Der AVR-/ARDUINO-Faden

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon Heaterman » Sa 28. Feb 2015, 20:56

xanakind hat geschrieben:kommende Woche bin ich bei einem Kundem im Ausland.
Da bietet es sich doch gerade an, Abends im Hotel einen weiteren Modus in das Programm zu wurschteln.....


Richtig! In meiner Reisetasche haust ständig eine kleine Kiste mit einem Uno, Steckbrett und diversen Bauteilen inkl. TFT-Touch-Display. Super Übungsset für langweilige Hotelabende. Software auf em Lappi und sämtliche Literatur auf dem Tablet. BESSER als jedes TV-Programm.
Benutzeravatar
Heaterman
 
Beiträge: 2779
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon frickelfred56 » Do 5. Mär 2015, 14:35

Hallo
Ich dreh noch durch!

es geht um das Entwicklungsboard 810 366

ich versuche seit Tagen da ein Programm draufzuspielen.
dazu habe ich das Board mit einem Arduino Nano V3 als ISP Programmer verbunden und
den ISP Sketch geladen.
im Arduino in der Datei Boards einen Arduino mit 168 in 168P geändert und angewählt.
Als Programmer auch auf "Arduino als ISP" eingestellt.

Bei allen versuchen über "Upload mit Programmer " kommt immer die Meldung "Invalid Device signature."
das Spiel habe ich an 3 Rechnern und mehrfach probiert. nichts geht, und immer die gleiche Meldung.
hat noch einer eine Idee dazu?
dank im Vorraus

frickelfred56
frickelfred56
 
Beiträge: 15
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 13:50

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon ozonisator » Do 5. Mär 2015, 16:51

Bei allen versuchen über "Upload mit Programmer " kommt immer die Meldung "Invalid Device signature."
das Spiel habe ich an 3 Rechnern und mehrfach probiert. nichts geht, und immer die gleiche Meldung.

Der Rechenknecht sagt dir doch 1A wo das Problem ist. AVRdude kan anscheinend die Device ID auslesen, meckert aber dann rum, weil die Device ID nicht zu dem angegebenen Atmel passt. Ein Blick auf die Pollinseite verräts:
Mikrocontroller: ATmega168PA

Und zukünftig würde ich an deiner Stelle "richtige" Arduino pro minis für die Hälfte aus China kaufen. Und dazu noch eine Hand voll CP2102 USB-UART Wandler. Sowas braucht man als "Hintergrundrauschen" IMMER auf Lager.
Und wenn du dann keine Lust mehr auf Arduino hast, nimmst du einfach den Makefile von mir:
https://github.com/ozonisator/arduinoplainc
und schreibst Programme in C. Wenn Bedarf besteht gibts auch ein kleines Tutorial wie man das Makefile benutzt.
ozonisator
 
Beiträge: 1624
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:53
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon frickelfred56 » Do 5. Mär 2015, 17:31

Das habe ich gelesen aber keinen unterschied zum reinen P gefunden.
wenn da einer ist möge er mal mit dem Zaunpfahl winken.

Den Preisunterschied gesehen, war aber noch ein Lückenfüller nötig.
Wenn's zur Droge auswächst sind die von der anderen Seite der Kugel sicher auch mal drann.


frickelfred56
frickelfred56
 
Beiträge: 15
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 13:50

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon ozonisator » Do 5. Mär 2015, 20:56

http://playground.arduino.cc/Bootloader ... loader168P
das hast du auch brav befolgt ?
Du kannst auch mal in den Einstellungen den verbose Output in der Konsole aktivieren, dann sieht man deutlich mehr.
ozonisator
 
Beiträge: 1624
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:53
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon frickelfred56 » Fr 6. Mär 2015, 00:08

alles noch mal überprüft ausser der Eepromgröße keinen Unterschied gefunden

Ich verwende allerdings die Windows-Version 1.0.6

da ist der 168p schon in der Datei 'avrdude.conf' drinn.
geändert habe ich 'Bords.txt'

Änderung nochmal kontrolliert kein Ergebnis.
frickelfred56
 
Beiträge: 15
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 13:50

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon ferdimh » Fr 6. Mär 2015, 17:01

Wird denn vorher die Devicesignatur angezeigt?
Aus dieser kann man entweder Rückschlüsse auf den AVR oder auf den Fehler ziehen (das Auslesen gelingt fast immer, es gibt keine Prüfsumme!).
Bedenke z.B. auch, dass sich die Atmega168 und 168p softwareseitig ausschließlich in der Signatur unterscheiden!
Es macht also Sinn, mal zu gucken, welche Signatur ausgelesen wurde, und zu welchem AVR die passt, bzw bei Signaturen wie 00 01 02 die Verkabelung zu optimieren (Für 00 01 02 braucht es ein paar doppelte Taktflanken, was je nach ISP-Strippe gerne mal vorkommt).
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5536
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon Fritzler » Fr 6. Mär 2015, 19:18

ferdimh hat geschrieben:Bedenke z.B. auch, dass sich die Atmega168 und 168p softwareseitig ausschließlich in der Signatur unterscheiden!

FALSCH!
P hat einen weiteren Stromsparmodus (extended Standby) und der Brown Out ist per Software abschaltbar um im Stromsparmodus mehr Strom einzusparen (picoPower).
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 5103
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon frickelfred56 » Sa 7. Mär 2015, 10:51

Alles nicht
Beim ersten Versuch wird nur 'not in sync: resp=0x15' angezeigt.

bei der Wiederholung kommt 'Invalide Device Signature' usw . Die Signatur wird nicht angezeigt

auch habe ich nichts zum lesen gefunden.


frickelfred56
frickelfred56
 
Beiträge: 15
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 13:50

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon flogerass » Sa 7. Mär 2015, 10:58

frickelfred56 hat geschrieben:Beim ersten Versuch wird nur 'not in sync: resp=0x15' angezeigt.

Das sieht doch sehr nach einem Problem mit dem Verbindungskabel aus.
Benutzeravatar
flogerass
 
Beiträge: 1145
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 17:46
Wohnort: Nord-Östlich von Ulm

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon frickelfred56 » Sa 7. Mär 2015, 13:58

Bild

Ich weiß nicht ob es geht
habe mal ein Bild gemacht.


frickelfred56
frickelfred56
 
Beiträge: 15
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 13:50

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon C2H6O » Do 19. Mär 2015, 23:19

Hallo,
nachdem ich mein USB AVR Lab nun endgültig zerstört habe und ein serieller Programmer auch nicht das Ware ist, suche ich was gescheites.
Neben AVR ISPMKII und Dragon habe ich den "Atmel IC"E gefunden.
http://shop.embedded-projects.net/atmel/atmel-ice-basic-uni-shop.html

Scheint recht neu zu sein, im Netz finde ich nicht viel. Hat jemand Erfahrung damit? Klingt ja super; kann alle möglichen Atmels programmieren, Debuggen, läuft mit USB, schickes Gehäuse etc.
Wo ist der Haken? Oder ist der der gleiche wie der JTAG ICE?

schöne Grüße,
Felix
C2H6O
 
Beiträge: 35
Registriert: So 17. Nov 2013, 14:47

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon xanakind » Mi 25. Mär 2015, 21:22

Hab mich nun mal getraut, die fertige Steuerung mit Treibern im Handgepäck mitzunehmen.
Komplett mit LED Treibern und Schiebepotis zum spielen.
avr.jpg

Ging sogar ohne weiteres durch die Sicherheitskontrolle.
Glück gehabt :D
Da das Wetter typisch Britisch ist, habe ich dafür auch tatsächlich mal ausreichend Zeit :D
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 3177
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon duese » Mo 3. Aug 2015, 22:06

Ich hab schon ein bisschen mit Atmegas gespielt, programmiert mit Bascom.

Nachdem mich Microsoft zu sehr geärgert hat und ich deswegen keine Lizenzen mehr kaufen will, wird in Zukunft auch der Bastelkellerrechner ein Linux haben.

Jetzt will ich wieder mit Atmegas spielen. C hat seinen Schrecken auch verloren, also was soll schief gehen?

Was verwende ich am sinnvollsten?

avrdude und der Burn-o-mat können schonmal hex-files rüberschieben, klappt. Ok oder gibts was deutlich besseres?
Editor ist eigentlich nur Geschmacksache, oder?

Compiler gcc-avr mit avr-libc?
Ist das sinnvoll? Was verwendet Ihr?

Danke schonmal und viele Grüße,

Daniel
duese
 
Beiträge: 2799
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon zauberkopf » Mo 3. Aug 2015, 22:18

Also ich mach es gerne so :
Editor Kate, (mit dem ich 99,9% all meine meine Programme schreibe)
und ein schönes Makefile vom Virtex.

Als Target nehme ich mittlerweile sehr gerne die Arduino clones.. habe aber auch von ladyada den https://learn.adafruit.com/usbtinyisp

Das schöne an Kate ist, das man unten ein Terminalfenster hat, in das man wechseln kann.

Das was mir an der Arduino-IDE nicht gefällt, ist das diese abstürzt.
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6298
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon Fritzler » Mo 3. Aug 2015, 22:20

avr-gcc mit avr-libc, dann is alles paletti.
Installationsanleitungen gibts im Netz zuhauf.

Editor ist Geschmackssache, unter UBuntu ist gedit schön schlank und vor allem grafisch.
VI(M) soll ja toll sein aber ich brauch was zum klicken :lol:

PS: Wenn die aus Redmond so weiter machen (alles nach 7 ist Ultramurks!), dann hab ich auch bald als Haupt OS nen Linux :twisted:
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 5103
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon zauberkopf » Mo 3. Aug 2015, 22:29

PS: Wenn die aus Redmond so weiter machen (alles nach 7 ist Ultramurks!), dann hab ich auch bald als Haupt OS nen Linux :twisted:

Naja.. also zum Frickeln hat Linux auch echt seine Momente !
z.B. kann man ja aus einem AVR sowas tütteln : http://www.recursion.jp/avrcdc/cdc-io.html
d.H. also mal eben nen AVR zum IO-Board degradiert.. und dann tüttelst das teil an die USB schnitstelle.
Und dann kannste in Shellsripten Hardware steuern :
z.B :
echo "FB_PORTC_&_" > /dev/ttyACM0
Den Befehl, könntest Du auch ohne probleme mit einem Icon verbinden..

und schon ist die Kaffeemaschiene an ! ;-)
Nichts leichter als das.. keine Treiber.. ... reinstecken und spass haben.. ;-) (Die perfekte Fricklerhure also.. )
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6298
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon Fritzler » Mo 3. Aug 2015, 22:43

Ich spiel schon länger an LInux, sogar bis auf Kernelmodule schreiben runter.
Dieses Späßchen da is aber echt nett :twisted:
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 5103
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon ozonisator » Di 4. Aug 2015, 00:47

avrdude und der Burn-o-mat können schonmal hex-files rüberschieben, klappt. Ok oder gibts was deutlich besseres?

Du kannst dir billige Arduinoboards kaufen, und das hier verwenden: https://github.com/ozonisator/arduinoplainc :mrgreen: Das geht über den arduino Bootloader und einen USB-Seriell Wandler.
Für 2e bekommt man ein kleines Platinchen mit Spannungsregler und Resonator, wo alle Pins (mehr oder weniger gescheit) rausgeführt sind. Da kauf ich mir nicht mehr einen Atmel und bau was selbst... Pinbelegung für den 328p im TQFP gibts hier http://www.hobbytronics.co.uk/image/dat ... pinout.jpg
ozonisator
 
Beiträge: 1624
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:53
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon zauberkopf » Di 4. Aug 2015, 00:53

Genau, so mach ich das auch nur noch...
Pure Atmels nur noch, wenns nicht anders geht.
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6298
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon duese » Mi 5. Aug 2015, 13:11

Vielen Dank schonmal für die Tips, das klingt doch alles schonmal gut.

Ich hab noch 2 oder 3 Atmega8, ein Entwicklungsboard und einen USB-ASP rumliegen. Zum Spielen langts also erstmal.

Die Arduino-Hardware sieht aber echt vorlockend aus. Vor allem wenn man außer einem Micro-USB-Kabel (und dem Rechner) keine Hardware zum flashen braucht.
Da sollte ich mir auch mal einen (oder mehrere) zum probieren zulegen. Gibts einen bevorzugten Shop für die Dinger?
duese
 
Beiträge: 2799
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon ozonisator » Mi 5. Aug 2015, 13:21

Ich kauf immer die hier:
http://www.ebay.com/itm/Redesign-Pro-Mi ... 2ec77675a9
Bei dem gleichen Shop kann man für einen guten Kurs auch gleich CP2102 Wandler eintüten, braucht man eh immer.
ozonisator
 
Beiträge: 1624
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:53
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon Heaterman » Mi 5. Aug 2015, 15:37

Wollte gerade den bewährten Elektrodrachen http://www.electrodragon.com empfehlen, aber anscheinend liefert der neuerdings nicht mehr aus Belgien?
Benutzeravatar
Heaterman
 
Beiträge: 2779
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon Sir_Death » Mi 5. Aug 2015, 15:39

Der Electrodrache liefert jetzt aus China - kommt meist in ca. 2 Wochen an.
Tipp: Nur kleine Pakete (unter 50 Dollar) machen - dann geht's üblicherweise auch ohne Probleme & Kosten durch den Zoll...

Edit: http://eckstein-shop.de/ ist auch ein Chinamann, aber mit deutschem Lager --> keine Probleme mit dem Zoll.
Zuletzt geändert von Sir_Death am Mi 5. Aug 2015, 15:42, insgesamt 1-mal geändert.
Sir_Death
 
Beiträge: 1282
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon Sven » Mi 5. Aug 2015, 15:42

Also mir wird die Lieferung aus Belgien noch angeboten. Dafür muss man im Warenkorb aber erstmal auf "Proceed to checkout" klicken und dann bei der Lieferadresse "Germany" einstellen.
Dann wird unten die LIste mit den Versandoptionen aktualisiert. Da steht dann auch wieder "Belgium Post"
Benutzeravatar
Sven
 
Beiträge: 3392
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 12:52
Wohnort: in Sichtweise der Erdkante

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bastelheini, GregorB, Mino, reutron und 18 Gäste

span