allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Harley » Di 12. Mai 2015, 20:03

Hi,
bei insaneware.de gibts Highpower-Laserdioden, z.B. 300mW rot für 21.-€.
Fertig im Kollimator für 34.-€
Blau 1000mW im Kollimator für 80.-€
In der neuen CT-make haben sie damit einen LaserCutter gebaut...

Gruß, Harley
Benutzeravatar
Harley
 
Beiträge: 588
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:16
Wohnort: Regensburg

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon uli12us » Do 14. Mai 2015, 01:05

Cutter für was. Schreibpapier kann ich mir noch grade vorstellen, aber recht viel mehr nicht. Ich hatte mich mal auf ner Messe erkundigt und die sagten unter 5 W läuft da praktisch nix.
uli12us
 
Beiträge: 2293
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 08:20

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Heaterman » Mo 25. Mai 2015, 13:49

Benutzeravatar
Heaterman
 
Beiträge: 2690
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Lukas » Mo 25. Mai 2015, 15:19

Hi

Nachdem meine Hartkäsefräse jetzt gute Platinen macht, möchte ich mich nach dem letzten Unfall wieder mit Alu beschäftigen. Das Problem ist die Halterung
Bis jetzt hab ich immer 2 Löcher ins Werkstück gebohrt und mit 2x M8 auf die Grundplatte geschraubt (Kopf im Werkstück versenkt)
Das geht natürlich nicht immer, ist aufwändig aber dafür sehr stabil. Wie habt ihr das gelöst?
Beim letzten mal hab ich eine Schraube vergessen :roll: und die Katastrophe nahm seinen lauf. Ein abgebrochener 8mm Schaftfräser und eine Loch in der Wand.

lg
Lukas
Benutzeravatar
Lukas
 
Beiträge: 94
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:45

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Botanicman2000 » So 28. Jun 2015, 22:17

Hallo

da meine Kugelgewindespindel immer noch in Frankfurt liegt habe ich etwas an der Steuerung gebaut.
Es geht gut weiter. Der Schaltschrank füllt sich zusehends und es wird langsam Eng.

Ich wollte erst den Notaustaster nur ans Breakoutboard anschliessen habe mich dnn aber dazu durchgerungen dafür ne Lochraszetrplatine mit Relais zu verwenden.

Damit schalte ich dann nicht nur den Notauskontakt auf dem Breakoutboard sondern trenne auch die versorgungsspannung der Endstufe.
Auch sind auf der Lochrasterplatine noch 3 Stepdownwandler untergebracht für
5 Volt
12 Volt
und 24 Volt.

Die 18 polige Steuerleitung für Motorsignale und Endschalter habe ich auch da und ist bereits auf den Hartingstecker aufgelegt.
DAs andere Ende geht dann an einen Schaltkasten auf der Rückseite meiner Y-Achse.
Dort verdrahte ich dann die Endschalter und Motorleitungen.

Auch die 3 Steckdosen befinden sich dort.
Diese werden per 12 Volt Relais geschaltet vom Schaltschrank aus

Hier mal ein Bild meiner kleinen Platine.
Eingang Niedrig Wechselspannung dann gleichrichter Elko (fehlt noch ebenso die Kontroll Led.
Dann 3 Stepdown und die Relais sowie Schraubklemmen.
relais_Bildgröße ändern.jpg


Ok nicht schön aber läuft.
was ich auch imer Parrallel mache ist die Dokumentation, welches Kabel in welcher Farbe woher kommt oder wohin es geht

Gruß Uwe
Benutzeravatar
Botanicman2000
 
Beiträge: 1382
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Seargent G » Sa 25. Jul 2015, 13:52

Moin Freunde des veraalten Teilelagers,

hier möchte ich mich und meinen Versuch in der Käse-Hobel-Technik vorstellen. Ich komme aus der Marzipanstadt, bin in der Elektronik und der Mittel-, bzw. Hochspannung tätig und verbringe Zeit mit Musizieren und meinen Keller veraalen.
Nun zu meinem Projekt: Seit geraumer Zeit (ca. 4 Jahre) spiele ich mit dem Gedanken eine CNC-Fräse für Holzverarbeitung zu haben. "Was? So teuer sind die?"-Da baue ich mir doch selber eine! Es sollte ein Portalkäsehobel werden, da habe ich im letzten Jahr unterstützte Rundführungen gekauft und angefangen zu zeichnen, zu verwerfen und zu bauen.
Das Ganze soll nur für Holzbearbeitung gedacht sein und meine Ideen von Spielzeug und sonstigen Holzbasteleien verwirklichen.
Die X-Achse ist 1200mm lang (Fahrweg ca. 1000mm), die Y-Achse ca. >800mm (Fahrweg ca. 650mm)und die Z-Achse 350mm, wobei der Fahrweg ca. 130mm beträgt.
Ich arbeite mit unterstützten Rundführungen, wobei ich für die X- und Y-Achse 20mm und für die Z-Einheit 16mm starke genutzt habe.

Hier ein Kurzes Bild der Maschine (von letzter Woche):
image.jpg
Käsehobel


Der Grundrahmen besteht aus geschweißten und geschraubten Stahprofilen, wobei ich Hilfe beim Schweißen hatte. Was ich nicht bedacht hatte, war der Verzug beim Schweißen. Man habe ich danach Zeit verbracht, alles wieder auszurichten und die Führungen ins Lot zu bekommen.

Wie man an den Portalwagen und der Z-Einheit sehen kann, benutze ich Multiplex 30mm Buche und 20mm Siebdruckplatten. Wobei ich bereits ein paar Änderungen vorgenommen habe. Die Y-Achse wird von Hinten mit Stahlprofilen (U-Profil) gestützt.
Ich habe gestern die Motorhalterunfeb gebaut und die Trapezgewindespindel für die Y eingesetzt. Nun warte ich auf eine Trapezgewindespindel 20x4 um die X-Achse fertig zu stellen und dann endlich die Elektrik zu machen.

Weitere Berichte werden folgen. Naja, wie auch Fragen.
Benutzeravatar
Seargent G
 
Beiträge: 23
Registriert: Do 16. Jul 2015, 16:42
Wohnort: Marzipanstadt

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Geistesblitz » Sa 25. Jul 2015, 14:23

Sieht doch bisher schon sehr brauchbar aus :)
Was hast du vor als Spannplatte und als Trapezmuttern zu verwenden? Was für eine Spindel nimmst du?
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1678
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Seargent G » Sa 25. Jul 2015, 19:33

Als Spannplatte wollte ich eine MDF-Platte nutzen. Falls doch mal ein Fräsversuch zu tief wird und der Preis ist nicht ganz so hoch. Ich habe um die Ecke einen Plattendealer, da kann was für mich abfallen.

Zu den Trapezgewindespindeln. Ich verwende für die Z-Achse eine 12mm starke, die eine Steigung von 6mm pro Umdrehung hat. Für die Y sind es 16mm und 4mm Steigung und für die X soll es eine 20mm mit 4mm Steigung sein. Die Muttis dafür sind Rotguss im Alu-Mantel- dazu noch eine Kugel Eis und das Dessert wäre lecker.

Kurz zum Bild: Das ist nicht an den Meister angelehnt, auch wenn es sich um das "Fingertier" handelt. Dazu gibt es noch den Spruch:"das Fingertier fingert gern am fremden Bier" ;) das erklärt vielleicht die Entstehung
Benutzeravatar
Seargent G
 
Beiträge: 23
Registriert: Do 16. Jul 2015, 16:42
Wohnort: Marzipanstadt

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Geistesblitz » Sa 25. Jul 2015, 21:25

Ok, das mit dem MDF mag gehen, wie willst du darauf dann deine Werkstücke befestigen? Mir sind eigentlich vernünftige Spannplatten lieber, gegen zu tief fräsen gibts dann Opferplatten (da nehm ich meist 3mm MDF).

Nur eine Mutter pro Spindel? Da wirst dann bestimmt ein kleines bisschen Spiel haben, macht sich ein wenig in der Genauigkeit bemerkbar, aber noch wichtiger wäre wohl, dass dadurch vielleicht eine gewisse Ratterneigung besteht. Ich hab bei mir je Spindel zwei Muttern verbaut, von denen sich je eine ein wenig verstellen lässt, um Spiel in der Mechanik beseitigen zu können. Alternativ gibt es auch Muttern aus Gleitkunststoff, die sich spielfrei einstellen lassen, zB. hier. Stehen auch noch ein paar allgemeine Tipps dazu, lohnt sich mal reinzuschauen. Wie lagest du eigentlich die Spindeln? Ich musste meine an den Enden abdrehen lassen, da hatte sich glücklicherweise wer gefunden. Unter 12mm macht sich das auch recht blöd, hab 10x2 Spindeln und da ist die Kante, an der die Lager ansetzen, ein bisschen sehr schmal. Kleinere Lager ging auch nicht, da dann der Stutzen für die Kupplung nicht mehr gepasst hätte.

Wobei, Holz ist ja doch meist ein recht gnädiger Werkstof, ich zerspane meist eher Kunststoff, der kann sich da schonmal ein bisschen zickiger haben (vor allem Plexiglas).
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1678
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Seargent G » So 26. Jul 2015, 18:08

Eine Spannplatte in der Größe 1200mm x 800mm :shock: das sprengt meinen finanziellen Rahmen, oder bekommt man sowas preiswert unter 100€?

Ich will erstmal einen Käsehobel fertig bauen und dann kaufe ich mir evtl. weitere TR-Muttern. Morgen soll es regnen und da verbinde ich einen Ausflug mit der Familie in Hamburg, mit dem Kauf der großen Spindel. Das hat meine Regierung sogar vorgeschlagen :D
Die Spindeln werden in Flanschlagern aus Guss gelagert, wobei ich die Spindeln mit Kleber und Tape behandelt habe damit nichts wackelt. :roll: Der Kleber ist zum Füllen der Gewindegänge, die auf den Lagern sitzen.
Als Wellenkupplung habe ich Gartenschlauch benutzt ( habe ich im Netz gesehen). Mal schauen, wie sich das verhält. Try and error...

Und wie habe ich das Projekt bis jetzt mit einem blass Grünen WAF angefangen und vorangebracht. Die Regierung wurde bestochen und ich habe mein jetziges Budget unterschritten.
Benutzeravatar
Seargent G
 
Beiträge: 23
Registriert: Do 16. Jul 2015, 16:42
Wohnort: Marzipanstadt

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Chemnitzsurfer » So 26. Jul 2015, 18:13

Hi.
Spanplatten gibt es für 20€ im Baumarkt
http://www.hornbach.de/shop/Spanplatte- ... tikel_text
oder als Verlegeplatte für 10€
http://www.hornbach.de/shop/Spanverlege ... ceCat=S610
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 2770
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Seargent G » So 26. Jul 2015, 18:29

Also eine Spanplatte als Spannplatte soll es ja sein. Als richtige Spannplatte dachte ich an eine Nutenplatte, oder was meint Ihr sonst? MDF mit Einschlagmuttern würde mir noch einfallen, oder gleich einen Vakuumtisch *lecker*
Benutzeravatar
Seargent G
 
Beiträge: 23
Registriert: Do 16. Jul 2015, 16:42
Wohnort: Marzipanstadt

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon uli12us » So 26. Jul 2015, 18:54

Vielleicht eine Kombination aus Siebdruckplatte und Alu, bzw Stahl.
Man nehme unten eine Siebdruckplatte, dann oben eine meinetwegen 50*5 breite Leiste und obendrauf kommt nochmal eine 60*5 jeweils aus Alu oder Stahl. Dann in regelmässigen Abständen mittig ne Bohrung, ganz oben eine Kegelsenkung anschliessen alles zusammengeschraubt und damit hast du deine T-Nut Platte.
Wobei eine Vakuumplatte auch einfach zu machen geht. Du musst halt verlässlich luftdicht leimen können.
uli12us
 
Beiträge: 2293
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 08:20

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Lukas_P » So 26. Jul 2015, 18:58

selber eine fräßen ? :) aus pertinax ?
Benutzeravatar
Lukas_P
 
Beiträge: 1025
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:21
Wohnort: Nussdorf Debant

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Seargent G » So 26. Jul 2015, 19:37

:lol: Pertinax!-sehr geil! Ich habe zwar noch kleine Mengen davon, aber das Zeug ist zu dünn und mit einer Fräse zerspanen...Mir wird schon ganz übel, wenn ich daran denke und ich den Staub wieder tagelang in der Nase gasen habe. Da hilft nur noch Schwefelwasserstoff um die Nase abzuschalten.

Aber die Idee mit der Nutenplatte in Sandwhich-Bauweise finde ich garnicht so verkehrt.

Nun werde ich mich an den Composter machen. Ich habe an das CNClinux gedacht und versuche mich heute Abend mal daran. Hat einer schon Erfahrungen damit? Gibt es Probleme mit bestimmter Hardware, oder ist das erstmal zweitrangig? Meine Ausflüge in die Linux-Welt sind schon eine Weile her, deshalb frage ich.

Gruß Gunnar
Benutzeravatar
Seargent G
 
Beiträge: 23
Registriert: Do 16. Jul 2015, 16:42
Wohnort: Marzipanstadt

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon uli12us » Mo 27. Jul 2015, 11:06

Doch, das würd ich auch empfehlen, mal abgesehen davon dass es verdreht ist, kann das Prog schon sehr viel. Leider ist die Konfiguration davon schon sehr aufwendig.
Einfach anstecken und läuft ist definitiv nicht. Aber es kostet nix und wird ständig weiterentwickelt. Wenn man nen Composter mit richtigem Printerport hat, kann man damit schon einfachere Maschinen steuern. Aber versuchs gar nicht erst mit so nem USB-LPT Adapter, das reicht für nen Drucker, aber nicht zur Steuerung eines Steppermotors oder nen Bob. Was aber mit dem Programm, das man verwendet nix zu tun hat.
uli12us
 
Beiträge: 2293
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 08:20

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Seargent G » Mo 27. Jul 2015, 18:03

Das Problem mit den USB/Parallel-Port-Adaptern kenne ich. Ich hatte das leidige Thema bei alter Prüfhardware in meinem Job. Neue Notebooks, kein Parallel Port. Lösung: PCMCIA - wobei hier auf die "echten" Karten geachtet werden muss. Viele sind nämlich nur breitere USB-Adapter und sind ebenfalls nicht für die bidirektionale Übertragung ausgelegt.

Kurz zur Maschine: Ich bin eben aus Hamburg zurück und habe meine Trapezgewindespindel 20 x 4 (2m für 26,60€) bekommen, sogar geschnitten. Die Hamburger Firma verkauft eigentlich keine Kleinmengen, aber wenn man nett fragt ;)
Darf man hier die Firmen nennen oder gehört das in den Wertstoff-Bereich des Forums?
Benutzeravatar
Seargent G
 
Beiträge: 23
Registriert: Do 16. Jul 2015, 16:42
Wohnort: Marzipanstadt

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Geistesblitz » Mo 27. Jul 2015, 20:22

Ja, in der Größe wird sowas leider nicht günstig gehen mit der Spannplatte. Hab mir auch mal eine Videoreihe angesehen, wo einer sein Vorgehen beim Zusammenbau einer großen Portalfräse für Holz dokumentiert und er hat für die Spannplatte auch MDF oder sowas genommen und dadrauf MDF-Streifen befestigt, zwischen denen er so ein spezielles C-Profil eingeschraubt hat, in welches die Nutensteine greifen können. Kannst dir ja mal angucken:
https://www.youtube.com/watch?v=vI-J74K31Zg
Nagut, er fräst Nuten in die Platte, aber man könnte das eben auch mit Streifen machen.

Ansonsten in Sachen T-Nutenprofil aus Alu scheint das hier relativ günstig zu sein:
http://www.easy-systemprofile.de/produc ... nut-8.html
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1678
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon xoexlepox » Mo 27. Jul 2015, 22:29

Seargent G hat geschrieben:Darf man hier die Firmen nennen oder gehört das in den Wertstoff-Bereich des Forums?

Prinzipiell ja, teilweise sogar erwünscht, nur bei "Sonderaktionen" (wie "kannste kriegen, wirf mal was in die Kaffeekasse"), würde ich es lieber lassen, damit die entsprechenden Mitarbeiter keine Probleme bekommen ;)
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4089
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Seargent G » Mi 29. Jul 2015, 22:09

Kurzes Update: Die Mechanik ist soweit fertig! Nun kommt der Elektrik-Tick und dann soll Sie mit dem Komposter heiraten.
image.jpg


Schönen Abend noch
Benutzeravatar
Seargent G
 
Beiträge: 23
Registriert: Do 16. Jul 2015, 16:42
Wohnort: Marzipanstadt

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Seargent G » Di 6. Okt 2015, 20:08

Eigentlich ist es im falschen Thread, aber:"Es lebt!" Und das seit ein paar Wochen. Die Fräse ist fertig und ich taste mich langsam ran. Nachdem ich zu viel Geld für billige Fräser ausgegeben habe, bin ich von gebrauchten VHM-Fräsern aus dem Netz begeistert. Danke an dieses Forum, daher kam der Tipp zu den Zerspanstochern!
Ich fräse gerade 6mm Sperholz mit 1500mm/min auf der X- und Y-Achse bei 6mm Vorschub. Also ein Schnitt und fertig. Ich steigere mich bestimmt noch, aber dafür muss ich die fräse noch optimieren. :roll: Ich brauche wirklich eine zweite TR-Mutter auf der X-Achse...(dann klappt es hoffentlich auch mit mehr Geschwindigkeit auf diese Achse)

Zur Software: ich nutze Estlcam. Genau das richtige für mich.
Benutzeravatar
Seargent G
 
Beiträge: 23
Registriert: Do 16. Jul 2015, 16:42
Wohnort: Marzipanstadt

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Geistesblitz » Di 6. Okt 2015, 20:48

Glückwunsch :)
Und, wie siehts mit der Genauigkeit aus? Alles wie erhofft?

Btw. die 6mm sind nicht der Vorschub sondern die Zustellung, Vorschub wären die 1500mm/min.
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1678
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon licht_tim » Do 8. Okt 2015, 12:41

Langsam gehts auch bei mir weiter.
Ich hab eine 800W China HF Spindel, wassergekült.
Da sich das Wasser nicht zu einem Biotob entwickeln soll, will ich dort Kühlerfrostschutz rein kippen.
Auf 5l destiliertes Wasser wollte ich 1,5l G12+ kippen. Das ist dann etwa 1:3,5. Mit Frost rechne ich im Haus nicht, das soll nur den Gubbel fern halten. Hat da schon jemand Erfahrungen gemacht ob das reicht?
Benutzeravatar
licht_tim
 
Beiträge: 695
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 09:40
Wohnort: Ganderkesee

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Botanicman2000 » Fr 9. Okt 2015, 06:50

Hallo Tim

wenn du interresse hast dann könnten da noch deine 5 liter im grosstank rumschwappen.
ist Frostschutzflüssigkeit aus der Wärmepumpe Tanks stehen noch auf der baustelle weil alles bekommt man eh nicht raus
Benutzeravatar
Botanicman2000
 
Beiträge: 1382
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon licht_tim » Fr 9. Okt 2015, 18:27

Danke ich bin erstmal versorgt.
Benutzeravatar
licht_tim
 
Beiträge: 695
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 09:40
Wohnort: Ganderkesee

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Arndt, Bing [Bot], Lukas, Lukas_P, Mista X, scotty-utb, Torpert, uxlaxel, vossie und 20 Gäste

span