Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Joschie » Fr 20. Sep 2013, 12:40

Hallo Ando,

also zuerst mal vorweg, ich hab auch so ein Stahlwerkschweißgerät. Ich hab es damals über eine Sammelbestellung aus einem anderen Forum bestellt.
Was ich sagen kann ist das der Service den Herr Balaban nicht schlecht ist. Mein Gerät hatte Probleme mit der HF-Zündung im AC-Modus. Das Gerät wurde anstandslos ausgetauscht. Auch meine Fragen vor dem Kauf wurden durch seinen Mitarbeiter fachlich und vor allem mit brauchbaren und ehrlichen Antworten beantwortet.

Meine ersten WIG Versuche habe ich mit einer alten Orlikon Trafomaschine gemacht. Zeitweise fand sich auch eine L-Tech bei mir zuhause. Das Problem an den Trafomaschinen ist das sie wenn sie AC-fähig sind erstens nur einen Einphasentrafo, und daher enorme Absicherungen benötigen (die 250Ampere L-Tech wollte eine 50A Netzsicherung) und zweitens das meist der alte Messer-Grießheim HF-Zünder verbaut ist für den es keine Funkenstrecke (welche leider verschleißt) mehr gibt. Ist die Funkenstrecke verschlissen zündet sie sehr bescheiden.


Beim Inverterzeugs bin ich von M*rkle nicht gerade überzeugt. Meine Favoriten sind hier ganz klar Jäckle, Hermann, Kemppi und die ElektroWerkeMündersbach (EWM). Welche aber gut über meinem Buget lagen.


So, kommen wir nun zum eingendlichen Kernproblem der gebrauchten. Wenn sie preislich im Rahmen ligen sinds meist Abrissbirnen mit Trafo. Sinds moderne Inverter dann liegen sie (wenn sie noch funktionieren) überm Buget. Bleibt also fast nur der Schinese.

btw. ich denke das du von einem WIG Gerät sprichst. Solltest du SIGMA (neudeutsch MAG) meinen sieht das ganze ganz anderst aus.

Grüße
Josef
Benutzeravatar
Joschie
 
Beiträge: 1015
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:19
Wohnort: Dahoim


Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Mirqua » Di 24. Sep 2013, 14:39

Hallo,
habe deine letztgenannten Federspanner hier letztes Jahr für neun nochwas bei Tip gekauft.
Machen was sie sollen, ABER!!!! mußte mir für meinen Kleinen doch wieder was selber aus Gewindestangen schweißen,
da du mit den Gußeisernen Krallen nicht in den engen Dom kommst, da ist schon die Feder drin :D .
Mußt halt sehen wie viel Platz du hast.

Mirqua
Mirqua
 
Beiträge: 177
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 08:53
Wohnort: nördl. von Berlin

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Raven » Di 24. Sep 2013, 15:17

Toni hat geschrieben:möchte mir möglichst universelle und brauchbare KFZ-Federspanner zulegen. Die alten aus Gewindestangen+Platten Selbstgeschweißten sind mir nicht mehr geheuer...

Oder reichen solche auch aus?:
http://www.ebay.de/itm/FEDERSPANNER-ZUR-MONTAGE-DEMONTAGE-VON-PKW-FEDERN-/400198862780?pt=DE_Autoteile&hash=item5d2db607bc



Ich hab die da die letzten Male verwendet....

Diese mit Bügel dazwischen sehen zwar toll aus..
Funktionieren sicher auch, aber nur wenn man Platz hat - sprich das Federbein ausgebaut ist...

Ich hab letztens ne Feder beim Golf3 -Vorderachse bei eingebautem Federbein gewechselt damit...(Geht nur wenn er keine Gasdämpfer hat)

Davor Domlager Golf 3
Davor Stoßdämpfer und Domlager Audi 80 Quattro hinten..

Gewinde gut fetten, Ordentlich ansetzen und wenn man nicht mittig ist, mit nem Ratschengurt sichern...
Mehr brauchts ned...
Und für die paar Ocken brauchst selber ned mit zusammenklamüsern anfangen..
Raven
 
Beiträge: 29
Registriert: Di 20. Aug 2013, 10:11

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon andreas6 » Di 24. Sep 2013, 20:32

Hallo,

da sich der Einzelhandel weigert, mir einen Scherkopf für einen Braun-Trockenrasierer der 3000er Serie (der sich hier tapfer über die Jahre geschlagen hat) zu verkaufen, muss ich leider ein neues Modell anschaffen. Gibt es Empfehlungen oder Warnungen dazu? Bedingungen: nur Netzbetrieb, kein Akku, schlichte Ausführung.

MfG. Andreas
andreas6
 
Beiträge: 1727
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Profipruckel » Di 24. Sep 2013, 20:52

andreas6 hat geschrieben:da sich der Einzelhandel weigert, mir einen Scherkopf für einen Braun-Trockenrasierer der 3000er Serie (der sich hier tapfer über die Jahre geschlagen hat) zu verkaufen, muss ich leider ein neues Modell anschaffen. Gibt es Empfehlungen oder Warnungen dazu? Bedingungen: nur Netzbetrieb, kein Akku, schlichte Ausführung.

Hier gibt das schon den zweiten Braun mit Akku, dem ersten unterstelle ich geplante Hühnersuppe.

"Designed in Germany", offensichtlich Fertigung in China. Hier sehe ich mal wieder einen ehemals guten Markennamen für Plunder missbraucht. Dieser Hersteller will mich nicht mehr als Kunde.
Profipruckel
 
Beiträge: 1347
Registriert: Di 13. Aug 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen Süd-Ost

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Sven » Di 24. Sep 2013, 21:01

Was fehlt dir denn beim Braun genau? Der komplette Kopf, Klingenblock oder Scherfolie?
Wie ist denn die genaue Gerätebezeichnung?
Ich gehe mal davon aus, dass das Gerät schlichtweg zu alt ist und es daher keine Ersatzteile mehr gibt. Allerhöchstens noch
beim klassischen Rasiererservice ;)

Ich habe noch einige alte Ersatzteile von Braun auf Lager, möglicherweise ist etwas für dich dabei.

Für meinen uralten Braun habe ich hier im Forum mal ein neues Klingenblocklager bekommen (diese weiße Plastikhalterung, die den Klingenblock festhält),
nach knapp 40 Jahren war das einfach mürbe.
Klingenblöcke und Scherfolien gibt es auch nur noch als Restbestände.
Irgendwann endet halt die Lagerhaltung von Ersatzteilen.

Nachtrag: Oder ist das eines der Billigmodelle, bei denen man den Kopf nur im Paket mit der Scherfolie bekam?
Benutzeravatar
Sven
 
Beiträge: 3375
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 12:52
Wohnort: in Sichtweise der Erdkante

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Zabex » Di 24. Sep 2013, 21:12

Ich fräse die Stoppeln seit über 10 Jahren mit einem Phillips-Trockenrasierer mit reinem Netzbetrieb. Das Ding ist wartungsarm und gibt's in ähnlicher Bauform immer noch zu kaufen. Z.B als Philips PowerTouch PT715 für rund 50€.
Benutzeravatar
Zabex
 
Beiträge: 345
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:45
Wohnort: Aldenhoven

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon andreas6 » Di 24. Sep 2013, 21:36

Hallo,

derzeit hat die Scherfolie einen Schaden. Nur einen kleinen, drei oder vier Löcher lang, aber das bleibt nicht so klein. Selbst das kleine Loch führt schnell zu Wunden in der Haut, die es bei intakter Folie gar nicht gibt. In vergangenen Jahren habe ich ein oder zwei Mal den kompletten Scherkopf (also Folie mit Gehäuse plus Messerblock als Satz) neu für schweres Geld (verglichen mit dem Gerätepreis) gekauft, weil es die Einzelteile nicht gab. Es war jeweils die Folie beschädigt. Das hiesige Modell ist ein Braun 3710.

Der lokale Blödmarkt hat das Ersatzteil noch im Katalog zur Ansicht, aber nicht mehr vorrätig, eine Anfrage in dessen rotbestuhlter Serviceabteilung endete knapp mit "nicht mehr lieferbar". Eine Suche im Web bringt auch keinen potenten Lieferanten zu Tage. Daher die Anfrage nach einem sinnvollen Nachfolger. Ich gehe davon aus, dass hier nicht nur Vollbartliebhaber unterwegs sind. Ich mag keine Fusseln im Gesicht und entferne die daher zum Leidwesen meiner Frau schon kurz nach Sichtbarkeit.

MfG. Andreas
andreas6
 
Beiträge: 1727
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Toni » Di 24. Sep 2013, 21:36

da du mit den Gußeisernen Krallen nicht in den engen Dom kommst, da ist schon die Feder drin :D .
Mußt halt sehen wie viel Platz du hast.

Platz ist mehr als ausreichend. Erstaunlicherweise...

Und für die paar Ocken brauchst selber ned mit zusammenklamüsern anfangen..
Raven

Hatte mir damals schon einen selber zusammengebraten. War für einen Polo. Für die Nummer jetzt möchte ich lieber etwas sichereres. Werde mir den für paarunddreißig Ocken holen - der sieht zumindest am stabilsten aus.

Ich möchte den Stoßdämpfer wechseln. Hängt nur an 3 Schrauben (Domlager, komische Stange am Mittelflansch, unterer Bügel). Alles gut zugänglich. Wenn ich die Schrauben gut rauskriege, wird der Rest ein Klacks...

Unten
Bild

Mitte
Bild

Oben
Bild
Benutzeravatar
Toni
 
Beiträge: 1026
Registriert: Di 13. Aug 2013, 18:24

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon nippelchen » Di 24. Sep 2013, 21:44

Mich hat Braun auch im Stich gelassen! (Langhaar-Trimmer ging nicht mehr, siehe altes Forum). Ich trage seitdem Vollbart.
Benutzeravatar
nippelchen
 
Beiträge: 74
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:19

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon andreas6 » Di 24. Sep 2013, 22:32

Hallo,

eine vollkommen unnötige Abhängigkeit. Kein Hersteller wird mir hier Vorschriften machen können.

Seltsamerweise sehe ich hier keine wirkliche Empfehlung und keine wirkliche Ablehnung. Sonst gibt es hier viel mehr Meinungen zu so einer Anfrage. Ich darf mal davon ausgehen, dass sich um die 90 % der Mitleser des Problems der Rasur stellen müssen und auch dazu eine Meinung haben dürften. Warum dann eine so dünne Resonanz? Gewiss ist das kein reines Bastelthema, aber dennoch breitflächig vorhanden. Um es mal anzuscheiden: Mein erster Braun-Rasierer hatte einen Akku drin. Völlig überflüssig, wurde kaum genutzt, die Netzversorgung ist einfach zu gut. Nach Versterben den Akku ersetzt, hielt also noch einige Jahre, dann wieder tot. Kein sinnvoller Nutzen erkennbar, daher auf die schlichten Modelle ausgewichen.

MfG. Andreas
andreas6
 
Beiträge: 1727
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Felix_W » Di 24. Sep 2013, 23:08

Deine Anfrage ging ja in Richtung Neugerät. Da aber wahrscheinlich viele hier ihren Rasierer nicht erst seit gestern haben, und die verwendeten Modelle überwiegend nicht mehr erhältlich sind, halten sich die Empfehlungen in Grenzen - so zumindest meine Vermutung.
Ich selbst habe einen Braun 5493, der immernoch zufriedenstellend funktioniert, wenngleich die Schärfe doch schon deutlich nachgelassen hat und da auch mal ein neuer Kopf fällig wird. Der nach wie vor erste Akku hält noch fast 2 Wochen durch. Ich kann da nicht meckern.

Gruß, Felix
Felix_W
 
Beiträge: 713
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 23:46
Wohnort: Deggendorf

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Fritzler » Di 24. Sep 2013, 23:28

Also ich weis ja ned wozu man ein ausfallträchtiges Machienchen zum Rasieren braucht.
Nassrasur und das hat sich :twisted:
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 4946
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Kellerkind » Di 24. Sep 2013, 23:37

Moin,
mich hält ein alter Gilette Nassrasierer bartfrei.
Sowas
https://www.google.de/search?q=Gillette+Adjustable&oe=utf-8&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a&channel=np&gws_rd=cr&um=1&ie=UTF-8&hl=de&tbm=isch&source=og&sa=N&tab=wi&ei=WgRCUrvhC4bJtQawwYBw

Die Klingenpreise der 17klingendinger mit sichabsichtlichauflösenderrutschkante haben mich schon immer gestört. Wollte mich eigentlich mal mit nem klassischem Rasiermesser probieren aber hab dann den Rasierhobel mal ausprobiert und das war ok. Rasierklingen für meinen gibts in der Bucht oder aufm Trödel massig für wenig Geld.

http://www.ebay.de/sch/i.html?_odkw=Gillette&_osacat=25766&_from=R40&LH_Complete=1&_trksid=p2045573.m570.l1313.TR10.TRC0.A0.Xrasierklingen&_nkw=rasierklingen&_sacat=25766

Grüsse Stefan
Kellerkind
 
Beiträge: 252
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:03

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Sven » Mi 25. Sep 2013, 00:03

Ich habe einen Braun Sixtant 8008 (uralt, ohne Akku usw.) und einen Philips HQ 6990/16.
Die beiden Geräte sind quasi stellvertretend für einfache Rasierer mit klassischem Scherkopf und drei beweglichen Rotationsscherköpfen.

Rasurergebnis: Mit dem Philips Gerät ist das Ergebnis besser, es ist einfacher glatter. Beide Geräte erfordern
Vorarbeit mit dem Trimmer oder eiem Langhaarschneider, weil sonst längere Stoppeln (so ab 4 Tage Bart ca.) nicht richtig erwischt werden.
Der Philips Rasierer fängt zudem dann an zu rupfen.
Tempo: Mit dem Philips geht es schneller, weil man mehr Haare auf einen Zug erwischt. Beim Braun muss man öfter durchs Gesicht fahren
Trimmer: Hier liegt der Philips vorne, der Trimmer ist schmaler und wird ausgeklappt, sitzt also nicht direkt am Scherkopf. Damit lassen sich Bärte besser in Form halten.
Der Trimmer des Braun Rasierers liegt direkt am Scherkopf, ist breiter und lässt sich nicht ausklappen.
Hautfreundlichkeit: Das Gerät von Braun ist etwas sanfter zur Haut, es neigt bei längeren Stoppeln deutlicher weniger zum Rupfen, als das Gerät der Konkurrenz.
Das mag bei teureren Geräten mit mehrstufigen Scherköpfen durchaus anders aussehen.
Handhabung: Der Philips Rasierer ist deutlich ergonomischer gestaltet und liegt besser in der Hand. Zudem passen sich die Scherköpfe dem Gesicht
sehr gut an, besser als dies bei jedem klassischen Scherkopf möglich wäre. Der Braun liegt nicht so gut in der Hand, allerdings liegen auch mehrere Jahrzehnte
zwischen beiden Modellen
Reisetauglichkeit: Unentschieden. Der Philips Rasierer kann dank des Akkus überall verwendet werden, auch mit Hilfe des Rückspiegels im Auto, auf der Autobahn 180 linke Spur ;)
Der Braun Rasierer ist deutlich kompakter und passt leichter in die Tasche für das Waschzeug. Allerdings muss man auf der Autobahn die nächste Raststätte anfahren, in
der es Waschräume mit Rasierersteckdose gibt.
Beide Geräte kommen mit 110-240V klar, der Braun muss allerdings manuell umgeschaltet werden.

Übrigens:
Die Akkus in Rasierer lassen sich meist recht leicht tauschen. Das sind nur zwei 0815 NIMH Zellen mit Lötfahnen, die gibt es für wenig Geld bei Reichelt.
Bei der Montage des Rasierer ist nur darauf zu achten, dass die Abdichtungen der Motorwelle(n) wieder korrekt montiert werden.
Sonst hat man irgendwann einen stinkenden Kurzschluss im Gerät.
Benutzeravatar
Sven
 
Beiträge: 3375
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 12:52
Wohnort: in Sichtweise der Erdkante

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Raven » Mi 25. Sep 2013, 08:38

Toni hat geschrieben:
Ich möchte den Stoßdämpfer wechseln. Hängt nur an 3 Schrauben (Domlager, komische Stange am Mittelflansch, unterer Bügel). Alles gut zugänglich. Wenn ich die Schrauben gut rauskriege, wird der Rest ein Klacks...
Mitte
Bild


Stabilisatorstange. Sollte unter Federspannung stehen...

Schaut ned soo schlimm aus...

Da hast ja richtig Glück.. Kein Einstellen der Spur hinterher..
Was das für ne Karre?
Raven
 
Beiträge: 29
Registriert: Di 20. Aug 2013, 10:11

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Toni » Mi 25. Sep 2013, 10:02

Was das für ne Karre?

BMW F11
Benutzeravatar
Toni
 
Beiträge: 1026
Registriert: Di 13. Aug 2013, 18:24

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Chemnitzsurfer » Do 3. Okt 2013, 19:44

Da mein jetziger Akkuschrauber bald 20 Jahre ( Mitbenutzung des Väterlichen Equipments) alt wird (und schon den dritten Satz China NiCD drinnen hat die gerade am absterben sind). Möchte ich nun Ausschau nach einem neuen Akkuschrauber machen. Der Vorteil des alten guten Stückes ist, dass es noch aus der Vor-Schnellspannbohrfutter-Ära und man so keine Bohrer durch mitdrehnen im Bohrfutter verschleißt ( bei den Hiltiakkus auf Arbeit gehen mehr Bohre über den Jordan weil die unten Konisch weggenisschelt sind, als dass die ausglühen oder wegbrechen ).

Gibt es noch aktuelle Produkte oder ist das gute alte Bohrfutter ausgestorben?
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 2835
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon flogerass » Do 3. Okt 2013, 19:59

Ich hab noch nie normale Futter an Akkuschraubern gesehen. Aber als Alternative gibts Bohrer mit Sechskantschaft.
Benutzeravatar
flogerass
 
Beiträge: 1145
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 17:46
Wohnort: Nord-Östlich von Ulm

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Chemnitzsurfer » Do 3. Okt 2013, 20:18

flogerass hat geschrieben:Ich hab noch nie normale Futter an Akkuschraubern gesehen. Aber als Alternative gibts Bohrer mit Sechskantschaft.

dir soll geholfen werden. Das ist ein als AEG umgelabelt Atlas Copco Baujahr Anfang der 90er Jahre
Bild
Bild
Bild
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 2835
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Heaterman » Fr 11. Okt 2013, 10:25

Ich hol hier mal nochmal die Rigol-Oszi-Diskussion hoch.
bei mir stand ja für den Herbst eigentlich das Ding hier:

http://www.batronix.com/versand/oszillo ... S2072.html

auf der Beuteliste. Allerdings muss man da das Paket „SD-DS2 Serielle Dekoder† noch dazukaufen. Das serielle Paket ist ein must have für mich.

Jetzt gibts neu dat hier:

http://www.batronix.com/versand/oszillo ... 1104Z.html

Hat schon mal 100 MHz. Serielle Software ist hier auch extra, aber insgesamt doch wohl das bessere Paket - oder?
Benutzeravatar
Heaterman
 
Beiträge: 2735
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon flogerass » Fr 11. Okt 2013, 10:37

Kommt drauf an was du willst. 4ch 100MHz 1GS <=> 2ch 70MHz 2GS mehr Speicher...
Benutzeravatar
flogerass
 
Beiträge: 1145
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 17:46
Wohnort: Nord-Östlich von Ulm

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Joschie » Fr 11. Okt 2013, 23:24

Mein Vater sucht für seinen Arbeitgeber (Grundschule) ein bezahlbares (~500€) und qualitativ brauchbares Audiosystem.

Das System sollte zwei einfach Boxen (ob aktiv oder passiv ist egal), ein kleines Mischpult, ein Doppel-CD-Player sowie zwei Mikrophone verfügen.

Die Raumgröße der Aula liegt bei knapp 40m².

Jetzt die Frage, könnt Ihr mir da was Empfehlen?
Kennt Ihr Bezugsquellen bei denen man so etwas auch z.B. gebraucht beziehen könnte?

Mit Grüßen und Dank

Josef
Benutzeravatar
Joschie
 
Beiträge: 1015
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:19
Wohnort: Dahoim

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon MrD » Sa 12. Okt 2013, 11:00

Joschie hat geschrieben:Die Raumgröße der Aula liegt bei knapp 40m².


Ernsthaft? Da is ja mein Wohnzimmer größer. Oder fehlt da ne '0'?
Bei PA-Zeug beµhe ich gerne das thomann'sche Sortiment, da gibts oftmals auch fertig zusammengestellte Anlagen für wenig Geld.

Gruß
MrD
Benutzeravatar
MrD
 
Beiträge: 357
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:53
Wohnort: D:/SAL/Homburg_OT

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ange12lo, baltasar, caprivi, duese, enebk, Finger, Google [Bot], Herrmann, inse, IPv6, licht_tim, Lukas, Lukas_P, lüsterklemme2000, Marsupilami72, Maschine, nero, Toddybaer, Ytterbium und 22 Gäste

span