Magnetron, wie geht das ?

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Magnetron, wie geht das ?

Beitragvon D2O » So 19. Mär 2017, 12:58

Mikrowellen sind dann ein Problem, wenn die ins Gewebe eingetragene Leistung zu hoch ist. Am gefährlichsten ist das für das Auge, da schlecht durchblutet und keine Schmerzwahrnehmung.

Alles andere ist Spekulation, meiner Meinung nach unbegründete. Meines Wissens nach sind alle Studien, die gegenteiliges behaupten bisher nicht reproduziert. Da wird regelmäßig Meldung über unbestätigte, weil nicht reproduzierte "Tatsachen" verbreitet. Stellt sich dann raus, das mit der Studie irgendwas nicht stimmt oder sie nicht reproduzierbar ist, bekommt das keiner mit, denn eine Schlagzeile ist das nicht wert.

Und mal ernsthaft, beim Handy wurde mit 2W (GSM) und wird mit 300mW LTE gesendet. Selbst wenn das komplett absorbiert werden würde, ist das lächerlich wenig Leistung. Im MRT wird durch die Abtastung Leistung in der Größenordnung von mehreren 100 W eingebracht und das ist als unbedenklich akzeptiert...

Ich würde mir bei der heutigen Datenlage eher Gedanken um die Weichmacher im Plastik der Handys als um deren Strahlung machen...
D2O
 
Beiträge: 191
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:27
Wohnort: Bs

Re: Magnetron, wie geht das ?

Beitragvon Hightech » So 19. Mär 2017, 14:04

Ich würde mir ja gerne ein Magnetron in den Fußraum vom KFZ einbauen, wegen der Eisfüße.
Aber so eine Dauerbestrahlung ist doch bedenklich.
Da hab ich doch zu viel Schiß
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 2811
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Magnetron, wie geht das ?

Beitragvon Harry02 » Mo 9. Okt 2017, 20:36

Hier ein Link, den ich nicht gefunden habe als das Thema hier neu war: http://cdn.preterhuman.net/texts/govern ... index.html
Edit: Oh, ich sehe grade, ich hatte diesen Link damals doch noch gefunden und reineditiert. Hier gibts also nichts neues zu sehen...
Benutzeravatar
Harry02
 
Beiträge: 480
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:13
Wohnort: RLP

Re: Magnetron, wie geht das ?

Beitragvon Bastelbruder » Di 10. Okt 2017, 05:02

Da die Sensorik für Eisbeine auf der Oberfläche sitzt, ist die Tiefenwirkung von Magnetron oder Kurzwelle nicht ideal. Ich würde auf Infrarot setzen, also Heatballs mit Unterspannung da unten strahlen lassen.
Bastelbruder
 
Beiträge: 3833
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Magnetron, wie geht das ?

Beitragvon Hightech » Di 10. Okt 2017, 07:00

Infrarot hat halt den Nachteil der geringen Eindringtiefe und man muss echt lange draufstrahlen um warme Käsemauken zu bekommen.

Mit 800W µWelle sollte man tatsächlich nicht CW auf das Eisbein gehen, es wird zu schnell warm, die Rezeptoren bekommen das zu langsam mit.

Es fühlt sich am Anfang wie ein warmer Luftstrahl an, man merkt aber, das irgend etwas nicht stimmt. Dann hat das ganze Eisbein schon >40°C und ist fiebrig.
Nicht gut.
Eine kleine Stahlenquelle mit 100W wäre vermutlich für den Fußraum optimal.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 2811
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Magnetron, wie geht das ?

Beitragvon zauberkopf » Di 10. Okt 2017, 08:47

Na das was ich halt so normalerweise mit Propan mache.


https://www.youtube.com/watch?v=Dqc6yRIHiW0
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6172
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Magnetron, wie geht das ?

Beitragvon Lukas_P » Di 10. Okt 2017, 12:52

WIe sieht das eigentlich bei nem Magnetron mit der Reflektierten Strahlung aus so wie bei Lasern ? da kann die ja auch noch böse aua machen ;)

AUserdem hab ich mal irgendwas gelesen das jemand mit nem Magnetron und ner SAT-Schüssel die Auto Endstufe seines nachbars ausgeknipst hat :lol:
Benutzeravatar
Lukas_P
 
Beiträge: 1024
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:21
Wohnort: Nussdorf Debant

Re: Magnetron, wie geht das ?

Beitragvon Roehricht » Mi 11. Okt 2017, 03:36

hallo,
AUserdem hab ich mal irgendwas gelesen das jemand mit nem Magnetron und ner SAT-Schüssel die Auto Endstufe seines nachbars ausgeknipst hat


Das kann sich dann wohl nur um ein Trabbi gehandelt haben und die Endstufe hatte kein Gehäuse und lag in einem Schuhkarton auf Beifahrer Klappstuhl.
Blechdosen reflektieren die HF wie ein Spiegel das Licht. Die Endstufe ist in einem fettem Alu kühlkörper versenkt. Da kann man mit HF nix ausrichten.

73
Wolfgang
Benutzeravatar
Roehricht
 
Beiträge: 2589
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Magnetron, wie geht das ?

Beitragvon NilsH » Mi 11. Okt 2017, 07:26

Lukas_P hat geschrieben:AUserdem hab ich mal irgendwas gelesen das jemand mit nem Magnetron und ner SAT-Schüssel die Auto Endstufe seines nachbars ausgeknipst hat :lol:

Damit dürfte wohl der total ernst gemeinte Thumpmobile Zapper gemeint sein.
Benutzeravatar
NilsH
 
Beiträge: 39
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 22:50
Wohnort: Berlin

Re: Magnetron, wie geht das ?

Beitragvon Desinfector » Mi 11. Okt 2017, 07:35

mir fällt ein Magnetron gerade als zumindest kurzfristig
doch wohl gut überlastbarer Gleichtrichter ein.
Da muss doch was gehen, oder?

-also OHNE die Magnete meine ich!
Benutzeravatar
Desinfector
 
Beiträge: 3109
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: FULL PALATINSK

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], felixh, Google [Bot], GregorB, Grizz, lüsterklemme2000, TheM und 27 Gäste

span