Reparaturerfolge

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon uxlaxel » Mo 15. Jan 2018, 23:42

Bild

Diesen Fluke T130-Spannungsprüfer hatten wir in der Firma ausgesondert, nach dem ein Kabelbruch auftrat. Gut für Privat tut er es noch, dachte ich, aber inzwischen war auf der zweiten Seite auch ein Drahtbruch. Sowas nervt wie Sau!
Also versucht zu öffnen und siehe da, fast zerstörungsfrei aufbekommen! (Rückseitig sind Schrauben mit T8-Kopf unter zwei bzw. einem Bippus, den man nur irgendwie rauspopeln muss.
Das originale Strippchen (irgendwas Silikonartiges) gegen ein Rest H05SS-F 2x1 (also auch Silikonkabel) getauscht, denn das hatte fast exakt den gleichen Durchmesser. Mal sehn, ob das länger als 4 Jahre jetzt hält! (also die Bauteile im Inneren hatten alle 2013 als Datumsstempel, mit Produktion und Vertrieb sind es also nur 4 Jahre bis jetzt)
Ganz im Gegensatz zu den Duspolen (Benning), die man nur durch Zerstörung öffnen kann...

LG Axel

P.S. bei Reichelt steht der T130 mit 130Eus in der Liste
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8494
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon the_placebo » Do 18. Jan 2018, 10:18

Ich habe endlich Mal den Akku von meinem IBM 5140 ersetzt, mit den NiCd Zellen von Pollin :)
Der Drucker funktioniert auch, der Arbeitsspeicher ist aufgerüstet, jetzt fehlt eigentlich nur noch ein "besseres" Display...
Das hat doch viele Zeilen die nicht funktionieren und Text erkennen wird langsam schwierig.
An den Kabeln/Chips/Steckern rütteln ändert nichts am Fehlerbild, also wird wohl wiklich das Panel aufgeben.
Es hört auf den Namen "Epson p3000 13100" und ist anscheinend ziemlich unobtainable :(
Es gab irgendwann ein Update auf eines mit Hintergrundbeleuchtung, da find ich aber leider keine Typenbezeichnung/Vergleichstype.
Hat da vielleicht irgendwer einen heißen Tipp?

Mfg Placebo
the_placebo
 
Beiträge: 250
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 07:39
Wohnort: Österreich

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon sparky » Do 18. Jan 2018, 11:06

@the_pacebo: Frag mal im Thinkpad-Forum. Da treiben sich einige rum, die sich mit den alten Kisten recht gut auskennen.
Benutzeravatar
sparky
 
Beiträge: 148
Registriert: So 18. Aug 2013, 09:44

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon the_placebo » Do 18. Jan 2018, 11:32

sparky hat geschrieben:@the_pacebo: Frag mal im Thinkpad-Forum. Da treiben sich einige rum, die sich mit den alten Kisten recht gut auskennen.


Danke, ich seh mich dort Mal um :)
the_placebo
 
Beiträge: 250
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 07:39
Wohnort: Österreich

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Münsterländer » Do 18. Jan 2018, 19:13

Heute im Sturm haben sich zwei Dachpfannen gelöst. Nach dem Sturm auf´s DAch und gerichtet. Gutes Timing. Der Sturm war weg, 20 Minuten später fing der Regen an. In der NAchbarschaft wird der Dachdecker wohl ein paar mal ran müssen.
Benutzeravatar
Münsterländer
 
Beiträge: 152
Registriert: Fr 11. Okt 2013, 14:55
Wohnort: Borken (bei Holland)

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Azze » Fr 19. Jan 2018, 09:46

Wohl dem, der gar keine Dachpfannen hat, die sich einzeln lösen können. Bei mit ist es ein Flachdach, das würde sich bei Orkanschaden eher digital verhalten... :lol:

Ernsthaft, inzwischen muss man sich eigentlich fast überall Gedanken um die Sturmsicherung von Ziegeln machen. Gibt ja inzwischen einige bezahlbare und einfache System zum Nachrüsten
Azze
 
Beiträge: 1250
Registriert: Di 13. Aug 2013, 09:53

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Andario » Fr 19. Jan 2018, 11:31

38911 BASIC BYTES FREE
Nach Speichertausch rennt der alte Brotkasten wieder wie am ersten Tag.
Natürlich habe ich die Speicherbausteine gesockelt, an drei Stellen war beim auslöten die Leiterbahn abgegangen, die konnte ich aber einfach per Rödeldraht reparieren.
Jetz kann ich dem Nachwuchs zeigen, was ein richtiger Computer ist! :lol:
Benutzeravatar
Andario
 
Beiträge: 148
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 21:39
Wohnort: Tor zum Allgäu

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Gernstel » Fr 19. Jan 2018, 11:55

Andario hat geschrieben:Jetz kann ich dem Nachwuchs zeigen, was ein richtiger Computer ist! :lol:


Wenn Du damit den ersten Forenbeitrag hier einstellst, dann bist Du meines tief empfundenen Respekts versichert!
Ich halte das übrigens für möglich, wenn auch mit beträchtlichem Aufwand, sofern man *alles* auf der Kiste selbst macht mit ausschließlich OS-losen Hardware-Erweiterungen.
Gernstel
 
Beiträge: 706
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:36

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Mista X » Fr 19. Jan 2018, 21:42

Tja ich persönlich hätte nie gedacht, dass ich mal einen meiner Drehkondis aus der Kiste holen muss um was damit zu reparieren.
Heute aber habe ich Lore seinen Ghettoblaster wiederbelebt und das Herzstück des Radios getauscht, nachdem der Alte innen totalen Kunststoffsalat hatte.

Rechts das alte Organ, links das frische:

Bild->zoom

Fertig:

Bild->zoom
Benutzeravatar
Mista X
 
Beiträge: 1192
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Mista X » Fr 19. Jan 2018, 23:44

So nächstes Radio aufm Tisch gehabt.
Dieses mal 70er Jahre Grunznich RF431.

Fehler:
Potis krachen
Knöpfe muss man eher zum schalten prügeln statt antippen
Skalenbirnchen beide durch

Reinigung und spielt wieder 1a wie am ersten Tag.
Nur ich habe keine Birnchen mehr da... GRRRR... E10 7V bei 100mA
Benutzeravatar
Mista X
 
Beiträge: 1192
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon sub » Sa 20. Jan 2018, 12:53

the_placebo hat geschrieben:Ich habe endlich Mal den Akku von meinem IBM 5140 ersetzt, mit den NiCd Zellen von Pollin :)
Der Drucker funktioniert auch, der Arbeitsspeicher ist aufgerüstet, jetzt fehlt eigentlich nur noch ein "besseres" Display...
Das hat doch viele Zeilen die nicht funktionieren und Text erkennen wird langsam schwierig.
An den Kabeln/Chips/Steckern rütteln ändert nichts am Fehlerbild, also wird wohl wiklich das Panel aufgeben.
Es hört auf den Namen "Epson p3000 13100" und ist anscheinend ziemlich unobtainable :(
Es gab irgendwann ein Update auf eines mit Hintergrundbeleuchtung, da find ich aber leider keine Typenbezeichnung/Vergleichstype.
Hat da vielleicht irgendwer einen heißen Tipp?

Mfg Placebo

Könnte dieses Panel evtl. passen?
Hätte noch eins herumfliegen!
Hat halt 40 Zeilen mehr, die dann evtl. leer wären.
Benutzeravatar
sub
 
Beiträge: 1186
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 12:55
Wohnort: Großraum FFM

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon xanakind » Sa 20. Jan 2018, 15:49

Ich habe mir im eBay sehr billig exakt das Radio geschossen, welches schon in meinem Auto verbaut ist. So zum Spielen und so.....
Sehr billig, weil defekt und ohne Code.
kein Code, kein Problem :D
Aber es ist _wirklich_ defekt! Das hätte ich wirklich nicht gedacht!
Genauer gesagt ist das VF-Display defekt, der Rest funktioniert und man kann es blind bedienen.
Für das Display gibt es im Inneren einen eigenen Spannungswandler. Darauf sitzt dieser Käfer:
Der Dateianhang 1.jpg existiert nicht mehr.

Da ich dazu nichts finden konnte, vermute ich mal dass ist wieder eine Kundeneigene Bezeichnung.
Oder habt ihr noch eine Idee?
Notfalls schraube ich da einen eigenen Wandler rein. Der macht eh nur die Heizspannung und -47 Volt.

Gestern kamen die neuen Bauteile an, heute hab ich die mit meinem Stümperhaften Privatwerkzeug (verglichen mit der Weller auf der Arbeit :D ) eingelötet und:
1.jpg

Display geht wieder! :D
Nun den Eimer wieder zusammenschrauben
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 3177
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Matt » Sa 20. Jan 2018, 15:57

IC oder Gemüse drumherum ?
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 1961
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon xanakind » Sa 20. Jan 2018, 16:37

Das IC (BA9744) auch mit getauscht.
Die 3,23€...... Die 2 Kondensatoren und den fetten Transistor habe ich auch mit getauscht.
Gesamt Bauteilkosten sind was um die 5€
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 3177
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon PowerAM » Sa 20. Jan 2018, 17:39

Mista X hat geschrieben:Nur ich habe keine Birnchen mehr da... GRRRR... E10 7V bei 100mA

Miss dort mal die tatsächliche Spannung! Die 7 V waren i. d. R. mit einkalkulierter Lebensdauer-Verlängerung gedacht, wenn sie aus dem 6,3 V-Heizkreis versorgt wurden.
Falls die Spannung nicht deutlich über 6,5 V liegt, dann könntest du zu Glühlämpchen für Rücklichter vom Fahrrad greifen. 0,6 W bei 6 V sind ja auch... :lol:

Vier Lämpchen mit 7 V und 0,1 A habe ich noch lagernd (NOS) - allerdings mit Sockel BA9s, also Bajonettfassung. Gegebenenfalls kurzbeinig einlöten?
Benutzeravatar
PowerAM
 
Beiträge: 1866
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon xanakind » Sa 20. Jan 2018, 19:08

Den hier hatte ich letztes Jahr im Schrott gefunden:
1.jpg

Ein 16-Kanal Player!
Kaputt war ein kleiner 8 Pinniger SMD Käfer (Spannungswandler), daher waren die Ausgangs AMP´s alle tot.
Einen neuen reingebraten--> geht! :D
Den werde ich hauptsächlich in der Firma lassen, zum Mischpulte testen.
Quasi eine Virtuelle Band, welche ich dann vom USB-Stick abspielen kann.
Feine Sache! :D
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 3177
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Chefbastler » Sa 20. Jan 2018, 19:14

Bild->zoom
Bild->zoom

Iriver H320 erfolgreich Schaltregler IC für 3,3V Spannungsversorgung ersetzt.

Hatte ja mal einen Posten mehrer Iriver unbekannten zustandes abgegriffen.
Da waren auch zwei dabei welche sich nicht Einschalten liesen und beim einschaltversuch/ladeversuch nur viel Strom zogen.
Da hatte es wohl einen MOSFET in den Buckboostwandler ICs zum Ganzleiter mutieren lassen.
Benutzeravatar
Chefbastler
 
Beiträge: 1437
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:21
Wohnort: Südbayern

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon xanakind » Sa 20. Jan 2018, 19:31

Ach! eBay? Da hatte ich mir auch mal einen Schwung ersteigert.
Ich glaube, 5 Stück für 40€ oder so :lol:
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 3177
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Chefbastler » Sa 20. Jan 2018, 20:49

Jo aus Ebay. 5 Stück zu einem Preis von einem halben abgerockten Funktionsfähigen. :mrgreen:
War gute Ware, kaum gebruachsspuren. :D
Benutzeravatar
Chefbastler
 
Beiträge: 1437
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:21
Wohnort: Südbayern

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Toddybaer » So 21. Jan 2018, 11:18

Ein JetSkie

Bild

Tom sein JetSkie ging nicht mehr.
Also hat er neue Batterien eingebaut, ging nicht, dann haben wir die Kontakte sauber gemacht. Das brachte aber nicht den gewünschten Erfolg. Also hat Tom (7) das Ding dann noch weiter zerlegt.
Haben dann festgestellt das das Kabel zwischen Motor und Schalter abgerissen ist. Motor ging ansonsten aber noch.
Da musste ich ihm das Kabel mal eben wieder anlöten.
Jetzt tut der Badewannenflitzer wieder
Benutzeravatar
Toddybaer
 
Beiträge: 1330
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Mista X » So 21. Jan 2018, 15:05

12,6V AC - sind beide in Reihe geschaltet.
Ich brauche keine Birnchen, habe diese nun mit einem Satz anderer Teile bei Reichelt bestellt.
Benutzeravatar
Mista X
 
Beiträge: 1192
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Botanicman2000 » So 21. Jan 2018, 15:32

Hallo


nachdem vor einigen Monaten der Stellmotor der Tankklappe nicht mehr wollte und somit die Gesamte ZV lahmlegte bzw die
Pumpe ewig pumpte.
Musste ich da mal ran.
Hmm Gummiabdichtung zwischen Gehäuse und Draht der den Deckel verriegelt gerissen.

Also mal einen Faltenbalg aus der Modellbauecke geholt und montiert.
Passte zwar schwer drauf aber ging.

Ich war dann mal wegen was anderem beim schrotti und dann gleich so ein Gummi geborgen.

Wie es auch kam vor wenigen Wochen das gleiche Spiel.
Gummi gerissen, weniger Kostenintensiv als beim Sex aber auch Nervig :mrgreen:
Ging aber immer noch das alle Türen schlossen,
Bis vor wenigen Tagen, heisst alle Türen manuell verriegeln. Wie man sich an den Mist gewöhnen kann.
Also eben schnell das neue alte Gummi genommen ( was man beim Sex nicht machen sollte) und es löppt.


Gruß Uwe
Benutzeravatar
Botanicman2000
 
Beiträge: 1466
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon ESDKittel » So 21. Jan 2018, 19:03

Der mobile Kleiderständer lässt sich nur wiederwillig schieben,
die Diagnose ist schnell klar:
Bild
Die Puschen sind etwas von der Rolle...
Das Gummi scheint aufgequollen, ist aber hart und bröselig.
Das Teil hat nicht wirklich Laufleistung auf der Uhr,
aber ist schon ~50 Jahre alt und die Rollen waren sicher damals schon gebraucht als Opa den gebaut hatte...
Im Bestand fanden sich passende Bockrollen als Organspender an -> WAF grün :D
Benutzeravatar
ESDKittel
 
Beiträge: 1742
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 13:18

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Wurstblinker » Do 25. Jan 2018, 10:48

Notreparatur heute Morgen um 7...
Die wichtigste Maschine der ganzen Firma läuft wieder!

Bild

Und dieser Stecker brennt sicher nicht mehr ab.
Benutzeravatar
Wurstblinker
 
Beiträge: 462
Registriert: Di 13. Sep 2016, 21:09
Wohnort: weit West

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Name vergessen » Do 25. Jan 2018, 22:15

Ein 6116 SRAM-Chip. :shock: Funktionierte im Gerät halt nicht, und wurde ziemlich warm. Also ausgelötet und mit einem EPROM vergleichen: VCC zu GND einmal ca. 700mV und einmal ca. 1900mV, das EEPROM sagt auch ca. 700mV und einmal nix, könnte halt knapp über den maximalen 2V liegen. Also mal ans Netzteil: noch immer ziemlich warm. OK, könnte ja u.U. auch normal sein, im DaBla steht immerhin was von max. 100mA, also DMM zwischen Stein und NT geklemmt: nix? :?: Wird auch nicht mehr warm? :?: Und beim Rumgrabbeln an den Pins ändert sich die Stromaufnahme zwischen nix und 30mA? Das sieht doch aus, als würde der auf die Finger-Adressierung reagieren? Also mal wieder rein ins Gerät und.. jup, geht wieder? :?: WTF?

OK, offenbar gab es mal einen (fast) Kurzen. Aber wieso ist der jetzt weg? Beim Angrabbeln irgendwas eingeschaltet, was den internen Kurzen zum Wegbrennen veranlaßt hat? Wäre dann ein seltsamer Zufall, daß das dann genau nach Spannungswegnahme passiert. Klar, ein (parasitärer) Thyristor schaltet genau bei Spannungswegnahme ab, aber das Ding hatte ich vorher schon X mal spannungsfrei gemacht, inkl. Auslöten und 3 Tage rumliegen?

Naja, wahrscheinlich ist irgend ein Eingang defekt, der einfach nicht genutzt wird.
Benutzeravatar
Name vergessen
 
Beiträge: 1981
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:47

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bastelheini, duese, Hausmeister, m3rt0n, Mino, reutron und 22 Gäste

span