Mal wieder 3D Druck...

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon phettsack » Mo 22. Mai 2017, 21:11

Sir_Death hat geschrieben:
Till hat geschrieben:....
Wie hier letztens jemand geschrieben hat: Das Filament lehrt das fluchen.

...


Ergänzen möchte ich nur: Es macht tatsächlich Sinn, sich mal 2-3 Tage hinzusetzten und alle Parameter in der configuration.h zu verstehen. Da entdeckt man Dinge..... :? :shock: :o :roll: Auch die configuration_adv.h hat noch ein paar Bosheiten versteckt, die sich vor allem beim Druck von SD-Karte


Also für mich müssen das absolute Überflieger sein die sowas programmieren. Wahnsinn! Alle möglichen Eventualitäten berücksichtigen. Daumen hoch!

Dann weiss ich nun was ich über diesen Brückenvatertag zu tun habe :?
Filament habe ich die 2 Testrollen aus dem Karton (noch eingeschweisst) und ein paar kurze Testschnipsel die ich über Beziehungen von einem deutschen Anbieter geschnorrt habe.

Mittlerweile stehen mir diese beknackten absolutely amazing yotube-Filmchen über egal welchen Drucker allerdings an der Oberkante Unterkiefer! Aber es gibt sie auch, die ehrlichen Tuben, die sind dann natürlich nicht so schön anzusehen, haben aber knallharte Fakten.
Und jetzt mal ein Bild von meinem Drahtverhau.
tevo.jpg
phettsack
 
Beiträge: 570
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:17

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon Sir_Death » Mo 22. Mai 2017, 21:30

Mach den Drahtverhau bitte bald mal ordentlich!

1.) durch die Bewegung knickt es dir an den unwahrscheinlichsten Stellen den Draht --> Drahtbruch und du suchst dich zum Deppen
2.) durch die Bewegung werden Stecker locker. --> Lockerer Stecker für den Motor = toter Treiber!
3.) verwickelt sich einer der Drähte in Richtung Hotend kann das auch mal böse ausgehen. (abgebrannter Drucker, abgebranntes Haus);

Am besten in Gewebeschläuche rein stecken oder so eine Kunststoff-Spirale drum rum wickeln.
Sieht auch gleich viel schöner aus.

Ja, die Programmierer haben einiges drauf. Da kann ich mich auch nur verstecken mit meinen Mini-Projektchen am Arduino.
Sir_Death
 
Beiträge: 1075
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon phettsack » Mo 22. Mai 2017, 21:38

Till hat geschrieben:Beim Extruder genau das gleiche, einfach ausbauen und den Motor 10cm Filament fördern lassen, dann nachmessen und entweder freuen das es passt
till


Meinst Du jetzt 10cm geschmolzenes Plaste-Würstchen oder 10cm rohe Angelschnur?
phettsack
 
Beiträge: 570
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:17

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon Till » Mo 22. Mai 2017, 22:15

Ich meine rohes, also ohne einschmelzen.
Das ginge zwar natürlich auch, aber dauert halt unnötig lange.

Falls Schrittverluste auftreten würde man das allerdings bei dem Test nicht bemerken, aber dann ist auch etwas anderes faul.
Till
 
Beiträge: 693
Registriert: Di 13. Aug 2013, 16:00

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon phettsack » Mi 24. Mai 2017, 11:56

Till hat geschrieben:Ich meine rohes, also ohne einschmelzen.
Das ginge zwar natürlich auch, aber dauert halt unnötig lange.

Falls Schrittverluste auftreten würde man das allerdings bei dem Test nicht bemerken, aber dann ist auch etwas anderes faul.


Wie wechselt man eigentlich am besten das Filament? Die 30cm in dem Schlauch erstmal rausdrucken ist sicher nicht ganz richtig.
Ich befürchte wenn ich das im heissen Zustand zurückziehe verkleistere ich doch diesen ganzen Führungsschlauch und habe schnell Verstopfungsprobleme. Im kalten Zustand habe ich bedenken, irgendwas abzureissen.
Oder bin ich da zu sehr Bedenkenträger?
phettsack
 
Beiträge: 570
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:17

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon Till » Mi 24. Mai 2017, 12:27

Das Filament kann man bedenkenlos im warmen Zustand raus ziehen.
Wenn es kalt ist bekommt man es nicht mehr raus.
Till
 
Beiträge: 693
Registriert: Di 13. Aug 2013, 16:00

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon Sir_Death » Mi 24. Mai 2017, 12:34

Zum Filament entfernen heize ich PLA auf ca. 165° und ziehe es dann mit einem Ruck raus. Nennt sich Cold Pull und sorgt unter anderem dafür, dass das Filament sich zwar von der Düsen-Innenseite löst, aber noch so fest ist, dass es etwaigen Schmutz und Verkrustungen aus der Düse mitnimmt.
Sir_Death
 
Beiträge: 1075
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon phettsack » Mi 24. Mai 2017, 13:26

Sir_Death hat geschrieben:Zum Filament entfernen heize ich PLA auf ca. 165° und ziehe es dann mit einem Ruck raus. Nennt sich Cold Pull und sorgt unter anderem dafür, dass das Filament sich zwar von der Düsen-Innenseite löst, aber noch so fest ist, dass es etwaigen Schmutz und Verkrustungen aus der Düse mitnimmt.


Ah!
Sollte man denn die Düse trotzdem rausschrauben und sauberkratzen oder ist das nicht nötig?
phettsack
 
Beiträge: 570
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:17

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon Sir_Death » Mi 24. Mai 2017, 14:39

phettsack hat geschrieben:...

Ah!
Sollte man denn die Düse trotzdem rausschrauben und sauberkratzen oder ist das nicht nötig?


Neee - da ruinierst du mehr als es hilft. Düse nehme ich nur raus, wenn ich eine echte Totalblockade geschafft habe - zum Glück schon lange nicht mehr. (passiert z.B.: Wenn das Filament auskocht, weil es ohne Bewegung ne halbe Stunde bei 210° in der Düse steht :roll: )

Nach Farbwechsel einfach ein wenig durchlaufen lassen, sodass die Reste vom Alten weg sind, oder mit einem größeren Brim oder Raft erledigt sich das von selbst.
Sir_Death
 
Beiträge: 1075
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon Weisskeinen » Mi 24. Mai 2017, 16:46

Ich heize zum Filamentwechsel auf die normale Drucktemperatur, drücke dann 5-10mm Filament in die Düse und ziehe es erst dann heraus. Das hat bisher immer wunderbar funktioniert.
Benutzeravatar
Weisskeinen
 
Beiträge: 1800
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon TITAAAN » Mi 24. Mai 2017, 20:41

Weisskeinen hat geschrieben:Ich heize zum Filamentwechsel auf die normale Drucktemperatur, drücke dann 5-10mm Filament in die Düse und ziehe es erst dann heraus. Das hat bisher immer wunderbar funktioniert.


Genau so mache ich das auch, inzwischen schon über 10kg durch den E3D Clone gedrückt, ohne eine einzige Verstopfung.
Benutzeravatar
TITAAAN
 
Beiträge: 119
Registriert: Di 10. Dez 2013, 23:25
Wohnort: JO40NE

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon phettsack » Do 25. Mai 2017, 15:25

Ha!
Ich hab endlich das erste Modell fertig rausgewürgt. Richtig schön ist das nicht. Mir kommt es so vor als ob bei den geraden Linien nicht schnell genug nachgepumpt wird oder zu schnell gefahren wird oder noch was anderes?

spinne03.jpg

spinne02.jpg

spinne01.jpg
phettsack
 
Beiträge: 570
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:17

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon avion23 » Do 25. Mai 2017, 16:50

Überprüf folgende Einstellungen:
- Filament Dicke korrekt eingestellt? Für Test auf 1,73mm
- Retract korrekt eingestellt? Für Test auf 0
- Ist das Filament freigängig? Für Test Spule etwas abwickeln
- Geschwindigkeit auf 30mm/s - 60mm/s, nicht zu hoch
- Temperatur für PLA auf 220°C
avion23
 
Beiträge: 89
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 13:10

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon SchuesselTech » Do 25. Mai 2017, 20:13

wenn alles nix bringt: mal kontrollieren ob der extruder die richtige menge fördert... 100 mm extrudieren (das ist roh-filament länge) und gucken obs passt, sonst ggf steps/mm in der firmware ändern

düsendurchmesser korrekt eingestellt?

mal in die luft extrudieren, faden nachmessen und ca 20% abziehen, das ist ca dein düsendurchmesser
SchuesselTech
 
Beiträge: 399
Registriert: So 1. Dez 2013, 15:16

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon phettsack » Do 25. Mai 2017, 22:04

Extruder habe ich mal aus dem Schmelzeisen gezogen, das sind wider Erwarten 10cm wenn man laufen lässt. Passt.
Ich orgel mit Cura rum .

220 Grad sind schon ok? Auf der Tüte steht 210.

Das Profi-PLA hatte keine Angabe, da habe ich immer mit 180 rumgemurkst.
phettsack
 
Beiträge: 570
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:17

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon Weisskeinen » Fr 26. Mai 2017, 11:40

Es kommt bei den Temperaturen auch darauf an, wo gemessen wird. Mit meinem Makerbot drucke ich PLA mittlerweile auf 230°C (vorher 224°C), das Zeug von Orbitech braucht 235°C, damit das was wird. Das ist alles jenseits der Packungsangaben, aber was soll's...
Benutzeravatar
Weisskeinen
 
Beiträge: 1800
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon Klemmstein » Fr 26. Mai 2017, 11:48

Gegen Cura gibts nichts zu sagen,nehm ich auch.
Prüf doch nochmal die Zahnriemenspannung,
das hat bei mir viel verbessert. (Anet A2)
Dein Würfel macht auf mich den Eindruck von zu flüssig
in Kombination mit Zahnriemenrichtungswechselflattern.
Die Filamenttemperatur ....
Als ich das Pollin Filament hatte hab ich mit 215°
gute Ergebnisse erhalten .
Dann hab ich ein blaues transluzentes Filament von
"Das Filament" bestellt da muss ich die
Temperatur auf 205° drosseln und den First Layer
mit Standardgeschwindigkeit (hatte ich vorher mit 10 mm/sek gedruckt
damit es besser klebt) drucken weil das Zeug
einfach flüssiger ist und bei langsamen Druck in die Breite läuft.
Die Stützstrukturen zu entfernen ist
bei diesem Filament Knochenarbeit.

Der Hinweis deshalb weil deine Bilder auch nach
tranluzentem Filament aussehen.

Gruß
Klemmstein
Klemmstein
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 21. Mär 2016, 19:18

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon phettsack » Fr 26. Mai 2017, 16:43

Das ist das Filament was als "Gift" mit im Karton war. PLA in giftgrün :-)
Als Temperatur steht 210 drauf.

Für die Zahnriemen wollte ich mir auch irgendwas konstruieren um die auf Spannung zu halten.
phettsack
 
Beiträge: 570
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:17

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon baltasar » Fr 26. Mai 2017, 17:47

phettsack hat geschrieben:Ha!
Ich hab endlich das erste Modell fertig rausgewürgt. Richtig schön ist das nicht. Mir kommt es so vor als ob bei den geraden Linien nicht schnell genug nachgepumpt wird oder zu schnell gefahren wird oder noch was anderes?


Die Bilder kommen mir bekannt vor. Bei mir war der Schrittmotor des Extruder nicht "stark" genug eingestellt. Die Haltespannung war nicht gross genug, so dass das Filament zurück gesprungen ist. Man konnte öfter ein "tock tock" hören. Drucker
Verlangsamen des Druck und einstellen des Schrittmotors am Controller hat das Problem gelöst.
Benutzeravatar
baltasar
 
Beiträge: 56
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 21:45

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon Klemmstein » Fr 26. Mai 2017, 17:50

Ich nehme an ,da warst du schon ....

https://www.thingiverse.com/search/page ... 84ded73f8e

Gruß
Klemmstein
Klemmstein
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 21. Mär 2016, 19:18

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon phettsack » So 28. Mai 2017, 13:03

Ich schon wieder.
Nachdem ich die letzten zwei Tage mal was sinnvolles gemacht habe (Garten, Chili usw) und es grad regnet wollte ich mich wieder diesem Thema hingeben.
Drucker schön machen steht auf meinem Programm. Also Kabel sortieren und ordentlich verlegen.

Aber auch dazu gibts ne Frage: Ich habe bei einigen eine Art Schnellwechsel-Anschluss gesehen für das Hotend und die ganzen Kabel. Also nochmal irgendein Steckverbinder zwischen den ganzen Kabeln am Hotend: Hotend, Temperatursensor, Höhensensor, Lüfter, X-Ende. Macht das Sinn oder bringt das eher mehr Probleme? Hab da etwas Skrupel die Kabel unütz zu zerschneiden.

Mangels Stecker lege ich das eh erstmal in den beiliegenden Schlauch.
phettsack
 
Beiträge: 570
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:17

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon gafu » Do 1. Jun 2017, 19:06

hast du denn andere hotends für den drucker?
Ich hab nur für einen drucker wechselhotends, aber für den auch gleich 3 verschiedene druckköpfe.
bowden mit e3d v5 für 1.75mm
bowden mit volcano hotend für 1.75mm
direktextruder für 3mm filament.
An einem hab ich den stecker nie nachgerüstet und habs auch nicht vor.
Für die anderen mag ich irgendwann noch einen direktextruder entwickeln, da das aber eigenkonstruktionen sind passt nichts fertiges.. da muss ich erst einen adapter herstellen.. kommt irgendwann mal.

so lange du sowiso kein anderes hotend hast, ist der stecker doch auch sinnlos.
das ist halt mehr für den versuchsträger drucker zum basteln etwas, wenn man noch einen zweiten hat der unverbastelt zum drucken bei bedarf zur verfügung steht.
Benutzeravatar
gafu
 
Beiträge: 2857
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon phettsack » Do 1. Jun 2017, 20:21

gafu hat geschrieben:hast du denn andere hotends für den drucker?


Nee, alles aus dem Karton. Nichts dazu. Der Spaß ist teuer genug :?
Dachte anfangs noch an eine spätere Aufrüstung mit so einem Brat-Laser für Beschriftungen. Da so ein kompletter Laser-Beschrifter auch nur 70€ kostet nehme ich davon aber Abstand, da lohnt sich die Frickelei kaum. Oder kennt kennt jemand eine Möglichkeit das für 20€ zu realisieren am 3D-Drucker?
phettsack
 
Beiträge: 570
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:17

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon avion23 » Fr 2. Jun 2017, 17:44

Anscheinend druckt der Drucker jetzt vernünftig. Woran lag es denn?
avion23
 
Beiträge: 89
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 13:10

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon botchjob-rbt » Sa 3. Jun 2017, 15:29

mir wurde von verschiedenen seiten geraten, den onlineconfigurator für repetier stehen zu lassen und alles manuell in die config_ha zu klöppeln. hab ich auch gemacht jungfräuliche firmware aufgezogen. XY laufen jetzt auch recht genau so wie man das erwartet ohne irgendwelche seltsamkeiten in die homingsequenzen einzubauen.

Z macht mir aber noch sorgen. habe die seit dem letzten post nochmal komplett auseinandergenommen und sauberer ausgerichtet. die gewindestangen drehen jetzt ohne klemmereien. Die achse fährt aber etwas seltsam herum und homed nicht am endschalter usw. (mit der alten firmware hat sich X praktisch genauso verhalten) Siehe video (ton anmachen ...):

https://twitter.com/botchjobnews/status ... 2947652608

in dne schnell gefahrenen passagen sieht man auch, dass das geratter nicht sein müsste (klingt auch gleich ob ich 1/4 odr 1/16 Microstepping einstell)
wenn ich am display manuell rauffahre, dann verzählt er sich auch erheblich. gerne mal ein paar zig mm.

mit der alten firmware:
https://twitter.com/botchjobnews/status ... 6259794944
allet tutti ...

lüfter laufen auch nicht an, auch nicht, wenn ich am display manuell an oder aus schalte.

Edit: korrektur, da war ein kontakt fehlerhaft, laufen an wenn man manuell anschaltet, aber nicht automatisch wenn man aufheizt
und habe mal meine config_h von repetier hochgeladen. evtl fällt ja jemandem noch was auf.
Dateianhänge
config_h-01-06-2017.txt
(73.83 KiB) 18-mal heruntergeladen
botchjob-rbt
 
Beiträge: 89
Registriert: So 4. Okt 2015, 11:34

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ando, Bing [Bot], Heinz, laserman, m3rt0n, nonever, Rial, unlock, Wurstinnovation und 25 Gäste

span