*** Der Chili Thread 2.0 ***

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: *** Der Chili Thread 2.0 ***

Beitragvon Geistesblitz » Fr 10. Feb 2017, 03:00

Wieso nicht gleich UV-LED?

Hab auch wieder ein paar angesetzt, allerdings wollen die jetzt nach 2 Wochen immer noch nicht so recht kommen. Hab mir diesmal extra Anzuchterde geholt, aber vielleicht liegts ja sogar daran. Samen sind von einer Ravit von vorletztem Jahr und von ein paar Jalapenos, die ich vor nem Monat erst zubereitet hab. Vielleicht brauchen die aber auch nur noch ein wenig Zeit.

Hab auch noch einige in Essigwasser eingelegte Jalapenos, dabei ist ein Glas was ih zwischendrin schonmal offen hatte, jetzt sind die Dinger aber schon so bräunlich angelaufen. Kann man die noch nehmen oder sind die jetzt schlecht?
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1674
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

Re: *** Der Chili Thread 2.0 ***

Beitragvon phettsack » Fr 10. Feb 2017, 13:39

gafu hat geschrieben:wenn man die kleinen jetzt in den dunklen jahresanfangstagen etwas zusätzlich beleuchten möchte, welches leuchtmittel hat einen besseren wirkungsgrad auf die pflanze:
HID-autoscheinwerfer oder 30W LED ?


ich habe ganz profan eine LED-Pfanzenlampe geordert: https://www.amazon.de/gp/product/B019OGL00O (Gibt auch teure)

Werde euch auf dem Laufenden halten.
phettsack
 
Beiträge: 570
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:17

Re: *** Der Chili Thread 2.0 ***

Beitragvon ferdimh » Fr 10. Feb 2017, 13:46

HID-Autoscheinwerfer sind erschreckend ineffizient. Ihre Stärke liegt im kleinen Brenner bei schnellem Start, wodurch man eine Projektionsoptik verbauen kann, die es ermöglicht, den Lichtkegel hart abzuschneiden, was dazu führt, dass die höhere Leuchtweite zugelassen wird, obwohl die Blendung des Gegenverkehrs nicht wirklich verhindert ist.
Wenn man "Xenon"fernlicht mit Halogenfernlicht vergleicht, fällt auf, dass der Unterschied im Lichtstrom garnicht groß ist.
Von daher: LED oder besser: die Klassische Leuchstofffunzel. UV ist für Pflanzen nicht alles.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5198
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: *** Der Chili Thread 2.0 ***

Beitragvon Andreas1960 » Fr 10. Feb 2017, 14:21

Ne, schon richtig mit den Lampen.
Es hat Untersuchungen gegeben, die aussagten daß eine Kombination von roten und blauen LEDs die beste Wirkung bei Pflanzen erzielt. Immer natürlich im Zusammenhang mit dem Energieaufwand. UV und vor allem Infrarot sind hier nicht wirklich Zielführend.
Früher gabs mal die grünen Pflanzlichtlampen :-) Das ist so ziemlich das blödeste was man machen kann oder warum reflektieren die Pflanzen das Grün wieder?
Benutzeravatar
Andreas1960
 
Beiträge: 25
Registriert: So 11. Dez 2016, 18:58
Wohnort: Ludwigsburg

Re: *** Der Chili Thread 2.0 ***

Beitragvon duese » Fr 10. Feb 2017, 14:25

Grüne Lampen und die Pflanzen sehen viel gesünder aus. Muss ja gut sein, wenn die so ein sattes Grün haben :-)
duese
 
Beiträge: 2681
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: *** Der Chili Thread 2.0 ***

Beitragvon licht_tim » Fr 10. Feb 2017, 15:06

Wie wäre es mit sowas:
https://www.led-tech.de/de/LED-Module/Lineare-LED-Module/Horticulture-Array-mit-6x-Osram-SSL-120--LT-2720_242_243.html
Im Forum von dem Laden gab/gibts auch das Chili Thema, ich meine die Auswahl der LEDs ist daraus hervorgegangen.
Benutzeravatar
licht_tim
 
Beiträge: 693
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 09:40
Wohnort: Ganderkesee

Re: *** Der Chili Thread 2.0 ***

Beitragvon Später Gast » Fr 10. Feb 2017, 16:52

Servus,

da ich jetzt nen Garten mit Gewächshaus hab wollte ich auch endlich ins Chili-Business einsteigen, beim letzten mal Dehner dann gleich mal n paar Beutel Samen mitgenommen. Nur hab ich jetzt festgestellt, dass das alles Hybride sind, damit kann ich ja dann nur einmal Chilis ziehen, die Nachkommen sind steril, oder täusch ich mich da?

wo bekomm ich zeugungsfähiges Saatgut her? -Sonst macht das ja nicht so viel Spass mit der Zucht...

Auf den Tüten steht, die wollen permanent über 22°C zum keimen, muss man das nur halten, bis das Keimblatt draußen ist und kann dann wieder runter auf 18° oder wäre das ne dumme Idee?

Grüße
Mo
Benutzeravatar
Später Gast
 
Beiträge: 282
Registriert: Di 5. Apr 2016, 22:03
Wohnort: Karlsruhe

Re: *** Der Chili Thread 2.0 ***

Beitragvon xoexlepox » Fr 10. Feb 2017, 17:02

Später Gast hat geschrieben:wo bekomm ich zeugungsfähiges Saatgut her?

Geh' mal zum "Türkenshop", nimm ein paar "heftige" Chilis mit, und extrahiere die Kerne ;) Bei mir hat das schon mal funktioniert...
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4087
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: *** Der Chili Thread 2.0 ***

Beitragvon Geistesblitz » Sa 11. Feb 2017, 00:46

Ich hab meine Samen bisher auch fast ausschließlich aus Früchten ausm Laden geerntet, hab festgestellt, dass es hier ein paar schöne Sorten zu finden gibt. Jalapenos, Habaneros und Ravit findet man regelmäßig mal irgendwo. Hatte aber auch mal ein paar Samen Early-Jalapenos bei Ebay bestellt, da gibt es eigentlich alles zur Auswahl und oft als stabilisierte Zucht, also die Nachkommen von den Pflanzen sollten ihren Eltern recht ähnlich sein. Wusste übrigens gar nicht, dass Hybride keimungsunfäig sein können, dachte dass dann nur halt Pflanzen mit recht unbestimmten Eigenschaften herauskommen, wenn man die weiterzüchten will.
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1674
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

Re: *** Der Chili Thread 2.0 ***

Beitragvon Fritzler » Sa 11. Feb 2017, 10:28

Mal ne Frage an die Experten hier:
Wie schätzt ihr den Erfolg eines Chiliwachstums auf einem Ostseite Balkon ein?
Die Sonne scheint vom Aufgang bis 12 Uhr Mittags drauf und dann wirft das Haus nen Schatten auf den Balkon.
Ist das genug Sonne oder kann ichs gleich lassen?
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 4880
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: *** Der Chili Thread 2.0 ***

Beitragvon gafu » Sa 11. Feb 2017, 12:01

das ist schon ok, ich habe auch keine südseite. nur ost und west.
Benutzeravatar
gafu
 
Beiträge: 2857
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena

Re: *** Der Chili Thread 2.0 ***

Beitragvon Geistesblitz » Sa 11. Feb 2017, 13:32

Ich hab hier auch Ostseite, sogar noch ein bisschen mit nördlichem Anteil, hat bisher trotzdem ganz gut geklappt. Im Sommer geht die Sonne ja auch nicht genau im Osten auf, sondern eher nordöstlich durch den langen Tag, da bekommen die Pflanzen vormittags schon einiges an Sonne ab.
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1674
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

Re: *** Der Chili Thread 2.0 ***

Beitragvon Später Gast » Sa 11. Feb 2017, 13:55

@geistesblitz: Ich kenn mich selber nicht aus wg hybriden und Keimfähigkeit, deswegen frag ich ja, aber als ich neulich eine im Lidl gekaufte chili zum trocknen entkernt hab meinte der Besuch, dass die wohl keimen könnten, aber halt keine Früchte tragen würden. Wird wohl trial&error ;)

Dr Tip mit dem Türkenshop is gut, denen und dem Asiashop trau ich auch zu, dass das Gemüse auf traditionellem Weg gezüchtet ist und auch weiter Früchte trägt :)
Benutzeravatar
Später Gast
 
Beiträge: 282
Registriert: Di 5. Apr 2016, 22:03
Wohnort: Karlsruhe

Re: *** Der Chili Thread 2.0 ***

Beitragvon Geistesblitz » Sa 11. Feb 2017, 15:46

Also die Chilis aus unserem Asiashop kommen aus den Niederlanden, da kamen trotzdem brauchbare Pflanzen raus ;)
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1674
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

Re: *** Der Chili Thread 2.0 ***

Beitragvon gafu » So 12. Feb 2017, 00:05

ich hab noch saatgut von habanero chilies, da kann ich noch was abgeben wenn jemand bedarf hat.
Benutzeravatar
gafu
 
Beiträge: 2857
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena

Re: *** Der Chili Thread 2.0 ***

Beitragvon phettsack » So 12. Feb 2017, 00:54

Shop-Chilis:

Vielleicht hatte ich nur Glück, aber meiner Erfahrung nach wachsen die aus gerade gegessenen Früchten rausgebröselten Kerne ganz gut. Ich habe Habanero und Jalapeno, da kommen die Samen nach 10 Tagen schon aus der Erde, die gekauften Samen sind nicht so wuchsfreudig.
Bei den Jalapenos hatte ich letztes Jahr allerdings das Gefühl das in der 2ten Generation die Schärfe weg war, schmeckte alles nach Paprika, nur ganz zum Stängel hin war schärfer.
Erstaunlich: Im Herbst einige Früchte auf Zwirn gefädelt und in der Küche trocknen lassen(hingen so an der Wand). Die liegen grad auf Watte und wuchern wie irre. Beim Discounter gibts ab und an so flache Glasschälchen (wie Aschenbecher) mit Pudding drin. Den an die Familie verfüttern, dann eine Lage Wattepads rein, diese mit Wasser oder dem Geheimtipp Kamillentee tränken, Samenkörner drauf, Frischfolie drüber und ins Warme stellen (wie erwähnt, Netzteile usw).
Erde sollte man vermeiden! Ich hab einfach mal schmutzige Schälchen mit 2 Krümeln alter Blumenerde verwendet, bisher keimte nichts aber heute kamen schon die kleinen schwarzen Fliegen raus!
Wer auf Nummer sicher gehen will brutzelt alles in einer ALTEN Mikrowelle draussen aus.

Diese Saison schwanke ich zwischen HiTech mit Pfanzlampe und einfach Hornspäne und Fensterbank.... West-Ost-Nord-Süd- Einfach machen...


Sei's drum, wie man so sagt "Your milage may vary".
phettsack
 
Beiträge: 570
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:17

Re: *** Der Chili Thread 2.0 ***

Beitragvon gafu » Mo 13. Feb 2017, 00:05

ich habe die ersten saaten gemacht vor 1 woche.
neben chilies auch majoran, basilikum und petersilie.

basilikum und majoran keimen schnell und wurden schon vorgestern in die erde gesetzt, die ich aus kompost und billiger pflanzerde gemischt habe.
die erde habe ich vorher in der mikrowelle in einem großen glasbräter sterilisiert.

jetzt nach 2 tagen sind von den basilikum die hälfte umgefallen, und beim majoran siehts ähnlich aus.
Heute habe ich an den chilisamen die ersten weißen wurzelspitzen entdeckt.

Die samen habe ich auf ein paar lagen feuchtem küchenkrepp in einer butterdose mit klarsichtigem deckel keimen lassen.

Das mit der Erde ist komisch, daher hab ich mal indikatorpapier reingesteckt und festgestellt, das der kompostanteil wohl sehr sauer ist. PH 5-6 war da abzuschätzen. Nun habe ich die erde mit kalk neutralisiert und hoffe das es dann wenn ich die chilis hineinsetze besser läuft.
Benutzeravatar
gafu
 
Beiträge: 2857
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena

Re: *** Der Chili Thread 2.0 ***

Beitragvon Später Gast » Mi 22. Feb 2017, 19:04

Vielen Dank für die Tipps @phettsack und gafu, nach ziemlich genau 10 Tagen hab ich jetzt 100% Keimerfolg. Mal schauen, ob ich sie alle durchbringe, das gibt sonst nen Haufen Chilis 8-)

Anstatt Erde hab ich so Kokostabletten ausm Baumarkt genommen, das Gewächshaus ist ne Tomatenverpackung. Sauber gemacht oder desinfiziert hab ich nichts, ich hoffe mal die Kokostabs sind von sich aus hinreichend Keimfrei und der Kamillentee wirkt ja auch leicht antibiotisch. Die Heizung unterm Fenstersims war durchgehend an, Die Alufolie soll die Lichtausbeute verbessern. Von nem Liter Kamillentee hab ich vielleicht die Hälfte verbraucht, das meiste haben die Kokostabs beim Quellen aufgesaugt.

Bild
Benutzeravatar
Später Gast
 
Beiträge: 282
Registriert: Di 5. Apr 2016, 22:03
Wohnort: Karlsruhe

Re: *** Der Chili Thread 2.0 ***

Beitragvon botchjob-rbt » Mi 22. Feb 2017, 19:13

Habe auch noch schnell ein paar samen ins wasser geworfen.

Gorria . white hot . Und weiteres gedönse unbekannter herkunft
botchjob-rbt
 
Beiträge: 89
Registriert: So 4. Okt 2015, 11:34

Re: *** Der Chili Thread 2.0 ***

Beitragvon sub » Fr 31. Mär 2017, 13:12

Mein diesjähriger Anbau verläuft soweit ganz gut. Mit ~15 Sorten habe ich es diesmal eindeutig etwas übertrieben, aber mal schauen, was dabei überhaupt herumkommt (je 3-6 Setzlinge, davon 50-90% brauchbar) ... mit einer Sorte habe ich allerdings massive Probleme.
Habanero Dulce. Sie kommen, bevor sie jedoch den Samen abwerfen (oder nachdem sie die beiden kleinen Blätter haben), sterben sie kurze zeit Später ab. Der Stengel wird bräunlich.
Mit anderen Sorten habe ich diese Probleme bei gleicher Anbauweise nicht.
Jemand eine Idee?

Dann habe ich noch eine skurile Thomatenpflanze aus Thailand. Eine von 6 Setzlingen ist, wie die anderen, schon 15cm groß, hat aber nach wie vor nur ihre 2 Pilotblätter. Mal schauen, 2-3 Wochen gebe ich ihr noch ... sieht jedenfalls interessant aus.
Benutzeravatar
sub
 
Beiträge: 1116
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 12:55
Wohnort: Großraum FFM

Re: *** Der Chili Thread 2.0 ***

Beitragvon Geistesblitz » Fr 31. Mär 2017, 13:33

So, meine Ravit sind ganz gut gekommen, aus 10 Samen wurden jetzt 6 brauchbare Pflänzchen. Bei den Jalapenos ist leider gar nix gekommen und die von letztem Jahr, die ich eigentlich überwintern wollte, sind auch eingegangen. Hab mir jetzt im Gartencenter zwei andere Pflanzen geholt, eine nennt sich "Baskischer Chili" und einer "Jumbo", sollen jeweils eher große und mäßig scharfe Früchte bekommen, bin ich mal gespannt. Vorteil ist, dass die schon ordentlich Vorlauf haben, je ca. 20-30cm hoch und schon mit einigen Blütenknospen. Die anderen sehen noch so aus:
2017-03-31 13.26.46.jpg

Die gelben Becher hatte ich mal im Weihnachtswichtelpaket drin gehabt :D
Und links daneben steht ein bisschen Kupferchlorid-Ansatz, für den mir aber irgendwie noch ein bisschen Sauerstoff fehlt.
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1674
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

Re: *** Der Chili Thread 2.0 ***

Beitragvon sub » Fr 31. Mär 2017, 13:36

Du mußt die Kollegen in jedem Fall noch umtopfen. Vernünftige Töpfe für Chilis sind so ca 20cm hoch und im Durchmesser. Selbst Blumenkästen sind schon grenzwertig, auch wenn die Idee verlockend ist.
Zum Anziehen paßt das natürlich super!
Benutzeravatar
sub
 
Beiträge: 1116
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 12:55
Wohnort: Großraum FFM

Re: *** Der Chili Thread 2.0 ***

Beitragvon Geistesblitz » Fr 31. Mär 2017, 13:43

Klar, das kommt dann noch, wenn die etwas größer geworden sind. Wenn die so werden wie vorletztes Jahr, dann bleiben die auch relativ klein, tragen aber viele relativ kleine aber scharfe Früchte, die war richtig produktiv. Wahrscheinlich werd ich nur eine davon behalten und den Rest wieder in der Familie weiterverteilen. Die anderen beiden Pflanzen hab ich allerdings in nem Blumenkasten stehen, kann auch gut sein, dass das ein bisschen eng für die ist. Problem ist, dass es aber auch auf mein Fensterbrett passen muss, ohne runterzufallen. Gibts auch breitere Blumenkästen? Sonst muss ich die einzeln in Töpfe stellen.
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1674
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

Re: *** Der Chili Thread 2.0 ***

Beitragvon sub » Fr 31. Mär 2017, 13:46

Es gibt verschiedene Breiten. Die Breite an sich ist weniger das Problem, eher die Tiefe. Wenn du unten noch Granulat drin hast, nimmt das nochmal 1-2cm weg, hinterher hast du mit Müh und Not knappe 10cm Erde, eher weniger. Das ist grenzwertig. Du könntest nun auf die Idee kommen, dir eigene Blumenkästen zu häkeln oder 2 miteinander zu verkleben, um mehr Höhe zu erhalten. Ich nehme immer die günstigsten Töpfe im Bereich 20cm. Unten Löcher rein, 2cm Granulat und Universalerde mit etwas Dünger.
Benutzeravatar
sub
 
Beiträge: 1116
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 12:55
Wohnort: Großraum FFM

Re: *** Der Chili Thread 2.0 ***

Beitragvon Geistesblitz » Fr 31. Mär 2017, 13:53

Also ich hab noch einen Topf im 20cm-Bereich da, da soll dann die auserwählte Ravit reinkommen, wenn sie groß genug ist. Hatte da am Boden ein paar Steine reingelegt, auch zur Beschwerung, dann mit Tomatenerde aufgefüllt und oben Tomatendünger drübergestreut. Steht auch dabei, dass das genauso gut für Paprika geeignet ist (und daher auch Chili). Hatte da aber die Löcher zugeklebt, da ich keinen Untersetzer hab. Wär das sinnvoll, sich einen dafür zu besorgen? Das mit den 10cm kann bei den Blumenkästen hinkommen, ich glaub ich besorg mir da tatsächlich nochmal was anderes.
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1674
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], felixh, Google [Bot], GregorB, Grizz, lüsterklemme2000, TheM und 26 Gäste

span