Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon MIRAG » Mi 11. Okt 2017, 15:30

Ich hatte meine mal für ein paar Tage mittels ner Spirale aus 1,5mm² Cu Draht gebaut. War auch mittig zerbrochen. Die Optikerin fands gut, sähe nach Steampunk aus :D
Benutzeravatar
MIRAG
 
Beiträge: 137
Registriert: Mi 12. Okt 2016, 17:14

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon 8051fan » Mi 11. Okt 2017, 16:01

Ich nutze gerne solche Messkabel

Bild

Die taugen zwar nix, kosten dafür noch weniger. Meist ist der Metallgehalt vom Kabel minimal (von Kupfer ganz zu schweigen...),
das Kabel ist oft nur eingeklemmt und nicht vernünftig gelötet oder gequetscht.

Umso mehr hab ich gejubelt, als es bei Reichelt die Teile gab mit dem Vermerk "Verlötet".
Daher hab ich mich mal wieder gewundert, dass die nagelneue Messleitung einen "Wackel" hatte.

Die kurze Kontrolle zeigt, dass es nicht "verlötet" heißen darf, sondern "enthält Lötzinn".
Der dicke Lötknubbel am Kabelende hat leider nur gelegentlichen Kontakt zur Klemme.

Bild

Immerhin ist das Nachlöten einfacher als bei den ganz billigen Teilen.
Und der Widerstand vom Kabel ist auch deutlich besser...

Inzwischen hat Reichelt wohl die Beschreibung geändert, der Zusatz "verlötet" fehlt jetzt...
Benutzeravatar
8051fan
 
Beiträge: 213
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 21:06

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Weisskeinen » Mi 11. Okt 2017, 16:50

Früher gab es diese Krokodilklemmen auch mal in einer Version, die tatsächlich ordentlich geschlossen und geklemmt hat. Mein Vater hat noch solche (auch immer noch im Einsatz), ich habe so eine Qualität nirgends mehr bekommen. Lustigerweise sind die Strippen viel dünner als die heutigen, obwohl viel mehr Kupfer drin ist.
Ich muss jetzt eher so was benutzen: https://www.reichelt.de/?ARTICLE=130862, sonst hält da bei feinen Drähtchen nix...
Benutzeravatar
Weisskeinen
 
Beiträge: 1810
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon xoexlepox » Mi 11. Okt 2017, 17:53

Immerhin ist das Nachlöten einfacher als bei den ganz billigen Teilen.
Und der Widerstand vom Kabel ist auch deutlich besser...

Dann stellt sich nur noch die Frage, ob der Kunststoff der Hülle mittlerweile auch verbessert wurde: Ich habe noch ein paar ziemlich alte (>5 Jahre?) dieser Strippen, bei denen die Plastehülle so hart geworden ist, daß die Klemmen nur noch mit Werkzeug zu öffnen sind ;)
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4089
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Fritzler » Mi 11. Okt 2017, 18:04

@Weisskeinen
Kauf die billigen Krokokabel.
Machs Kabel ab und Löt nen Messkabel ran, so mach ich das.
Ans andere Ende Banane oder eben Kroko.
Die Klremme aus dem LInk sieht interessant aus, aber 2mm Programm is hier nich.

edit:
https://www.reichelt.de/Klemmen-Pruefsp ... ARCH=%252A
Warum ist das im 2mm Programm? Das sieht doch nach anlöten aus.
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 4883
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Bastelbruder » Mi 11. Okt 2017, 19:44

Fritzler hat geschrieben:Warum ist das im 2mm Programm? Das sieht doch nach anlöten aus.
Weil die Kaufleute sich mit ihrem Beruf eher weniger beschäftigen als mit dem Asozialen Netzwerk auf dem Händi.
In der Artikelbeschreibung steht: Miniaturabgreifklemme mit Crimpanschluss... • Anschlussart: 2 mm Buchse...
Gegen Dummheit gibts kein Kraut. Oder ist das virales Marketing? :?

Auch bei Maxens gibts völlig unterschiedliche "Qualitäten". Die Strippen sollte man wirklich austauschen und verlöten.
Gegen den Weichmacherschwund der verschiedenen Pariser weiß ich auch kein Mittel, es gibt welche die werden hart und andere bleiben zehn Jahre flexibel. Ist halt so.
Aber wenn die Klemmen nicht anständig funktionieren, dann schickt man das Glump mit einer qualifizierten Begründung zurück.
Zuletzt geändert von Bastelbruder am Mi 11. Okt 2017, 19:46, insgesamt 1-mal geändert.
Bastelbruder
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Weisskeinen » Mi 11. Okt 2017, 19:46

Billige Krokokabel hab' ich ja. Und die Krokoklemmen sind eben genau das: billig. Oder eher billigster Schrott. Bei einigen muss man schon fummeln, um ein Beinchen von einem Widerstand zu greifen, ohne dass die Klemme wieder abrutscht.
Benutzeravatar
Weisskeinen
 
Beiträge: 1810
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Lukas94 » Mi 11. Okt 2017, 20:39

Meine Messstrippen sind ja inzwischen durchweg aus H07V-K 2,5mm² selbst gefertigt. Da kann ich dann auch sicher gehen, dass die Krokoklemme auch wirklich angelötet und richtig zugentlastet ist und dass die Leitung zur Not auch mal mehr als nur ein, zwei Ampere verträgt.
Lukas94
 
Beiträge: 690
Registriert: Di 13. Aug 2013, 21:34

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Fritzler » Mi 11. Okt 2017, 21:06

Also selbst mein 1qmm Messkabel wird bei 16A nur Handwarm ;)
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 4883
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Profipruckel » Mi 11. Okt 2017, 22:41

Weisskeinen hat geschrieben:Früher gab es diese Krokodilklemmen auch mal in einer Version, die tatsächlich ordentlich geschlossen und geklemmt hat.
Gibt das immer noch, von Hirschmann in Edelstahl. Gefunden z.B. da:
https://www.voelkner.de/products/22085/SKS-Hirschmann-Abgreifklemme-fein-Agf-30-4A-49mm.html
Profipruckel
 
Beiträge: 1342
Registriert: Di 13. Aug 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen Süd-Ost

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Weisskeinen » Do 12. Okt 2017, 14:22

Nee, die sind zu groß und haben keine bunte Isoliertülle...
Benutzeravatar
Weisskeinen
 
Beiträge: 1810
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon uxlaxel » Do 12. Okt 2017, 14:51

Lukas94 hat geschrieben:Meine Messstrippen sind ja inzwischen durchweg aus H07V-K 2,5mm² selbst gefertigt. Da kann ich dann auch sicher gehen, dass die Krokoklemme auch wirklich angelötet und richtig zugentlastet ist und dass die Leitung zur Not auch mal mehr als nur ein, zwei Ampere verträgt.


2,5mm2 taugt aber dann für 30...40A dauerstrom. für 16A wie von fritzler beschrieben 1,0mm2, denn der leiter ist ja frei in der luft. wenn du deine meßstrippen natürlich gebündelt oder wärmegedämmt verlegst, dann wäre das was anderes ;)

für meine funkerei (die geräte ziehen PEP bis 25A) nutze ich hin und wieder sogar 0,75mm2 auf kurzen strecken (spannungsfall ist da nicht wirklich vorhanden) und selbst das bekomme ich nicht warm :)
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8159
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Roehricht » Do 12. Okt 2017, 21:26

hallo,

Ich nutze gerne solche Messkabel

Bild

Die taugen zwar nix, kosten dafür noch weniger. Meist ist der Metallgehalt vom Kabel minimal (von Kupfer ganz zu schweigen...),
das Kabel ist oft nur eingeklemmt und nicht vernünftig gelötet oder gequetscht.


Von denen hab ich schon Anstaltspackungen verbraucht. Die Verdampfen gelegentlch. Aber man hat denn ja noch die Krokdile über. :mrgreen: Dicke Kabel sind manchmal hinderlich. Wenn die von der Werkbank runterhängen ziehen die den ganzan Aufbau gleich mit hinterher. Wenn die fipsigen Prüfstrippen wenigstens 0,5² wäre das ja schon ok. Es gibt ja die 2mm Banannstecker mit passenden Clips und Krallen. Nur schweineteuer.
Werde mal demnächst mit den Krokodilen und nem Ring Schaltlitze neu Kabel bauen.

73
Wolfgang
Benutzeravatar
Roehricht
 
Beiträge: 2593
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon xanakind » Fr 13. Okt 2017, 22:34

Ich war heute bei einem Kunden und habe dort 2 neue Verstärker eingebaut.
Der Raum wurde 2001/2002 errichtet und wurde mit der damals aktuellsten Technik vollgestopft.
Es gibt ein Drahtloses Touch Bedienpult, dessen NiMh Akku mittlerweile natürlich völlig hinüber ist.

Über dieses Pult kann man im Raum _alles_ steuern.
Möchte man z.B. eine Präsentation starten, drückt man einfach auf Präsentation:
Die Rolläden fahren runter, der Beamer wird eingeschaltet und die Sound Anlage wird aktiviert.
Dann kann man noch auswählen, welchen Eingang der Beamer darstellen soll.

Das gleiche geht mit dem Sat receiver, TV, Videorecorder, DVD & CD Spieler.
Diese Geräte werden dann über eine kleine IR-Pille angesteurt.
Auch die Gesamte Beleuchtung (alles gedimmt!) kann gesteuert werden, man kann sogar auswählen, welche Musik man beim kacken in welcher Lautstärke hört.
Das war alles garantiert mal schweineteuer......
Ist Mittlerweile aber doch etwas in die Jahre gekommen.
So ist z.B, das eingelassene kleine Bedienteil nurnoch schlecht lesbar:
5.jpg

und den Kontrast kann man natürlich _NICHT_ verstellen :roll:
Änderungen an der Software um z.B. den Videorecorder rauszuwerfen und dafür die Playstation in das Menü basteln?
Da kennt sich nun keiner mehr mit aus und es gibt keinerlei Unterlagen.
Da der alte Beamer nur VGA konnte, flog der in die Tonne und es wurde ein moderner installiert.
Der wird nun über HDMI gefüttert.
Doch der Schaltschrank kann nur VGA........
Irgendwie halte ich von diesem total vernetzten Gelumpe nichts.......Genau aus diesem Grund!

So sieht es übrigens in der Zentrale aus:
1.jpg

2.jpg

3.jpg

4.jpg

Hauptsache Oelbach Übertrager!
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 2925
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Toddybaer » Fr 13. Okt 2017, 23:07

ist das ein KNX Display?
Da gibs doch noch welche die sich damit auskennen

MFG Thorsten
Benutzeravatar
Toddybaer
 
Beiträge: 1051
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Roehricht » Sa 14. Okt 2017, 04:38

Hallo,
wenn ich in Festinstallatioen bei Beschallungsanlagen schon Cinch Stecker sehe weiss ich Bescheid. Da gehören an jeden Eingang und Ausgang Übertrager ran , festangeschhlossen ode rXLR alles andere ist Dreck. Pläne vom geraffel gibts wohl auch nicht. Das haben die Ekschperden wohl frei erfunden und vor Ort solange rumgesteckt bis da irgendwas rauskam. So werden Kunden vorgeführt und beschissen....

73
Wolfgang
Benutzeravatar
Roehricht
 
Beiträge: 2593
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon sysconsol » Sa 14. Okt 2017, 21:05

Und genau aus diesem Grund habe ich eine "audiovisuelle Anlage" selbst geplant, gebaut und dokumentiert...
Bilder dazu darf ich leider nicht...

Knöpfe für den Benutzer sind nur die dran, die man wirklich braucht.
Das ist keiner.
Wenn ein Laptop an einem der Eingänge ein Bildsignal liefert, dann wird der Beamer gestartet.
Wenn kein Signal mehr kommt, geht der nach einer Wartezeit aus.
Die Eingänge werden automatisch ausgewählt.

In der Verdrahtung ist jedenfalls alles beschriftet und so ausgewählt, dass ein Elektroniker das recht einfach ersetzen kann.
Da trägt jede Leitung nahe der Klemmstelle und die Klemmstelle selbst die Signalbezeichnung, welche auch in der Doku steht.
Und schon anhand der Bezeichnung versteht man, was da ankommt (wenn man nicht ganz Unwissend ist).
sysconsol
 
Beiträge: 814
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Lukas94 » So 15. Okt 2017, 17:41

uxlaxel hat geschrieben:
Lukas94 hat geschrieben:Meine Messstrippen sind ja inzwischen durchweg aus H07V-K 2,5mm² selbst gefertigt. Da kann ich dann auch sicher gehen, dass die Krokoklemme auch wirklich angelötet und richtig zugentlastet ist und dass die Leitung zur Not auch mal mehr als nur ein, zwei Ampere verträgt.


2,5mm2 taugt aber dann für 30...40A dauerstrom. für 16A wie von fritzler beschrieben 1,0mm2, denn der leiter ist ja frei in der luft. wenn du deine meßstrippen natürlich gebündelt oder wärmegedämmt verlegst, dann wäre das was anderes ;)


Der Querschnitt hat sich auch bloß daraus ergeben, dass das Zeugs in 2,5mm² gerade für lau verfügbar war :D
Viel wichtiger ist mir die Verbindung zur Krokoklemme, wenn die nix taugt und da gehen auch nur 5A drüber ists nur eine Frage der Zeit, bis die sich selbst auslötet.
Lukas94
 
Beiträge: 690
Registriert: Di 13. Aug 2013, 21:34

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Chefbastler » So 15. Okt 2017, 21:23

Benutzeravatar
Chefbastler
 
Beiträge: 1313
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:21
Wohnort: Südbayern

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon video6 » So 15. Okt 2017, 22:08

Was ist da der Fehler?
Benutzeravatar
video6
 
Beiträge: 1399
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon xanakind » So 15. Okt 2017, 22:10

Der L80-39 Baustein im USB zu GPS Konverter ermöglicht Ihnen der über USB oder UART mit Satelliten zu kommunizieren.

:lol:
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 2925
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon video6 » So 15. Okt 2017, 22:13

Aha MIT dem Satelliten kommunizieren ist gut.
Benutzeravatar
video6
 
Beiträge: 1399
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon MatthiasK » So 15. Okt 2017, 23:21

Bastelbruder hat geschrieben:Gegen den Weichmacherschwund der verschiedenen Pariser weiß ich auch kein Mittel, es gibt welche die werden hart und andere bleiben zehn Jahre flexibel. Ist halt so.


Wenn die Krokoklemmen-Isolierung aus PVC-P ist, soll angeblich Sonnencreme helfen. Aber wirklich ausprobiert habe ich das mangels Bedarf noch nicht.
Benutzeravatar
MatthiasK
 
Beiträge: 441
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon MatthiasK » So 15. Okt 2017, 23:54

Lukas_P hat geschrieben:Ist zwar ein video ... aber Ich hab schon provisorien gebaut die bei weitem besser verbunden waren... wie kommt man auf die idee SO häuser zu bauen :shock: da hätt ich doch angst wenn ich da drinnen wohnen müsste... (es gibt da verschiedene Teile, aber es kommt keine einzige schraube dabei vor)


In Finnland werden Holzhäuser auch nicht unbedingt geschraubt. Aber dort verwendet man ernstzunehmende Balken statt 2by4-Latten (in richtigen Einheiten ca. 38x88, US-Sägewerke verkaufen die Schnittbreite mit) und auch sonst keine so windige Bauweise.

Es gab mal die Geschichte, dass nach einem Hurricane einige Ex-Präsidenten tatkräftig beim Wiederaufbau geholfen haben sollen. Diese sollen die nächsten Hurricanes problemlos überstanden haben, weil ein vielfaches an Nägeln und Verbindungselementen verbaut wurden.
Benutzeravatar
MatthiasK
 
Beiträge: 441
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Joschie » Mo 16. Okt 2017, 09:09

MatthiasK hat geschrieben:... in richtigen Einheiten ca. 38x88 ...

Wenn die Bretter schlitsch dann hast grad mal Dachlattn.

OK bei nem Fachwerkbau kann das schon stabil werden (Siehe Bauwägen ectr.) aber ganz ehrlich da ist mir eine Ziegelwand oder ein richter Balken lieber.

Grüße
Josef
Benutzeravatar
Joschie
 
Beiträge: 997
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:19
Wohnort: Dahoim

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Arndt, basti1, Google [Bot], hannu, Lord Whopper, Roehricht, Till, Toddybaer und 28 Gäste

span