Kurze Frage -> schnelle Antwort

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Heaterman » Di 20. Aug 2013, 10:44

Kann ich nicht bestätigen, Gerade die Pico-PSU`s sind bisher überhaupt nicht negativ in Erscheinung getreten.
Benutzeravatar
Heaterman
 
Beiträge: 2700
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Profipruckel » Di 20. Aug 2013, 22:41

Fritzler hat geschrieben:Naja diese Pico PSUs kann man getrost in die Tonne treten.
Überteuert, ausfallgeplagt und Wirkungsgrad im Keller.
Da sind 2 Schaltnetzteile mit villeicht 70-80% Wgrad in Reihe geschalten -> toll...

Wenn man nicht gerade den Zwang hat, mit 12V versorgen zu müssen, halte ich die PicoPSU für ausgemachten Blödsinn. Deine 70% sind pessimistisch, aber selbst zweimal sehr optimistische 90% ergeben in Summe nur noch 81% Wirkungsgrad.

Ich habe gerade vergeblich gesucht, neulich irgendwo einen Test gesehen - da gab es tatsächlich eine Konstellation, wo Netzteil + PicoPSU sinnvoll war. Es könnte bei tomshardware.de gewesen sein. Unabhängig davon interessant:
http://www.tomshardware.de/Netzteile-80-Plus-Bronze-preiswert-effizienz,testberichte-241196.html
Profipruckel
 
Beiträge: 1342
Registriert: Di 13. Aug 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen Süd-Ost

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Peppo » Mi 21. Aug 2013, 14:45

Moin!

Auf dem Treffen gabs ja diese batterielose Lampe, geniales Ding. Ein FtL-Converter! Wenn der Erbauer oder jemand mit "Kenne" des Projektes mal per PN schreiben könnte was er wie verhäkelt hat? Das wär toll :)

Grüße vom Peppo
Benutzeravatar
Peppo
 
Beiträge: 315
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 19:54
Wohnort: Gronau (Westf)

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Desinfector » Mi 21. Aug 2013, 14:55

Netzteile - je wilder die Tiere auf den Labeln, desto schlechter?
Benutzeravatar
Desinfector
 
Beiträge: 3121
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: FULL PALATINSK

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Hansele » Mi 21. Aug 2013, 16:12

Peppo hat geschrieben:Moin!

Auf dem Treffen gabs ja diese batterielose Lampe, geniales Ding. Ein FtL-Converter! Wenn der Erbauer oder jemand mit "Kenne" des Projektes mal per PN schreiben könnte was er wie verhäkelt hat? Das wär toll :)

Grüße vom Peppo



Schau mal hier im alten Forum, Tobi hat dazu etwas dokumentiert:

http://f3.webmart.de/f.cfm?id=1663923&r ... 0#16538260

(falls das Forum mal gelöscht sein sollte, im Thread "eure fertiggestellten Projekte" auf Seite 270 findet man die Doku)

Grüße
Benutzeravatar
Hansele
 
Beiträge: 1407
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon sebr » Mi 21. Aug 2013, 19:42

Hab hier einen Router der mich zum verzweifeln bringt: sobald er nach ein paar Minuten "warm" ist hängt sich das Teil auf. Anfangs kann man auf der seriellen Konsole alles schön mit verfolgen, dann kommt nur noch Datenmüll bzw. kryptische Zeichen und dann reagiert er gar nicht mehr. Auf Verdacht (thermische Probleme) hatte ich alle Elkos getauscht aber auch das brachte nix. Die Ausgangsspannungen der auf dem Board verbauten Schaltregler sind auch sauber. Bin echt ratlos - jemand noch'n Tip?
Benutzeravatar
sebr
 
Beiträge: 102
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 23:40
Wohnort: Hessen

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon bastelheini » Mi 21. Aug 2013, 19:57

Teil im Kühlschrank betreiben, schauen ob Problem dann nach der gleichen Zeit auftritt?

So kann man Softwarefehler ausschließen.
bastelheini
 
Beiträge: 1000
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:55

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon sebr » Mi 21. Aug 2013, 21:02

Kann ich definitiv ausschließen, dass es die Software ist. Denn wenn er sich aufgehängt hat und ich ihn kurz vom Netz trenne und wieder anschließe tut sich gar nichts. Muss erst so 10-15 Minuten abkühlen damit er wieder startet.
Benutzeravatar
sebr
 
Beiträge: 102
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 23:40
Wohnort: Hessen

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Treckergott » Do 22. Aug 2013, 02:07

Die Beleuchtung hier (Studentenwohnheim) hat gerade auf 3-5 Hz Stroboskop umgeschaltet.
Ist eine "Kompaktleuchtstofflampe mit integriertem Starter zum Betrieb an einem externen konventionellen Vorschaltgerät".
Wird wohl der integrierte Starter sein. Kann man da noch iwas machen?
Benutzeravatar
Treckergott
 
Beiträge: 811
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:55
Wohnort: Karlsruhe und Lüneburg

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon uxlaxel » Do 22. Aug 2013, 03:01

Wird wohl der integrierte Starter sein. Kann man da noch iwas machen?


ja, stein und feuerzeug holen! mit dem stein schmeißt du die lampe ganz aus und mit dem feuerzeug guckst du nach, ob du getroffen hast. :lol:
mal im ernst, der starter geht als letztes kaputt. die leuchtstofflampe ist an ihren lebensdauerende angekommen (also tot) und daher reißt der strom immer wieder ab. der starter (hat ja keine intelligenz) weiß das nicht und will die lampe immer wieder starten.
3...5Hz ? fünf mal in der sekunde? hut ab vor dem starter. der quittiert das sicher in kürze mit festbrennen :)
(dann glühen die glühwendeln dauerhaft und du hast wieder ganz bischen licht, ernergieklasse Z-- )
lg axel
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8159
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Sascha » Do 22. Aug 2013, 03:28

Sebr: Router aufschrauben und anschalten. Mit Fingern kontrollieren was warm/heiß wird, vermutlich der SOC. Wenn vorhanden, mit Kältespray behandeln und kucken ob sich der Ausfall verzögern lässt. Wenn ja, hat der SOC kalte Lötstellen. Mit dem Heißluftfön neu reflowen (hat bei mir 4min bei 400°C und 1-2cm Abstand gedauert), abkühlen lassen, anschalten. Wenn er wieder läuft, kleinen Chipsatzkühler draufkleben und wenn möglich Löcher ins Gehäuse bohren damit da auch Luft drankommt.
Benutzeravatar
Sascha
 
Beiträge: 627
Registriert: Di 13. Aug 2013, 15:20
Wohnort: Irgendwo bei Heilbronn

Betonplatten verfugen

Beitragvon uxlaxel » Do 22. Aug 2013, 16:59

moin jungs, ich habe im nebenraum (klo?) einer gartenhütte gestern betonplatten in erdfeuchten beton verlegt. die platten haben 1 bis 2 cm abstand zu einander und wollen nun noch sauber bzw. funktional verfugt werden.
mache ich da den mörtel so von der struktur her wie beim mauern und drücke das mit der fugenkelle ein oder mache ich die plörre richtig dünn (mit gesiebtem sand oder quarzsand) und vergieße das?
was meint ihr? mischung 1:3 oder eher 1:4?
hab gerade im netz gelesen, wenn man sehr dünnes zeugs macht, dann etwas mehr zement...

lg axel
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8159
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Betonplatten verfugen

Beitragvon KalMi » Do 22. Aug 2013, 19:17

uxlaxel hat geschrieben:die platten haben 1 bis 2 cm abstand zu einander und wollen nun noch sauber bzw. funktional verfugt werden.


Zum Verfugen bis 3 cm hat sich bei mir so eine Spitztüte bewährt, wie sie zum Kuchen dekorieren benutzt wird.
Das ist bei breiten Fugen, in denen viel Material verschwindet, schon etwas mühselig, aber immer noch schneller als die Methode der Maurer, mit der Fugenkelle.
Habe auch schon einmal darüber sinniert, eine (billig)-Gartenspritze ohne Düse, aber mit Mörtel gefüllt, zum Einsatz zu bringen.

Das Wichtigste am Ganzen ist die Konsistenz von dem Brei. Ich habe immer Estrich-Mörtel genommen und mit Wasser die Viskosität korrigiert.
Ein bisschen Geschirrspülmittel ist oft auch nicht falsch. Hab ich (fast immer) nach Gefühl zugegeben.
KalMi
 
Beiträge: 31
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:08
Wohnort: Fulda

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon uxlaxel » Do 22. Aug 2013, 20:09

Ein bisschen Geschirrspülmittel ist oft auch nicht falsch


für was fügst du das bei? damit das ganze schneller bindet?

lg axel
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8159
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Profipruckel » Do 22. Aug 2013, 20:37

uxlaxel hat geschrieben:
Ein bisschen Geschirrspülmittel ist oft auch nicht falsch
für was fügst du das bei? damit das ganze schneller bindet?

Eine geringe Menge, zwei Spritzer auf den Mischer und das Wasser bleibt im Gemisch drin bzw. trennt sich nicht so schnell. Den Tip bekam ich von einem Maurer, da kam auch in den Mörtel ein Spritzer rein.
Profipruckel
 
Beiträge: 1342
Registriert: Di 13. Aug 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen Süd-Ost

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon space24 » Fr 23. Aug 2013, 01:24

Hi


Ich hoffe das hat nicht zu viel mit Computer zu tun ^^ aber hat jemand eine Idee welche Text2Speech API/Programm der hier verwendet hat?

http://www.youtube.com/watch?v=5q1AuvjDaCI

Bräuchte diese Bahnhof/Alarmierungs durchsage für ein Projekt^^ Eigentlich nur zwei fertige sätze :)

Gruß Nils
space24
 
Beiträge: 89
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 02:04

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Faustus » Fr 23. Aug 2013, 08:41

Moin!

Ich will demnächst ein Nebengebäude mit LAN ausstatten, WLAN kommt auf gar keinen Fall in Frage.

Frage: Ist das orangefarbene CAT-Kabel UV-beständig? Gibt es evtl. Alternativen? Es sind bereits Kabel-Brücken zwischen den Gebäuden vorhanden, da würde ich das Kabel mit dranhängen.
Benutzeravatar
Faustus
 
Beiträge: 96
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:45

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Arndt » Fr 23. Aug 2013, 09:41

Nein, das orange Verlegekabel ist i.d.R. CAT 7 Kabel, aber nicht UV-Beständig, dafür gibts wieder was spezielles, was sich natürlich umgekehrt proportional auf den Rpeis auswirkt...
https://www.google.de/search?q=lan%20ka ... tQbjx4C4CA

Ich würde raten einen billigen Gartenschlauch (gelb hat sich schon mehrfach bewehrt) als Mantel zu nehmen. Günstig und gut.
Hast du auch eine eventuelle Potentialtrennung bedacht?
Sonst kann man auch fein für solche Strecken LWL durch den Schlauch schieben und schwubdiwupp hast Du keine Sorgen bei Gewitter, oder Potentialdifferenzen (und die sind echt nicht zu unterschätzen! Erde ist nicht gleich Erde)


BTW, schöner Avatar :D
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1675
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon radixdelta » Fr 23. Aug 2013, 09:47

Für Fugenmörtel wurde mir vom Profi Trasszement an's Herz gelegt. Wenn man das erdfeucht verarbeitet mit Fugenkelle dann macht es kaum dreck auf den Steinen, kann fast vollständig abgefegt werden. Daher kann man das mit der Kelle großzügig auf die Fugen legen und dann it der Fugenkelle reindrücken und Glattstreichen. Den Rest mit dem Handfeger in die nächste Fuge Fegen. Bei mir hat das fast ohne Zementschleier funktioniert, die Masse muß aber wirklich Erdfeucht sein, gerade so das man mit der Kelle und viel Druck noch eine glatte Fuge hinbekommt.

Ich habe auch was: Wenn ich einen Doppeltwirkenden Pneumatikzylinder habe und beide Anschlüsse mit T-Stück an den Druckminderer klemme, dann fährt der Zylinder doch aus weil die Fläche auf der Seite mit der Kolbenstange doch wohl kleiner und damit die Kraft geringer ist? Diese Thermohydraulischen Solarnachführungen funktionieren mit einem Doppeltwirkenden Zylinder, ich verstehe aber nicht warum.
radixdelta
 
Beiträge: 755
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:25
Wohnort: Nord-Ost-Westfalen

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Faustus » Fr 23. Aug 2013, 09:59

@Arndt

Danke, an die Trennung hab ich gar nicht gedacht. Medienconverter hab ich hier noch welche liegen, also wird es wohl auf LWL im Gartenschlauch hinauslaufen. Passende Schlauchstücke hab ich da schon gesehen ...
Benutzeravatar
Faustus
 
Beiträge: 96
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:45

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon MrD » Fr 23. Aug 2013, 10:06

Faustus hat geschrieben:Moin!

Ich will demnächst ein Nebengebäude mit LAN ausstatten, WLAN kommt auf gar keinen Fall in Frage.

Frage: Ist das orangefarbene CAT-Kabel UV-beständig? Gibt es evtl. Alternativen? Es sind bereits Kabel-Brücken zwischen den Gebäuden vorhanden, da würde ich das Kabel mit dranhängen.


Hab das gleiche Problem, im Garten soll eine Sauna mit einem Holzhaus umhäkelt werden. Ausserdem wird es einen Kasten mit Aussenlicht-/Wasserspielsteuerung aufnehmen. Es ist nicht das Gartenhaus von meiner vorigen Frage. Dieses ist nur 20m vom Haus weg und mit 5x4mm² versorgt. Es gibt ein aussentaugliches Netzwerkkabel, kann mein Elektriker mal fragen, was er da bestellt hat.

MrD
Benutzeravatar
MrD
 
Beiträge: 357
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:53
Wohnort: D:/SAL/Homburg_OT

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Arndt » Fr 23. Aug 2013, 10:34

@ Faustus, gern geschehen!

radixdelta hat geschrieben:Ich habe auch was: Wenn ich einen Doppeltwirkenden Pneumatikzylinder habe und beide Anschlüsse mit T-Stück an den Druckminderer klemme, dann fährt der Zylinder doch aus weil die Fläche auf der Seite mit der Kolbenstange doch wohl kleiner und damit die Kraft geringer ist? Diese Thermohydraulischen Solarnachführungen funktionieren mit einem Doppeltwirkenden Zylinder, ich verstehe aber nicht warum.


Ich bin nicht sicher, ob ich Dich nu richtig verstanden habe.
Die Thermodynamischen Solarnachführungen, die ich kenne, arbeiten mit 2 Verdampfereinheiten.
Auf diesem Bild ist das schön zu sehen:
Bild
und hier beschrieben (ca. letztes Drittel):
http://www.solarserver.de/solarmagazin/ ... _0408.html

BTW: weiß jemand, wie ich die gescrollte Position in einem Link verankern kann?

und noch eine schöne Skizze mit Erläuterung:
http://www.coltinfo.at/produkte-systeme ... sol-02.jpg
Quelle: http://www.coltinfo.at/produkte-systeme ... g/girasol/

Patentschrift:
http://www.patent-de.com/19991118/DE19819337A1.html
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1675
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon uxlaxel » Fr 23. Aug 2013, 11:07

Frage: Ist das orangefarbene CAT-Kabel UV-beständig? Gibt es evtl. Alternativen? Es sind bereits Kabel-Brücken zwischen den Gebäuden vorhanden, da würde ich das Kabel mit dranhängen.

nein, alle nicht-schwarzen leitungen sind annähernd grundsätzlich nicht UV-beständig.
es gibt erd-netzwerk-kabel. das ist etwas dicker gemantelt, schwarz und insgesamt auch etwas stabiler. das ist wie jedes erdkabel auch UV-beständig.
lg axel
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8159
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon flogerass » Fr 23. Aug 2013, 13:46

space24 hat geschrieben:Hi


Ich hoffe das hat nicht zu viel mit Computer zu tun ^^ aber hat jemand eine Idee welche Text2Speech API/Programm der hier verwendet hat?

http://www.youtube.com/watch?v=5q1AuvjDaCI

Bräuchte diese Bahnhof/Alarmierungs durchsage für ein Projekt^^ Eigentlich nur zwei fertige sätze :)

Gruß Nils

Was spricht gegen Aufnehmen, wenns nur zwei Sätze sind
Benutzeravatar
flogerass
 
Beiträge: 1145
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 17:46
Wohnort: Nord-Östlich von Ulm

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon space24 » Fr 23. Aug 2013, 14:33

flogerass hat geschrieben:
space24 hat geschrieben:Hi


Ich hoffe das hat nicht zu viel mit Computer zu tun ^^ aber hat jemand eine Idee welche Text2Speech API/Programm der hier verwendet hat?

http://www.youtube.com/watch?v=5q1AuvjDaCI

Bräuchte diese Bahnhof/Alarmierungs durchsage für ein Projekt^^ Eigentlich nur zwei fertige sätze :)

Gruß Nils

Was spricht gegen Aufnehmen, wenns nur zwei Sätze sind



Weil meine stimme nicht im Ansatz nach einer Frauen stimme klingt ;) :D
und dieses piepen passt ihrgend wie dazu xD für die Weltherschaft :D

Am liebsten wäre mir Text2Speech

Gruß Nils
Zuletzt geändert von space24 am Fr 23. Aug 2013, 14:38, insgesamt 3-mal geändert.
space24
 
Beiträge: 89
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 02:04

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Arndt, basti1, Exabot [Bot], Google [Bot], inse, Lukas, MiataMuc, Obelix77, Sr.Gallinger, Tesla, the_placebo und 29 Gäste

span