Identifikation - Was ist es?

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Identifikation - Was ist es?

Beitragvon sebr » Mo 12. Aug 2013, 23:58

Da sich der alte von mir im Jahr 2009 erstellte Thread recht großer Beliebtheit erfreut hat (81 Seiten), bin ich mal so frei und führe ihn hier fort.

Hier soll es darum gehen Dinge oder UFO's, die einem als Bastler so über den Weg laufen, zu identifizieren hinsichtlich Funktion, Nutzen, Herkunft oder (ehemaligem) Verwendungszweck.


PS: Damit melde ich mich unter bekanntem Namen auch wieder hier im neuen Forum zurück :)
Benutzeravatar
sebr
 
Beiträge: 102
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 23:40
Wohnort: Hessen

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitragvon Semtexx » Sa 31. Aug 2013, 12:22

Hallöchen!

Mir wurde dieses Forum und besonders dieser Thread in einem anderen Forum empfohlen.

Ich habe auf meiner elektrischen Zahnbürste ein Bauteil, welches durch meine persönliche Dummheit durchgebrannt ist. Leider habe ich nicht herausfinden können, um was für ein Bauteil es sich genau handelt. Es scheint ein Transistor zu sein, leider habe ich auch nach längerem bemühen der Suchmaschinen keine zufriedenstellenden Informationen bekommen.
Kann mir evtl. jemand sagen, was das umkreise Teil genau ist?
Bild

Vielen Dank!
Semtexx
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 11:54

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitragvon Sascha » Sa 31. Aug 2013, 12:29

Traust du dich, das andere Teil auf der gegenüberliegenden Seite auszulöten? Wenn ja, kannst du es im ausgelöteten Zustand mit dem Multimeter testen, ob es ein Bipolartransistor oder ein MOSFET (meine Vermutung) ist. Einen passenden Ersatztypen zu finden, sofern nicht doch jemand rausfindet welchen Namen der Transistor wirklich hat, ist dann nicht allzu schwer.
Benutzeravatar
Sascha
 
Beiträge: 626
Registriert: Di 13. Aug 2013, 15:20
Wohnort: Irgendwo bei Heilbronn

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitragvon Fritzler » Sa 31. Aug 2013, 13:13

Oder sich mal eben den AVR Transistortester zusammenschustern und ranhalten, den braucht man eh immer.
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 4880
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitragvon Bzzz » Sa 31. Aug 2013, 13:18

Genau das hab ich ihm schon gesagt, als ich auf dieses Forum verwiesen hab :mrgreen:
Bzzz
 
Beiträge: 780
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 01:06
Wohnort: Würzburg

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitragvon shaun » Sa 31. Aug 2013, 13:38

E7 plus drei Zeichen passt zum Si2337, P-Kanal-MOS. Nur leider hat sein N-Kanal Pendant nicht G7, genaugenommen scheint Vishay gar keinen G7 MOSFET zu haben.
Dass das eine H-Brücke ist, ist ja wohl offensichtlich - anhand der Polarität der Batterie, deren einer Kontakt da zu sehen ist, kann man auch ganz leicht sagen, welcher der beiden - E7 oder G7 - der P- und welcher der N-Kanal sein muss; dass es keine Nur-N-Brücke ist, ist ja auch klar.
shaun
 
Beiträge: 2186
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:37

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitragvon Ytterbium » Mo 2. Sep 2013, 16:38

Hallo Zusammen,

weiß einer von euch was das für ein Steckertyp das ist und von welcher Marke der hergestellt wird:

Bild

Besten Dank euch schon mal im voraus

Ytterbium
Ytterbium
 
Beiträge: 11
Registriert: So 25. Aug 2013, 02:12

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitragvon Semtexx » Mo 2. Sep 2013, 19:22

Vielen Dank für die vielen Antworten.
Ja, der Transistortester, ist sicher eine super Sache und ich überlege mir diesen einmal zu bauen. Leider hab ich im Moment nicht wirklich Zeit mich in die Materie einzuarbeiten (hab noch nie ein IC programmiert).

Daher muss das für dieses mal anders gehen. Könnt ihr mir sagen, wie ich ein Bipolartransistor von einem MOSFET unterscheiden kann. Dann löte ich den unteren einmal aus und schaue nach.
Der sichtbare Kontakt ist der Pluspol des Akkus (2x1.2V).
Semtexx
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 11:54

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitragvon andreas6 » Mo 2. Sep 2013, 20:17

Hallo,

an einem intakten Bipolartransistor kannst Du mit den Diodentest des Multimeters zwei Diodenstrecken feststellen. Sind es drei, ist noch eine Schutzdiode drin (selten, nur bei Leistungsteilen). Am Fet kannst Du je nach Technologie eine bis keine Diodenstrecke messen. Dafür lässt sich die Leitfähigkeit der DS-Strecke mit der Polarität von Diodentests/Widerstandmessung am Gate umschalten, kurz antippen reicht. Spiele mal an intakten Teilen, dann bekommst Du schnell ein Gefühl dafür.

MfG. Andreas
andreas6
 
Beiträge: 1688
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitragvon Semtexx » Mi 4. Sep 2013, 19:15

So, ich habe den unteren (G7) einmal ausgelötet und vermessen, scheint sich um ein MOSFET zu handeln.
Bei dem sichtbaren Kontakt der Batterie handelt es sich um den Pluspol des Akkus (2x1.2V).
Semtexx
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 11:54

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitragvon andreas6 » Fr 6. Sep 2013, 17:14

Hallo,

Ytterbium hat geschrieben:weiß einer von euch was das für ein Steckertyp das ist und von welcher Marke der hergestellt wird:

da ist doch ein Logo auf dem Gehäuse drauf, erinnert mich ein wenig an das der Antennenwerke Bad Blankenburg. Schau doch mal, ob Du das erkennen kannst.

MfG. Andreas
andreas6
 
Beiträge: 1688
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitragvon Ytterbium » Fr 6. Sep 2013, 22:03

andreas6 hat geschrieben:Hallo,
da ist doch ein Logo auf dem Gehäuse drauf, erinnert mich ein wenig an das der Antennenwerke Bad Blankenburg. Schau doch mal, ob Du das erkennen kannst.


Leider sieht das Logo anders aus aber Danke für die Idee, aber zufällig bin ich im Internet auf das Logo gestoßen, es ist das der der Firma Amphenol Tuchel.
Leider weiß ich immer noch nicht um welche Norm es sich handelt, vielleicht weiß einer von euch noch was, sonst muss ich Amphenol Tuchel einfach mal anschreiben.

Gruß
Ytterbium
Ytterbium
 
Beiträge: 11
Registriert: So 25. Aug 2013, 02:12

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitragvon Profipruckel » Fr 6. Sep 2013, 23:42

Ytterbium hat geschrieben:weiß einer von euch was das für ein Steckertyp das ist und von welcher Marke der hergestellt wird:

Das _könnte_ der Prüfstecker für die S2M-Netzabschlußgeräte (Primärmultiplexanschluß) der Telekom sein.

Das Logo kommt mir irgendwie bekannt vor, im Internet kann ich leider kein Bild dazu finden.
Profipruckel
 
Beiträge: 1342
Registriert: Di 13. Aug 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen Süd-Ost

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitragvon Andreas_P » Mo 30. Sep 2013, 12:32

Habe dieses Teil auf der Rückseite eines Parktickets gefunden.
Ist das RFID?
Bild
Benutzeravatar
Andreas_P
 
Beiträge: 951
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 11:35
Wohnort: Gemünden am Main

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitragvon Pakra79 » Mo 30. Sep 2013, 12:42

Andreas_P hat geschrieben:Habe dieses Teil auf der Rückseite eines Parktickets gefunden.
Ist das RFID?
Bild



Ja, das ist RFID...

Links und Rechts die Antennen und in der mitte der Chip....


gruß

pakra
Pakra79
 
Beiträge: 59
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:06

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitragvon Andreas_P » Mo 30. Sep 2013, 12:54

Ok, also RFID.
Nochmal danke für die Info.
Werde mal meinen RFID Pollin Bausatz zum Testen holen.
Benutzeravatar
Andreas_P
 
Beiträge: 951
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 11:35
Wohnort: Gemünden am Main

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitragvon ozonisator » Mo 30. Sep 2013, 12:55

Lass es bleiben, das ist UHF RFID, der Pollin Bausatz macht LF RFID
ozonisator
 
Beiträge: 1624
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:53
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitragvon einstein2000 » Mo 30. Sep 2013, 16:10

Moin!

Ich habe hier was, zu dem ich keine technischen Daten habe. Ich weiß was es tut, ich weiß, wie ich es anschließe, aber ich weiß weiter eigentlich nix. ;)
Das hier:

Bild

Mögen viele noch vom Treffen 2009 kennen (ich war ziemlich stolz, das Mörderteil aus dem Zelt zu schleppen...^^)
Am FU hab ich mich schon bis 17Hz (entspricht etwa 970 Umdrehungen) aber höher will ich nicht, ich hab Schiss, dass es den zerreißt. Hat jemand ne Idee, wo ich was zur Firma "Air Colt International" finde? Googeln brachte nur eine Firma aus dem Kraftstoffsektor der Luftfahrt (?) zu Tage.

Lg,
Dominic
Benutzeravatar
einstein2000
 
Beiträge: 329
Registriert: So 11. Aug 2013, 23:01
Wohnort: D:/Schleswig-Holstein/Henstedt-Ulzburg

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitragvon xoexlepox » Mo 30. Sep 2013, 17:12

einstein2000 hat geschrieben:Hat jemand ne Idee, wo ich was zur Firma "Air Colt International" finde?

Hilft dir diese Seite vielleicht weiter? Die schreiben das "Colt" zumindest genauso seltsam, wie auf deinem Propeller. Und anscheinend haben die auch etwas mit Belüftung zu tun.
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4087
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitragvon einstein2000 » Mo 30. Sep 2013, 17:46

Yay! Danke! Ich hab gerade mal in der Niederlassung in Soltau angerufen, war natürlich (wie ertwartet) keine Socke mehr da. :lol:

Ich werde da morgen nochmal anrufen, das sieht sehr vielversprechend aus! Danke nochmal.

Lg,
Dominic
Benutzeravatar
einstein2000
 
Beiträge: 329
Registriert: So 11. Aug 2013, 23:01
Wohnort: D:/Schleswig-Holstein/Henstedt-Ulzburg

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitragvon andreas6 » Mo 30. Sep 2013, 18:44

Hallo,

vor einiger Zeit habe ich einen Nidec 50M (Brushless DC Motor) mit einem LM1391 als Taktgeber und einem 78L05 als Logikspeisung zu einem Spinnradantrieb verarbeitet. Das hat bis zum Ausfall des 24-V-Netzteils auch gut gearbeitet. Nun ist ein anderes 24-V-Netzteil dran, aber es passiert nichts mehr. Der Takt ist da, die Logikspannung auch und die 24 V ebenfalls. Es fließen um die 70 mA in die Schaltung rein. Ein wenig Messen auf der Motorleiterkarte zeigt, dass die 24 V nicht weit kommen, schon am Pufferelko stehen nur noch 3,5 V an. Davor sitzt ein Bauteil auf der Leiterkarte, was mit "IP1" beschriftet ist und den Aufdruck "100" trägt. Es ist ein schwarzes Smd-Klötzchen mit zwei Anschlüssen ohne Polaritätskennzeichen, ca. 2,5 x 2,5 x 3,5 mm groß. Abgelötet, zeigt sich kein Durchgang. Normalerweise muss dort der Motorstrom durch, also einige A. Was könnte das für ein Bauteil sein? Ich tippe auf einen Widerstand, bin mir wegen der Beschriftung aber unsicher...

Edit: Auf anderen Motoren desselben (und anderer) Herstellers finden sich auch "IP"-Bauteile. Es sind (teils bedrahtete) Sicherungen, können also bei einer strombegrenzten Speisung durchaus gebrückt werden. Was bedeutet die Abkürzug "IP" in diesem Zusammenhang?

MfG. Andreas
Zuletzt geändert von andreas6 am Di 1. Okt 2013, 09:06, insgesamt 1-mal geändert.
andreas6
 
Beiträge: 1688
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitragvon flogerass » Mo 30. Sep 2013, 22:53

Andreas_P hat geschrieben:Ok, also RFID.
Nochmal danke für die Info.
Werde mal meinen RFID Pollin Bausatz zum Testen holen.

Hast du so ein Schmartfohn? Die können doch NFC. Einfach passende App installieren, dann kannst du RFID-Tags jagen.
Benutzeravatar
flogerass
 
Beiträge: 1145
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 17:46
Wohnort: Nord-Östlich von Ulm

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitragvon Andreas_P » Mo 30. Sep 2013, 22:58

Ja, so ein Smartphone habe ich, sogar Telefonieren kann man damit. :lol:
Das Teil kann NFC Tags lesen.
Ich werde es mal bei gelegenheit ausprobieren.
Benutzeravatar
Andreas_P
 
Beiträge: 951
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 11:35
Wohnort: Gemünden am Main

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitragvon ozonisator » Di 1. Okt 2013, 19:05

Lest euch doch mal ein was es für RFID Konzepte gibt: http://de.wikipedia.org/wiki/RFID
Wird nicht funzen, weil der Tag ein UHF Tag ist, und das nicht NFC kompatibel ist. Falsche Trägerfrequenz...
ozonisator
 
Beiträge: 1624
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:53
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitragvon bastelheini » Di 1. Okt 2013, 21:07

Andreas_P hat geschrieben:Ja, so ein Smartphone habe ich, sogar Telefonieren kann man damit. :lol:
Das Teil kann NFC Tags lesen.
Ich werde es mal bei gelegenheit ausprobieren.


Das hat mich mal in den Wahnsinn getrieben. Als ich mein S3 neu hatte. Hatte es neben dem Laptop liegen und es hat aller 30 Sekunden, aber in trotzdem unregelmäßigen Abständen einen Ton von sich gegeben. Ich hab dann gemerkt "Oh immer wenn ich das Handy etwas härter auf dem Schreibtisch lege".

Hab mir die Finger wundgesucht, dass S3 hat ja viele Haptikfunktionen. Aktuallisieren durch schütteln etc.

Habe dann 3 Tage später gemerkt, dass unter dem Handy ein Buch aus der Bibliothek liegt *grummel*
bastelheini
 
Beiträge: 999
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:55

Nächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot], Matt, Osttiroler, reutron, Sterne und 11 Gäste

span