Reparaturerfolge

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Virtex7 » Mi 16. Aug 2017, 12:00

Röhricht: wir sollten mal einen Thread "on the road" aufmachen, wer welches Werkzeug immer dabei hat :D...
Da kommt sicher lustiges zu Tage.
Benutzeravatar
Virtex7
 
Beiträge: 1431
Registriert: Di 13. Aug 2013, 21:50
Wohnort: Erlangen

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Mista X » Mi 16. Aug 2017, 12:10

Bei mir wird immer am Stück mitgenommen und nicht vor Ort geschlachtet. So ist die Chance geringer erwischt zu werden oder was zu vergessen im Gerät.
Was mich nur nervt ist, dass 99% aller Sperrmüllhaufen nur aus Möbelschrott bestehen und Elekrokrams eher die Ausnahme ist.
Benutzeravatar
Mista X
 
Beiträge: 1089
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon video6 » Mi 16. Aug 2017, 14:17

ja Thread "on the road" ist auch gut "Ausgesetztes" ist oft interessannt. wenn die Plünderer noch nicht dran waren
Obwohl ich oft schon notgedrungener Weise dran vorbei gehe oder fahre.(hab zu viel :lol: )
Benutzeravatar
video6
 
Beiträge: 1397
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon lommodore » Mi 16. Aug 2017, 16:35

Heute ein Behringer Eurorack UB1832FX-Pro
Die Reperatur war eigentlich nur, den PAN Regler wieder Neutral zu stellen und den Solo Mode vom Mic Kanal 1 rauszudrücken, weil dann natürlich nur eine Reihe der Pegelanzeige leuchtet.
lommodore
 
Beiträge: 329
Registriert: So 22. Feb 2015, 14:52

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Roehricht » Mi 16. Aug 2017, 16:37

Hallo,

Röhricht: wir sollten mal einen Thread "on the road" aufmachen, wer welches Werkzeug immer dabei hat :D...
Da kommt sicher lustiges zu Tage.


Was findet man in weiter Flur und Heide , und manchmal an der Strasse. :mrgreen: Ich hab mal ein PC Netzteil und ein halbes Kofferadio im Wald gefunden und ein 17 " Flachfernseher aufm Parkplatz in der HH Innenstadt. beides funktionierte noch. Das radio war irgendein frühes Mordnende im Holzgehoise mit OC Schwarz und Silber. :mrgreen:

Da kann der Faden: "Strassenfund" heissen.

73
Wolfgang
Benutzeravatar
Roehricht
 
Beiträge: 2593
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Mista X » Do 17. Aug 2017, 21:13

Heute hatte ich eine kleine Rarität auf dem Tisch:

VEB Polska SDKR 2000 Ghettoblaster

Ja richtig - die polnische Ausführung!

Also von der Soundqualität her ganz solide, aber das Ding war ein einziges Schlachtfeld innen. Lötstellen die eher aussehen als wären sie gebraten worden, kreuz und quer alle möglichen Drähte und Brücken und zu allem Überfluss so dermaßen verkorkst gebaut, dass man um ans Tapedeck zu kommen die komplette Platine rausnehmen musste.

- Neue Triebriehmen rein damits wieder läuft
- Play / Spulen Meldekontakt schwarz oxidiert - sauber gemacht
- Rechter Lautsprecher am schnarren - neuen rein

Kunde zufrieden!
Benutzeravatar
Mista X
 
Beiträge: 1089
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon rene_s39 » So 27. Aug 2017, 00:46

Ich betreibe mit einem Kumpel zusammen als kleinen Nebenverdienst einen DJ-Service, und wie das so ist, braucht man da auch ein bisschen Illumination.

Wir haben uns damals ein paar von diesen LED PAR 56 Scheinwerfern gekauft:
https://www.thomann.de/de/stairville_le ... 6_193247_2

Leider ist dann irgendwann mal einer davon runtergesegelt, mit dem Ergebnis, dass das weiche Alu-Gehäuse nachgegeben hat und die Kabelverschraubung komplett ausgerissen war, man stelle sich ein Kraterloch mit blanker Leitung drin vor.

Da das natürlich kein ordnungsgemäßer Zustand ist, habe ich mal meine kürzlich (vor 2 Jahren.. ) erworbenen Kugelhammer getestet und ein bisschen 0,7er Stahlblech gedengelt:

20170824_214233.jpg


Es ist nicht ganz wie in meiner Vorstellung geworden, aber es sieht trotzdem ganz gut aus und vor allem, es erfüllt absolut seinen Zweck.

20170826_112312.jpg


Gruß,
Rene
rene_s39
 
Beiträge: 379
Registriert: So 17. Jan 2016, 23:06

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Phyro » So 27. Aug 2017, 09:41

Mein Reparaturerfolg: Miele Wäschetrockner der Mutti.
Problemstellung: Trocknet nicht mehr richtig. KÖNNTE eventuell etwas damit zu tun gehabt haben, dass meine Mutter 1KG ZUCKER mit in die Kiste geschmissen hat (Feuchte Wäsche von der Waschmaschine im Korb getragen, gedacht "Der Zucker muss noch mit in den Hauswirtschaftsraum, ich lauf nicht zweimal", Zucker auf die Wäsche, wieder vergessen und alles in den Trockner.)
Summa: 4h auseinanderschrauben, Kondensatpumpe reinigen, Luftwege durchbürsten und saugen, Lüfterrad war mit Staubmäusen und nem Knäuel Paketklebeband verstopft, Kondensator war ziemlich dicht....

Ergebnis: Läuft wie am ersten Tag und ich weiß jetzt, wie ein Kondensatortrockner funktioniert.
MAF: Neon-Leuchtend Grün.
Phyro
 
Beiträge: 262
Registriert: Di 1. Okt 2013, 09:52

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon uxlaxel » Mo 28. Aug 2017, 17:48

Bild
Bild
Bild

Was so bisschen gebrauchtes Poliermittel alles aus macht...! *freu*
Was Poliermittel ist Abfall (Filterschlamm) aus einem feinoptischem Betrieb. Hat also null,nix gekostet.
Die Scheinwerfer sind von meinem 98er Astra und die Rücklichter von meinem 87er QEK-Junior. Bei den Rücklichtern hatte ich schon mit sehr mäßigem Erfolg mit Zahnpasta experimentiert. Das Poliermittel überzeugt da aber irgendwie ganz anders ;)
Bei der Gelegenheit habe ich vorsorglich gleich noch die 2 H7-Funzeln erneuert. Normalerweise fällt Lampenwechsel bei mir immer auf strömenden Regen oder Schneetreiben! ;)
Da das Wetter heute noch mal so schön war, wurde sogar noch der Opelkrankheit etwas entgegen gewirkt und an den ersten 2 Stellen Rostschutzfarbe aufgebracht. Kann das sein, dass mein 98er Astra verzinkt ist?
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8153
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Virtex7 » Mo 28. Aug 2017, 18:57

rene: du solltest die Scheinwerfer mal auf R_PE messen, ich hab vor einer Feier an der Uni 12 Stück davon die Plakette verweigert, weil von 0,2 bis Megaohm alles dabei war.
Von PE Stecker bis Schrauben am Gehäuse wohlgemerkt.

richtig lustig wird es, wenn die mit "PE" beschriftete Schraube dann exakt keinen Kontakt hat (mitm 500V Isoprüfer auch nicht)
Secutest schreit quasi. :lol:
Benutzeravatar
Virtex7
 
Beiträge: 1431
Registriert: Di 13. Aug 2013, 21:50
Wohnort: Erlangen

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon PowerAM » Di 29. Aug 2017, 07:51

@ uxlaxel: Vergilbt/matt war der Klarlack auf der Polycarbonat-Front. Am besten wäre, diesen komplett zu entfernen und eine neue Klarlackschicht aufzubringen. Ansonsten hält der aufpolierte Zustand allenfalls ein halbes Jahr.
Benutzeravatar
PowerAM
 
Beiträge: 1742
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon rene_s39 » Di 29. Aug 2017, 09:06

Virtex7 hat geschrieben:rene: du solltest die Scheinwerfer mal auf R_PE messen,
Secutest schreit quasi. :lol:


Ich kann zumindest mal das Multimeter dran halten.
Auf der Arbeit haben wir zwar ein Beha Unitest, aber als Azubi ist mir dessen Benutzung leider nicht gestattet.
Aber ich meine auch mal irgendwo einen Kurbelinduktor gesehen zu haben, ist der dafür auch geeignet?

Das Thema DGUV ist aber auch noch ein nicht aufgeschlagenes Kapitel, ein paar Strippen haben mal irgendwann von einem Elektriker einen (mittlerweile fast abgelösten) Aufkleber bekommen, aber sonst sieht's schlecht aus.
Da besteht, wie bei so vielen Bereichen, noch dringender Nachbesserungsbedarf.


@PowerAM:
Ich stehe vor dem selben Problem, welchen Klarlack könntest du denn empfehlen?
Habe aber auch noch nicht poliert, meine Scheinwerfer sind bisher nur ganz leicht milchig.

Gruß,
Rene
rene_s39
 
Beiträge: 379
Registriert: So 17. Jan 2016, 23:06

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon queck » Di 29. Aug 2017, 09:24

@uxlaxel: das sieht ja toll aus. Der Tüf hat mich auch gewarnt dass ich nächstes Jahr keine Plakette bekomme wenn die Scheinwerfer so bleiben wie sie sind o.O
Zu dem Klarlack hab ich konträres gehört. Der letzte Tipp eines Schraubers war: erst Nassschleifpapier (320 und feiner werdend) abschließend mit Polierpaste so fein schleifen wie geht, dann braucht man keinen Lack (was mir logisch erscheint).
Habt Ihr noch mehr Erfahrungen dazu?
Benutzeravatar
queck
 
Beiträge: 125
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 17:41

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Rial » Di 29. Aug 2017, 09:48

@uxlaxl
Kann das sein, dass mein 98er Astra verzinkt ist?


Astra F ist nicht verzinkt
Astra G ist verzinkt
Benutzeravatar
Rial
 
Beiträge: 510
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 19:20
Wohnort: Region Hannover

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon sysconsol » Di 29. Aug 2017, 12:15

Für Scheinwerfer gibt es extra Klarlack.
Das ist meist ein 2K-Lack.

Soll aber nicht offiziell sein, falls da jemand fragt ;)
sysconsol
 
Beiträge: 809
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Toni » Di 29. Aug 2017, 15:25

uxlaxel hat geschrieben:...Da das Wetter heute noch mal so schön war, wurde sogar noch der Opelkrankheit etwas entgegen gewirkt und an den ersten 2 Stellen Rostschutzfarbe aufgebracht. Kann das sein, dass mein 98er Astra verzinkt ist?


Das iss'n Astma G, einen 99'er hatte ich auch mal. War bis MJ2001 vollverzinkt.
Benutzeravatar
Toni
 
Beiträge: 1007
Registriert: Di 13. Aug 2013, 18:24

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Wurstblinker » Di 29. Aug 2017, 15:35

Ich würde da auch nix mehr lackieren an den Scheinwerfern (noch sehen sie ja gut aus)
einfach mit Politur versiegeln und gut is
Benutzeravatar
Wurstblinker
 
Beiträge: 362
Registriert: Di 13. Sep 2016, 21:09
Wohnort: weit West

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon sysconsol » Di 29. Aug 2017, 15:44

Was für Politur nutzt du, dass da etwas versiegelt wird?
sysconsol
 
Beiträge: 809
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Wurstblinker » Di 29. Aug 2017, 15:46

na ganz normale wachs Politur, die auch seit Jahren bei uns im Formenbau verwendet wird
Benutzeravatar
Wurstblinker
 
Beiträge: 362
Registriert: Di 13. Sep 2016, 21:09
Wohnort: weit West

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Mista X » Di 29. Aug 2017, 18:50

So der AEG Electrolux Caffe Silencia scheint wieder ordentliches Gebräu zu kochen.
Grundreinigung und Getriebe neu fetten - Heiß Wasser konnte er vor der Reinigung hervorragend *AUA*
Unterwanne und dergleichen drehen noch ein paar Runden im Geschirrspüler und dann kommt die Generalprobe!
Benutzeravatar
Mista X
 
Beiträge: 1089
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon basti1 » Mi 30. Aug 2017, 00:10

https://www.atp-autoteile.de/de/product ... gKcB_D_BwE

Das hab ich beim Toyota meiner Frau benutzt. Fotos kann ich mal suchen und hochladen. Ist glaub ich nun 3 Jahre her und sind immer noch klar.


MFG Sebastian
basti1
 
Beiträge: 105
Registriert: Do 16. Jun 2016, 11:56
Wohnort: Ahaus-Graes

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon tschäikäi » Mi 30. Aug 2017, 00:22

Hi Axel, zu deinen Lampen:
Ich hab das bei mir am Auto anders gelöst:
Mit 120er, 220er, 320er nass geschmirgelt bis das Vergilbte weg war.
Da ich eh ne Beule im Blech lackieren musste grade 3 Schichten 2k Klarlack
über die geschmirgelten Lampen.
Ist auch sehr empfehlenswert. Ich vermute auch, dass der Klarlack besser gegen UV beständig ist,
als das "rohe" Plastik. PMMA oder was is das?

Aber; sieht gut aus, is nur vermutlich nach ein paar Jahren wieder fällig zu polieren.

Gruß Julian
Benutzeravatar
tschäikäi
 
Beiträge: 1020
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 14:01

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Weisskeinen » Mi 30. Aug 2017, 09:36

Die Scheinwerferabdeckungen sind üblicherweise aus Polycarbonat. Im Prinzip ist das schon recht unempfindlich, aber irgendwann verwittert das halt doch. Wobei das mit vielen Lacken auch passiert. Ich würde das einfach polieren und gut ist's...
Benutzeravatar
Weisskeinen
 
Beiträge: 1804
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon uxlaxel » Mi 30. Aug 2017, 11:13

Wurstblinker hat geschrieben:Ich würde da auch nix mehr lackieren an den Scheinwerfern (noch sehen sie ja gut aus)
einfach mit Politur versiegeln und gut is

mein poliermittel ist weiß und färbt besser als kreide ;)

tschäikäi hat geschrieben:Aber; sieht gut aus, is nur vermutlich nach ein paar Jahren wieder fällig zu polieren.

ich weiß ja jetzt, wie es geht. das zeugs fällt bei uns in der firma immer wieder an.
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8153
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Gobi » Mi 30. Aug 2017, 12:21

uxlaxel hat geschrieben:ich weiß ja jetzt, wie es geht. das zeugs fällt bei uns in der firma immer wieder an.


Krass! Kannst Du mir da mal einen Sack abfüllen :roll: Womit hast Du denn Poliert? So eine lahme Autopoliermaschine? Mit einer schnelllaufenden habe ich es schon mal geschafft, Plastik anzuschmelzen....


Habe anscheinend eben unsere WaMa repariert, die natürlich genau in dem Moment, als meine Tochter eine Hose schwarz färbte, nicht mehr abpumpen wollte.... was für eine Sauerei.
Fehler ist nicht ganz klar, einen Knopf und einen Groschen gefunden, mächtig Ablagerungen in den Schläuchen. Ging aber immer noch nicht. Als ich die Pumpe 2mal mit dem Schraubenzieher anschubste (Wasser drin, Maschine schräggekippt) lief sie wieder los, vielleicht nur ein Krümel?

EDIT: Mist, Problem bleibt bestehen, die Pumpe läuft nur an, wenn ich sie schubse...
Zuletzt geändert von Gobi am Mi 30. Aug 2017, 12:47, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Gobi
 
Beiträge: 1700
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bastelheini, duese, enebk, Gernstel, inse, Marsupilami72, Maschine, Mr_P, Stitch, Weisskeinen, wernerc, Yahoo [Bot] und 22 Gäste

span