Ärgernis der Woche

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Toddybaer » So 10. Sep 2017, 17:26

Kann mir mal jemand eine Luftpumpe geben, damit ich meine Garage aufpumpen kann?

Die ist einfach viel zu klein für mein Werkzeug und Kram. Dabei ist noch nichtmal alles wieder zuhause. Kappsäge, gr. Bohrhammer und Bohrmascheng sind noch unterwegs

MFG Thorsten
Benutzeravatar
Toddybaer
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Virtex7 » So 10. Sep 2017, 18:15

sicher.

Ich hätte aktuell zwei Schraubenkompressoren je 15kW 8 bar und den zugehörigen 1000l Kessel zu vergeben, Preis ist verhandelbar...
:lol:
Zuletzt geändert von Virtex7 am Fr 15. Sep 2017, 00:57, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Virtex7
 
Beiträge: 1451
Registriert: Di 13. Aug 2013, 21:50
Wohnort: Erlangen

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Toddybaer » So 10. Sep 2017, 18:24

nett gemeint aber ich glaub das amcht mein Hausanschlusskasten nicht mit.
UNd mein Generator hat nur max 2 kW

Es wird zeit das ich das Carport in Angriffnehm
Benutzeravatar
Toddybaer
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon xanakind » So 10. Sep 2017, 19:54

MIRAG hat geschrieben:das ist einfach nur Geldmacherei.

Nein! Das ist mit sicherheit ein Unfallschwerpunkt. Oder es ist da ein Kindergarten / Schule.
Wie kommst denn darauf, dass die nur wegen dem Geld an dieser Stelle Blitzen? ;)
Ich hatte mal der Ordnungspolizei hier in meinem Kaff mal einen Brief geschrieben.
Da bin ich unter anderem mal auf die ganzen Sierzega Geschwindigkeitsanzeigen eingegangen.
Ich hatte geschrieben, dass sie ja nun anhand der ganzen Statistiken nun exakt feststellen können, wann sich zu welchen Uhrzeiten das Blitzen lohnt.....
Die Polizei hat mich dann auch tatsächlich angerufen und gesagt, dass das mit dem "Geldmachen" doch üüüüüberhauptnicht stimmt und sie nur an Unfallschwerpunkten Blitzen.
Dabei gibt es hier eigentlich keine Unfallschwerpunkte......

Die Woche darauf war dann ein Artikel in der Ortszeitung:
http://www.karbener-zeitung.de/raser-zuegeln-ihr-tempo/
:D
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 2957
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Fritzler » Di 12. Sep 2017, 15:11

Also das Rumgeeier mit der neuen Strecke is langsam echt nimmer zu fassen!
Seitdem ich mich letztens darüber ausgekotzt gibt es immernoch! täglich! Störungen.

Jezt hammses aber wohl komplett kaputt bekommen:
nach einer Stellwerkstörung zwischen Ostbahnhof und Ostkreuz kommt es auf den Linien S3, S5, S7 und S75 noch zu Verspätungen und Zugausfällen.

Linie S3 verkehrt zwischen Erkner und Westkreuz im 20-Minutentakt.
Linie S75 verkehrt nur zwischen Wartenberg und Ostkreuz.


Was könn die eigentlich?
Ne Woche lang Kinderkrankheiten ausmerzen ist zwar unschön, aber wenns sooo neu ist..
Aber seit über 3 Wochen tägliches Versagen?
Dazu fällt mir echt NIX mehr ein.
Gleich mal gucken wie ich mitm Bus nachhause komme.
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 4939
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon MichelH » Mi 13. Sep 2017, 21:19

Heute zwei stunden beim Augenarzt gesessen und mir nen Span aus dem Auge fummeln lassen.

Das ist echt das ekelhafteste überhaupt. Gibt nur wenige Personen den ich sowas wünschen würde.

Ich hab ja eh ein problem mit Spritzen und Kanülen...aber damit auch noch auf dem Augapfel rumarbeiten...neeeeeeeee

Egal, jetzt ist er raus und ich hab wieder ruhe.

Das blödeste ist ja. Ich hatte ne schutzbrille getragen :D
Benutzeravatar
MichelH
 
Beiträge: 944
Registriert: Mi 6. Nov 2013, 19:49
Wohnort: Nord-West

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Weisskeinen » Do 14. Sep 2017, 09:27

Wie hat sich denn dann der Span ins Auge gemogelt?
Ich hatte sowas noch nicht, aber Netzhautuntersuchungen. Dszu wird so ein Glaskegel mit Gel auf den Augapfel gepappt, damit der Augenarzt mit seiner Spaltlichtlampe (hell!!!) da ordentlich reinsehen kann. Obwohl man da Betäubungstropfen rein bekommt, ist das unangenehm...
Zuletzt geändert von Weisskeinen am Do 14. Sep 2017, 12:07, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Weisskeinen
 
Beiträge: 1847
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon RMK » Do 14. Sep 2017, 09:44

Augenarzt hatte ich beim Hausumbau auch schon. Schutzbrille war auf, trotzdem war ein Metallsplitterchen im Auge.
Abends um halb zehn zum Notdienst, da kam ich dann auch gleich dran, die gute Frau hat mir den Splitter gezogen
und dann noch mit einer Mini-Bohrmaschine am Augapfel rumgebohrt (!) damit keine Partikel zurückbleiben, die
rosten können... urks.
Danach noch ne Beruhigungssalbe, am nächsten Morgen alles wieder gut.
Benutzeravatar
RMK
 
Beiträge: 1047
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon ESDKittel » Do 14. Sep 2017, 10:05

Drücke Dir die Daumen daß es schnell und ohne Umschweife verheilt!
Durfte mich selbst mit wiederholten Hornhautablösungen rumschlagen...das wünsche ich echt niemandem.
Der Augenarzt hat da die abgelöste Hornhaut vom Augapfel abgepult wie die Haut von einem Puddig.
Benutzeravatar
ESDKittel
 
Beiträge: 1646
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 13:18

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon m3rt0n » Do 14. Sep 2017, 12:11

flexspan hatte ich auch schon mal im auge, juckt wie die sau und ich durfte ne woche pirat spielen :-D
habe immer noch einen punkt in der hornhaut, dabei ist das mittlerweile zehn jahre her...
Benutzeravatar
m3rt0n
 
Beiträge: 452
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:17

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon winnman » Do 14. Sep 2017, 18:39

Hatte schon mal trotz Schutzbrille einen Span im Auge, meist mit der Stichsäge beim Ausschnitte aussägen für irgendwelche Messgeräte.

Jetzt hab ich eine Brille ohne Lüftungsöffnungen und was passiert mir vor 2 Wochen:

Da die Augen immer schlechter werden mit Brille unter der Schutzbrille, zum genau schauen ob es passt, Schutzbrille ab und mit der Sehhilfe nachgeschaut -> passt

Nächster Schnitt, Span im Auge (ich hab doch die Brille auf????)
Ich Depp hab vergessen die Schutzbrille wieder aufzusetzen.

Muss da sowieso mal ein paar Fotos hier raufladen von dem Projekt.
winnman
 
Beiträge: 574
Registriert: Fr 18. Jul 2014, 10:15

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Wurstblinker » Do 14. Sep 2017, 23:55

Da meine kleine Fräse immer Probleme beim Spannen der Höhenverstellung hat ,
bin ich mal auf die Idee gekommen mit nem Cuttermesser den überschüssigen
Lack aus dem Spannschlitz zu kratzen......

Bild

Wer konnte denn ahnen das die Chinesen den absichtlich als Anschlag reingegossen haben grrrrrr :evil:


So siehts jetzt aus..... :shock: :cry:

Bild

Was tun ?
Warten bis es ganz rausbricht, oder gleich V reinschleifen und mein Glück mit WIG und Edelstahldraht versuchen?

im Moment hälts noch , und spannen lässt sich die Säule auch, aber ist wohl nur eine frage der Zeit.... :x
Benutzeravatar
Wurstblinker
 
Beiträge: 377
Registriert: Di 13. Sep 2016, 21:09
Wohnort: weit West

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Anse » Fr 15. Sep 2017, 00:15

WTF?
Was ist das für ein Material und wie fest hast Du das angezogen?
Wenn es echter Guss ist wird es mit Schweißen eh schwer. Aber ich bin kein Schweißexperte.
Was ist das für eine Maschine? Sieht für mich nicht wie eine Fräse aus.
Anse
 
Beiträge: 860
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:30
Wohnort: Bühl

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Wurstblinker » Fr 15. Sep 2017, 00:42

Material ist wohl CGG (China Grau Guss)
die Maschine ist so eine:

http://www.plexxart.at/bastelstube/show ... p?tid=1281

Die habe ich mir damals gekauft , als ich feststellte, das man eine Fräsmaschine gut gebrauchen kann
um eine Fräsmaschine zu bauen :)
Eigentlich ist das Ding super und fräst viel genauer als ich mit meinem Rollmeter messen kann :lol:

Zugedreht wurde mit der geballten Kraft von Daumen Zeigefinger und Handballen....

Habe mich noch nicht getraut den Lack und den Spachtel abzupiddeln ,
wahrscheinlich hält der den gesamten Ständer zusammen
Benutzeravatar
Wurstblinker
 
Beiträge: 377
Registriert: Di 13. Sep 2016, 21:09
Wohnort: weit West

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Anse » Fr 15. Sep 2017, 00:52

Interessant was der Chinese unter Fräsmaschine versteht :shock:
Die Spindellager dürften der Belastung nicht gewachsen sein. Aber wenn es Dir hilft ist alle Ok.
Die Bruchkante sieht nicht nach Guss aus. Viel zu weiß oder ist das noch der Lack?
Schweißen bringt wahrscheinlich nicht viel da es dann gerade am anderen Ende reißen wird.
Da soll mal jemand was sagen der sich damit auskennt.
Anse
 
Beiträge: 860
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:30
Wohnort: Bühl

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Wurstblinker » Sa 16. Sep 2017, 00:36

Habe mal allen Mut zusammengenommen und den Lack abgemacht.

Bild

Darunter befinden sich gut 5mm Gips?? :o
und dann kommt was rostiges,metallähnliches... :shock:

Bild
Beim zudrehen kommt der Riss deutlich zum vorschein ,
weiter aufgehen kann er aber nicht da der Spannschlitz hinten komplett zusammen ist.

Einziger tipp von nem Kollegen bisher:

Zuspachteln neu lackieren und als kaum benutzt bei ebay einstellen .... :roll:

Glaube ich versuch einfach mal Aufflexen und Edelstahl Wig...
vielleicht habe ich ja Glück und es ist Stahlguss.
Benutzeravatar
Wurstblinker
 
Beiträge: 377
Registriert: Di 13. Sep 2016, 21:09
Wohnort: weit West

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon berlinerbaer » Sa 16. Sep 2017, 02:07

Wurstblinker hat geschrieben:Einziger tipp von nem Kollegen bisher:

Zuspachteln neu lackieren und als kaum benutzt bei ebay einstellen .... :roll:


Dein Kollege muss aber noch etwas dazulernen:

Dachbodenfund! Rar! Präzisionsfräsmaschine - unbedingt lesen! Schnäppchen ab 1€!!!

Aus dem Nachlass meines verstorbenen Stief-Patenonkels, der Maschinenbauer war...

-ein halber Textkilometer Geschwafel-

Weil ich nichts davon verstehe, wird die Maschine als defekt verkauft, obwohl der Motor und die beiden Verstellrädchen der xy-Achse einwand- und spielfrei laufen.

So verkauft man Schrott in der Bucht :evil: .


Ansonsten beste Wünsche beim Schweißversuch.
Das ganze Werkstück vorm Schweißen vorsichtig mit dem Gasbrenner anwärmen und gaanz langsam abkühlen lassen könnte gegen Spannungsrisse helfen.

Häßlichen Guß vergipsen, um korrekte Dicke vorzutäuschen - der Chinese versteht sein Handwerk...
berlinerbaer
 
Beiträge: 219
Registriert: Di 22. Aug 2017, 05:19
Wohnort: Berlin

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Chemnitzsurfer » Sa 16. Sep 2017, 07:33

Wieso erinnert mich das an den Pulso vom Treffen ;-)
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 2831
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Bastelbruder » Sa 16. Sep 2017, 08:01

Der Gips dürfte Polyesterharz-Spachtelmasse sein, also Kreide. Oder "Füller" (Grundierung).
Und der Riß ist wohl schon längere Zeit mit Rost gefüllt.
Bastelbruder
 
Beiträge: 3898
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon PowerAM » Sa 16. Sep 2017, 11:11

Die gestern für heute zwischen 9 und 11 Uhr angekündigte Zustellung eines Pakets mit einer Motorradbatterie hat nun wieder den Status: "Die Sendung wird im Paketzentrum bearbeitet". Demnach fällt die heutige Zustellung aus. Und ich darf mir eine Autobatterie für die Ausfahrt mitnehmen, um selbst Starthilfe geben zu können.
Benutzeravatar
PowerAM
 
Beiträge: 1779
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon ESDKittel » Sa 16. Sep 2017, 11:50

Wurstblinker hat geschrieben:Glaube ich versuch einfach mal Aufflexen und Edelstahl Wig...
vielleicht habe ich ja Glück und es ist Stahlguss.

Dem Teil könnte man zusätzlich auch ein Exoskelett verpassen.
Der Verstellmechanismus kompliziert das natürlich...sonst hätte eine Bandage aus starkem Flacheisen schon gereicht.
Benutzeravatar
ESDKittel
 
Beiträge: 1646
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 13:18

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Schrauber » Sa 16. Sep 2017, 14:37

Hi Wurstblinker,
mit Wig wirst du da wenig Erfolg haben, ausser du hast da ein wirklich großes.
Der punktuelle Wärmeeintrag ist sonst zu gering für das große Teil.
Es gibt aber Gusselektroden für so was.
Ne alte Gußbadewann für die Regenwassersammlung hält hier seit über 20 Jahren dicht,
nachdem wir sie geschweisst hatten.
Schrauber
 
Beiträge: 63
Registriert: Di 5. Aug 2014, 08:05

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Nicki » Sa 16. Sep 2017, 15:16

Mit einer Gusselektrode habe ich vor einer Weile einen zwecks Bolzenrestentfernung zerflexten Turboladerflansch zusammengebraten, das ging recht gut.
Benutzeravatar
Nicki
 
Beiträge: 2768
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:16
Wohnort: großes Kaff an der Mosel kurz vor Luxemburg

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon MichelH » Sa 16. Sep 2017, 15:21

wichtig ist, dass das Teil richtig knacke heiß ist. Also abbauen, draußen ein schönes Lagerfeuer machen oder ggf den Kamin anheizen. Das Teil reinlegen und wenn das teil richtig schon durchgewärmt ist schnell schweißen, danach wieder ins feuer und bis das feuer aus ist drin liegen lassen. So vermeidet man am besten die sonst enstehenden Spannungsrisse im Guss
Benutzeravatar
MichelH
 
Beiträge: 944
Registriert: Mi 6. Nov 2013, 19:49
Wohnort: Nord-West

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Wurstblinker » Sa 16. Sep 2017, 15:33

MichelH hat geschrieben:... draußen ein schönes Lagerfeuer machen oder ggf den Kamin anheizen. Das Teil reinlegen und wenn das teil richtig schon durchgewärmt ist schnell schweißen, danach wieder ins feuer und bis das feuer aus ist drin liegen lassen.


Das nehm ich mal als Tipp des Tages. tnx
Hatte schon überlegt mit Backofen auf 250 grad , aber Grillen wollte ich diese WE eh noch.
Dann ab in die Löschdecke zum Warmhalten und Schweißen und zurück zu den Würstchen hehe
Benutzeravatar
Wurstblinker
 
Beiträge: 377
Registriert: Di 13. Sep 2016, 21:09
Wohnort: weit West

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: AlexVR6, Bing [Bot], crasbe, Exabot [Bot], Google [Bot], Mista X, Neat, space24 und 30 Gäste

span