Kurze Frage -> schnelle Antwort

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Kuddel » Do 2. Nov 2017, 15:26

Nello hat geschrieben:Wie wär's denn, in Abständen von einem Meter mit der Flex V-Kerben in das Rohr zu schneiden und nach dem Biegen zu verschweißen? Das dürfte auch den Kräfteaufwand erheblich reduzieren.

Das ist mein B-Plan. Aber 25cm Abstand, und einfach nur reinschneiden (statt V-Kerbe).

Phyro hat geschrieben:30er Rohr, welche Wandstärke?
Von Hand biegen geht schon, hängt von deinem Hebel ab. Am Rohransatz, mit 5m Hebel - Kein Ding. Der letzte halbe Meter - No Way. Aber gleichmäßig wird eher nichts, noch dazu ohne Knickstellen. Selbst Sandfüllung wird da nicht viel bringen.

Der Hebelarm von min. 3m sind mein Vorteil. Wanddicke weiß ich nicht. Standardrohr!?

Phyro hat geschrieben:Tip: Geh zu nem Metallbau-Betrieb (Balkon, Geländer etc. Bauer). Die haben alle ne Rollenbiegemaschine für Profile. Da schiebt man den Kram durch, KurbelKurbel, und nen Bogen kommt raus.
Wird für schmales Geld in die Kaffeekasse machbar sein.

Problem ist dann, dass ich 6 Stück Riesenrohrteile durch die Gegend transportieren muss. Passt auf keinen Anhänger. Zumindest nicht auf meinen;-)
Gruß
Kuddel
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 2793
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Joschie » Do 2. Nov 2017, 15:40

Hallo Kuddel,

muss das wirklich gebogen werden?

Ich würde das Rohr in genau deffinierte Stücke in Gehrung abschneiden und wieder zusammenbraten.
Fertig.
Als ganz brauchbar hat sich hier der 30° Winkel (2x 15°) ergeben, das lässt sich nämlich mit der Bandsäge noch ganz gut meistern.

Ansonsten, möglichkeit ein das Rohr auf der unterseite einschneiden und dann oben heißmachen, biegen und zusammenschweißen.

Aber ich glaube das du mit dem Absägen und wieder zusammenschweißen die besten und schnellsten Erfolge haben wirst. Mach dir aus ein paar Brettchen eine Vorrichtung zum schweißen und gut ist.

Grüße
Josef
Benutzeravatar
Joschie
 
Beiträge: 990
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:19
Wohnort: Dahoim

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Wurstblinker » Do 2. Nov 2017, 20:06

Bild

Iss die noch zu Retten?

Bild

oder kann ich mir die mühe Spaaren und das teil wieder auf den Schrottberg werfen,
von dem ichs eingesammelt habe. :cry:

Was man so von der Kupfer Wicklung sehen kann ist blank und nicht oxidiert,
auch kein Dreck oder modder im Motor,
lediglich die Kabel sind seltsamerweise alle kaputt...?
Benutzeravatar
Wurstblinker
 
Beiträge: 356
Registriert: Di 13. Sep 2016, 21:09
Wohnort: weit West

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon uxlaxel » Do 2. Nov 2017, 22:17

die verwendeten leitern, die die wicklung anschließen, sind wohl alle bescheidener qualität und völlig verdörrt. mach das klemmbrett ab, markiere dir die adern ordentlich, krümel die rester der isolation ab und zieh schrumpfschlauch drüber. guck vor allem, dass die drähte, wo sie in die wicklung verschwinden, keine sauerei anrichten können.
ich denke mal, dem motor selbst fehlt nichts.

(ganz wichtig, isomessung machen!!!)
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8136
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon RMK » Fr 3. Nov 2017, 00:06

Kuddel hat geschrieben:Problem ist dann, dass ich 6 Stück Riesenrohrteile durch die Gegend transportieren muss. Passt auf keinen Anhänger. Zumindest nicht auf meinen;-) Gruß Kuddel


dann halbier die Rohre doch, dann hast halt 12 halbriesenteile zum transportieren
und biegen lassen - und danach wieder zusammenbraten.

wäre weniger Schweisserei, weniger rumgeflexe/-säge und wenn vor dem Zusammenbrutzeln
noch ein kurzes Rohrstück reinsteckst wird es auch wieder richtig stabil....
Benutzeravatar
RMK
 
Beiträge: 1009
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon berlinerbaer » Fr 3. Nov 2017, 01:34

Kuddel hat geschrieben:Aufgabe: Ich muss ein 30mm Stahlrohr, etwa 6 meter lang, im Radius von 5,5 metern biegen. Ist für ein Gewächshaus-Folientunnel.

Was muss das denn halten, gibt es besondere Statik-Anforderungen?

Für normale Folientunnel-Gewächshäuser hört sich das nach wirklich massivem overkill an.

6mm Moniereisen würde ich für deutlich angemessener halten und das lässt sich dann auch mit vertretbarem Aufwand biegen.

Wenn Du Sorge hast, daß das Profil die Folie durchschubbert, kannst Du ja (alten) Gartenschlauch drüberziehen.
berlinerbaer
 
Beiträge: 167
Registriert: Di 22. Aug 2017, 05:19
Wohnort: Berlin

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Mastermuffel » Fr 3. Nov 2017, 17:59

Moin,
Ich bin auf der suche nach einem T-Adaper der mir aus 2xrj45 (4 und 5 belegt) 1x RJ45 (4 und 5 bleibt gleich und 1x 4->3 und 5->6) macht, kennt jemand sowas, ich weiß ich hab mal so nen port doubler bestellt, finde den auftrag aber nicht mehr.
Mastermuffel
 
Beiträge: 297
Registriert: Di 13. Aug 2013, 01:47
Wohnort: Bremen-Nord

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Harley » Fr 3. Nov 2017, 18:11

Hallo Kuddel,

wie man sowas biegt, siehst Du bei Colin Furze. Da, wo er den Riesen-Feuer-Tornado baut ...

https://www.youtube.com/watch?v=FgNMJB5UTvI

Ab 3:30
Zuletzt geändert von Harley am Fr 3. Nov 2017, 18:14, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Harley
 
Beiträge: 588
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:16
Wohnort: Regensburg


Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Toddybaer » Fr 3. Nov 2017, 18:16

Benutzeravatar
Toddybaer
 
Beiträge: 1040
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Mastermuffel » Fr 3. Nov 2017, 18:32

Leider nicht das richtige dabei.
Das ist das was ich suche:
adapter.png
adapter.png (6.1 KiB) 593-mal betrachtet
Mastermuffel
 
Beiträge: 297
Registriert: Di 13. Aug 2013, 01:47
Wohnort: Bremen-Nord

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon xoexlepox » Fr 3. Nov 2017, 18:56

Das ist das was ich suche

Sollte das ein Adapter für "PoE für Arme" sein?

Edith meint: Notfalls eine RJ45-Leiste aus einem kaputten Hub ausschlachten, und "handverdrahten" ;)
Zuletzt geändert von xoexlepox am Fr 3. Nov 2017, 18:59, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4087
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon ferdimh » Fr 3. Nov 2017, 18:58

Das ist eher ein "zwei Telefone an ein Port" adapter. Zumindest wird diese Belegung dafür an ein paar "Premium" Telefonanlagen (z.B. von Unify) verwendet. Ebenfalls kriegt man so 2 Telefone über Standardtelefonleitungen gewürgt.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5198
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon duese » Fr 3. Nov 2017, 19:01

Brauchst Du genau diese Belegung oder willst Du nur 2x die PINs 4&5 über ein gemeinsames 8-poliges TP-Kabel übertragen? Für letzteres sollten die Adapter nämlich funktionieren.
Oder wenn nicht, was ist die Anwendung?
duese
 
Beiträge: 2681
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon ferdimh » Fr 3. Nov 2017, 19:16

Nein, die LAN-Teiler funktionieren nicht, weil 10/100MBit-LAN die Pins 1,2,3,6 nutzt. Damit ist 4/5 nicht drauf.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5198
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon duese » Fr 3. Nov 2017, 19:25

Sorry, Hirnknoten.
duese
 
Beiträge: 2681
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon andreas6 » Fr 3. Nov 2017, 19:27

Das ist aus einer Doppeldose (Isdn oder Lan) und einem halben Patchkabel in wenigen Minuten selbst gebaut.

MfG. Andreas
andreas6
 
Beiträge: 1688
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Mastermuffel » Fr 3. Nov 2017, 19:54

Vom Keller zu den Etagen wurde nur 4 und 5 geschaltet aber eine DECT AC brauchen 2 Paare in der Konfiguaration 4+5 3+6.
Und wenn man nicht weiß wo nach man beim Großhändler suchen muss, sucht man sich nen Wolf.

andreas6 hat geschrieben:Das ist aus einer Doppeldose (Isdn oder Lan) und einem halben Patchkabel in wenigen Minuten selbst gebaut.

MfG. Andreas

Das ist ne idee
Mastermuffel
 
Beiträge: 297
Registriert: Di 13. Aug 2013, 01:47
Wohnort: Bremen-Nord

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon andreas6 » Fr 3. Nov 2017, 20:51

Vielleicht solltest Du etwas genauer werden. Die Begriffe Stecker oder Buchse habe ich bei Deinem Problem noch nicht lesen können. Und nun kommst Du nur mit Abkürzungen. Auf jeden Fall ist das kein käuflicher Standard-Adapter, das baut man selbst - so man kann.

MfG. Andreas
andreas6
 
Beiträge: 1688
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Mastermuffel » Fr 3. Nov 2017, 23:14

Ich hab im Keller der Anlage sind Patchfelder die in die Etagen führen, wo pro Buchse nur 4+5 aufgelegt sind (was für analoge Telefonie und Digitale Systemtelefone ausreicht) allerdings haben wir an kritischen Stellen im Gebäude achter DECT-Basisstationen vorgesehen und diese brauchen 2 doppeladern in der Konfiguration 3-4-5-6. Ich hoffe das ergibt jetzt Sinn.
Mastermuffel
 
Beiträge: 297
Registriert: Di 13. Aug 2013, 01:47
Wohnort: Bremen-Nord

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon duese » Sa 4. Nov 2017, 06:30

Jep, jetzt ist es klar. Für die Anwendung würde ich nicht mit zusätzlicher Dose und nochmal Patchkabeln arbeiten sondern drei Patchkabel schlachten und zwei Kabelpeitschen bauen. Custom Made Anschlusskabel quasi.
duese
 
Beiträge: 2681
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon andreas6 » Sa 4. Nov 2017, 07:13

Solche voll belegten Stecker mit speziellen Verbindungen im Kabelschwanz sind aber nur schwer zu durchschauen. Vor allem, wenn das wie üblich unbeschriftet bleibt. Muss da später jemand ran gehen, hat er es unnötig schwer und darf sich mühsam durch diesen Verhau messen. Daher scheint mir die Doppeldose mit halbem Kabel daran der transparentere Weg zu sein. Da reicht ein Blick auf die Anschlüsse der Dose und dann ist diese spezielle Ausführung schnell erkannt. Auch, wenn es nicht so elegant aussieht wie ein schlankes Kabel mit drei Enden.

Dass die so mit zwei Doppeladern bediente Technik dann in der Nähe zweier Steckdosen oder eines Patchfeldes angebaut werden sollte, ist ja wohl offensichtlich. Dort kommt ein gleich gebauter Doppeldosen-Verteiler hin, der die gesplitteten Paare wieder zusammenführt. Für die restliche Verdrahtung reichen dann Standardkabel in 1:1 aus.

MfG. Andreas
andreas6
 
Beiträge: 1688
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Chemnitzsurfer » Sa 4. Nov 2017, 08:09

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 2766
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon ESDKittel » Sa 4. Nov 2017, 20:51

Wie verhält sich (Edelstahl-)Wellrohr geräuschtechnisch in Kombination mit zyklischen Verbrennungsvorgängen?
Suche was um bei meinem 2T-Moppel die Abgase nicht direkt am Gerät rauszulassen.
Der Moppel ist zwar eh LAUT, aber eine Heulboje brauche ich nicht.
Einer schnellen Buchtrecherche zufolge ist (Edelstahl-)Wellrohr merklich günstiger als klassischer Auspuffmetallschlauch...
Benutzeravatar
ESDKittel
 
Beiträge: 1627
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 13:18

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Lukas_P » Sa 4. Nov 2017, 22:39

ich vermute mal das das ziemlich staubsaugerähnlich klingt ... ausserdem wellenrohr wird doch ais gepfalztem band gemacht ... is das soo gasdicht?

Andere frage .... wusstet ihr das betonstaub handylinsen töten kann? und wisst ihr vll mit was ic. die wider polieren kann?
Benutzeravatar
Lukas_P
 
Beiträge: 1024
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:21
Wohnort: Nussdorf Debant

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Chemnitzsurfer, duese, Google [Bot], poolizei, vossie und 17 Gäste

span