Gasheizer, Flammendetektor prüfen? (Frage ganz unten)

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Gasheizer, Flammendetektor prüfen? (Frage ganz unten)

Beitragvon BernhardS » Mo 11. Dez 2017, 14:07

basti1 hat geschrieben:Hab dann ein Feuerzeug davor gehalten. Keine Änderung.
Frage: sollte sich die Spannung der Sonde andern und wenn ja, steigen oder sinken???

Ohne, daß ich viel Ahnung davon hätte, aber die Flamme muss blau sein. Den Fall hatte ich mal.

Mal ganz dummer Gedanke: Kann es sein, daß das Ding als Glimmlampe geschaltet ist? Die Zündspannung einer Glimmlampe ist ja von der Helligkeit abhängig. Nur mit Photoionisation bekommt man nicht wirklich viel Stromfluß.
Duck und weg.
BernhardS
 
Beiträge: 421
Registriert: Fr 23. Okt 2015, 19:58

Re: Gasheizer, Flammendetektor prüfen? (Frage ganz unten)

Beitragvon basti1 » Mo 11. Dez 2017, 18:11

Ich meine mal gesehen zu haben, das in der UV Sonde zwischen den beiden Drähten blaue funken glimmten. Ob das so richtig ist, kann ich nicht sagen :(

Die uv-sonde hängt an einer Seite an der Phase. Die andere Seite geht auf einen widerstand und weiter hab ich noch noch geschaut.

Ich hab mir nun über legt alle Bauteile auf der Platine neu zu machen. Sind ja nicht so viele.

MFG Sebastian
basti1
 
Beiträge: 165
Registriert: Do 16. Jun 2016, 11:56
Wohnort: Ahaus-Graes

Re: Gasheizer, Flammendetektor prüfen? (Frage ganz unten)

Beitragvon Bastelbruder » Mo 11. Dez 2017, 20:30

Wozu hab ich eigentlich die Anleitung verlinkt?
Jaja, die ist von einem gaanz anderen Sensor und von einem anderen Hersteller. Aber vom Prinzip sind die alle gleich. Und man braucht keine blaue Flamme, eine Tranfunzel (Thunfisch- oder Ölsardinendose mit Docht) in 5m Entfernung ist bei vollem Sonnenschein problemlos detektierbar.
Bastelbruder
 
Beiträge: 4212
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Gasheizer, Flammendetektor prüfen? (Frage ganz unten)

Beitragvon sysconsol » Mo 11. Dez 2017, 20:33

Ohne, daß ich viel Ahnung davon hätte, aber die Flamme muss blau sein. Den Fall hatte ich mal.

Je kürzer die Wellenlänge, um so energiereicher das Licht.
Beim Blaubrenner der Ölheizung reagiert der Blauflammfühler definitiv auf UV-Licht.
Die QRC1... haben aber eine Fotodiode.

Kann es sein, daß das Ding als Glimmlampe geschaltet ist? Die Zündspannung einer Glimmlampe ist ja von der Helligkeit abhängig.

Zumindest kann man so einen Flammendetektor mit einer (orangenen) Glimmlampe nachbilden.
Eine blaue LED (20mA-Typ) reicht da zur Zündung aus.
Die Taschenlampe (Glühlampe 6V 2.4W) hat nicht ausgereicht. Allerdings lässt sich deren Lichtkegel auch nicht wirklich gut auf einen kleinen Punkt fokussieren.
sysconsol
 
Beiträge: 967
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Gasheizer, Flammendetektor prüfen? (Frage ganz unten)

Beitragvon Bastelbruder » Mo 11. Dez 2017, 20:39

Die spektrale Empfindlichkeit ist primär vom Kathodenmaterial abhängig und sekundär vom Glas, das die Strahlung dämpft.
B.Kainka hat schon mal eine EF80 als Fotozelle mißbraucht.
Bastelbruder
 
Beiträge: 4212
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Gasheizer, Flammendetektor prüfen? (Frage ganz unten)

Beitragvon basti1 » Mo 11. Dez 2017, 20:45

Bastelbruder hat geschrieben:Wozu hab ich eigentlich die Anleitung verlinkt?
Jaja, die ist von einem gaanz anderen Sensor und von einem anderen Hersteller. Aber vom Prinzip sind die alle gleich. Und man braucht keine blaue Flamme, eine Tranfunzel (Thunfisch- oder Ölsardinendose mit Docht) in 5m Entfernung ist bei vollem Sonnenschein problemlos detektierbar.


Hab ich geöffnet. Bin aber wieder drüber weg gekommen :oops: aktuell bin ich nur kurzzeitig im bastelkeller. Meine kleine (heute 5 Wochen alt)bekommt zurzeit mehr zuwendung ;)

Den Gleichrichter von AEG hab ich. Aber der geht nur bis 160volt. Müsste daher erstmal eine diode finden

MFG Sebastian
basti1
 
Beiträge: 165
Registriert: Do 16. Jun 2016, 11:56
Wohnort: Ahaus-Graes

Re: Gasheizer, Flammendetektor prüfen? (Frage ganz unten)

Beitragvon sysconsol » Mo 11. Dez 2017, 20:46

sysconsol
 
Beiträge: 967
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Gasheizer, Flammendetektor prüfen? (Frage ganz unten)

Beitragvon basti1 » Sa 16. Dez 2017, 17:55

Hy zusammen.

Ich hab nun noch ein bisschen geschaut und gemessen.

Beim einschalten sieht man die uv-sonde blau glimmen. Bis der zündtrafo eingeschaltet wird. Dann aus :?:

Hab nun versucht die Schaltung zu zeichnen. Der Schalter des zündtrafo geht über einen widerstand und einer diode 1N5062 mit auf den Kondensator.

Frage:

die diode, kann ich die messen?? Mit dem Dioden test meines multimeter geht das nicht.

Ich habe mir aber alles mögliche nun bestellt. Auch eine diode zum testen der UV Sonde.

MFG Sebastian
basti1
 
Beiträge: 165
Registriert: Do 16. Jun 2016, 11:56
Wohnort: Ahaus-Graes

Re: Gasheizer, Flammendetektor prüfen? (Frage ganz unten)

Beitragvon basti1 » Di 19. Dez 2017, 19:25

So diode in Reihe mit dem multimeter und der UV Sonde angeschlossen. Parallel dazu nen Kondensator.

Spannung ohne UV Sonde ist 312v DC. In der Reihenschaltung liegt die Spannung bei 0v. Halte ich ein Feuerzeug davor steigt die Spannung auf 7v.

Das Datenblatt hab ich versucht zu lesen. Verstehe aber nur Bahnhof :cry:

MFG Sebastian
basti1
 
Beiträge: 165
Registriert: Do 16. Jun 2016, 11:56
Wohnort: Ahaus-Graes

Re: Gasheizer, Flammendetektor prüfen? (Frage ganz unten)

Beitragvon basti1 » Fr 22. Dez 2017, 20:02

@bastelbruder

Vielen dank für die Hilfe, hat mir viel geholfen.



Weiß nicht ob überhaupt noch einer mit liest. Aber ich gebe trotzdem feedback. ;)


So hab den Versuchsaufbau gemacht. Phase, diode, widerstand, UV Sonde, Neutralleiter. Zwischen der diode und dem Neutralleiter der Kondensator.

Die UV Sonde lässt sich nicht anzünden. :evil: :evil: auch test

Ich schau mich dann mal nach ner neuen um. Jemand nen tip wo ich die finde??

MFG Sebastian
basti1
 
Beiträge: 165
Registriert: Do 16. Jun 2016, 11:56
Wohnort: Ahaus-Graes

Re: Gasheizer, Flammendetektor prüfen? (Frage ganz unten)

Beitragvon Bastelbruder » Sa 23. Dez 2017, 00:43

Ich befürchte daß die Dinger arg teuer sind. :(

Bloß mit der Schaltungsbeschreibung komme ich nicht klar.
Die erste Schaltung: Diode und Kondensator ans Netz, am Kondensator sind 312 V. Dann In Reihe zum Voltmeter die Fotozelle und da kommen 0 V oder 7 V mit Licht. 7 V an (vermutlich) 10 Megohm des Voltmeters sind 0,7 µA, da ist schonmal eine grundsätzliche Funktion zu erkennen.

Die zweite Schaltung kann ich nicht ganz nachvollziehen, das ist aber nicht schlimm weil die eigentliche Betriebsschaltung ebenfalls unbekannt ist.
Es kann durchaus sein daß eine Lawinenfunktion die Fotozelle zur Glimmlampe macht und damit direkt eine relativ hochohmige Relaisspule angetrieben wird. Dann muß die Lampe auch einen relativ hohen Dauerstrom bringen der nicht durch die Fotokathode läuft weil die sonst vermutlich durch Ionen zerstört würde. Anders kann ich die zulässigen Ministröme der meisten Sensoren nicht erklären. Und wenn die Lawine wegen anderer (Gas-)Fehler nicht in Gang kommt - ich weiß nicht so recht.

Wenn das meine Heizung wäre, dann würde ich jetzt auf der Basis mit den 0,7 µA weitermachen und ein paar halbe Leitern spendieren. Was uns aber nicht von der Frage der ursprünglichen Funktion enthebt.
Bastelbruder
 
Beiträge: 4212
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Gasheizer, Flammendetektor prüfen? (Frage ganz unten)

Beitragvon basti1 » Sa 23. Dez 2017, 07:58

Ich hab versucht die Schaltung aufzuzeichnen.

Aber was ich grob sagen kann, die UV Sonde geht auf den Brücken Gleichrichter :?: also musste diese eine Wechselspannung durchlassen, sonst würde der Gleichrichter keinen Sinn ergeben. Von dort geht es zu dem Relais. Davor kommt noch ein Kondensator zum puffern.

Der Hammer kommt aber noch. Vom Schaltkontakt der Zündspule geht es über eine diode auf die minus Seite des Kondensator. Keine Ahnung was das noch zusätzlich machen soll.

Ich versuche die Zeichnung mal sauberer zu zeichnen und hier zu Posten. Vielleicht sieht der eine oder andere wie es geht.

MFG Sebastian
basti1
 
Beiträge: 165
Registriert: Do 16. Jun 2016, 11:56
Wohnort: Ahaus-Graes

Re: Gasheizer, Flammendetektor prüfen? (Frage ganz unten)

Beitragvon basti1 » Do 28. Dez 2017, 20:02

Hy.

Wollte nun das endgültig Ergebnis bekannt geben.


Die neue UV Sonde lässt sich beim starten direkt anzünden. Die beiden Kontakte liegen viel näher beieinander.

Vielen dank an alle die mir so gut geholfen haben.

MFG Sebastian
basti1
 
Beiträge: 165
Registriert: Do 16. Jun 2016, 11:56
Wohnort: Ahaus-Graes

Re: Gasheizer, Flammendetektor prüfen? (Frage ganz unten)

Beitragvon Bastelbruder » Do 28. Dez 2017, 20:07

Abschließende Frage: Wo gabs das Teil und zu welchem Veräußerungswiderstand?
Bastelbruder
 
Beiträge: 4212
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Gasheizer, Flammendetektor prüfen? (Frage ganz unten)

Beitragvon basti1 » Do 28. Dez 2017, 20:39

Kann man ganz normal bestellen. Ich hab die gerade noch 30euro billiger gesehen :shock: aber für das Geld bekomme ich noch keine neue heizkanone mit elektronischer Zündung.

https://www.shkshop24.de/Siemens-UV-Dio ... 0450211310

Hier hab ich die her.echt schnelle Lieferung.

MFG Sebastian
basti1
 
Beiträge: 165
Registriert: Do 16. Jun 2016, 11:56
Wohnort: Ahaus-Graes

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bastelheini, duese, GregorB, Hausmeister, m3rt0n, reutron und 19 Gäste

span