Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon zauberkopf » Mi 23. Okt 2013, 02:34

Hier mal ein Hoffnungsschimmer für alle die nicht im Einzugsgebiet von Brüssel leben :

http://www.vaisala.com/gen4/

Und jetzt heist es arschbeissen : Die RS41 ist wahrscheinlich vor ein paar Tagen hier geflogen.
Denn vor ein paar Tagen wurde die RS41 in Brüssel vorgestellt.

Hoffnungsschimmer deswegen : Schaut mal ins Datenblatt.
Und gerade in der GPS-Sektion. Das die Werte dort kommen mir bekannt vor.

lg JAn
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6172
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon tixiv » Mi 23. Okt 2013, 08:39

Ah, das Ding sieht ja cool aus. Da hat Vaisala wohl etwas zu Graw rübergespickt... Und it has LEDs... Aber die muss man dann wohl erstmal nur nach Peilung jagen, weil es ja erstmal keinen decoder dafür geben wird... und dann zuhause reverse engineeren... Hoffentlich fliegt sowas demnächst mal hier in der Nähe...
Benutzeravatar
tixiv
 
Beiträge: 128
Registriert: Di 13. Aug 2013, 13:54
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon Sondeling » Fr 25. Okt 2013, 15:47

Servus Jäger und Sammler!
Ich bin der Neue und will bezüglich Umbau von Wettersonden auch mal meinen Senf dazugeben.
Die RS80 konnte leicht mit Lötbrücken auf 433MHz geproggt werden, beim VCO musste nur der Trimmer raus.
Dann kamen RS92, DFM90, DFM97, DFM06. Diese Sonden kann man auch leicht in der Frequenz umbauen,
der Trick ist dass man die Referenzfrequenz von aussen zuführt. So war bei der RS92, die eine Ref. von einem
durchstimmbaren Signalgenerator bekam, schnell klar dass bei ca. 422MHz der Ofen aus ist. Der VCO der RS92
ist nicht modifizierbar. Das Sendesignal kann man hochmischen, das ist aber recht aufwändig.
Also RS92 -> Sondenmüll. Anders war es bei den Graw Sonden. Etwas am VCO fummeln die Ref. extern zufühen
und schon tütelt die Sonde auf 433MHz ohne umproggen.
Noch edler ist es die PLL neu zu proggen, wie hier im Forum mit dem ATtiny13.
Ich habe das in Bascom erledigt:
h**p://youtu.be/CbTWJWpq__M
Vor langer Zeit gab es eine Software-Demo zum Download, die Groundstation für die DFM90 Sonden.
Damit ist es scheinbar Leuten gelungen die Sonden direkt in der Frequenz umzuproggen!
Hier müsste man ansetzen, dann ist die Sonde wirklich geknackt.
Viele Grüsse
Sondeling
Sondeling
 
Beiträge: 23
Registriert: Mo 7. Okt 2013, 17:57

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon zauberkopf » Fr 25. Okt 2013, 17:56

Hi erstmal !

Hier müsste man ansetzen, dann ist die Sonde wirklich geknackt.

Weis ich nicht.
Und zwar aus folgendem Grund : Die DFM-06 besitzt einen externen Flash Chip, die DFM-09 NICHT.

Die DFM-06 gibt es dann übrigens noch in 2 unterschiedlichen Versionen : mit ADF4116 und mit Fujitsu PLL.
Und um noch was muss ich mich mal kümmern : Wenn ich strenggenommen als HAM legal eine umgebaute Sonde betreiben will, muss das endlich mit der Rufzeichenübermittlung mal klappen.
(das hatte letztens leider überhaupt nicht geklappt).
Einer der einfachsten varianten wäre, alle 10min die Frequenz für ein Rufzeichen in CW zu ändern.

Egal wie man es also dreht(sogar mit FM-CW ).. um einen "Mod-Chip" wird man da wohl nicht herumkommen.

Übrigens, bei der RS92 könnte man mal prüfen ob es nicht eventuell möglich wäre, den Transmitter zu auszuwechseln...
Ich habe noch nie nachgemessen, wie das Datensignal von der CPU zum TX ausschaut, und ob andere 70cm GMSK Chips nicht genau so reagieren würden...
... aber für mich wäre da nichts gewonnen.. hier landen eher DFM-06 und die sind leichter.
andererseits.. so ne Wetterstation aus Sondenschrott.. why not ?
Die RS92 hat ja im gegensatz zum DFM-xx nen Barometer dabei.

Ich finde die DFM-06 auch wesentlich leichter und sicherer zu dekodieren, was ich vorteilhaft finde, wenn mal eine Schule oder sonstwer noch mal bock hat, ne DFM als Tracker fliegen zu lassen.
(für sowas bin ich übrigens zu haben)

lg JAn
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6172
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon Sondeling » Fr 25. Okt 2013, 20:13

Die RS92 hat nichtmal richtiges GPS, da lohnt der Umbau wirklich nicht -> Sondenmüll.
Die DFM97 war klasse, mit richtiger Druckdose drin und Jupiter GPS Modul dass ausser 1PPS sogar noch einen 10khz Ausgang hatte.
Ich sehe das sowieso nur als (Machbarkeits-) Spielerei und werde mit Sicherheit keine Dauersendung mit einer
umgebauten Sonde machen. Somit hat sich das Problem mit dem call schon erledigt.
Ich weiss dass es zwei PLL Versionen der 06er gibt, leider habe ich nur ADF Sonden.
Aber für die MB15E03 Version gibt es dann halt eine extra Firmware für den Atmega.
Evtl. steckt im MB15E03 (grösserer Vorteiler) sogar mehr drin, beim ADF4116 bekommt man ausser 10khz kein
brauchbares Raster zusammen. 12,5khz geht nicht.
Viele Grüße
Sondeling
Sondeling
 
Beiträge: 23
Registriert: Mo 7. Okt 2013, 17:57

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon zauberkopf » Fr 25. Okt 2013, 21:07

Hi !

Die RS92 hat nichtmal richtiges GPS, da lohnt der Umbau wirklich nicht -> Sondenmüll.

Das ist ja doch schon noch irgendwie spannend.. also das wie man die berechnung macht.
Und "Schrott" heist bei mir gelegentlich einfach nur : Herausforderung.. ;-)
Leider fehlt mir z.Z. echt die Zeit dafür. Wenn ich denke, das schon vor jahren ein OM aus OK mal einen GPS RX von grund auf selbst gebaut hatte...
Ich habe die RS92 immer nur kurz "überflogen" weil die daran klebende OZON-Sonde sehr viel interessanter für mich war...
(Aus einer Ozonsonde tüttel ich gerade einen Ozonkalibrator... )
... aber ich vermute sehr stark, die hat sogar einen TCXO verbaut.
jedenfalls ist Frequenzstabilität der RS92 um längen besser als die der DFM-0x. Und die RS92 kennt sowas wie Styropor nicht wirklich...

10KHZ GPS RX.. ja.. das wäre echt noch was für mich.. ;-)

brauchbares Raster zusammen. 12,5khz geht nicht.

Naja.... zugegeben.. schönheitsfehler.. ;-)
Obwohl.. mir schwebt gerade etwas vor :
Adapterplatine : Quarz + Controller.
Controller erzeugt ein 12,5 khz referenzsignal mittels DDS (poor man dds)...
Controller misst gelegentlich auch seine eigene Temp und passt die DDS-routine an..

Shit ... z.Z. wieder mal 3millionen doofe ideen.. und so wenig Zeit...

lg JAn
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6172
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon ozonisator » Fr 25. Okt 2013, 21:19

DDS ist sone Sache, ich hab ja mit Virtex7 am Treffen mal mit einem DDS an einer 12GHz PLL gespielt, ohne guten Filter kann man das voll in die Tonne treten, sonst wird aus der Sonde ein ähh "Multifrequenzssender" :mrgreen:
Und zum Thema Morsezeichen, ích würde quick&dirty die VCC von der Endstufe an und abschalten, parallel muss dann ein Schalter für Funkstille auf der Modulationsleitung sorgen, ist ja wurscht ob ein Frame der Übertragung verloren geht...
ozonisator
 
Beiträge: 1624
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:53
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon zauberkopf » Fr 25. Okt 2013, 21:32

Äh.. aktuelle sondenvorhersage : Raum Duisburg.
(Gottseidank, kann ich gleich "früh" pennen gehen.. ;-) )
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6172
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon hm_krause » So 27. Okt 2013, 04:32

Hier mal ein Bericht über meinen Besuch beim DWD Essen:

Ich bin auf Einladung hin in den Genuss gekommen, mir die Außenanlagen vom DWD in Essen anzuschauen. Auch habe ich mir den Autostartcontainer und den Mittagsstart einer Sonde direkt vor Ort ansehen dürfen. Der Container liegt etwas außerhalb des Geländes, direkt an dem Außenmessfeld des DWD Essen.
Der Container ist klimatisiert. Seit ca. 1 Jahr ( Austausch des Autosondenconainers) wird der Ballon nicht mehr mit Wasserstoff, sondern mit Helium gefüllt. Im Inneren des Containers befindet sich eine Art "Karussell" . Dort sind 24 Fächer enthalten, die jeweils mit RS92SGP-Sonden incl. Ballon und Abroller von den Mitarbeitern regelmäßig bestückt werden. Das Ballonventil ist so plaziert, dass automatisch von unten ein Füllstutzen in das Ventil einfahren kann. Die Sonden werden aus den Verpackungen genommen und mit dem Batteriekasten verbunden. Die Fallschirme vom DWD haben einen innenliegenen Fallschirm.
Dann wird jede Sonde auf ihre Funktion geprüft und die Sensoren geeicht sowie die Frequenz 405.300 MHZ programmiert. Diese Daten werden in dem ebenfalls im Container vorhanden "Start PC" hinterlegt und der Sonde wird ein Starttermin zugewiesen. Etwa 20 Minuten vor dem Start sucht der Autosondencomputer die jeweils vorgesehende Sonde heraus und schiebt diese dann aus dem Karussell, so dass der Ballon incl. Fallschirm außerhalb des klimatisierten Innenraumes liegt. Die Sonde selbst liegt immer noch im klimatisierten Bereich. Durch einen Mechanismus wird der Schalter an der Sonde gedrückt (bei dem Vorgängerautomaten wurde in der Gehäusevertiefung, die auch noch bei den mit Schalter vorhandenen Sonden zu sehen ist, durch ein Ventil Wasser in die "Wasserbatterie" gefüllt und diese aktiviert).
Die Sonde sendet jetzt in kleinster Leistung. Grund dafür ist: die Sonde sendet ja direkt neben dem Start-PC incl Empfänger und um die Lebensdauer der Batterie zu verlängern. Nun werden vom Start-PC alle Daten der Sonde nochmal überprüft und mit den vorhandenen Werten verglichen. Gleichzeitig ist der Füllstutzen ausserhalb in das Ventil gefahren und der Ballon wird befüllt. Die Füllmenge ist so gewählt, dass der Ballon eine bestimmte Steiggeschwindigkeit erreicht.
Dabei wurde mir erklärt, dass alle Starts überall so berechnet sind, dass alle Sonden innerhalb eines Zeitfensters eine gewissen Höhe erreicht haben müssen und das weltweit. Ist der Ballon befüllt, schwebt er innerhalb eines Trichters am Startcontainer. Während des gesamten Vorgangs wird die Sonde auf Funktion geprüft. Ist der Starttermin erreicht, öffnen sich zwei Klappen oben am Schacht, die so konstruiert sind, dass es auch bei Starkwind zu keinen Verwirbelungen kommen soll.
Der Ballon steigt nach oben, zieht die Sonde aus der der Halterung heraus und steigt nach oben. Dabei wickelt sich langsam die Schnur von dem Abwickler ab. Der Start-PC überwacht alle Daten. Ab ca. 400-500 Meter( in Essen, ist luftdruckabhängig), wird die Sonde automatisch auf volle Leistung geschaltet. Wird nun vom Start-PC z.b erkannt, dass der Luftdruck steigt statt sinkt oder es werden keine Daten empfangen, interpretiert der Start-PC einen Fehlstart. Innerhalb von 30 Minuten ( damit die Sonde im Zeitfenster bleibt) wird dann automatisch ein Nachstart durchgeführt. Dabei wird vom Start-PC eine entsprechende Sonde gewählt. Diese wird dann auf die Nachstart-Frequenz (404.100) programmiert und der ganze Startvorgang beginnt erneut.
Sollte die Sonde auch fehlerhaft sein, wird keine neue Sonde mehr gestartet, da das Zeitfenster nicht mehr erreicht werden kann und die Daten nicht in die weltweite Berechnung genutzt werden können. Die empfangenen Daten werden direkt zur Zentrale des DWD nach Offenbach geschickt. Also die Mitarbeiter in Essen bekommen davon überhaupt nichts mehr mit. Ihre Aufgabe ist nur noch das "Karussell" im Sondencontainer jede Woche zu bestücken und wie auch alle anderen Messgeräte, die im nebenliegenden Messfeld stehen, zu überprüfen und zu warten.
Dort macht sich keiner Gedanken darüber, warum der Aufkleber das Symbol blau hat oder ob der gut oder schlecht klebt. Wenn die Sonde keinen Aufkleber hat, dann ist der auf dem "Karussell" innerhalb der Woche schon abgegangen oder der Mitarbeiter hat eben einen vergessen. Die Sonden werden dort wie ganz normales Arbeitsmaterial behandelt. So wie in anderen Betrieben das Kopierpapier usw.
Dass sich Leute damit beschäftigen, nach solchen Sonden zu suchen usw., war sehr überraschend für die Mtarbeiter des DWD Essen. Auf meine Frage nach Schäden durch Sonden usw. sagte man mir, dass es früher schon mal zu Meldungen kam, aber seit einiger Zeit bekommt man da in Essen auch nichts mehr mit, weil alle Meldungen zentral in einer anderen Stelle auflaufen.
Zitat eines Mitarbeiters etwas frustriert: "Mein Beruf (Wetterbeobachter) gibt es bald nicht mehr. Früher wurden für den manuellen Ballonstart 4 Mann benötigt, heute kann das an für sich jeder." Er braucht nur die Dinger auspacken, Knopf drücken und dann ins Karussell einlegen. Dafür braucht man keine Ausbildung mehr.
Das war mein interessanter Tag beim DWD mit Livestartbeobachtung.
vy 73 Gerd
hm_krause
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 20. Sep 2013, 21:21

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon Heaterman » So 27. Okt 2013, 05:00

Willkommen im Club, und dann gleich mit einem so fundierten Beitrag - sehr interessant, dass man als Sondenjäger auch mal das andere Ende der Flugbahn kennenlernt. Ich hab ja, angefixt durch Jans Geschenk einer Sonde, inzwischen auch zwei der Dinger eingefangen, der GPS-RX einer Sonde dient inzwischen als GPS-RX meines Seekartenplotters und der Sensorteil ist in das Hausautomationssystem eingebunden.

Bleibt bei mir die Frage, wer schaltet den Schiebeschalter in der DFM-06 ein? De zwarte Piet?

Ich hab mir erlaubt, den Beitrag ein wenig zu strukturieren, als Monoblock war der nicht lesbar, jetzt gehört er ins Wiki, wirklich tolle Infos "behind the scene".
Benutzeravatar
Heaterman
 
Beiträge: 2700
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon zauberkopf » So 27. Okt 2013, 13:01

Hi Gerd ! Auch wieder hier ?

Schöner bericht !
De Bilt und die Franzosen "kooperieren" übrigens zum Teil mit den Sondenjägern.
Mir wurde erzählt, wenn De Bilt mal eine spezialmessung vornimmt, ( z.B. Luftpartikel) dann rufen die zwecks bergung, Jäger im Münsterland.. oder so an.
Manchmal findet sich ( wie man bei Radiosonde.eu auch mal sehen kann ) auch mal ein Gruß vom Wetterdienst.. ;-)

Heatermann : Die Grawsonden sind alle für den Handstart gemacht.
Besonders die DFM-09 wurde dahingehend noch mal optimiert. Das Handling der Sonden noch mal zu vereinfachen.
Bei der Graw ist das dann so : Auspacken, Einschalten,Zusammenbauen, Ballon aufpumpen(in der Zeit hat die garantiert nen GPS-Fix), steigen lassen.
Nicht nur Wetterdienste nutzen die, sondern auch das Militär für die Artillerie, und für Fallschirmabsprünge.
Und natürlich auch für die Forschung, wie die Sache in Jülich damals, als die alle 2 Stunden an einem bestimmen Standort ne DFM-09 rausgejagt haben.

Demnächst kann ich hier auch noch mal was neues berichten... wenn mein Verdammter Akku von der Cam mal wieder voll ist.. ;-)

lg JAn

EDIT : Wenn hier Graw oder Meteomodem mal mitliest : Veranstaltet doch mal einen Fingertreff auf einen gut Sortierten Schrottplatz.. sehr wahrscheinlich entsteht dabei ein DFM-0x Startcontainer ! ;-)
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6172
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon hm_krause » So 27. Okt 2013, 16:24

Hallo Heatherman und Jan
Danke für das Formatieren des Textes.Ich bin zur Zeit in den USA/ Florida und habe den Bericht mit einem Smardphone geschrieben. Da war ich schon froh das es so weit gut ging.
Zu den Sonden hier:Leider in meinem Gebiet nur iMet Sonden auf 1600MHZ. Kann ich leider nicht decodieren. Ausserdem ist die Change gross das die Teilehier ins Wasser fallen :D
Macht es gut
vy 73 Gerd
hm_krause
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 20. Sep 2013, 21:21

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon zauberkopf » So 27. Okt 2013, 17:33

Für die Imet-1 RS (hoffe das ist jetzt richtig) habe ich was.
Das ist die Sonde nicht FSK sondern AFSK macht.
(und genau diese fliegt bei uns NICHT)

Nimm einfach mal eine Wave-File auf, und dann rüber zu mir.. die Software müsste auf irgendeinen PC bei mir noch laufen.

Ansonsten : Viel Spass beim Aufbau einer US-Sondenjagt-Community ;-)
In den Sümpfen Floridas... nach Sonden zu suchen, dürfte ein ganz besonderer Kick sein.. ;-)
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6172
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon hm_krause » Di 29. Okt 2013, 13:25

Hallo Jan
ich muss mich korrigieren . Hier fliegen keine iMet das hier sind Sippican Microsonde IIA. Die senden auf 1680MHZ
http://usa-satcom.com/sippican-microsonde-iia-teardown/
Na ja schade.
vy 73 Gerd
hm_krause
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 20. Sep 2013, 21:21

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon zauberkopf » Di 29. Okt 2013, 19:36

Oh je !

An deren Feuchtigkeitssensor haben die aber in den letzten 50 Jahren aber auch nicht weiter weitergearbeitet !
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6172
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon Treckergott » Di 29. Okt 2013, 19:58

Und das erste Wort dadrauf: "Harmless"
Die Amis halten das sonst für eine Atombombe oder wie?

Steht auf den deutschen irgendwas drauf?
Benutzeravatar
Treckergott
 
Beiträge: 811
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:55
Wohnort: Karlsruhe und Lüneburg

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon zauberkopf » Di 29. Okt 2013, 20:07

Ich kann nur für "Belgien" sprechen :
Bei der DFM-06 steht nur das Typenschild drauf.... das wars.
Bei der Ozonsonde steht drauf, das man diese bitte zurrückschicken solle, und man Finderlohn bekommt, wenn man in Belgien oder Niederlande wohnt.
ABER NICHT wenn man in Frankreich oder Deutschland wohnt ! Dann soll man den Möller wegwerfen.

Was wir denen mal angetan habe, weis ich.. auch wenns lange her ist.. aber die Franzosen ? hmmm... egal.
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6172
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon Bastelbruder » Mi 30. Okt 2013, 22:29

Bei der herrenlosen Reizwäsche auf der vorherigen Seite war der Aufkleber dabei.
Bild
Bastelbruder
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon hm_krause » Fr 1. Nov 2013, 04:20

Durango hat geschrieben:Die Situation am Auffindeort läßt schließen, das kein Sondenjäger vor Ort war.

Das Teil wurde beim Aufprall zerfetzt, oder von einem Fahrzeug beiseite geschleudert.

Mit Schalter ist es eine SGPA. Die werden in Essen nur mit Gummi um den Sondenkörper gestartet, weil der Spritzguß für das Gehäuse mit Schalter nicht genau passt, und abfallen könnte. Andere Automaten-Stationen verzichten derzeit auf das Gummi.

An Ort und Stelle würde ich genaustens Nachschau halten, evtl. liegt der Rest der Sonde im Umkreis.
Gewaltige Kräfte sind nötig, um den Batterie-Pack zu zerteilen.
So ein Fund ist so selten wie ein Sechser im Lotto, das sollte beachtet werden. :D

73 Manfred


Um etwas klarheit in Sachen "Gummi" zu schaffen:
Ich war auf Einladung in Essen beim DWD habe mir dort den Autostartcontainer usw ansehen können und auch einen Livestart mit verfolgt. Auf die Frage nach dem Gummi bei den Sonden in Essen sagte man mir ( ich versuche es mal wortgetreu wieder zu geben):
In der Verpackung einer Sonde ist außer Verpackungsmaterial auch ein Gummi der einen Zettel Irgendwo festhält. Da dieser Gummi nun einmal vorhanden ist und es schon mal vorkam das die Sonde beim Start an den Rand des Trichters pendelt und sich dabei schon mal das Batteriegehäuse gelöst hatte, wird der Gummi einfach statt wegeschmissen zu werden um das Gehäuse gelegt. Also nicht weiter und nichts aussergewöhnliches sndern eben nur eine Eigenart der Mitarbeiter von Essen die den Sondencontainer wöchentlich bestücken. Dabei ist das auch von Mitarbeiter zu Mitarbeiter verschieden.Es kann sein das
schon mal kein Gummi drum ist oder das kein Aufkleber drauf ist usw. weil das für den Betrieb nicht relevant ist.
So einfach ist das manchmal. Wir machen uns da viel mehr Gedanken warum und wieso was ist .
hm_krause
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 20. Sep 2013, 21:21

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon Durango » Fr 1. Nov 2013, 19:45

Danke Gerd für die Info ! Wenn man regelmäßig die Flugkörper in die Hände bekommt, sieht man die " Handschrift " des Personals.
Interressant ist immer wieder Bergen, wo die Gespanne von Hand zusammengebunden werden.

Noch eine Frage zum Besuch in Essen: Bei [ http://www.seewetter-kiel.de/seewetter/dwd.htm ], wird erwähnt, das Schleswig andere autonome Stationen überwacht.

Wie geht das ? Über VPN oder so ?

73 Manfred
Durango
 
Beiträge: 387
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 00:42

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon hm_krause » Fr 1. Nov 2013, 20:08

Durango hat geschrieben:Danke Gerd für die Info ! Wenn man regelmäßig die Flugkörper in die Hände bekommt, sieht man die " Handschrift " des Personals.
Interressant ist immer wieder Bergen, wo die Gespanne von Hand zusammengebunden werden.

Noch eine Frage zum Besuch in Essen: Bei [ http://www.seewetter-kiel.de/seewetter/dwd.htm ], wird erwähnt, das Schleswig andere autonome Stationen überwacht.

Wie geht das ? Über VPN oder so ?

73 Manfred


Hallo Manfred
Also in Essen sagte man mir das die Daten die von der Sonde gesendet werden direkt Zentral nach Offenbach gehen . Dort werden alles Daten gesammelt. Benachtbarte DWD Startorte wie z.b. Schleswig machen paralell den Empfang z.b. in diesem Fall von Essen. Als Sicherheit falls in Essen beim Autostartcontainer mal die Daten verloren gehen o.ä. Normal werden die Daten jeweil im Autostartcontainer empfangen und direkt nach Offenbach gesendet ( VPN ) In Essen z.b bekommen die davon überhaupt nichts mit.
vy 73 Gerd
hm_krause
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 20. Sep 2013, 21:21

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon Sondeling » So 3. Nov 2013, 19:01

Wenns wieder nach USA geht, für die Sippican Sonden gibt es hier einen Decoder:
h**p://www.blackcatsystems.com/software/radiosonde-decoder.html
Man braucht einen 1680MHz WFM Empfänger.

Viele Grüße
Sondeling
Sondeling
 
Beiträge: 23
Registriert: Mo 7. Okt 2013, 17:57

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon hm_krause » So 3. Nov 2013, 20:28

Sondeling hat geschrieben:Wenns wieder nach USA geht, für die Sippican Sonden gibt es hier einen Decoder:
h**p://www.blackcatsystems.com/software/radiosonde-decoder.html
Man braucht einen 1680MHz WFM Empfänger.

Viele Grüße
Sondeling

na danke für die Info. leider geht es morgen wieder naxh Deutschland aver für das nächste jahr werde ich mixh damit ausstatten vy 73 gerd
hm_krause
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 20. Sep 2013, 21:21

DFM06 Umbau mit MB15E03SL PLL

Beitragvon Sondeling » Do 7. Nov 2013, 15:19

Sodele, hab das mal für die MB15E03SL PLL gebastelt.
Da der ATtiny13 noch freie Ports hat, hab ich vier Frequenzen mit Jumper oder Brücken zur Auswahl reingebastelt.
PB2=LE, PB1=CLK, PB0=Data
PB3=0, PB4=0 > 433,250MHz
PB3=1, PB4=0 > 433,800 MHz
PB3=0, PB4=1 > 434,200MHz
PB3=1,PB4=1 > 434,550MHz
Wobei "1" bedeutet den Pin auf Minus gelegt, "0" offen.
Datenleitungen zum Orginalcontroller trennen, und C-Trimmer am VCO raus.
Der ATtiny13 läuft mit 3Volt aus der Sonde.
Nachdem der Tiny die PLL geladen hat, geht er schlafen.
Fuses müssen nicht geändert werden (Auslieferungszustand)

Viele Grüße
Sondeling
Dateianhänge
MB15E03SL_433MHz.zip
(691 Bytes) 193-mal heruntergeladen
Sondeling
 
Beiträge: 23
Registriert: Mo 7. Okt 2013, 17:57

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon zauberkopf » Fr 8. Nov 2013, 17:29

Hey ! Cool !

Sag mal, kannst Du bitte auch mal den Quellcode veröffentlichen ?
Am besten unter GPL ?

Ich habe hier nur 45er rumliegen, und will ausserdem noch mal probieren, ob ich das mit dem Rufzeichen noch hinbekomme.
Danach würde ich wie für die DFM-0x mit ADF auch ne umbauanleitung für die Fujitsu PLL schreiben.
Dann werden nächstes Jahr sogar diese DFM's wieder fliegen ! *freu*

lg JAn
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6172
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Automator, barclay66, basti1, Bing [Bot], Exabot [Bot], Gary, Google [Bot], hannu, Lord Whopper, Obelix77, Roehricht, Till, Toddybaer und 27 Gäste

span