Eure aktuellen Funde

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon omega » Sa 7. Sep 2013, 14:58

Ja das Gerät hat RS232, ich habe glaube ich die gleiche Software mal getestet, hat aber irgendwie nicht richtig funktioniert. Jetzt nutze ich einfach eine Diskette.
Es würde mich ja reizen den kompletten Samplespeicher auf den Rechner zu übertragen, aber das würde bei den 9600 Baud ewig dauern.

Angeblich gibt es sogar die Möglichkeit über Matlab darauf zuzugreifen.
Benutzeravatar
omega
 
Beiträge: 260
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:36

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon Chefbastler » Sa 7. Sep 2013, 15:14

omega hat geschrieben:Ja das Gerät hat RS232, ich habe glaube ich die gleiche Software mal getestet, hat aber irgendwie nicht richtig funktioniert. Jetzt nutze ich einfach eine Diskette.
Es würde mich ja reizen den kompletten Samplespeicher auf den Rechner zu übertragen, aber das würde bei den 9600 Baud ewig dauern.

Angeblich gibt es sogar die Möglichkeit über Matlab darauf zuzugreifen.


Ein Floppylaufwerk hatt meins leider nicht. :( Aber die Baudrate kann mann bei meinem umstellen, allerdings 19200 ist bei 2x 1MB wahrscheinlich auch nicht wirklich der hit.
Zuletzt geändert von Chefbastler am Sa 7. Sep 2013, 15:18, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Chefbastler
 
Beiträge: 1312
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:21
Wohnort: Südbayern

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon omega » Sa 7. Sep 2013, 15:15

Stimmt, die lässt sich bis 57600 Baud einstellen, wenn man Handshake über DTR aktiviert.
Benutzeravatar
omega
 
Beiträge: 260
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:36

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon Treckergott » Sa 7. Sep 2013, 15:43

Benutzeravatar
Treckergott
 
Beiträge: 811
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:55
Wohnort: Karlsruhe und Lüneburg

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon Profipruckel » Sa 7. Sep 2013, 19:27

omega hat geschrieben:Was hast du für ein Prema Gerät?
Das Teil zeigt 6,5 Stellen bei 1s Integrationszeit und 5,5 bei 0,1s. Wenn man will kann man aber auch 10s integrieren.

Gleichen Typ wie Du:
Bild
Wenn ich mich recht erinnere, kann das noch länger als 10s integrieren.

Doch das ist die Stützbatterie für die Kalibrierdaten.
Das sollte mir Sorge bereiten.
Profipruckel
 
Beiträge: 1342
Registriert: Di 13. Aug 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen Süd-Ost

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon omega » Sa 7. Sep 2013, 19:51

Es gibt verschiedene Hardwareversionen, sowohl Digitalteil als auch Analogteil. Je nach Firmware geht es vielleicht noch länger, bei mir ist bei 10s schluß.

Je nach Digitalteil sind die Daten in einem batteriegepufferten RAM, da kannst du einfach im Betrieb die Batterie tauschen. Wenn du Pech hast ist es aber ein Timekeeper RAM mit integrierter Batterie. Ich schätze deins ist ähnlich alt wie meins. Die neueren haben ein graues Gehäuse. Bei dem Alter macht es Sinn die drei 10µF Elkos neben den Spannungsreglern und die zwei Elkos an dem RMS Konverter zu tauschen. Wenn du weitere Infos oder Unterlagen willst schreibe mir eine PN, dann kann es hier beim Thema bleiben ;-)
Benutzeravatar
omega
 
Beiträge: 260
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:36

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon Sven » Sa 7. Sep 2013, 19:56

omega hat geschrieben: Wenn du weitere Infos oder Unterlagen willst schreibe mir eine PN, dann kann es hier beim Thema bleiben ;-)


Dann mach doch lieber ein neues Thema auf, damit alles was davon haben :)
Benutzeravatar
Sven
 
Beiträge: 3361
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 12:52
Wohnort: in Sichtweise der Erdkante

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon Hightech » Sa 7. Sep 2013, 23:12

xoexlepox hat geschrieben:
omega hat geschrieben:Natürlich sollte dieses Messgerät eine Stunde warmlaufen, bevor man genau messen kann.

Das halte ich für "normal" bei "genauen" Messinstrumenten... Dabei ist dann nur noch die Frage offen: Wo finde ich ein genaues "Normal", mit dem ich das Instrument kalibrieren kann ;)

PTB, Eichamt, Zert. Prüfstelle.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 2819
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon Sven » Sa 7. Sep 2013, 23:25

Eventuell auch Universitäten, die doch meist einen recht ansehlichen Park an Messgeräten horten.
Benutzeravatar
Sven
 
Beiträge: 3361
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 12:52
Wohnort: in Sichtweise der Erdkante

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon Fritzler » Sa 7. Sep 2013, 23:50

Und da dann am besten ins Fachgebiet Messtechnik rennen.
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 4881
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon omega » Sa 7. Sep 2013, 23:52

Oh, ja die haben schöne Messtechnik bei uns. Auch ein Kalibrator, aber ich glaube nur für 4,5 stellige Geräte geeignet.

Bzgl. neuen Thread: Ich möchte nicht einfach die Unterlagen die ich habe veröffentlichen. Meine Erfahrungen und Tipps hingegen kann gerne jeder lesen.
Benutzeravatar
omega
 
Beiträge: 260
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:36

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon Sven » Sa 7. Sep 2013, 23:58

omega hat geschrieben: Meine Erfahrungen und Tipps hingegen kann gerne jeder lesen.


Genau um die ging es mir. Dass man nicht einfach so Unterlagen veröffentlicht versteht sich von selbst ;)
Benutzeravatar
Sven
 
Beiträge: 3361
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 12:52
Wohnort: in Sichtweise der Erdkante

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon Treckergott » So 8. Sep 2013, 02:35

Treckergott hat geschrieben:http://files.brauchmer.net/imghost/up/236112901ce93758175d2e865b583304.jpg
http://files.brauchmer.net/imghost/up/879e15905d525d59622cf2da48d052e1.jpg

Gehört scheinbar zu einer Feldhaubitze FH155-1 ! Vielleicht sollte ich das Teil an Saudi-Arabien oder andere aktuelle Nutzer verkaufen :twisted:
Ist allerdings teilweise defekt. Der Eigentest schwankt zwischen gut und schlecht und der Konverter ist "schlecht".
Aber cooles Teil und sehr robust! Bloß die ganzen Buchsen gammeln und haben salzartige Ausblühungen.
Auch die Dateneingabe ist ziemlich cool:
http://files.brauchmer.net/imghost/up/3bb5f66e83a393b0beff9a50324e243d.jpg

Chefbastler hat geschrieben:PS: Innenaufnahmen wären von so Militärzueg auch mal interessant.

Bisschen spät, aber ich bin gerade in der Klausurphase.
Rückansicht; links oben das Netzteil (zwei Schrauben und zwei Stecker raus und das Netzteil ist ausgebaut):
Bild
Ganz von hinten. Das unten sind die Platinen vom "Konverter". Der ist aber leider "schlecht"
Bild
Das Gerät lässt sich aufklappen, aber ab dann ist es mega verbaut und besonders doof wieder zusammenzubauen. Sowas widerspenstiges habe ich noch nie erlebt ...
Bild
Steuerplatine der BCD-Schalter und diese von der Seite:
Bild
Wie wird sowas eigentlich hergestellt? 50 einfarbige Kabel anlöten und dann noch mit so einer Fädeltechnik ordentlich verknoten. Respekt!
Bild
Ein paar Meter Kabel sind da schon drin:
Bild

Bilder vom anderen Gerät gibt es bald in "wer wills haben"
Benutzeravatar
Treckergott
 
Beiträge: 811
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:55
Wohnort: Karlsruhe und Lüneburg

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon xoexlepox » So 8. Sep 2013, 03:11

Treckergott hat geschrieben:Wie wird sowas eigentlich hergestellt? 50 einfarbige Kabel anlöten und dann noch mit so einer Fädeltechnik ordentlich verknoten. Respekt!

Dazu ist "Handarbeit" notwendig. Sowas wird heutzutage nur noch in Indien oder China (mit Kinderarbeit?) hergestellt. Aber die Kabelbäume auf den Bildern werden doch schon mit "modernen" Kabelbindern zusammengehalten. Zu "früheren Zeiten" war es üblich, daß parallel zu den Kabeln noch eine Schnur geführt wurde, die in regelmässigen Abständen mit trickreichen Knoten den Kabelbaum umschlung. Sowas habe ich schon oft gesehen, aber bislang noch nicht "den Trick des Knotens" herausbekommen.
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4089
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon Heaterman » So 8. Sep 2013, 03:18

Meine Schwiegemutter hat früher in Heimarbeit solche Kabelbäume hergestellt. Der Gag mit dem verkoteten Faden ist der, dass die Dinger dadurch genau gerade bleiben und sich nicht ringeln können. Die Frauen haben da genau den richtigen Zug und die richtige Knotenrichtung eingebaut, dass das exakt gerade bleibt.
Benutzeravatar
Heaterman
 
Beiträge: 2692
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon Treckergott » So 8. Sep 2013, 03:20

xoexlepox hat geschrieben:
Treckergott hat geschrieben:Wie wird sowas eigentlich hergestellt? 50 einfarbige Kabel anlöten und dann noch mit so einer Fädeltechnik ordentlich verknoten. Respekt!

Dazu ist "Handarbeit" notwendig. Sowas wird heutzutage nur noch in Indien oder China (mit Kinderarbeit?) hergestellt. Aber die Kabelbäume auf den Bildern werden doch schon mit "modernen" Kabelbindern zusammengehalten. Zu "früheren Zeiten" war es üblich, daß parallel zu den Kabeln noch eine Schnur geführt wurde, die in regelmässigen Abständen mit trickreichen Knoten den Kabelbaum umschlung. Sowas habe ich schon oft gesehen, aber bislang noch nicht "den Trick des Knotens" herausbekommen.


Ist doch bei dem Gerät genauso gemacht. Da wo die Kabel angelötet sind.
Hier nochmal als Detail:
Bild
Benutzeravatar
Treckergott
 
Beiträge: 811
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:55
Wohnort: Karlsruhe und Lüneburg

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon the_placebo » So 8. Sep 2013, 09:24

Klick klick klick, hier ist der Trick: http://de.wikipedia.org/wiki/Kabel_binden

Mfg Placebo

Edit: ein weiteres Suchwort ist "Marlschlag-Bindung"
the_placebo
 
Beiträge: 242
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 07:39
Wohnort: Österreich

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon gafu » So 8. Sep 2013, 11:25

das ist schöne handwerkskunst.

auch schön zu sehen das man auch beim militär "zum scheissen auch nur auf klo geht" :)
Bild
Benutzeravatar
gafu
 
Beiträge: 2858
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon ESDKittel » So 8. Sep 2013, 16:00

Aktueller Wieder-Fund:

Mein Onkel ist beim "Aufräumen" des ehemaligen Bastelkellers meines Opa's (jetzt seiner, leider nicht meiner...) über den hier gestolpert:

Bild
Bild

Ist ein dicker Spartransformator, den mein Opa so in den 60er Jahren für die Spannungswiedererhöhung
zum Betrieb einer abgelegenen landwirtschaftlichen Anlage (Weidepumpe, Melkanlage,???) gebaut hat.

Das Gehäuse stammt von einem alten Stromzähler, im Zählerfenster war mal ein Spannungsmesser,
in den unteren 6 Löchern befanden sich Polklemmen zu den einzelnen Wicklungsanzapfungen.
Diese Polklemmen hat mir mein Opa vor gut 20 Jahren für meine ersten Bastelprojekte ausgebaut.

Als ich den Trafo einige Tage nach der geheimen (um den lokalen WAF nicht unnötig zu gefährden...)
Umsiedlung in den eigenen Bastelkeller nun genauer analysieren wollte,
empfing mich wieder dieser wohlig-elektrisch-ölig-muffige Geruch mit prägnanter Kopfnote von "Gelber Sorte" (Orientzigaretten)
des Bastelkellers meines Opa's und die Kindheitserinnerungen an die unzähligen gemeinsamen Frickelstunden wurden wieder wach.

Kernquerschnitt sind 50cm², die Wicklungen sind aus PVC-Isolierten 2,5mm² Aderleitungen.
Der Wickelkörper ist aus Sperrholz und durch Pilzbefall schon arg mitgenommen.

Bild

Den Wickeldaten zufolge kann man in etwa erahnen wie abgelegen der einstige Einsatzort war:

Bild

Von der Hälfte der Wicklung geht es in 1/8 Schritten weiter zum Wicklungsende.

Jetzt brauche ich nur noch eine Eingebung was ich damit (sinnvolles) machen kann, außer den Erdschweerpunkt zu verschieben...
Benutzeravatar
ESDKittel
 
Beiträge: 1629
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 13:18

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon Kuddel » So 8. Sep 2013, 16:07

Spartrafo ist ja nicht so hilfreich. Von der Kernleistung wer ruft der daher ja regelrecht nach umwickeln.
Bliebe die Frage: Hochspannung? Oder viel Strom? 1 Volt, 500A-> Da kann man schon was mit erhitzen.
Gruß
Kuddel
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 2800
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon Sven » So 8. Sep 2013, 16:17

Ich habe gestern beim örtlichen Elektronikmarkt für 15€ einen WLAN Router im Set mit einem WLAN USB Stick von Linksys ergattert.
Einen mackeligen Router hatte ich eh noch zu ersetzen und für einen meiner RaspberryPi wollte ich eh schon immer mal einen WLAN Stick haben.
Der ursprüngliche Preis lag bei 39€.
Benutzeravatar
Sven
 
Beiträge: 3361
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 12:52
Wohnort: in Sichtweise der Erdkante

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon Botanicman2000 » So 8. Sep 2013, 19:04

Hallo
Ich konnte am Freitag auf der BAustelle aus dem schrottcontainer folgendes retten.
2 Zylinder die einen grossen Rauchabzug Öffnen und Schliessen.

Den Zettel mit den Maßen habe ich im Keller liegen lassen :o

Verfahrweg ist ca 77cm durchmesser ca 9cm
eine Halterung mit Durchführung für die Leitungen.
Das Teil war fest mit Rohren angeschlossen, es waren ca 6mm Rohre

Ich vermute die wurden entweder Pneumatisch oder per Hydraulik gesteuert.

Wenn ich mit dem Kompressor und Luftpistole reinpuste kann ich die nicht aufhalten

Für was kann ich die verfrickeln?


Gruß Uwe
Dateianhänge
DSCI0632_Bildgröße ändern.JPG
DSCI0632_Bildgröße ändern.JPG (110.08 KiB) 4718-mal betrachtet
DSCI0633_Bildgröße ändern.JPG
DSCI0633_Bildgröße ändern.JPG (76.65 KiB) 4718-mal betrachtet
Benutzeravatar
Botanicman2000
 
Beiträge: 1383
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon Lukas_P » So 8. Sep 2013, 20:01

z.b. könnteste ne Schrottpresse basteln... oder sonst irgend ne presse ... oder nen Holzspalter (axt Vorne drann) oder nen Aufzug ... um die Wamas und anderes Klobiges zeug in den keller zu schaffen :mrgreen: ... oder du baust nen gartentor-öffner...
Benutzeravatar
Lukas_P
 
Beiträge: 1025
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:21
Wohnort: Nussdorf Debant

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon uxlaxel » So 8. Sep 2013, 21:27

hi, rauchabzüge bzw. deren zylinder sind immer pneumatisch, nie hydraulisch. öl hat im zusammenhang mit feuer nichts zu suchen ;)

ich hab freitag auch was gefunden:
einen festplatten-videorecorder mit 2 sat-eingängen und nem "normalem" antennenanschluß. netzleitung, fernbedieung und vga-kabel waren auch dabei ;)
ich habe gute hoffnung, daß das ding nur gegen ein HD-gerät getauscht worden ist. hoffentlich läuft das ding noch ;)
ansonsten: dem geschenktem hund guckt man nicht in den schlund! ;)

lg axel
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8150
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Eure aktuellen Funde

Beitragvon uli12us » So 8. Sep 2013, 22:06

Sowas hab ich neulich erst ausser Dienst gestellt. Die Kiste lief nach Kondensatorkur zwar wieder, aber kurz danach konnte man nix mehr aufnehmen. Egal welche Festplatte ich auch angesteckt hab, da wurde nichts erkannt. Nach gut 10 Jahren darf das auch sein.
uli12us
 
Beiträge: 2293
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 08:20

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: basti1, Bing [Bot], Google [Bot], MichelH, scotty-utb, Sr.Gallinger, tryps und 32 Gäste

span