Ärgernis der Woche

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Sir_Death » Mo 23. Okt 2017, 20:23

dicke rote laufende Nase, Kreislauf eklig.
Sir_Death
 
Beiträge: 1076
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Rial » Mo 23. Okt 2017, 21:04

Gute Besserung :)
Benutzeravatar
Rial
 
Beiträge: 508
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 19:20
Wohnort: Region Hannover

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Andreas_P » Mo 23. Okt 2017, 21:26

Wünsche gute Besserung.

Bild->zoom

Hier ein virtueller Erkältungstee. :)
Benutzeravatar
Andreas_P
 
Beiträge: 951
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 11:35
Wohnort: Gemünden am Main

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Mista X » Mo 23. Okt 2017, 21:30

Gute Besserung!
Benutzeravatar
Mista X
 
Beiträge: 1089
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Aw: Ärgernis der Woche

Beitragvon PowerAM » Di 24. Okt 2017, 10:24

Ebenfalls gute Besserung! Ich hatte gestern auch das Gefühl, etwas auszubrüten. Wurde den ganzen Tag nicht richtig munter, zudem war ich antriebs- und motivationslos. Abends 'ne Kanne Salbeitee ausgesoffen, pausenlos pinkeln gewesen und nach der Tagesschau schlafen gegangen. Heute war alles wieder okay.

Noch ein Ärgernis: Google hat mir im Rahmen einer Android-Aktualisierung den Google-Assistent ("Okay, Google...") aufs Schmierfon geschoben. So nett die Idee dahinter ist, so garstig ist der Energiebedarf dieser App. Man konnte dem Akkustand beim Wenigerwerden zuschauen. Also fort damit. Was ich wissen will, das kann ich auch eintippen und selbst lesen. Nun ist der Energiebedarf wieder normalisiert.
Benutzeravatar
PowerAM
 
Beiträge: 1739
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Fritzler » Di 24. Okt 2017, 10:31

Ja Salbeitee ist der Knüller bei sowas.
Leichtes Halskratzen -> Salbeitee abpumpen und am nächsten morgen gehts einem wieder supi.
Thymiantee haut da auch gut rein, muss man aber 10min ziehen lassen wegen den dicken Blättern.

Fedex Paket ist da, das Adressschild ist total zerkratzt...
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 4880
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Lötfahne » Di 24. Okt 2017, 10:38

Gestern war wieder so ein Tag...
https://youtu.be/Zq6brwRKI7U
Beispielvideo aus Prag.

Noch 18 Jahre, 9 Monate und 6 Tage. :roll:
Benutzeravatar
Lötfahne
 
Beiträge: 662
Registriert: Sa 9. Nov 2013, 10:43
Wohnort: KBS 669 bzw. 9401

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Fritzler » Di 24. Okt 2017, 10:45

@Lötfahne,
als mitfahrenden Kunden geht da einem auch ganz schön einer ab.
Düst ne blonde Lenkschnecke aus ner Ausfahrt, Straßenbahn wirft den Magnetbremsenanker.
Es hat nur nicht gekracht , weil die Olle dann noch schnell den Rückwärtsgang reingerührt bekommen hat.
Dabei wird auf dem eingleisigen Abschnitt der 60 schon immer nur 40 statt 50 gefahren, wegen sonen Deppels.

Oder die Trottel die immer noch schnell parkende Autos überholen müssen obwohl die Bahn schon nah dranne is.
Aber irgendwie haben die Fahrer hier Klingelverbot bekommen?
Anstatt dem Typen mit ordentlich gebimmel darauf hinzuweisen, dass er scheisse baut wird sofort angehalten und dann fahren natürlich mehre A-Geigen drann vorbei.
Die Straßenbahn steht ja schon...
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 4880
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Sir_Death » Di 24. Okt 2017, 10:49

Danke für die besserungswünsche - heute liege ich endgültig flach.

@Lötfahne: Nur, wenn das Pensionsalter nicht geändert wird! - Ich hab momentan noch ca. 24,5 Jahre...
Bei 40-60km/h ist der Schaden zum Glück weniger als bei 120 auf der Eisenbahn. - kommt bei uns vor allem im Winter alle paar Wochen vor...
Sir_Death
 
Beiträge: 1076
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Lötfahne » Di 24. Okt 2017, 11:22

Ich hab schonmal einen Linksabbieger mit 53km/h (60 km/h hätte ich da dürfen..) quer über ne Kreuzung gewemst.
Sagte der dann: "Ich hatte doch grün!"
Ich: "Ja, Mann! Aber für geradeaus!!" (Er bog von der Geradeausspur ab. Die Linksabbieger daneben blieben ordnungsgemäß bei ihrem Rot stehen. Und waren seeehr gute Zeugen :mrgreen: ) :roll:

Im Übrigen ist der "klassische Linksabbieger" mit weitem Abstand die häufigste Unfallursache. Sieht man ja auch auf den Videos.
Von meinen 6 Treffern bisher waren 5 Linksabbieger.
Die Werkstätten halten deutlich mehr Verkleidungsteile für rechts vorne vor. ;)
Benutzeravatar
Lötfahne
 
Beiträge: 662
Registriert: Sa 9. Nov 2013, 10:43
Wohnort: KBS 669 bzw. 9401

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Rial » Di 24. Okt 2017, 17:37

@Lötfahne: Nur, wenn das Pensionsalter nicht geändert wird! - Ich hab momentan noch ca. 24,5 Jahre...

Aktuell habe ich noch knappe 17 Jahre bis zur Pension.

Das wird sich demnächst aber wohl auf 24 Jahre erhöhen :roll: :oops:
Benutzeravatar
Rial
 
Beiträge: 508
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 19:20
Wohnort: Region Hannover

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon rene_s39 » Di 24. Okt 2017, 18:58

Lötfahne hat geschrieben:Noch 18 Jahre, 9 Monate und 6 Tage. :roll:


Nach genau dieser Zeit könntest du aber auch dein erstes Kind bekommen und bereits volljährig haben, so war zumindest mein erster Gedanke.
rene_s39
 
Beiträge: 377
Registriert: So 17. Jan 2016, 23:06

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon vorhautfront » Di 24. Okt 2017, 19:28

@Lötfahne: das Video erinnert mich ein wenig an den dir bekannten Verkehr in Grosssachsen... zum kotzen, das
vorhautfront
 
Beiträge: 221
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 09:08

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon MatthiasK » Di 24. Okt 2017, 23:36

Wobei zu der genialen Verkehrsführung in Großsachsen noch zu sagen ist, dass der Bahnverkehr zu 50% als Geisterfahrer unterwegs ist und der Straßenverkehr bei Gegenverkehr nicht ausweichen kann.

Meine Mutter wurde dort auch schon mal von nem Kutscher mit wilden Gesten blöd angemacht - meine Reaktion wäre da eine "SSSSS"-Folge in Telegrafie auf der Hupe und wenn das nicht hilft gibst das Kreissignal mit der LED-Taschenlampe.
Benutzeravatar
MatthiasK
 
Beiträge: 441
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Fritzler » Di 24. Okt 2017, 23:47

Klingt wie der Hultschiner Damm mit der Linie 62.
Die ist dort eingleisig und fährt auf der Seite der Straße.
Die Bahn kommt dir also alle 20min ENTGEGEN auf deiner Spur, ausweichen geht nur in Gegenverkehr.
Daher is da auch 30 und es gibt ein nettes Zeichen überm 30er Schild.
https://www.google.de/maps/@52.5027671, ... 312!8i6656
Links vom Streifen sind eher so 1,7 Fahrspuren.

Das is bei mir in der Straße, ich kenn den Fahrplan und bretzel dann auch mal mit den erlaubten 50kmh da durch.
Wenn ich weis, dass die Bahn kommt nur mit 30 wegen den uneinsichtigen Kurven.
https://www.google.de/maps/@52.4468454, ... 312!8i6656
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 4880
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon ferdimh » Mi 25. Okt 2017, 12:36

Meine Mutter wurde dort auch schon mal von nem Kutscher mit wilden Gesten blöd angemacht - meine Reaktion wäre da eine "SSSSS"-Folge in Telegrafie auf der Hupe und wenn das nicht hilft gibst das Kreissignal mit der LED-Taschenlampe.

Das Problem mit permanent agressivem Umgang ist, dass die Bahn formal recht hat, egal wie ungünstig die Verkehrssituation ist. Da ist den Leuten, die mit der Situation zu kämpfen haben (namentlich dem Fahrer) noch aufn Sack zu gehen, nicht gerade hilfreich. Der Fahrer kann nichts dafür, dass er auf Multigelenkniederflurkernschrott durch Großsachsen muss.
Bis auf zwei-drei Idioten klappt das ja auch ganz gut. Bahn kommt, PKW-Verkehr hält (IN BEIDEN RICHTUNGEN!) an, sortiert sich auf der unbegleisten Spur zusammen, Bahn fährt durch, weiter gehts. Die Bahn kann spurgeführterweise praktischerweise deutlich näher an den Hauswänden entlangfahren als das ein LKW oder Bus könnte.
Es gibt aber immer wieder Intelligenzbestien (meistens in Protzkarren), die denken, die Bahn wäre nur so breit wie das Gleis, und dann voll im Weg stehen und erstmal wegrangieren müssen. Bei dieser komischen straßenbahnuntauglichen "zentraleuropäischen Breitspur" zu 1435mm gehen die 40cm, die das Fahrzeug über die äußere Schienenkante übersteht meistens in der mangelnden Präzision des Kraftfahrzeugtreters unter, bei einer sinnvollen Spurweite (wie z.B. in "Groß"sachsen 1000mm) passt es dann in der Regel nicht mehr. Das peilen die aber auch erst, wenn sie in 1m Abstand auf die klingelnde 2,4m breite Klobrille glotzen.

Mein persönliches Ärgernis, mindestens für heute:
Das ist der zweite Beitrag an einem Morgen, in dem mehr oder weniger intensiv agressives Verhalten im Straßenverkehr nahegelegt wurde. Hallo?! Gehts noch?! Man kann gerne einen haufen Blödsinn machen, auch gerne am KFZ, aber muss man denn das unbedingt immer gleich gegen andere einsetzen, deren Verhalten man nicht nachvollziehen kann?
Die meisten Menschen haben einen Grund für ihr Handeln, und sind bemüht, die negativen Auswirkungen davon so gut es geht einzuschränken.
Wenn es so dringend erforderlich ist, sich abzureagieren, empfehle ich Origamifalten mit dem Vorschlaghammer aus 10mm Blech.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5198
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Fritzler » Mi 25. Okt 2017, 13:51

@ferdimh:
Ist denn auf der Straße markiert wie breit die Bahn ist?
Auf meinen Links siehst du, dass die BVG das entweder farblich markiert oder im Gleisabschnitt anders pflastert bzw andersfarbig Asphaltiert.

Es gibt aber nix ärgerlichereres als sonen Schleicher, der 60 fährt, egal ob in der Ortschaft oder auf der Landstraße.
DIe Typen die konstant 60 halten -> bäh.
Sollen Bus fahren wennse Angst haben auf der Landstraße.

Oder wenn man selber schon mit 160 auf der linken Spur bretzelt, vor einem auch einer ist oder auf der Mittelspur is keine Lücke die groß genug ist.
Dann kommt von Hinten einer und drengelt, da hätt ich schon gerne nen LED Stinkefinger für.

Mein Hass gegenüber Radfahrern halte ich jetz aber mal zurück :mrgreen:
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 4880
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon OnOff » Mi 25. Okt 2017, 14:18

Fritzler hat geschrieben:
Mein Hass gegenüber Radfahrern halte ich jetz aber mal zurück :mrgreen:


Geht es euch auch so, das Fahrradfahrer IMMER aufhören zu treten, wenn man hinter ihnen ist, und nicht überholen kann ?
Gruß
Benutzeravatar
OnOff
 
Beiträge: 332
Registriert: Sa 20. Dez 2014, 23:56
Wohnort: Münsterland

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon PowerAM » Mi 25. Okt 2017, 14:35

...oder bei einer Überholmöglichkeit mit der Hand das Linksabbiegen antäuschen, es dann aber doch nicht tun? Dass man sich vor dem Linksabbiegen nicht auch in seiner Fahrspur links einordnet, sondern das Linksabbiegen vom rechten Fahrbahnrand aus beginnt, ist leider auch normal. So lange sich die Mehrzahl dieser Strampelkasper für die einzigen Gutmenschen in der Stadt hält, wird sich meine Meinung nicht ändern. Viele gefährliche Situationen ließen sich vermeiden, wenn beidseitig der § 1 der StVO gelebt werden würde.
Benutzeravatar
PowerAM
 
Beiträge: 1739
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Fritzler » Mi 25. Okt 2017, 15:47

Ich wollt damit jetz nix lostreten, also psst ;)
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 4880
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Finger » Mi 25. Okt 2017, 16:03

Mal ganz ehrlich: was zum Geier soll das? Wenn ich hier nochmal was mit Bahn lese, ist das Thema hier zu.

Ärgerliche Grüße.
Benutzeravatar
Finger
Administrator
 
Beiträge: 2881
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Rial » Mi 25. Okt 2017, 18:06

Paket.jpg

So so... Das Paket wurde gestern um 14:59 zurückgestellt.
Gegen 16 Uhr war der Kutscher aber noch im Ort unterwegs.

Heute morgen wurde es dann wieder eingeladen...
Ich bezweifle,daß es heute noch an der Tür klingelt :oops:
Normal ist zwischen 1530 und 1700.
Das ist die Firma in gelb.

Und wegen dem German Liefer Service durfte ich heute 25min
und 10km verschwenden,um das olle Paket mit 2 analogen
Zeitschaltuhren aus dem Paketshop zu holen.
Benutzeravatar
Rial
 
Beiträge: 508
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 19:20
Wohnort: Region Hannover

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Rial » Mi 25. Okt 2017, 21:05

Paket2.jpg


Was haben die geraucht ???
:oops: :oops: :oops:
Benutzeravatar
Rial
 
Beiträge: 508
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 19:20
Wohnort: Region Hannover

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Mista X » Fr 27. Okt 2017, 13:56

Also ich glaub mein Schwein pfeift...

Unsere Untermieterin will die Miete nicht bezahlen und hat sich eine Mahnung von mir eingehandelt - so weit so logisch.

Dann drückt mir ihr Macker 250 Euro von 440 Euro Gesamtkosten in die Hand ...
Auf den Umstand am nächsten Tag angesprochen warum so wenig kommt nur: Muss ich nicht bezahlen, die Heizung war letzten Monat kaputt.

Ja stimmt, 2 1/2 Tage - wovon einer ein Sonntag war, war die Umwälzpumpe kaputt.
Ich habe am Sonntag beide Untermieter informiert von Duschgängen abzusehen, da diese durchaus kalt ausfallen können, aber das am Montag der Klempner kommt und die gründlich repariert und wartet.
Die Wohnungen selbst waren nicht kalt, da es 20 Grad hatte - es fehlte also nur Warmwasser über die kurze Zeit.

Naja sie sieht es nicht ein zu zahlen, also wird Anfang November mein Anwalt mal was Schreibarbeit bekommen - auf ihre Kosten versteht sich...
Benutzeravatar
Mista X
 
Beiträge: 1089
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Weisskeinen » Fr 27. Okt 2017, 14:57

Insgesamt dürftest du gute Chancen haben. Zwar kann der Warmwasserausfall eine Mietminderung von bis zu 70% bedeuten (was wegen der noch recht hohen Außentemperaturen aber unwahrscheinlich ist; http://www.mietminderung.org/mietminderung-kein-warmwasser-in-bad-oder-kueche/), so muss man die Mietminderung korrekterweise auf die Anzahl der Tage, an denen das Problem bestand, beziehen (https://ratgeber.immowelt.de/a/mieterrechte-bei-defekter-heizung.html). Wenn du also von der Mieterin 440€ pro Monat verlangst, beträgt die Tagesmiete 440€/30=14,67€. Davon 70% sind 10,27€. Für 2,5 Tage also 25,67€. Im Extremfall bräuchte sie also nur 414,33€ zu zahlen. 250€ sind definitiv zu wenig.
Bei so einem Gebaren solltest du dir vielleicht überlegen, Eigenbedarf anzumelden...
Benutzeravatar
Weisskeinen
 
Beiträge: 1800
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: andreas6, Bing [Bot], Blechei, eile, Geistesblitz, Google [Bot], Grassator, lüsterklemme2000, Myvesdin, phettsack, Thomas und 18 Gäste

span