Der AVR-/ARDUINO-Faden

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: 7 Segmentanzeige mit integriertem Kontroller Anschluss??

Beitragvon BMS » So 22. Jan 2017, 11:47

Die allermeisten Datenblätter sind auf englisch, da kommt man leider nicht drum rum :roll:
SPI steht für Serial Peripheral Interface und ist eine bekannte Schnittstelle, die der Arduino auch kann.
Eine Einleitung dazu: https://wiki.attraktor.org/images/d/d4/Arduino_stammtisch-serielle_kommunikation_spi.pdf
Dazu gibt es fertige Bibliotheken für den Arduino.

Du kannst auch noch ein Foto von der Platine hochladen, dann kann man hier besser mithelfen.
Benutzeravatar
BMS
 
Beiträge: 208
Registriert: Di 13. Aug 2013, 10:56

Re: 7 Segmentanzeige mit integriertem Kontroller Anschluss??

Beitragvon Toddybaer » So 22. Jan 2017, 12:24

Hallo,

hab ein Sketch gefunden für die 7 Segmentanzeige von sparkfun.
aufgespielt und drangetüddelt.
naja, zumindest flackern die meisten LED noch. Ist also irgendwas noch falsch.
Mir fällt gerade auf, das meine Anzeige nur Ziffern hat, könnte damit zusammenhängen.
Benutzeravatar
Toddybaer
 
Beiträge: 1059
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: 7 Segmentanzeige mit integriertem Kontroller Anschluss??

Beitragvon Chefbastler » So 22. Jan 2017, 13:47

Irgendein lib nehmen geht nicht, es gibt 100erte verschiedene LED-Controller die zwar die selbe Schnittstelle haben, aber die Daten anders codiert haben wollen.

Du kanst schauen obs für deinen LED-Treiber eine fertige lib gibt, wenn nicht musst du dir selbst was schreiben. Im Datenblatt steht genau beschrieben was der LED-Treiber haben möchte.
Benutzeravatar
Chefbastler
 
Beiträge: 1316
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:21
Wohnort: Südbayern

Re: 7 Segmentanzeige mit integriertem Kontroller Anschluss??

Beitragvon plottermeier » So 22. Jan 2017, 15:46

Unter "mc14489b arduino" findet man recht viel, mach doch mal ne Bildersuche, ob deine Anzeige dabei ist.
plottermeier
 
Beiträge: 690
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 14:32

Re: 7 Segmentanzeige mit integriertem Kontroller Anschluss??

Beitragvon Toddybaer » So 22. Jan 2017, 16:06

Chefbastler hat geschrieben:Irgendein lib nehmen geht nicht, es gibt 100erte verschiedene LED-Controller die zwar die selbe Schnittstelle haben, aber die Daten anders codiert haben wollen.

...



Das hab ich gemerkt. Scheint anders zu sein als bei den LCD´s. Die hab ich alle mit der gleichen Lib zum laufen bekommen.

Und wo kann ich jetzt die Programmiersprache lernen? Muss ja irgendwie von dem einfach nur fertige Programme aufziehen zu ich schreib mir vorhandene Programme um oder ganz selber hinkommen.
Benutzeravatar
Toddybaer
 
Beiträge: 1059
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: 7 Segmentanzeige mit integriertem Kontroller Anschluss??

Beitragvon plottermeier » So 22. Jan 2017, 16:54

Ich such mir immer fertige Programme, die ähnliches machen und modifiziere die dann. Wenn Du Details erklärt haben möchtest, kannst Du hier fragen.
plottermeier
 
Beiträge: 690
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 14:32

Re: 7 Segmentanzeige mit integriertem Kontroller Anschluss??

Beitragvon Toddybaer » So 22. Jan 2017, 18:43

ich glaub ich braue mehr Kenntnisse und Erfahrungen in der Programmierung um entsprechend die Programme zu ändern....

So nun muss ich mein Geraffel aber ersteinmal wieder zusammenpacken

MFG Thorsten
Benutzeravatar
Toddybaer
 
Beiträge: 1059
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: 7 Segmentanzeige mit integriertem Kontroller Anschluss??

Beitragvon Geistesblitz » So 22. Jan 2017, 19:05

Ich glaub, du bräuchtest mal wen, der dir vor Ort helfen kann ;)
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1682
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

Re: 7 Segmentanzeige mit integriertem Kontroller Anschluss??

Beitragvon Heaterman » So 22. Jan 2017, 21:03

Ich hab Dir doch eine PDF geschickt mit dem Kurs zum Arduino-C. Du willst zu hoch einsteigen, Du musst mehr Geduld haben. Erst mal die Programmstrukturen, die Schleifen und Syntax grundsätzlich einziehen und an den Beispielprogrammen in der IDE durchmachen, sonst verläufst Du Dich ewig.
Und in dem Buch, das ich beigelegt hab, ist garantiert SPI beschrieben.
Ansonsten schick ich Dir die Tage mal ein Programmbeispiel.

Btw. Einverstanden, dass ich das Ganze in den Arduino-Thread verlege, damit das alles auf einem Fleck bleibt?
Benutzeravatar
Heaterman
 
Beiträge: 2707
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: 7 Segmentanzeige mit integriertem Kontroller Anschluss??

Beitragvon Toddybaer » So 22. Jan 2017, 22:37

Heaterman hat geschrieben:Ich hab Dir doch eine PDF geschickt mit dem Kurs zum Arduino-C. Du willst zu hoch einsteigen, Du musst mehr Geduld haben. Erst mal die Programmstrukturen, die Schleifen und Syntax grundsätzlich einziehen und an den Beispielprogrammen in der IDE durchmachen, sonst verläufst Du Dich ewig.
Und in dem Buch, das ich beigelegt hab, ist garantiert SPI beschrieben.
Ansonsten schick ich Dir die Tage mal ein Programmbeispiel.

Btw. Einverstanden, dass ich das Ganze in den Arduino-Thread verlege, damit das alles auf einem Fleck bleibt?


Das Buch hab ich gerade am Wickel. Mit Hilfe vom Buch und dem Datenblat zum Kontroller, der auf der Segmentanzeige ist da vernünftige Zeichen zu generieren ist noch zu hoch für mich. Hatte die halt da und wollt mal schauen ob die noch geht, weil sonst gleich weg mit dem Ding.
LCD Anklemmen und TExt anzeigen lassen ist schon möglich. Werd mir die PDF mal genauer ansehen. Mir fehlt einfach noch gewaltig die Programiersprache

MFG Thorsten
Benutzeravatar
Toddybaer
 
Beiträge: 1059
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon Sir_Death » Sa 18. Mär 2017, 23:40

Brauch mal kurz eure Hilfe beim denken:

Folgende Ausgangssituation:
Ich will an einem ADC-Pin des Arduino mit einem Poti einen Sollwert einstellen.
Dabei ist es nahezu egal wie exakt der Wert ist (solange ich den gesamten Digital-Bereich ausnutzen kann).
Wichtig ist jedoch, dass der Wert möglichst stabil ist.

Jetzt habe ich jedoch das Problem, dass das Poti etwas weiter entfernt sitzt (ca. 80cm Draht - geht nicht anders) und sich jede Menge Mist einfängt, und damit der Eingang wackelt.
Als einfachste Lösung würde mir ein kleiner Kondensator am Eingang einfallen, der den Wert mittelt. Jedoch soll eine Sollwertänderung von nix auf Maximum (oder umgekehrt) innerhalb - ich sag mal - 1 bis 2 Sekunden möglich sein.
Da beißt sich naturgemäß der Wunsch "möglichst Stabil" mit "rasche Sollwertänderung".


Hmmmm...
OK - Hab mir schon selber geholfen, durchs niederschreiben :-) - einfach mal die passende Zeitkonstante berechnen gehen - mal schauen, ob das was passendes ausspuckt...
Danke fürs zuhören/lesen - manchmal sieht man um die Uhrzeit den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr :-)
Sir_Death
 
Beiträge: 1088
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon Anse » So 19. Mär 2017, 00:22

Impendanzwandler direkt am Poti?
Anse
 
Beiträge: 848
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:30
Wohnort: Bühl

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon Bastelbruder » So 19. Mär 2017, 01:24

Ich vermute mal Einstreuung diversen Mülls der wahrscheinlich weniger in Form von 50Hz-Brumm auftritt sondern mehr in Form hochfrequenter (Bus-)Signale die mit kleinsten Streukapazitäten eingekoppelt werden.

Direkt am ADC ein kleiner Kondensator zur "Masse"referenz, UND in die Signalleitung davor ein Widerstand in der Größenordnung des Potiwiderstands. Dann ist auch die Berechnung der Zeitkonstante nicht so sehr von der Schleiferstellung abhängig.
Nicht vergessen: für 10 Bit sind grob 7 tau anzusetzen.
Bastelbruder
 
Beiträge: 3847
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon ferdimh » So 19. Mär 2017, 01:39

Der Müll ist meiner Erfahrung mit 100n am Eingang eigentlich immer entsorgbar. Bedenke aber, dass das unterste Bit vom AVR-ADC auch unter besten Bedingungen eher als Lottozahl taugt. Egal wie grob du rasterst, irgendwann dreht jemand das Poti genau an die Kante.
Dagegen hilft nur Glätten in Software und Hysterese.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5215
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon Bastelbruder » So 19. Mär 2017, 02:45

Ich plädiere grundsätzlich für einen Reihenwiderstand in die Signalleitung. Masse und Versorgung (?=Referenz) dürfen an je einer Gleichspannungs"masse" angeschlossen werden. Man verhindert damit EMV-Probleme aller Art. Denn die Massehure in unmittelbarer Nähe eines Kleinhirns ist sowas von undefiniert und von Außen wie aus dem Inneren versaut (wie viele Andere auch).
Wie oft hat sich ein Professor schon aufgehängt, weil einen Meter weiter ein ESD-Ereignis stattgefunden hat das mittels unqualifizierter "Entstörkondensatoren" ins Allerheiligste getragen wurde...
Bastelbruder
 
Beiträge: 3847
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon Arndt » So 19. Mär 2017, 18:26

Ich hätte da gern mal ien Problem.....

Und zwar quäle ich mich hier gerade mit so einem Arduino herum, der partout kein 2-Zeilendisplay ansprechen will.
Grundsätzlich brauche ich für den Savonius einmal eine Plattform zum zählen der Umdrehungen und Auswertung der Windgeschwindigkeit. Später dann vielleicht auch Aussentemperatur, SD-Karte, RTC, und sonstigem Zeugs, aber fangen wir klein an.

Der Arduino gehört zu einem Franzis-Set und lag halt rum (also nachdem man mal alle Experimente durchgespielt hat :D) und da dachte ich mir: Dat arme Dingen! Der muss was zu tun kriegen....... hätte ich man nicht gedacht....
Bild->zoom
Das LCD hört auf den Namen L2432 und kommt von Pollin, ein Standard 0815HD44780dingsbums, eigentlich auch kein Thema
http://www.pollin.de/shop/dt/NzU4OTc4OTk-/Bauelemente_Bauteile/Aktive_Bauelemente/Displays/LCD_Modul_L2432.html?gclid=CM6e65b84tICFZAW0wodEzgOIQ

Das ganze vorhaben folgt momentan noch diesem Tutorial und sollte eigentlich kein Problem sein: ...sollte...
LiquidCrystal Lib rein und los gehts.
https://www.arduino.cc/en/Tutorial/HelloWorld
Bild->zoom

aaaber das Display zeigt erstmal nichts an *grmpf*
Im Schaltplan ist oben rechts ein Jumper (SV2) zu erkennen, welcher die LEDs auf der Rückseite nach Masse zieht.
Bild->zoom

wenn ich diese "Pulldowns" mal abziehe, passiert folgendes :lol:
Ist ganz witzig, aber nicht dass, was ich erwarte
Bild->zoom

Verkabelung ist schon 5-mal geprüft, daran kanns nicht liegen und auch ein Ersatz-display auf Steckbrett zeigt das gleiche verhalten. :(
Ist Arduino !=Arduino, oder bin ich einfach eben zu rammdösig?
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1681
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon Sir_Death » Mo 20. Mär 2017, 11:05

Danke für die vielen Inputs.
Es ist ein 10bit ADC, der Wert hat um +/-80 gewackelt - ein bisschen viel...

@Anse: Impedanzwandler hat nix geholfen, weil - siehe unten

@Bastelbruder: Korrekt :-) 12kHz vom Schaltwandler für die extra vom Arduino getrennten 5V, damit dessen Sauerein mir das Analogsignal nicht versauen....
Sereinwiderstand wäre ein bissserl mühsam gewesen (Poti hat 3MOhm), 100n war mein erster Versuch, hat nix gebracht.

@ferdimh: nachdem mir ca. 8bit reichen, kann ich die letzten 2 bits wackeln lassen wie sie wollen.
Glätten mit der Software: Das war dann auch die Lösung. Ein Rolling Average über 8 Werte reicht, dass bei 8bit nur noch selten das letzte bit wackelt - das ist OK.


@Arndt: Das wird mit der Standard Liquid Crystal Lib möglicherweise so nicht gehen. Meines Wissens nach kann die nur 1602 (1 Controller) und 2004 (3 Controller - 1 oben 1 unten, 1 zum umschalten) - du hast aber 2402 (2 Controller nebeneinander) - Die Controller sind die schwarzen Kleckse auf der Rückseite.

Weiters sehe ich bei dir nur die Anzahl an Leitungen, die für den 4-bit Modus notwendig sind - im Datenblatt deines Displays sehe ich keinen Hinweis, auf den 4bit Modus wie die HD44780 ihn machen. - Probiers mal mit dem 8bit-Modus-Anschluss - vielleicht mag es dann (wenn die Lib das denn kann - siehe oben)

Ansonsten gibt's die 1602 Displays beim freundlichen Chinesen inkl. I2C -Controller um ca. EUR 2,60. I2C hat den Vorteil, dass du am Arduino nur 2 Pins brauchst
Sir_Death
 
Beiträge: 1088
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon Arndt » Mi 22. Mär 2017, 21:17

Sir_Death hat geschrieben:@Arndt: Das wird mit der Standard Liquid Crystal Lib möglicherweise so nicht gehen. Meines Wissens nach kann die nur 1602 (1 Controller) und 2004 (3 Controller - 1 oben 1 unten, 1 zum umschalten) - du hast aber 2402 (2 Controller nebeneinander) - Die Controller sind die schwarzen Kleckse auf der Rückseite.

Das verstehe ich nicht ganz, ich dachte HD44780-kompatibles Display = kompatibel mit HD44780-kompatibler Lib...
Wo findet man die Info mit den Controllern?
Hier wirbt sogar jemand explizit damit, dass das geht und er hat (auf den ersten Blick sogar das gleiche Wiring...)
http://www.ebay.de/itm/2402-24x2-Zeichen-LCD-Display-blaues-BL-HD44780-Kompat-fuer-Arduino-mit-Beispiel-/172137492096

Mit diesem Display (LC1628-BMDWH6) als zweites Versuchskaninchen auf einem separaten Steckbrett gab es leider auch das gleiche Ergebnis :(
https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&ved=0ahUKEwiPzMb95-rSAhWpDMAKHV_YCvoQFggcMAA&url=https%3A%2F%2Fwww.devicemart.co.kr%2Finclude%2Fdown.php%3Ffile%3D%2Fdata%2Fgoods%2Fgoodsfile%2F1075057_file_0.pdf%26mode%3Dgoods%26name%3DLC1628-BMDWH6%2520(11).pdf&usg=AFQjCNEMNUFyFkMwTZYKCN6lp_A0YK3cRg&sig2=9fNKh8jkXqT4n7KDbiwv1w&cad=rja

Weiters sehe ich bei dir nur die Anzahl an Leitungen, die für den 4-bit Modus notwendig sind - im Datenblatt deines Displays sehe ich keinen Hinweis, auf den 4bit Modus wie die HD44780 ihn machen. - Probiers mal mit dem 8bit-Modus-Anschluss - vielleicht mag es dann (wenn die Lib das denn kann - siehe oben)

Ja richtig, das Display soll im 4-Bit-Modus laufen, laut Datenblatt kann es das auch:
L2432.pdf
(81.91 KiB) 29-mal heruntergeladen


Ansonsten gibt's die 1602 Displays beim freundlichen Chinesen inkl. I2C -Controller um ca. EUR 2,60. I2C hat den Vorteil, dass du am Arduino nur 2 Pins brauchst

Argh, Du hast ja recht, aber das Display lag im letzten Aal-paket..... es fällt mir schwer so schnell aufzugeben und neu zu kaufen.... :roll:
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1681
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon Fritzler » Mi 22. Mär 2017, 21:40

FALSCH!
Alles bis 80 Zeichen ist EIN Controller mit zusätzlichen Spaltentreibern.
Diese Treiber steuert der Controlelr selber/durchsichtig an.
Also selbst ein 2x40 LCD wäre noch eines mit einem COntroller.
Lektüre: http://www.sprut.de/electronic/lcd/
Ordentliche Lib: http://homepage.hispeed.ch/peterfleury/ ... tware.html

DIsplays mit 2 COntrollern erkennt man an 2 Enable Pins und hier ist nur einer vorhanden.
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 4898
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon Arndt » Mi 22. Mär 2017, 23:12

:oops: :oops: :oops: :oops: :oops: :oops:
AAAAHHHHHH mea culpa, nu geht's!!!

Bild->zoom

Ich hatte bei dem bescheidenen (weil versetzten) Platinenaufdruck verzählt und somit RS(12) und EN(11)-Pin vom Display um 1 versetzt!
Bild->zoom
Zum Messen ob das Pinning stimmt, hatte ich immer die Stiftleiste aus der Buche gezogen und nicht von unten auf der Arduino-platine gemessen :roll:

Besten Dank für Euren Beistand, nun kann es dann ja richtig losgehen :D
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1681
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon Raja_Kentut » So 30. Apr 2017, 19:41

Nu isses soweit - ich bin auch mitm Adruino angefangen. Mein allerserstes Bastelprojekt mit Mikrokontroller...

Ich habe mit beim Schinesen einen Leonardo Micro und einen SHT31 Temperatur- und Feuchtigkeitsmesser gekauft.
Zusammengetüdelt, noch eine LED an PIN4, von irgendwo eine Library und Testprogramm runtergeladen. Geht. Fast.

Mein Programm läuft, die LED geht an wenn der Taupunkt der gemessenen Luft unter 12°C liegt.
ABER NUR, WENN ICH IN DER IDE DEN SERIAL MONITOR STARTE. Bevor der Serial Monitor gestartet wird läuft das Programm nicht los.

Wenn ich den Arduino nur an 5V anschließe, läuft das Programm auch nicht los.
Was muß ich tun damit das Programm bei Power-Up von selbst losläuft ?

Hier das Programm :
/***************************************************
This is an example for the SHT31-D Humidity & Temp Sensor

Designed specifically to work with the SHT31-D sensor from Adafruit
----> https://www.adafruit.com/products/2857

These sensors use I2C to communicate, 2 pins are required to
interface
****************************************************/

#include <Arduino.h>
#include <Wire.h>
#include "Adafruit_SHT31.h"

float ttp = 0; // RK : Definition Variable für Taupunkt
int Fan = 4; // RK : Pin4 heisst Fan und schaltet Lüfter an/aus

Adafruit_SHT31 sht31 = Adafruit_SHT31();

void setup() {
Serial.begin(9600);

while (!Serial)
delay(10); // will pause Zero, Leonardo, etc until serial console opens

Serial.println("SHT31 test");
if (! sht31.begin(0x44)) { // Set to 0x45 for alternate i2c addr
Serial.println("Couldn't find SHT31");
while (1) delay(1);
}
pinMode(Fan, OUTPUT); //RK : PIN4 als Output = Schaltausgang
digitalWrite (Fan, LOW); // RK : Bei Programmstart Lüfter aus
}
void loop() {
float t = sht31.readTemperature();
float h = sht31.readHumidity();

ttp = t - (100-h)/5; // RK: Berechnung Taupunkt

if (! isnan(t)) { // check if 'is not a number'
Serial.print("Temp *C = "); Serial.println(t);
} else {
Serial.println("Failed to read temperature");
}

if (! isnan(h)) { // check if 'is not a number'
Serial.print("Hum. % = "); Serial.println(h);
Serial.print("Taupkt *C = "); Serial.println(ttp); // RK:Ausgabe Taupunkttemperatur
} else {
Serial.println("Failed to read humidity");
}
Serial.println();

if (ttp < 12) { // RK :Wenn Taupunkttemperatur <12 Grad C Lüfter an
digitalWrite (Fan, HIGH);}
else {digitalWrite (Fan, LOW);}

delay(1000);
}

Bitte um Anschub...

feuchte Grüße
RK
Benutzeravatar
Raja_Kentut
 
Beiträge: 201
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 13:11
Wohnort: Veitsbronn-Bernbach

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon zauberkopf » So 30. Apr 2017, 19:42

while (!Serial)
delay(10); // will pause Zero, Leonardo, etc until serial console opens
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6172
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon Raja_Kentut » So 30. Apr 2017, 19:57

ah -ich hatte das interpretiert als "lass mal 10 Sekunden warten damit das Terminal-Dings richtig losläuft...

DANKE !
Benutzeravatar
Raja_Kentut
 
Beiträge: 201
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 13:11
Wohnort: Veitsbronn-Bernbach

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon zauberkopf » Mo 1. Mai 2017, 17:17

ah -ich hatte das interpretiert als "lass mal 10 Sekunden warten damit das Terminal-Dings richtig losläuft...

Du.. das kann ich sogar nachvollziehen !

Ich persönlich hasse die Leute die C standardisiert haben, dafür, das man für einen Befehl, keine geschweifte Klammer braucht.
Gottverdammte 2 Bytes oder 2 Tastendrücke.
Schon bei Perl habe ich mir angewöhnt, möglichst leserlichen Code zu schreiben, weil man ja nie weis, wann man wieder dran muss.
Und mein Hirn nicht mit einem grossen Speicher gesegnet ist... ;-)
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6172
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon ferdimh » Mo 1. Mai 2017, 17:46

Ich LIEBE die Jungs bei C dafür, ...
Ich mag das die Klammer als "Achtung großer Block" Symbol. Diese Wirkung geht verloren, wenn man alles und jeden klammert.

Das Problem ist hier eher der Schwachmat, der seinen Code nicht gescheit einrückt, was die Lesbarkeit dann etwas unter 0 setzt.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5215
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], duese, Finger, Rial, scotty-utb, Sir_Death und 22 Gäste

span