Heckscheibenheizung reparieren (große Unterbrechungen)

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Heckscheibenheizung reparieren (große Unterbrechungen)

Beitragvon becks » Di 7. Feb 2017, 10:41

Hallo,

ich habe festgestellt, dass ein großer Autobauer mal wieder die Preise so weit gedrückt hat, dass der Zulieferer nicht mehr in der Lage ist die Heckscheibenheizung ordentlich aufzudrucken. Der Kunde darf gerne selber nachbessern...
Zum Thema:
Es hat sich an mehreren Bahnen über Strecken von 10-15 cm die Beschichtung abgelöst. Hat jemand schon mal so große Strecken mit Leitsilber repariert? Gibt es noch was anderes? Ich frage mich das, da es natürlich cool wäre wenn die ausgebesserten Stellen auch wieder mit heizen würden.

MfG

becks
becks
 
Beiträge: 38
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 22:12

Re: Heckscheibenheizung reparieren (große Unterbrechungen)

Beitragvon Robby_DG0ROB » Di 7. Feb 2017, 17:44

Wenn man das mit Tape sauber abklebt, kann man die Streifen schon nahezu unsichtbar reparieren, aber das Leitsilber ist niederohmiger als das Urspungsmaterial, so dass es u.U. dann an anderer Stelle durchbrennt. Ich hatte beim 6N seinerzeit auch zwei Unterbrechungen auf die Weise repariert, allerdings nur 1…2 cm lang. An der Ansatzstelle hatte ich das noch begradigt, so dass es keinen Hotspot bei der Stromdichte gibt.
Robby_DG0ROB
 
Beiträge: 1091
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Heckscheibenheizung reparieren (große Unterbrechungen)

Beitragvon Gernstel » Di 7. Feb 2017, 17:55

In welchem Bereich liegt denn der originale Widerstand? EMV-Lack soll 5 Ohm pro cm bei 1 mm Breite haben. Da müsste man dann vermutlich mehrere Schichten auftragen.
Gernstel
 
Beiträge: 702
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:36

Re: Heckscheibenheizung reparieren (große Unterbrechungen)

Beitragvon Heaterman » Di 7. Feb 2017, 18:22

Ich hab bei einem Bekannten sowas mit dem mobilen 3D-Drucker und leitfähigem PLA geflickt. Funktioniert, aber da das Filament schwarz ist, sieht man den aufgeklebten Faden von innen deutlich.

Es gibt aber auch dieses „Bare Conductive”-Zeugs. Ist ein Stift mit leitfähiger Farbe.
Benutzeravatar
Heaterman
 
Beiträge: 2750
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: Heckscheibenheizung reparieren (große Unterbrechungen)

Beitragvon becks » Mi 8. Feb 2017, 00:18

Der Widerstand liegt bei ca. 0,1 Ohm/cm. Ich dachte auch schon an leitfähigen Klebstoff. Muss halt den Strom auch aushalten und nicht gleich abfackeln... Widerstandsdraht aufkleben ist auch nicht so das Wahre. Mal sehen.
becks
 
Beiträge: 38
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 22:12

Re: Heckscheibenheizung reparieren (große Unterbrechungen)

Beitragvon xanakind » Mi 8. Feb 2017, 01:10

was sagt denn eigentlich der Hersteller des Fahrzeug´s dazu? Hast du diesen schonmal angesprochen?
Wenn sich die Heizbahnen Zentimeterweise ablösen, zeugt das nicht gerade von Qualität.
Vorallem: Da flickst du eine Stelle und woanders geht noch mehr ab.

verrate doch und bitte mal um welches Auto und Baujahr es sich handelt. Ich bin da immer ziemlich neugierig :D
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 3089
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Heckscheibenheizung reparieren (große Unterbrechungen)

Beitragvon Desinfector » Mi 8. Feb 2017, 10:06

wat, das höre ich zum ersten mal dass es da Probleme geben kann.

als Alternative und bei Geldmangel könnte ich mir ein bis zwei Lüfter vorstellen, denen man noch eine Heizung spendiert.
z.B. aus einem Fön oder Toaster herausoperierte Heizschlangen, die man "auf 12V ablängt"

Aber eben nicht so dass das dann auch glüht, sondern dass der Draht so 80 max 100° warm wird.
vielleicht reicht ja auch das Heizelement in der Originallänge.
Und dann lüftet eben warme Luft an die Scheibe.
sowas könnte den Wagen dann überleben.
Benutzeravatar
Desinfector
 
Beiträge: 3232
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: FULL PALATINSK

Re: Heckscheibenheizung reparieren (große Unterbrechungen)

Beitragvon becks » Mi 8. Feb 2017, 23:43

Das Fahrzeug ist ein Touran Bj 2012. Bei wirklich wichtigen Bauteilen (Steuerkette) zeigt sich VW durchaus kulant. Bei solch untergeordneten Bauteilen nicht. Die Beschädigung kann ja rein theoretisch auch durch Gegenstände im Kofferraum hervorgerufen werden.
Ich will da auch nicht allzu großen Aufwand betrieben. Ist nur ein Auto und wirklich nötig ist die Heizung ja auch nicht so oft. Ich finde es halt schöner wenn das was dran ist auch ordentlich funktioniert.
becks
 
Beiträge: 38
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 22:12

Re: Heckscheibenheizung reparieren (große Unterbrechungen)

Beitragvon Mechanix » Do 9. Feb 2017, 09:07

Ich hatte neulich einen solchen Transportschaden an einem Toyota. Hier waren ca 6cm in der mitte abgeschabt, und viel schlimmer, die Lötung eines Steckkontakt abgebrochen.

Weil ich nicht mit dem Grillanzünder auf der Heckscheibe rumheizen wollte, hab ich den Steckkontakt mit 2k-Schlonze festgebommt und dann den elektrischen Kontakt mit mehreren Lagen Leitsilber wieder hinbekommen.
Die abgerubbelte Stelle zwischendrinn hab ich dann nach einigen Versuchen auf nem Reststück Glas mit einer etwa 3:1 Mischung 2k-Schlonze und Leitsilber hinbekommen. Mit Isolierband die Bahn abgeklebt und dann mit ner Plastikkarte die Pampe aufgebracht. Durch das Isolierband hat man die richtige stärke und der Farbton war auch fast der Selbe.
Also nach 4 Stunden Spaß mit Klebeartikeln den Wasserkocher ins Auto getragen und mal angefangen die Scheibe zu bedampfen - lüppt wieder.

PS: Nachdem ich das geliehene Auto dann zurück gegeben hab und darauf hinwies das es Probleme bei der Heckscheibenheizung gab, wurde mir gesagt das die eh nie Funktioniert hat :shock:
Mechanix
 
Beiträge: 75
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 16:08
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: Heckscheibenheizung reparieren (große Unterbrechungen)

Beitragvon PowerAM » Do 9. Feb 2017, 10:39

Bei meinem Alltags-Smart funktioniert von der Heckscheibenheizung exakt ein Draht - der oberste! :lol: Ich habe das Ding seit fast zwei Jahren und hatte im Januar bei heftigem Schneefall im Stadtverkehr das Bedürfnis, sie auszuprobieren. Ansonsten ist die Heckscheibenheizung bei diesem Fahrzeug eigentlich auch nicht zwingend nötig, denn den kleinen Innenraum hat man schnell durchgelüftet. Sofern die Büchsen dicht sind, sind beschlagene Scheiben eigentlich kein Problem.

Bei einem früheren Auto hatte ich auch eine vom Erstbesitzer mehrfach reparierte Heckscheibenheizung. Optisch sah die Reparatur durchaus gut aus, nur heizten seine Reparaturstellen praktisch überhaupt nicht mehr. Dafür heizte es davor und dahinter um so besser. Er hat also die nötigen Widerstandswerte nicht ansatzweise getroffen. :roll: Aber auch bei diesem Fahrzeug wurde die Heckscheibenheizung wirklich selten benötigt.


Noch eine Idee: Wenn entweder keine Reparatur mehr geplant ist oder diese bereits abgeschlossen wurde, dann verschwende mal einen Gedanken an eine Scheibenbeschichtung! Ich mache das bei meinen Autos seit einigen Jahren in jedem Herbst. Wegen der Schmierneigung der Scheibenwischerblätter lasse ich die Frontscheibe jedoch aus. Seitenscheiben, Außenspiegel, Heckscheibe, Glasdach - ich mache alles damit! Die Beschlagneigung der Heckscheibe erledigte sich zumindest beim Smart, seit ich das auch auf der Innenseite mache. Beim Glasdach kam hinzu, dass dieses bei meinem Coupé gern nachts von innen zufror und mir beim Auftauen das Tauwasser auf den Kopf tropfte. Das will man nicht haben! :lol: Auch hier bin ich mit der Scheibenbeschichtung fleißig gewesen und konnte das Zufrieren in diesem Winter bisher gut verhindern.

Es gibt Beschichtungen, die auch kunststoffverträglich sind. Sie könnte man dann auch auf Heckleuchten oder Scheinwerfern mit Polyacrylabdeckung anwenden. Auf echten Scheinwerfergläsern macht es eh keine Probleme. Ein Blick auf die Produktbeschreibung auf der Packung lohnt sich!

Letzter Punkt: Scheibenbeschichtung für den Haushaltsgebrauch, also für Fenster, Duschkabinen usw. ist deutlich preiswerter als das gleiche Produkt für den Kfz-Einsatz. Oftmals kostet das nämlich zehnmal so viel. Und: Was ausdrücklich für Duschkabinen gedacht ist, das ist dann auch kunststoffverträglich!
Benutzeravatar
PowerAM
 
Beiträge: 1828
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Heckscheibenheizung reparieren (große Unterbrechungen)

Beitragvon RMK » Do 9. Feb 2017, 13:14

PowerAM hat geschrieben:Letzter Punkt: Scheibenbeschichtung für den Haushaltsgebrauch, also für Fenster, Duschkabinen usw. ist deutlich preiswerter als das gleiche Produkt für den Kfz-Einsatz. Oftmals kostet das nämlich zehnmal so viel. Und: Was ausdrücklich für Duschkabinen gedacht ist, das ist dann auch kunststoffverträglich!



hast Du mal einen Link/ein Beispiel?

ich kenn nur "RainEx" für Motorradhelme, und das ist angeblich in Essigsäureethylester (=UHU-Lösungsmittel) aufgelöstes Bohnerwachs.... #-)
Benutzeravatar
RMK
 
Beiträge: 1114
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Heckscheibenheizung reparieren (große Unterbrechungen)

Beitragvon ferdimh » Do 9. Feb 2017, 13:16

Hat eigentlich schonmal jemand eine Scheibe flächig mit EMV-Lack (dünn!) lackiert und den Widerstand zwischen zwei am Rand aufgetragenen Leitsilberstreifen gemessen?
Solange das durchsichtig bleibt, müsste das ja eigentlich die deutlich bessere (weil gleichmäßigere) Heizung sein...
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5428
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Heckscheibenheizung reparieren (große Unterbrechungen)

Beitragvon PowerAM » Do 9. Feb 2017, 13:30

RMK hat geschrieben: hast Du mal einen Link/ein Beispiel?


;) 3M Tartan Glasschutz, gab es mal als Angebotsware bei Aldi-Nord. Der Verkaufsschlager war es bei uns nicht, die 200 ml-Flaschen lagen wochenlang in der Wühlkiste. Als von den ursprünglichen 4,99 EUR noch 1 EUR übrig blieb, habe ich mich bevorratet. Seither nutze ich das Zeug für alles, was aus Glas ist und wo ich zum Putzen zu faul bin. Also selbst die Fensterscheiben meiner Wohnung. 8-)

Ich hatte mal etwas, das auch kunststoffneutral war und womit ich selbst mein Helmvisier beschmaddert hatte. Kaputt hat's nichts gemacht, allerdings bildeten sich bei Dunkelheitsfahrten bunte Hologramme, die man vermutlich nur mit synthetischen Drogen so erleben würde. Die Packung habe ich nicht mehr und auch keine Ahnung, wie das Zeug hieß. Für Scheinwerfer hatte ich es zuletzt genommen, bis es verbraucht war.
Benutzeravatar
PowerAM
 
Beiträge: 1828
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Heckscheibenheizung reparieren (große Unterbrechungen)

Beitragvon Desinfector » Do 9. Feb 2017, 15:00

achja, Transportschäden kanns ja auch noch geben.
Ich sehe also: Ich bin doch noch nicht beim
harcore-sammeln und den Wagen-total-vollstopfen angekommen

meine Autos sind imme ralt und damit qualitativ ;)
Benutzeravatar
Desinfector
 
Beiträge: 3232
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: FULL PALATINSK

Re: Heckscheibenheizung reparieren (große Unterbrechungen)

Beitragvon becks » Fr 10. Feb 2017, 21:41

Die Beschädigungen liegen alle dicht beieinander, teilweise ist eine Bahn mehrfach betroffen. Und natürlich genau in der richtigen Höhe im Sichtbereich. Keine Ahnung was da vorgefallen ist. Leider habe ich das erst nach Ablauf der Gebrauchtwagen-Garantie bemerkt. Bei den sonstigen Qualitätsmängeln bei VW gehe ich aber eher von einem Herstellungsfehler aus.

@ Mechanix: Warum hast Du das mit 2K-Pampe gemischt? Wegen der Festigkeit, der Verarbeitung oder wegen der Farbe? Wie hast Du gemischt (3 Teile Kleber und 1 Teil Lack)?
Ich habe AHA Endsieg 300 und diesen Silberlack (aka Leitsilber) da. Sollte also auch machbar sein. Vielleicht erhöht das den Widerstand ein wenig.
Ansonsten muss ich eh warten bis ich das machen kann. Ich glaube das es besser ist wenn die Temperatur etwas über dem Gefrierpunkt liegt, oder?
becks
 
Beiträge: 38
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 22:12

Re: Heckscheibenheizung reparieren (große Unterbrechungen)

Beitragvon Mechanix » Sa 11. Feb 2017, 01:00

Ich hab 2k kleber genommen weil man da das Leitsilber ohne Zeitdruck in eine Komponente einrühren kann, JBweld bis 300° funzt und es grad da war, außerdem bindet es grau ab und passte damit recht gut zur Farbe der ursprünglichen Bahnen. Hab das zwar nicht bei Minusgraden gemacht, aber viel über Null wars auch nicht.
Bei den Temperaturen klumpt eine Komponente von JBw gerne, aber kurz mit dem Föhn drauf und gut ist. Nach dem Verteilen des Zaubertranks auf der Scheibe noch etwa 15min nachgefönt und gut war.

Gemischt habe ich das weil ich mit dem Leitlack alleine nicht an den Widerstandwert der Originalbedampfung gekommen bin (Also soweit mein Schätzeisen das bei den geringen Werten sauber anzeigt). Und vom verkleben von Leds auf KK kenne ich es etwa 7:3 WLP und 2K Schlonze. Hält ausreichend fest, aber im Falle eines Falles kriegt man es wieder gelöst.

sOCKI
Mechanix
 
Beiträge: 75
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 16:08
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: Heckscheibenheizung reparieren (große Unterbrechungen)

Beitragvon becks » Fr 31. Mär 2017, 11:34

Hallo, hier einkleines Update:

die Mischung von Leitsilber mit UHU Endsieg 1:2 hat leider nicht funktioniert. Habe testweise zwei große Unterbrechungen mit Leitsilber pur repariert. Leider war mein Klebeband unpassend (Rand hat auch geklebt) so dass beim Abziehen Löcher in die reparierte Bahn gerissen wurden. Nun ist mein Leitsilber leer und neues im Zulauf. Mal sehen wann ich dazu komme...
Das mit dem Klebeand hatte ich schon mal, ist mir beim Abziehen sofort wieder eingefallen :evil: . Beim nächsten Mal nehme ich wieder Tesafilm.

MfG

becks
becks
 
Beiträge: 38
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 22:12

Re: Heckscheibenheizung reparieren (große Unterbrechungen)

Beitragvon PowerAM » Fr 31. Mär 2017, 12:07

Ein Nachbar hatte bei seinem Transporter kleine Drähtchen aufgelötet. Hält offenbar, heizt nur die beschlagene Scheibe etwas fleckig frei.
Benutzeravatar
PowerAM
 
Beiträge: 1828
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Heckscheibenheizung reparieren (große Unterbrechungen)

Beitragvon becks » Di 2. Jan 2018, 21:53

So, eine kurze Rückmeldung...

Ich hatte da mal ein Zeitfenster, sogar vor dem ersten Frost.
Habe Silberleitlack pur aufgetragen. Zwecks besserer Haltbarkeit habe ich die Schadstellen etwas breiter ausgebessert.
Tesafilm ging problemlos, habe nach zwei Schichten das Klebeband erneuert und noch eine letzte Schicht aufgetragen.
Das Ergebnis: alle Bahnen funktionieren! Und die reparierten Stellen heizen wider Erwarten. Sogar mehr als die Originalbahnen. Es sind deutlich warme Bereiche fühlbar. Die Scheibe hat es bis jetzt ausgehalten...Vielleicht schaffe ich irgendwann mal ein Foto mit Eis. Aber irgendwie gibt es das derzeit nicht.

Bild->zoom

MfG
becks
becks
 
Beiträge: 38
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 22:12

Re: Heckscheibenheizung reparieren (große Unterbrechungen)

Beitragvon Desinfector » Fr 5. Jan 2018, 10:09

becks hat geschrieben:Und die reparierten Stellen heizen wider Erwarten. Sogar mehr als die Originalbahnen.


da sollte doch aber überall der gleiche Strom fliessen,
ist das nicht eine durchgängige Bahn oder sind die einzelnen Stränge parallel?
Benutzeravatar
Desinfector
 
Beiträge: 3232
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: FULL PALATINSK

Re: Heckscheibenheizung reparieren (große Unterbrechungen)

Beitragvon Wurstblinker » Fr 5. Jan 2018, 10:18

In der Regel sind die einzelnen Stränge parallel,
damit nicht bei einer Unterbrechung die komplette Heizung ausfällt.
Benutzeravatar
Wurstblinker
 
Beiträge: 428
Registriert: Di 13. Sep 2016, 21:09
Wohnort: weit West

Re: Heckscheibenheizung reparieren (große Unterbrechungen)

Beitragvon Desinfector » Fr 5. Jan 2018, 10:45

hab mir darüber nie Gedanken gemacht. Meine Autos hatten bisher immer 'ne Heckscheibenheizung
-und gut ;)
Da ging nie was kaputt.

dafür hatten bisher alle Autos was mit der Tankanzeige.
Benutzeravatar
Desinfector
 
Beiträge: 3232
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: FULL PALATINSK

Re: Heckscheibenheizung reparieren (große Unterbrechungen)

Beitragvon becks » Fr 5. Jan 2018, 12:04

Die Heizbahnen sind alle parallel. Leitsilber hat wohl auf gleicher Strecke einen anderen Widerstand als der der Rest der Bahn, daher heizen die Reparaturstellen stärker. Wenn sich mal Wettertechnisch und Zeittechnisch eine Gelegenheit bietet, mache ich mal ein Foto....
becks
 
Beiträge: 38
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 22:12

Re: Heckscheibenheizung reparieren (große Unterbrechungen)

Beitragvon ferdimh » Fr 5. Jan 2018, 12:44

hab mir darüber nie Gedanken gemacht. Meine Autos hatten bisher immer 'ne Heckscheibenheizung
-und gut ;)
Da ging nie was kaputt.

Das kommt darauf an, wie viel Scheiß man da von innen gegensschmeißt... Ich hatte noch nie eine, die lange gehalten hat... Ich wusste aber immer, WAS ich dagegen geworfen habe...
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5428
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Heckscheibenheizung reparieren (große Unterbrechungen)

Beitragvon Robby_DG0ROB » Fr 5. Jan 2018, 13:15

becks hat geschrieben:Die Heizbahnen sind alle parallel.


Das ist nicht immer so. Es gibt auch Varianten, die horizontal geteilt sind und aus einer oberen und einer unteren Parallelschaltung von Heizbahnen bestehen und beide Teile dann in Serie sind. Die Einspeisung ist dann von einer Seite vorhanden.
Robby_DG0ROB
 
Beiträge: 1091
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg


Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Andario, LoneGunman, Sr.Gallinger, tryps und 21 Gäste

span