eventuell unten angebrachte, 2. NPN transe würde nur den iderstand erhitzen.

Überleg mal, wo du die beiden widerlinge angebracht hast:
Basis - 9V
und 9V - NPN collector

;)
Benutzeravatar
felixh
 
Beiträge: 559
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:46

Re: 3 Leuchtdioden in Reihe

Beitragvon Heaterman » Do 13. Feb 2014, 01:40

TDI_Cruiser hat geschrieben:Aber wenn ich noch mal an das ursprüngliche Ansinnen von Dsprog zurückdenke,
wollte er einen 3x3 Cube bauen....

Das ist ein 3-dimensionales Array von EINER LED, wo sind da drei Leuchtdioden in Reihe?

P.S. Es kann nur eine Masse geben.....


DAS hatte ich ganz am Anfang auch schon mal bemerkt und dazu eine komplette Schaltung gezeigt, aber da ist die Diskussion flott vorbeigerauscht. Oder sollen wirklich immer drei LEDs gleichzeitig leuchten? Wäre öde....
Benutzeravatar
Heaterman
 
Beiträge: 2703
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: 3 Leuchtdioden in Reihe

Beitragvon xoexlepox » Do 13. Feb 2014, 10:56

Heaterman hat geschrieben:...und dazu eine komplette Schaltung gezeigt, aber da ist die Diskussion flott vorbeigerauscht.

Die Schaltung wird sicher noch nützlich werden, wenn erst einmal die "Grundlagen von Treibern zum Multiplexing" klar geworden sind ;)
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4089
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: 3 Leuchtdioden in Reihe

Beitragvon Dsprog » Do 13. Feb 2014, 15:19

So, danke erstmal für das Video. Hab hier jetzt mal den kompletten Schaltplan aufgezeichnet. Ist der richtig und passen alle Widerstände?
Dateianhänge
image.jpg
Dsprog
 
Beiträge: 41
Registriert: Mi 5. Feb 2014, 15:49

Re: 3 Leuchtdioden in Reihe

Beitragvon felixh » Do 13. Feb 2014, 15:29

schaut gut aus.
Freigabe erteilt!
Benutzeravatar
felixh
 
Beiträge: 559
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:46

Re: 3 Leuchtdioden in Reihe

Beitragvon xoexlepox » Do 13. Feb 2014, 15:51

Dsprog hat geschrieben:Ist der richtig und passen alle Widerstände?

Jau! Nun hast du ein "Treiber-AND" gebaut, welches alleine noch ziemlich sinnfrei ist, aber die Grundlage für das Multiplexing darstellt. Das Ganze nun ein paar mal dupliziert, und du kannst eine ganze Menge "LED-Ketten" (jeweils incl. des Vorwiderstandes) mit wenigen Portpins einzeln ansteuern. Ab 6 "LED-Reihen" sparst du dabei Portpins.
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4089
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: 3 Leuchtdioden in Reihe

Beitragvon Dsprog » Do 13. Feb 2014, 16:39

Jetzt mal zurück zum Würfel. Wenn ich jetzt die Anoden zu einer Ebene zusammenlöte und die Kathoden als Säulen nehme. Dann müsste ich doch den oberen Teil mit den zwei Transistoren an die Ebenen anschließen und den Unteren Teil mit einem Transistor an die Säulen.
Dsprog
 
Beiträge: 41
Registriert: Mi 5. Feb 2014, 15:49

Re: 3 Leuchtdioden in Reihe

Beitragvon Geistesblitz » Do 13. Feb 2014, 19:02

So ungefähr, nur etwas anders: du brauchst die pnp-npn-Kombination für jede Ebene und den einzelnen npn für jede Säule. Du willst ja schließlich einzelne LEDs leuchten lassen und nicht den ganzen Cube auf einmal ;)
Alternativ kann man auch den Anschluss der Säulen und Ebenen vertauschen, solange man alles richtig anschließt und sich dann später bei der Programmierung nicht vertut.
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1680
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

Re: 3 Leuchtdioden in Reihe

Beitragvon Dsprog » Do 13. Feb 2014, 20:44

Jaja, ist mir schon klar das man das an allen machen muss. Werde es am Wochenende dann mal aufbauen. Danke.
Dsprog
 
Beiträge: 41
Registriert: Mi 5. Feb 2014, 15:49

Re: 3 Leuchtdioden in Reihe

Beitragvon Dirk » Fr 14. Feb 2014, 22:57

Benutzeravatar
Dirk
 
Beiträge: 49
Registriert: Di 10. Sep 2013, 16:03

Re: 3 Leuchtdioden in Reihe

Beitragvon felixh » Sa 15. Feb 2014, 01:11

Na, vorwiderstände berechnen können wir ja schon ;)
Benutzeravatar
felixh
 
Beiträge: 559
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:46

Re: 3 Leuchtdioden in Reihe

Beitragvon Dsprog » Sa 15. Feb 2014, 16:05

Hab die Schaltung gerade aufgebaut und die Blockbatterie angeschlossen. Sie war noch nicht am RasPi. Hab mit dem Mulimeter mal gemessen. Zwischen Pluspol der Batterie und den beiden Ausgangspins des RasPi Ligen ca. 8V und zwischen Pluspol der Batterie und dem GND Pin des Raspi liegen ca.9V. Ist das richtig so?
Dateianhänge
image.jpg
image.jpg
Dsprog
 
Beiträge: 41
Registriert: Mi 5. Feb 2014, 15:49

Re: 3 Leuchtdioden in Reihe

Beitragvon xoexlepox » Sa 15. Feb 2014, 16:36

Uii, eine "Mischkonstruktion": Für die Kathode ein Treiberchip, die Anoden mit "konventioneller" Ansteuerung. Warum auch nicht? Du scheinst dich mittlerweile etwas sicherer auf dem "Treiberterrain" zu bewegen ;)
Dsprog hat geschrieben:Zwischen Pluspol der Batterie und den beiden Ausgangspins des RasPi Ligen ca. 8V...

Damit bleiben (bei 9V Batteriespannung) 9-8=1V gegen Treiber-GND (der auch RasPi-GND ist). Das sollte ok sein. Wenn du die Spannungen gegen GND misst, ersparst du dir die Rechnerei ;) Wenn die GPIO-Werte gegen Raspi-GND im Bereich von 0-3.3V liegen und Vorwiderstände (ggf. im Treiberchip) vorhanden sind, sollte da nichts Übles passieren.
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4089
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: 3 Leuchtdioden in Reihe

Beitragvon TDI_Cruiser » Sa 15. Feb 2014, 17:09

Als "alter Hase" möchte ich Dsprog noch ans Herz legen,
Spannungen immer gegen GND (Ground, Masse, - -Pol) zu messen, denn das ist immer der Bezugspunkt.

Dein RasperryPi bekommt ja +5V gegen Ground - woraus dann über einen Spannungsregler 3,3 V für die CPU gemacht werden -,
deine LED-Treiber-Stufe +9V gegen Ground, beiden gemeinsam ist also Ground.

Somit ist eine Spannung in der Treiberstufe gemessen, auf dem Rasperry genau so hoch, weil der gleiche
Bezugspunkt gewählt ist. Das vereinfacht die Messerei ungemein.

Gruß,
Dieter

P.S. Dsprog, aus welchem PLZ-Bezirk kommst du denn?
TDI_Cruiser
 
Beiträge: 44
Registriert: Do 22. Aug 2013, 22:28

Re: 3 Leuchtdioden in Reihe

Beitragvon Dsprog » Sa 15. Feb 2014, 19:55

Mein PLZ-Bezirk ist 30519. Wieso fragst du?
Dsprog
 
Beiträge: 41
Registriert: Mi 5. Feb 2014, 15:49

Re: 3 Leuchtdioden in Reihe

Beitragvon TDI_Cruiser » Sa 15. Feb 2014, 22:43

Dsprog hat geschrieben:Mein PLZ-Bezirk ist 30519. Wieso fragst du?


Weil vielleicht dann jemand dir aus der Nähe persönliche Hilfe anbieten könnte....
TDI_Cruiser
 
Beiträge: 44
Registriert: Do 22. Aug 2013, 22:28

Re: 3 Leuchtdioden in Reihe

Beitragvon F99 » So 3. Mai 2015, 00:30

mcp23017 zum preise von 1,05
ergibt 16 io am raspi
dann noch 9 widerstände und
mehrere drahtbrücken

viel spass
Benutzeravatar
F99
 
Beiträge: 8
Registriert: Do 16. Apr 2015, 07:38

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: andreas6, Azze, Bing [Bot], ESDKittel, Gary, MichelH, Mista X, tryps und 18 Gäste

span