Kommunikation Treffen 2014

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Kommunikation Treffen 2014

Beitragvon Plakettenkleber » Do 17. Apr 2014, 21:55

GP 680
Benutzeravatar
Plakettenkleber
 
Beiträge: 382
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 12:51
Wohnort: 1.OG mitte

Re: Kommunikation Treffen 2014

Beitragvon MarwolTuk » Fr 18. Apr 2014, 15:55

Bild
(Um Missverständnissen vorzubeugen: Fürs Treffen; Unveräußerich)
Benutzeravatar
MarwolTuk
 
Beiträge: 19
Registriert: Di 13. Aug 2013, 15:47

Re: Kommunikation Treffen 2014

Beitragvon uxlaxel » Fr 18. Apr 2014, 19:41

wow!!! das sieht ja mal richtig gut aus!!!

mir ist heute eine idee gekommen: ich habe die fragmente einer 10er vermittlung rumzuliegen. diese müßten alles hergeben, was ein feldfernsprecher ausmacht. wenn ich es zeitlich schaffe, baue ich mir einfach einen eigenen fernsprecher und mach gleich noch die schnittstelle für die ela mit dran :)

lg axel
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8164
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Kommunikation Treffen 2014

Beitragvon MarwolTuk » Fr 18. Apr 2014, 20:11

Hi,

uxlaxel hat geschrieben:mir ist heute eine idee gekommen: ich habe die fragmente einer 10er vermittlung rumzuliegen. diese müßten alles hergeben, was ein feldfernsprecher ausmacht. wenn ich es zeitlich schaffe, baue ich mir einfach einen eigenen fernsprecher und mach gleich noch die schnittstelle für die ela mit dran :)


Aus Organisatorischen Gründen hätte ich die ELA gerne als eigenen "Feldfernsprecher" (eigener "Port") an der Zentrale und nicht zusammen mit einer "Sprechstelle" (Also 2 getrennte Geräte). Wenn man von wo anders als der Zentrale auf die ELA sprechen will, kann man immer noch vermitteln.

Wenn die aber am gleichen Kabel hängt wie eine "Sprechstelle" wird es entweder schwer von Vermittlungssicht zwischen beidem zu trennen, oder man benötigt eine 2. Vermittlung die an der Sprechstelle verteilt. Das bedeutet aber das entweder beides besetzt sein muss, oder man von der Zentrale nicht sicher auf die ELA sprechen kann, und je nach Standort der 2. Vermittlung erst rennen muss.

Grüße,
MarwolTuk
Benutzeravatar
MarwolTuk
 
Beiträge: 19
Registriert: Di 13. Aug 2013, 15:47

Re: Kommunikation Treffen 2014

Beitragvon doc_c » Fr 18. Apr 2014, 20:14

@MarwolTuk:
Wg der Zentrale:
Du bist der größte.
Einfach geil XD

grüße doc
doc_c
 
Beiträge: 74
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:21

Re: Kommunikation Treffen 2014

Beitragvon zauberkopf » Fr 18. Apr 2014, 20:18

Jetzt muss nur noch irgendeine bessere hälfte von Euch als "Fräulein vom Amt" herhalten.. ;-)
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6172
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Kommunikation Treffen 2014

Beitragvon uxlaxel » Fr 18. Apr 2014, 20:33

hi marwoltuk,

das stimmt wohl, da kann man den "kanal" für die ela immer offen lassen. das ist wirklich besser so?
du mußt auch noch mindestens 2 leute anlernen, damit der 24h-dienst sauber abgedeckt werden kann. 24h = 3 schichten a' 8h
die "fräulein vom amt" hätten dann rund 8h dienst, 8h freizeit und 8h zum schlafen usw. :-)
*duck und weg*
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8164
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Kommunikation Treffen 2014

Beitragvon doc_c » Fr 18. Apr 2014, 20:40

Wie wäre es mit einem Anreiz für's "Fräulein" ?
Jeder der sein Feldfernsprecher Anschließen möchte,
"zahlt" z.B. X Flaschen Bier in einen Pool ein und
das Fräulein darf sich aus diesem Pool dann für 1h eine Flasche auszahlen !?

Reicht für die Bedienung eine einfache AU oder
braucht's dafür ne komplexe Unterweisung ?
doc_c
 
Beiträge: 74
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:21

Re: Kommunikation Treffen 2014

Beitragvon MarwolTuk » Sa 19. Apr 2014, 00:22

Hi,

doc_c hat geschrieben:Reicht für die Bedienung eine einfache AU oder
braucht's dafür ne komplexe Unterweisung ?


Ich weiß zwar jetzt nicht was du mit AU meinst, aber ich die Bedienung der Vermittlung sollte sich einigermaßen schnell erklären lassen. Viel komplexer als die 2 10er vom letzten Jahr ist die auch nicht. Bis alles sitzt sollte man sich hald ein wenig Zeit nehmen.

Grüße,
MarwolTuk
Benutzeravatar
MarwolTuk
 
Beiträge: 19
Registriert: Di 13. Aug 2013, 15:47

Re: Kommunikation Treffen 2014

Beitragvon zauberkopf » Sa 19. Apr 2014, 00:47

In diesem momenten überlege ich immer... warum nicht doch ne AUTOMATISCHE ISDN-Anlage.. ;-)
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6172
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Kommunikation Treffen 2014

Beitragvon b0n3 » Sa 19. Apr 2014, 01:46

Na dann können wir ja auch gleich noch ne voip-Anlage dranfrimeln.
Da Flächendeckendes WLAN sowieso verfügbar ist, braucht man nur ne APP auf den Schlaufonen => WELTHERRSCHAFFT!!!!11!!
Alles was man dafür braucht ist ein PC und ein Medienkonverter für Analog. Müsste alles da haben.

Bei interesse würd ich mich drum kümmern.

Ich find die Idee vom Handy ins CB-Netz zu telefonieren Saugeil.
"Arbeitsgemeinschaft Weltweite-Ballondominanz bitte am Startplatz melden" 8-)
b0n3
 
Beiträge: 50
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 11:15

Re: Kommunikation Treffen 2014

Beitragvon uxlaxel » Sa 19. Apr 2014, 06:15

hatten wir nicht letztes jahr eine brücke ackerschnacker <-> CB-funk? gibts die noch?
im prinzip braucht man ja nur die pegel anpassen und eine "vox" (pegelerkennung), die die PTT automatsch betätigt...
lg axel
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8164
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Kommunikation Treffen 2014

Beitragvon b0n3 » Sa 19. Apr 2014, 11:22

glaube nicht das man ins CB-Netz kam.
b0n3
 
Beiträge: 50
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 11:15

Re: Kommunikation Treffen 2014

Beitragvon ferdimh » Sa 19. Apr 2014, 11:59

Man kam im Prinzip auch letztes Jahr ins CB-Netz. Das hatte aber eine Reihe Haken:
- Der Audioeingang der Funke war asymmetrisch - bei langer Leitung brummte es wie Sau
- Die VOX funktionierte eher schlecht als recht
- Die Funke hatte nen Wackelkontakt
- Die Antenne an der Funke war total scheiße
- Bei jedem Satz gab es Kaffee
- Es wusste kaum einer, dass man sich aufn Funk vermitteln lassen konnte.

Die CB-Funke hier auf der Vermittlung konnte über das Feldtelefonnetz besprochen werden. Massefreiheit der Funke und damit ansatzweise Symmetrie wurde durch Speisung derselben aus dem Bleiklotz daneben hergestellt. Zusammen mit der Kapazität der Antenne war es aber trotzdem für ne Menge Brumm (und fiep...) gut.
Bild
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5215
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Kommunikation Treffen 2014

Beitragvon MarwolTuk » Sa 19. Apr 2014, 13:09

Hi,

@zauberkopf und b0n3
Ich weiß zwar nicht warum ihr auf dem Treffen mit moderner Technik spielen wollt, für die man auch überall anders Nutzer findet, aber gut.

Die Feldvermittlung fungiert mit Amtszusatz (Die Teile mit Nummernschalter) als Analogtelefon mit Impulswahl. Wenn ihr was plant, macht bitte im Wiki einen eigenen Abschnitt.

Grüße,
MarwolTuk
Benutzeravatar
MarwolTuk
 
Beiträge: 19
Registriert: Di 13. Aug 2013, 15:47

Re: Kommunikation Treffen 2014

Beitragvon uxlaxel » Sa 19. Apr 2014, 14:09

ich kann die funke gut verstehen. wenn ich immer auf dem kopf liegen würde, würde ich auch brummen, weil mir schlecht ist :-)

spaß bei seite, man müßte hat mit übertragern die symmetrie herstellenund ggf. mit paar widerlingen die impedanz anpassen.
gerade die eingeschleppten störungen kann man aber nicht ohne weiteres simulieren, so daß das ganze sicher vor ort optimiert werden müßte.
vielleicht könnte man ja auch zur funke ein geschirmtes paariges kabel (cat 5e oder besser) legen und sich eine masse von der vermittlung abgreifen.
das müßte wie gesagt vir ort probiert und optimiert werden.

lg axel
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8164
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Kommunikation Treffen 2014

Beitragvon Bastelbruder » Sa 19. Apr 2014, 14:51

Ein Hauptproblem bei solchen (Profi-Amateur-)Funkgeräten aller Preisklassen ist die miserable Masseführung. Da hört der Empfänger erst dann nichts mehr, wenn man das Mikrofon abschraubt - damit ist alles geklärt, auch Dreckeffekte beim Senden.

Ohne im Gerät was zu ändern, muß in die Mikrofonleitung erstmal eine Mantelwellensperre. Direkt am Stecker ein AL1000 -Ringkern mit 10 Windungen x-filar und dann die Peripherie. (elektrostatische) Abschirmung wird grundsätzlich überbewertet, auch in eine ungeschirmte 10Kiloohm-Mikrofonleitung kommt auf diesem kurzen kapazitivem Weg kein nennenswerter Brumm.

Die Kopplung zur Ackerschnackerzentrale natürlich nur mit impedanzrichtig abgeschlossenen Symmetriertrafos, dann läuft das. Die Abschwächer in Mikrofon- und Lautsprecherleitung müssen zwischen Trafo und Funk liegen, dann ist auch Übersprechen zwischen den Trafos kein Problem. Auf der Funk-Mikrofonseite dürfte vom Gabelübertrager schon ein erdfreies Signal kommen, und die Gabelschaltung sollte bei korrekter Bemessung der Leitungsnachbildung und sauberen Pegeln durchaus Vox-Betrieb ermöglichen. Natürlich gibt es Endgeräte die besser ins System passen und schlechtere, irgendwo zwickt das immer.
Bastelbruder
 
Beiträge: 3847
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Kommunikation Treffen 2014

Beitragvon ferdimh » Sa 19. Apr 2014, 15:00

Jajajajajaja....

Ganz langsam. Ich hab das aufm Treffen aus Material aus einer Schrottplatine in 5 Minuten zusammengeworfen nachm Motto "Könnte vielleicht funktionieren".
Der Eimer hat auch überhaupt keine Gabelschaltung, da wurde hart Senden/Empfangen umgeschaltet. Und dafür wars dann doch echt benutzbar.
Ich habe mir da schon was überlegt, wenn ich meine Mitbewohner von Unterstützung beim Löten überzeugt kriegen, werde ich da mal experimentieren.
Zur Zeit habe ich mir da leider ein Handicap gefangen.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5215
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Kommunikation Treffen 2014

Beitragvon MarwolTuk » Do 24. Apr 2014, 20:00

Hi,

ich dachte mir das es nett wäre mit den Feldfernsprechern ins "klassische" Telefonnetz telefonieren zu können bzw. angerufen werden zu können. Tollerweise hat die Firma in der ich jobbe einen ISP-Bereich (Kleinprovider), und mein Chef wäre bereit uns für das Wochenende einen VoIP-Account zur Verfügung zu stellen.

Die Idee ist, dass dann per WLAN-Link auf den Platz zu bringen und mittels FritzBox und die Vermittlung zu tüdeln.

Genaueres kläre ich wenn das Treffen näher rückt, ich hatte bis jetzt nur nach der Möglichkeit gefragt. Klar ist aber das das (wenn wir es nicht total übertreiben) relativ Kostenneutal, und ohne irgendeinen Vertragslaufzeit-Schmafu abgehen wird.

Ich hab da auch mal das Wiki aktualisiert.

Grüße,
MarwolTuk
Benutzeravatar
MarwolTuk
 
Beiträge: 19
Registriert: Di 13. Aug 2013, 15:47

Re: Kommunikation Treffen 2014

Beitragvon elektrofreak » Do 24. Apr 2014, 21:26

Moin, ich glaube das passt hier am besten:

Plakettenkleber hat geschrieben:mein Feldtelefon von Ehhbay ist heute angekommen, alles vollständig soweit. Nach dem aufschrauben musste ich feststellen das 3 Strippen vom Induktor abgelötet wurden, war aber kein Problem, Schaltplan ist ja im Deckel :) nu funzt das wieder und ist Einsatzbereit.


Ich habe mir auch 3 Stück bei Ebääh geschossen mit einem Amtszusatz, alle haben das identische Fehlerbild, die Strippen vom induktor abgelötet, 2 davon wieder zusammengelötet und dann über die enden noch Schrumpfschlauch.
Zufall oder was steckt dahinter ?

Noch was:
2 davon hatten einen älteren Kurbelindunktor und einer einen neueren (die es für 0,50€ gab).
Nach der Reperatur folgendes: Schloss man die Ackerschnacker zusammen klingelte auch der an dem gekurbelt wurde, allerdings nur bei den beiden älteren. Bei dem mit dem neueren Induktor passiert das nicht. Kontakte sind auch in Ordnung und trennen/schließen.
Ist das normal ?

LG Philipp
Benutzeravatar
elektrofreak
 
Beiträge: 115
Registriert: Mi 21. Aug 2013, 11:17
Wohnort: Nerle

Re: Kommunikation Treffen 2014

Beitragvon ferdimh » Do 24. Apr 2014, 21:38

Vermutlich wurden die Geräte "hart" auf ZB-Betrieb umgerüstet.
Wenn man im ZB-Betrieb kurbelt, ballert man die Klingelspannung in die Vermittlungsstelle rein.
Eine Relaisvermittlung steckt das weg, ne elektronische eher weniger...

Das Verhalten, dass auch der eigene Induktor klingelt, tritt bei gedrückter Prüftaste auf. Also ist die entweder gedrückt oder am Arsch (oder nicht angeschlossen, das ist nen Öffner).
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5215
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Ankopplung Feldtelefon -> ELA

Beitragvon uxlaxel » Do 24. Apr 2014, 22:30

hi jungs, ich muß mir langsam mal ernsthaft paar gedanken machen, wie ich den ackerschnacker an die ELA kopple.
im wiki habe ich was von ca. 1V sprechspannung an 600Ohm gelesen.
1. muß der Übertrager gleichstrom durchlassen oder entkoppelt werden? nach meinem verständnis läuft das ganze ja über eine stromschleife. oder? also übertrager hart an die leitung?
2. was passiert, wenn versehentlich angeklingelt wird? hat man dann 100V auf dem übertrager und grillt was?
helfen da 4 dioden (je 2 in reihe, antiparalell auf der leitung als überspannungsschutz?
3. könnte man das "klingeln" gezielt irgendwie nutzen?
4. was passiert mit der leitung, wenn die nicht vermittelt ist? ist die da offen, oder eher kurzgeschlossen? (ggf. störeinstrahlung von wer weiß was)
5. habe ich was vergessen?
6. hat jemand einen ackerschnacker übrig und überläßt den mir ggf. vorab (leihgabe?), daß ich das ganze vielleicht schon mal trocken testen kann?

lg axel

p.s. 7. habe im wiki was nachgetragen.
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8164
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Kommunikation Treffen 2014

Beitragvon ferdimh » Do 24. Apr 2014, 22:55

1. Beim OB Netz liegt KEIN DC auf der leitung.
2. genau das ist der fall. die Quelle ist allerdings recht hochohmig (R>300Ω, Zl kommt noch drauf. Strombegrenzung ist die Kraft des Kurbelnden. ne 1N4007 schließt das sicher kurz).
3. Kann man bestimmt. Überleg dir was. Man könnte damit den Gong auslösen
4. Die hängt offen in der Gegend rum. Bei Symmetrie und 600Ω passiert da aber nicht viel.
5. weiß ich nicht.
6. Ich kann versuchen, einen zu bekommen, den ich verleihen kann, mache mir aber nicht viel Hoffnung.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5215
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Kommunikation Treffen 2014

Beitragvon Roehricht » Do 24. Apr 2014, 23:29

b0n3 hat geschrieben:Na dann können wir ja auch gleich noch ne voip-Anlage dranfrimeln.
Da Flächendeckendes WLAN sowieso verfügbar ist, braucht man nur ne APP auf den Schlaufonen => WELTHERRSCHAFFT!!!!11!!
Alles was man dafür braucht ist ein PC und ein Medienkonverter für Analog. Müsste alles da haben.

Bei interesse würd ich mich drum kümmern.

Ich find die Idee vom Handy ins CB-Netz zu telefonieren Saugeil.
"Arbeitsgemeinschaft Weltweite-Ballondominanz bitte am Startplatz melden" 8-)



hallo ,
VOIP kannst du für sowas in die Tonne treten. das braucht zu viele Adern, Strom am Endgerät,nur 100m Kabelreichweite. Und ein kleiner Furz und das Zeug schmiert ab. Für sichere und zuverlässige Kommunikation völlig unbrauchbar.Sowas ist nur in einer dekadenten Büroümgebung brauchbar, wo Manager meinen jeden Tag das moderenste und teuerste mit dem geringsten Nutzwert zu kaufen. Haupsache der Apparat hat ein riesiges Mäusekino und schicke Chromleisten....

VOIP eignet sich allenfalls als Zubringer aus´m öffentlichem Netz. Das geht aber auch mit GSM/UMTS. Man braucht nur ein Umsetzer GSM/ HKz .

Hier draussen ist eigentlich ein einfacher solide gebauter HKz Apparat mit MFV das beste. Oder Ackerschnacker mit Wahlaufsatz.Die Funktionsreichweite beträgt bei 48V Anlagenspannung ca 5km mit 0,6 Draht.


.
Modernere Versionen können per Umschalter fast alles. Der zur Zeit aktuelle Nato Apparat kann 2-Draht OB/ZB/ZB-Wählbetrieb MFV/IWV/ WeWa, Wahlruf und WTK 2 . In 4-Draht kann er WTK 1-TF(E&M) , PCM-32k/bit und 64k/bit (ISDN).

@Zauberkopf:

In diesem momenten überlege ich immer... warum nicht doch ne AUTOMATISCHE ISDN-Anlage..



Ja geht auch ich hab hier sone Kiste rumstehen. Is ne Hicom 200 mit ca 50 analogen und 40 digitalen TAsL. Da gibts eine Vermittlung zu, sodass Acckerschnacker im ZB Betrieb drangehonken werden können. Hörer abnehmen , Zentrale wird gerufen. Man muss dazu den Teilnehmer auf "Vermitteln unbewählter Leitungen" schalten und als Abwurfplatz die Hausleitung eintragen. Die Anlage ist auf ca 180 TA aufbohrbar ohne ein Schrank dazuzustellen. Im Vollausbau mit insgesamt 6 Schränken kann sie 480 TA.

Hier ein Bild einer Hicom 200, das ist nicht meine. Von der hab ich grad kein Bild.

http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.maschinensucher.de/ma2/bilder/Siemens-Hicom-200-Telefonanlage-genutzt-Siemens-Hicom-200/1088735-2.jpg&imgrefurl=http://www.maschinensucher.de/ma2/bilderanzeigen-A1088735-2-de.html&h=867&w=650&tbnid=naSawlB-qmf8fM:&zoom=1&tbnh=90&tbnw=67&usg=__y2oDmSARACSkETyHZfVazYbe1jU=&docid=XEPEKSNYBFC-YM&client=firefox-a&sa=X&ei=8n5ZU6n5Isfoswb8o4GoBA&ved=0CEoQ9QEwBA&dur=348

Die Anlage ist mit dem Programm "EMMA" vor Ort parametrierbar.

73
Wolfgang
Benutzeravatar
Roehricht
 
Beiträge: 2596
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Kommunikation Treffen 2014

Beitragvon Nicki » Fr 25. Apr 2014, 00:18

"Gefällt mir"
Soll ich mir schon mal Telefonkabel an Seite legen?
Benutzeravatar
Nicki
 
Beiträge: 2763
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:16
Wohnort: großes Kaff an der Mosel kurz vor Luxemburg

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: duese, Google [Bot], rene_s39, Sir_Death, tryps und 23 Gäste

span