Eure aktuellen Funde

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon Sascha » Mo 2. Sep 2013, 22:20

Zum Thema Schnitzeldruck: wärs nicht am einfachsten, sich statt dem Plastikextruder einen Mett-Dispenser zu montieren? Wäre ne dicke Spritze, deren Stempel von ner Gewindestange nach unten gedrückt wird. Auflösung ist natürlich eher grob, aber für Buletten in Tetraederform oder fünfeckige Hackbraten reichts ja. Ähnlich könnte man auch Kartoffelbrei verarbeiten, wenn man die Endprodukte danach in die Friteuse wirft hat man Kroketten dazu.
Benutzeravatar
Sascha
 
Beiträge: 626
Registriert: Di 13. Aug 2013, 15:20
Wohnort: Irgendwo bei Heilbronn

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon HV_Freak » Di 3. Sep 2013, 21:21

Heute beim Schrott gefunden:
Bild
Ein Sauerstoffkonzentrator oder so ähnlich. Das Teil war vollgestopft mit besten Aalen :D

HV_Freak
Benutzeravatar
HV_Freak
 
Beiträge: 129
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:54
Wohnort: Nordfriesland

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon xanakind » Do 5. Sep 2013, 19:33

Auf einem verlassenem Grundstück habe ich heute dieses Teil entdeckt:
Bild

Sofort kam der Gadanke auf: der ist bestimmt gestohlen!
Also mit dem Handy Fotos gemacht und ab zur Polizei gefahren. Dann zusammen mit der Streife dahin gegurkt und die haben sich das angeguckt.
Als gestohlen gemeldet ist das Ding nicht, die Polizisten nehmen eine Illegale Entsorgung an und werden das Ding der Verwertung zuführen lassen.
Auf nachfrage, ob ich das Ding denn theoretisch in mein Auto wuchten könnte, meinten die "eigentlich schon, wenn sie möchten...."

Was würdet ihr da machen?
komplett mitnehmen?
Die brauchbaren Brocken dann verscheuern?
nur den Motor ausbauen?
liegen lassen, sodass das Teil so wie es ist in der Presse landet?

Fahren würde ich so eine Bohrmaschine niemals, ich hasse diese Plastik Brüllbomber!
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 2921
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon Sven » Do 5. Sep 2013, 19:35

Motor und Fliehkraftkupplung rausfummeln und den Rest zum Schrott karren.
Benutzeravatar
Sven
 
Beiträge: 3360
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 12:52
Wohnort: in Sichtweise der Erdkante

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon Cluster One » Do 5. Sep 2013, 19:44

zum Roller: Das sieht nach nem Gilera runner aus - die sollen neu relativ teuer sein und haben ordentlich Leistung :) -- nen Komilitone hat davon vorgeschwärmt.
(Sollen je nach Modell ne Wasserkühlung haben) -> Eigentlich ist das nen interessanter Bastlermotor ....

Edit: wie lange liegt die Kiste da denn schon ? Nicht das der Besitzer es noch nicht bemerkt hat ....


PS: Als Simsonfahrer habe ich meine ganz eigene Meinung zu den "Plastikbombern" ^^
Cluster One
 
Beiträge: 167
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 03:06
Wohnort: Langerwehe (~183m ü. NHN)

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon HV_Freak » Do 5. Sep 2013, 20:21

Ich würd da auf jeden Fall den Motor ausbauen. Evtl. noch einige Teile der Bordelektronik.

HV_Freak
Benutzeravatar
HV_Freak
 
Beiträge: 129
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:54
Wohnort: Nordfriesland

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon Hansele » Do 5. Sep 2013, 20:24

Wenn du den Motor ausbaust,
nimm wirklich alles andere was dazu gehört auch mit.

Also Gasgriff, CDI und den Rest vom Kabelbaum.

So kann man dann mal rechtschnell was damit anfangen,
ohne den Krempel wirds meistens eher schlecht als gut.

Grüße
Benutzeravatar
Hansele
 
Beiträge: 1400
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon Chefbastler » Do 5. Sep 2013, 22:21

Hab heute so ein Gerät bei mir zu Hause vorgefunden, als ich heim kam. :D :D :D
Bild

Ist ein 2-Kanal DSO von HP mit 100MHz Bandbreite und 200MSa/s und 1MB Speichertiefe pro Kanal.
Endlich mal ein richtiges Digitalspeicheroszi fürn Privatgebrauch. :D
Benutzeravatar
Chefbastler
 
Beiträge: 1309
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:21
Wohnort: Südbayern

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon xanakind » Do 5. Sep 2013, 22:28

Kurze Info:
Ich habe kurz nach meinem Post schnell Hilfe herbei Telefoniert.
Dann den Beifahrersitz aus dem Auto geschraubt und dann das Teil ins Auto gewuchtet.
Steht nun vor der Werkstatt, da kann ich dann in aller ruhe danach gucken.
Das ist scheinbar ein Piaggio Gilera / Stalker, also so ein typischer Teenierroller halt.
Morgen werde ich das Teil erstmal kurzschliessen und versuchen zu starten......
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 2921
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon Obelix77 » Do 5. Sep 2013, 22:50

@Xana:
Mann hast Du ein Glück, Alter! Wenn Du ihn nicht selber fahren
magst (macht _echt_ Laune - ich fahr hier im ort fast alles mitm
Roller weil macht Spaß und kost fast nix und bis der Audi sich
innen runtergekühlt hat, der Scheiß mit Parkplatz suchen, ...)
dann hol dir ne Unbedenklichkeits-Bescheinigung
vom Landratsamt (=nicht geklaut) (kost 30€),
damit holste dir neue Papiere für den Hobel (Beim Piaggio Fritze, imho 40€),
und dann kannste den wenner läuft locker-flockig für 4 bis 500 Steine
verchecken. Problemlos!
Das Ding zu schlachten wär echt schade!

Echt unglaublich, das sowas einfach "rumliegt"...

LG,
Dirk

PS: Falls Du ihn doch schlachten willst - mal vorsichtig Interesse
am Motor-Block anmeld! AUCH, wenn die Verzahnung der Kurbelwelle
im Arsch is (standardfehler weil die zu blöd sind,
die Mutter auf der KW richtig anzuziehen und zu sichern),
oder der zylinder klemmt/nicht mehr verdichtet.
Benutzeravatar
Obelix77
 
Beiträge: 1854
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:09
Wohnort: JN48OW

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon xanakind » Fr 6. Sep 2013, 21:51

So, ich habe mir die Schüssel mal angeguckt.
Batterie war leer aber nicht tiefentladen.
der Sprit war hinüber und stinkte.
Batterie geladen, frischen Sprit & öl reingekippt und mal georgelt.......
nach langem Orgeln kam die Kiste tatsächlich!
Bild

ok, qualmt zwar wie sau, aber der Motor läuft!
und das sogar ziemlich leise.
die Fliehkraftkupplung greift auch.
Der Anlasser muckt nun rum, der scheint nicht mehr zu greifen, bzw. nicht mehr auszurücken.

Und fahren werde ich mit solch einem Eimer sicher nicht, ich hab ne Simson (5 Gang Fussschaltung) und nen Motorrad und nen Auto......
Der muss da übrigens schon länger gelegen haben. Massenweise fette Spinnen und Tausendfüßler sind mir entgegen gekrabbelt.
Beim Fund war das Teil voller Spinnweben.
das Kennzeichen war von 2010.
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 2921
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon omega » Fr 6. Sep 2013, 23:40

Auf der Suche nach einem Tischmultimeter ist mir dieses sehr schöne Messgerät über den Weg gelaufen:
Bild
Kurzschluß am Eingang, 200mV Messbereich

Bild
Eigentlich reicht der 2000V Bereich für die üblichen Messungen.

Bild
Aber es gibt ja auch noch kleinere Messbereiche: 200V Bereich

Bild
Und noch eine Nachkommastelle mehr. Vielleicht hätte ich in dem Bereich nochmal nullen sollen?!

Ein sehr schönes Gerät, hat ein extrem robustes Gehäuse (5mm Alu) und man sieht ihm seine 30 Jahre nicht an. Die originale Lithium Batterie (3V) hatte sogar noch 3,2V. Ich hoffe die neue Batterie hält auch nochmal so lange.
Die Messunsicherheit von diesem Gerät beträgt im Spannungsbereich zwischen 10 und 30 * 10^-6! Natürlich sollte dieses Messgerät eine Stunde warmlaufen, bevor man genau messen kann.

Von diesem Hersteller gibt es auch 8,5 stellige Messgeräte, bei der Auflösung kann man schon die Thermospannung die durch anfassen der Buchsen zustande kommt messen.
Benutzeravatar
omega
 
Beiträge: 260
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:36

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon Profipruckel » Fr 6. Sep 2013, 23:58

omega hat geschrieben:Auf der Suche nach einem Tischmultimeter ist mir dieses sehr schöne Messgerät über den Weg gelaufen:

Prema ... Praezisionsmeßtechnik Mainz, da muß ich erstmal die Staubschicht abschaufeln, steht hier seit Jahren. Wurde seinerzeit aus dem Werk verbannt, weil es sich am IEEE-488 etwas stur benimmt.

IEEE-488 ist nett, aber ich habe keine Karte mehr im PC - frueher hatte ich.

Eindeutig überlegen ist es mit seiner sehr hohen Auflösung bei sehr langen Integrationszeiten, aber man braucht diese Auflösung extrem selten.
Profipruckel
 
Beiträge: 1343
Registriert: Di 13. Aug 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen Süd-Ost

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon Fritzler » Sa 7. Sep 2013, 00:00

Ich hoffe die neue Batterie hält auch nochmal so lange.

Hoffenwa mal, dass das nicht die Stützbatterie für die Kalibrationsdaten war.
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 4880
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon omega » Sa 7. Sep 2013, 00:02

Was hast du für ein Prema Gerät?
Das Teil zeigt 6,5 Stellen bei 1s Integrationszeit und 5,5 bei 0,1s. Wenn man will kann man aber auch 10s integrieren.

Doch das ist die Stützbatterie für die Kalibrierdaten.
Benutzeravatar
omega
 
Beiträge: 260
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:36

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon xoexlepox » Sa 7. Sep 2013, 00:38

omega hat geschrieben:Natürlich sollte dieses Messgerät eine Stunde warmlaufen, bevor man genau messen kann.

Das halte ich für "normal" bei "genauen" Messinstrumenten... Dabei ist dann nur noch die Frage offen: Wo finde ich ein genaues "Normal", mit dem ich das Instrument kalibrieren kann ;)
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4089
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon omega » Sa 7. Sep 2013, 00:54

Das Warmlaufen ist klar. Als genaues Normal nimmt man wohl ein noch genaueres Multimeter ;-) Und das kalibriert man in dem man den Josephson Effekt ausnutzt.
Benutzeravatar
omega
 
Beiträge: 260
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:36

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon xoexlepox » Sa 7. Sep 2013, 02:44

omega hat geschrieben:Und das kalibriert man in dem man den Josephson Effekt ausnutzt.

Ja, ist schon klar -> jeder "ordentliche" Frickler hat auch "Tiefsttemperatur-Equipment" griffbereit... ;) Da ich selber schon über das gleiche Problem "gestolpert" bin, dachte ich eher an ein "Normalelement", welches aus "einigermassen verfügbaren Dingen" herzustellen ist ;)
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4089
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon omega » Sa 7. Sep 2013, 10:46

xoexlepox hat geschrieben:
omega hat geschrieben:Und das kalibriert man in dem man den Josephson Effekt ausnutzt.

Ja, ist schon klar -> jeder "ordentliche" Frickler hat auch "Tiefsttemperatur-Equipment" griffbereit... ;) Da ich selber schon über das gleiche Problem "gestolpert" bin, dachte ich eher an ein "Normalelement", welches aus "einigermassen verfügbaren Dingen" herzustellen ist ;)


Jeder ordentlicher Frickler braucht zumindest Hochvakuum und Tiefsttemperatur Equipment! Sofern du sowas noch nicht hast, weißt du was du dir als nächsten bauen oder vom Schrott ziehen musst ;-)

Als fricklertaugliches "Normal" kann man vielleicht diverse Salzlösungen mit bekannten Metallen verwenden?! Ansonsten gibt es elektronische Referenzen, Zener dioden oder Referenzspannungsquellen. LM399 soll sehr genau sein und hat sich seit Jahren bewährt. Sowas lässt man sich einmal exakt ausmessen, dann sollte sich da die Spannung in den nächsten Jahren nicht ändern. Oder du schaust mal in der nächsten Uni / FH oder Kalibrierlabor vorbei, vielleicht hast du Glück und du triffst dort einen interessierten Mitarbeiter.

Hast du ein Gerät, das kalibriert werden will?
Benutzeravatar
omega
 
Beiträge: 260
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:36

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon Nicki » Sa 7. Sep 2013, 10:52

xanakind hat geschrieben:Der muss da übrigens schon länger gelegen haben. Massenweise fette Spinnen und Tausendfüßler sind mir entgegen gekrabbelt.
Beim Fund war das Teil voller Spinnweben.
das Kennzeichen war von 2010.

Guck mal ob das Teil noch gedrosselt ist ;)
Wird wohl jemand auf der Flucht vor der Polizei "entsorgt" haben.
Benutzeravatar
Nicki
 
Beiträge: 2757
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:16
Wohnort: großes Kaff an der Mosel kurz vor Luxemburg

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon ozonisator » Sa 7. Sep 2013, 11:01

Bau ein Pocketbike draus !
Ich hab sowas schon länger vor. Finde nur keine passenden Roller zu guten Preisen :mrgreen:
ozonisator
 
Beiträge: 1624
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:53
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon xoexlepox » Sa 7. Sep 2013, 13:18

omega hat geschrieben:Hast du ein Gerät, das kalibriert werden will?

Nein, momentan nicht. Ich habe das Kalibrierungsproblem damals so gelöst: Ich habe mit meinem Eigenbau (HF-Pegelmesser) einige Leute besucht, die entsprechende (teilweise kalibrierte) Geräte besaßen, Vergleichsmessungen angestellt, die Differenzen notiert, aus den gesammelten Daten einen Mittelwert gebildet, und danach mein Equipment justiert.
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4089
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon omega » Sa 7. Sep 2013, 13:47

Statistisch gesehen eine sehr gute Lösung so! Ich hatte zufällig die Möglichkeit dieses Gerät richtig zu kalibrieren, ansonsten hätte ich auch mit mehreren anderen Geräten verglichen.
Benutzeravatar
omega
 
Beiträge: 260
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:36

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon flogerass » Sa 7. Sep 2013, 14:11

Ansonsten kann man das zu kalibrierende Messgerät einfach jemendem schicken, der die entsprechenden Geräte dafür hat. Testo z.B.
Das kostet nicht die Welt und man bekommt ein Prüfprotokoll.
Wenn man ein supergenaues Messgerät hat, kann man nur das einschicken und dann als Referenz für die normalen Multimeter nehmen.
Benutzeravatar
flogerass
 
Beiträge: 1145
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 17:46
Wohnort: Nord-Östlich von Ulm

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon Chefbastler » Sa 7. Sep 2013, 14:33

omega hat geschrieben:Als fricklertaugliches "Normal" kann man vielleicht diverse Salzlösungen mit bekannten Metallen verwenden?! Ansonsten gibt es elektronische Referenzen, Zener dioden oder Referenzspannungsquellen. LM399 soll sehr genau sein und hat sich seit Jahren bewährt. Sowas lässt man sich einmal exakt ausmessen, dann sollte sich da die Spannung in den nächsten Jahren nicht ändern. Oder du schaust mal in der nächsten Uni / FH oder Kalibrierlabor vorbei, vielleicht hast du Glück und du triffst dort einen interessierten Mitarbeiter.


Ich benutze als Bastler nen AD2701 zum DMM kalibieren. ;) Hier das Datenblatt:
http://www.analog.com/static/imported-files/data_sheets/AD2700_2701_2702.pdf

@ Omega ich sehe gerade dass du ein ähnliches Oszi hast wie ich. Ist deins auch mit ner RS232 Schnittstelle ausugerüstet? Wenn ja, benutzt du die dann auch zur Screenshotübertragung zum Rechner? Welche Software benutzt du dann dafür? Mit Agilent IntuiLink Data Capture bekomme ich irgendwie keine verbindung zum Oszi.
Benutzeravatar
Chefbastler
 
Beiträge: 1309
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:21
Wohnort: Südbayern

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], johannes, Yahoo [Bot] und 11 Gäste

span