allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Till » Sa 10. Okt 2015, 22:40

Da ich jetzt mittlerweile auch stolzer Besitzer eines solch tollen Käsehobels bin werfe ich mal die Frage in die Runde wo ihr
eure Fräser bezieht?

Ursprünglich hatte ich gehofft auf die Fräser von meinem Vater zurück greifen zu können, aber selbst seine Kleinste Oberfräse hat eine Aufnahme für einen achter Schaft.
Meine natürlich einen 6er ...

Daher werde ich mir wohl jetzt mal eine Grundausstattung zulegen müssen,
für den Anfang tun es doch eigentlich ein paar Nut- und Radienfräser oder?
Bearbeiten will ich erstmal nur Holz, viel Mehr traue ich meiner Konstruktion momentan leider nicht zu,
das Portal ist doch recht wabbelig.
Till
 
Beiträge: 693
Registriert: Di 13. Aug 2013, 16:00

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon licht_tim » Sa 10. Okt 2015, 22:48

Kurz und knapp:
http://www.lerrox.de/
Benutzeravatar
licht_tim
 
Beiträge: 695
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 09:40
Wohnort: Ganderkesee

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Till » Sa 10. Okt 2015, 22:51

Da habe ich auch schon geguckt, allerdings haben die nur welche mit 3,175mm Schaft,
die kriege ich bei mir nicht rein, und andere Spannzangen scheint es für meine Fräse nicht mehr zu geben (uralte Bosch POF 52)
Ich werde mir wohl für den Anfang einen Satz bei Ebay ordern, evtl komme ich ja irgendwann mal an eine passende Spannzange...
Till
 
Beiträge: 693
Registriert: Di 13. Aug 2013, 16:00

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Geistesblitz » Sa 10. Okt 2015, 23:07

Kannst ja auch mal nach ner Reduzierhülse 6mm auf 3,175mm suchen, bei ebay finde ich zumindest einiges dazu. Wie es dann mit der Rundlaufgenauigkeit aussieht kann ich allerdings auch nicht so genau sagen. Ich hatte jedenfalls für meine Kress auch noch eine 3,175mm Spannzange samt Überwurfmutter nachträglich geordert und die kann ich auch wirklich gut gebrauchen, da es in dem Maß die praktischsten Fräser gibt (vor allem für kleine Sachen, wie ich sie gerne fräse).
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1678
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon licht_tim » So 11. Okt 2015, 09:42

Da hier ja einige Leute Hartkäse bearbeiten, was haltet ihr davon die Maschinen im Wiki vorzustellen? Pro Maschine eine Seite und der Erbauer kann dort immerweiter dran rum schreiben wenn er/sie was an der Fräse getan hat. Also so änhlich wie Finger auf seiner Seite: erstmal anfangen und dann immerweiter machen - so eine Fräse wird ja nie wirklich fertig.

Ich hab mal den ersten Anfang gemacht, jetzt fehlt noch Inhalt, da seit ihr gefragt!
Bei Fragen oder Hilfe zum Wiki steh ich zur Verfügung. Wenn mir jemand was fertig geschriebenens zuschickt kann ich das auch ins Wiki stellen. Bilder sollten auch auf Fingers Webspace liegen, dann bleibt alles zusammen.

Los gehts:
http://www.fingers-welt.de/wiki/index.p ... r%C3%A4sen
Benutzeravatar
licht_tim
 
Beiträge: 695
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 09:40
Wohnort: Ganderkesee

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Botanicman2000 » So 11. Okt 2015, 09:53

Hallo

schau mal bei der Firma Sorotec vorbei wegen Fräser


http://www.sorotec.de/shop/
Benutzeravatar
Botanicman2000
 
Beiträge: 1383
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Geistesblitz » So 18. Okt 2015, 01:02

So, ich hab mal ein paar Fragen bezüglich Mechanik, da ich derzeit eine neue Mechanik für meine CNC plane. Ein paar brauchbare Teile hab ich übers Forum schon ergattern können, trotzdem fehlt noch ein bisschen was. Aus Kostengründen würde ich gerne wieder Trapezgewinde nehmen, ist von der Präzision her auf jeden Fall brauchbar, wenn man es richtig anstellt.

Da komm ich auch schon zur ersten Frage bezüglich der Trapezgewinde, genauer den Muttern:
Ich hab derzeit folgende Anordnung im Sinn
Trapezmutter_Konzept.png

Idee dahinter ist, dass in einer Mutter diese Bohrungen sind, um sie gegen den Anschlag zu ziehen. Je nachdem, wie fest man das macht, hat man eine gewisse kleine Vorspannung, um sie so weitestgehend spielfrei zu bekommen. Danach wird dann der Mutternhalter auf der linken Seite angezogen, sodass die Mutter dann gänzlich fixiert ist. Nun bin ich aber auch noch auf diese Muttern auf POM gestoßen, preislich liegen die schonmal super. Irgendwo hab ich dann gelesen, dass es empfohlen wird, diese Muttern in eine Bihrung mit 0,1-0,2mm Untermaß einzupressen, um einen spielarmen Lauf zu erhalten, würde das auch mit der Klemmvorrichtung an meinen Blöcken erreichbar sein, indem man damit die Mutter entsprechend zusammenpresst?

Noch eine andere Sache: ich bin noch am Überlegen über die Gestaltung der Lager. In meiner derzeitigen Fräse hab ich einfach an jedem Ende ein Kugellager 8x22x7, die entgegengesetzt in Senklöchern sitzen. Da MDF drücken sich leichte Maßabweichungen weg, aber diesmal soll es etwas ordentlicher sein. Daher war nun meine Idee, mit Festlager und Loslager zu arbeiten und da kam mir etwas in den Sinn, was ich schonmal an einer kommerziellen Hobby-CNC gesehen hab: das Festlager sind normal gegeneinander angestellte Kugellager und das Loslager wird mittels Motor und Kupplung realisiert (Kupplung ist axial nachgiebig). Das wäre eigentlich eine sehr einfache Variante und würde auch das Bearbeiten der Wellenenden vereinfachen, da je Seite nicht zu viele Stufen eingebracht werden müssen (Lagersitz und Kupplungsstutzen hintereinander ist manchmal doch ungünstig). Wäre das eine taugliche Methode?
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1678
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Botanicman2000 » So 18. Okt 2015, 10:31

Hallo

also bei den Preisen die man beim Aliexpress für KGS bezahlt ohnt es einfach nicht Trapezgewindespindeln zu nehmen.

vor alllem weil diese fertig bearbeitet sind.
Die LAgergehäuse direkt mitbestellen denn die kosten ca 3,50 euro
Benutzeravatar
Botanicman2000
 
Beiträge: 1383
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Geistesblitz » So 18. Okt 2015, 11:48

Taugen die denn auch was? Bin gerade am gucken, die Beschreibungen sind teilweise doch recht dürftig. Wär ein bisschen ungewiss, was man dann nachher tatsächlich bekommt. Oder hast mal einen guten Link?
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1678
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Botanicman2000 » So 18. Okt 2015, 12:23

HAllo

ich habe diese hier und bin zufrieden.
http://de.aliexpress.com/item/1pc-Ball- ... ber=239992
Zuletzt geändert von Botanicman2000 am So 18. Okt 2015, 12:32, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Botanicman2000
 
Beiträge: 1383
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Hausmeister » So 18. Okt 2015, 12:27

Botanicman2000 hat geschrieben:HAllo

ich habe diese hier und bin zufrieden.
Ok ist auch noch nicht eingebaut aus Zeitgründen

Könntest du bitte den Link nach reichen?
Thx
Hausmeister
 
Beiträge: 386
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:24

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Geistesblitz » So 18. Okt 2015, 15:38

Hmm, mag zwar günstig sein aber ist mir derzeit trotzdem zu viel. Geht ja nur darum, meiner jetzigen CNC etwas besser funktionierendes zu verpassen, und da hab ich eben auch schon ein paar Teile für da (Führungen für X und Y, Material für Rahmenteile usw.) und da hatte Trapezgewinde bisher auch ganz gut funktioniert, oder hätte es wenn ich bei der Konstruktion nicht Mist gebaut hätte, sodass sich die Spindeln an jeweils einem Ende zusehends verklemmen. Das soll dann unter anderem behoben werden, wenn ich das so wie geplant mit Trapezspindeln mach kostet das eigentlich nicht viel. Mir fehlt nur noch eine gescheite Führung für die z-Achse. Hab auch überlegt, ob es Sinn machen könnte, auch die Mutter zu schlitzen, sodass sich über die Klemmung das Spiel einstellen lässt. Würd zumindest eine weitere Mutter dann mitbestellen um das mal zu testen, allerdings denk ich mal dass die dann nicht fest genug sitzen dürfte.
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1678
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Till » So 18. Okt 2015, 16:05

Ich habe mittlerweile auch mal wieder ein bisschen weiter gemacht an meiner Fräse,

Hatte noch einen Schwenkantrieb liegen, und da dringend eine Absaugung für Staub nötig war habe ich das ganze kombiniert, mit dem Antrieb kann ich
die Absaugung hoch schwenken um den Fräser zu tauschen.

klappt auch schon ganz gut, nur macht die Reduzierung in der Saugleitung einen höllenlärm, da muss ich wohl demnächst noch einmal dran.
Aber er zieht den Staub auch schön aus den Nuten raus, nicht nur das was grade in der Luft ist.
Bild->zoom
Bild->zoom
Bild->zoom
Bild->zoom
Bild->zoom
Till
 
Beiträge: 693
Registriert: Di 13. Aug 2013, 16:00

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Geistesblitz » So 18. Okt 2015, 18:13

Schöne Sache :)

Und ha, bei deiner Fräse ists genauso, wie ich beschrieben hatte: Trapezgewindestangen, eine Seite mit Festlager und die andere Seite über die Kupplung vom Motor geführt. Damit nehm ich mal an, das das gut funktionieren sollte, werd wich wohl auch so bauen. Was für Muttern sind bei dir wie verbaut?
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1678
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Till » So 18. Okt 2015, 18:45

Tja,

ich habe die Fräse gebraucht gekauft, daher kann ich leider nicht viel über die verwendeten Materialien sagen, auf jeden Fall ist es nur eine Metall Mutter, also keine zwei
gegeneinander verspannten.

Groß gefräst habe ich noch gar nicht, da ich noch mit der Software zu kämpfen habe.

Die Konstruktion mit dem einen Lager hat in meinen Augen einen entscheidenden Nachteil:

Der Rotor im Motor hat Spiel, und das nicht zu knapp, bei mir sind es fast 2mm.
Er wird nur von den Magneten in Position gehalten, und um den Rotor gegen das andere Lager zu verspannen braucht es zu viel Kraft.

Allerdings habe ich momentan eher mit den krummen Trapezgewindespindeln zu kämpfen, ich bekomme sie dank der verbastelten Konstruktion nicht
vernünftig ausgerichtet, in der X- und Y-Achse schaffen die Motoren es bei voller Geschwindigkeit nicht mehr das Portal zu bewegen.

Leider ist die gesamte Konstruktion des Portales viel zu labil, es lässt sich ohne viel Kraftaufwand um 2-3 Millimeter in und her drücken.
Dort werde ich wohl auf kurz oder lang nicht um einen Neubau herum kommen.

Aber für den Anfang um die Grundlagen zu erlernen sollte es wohl reichen.

Die Mängel waren mir beim Kauf schon aufgefallen, nur stimmte der Preis und ich hatte auch keine große Lust die 300km ohne Beute wieder nach
Hause zu fahren.
So habe ich immerhin schon einmal eine Basis auf der ich aufbauen kann.

Welche CAM-Programme verwendet ihr?

Ich habe jetzt schon einiges angetestet, aber komme auf keinen grünen Zweig.

Schön wäre es wenn ich .stl Dateien importieren könnte, dann habe ich ein einheitliches Format für Drucker und Fräse.
Außerdem sind dank Tinkercad einfache Geometrien verdammt schnell entworfen.
Till
 
Beiträge: 693
Registriert: Di 13. Aug 2013, 16:00

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Geistesblitz » So 18. Okt 2015, 19:27

Achso, gebrauchter Eigenbau, hmmm.
Das mit den krummen Trapezspindeln kenn ich, leider, passiert wenn man en Lagersitz nicht genau richtig fertigt. Um das zu umgehen hatte ich mir gedacht, den Lagersitz als einzelnes Teil zu fertigen, welches dann noch exakt ausgerichtet werden kann, anstelle ihn direkt in die Platte zu fräsen (so hatte ich das vorher). Und man sollte schon ein Festlager einbauen, also zwei gegeneinander gestellte Lager auf einer Seite, der Motor sollte dann nur ein Wackeln des anderen Spindelendes vermeiden (Aufnahme leichter radialer Kräfte) und eben das Drehmoment übertragen. Für die Aufnahme von Axialkräften ungeeignet und auch nicht gedacht.

Aus was besteht das Portal denn, massives Alu? Eigentlich ist es weniger sinnvoll, möglichst dickes Plattenmaterial zu nehmen, da wäre etwas mit Versteifungselementen besser, das wackelt dann zumindest nicht so leicht zur Seite. Bei der Bauhöhe müsste da auf jeden Fall was Entsprechendes gemacht werden. Ich hatte beispielsweise auch vor, wenn die Portalseiten zu nachgiebig sein sollten da ein dickes T-Profil aus Alu der Länge nach aufzuschrauben, das gibt dann Steifigkeit. Außerdem kommt mir der Abstand der Linearlager an der Basis ganz schön gering vor.

Hmm, nur eine Mutter, ist die aus Stahl oder Messing? Gibt ja auch Software mit Spielkompensation, aber auf sowas würd ich mich nur ungern verlassen. Kunststoffmuttern hätten auch den Vorteil, dass die sich noch einlaufen, wenn man die ein bisschen fester gespannt hat. Dazu steht hier auch noch ein bisschen was, leider stellt der seine Muttern nicht mehr her.

Womit steuerst du denn die CNC? Grbl, Mach3 oder LinuxCNC? Oder was anderes?

Als CAM-Programm nutze ich am liebsten CamBam, da kannst auch .stl reinladen, ich arbeite allerdings lieber mit .dxf, das macht sich besser für Funktionsteile. Die Demo reicht recht lange und man kann es auch mit einer VM austricksen, wenn die begrenzte Anzahl an Verwendungen abgelaufen sein sollte. Ansonsten kannst dir mal EstlCAM angucken, allerdings hab ich damit keine Erfahrungen. Das nimmt einem ein bisschen mehr Arbeit ab.
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1678
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Anse » So 18. Okt 2015, 19:38

Mal noch meine Erfahrungen zu Spindel Lager und Muttern: Festes Lager auf Motorseite weil sonst die Wärmeausdehnung auf die Wellenkupplung geht. Bei Spindeln mit großen Durchmessern und kurze Länge kann man sich das Gegenlager auch sparen. Hab ich so schon bei einer Kunzmann WF4/3 gesehen. Spindeldurchmesser ist dort 40mm und Länge ca. 800mm.
Zu den Muttern. Verbaut hab ich schon der länge nach geschlitzte POM Trapezmuttern.
Die Halterung muss aber ebenfalls geschlitzt werden. Dann kann mit einer Klemmschraube das Spiel eingestellt werden. Den Rest kann man in Mach3 kompensieren lassen.
Anse
 
Beiträge: 848
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:30
Wohnort: Bühl

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Geistesblitz » So 18. Okt 2015, 20:23

Gilt das auch für solche Kupplungen? Die lassen sich locker mehr als nen halben mm zusammendrücken. Spindelgröße wird wohl TR14x4 und ~500mm lang, da sollte doch nicht viel Wärmedehnung auftreten, oder? Gerade mal ausgerechnet, das würde eine Erhitzung auf über 100°C mitmachen, sollte also gehen.

Danke noch für den Erfahrungswert mit der geschlitzten Kunststoffmutter, scheint ja wirklich eine brauchbare Option zu sein.
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1678
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Anse » So 18. Okt 2015, 22:43

Es geht auch nicht nur um die Wärmeausdehnung. Auch eventuelle Vibrationen vom Motor und der Kupplung sollen sich nicht auf die Spindel übertragen. Ich hab die Anordnung auch schon anders gebaut und es funktioniert auch sehr gut. Für Käsefräsen ist fast jede Lösung brauchbar. Mein Beispiel war, wie es in "echten" CNC Maschinen gemacht wird. Aber auch da hat jeder Hersteller seine Eigenheiten.
Die verlinkten Kupplungen sollen anfällig für Bruch sein, weil das Material schon bei leichtem Winkelversatz stark auf Biegung beansprucht wird. Hab selber aber noch keine Erfahrungen damit gemacht. Üblich sind Metallbalgkupplungen(teuer) oder Klauenkupplungen.
Anse
 
Beiträge: 848
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:30
Wohnort: Bühl

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Geistesblitz » So 18. Okt 2015, 22:55

Ok, mag sein, bei mir laufen die bisher ganz gut. Hab solche auch schon in industriellen Miniaturkreuztischen gesehen, aber nagut, die werden wohl genau gefertigt sein und nicht stark belastet werden. Ich denk auch, für nen Käsehobel wirds reichen. Wenn sie doch kaputt gehen sollten kommen halt richtige Kupplungen rein. Vibrationen vom Motor wirds denk ich nicht viel geben, wozu gibts Microstepping :D
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1678
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Maschine » Mo 26. Okt 2015, 10:51

Hi zusammen,

brauch mal nen Tipp bezüglich Material. Was nimmt man für einen gut zerspanbaren Kunststoff um Teile draus zu fräsen? Ich bräuchte davon Platten...
Hintergrund ist, das soll so Rillenplatten für Linearförderer geben um Granulat zu transportieren. Soll also auch nicht so starke Grate bilden. Das Profil will ich abzeilen.

Hmm, irgendwas Resin hat man mir mal gesagt. Irgendwas wo beim Fräsen in Staub zerfällt.

Nennt mir bitte mal ein paar Materialien.

Maik
Benutzeravatar
Maschine
 
Beiträge: 571
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:51

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Geistesblitz » Mo 26. Okt 2015, 14:33

Also ich mag POM als Werkstoff ganz gerne, das zerspant aber eher sauber, nix mit Staub. Was wird denn davon gefordert? Verschleißfestigkeit? Mechanische Festigkeit? Chemische Beständigkeit?
Hier unter Konstruktionshinweise gabs eigentlich ein nützliches PDF, allerdings ist das gerade irgendwie down:
http://www.licharz.de/index.php?id=121
Habs auf der Platte, falls du es haben willst.
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1678
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Maschine » Mo 26. Okt 2015, 15:00

Hi Geistesblitz,

danke für die Antwort! POM, ok. Besorg ich mal ein Stück und teste das. Mir wurde auch noch PA 6 als gut zerspanbar von meinem CNC-Fräser genannt.

Ich teste das mal, und hoffe zu berichten.

Andere Vorschläge sind noch willkommen!

M.
Benutzeravatar
Maschine
 
Beiträge: 571
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:51

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Botanicman2000 » Sa 7. Nov 2015, 19:49

Benutzeravatar
Botanicman2000
 
Beiträge: 1383
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg

Re: allgemeiner Käsefräsen, Käsehobel, CNC Fread

Beitragvon Arndt » Sa 7. Nov 2015, 20:35

Das Ding ist ja echt der Brüller! Muss mich erst wieder sammeln *gicker*
Dachte erst, der meint das nicht ernst!!!
Kuddel, sorry, aber Deine Frähse ist da echt zu professionell :lol:
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1674
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot], Sir_Death, VorbringAir und 10 Gäste

span