Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon zauberkopf » So 29. Okt 2017, 13:05

Och, es gibt da nen Veganer der fährt Porsche mit Ledersitzen :geek:

Ich ziehe gerne ne Veganerin auf, wenn die wieder Schuhe aus Leder trägt.. ;-)
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6172
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Lötfahne » So 29. Okt 2017, 16:40

Manchmal ist es nicht zu fassen.
Da wird man anläßlich eines Geburtstages im örtlichen Gasthof einquartiert- der sich dann als übelstmögliche Absteige entpuppt.
Im Bad erblickte ich folgende Technikpretiose:
Bild
1. Die Strippe vom Fön war lange genug, um diesen bei ungeschickter Bewegung (was nach einer durchzechten Nacht durchaus mal vorkommen kann) in der Kloschüssel landen zu lassen.
Passend dazu das bekannte Warnhinweisschild, rechts oben. Hammer! :o

2.Ja wo isser denn, der Feuerlöscher... :roll:
Bild

Ich bin jetzt wirklich kein Sicherheitsfetischist, aber die gezeigten Situationen sind nur ein Teil der größtenteils mehr als fragwürdigen Verstromungen in diesem Haus.
Benutzeravatar
Lötfahne
 
Beiträge: 662
Registriert: Sa 9. Nov 2013, 10:43
Wohnort: KBS 669 bzw. 9401

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon space24 » Di 31. Okt 2017, 13:47

Aber es gibt WLAN :)
space24
 
Beiträge: 89
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 02:04

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon xanakind » Sa 4. Nov 2017, 00:23

Hier mal wieder ein paar schöne Fail-Bilder:
13.jpg

Diese Steckdosen hier:
1.jpg

waren mit denen abgesichert:
2.jpg

Schukodosen halten dauerhaft keine 25A aus :roll:
Huch!
10.jpg

Der Schaden war beachtlich:
3.jpg

4.jpg

5.jpg

6.jpg

ein paar Moving Heads sind wohl auch abgesoffen, davon habe ich aber leider keine Bilder.
Ein Klassischer Fall von:
Mülltonne auf--> Alles reinkippen--> Deckel zu :roll:
Der Kunde hat natürlich alles gezahlt bzw. dessen Versicherung.
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 2924
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon sysconsol » Sa 4. Nov 2017, 00:34

Das dürfte auch die beste Lösung sein.

Wegen der Zuverlässigkeit.
Wenn da irgendetwas 1,5 Veranstaltungen später ausfällt, kostet der Imageschaden unter Umständen viel mehr.
Auch wenn der sich nicht immer direkt in Geld ausdrücken lässt.
sysconsol
 
Beiträge: 808
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon shaun » Sa 4. Nov 2017, 01:20

Ach komm, auf den LSS steht doch extra Safety. Die abgerauchten Rifa-Brandbomben habe ich aber auch besonders lieb gewonnen. Der Geruch, einfach himmlisch.
shaun
 
Beiträge: 2186
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:37

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon ando » Sa 4. Nov 2017, 08:53

Wassen da passiert an der Bühne?

Unwetter?

Ando
ando
 
Beiträge: 643
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon rene_s39 » Sa 4. Nov 2017, 15:35

Die schönere Lösung wäre natürlich:
Mülltonne wieder auf -> Sachen raus -> Das Forum damit beglücken

An ein paar Kabeln oder auch Geräten wäre ich nicht abgeneigt :D

Gruß,
Rene
rene_s39
 
Beiträge: 379
Registriert: So 17. Jan 2016, 23:06

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon xanakind » Sa 4. Nov 2017, 16:46

Das wäre natürlich die schönere Lösung gewesen.
Aber will man sich sowas wirklich antun?

Allerdings ist das ganze wenige Wochen vor meiner Zeit passiert, da war ich noch nicht in der Firma.
Und ja: da gingen wirklich etliche Sachen in den Müll :(
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 2924
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Robby_DG0ROB » Sa 4. Nov 2017, 18:33

Im gewerblichen Bereich, wo es auf Zuverlässigkeit und zum Teil auch im Fall von techn. Versagen um Regressansprüche und Forderungen geht, will keiner das Risiko eingehen und ersetzt kurzerhand die schadhaften Sachen gegen Neuteile. Wer will für die Reparatur hinterher die Verantwortung übernehmen, wenn es doch wieder versagt oder ein zunächst nicht erkannter weiterer Schaden vorliegt? Wenn mit den Sachen aus dem Schrott dann woanders Probleme auftreten, hat man die Brille auf.
Robby_DG0ROB
 
Beiträge: 992
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Freak » Sa 4. Nov 2017, 20:04

Bei uns ganz ähnlich: Wir kaufen Schläuche mittlerweile fertig, weil wir für abgerissene Verbindungen beim Hersteller reklamieren können. Bei Eigenbauten bleiben wir auf dem Schaden sitzen. [Dafür sind die Schläuche teurer :roll: ]

Und gleich nochg was neues: Interessante Routenplanung...
EDIT: Vor allem, wenn es so funktioniert...
Benutzeravatar
Freak
 
Beiträge: 655
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 13:38
Wohnort: W-3062

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon ando » So 5. Nov 2017, 12:44

Moin,

nochmal zu dem Thema Steckdosen:

Ich hab hier nen Heizer, Trotec TDS 20.

HAt 3,3KW das Teil, laut Typenschild, ich muss mal die tatsächliche Leistung messen.

Wenn das Dingen über 3-4 Stunden bei Dauerheizbetrieb an ner Merten Schuko, freihängend, ohne Abdeckung, betrieben wird, Schmoren die Kabel an (1,5mm²) und die Dose wird Sauheiss.

Das is doch nich normal? 14 A sollten die doch auf Dauer können, oder?

Ich hab das Gefühl, dort Schaukelt sich mit der Zeit irgendwas hoch.
HAb ja den Verdacht, das im verpressten Stecker der Übergangswiderstand recht hoch ist.
Kann man das messen?
Hab Leider keien Wärmebildkamera. Damit könnt eman das wahrscheinlich besser abschätzen.

Was meint ihr?
Fehlersuchen, oder liegt der Fehler an der Dauerbelasteten Schuko-Dose?
Hab auch shcon überlegt, den Stecker mal mit Lüsterklemmen anzuschliessen. Aber ob das einen soviel besseren Übergangswiderstand hat?

Wat meint ihr?

Ando
ando
 
Beiträge: 643
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Chemnitzsurfer » So 5. Nov 2017, 12:46

Nein, 10A Dauer, 16A für glaube ich 15-30 min.
Für so etwas sollte man die blaue CEE Dosen und mind. 2,5mm² nutzen!
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 2770
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon duese » So 5. Nov 2017, 12:58

Freak hat geschrieben:Und gleich nochg was neues: Interessante Routenplanung...
EDIT: Vor allem, wenn es so funktioniert...


Sowas ähnliches hatte ich im Urlaub mit Osmand/OpenStreetMap-Material auch mal wieder. Er wollte uns partout nicht über eine bestimmte Brücke führen und stattdessen 40km Umweg machen. Sobald man über die Brücke war, gings wie eigentlich gewollt weiter. Ich vermute da eine fehlende Verbindung zwischen Straßenteilen, die aber so kurz ist, dass man sie in der gerenderten Karte nicht sieht...
duese
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Bastelbruder » So 5. Nov 2017, 13:02

Bei OSM steht jedem frei, das für die Gemeinschaft zu korrigieren. Bloß die Einarbeitungszeit beim ersten Mal (und nach zwei Jahren wieder mal...) darf man nicht kaufmännisch berechnen.
Bastelbruder
 
Beiträge: 3840
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon shaun » So 5. Nov 2017, 13:35

Auf Schuko stand/steht doch meist 10/16A, das meint genau das - 10A Dauer, wobei das für einige Schaltmittel aus aktueller Produktion auch schon zu viel ist.

>Bei uns ganz ähnlich: Wir kaufen Schläuche mittlerweile fertig, weil wir für abgerissene Verbindungen beim Hersteller reklamieren können. Bei Eigenbauten bleiben wir auf dem Schaden sitzen.

Muss man abwägen. Wenn man ständige Reklamationen dann unzufriedener Kunden hinnimmt und sich auf "können wir ja reklamieren" ausruht anstatt die Schläuche selbst zu fertigen und zu wissen, dass sie halten, wäre man schön doof...
shaun
 
Beiträge: 2186
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:37

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon ESDKittel » So 5. Nov 2017, 13:49

Es gab auch Schuko Versionen aus dem MIL-Bereich die >16A Dauer abkonnten...bei entsprechend ausgelegter Zuleitung...
Heute ist da eine CEE Blau angesagt -mit entsprechend ausgelegter Zuleitung-

Glaube das mit den Schläuchen geht eher in die Richtung:
Wenn im unwarscheinlichen Fall beim eigenen Kunden wegen eines geplatzten Schlauches der Super-Gau ansteht,
kann man die Verantwortung und Haftung auf den eigenen Zulieferer abschieben...
Benutzeravatar
ESDKittel
 
Beiträge: 1629
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 13:18

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Bastelbruder » So 5. Nov 2017, 13:53

ESDKittel hat geschrieben:... wegen eines geplatzten Schlauches der Super-Gau ansteht,
kann man die Verantwortung und Haftung auf den eigenen Zulieferer abschieben...

Aber nur unter der Voraussetzung daß man das Kleingedruckte in den Geschäftsbedingungen des Zulieferers sorgsam und gerichtsverwertbar auf entsprechende Lücken untersucht hat.
Bastelbruder
 
Beiträge: 3840
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon StephanT » So 5. Nov 2017, 14:15

Sunset hat geschrieben:Ich habe mal einen kleinen Vorrat bestellt. Wird zwar ein wenig dauern, aber bei knapp 2€ für 100Stück kann man nix falsch machen.



Welchen Transistor habt ihr jetzt verbaut und hat es dann wieder funktioniert.

grüße Stephan
StephanT
 
Beiträge: 32
Registriert: Mi 9. Aug 2017, 11:38

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Bastelbruder » So 5. Nov 2017, 17:09

Nachdem der noch von Völkner aus Braunschweig bezogene Original-Fädeldraht langsam ausgeht, der war seinerzeit als Nachfüllpack (4 vollgewickelte Nähmaschinen-Unterfadenspulen) in 4 Farben für 25 DM im Handel, habe ich mal nachgesehen und diesen Flyer ausgegraben.
Bild
Und wie immer stimmt da was nicht. Den Originaldraht habe ich mit 0,15 mm in Erinnerung, der mir vorliegende Lackdraht mißt in der Präzisions-Schraubzwinge etwas mehr als 15 Teilstriche. In der Werbung steht 0,2 mm.

Bei der Plausibilitätsprüfung fällt das Datenblatt hochkant durch, denn 0,2 mm = 0,0314 mm², 1 mm² Kupfer hat 17.5 mOhm/m (die Zahl ist mir aus der Lehre noch geläufig) und 17,5 / 0,0314 = 557 - hmm. 857 <> 557 - Vertippt? das könnte ja passieren. Aber auch die beworbene Drahtstärke ist ungewöhnlich.

Mit dem String "0,857Ω/m" findet Yahoo weltweit nur drei Vorkommnisse. Das Datenblatt (war klar), eine Flash-Kopie (auch klar) und ein Händler, der zertifizierte Metallwaren für wissenschaftliche Arbeiten vertreibt. Dort findet sich diese Angabe in Verbindung mit hochreinem Kupferdraht, 34 AWG paßt auch, bloß mit einer Isolation aus Kapton und natürlich ist der Preis nicht zu vergleichen. Es steht allerdings auch ein Durchmesser dabei, der lautet 0,16 mm.

Die Wikipedia hat eine AWG-Tabelle, dort stehen in einer Zeile 34 AWG mit 0,160 mm und 884 Ohm/km. Etwas hochohmiger, vielleicht stammt der Wikipediadraht aus einer nicht wissenschaftlich zertifizierten Quelle. 0,202 mm ist 32 AWG, daneben steht 556 Ohm/km, die graue Masse funktioniert also auch noch.

0,16 mm vs. 0,15 mm, der Unterschied ist so klein wie die Spülchen, auf denen Vero diesen Draht versilbert.

Da war doch... Modellbau ? - Der sich überall vordrängende "Größte Elektronikhändler aller Zeiten" hat eine recht freundliche internationale .commerz-Seite die (auch die Suchmaschine) ohne Noscriptblockade nutzbar ist, dort taucht der gesuchte "enameled wire" an letzter Stelle hinter 125 anderen Produkten auf.
Mit dem Namen finden sich der "Hersteller" und der aus der Geschichte bekannte Lieferant Völkner, die beide (nach der Hersteller-Preisliste von 2011) denselben Spottpreis verlangen, nicht für 40 sondern für 100 m, und nicht nur in sogar fünf verschiedenen Farben sondern auch noch billiger als die Originalware vor über 30 Jahren.

Bei der Suche nach Verowire distanziert sich der GröEaZ ganz vornehm, auch die bekannte britische Firma Radiospares - heute RS_Components hat solche Dinge nicht mehr im Programm. Aber auf deren Webseite findet sich noch selbiger Originaldraht mit gleichzeitig 32 AWG = 0,16 mm, sowie 0,2 und 0,15 mm... Das Lager bei Farnell ist leer.
Hoppla, es gibt bei RS ein genauso teures Nachfolgeprodukt mit derselben Herstellernummer. Und nur noch in Schweinderlrosa und Gold. Das soll einer begreifen.

Trotzdem: 5 x 100 m bunten Fädeldraht für deutlich weniger als 25 Goldrandtaler, die werde ich nie mehr verbrauchen.
Bastelbruder
 
Beiträge: 3840
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon xoexlepox » So 5. Nov 2017, 20:51

5 x 100 m bunten Fädeldraht für deutlich weniger als 25 Goldrandtaler

Und wo soll der nun für diesen Preis zu bekommen sein?
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4089
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Fritzler » So 5. Nov 2017, 20:55

0,005mm Isolationslack und 600VDC finde ich auch etwas Hinterfragungswürdig.
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 4881
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Bastelbruder » So 5. Nov 2017, 21:15

Bei Völkner. Die Hundert-Meter-Spule für 4,16 Ocken.
Lieferant Mayerhofer Modellbau.

Die PRÜFSPANNUNG ist der Lackstärke angemessen. Zwei locker miteinander verdrillte Drähte dürfen also 1200 Volt auseinanderliegen. Kurzzeitig.
Das ist genau die Spezifikation der alten 10base2 - Übertrager die wohl mit solchen Drähten gefertigt wurden.

Verläßliche Daten zu diesem Thema finden sich hier.
Der qualitativ schlechteste Draht erfüllt diese Anforderungen problemlos.
Interessant sind auch die wohl branchenüblichen Toleranten im Vergleich zu den ganz genau eingehaltenen 0,005 mm.

Wenn man allerdings lose, um eine Bierdose o.ä. gewickelte Drahtreste bei Maxens erwirbt, besteht immer die Gefahr daß die Isolation irgendwo nicht mehr so gut ist...
Bastelbruder
 
Beiträge: 3840
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon xoexlepox » So 5. Nov 2017, 21:29

Bei Völkner. Die Hundert-Meter-Spule für 4,16 Ocken.

Ahhh, Danke! Man darf also nur nicht nach "Fädeldraht" suchen... Ein halbes "Original-"Röllchen habe ich zwar noch, aber auch mein Vorrat geht so langsam zuende, und "normales" CuL zu verwenden ist aufgrund der "Abbrenntemperatur" (und der verbleibenden Reste) des Lacks ziemlich eklig/mühsam ;)
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4089
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Sven » So 5. Nov 2017, 21:42

Ist das "Nachfolgeprodukt" denn genau so gut zu löten wie das Original? Irgendwelcher Lackdraht lötet sich meiner Erfahrung nach deutlich schlechter als spezieller Fädeldraht.

Ich habe das Zeug, was bei Farnell unter der Nummer 5017245 läuft. 4er Pack, 4-farbig, Fabrikat "Road runner". http://de.farnell.com/roadrunner/rrp-a- ... dp/5017233
Da ist kein Unterscheid zum Fädeldraht von Reichelt zu erkennen. Leider hat Reichelt das Zeug wohl aus dem Programm genommen.

In nur einer Farbe im 4er Pack gibt es das Zeug da auch. Bestellnummern 148733, 146184, 148731, 148732
http://de.farnell.com/roadrunner/rrw-g- ... /dp/148733
http://de.farnell.com/pro-power/rrp-p-1 ... /dp/146184
http://de.farnell.com/pro-power/rrw-v-1 ... /dp/148731
http://de.farnell.com/pro-power/rrw-c-1 ... /dp/148732
Benutzeravatar
Sven
 
Beiträge: 3361
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 12:52
Wohnort: in Sichtweise der Erdkante

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: barclay66, Bing [Bot], ferdimh, Freak, Google [Bot], Kainit, lanivada, Majestic-12 [Bot] und 19 Gäste

span