TRICK 17

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: TRICK 17

Beitragvon Harley » Do 26. Okt 2017, 18:36

Es muss ja nicht gleich Würth sein!
Conrad Best.Nr. 820953-62 16,99€
Absolut gute Qualität, ich bin sehr zufrieden damit:
Bild->zoom
Benutzeravatar
Harley
 
Beiträge: 588
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:16
Wohnort: Regensburg

Re: TRICK 17

Beitragvon andreas6 » Do 26. Okt 2017, 18:51

Winkelschraubendreher meiner Meinung nach nicht viel taugen (Schlitzschrauben können nur 180°-weise verdreht werden, Kreuzschlitz immerhin 90° - reicht aber oft der Platz nicht.

Schlitz-Winkelschraubendreher haben zwei versetzte Klingenlagen, daher sind sie auch bei 90° einsetzbar. Wenn nicht, hat der Hersteller Mist gebaut.

Die kleine Ratsche habe ich mal geerbt, sie liegt (fast) immer im Bitkasten drin. Letzte Benutzung vor drei Wochen, um Regale, welche fast Deckenhöhe hatten oben mit Winkeln an der Wand anzuschrauben. Für die Wandseite tat es der lange Schraubendreher, aber ins Holz ging es von oben her nur mit der Ratsche.

MfG. Andreas
andreas6
 
Beiträge: 1691
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: TRICK 17

Beitragvon duese » Do 26. Okt 2017, 19:51

Bei ein paar cm mehr hab ich schon Bit im Akkuschrauberbohrfutter (also nur das Futter) im Einsatz gehabt. Ist immerhin kürzer als mein kürzester Schraubenzieher...
duese
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: TRICK 17

Beitragvon andreas6 » Do 26. Okt 2017, 19:57

Da hilft mitunter auch ein metallischer Winkelkopf für Bits. Baut nicht hoch, kostet wenig und ist ohne den beigelegten Gegenhalter schon bei wenigen cm Baufreiheit einsetzbar.

MfG. Andreas
andreas6
 
Beiträge: 1691
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: TRICK 17

Beitragvon Geistesblitz » Di 31. Okt 2017, 23:27

Hatte mal wieder ein paar LiPo-Suppentüten bei der Batterieablage gefunden, drei gleiche Tüten, allerdings nicht mehr miteinander verbunden. Konnte sie aber nicht liegen lassen, als ich sie hier gemessen hab hatten sie auch alle noch um die 4V drauf. Problem war nun aber, dass die Fähnchen aus irgendeinem unlötbaren Material sind (vielleicht Alu) und teilweise auch recht kurz abgerissen. Nach ein bisschen Überlegen kam mir DIE Idee: mit einer schmalen Ahle (irgendeine stabile Nähnadel wirds auch tun) einige Löcher in die Fahnen reingestochen und dort dünnen Kupferdraht durchgefädelt. Anschließend mit der Zange etwas zusammenpressen und schon hat man eine Verbindung, die sich ohne Probleme löten lässt. Hab mir daraus jetzt einen kleinen 12V-Akkupack mit Balancer- und Stromkabel gemacht, Kapazität wird sich zeigen. Irgendwas mit ~12V fehlte mir aber noch irgendwie.

Jedenfalls wollte ich die Möglichkeit mit der Verbindung nennen, falls jemand vor einem ähnlichen Problem steht. Hab jetzt leider keine Bilder gemacht, ist jetzt alles in Ducktape und etwas Heißkleber verbacken.
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1677
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

Re: TRICK 17

Beitragvon xanakind » Di 31. Okt 2017, 23:34

Ja, das hatte ich auch schon ein paar mal.
Scheint tatsächlich Alu zu sein.
Mit mühe und Not hatte ich die mal gelötet bekommen......
beim nächsten mal werde ich das testen :)
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 2921
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: TRICK 17

Beitragvon uxlaxel » Mi 1. Nov 2017, 03:53

alufahne an lithium-akku mit der lochzange mit einem 3er loch versehen, ringkabelschuh auf den anschlußdraht und das ganze mittels M3x4-schraube, mutter und 2 uschis verbinden - fertig ;)
also zu mindest, wenn man amtliche ströme erwartet ;)

alu-löten geht wie folgt:
ein tropfen maschinenöl auf die zu lötende fläche bringen, mit einem spitzen gegenstand (messer o.ä.) fläche aufrauhen & blank machen <öl nicht wegmachen!> , mit schweineheißem lötkolben und elektroniklot drangehen und verzinnen. partiell nimmt das alu dann zinn an und dort kann, nach entfernen des öles, einfach irgendwas angelötet werden. wie sich die tütensuppe verhält, wenn man ihren alustreifen auf 400 °C bringt, weiß ich nicht. ich habe vorsichtshalber die methode mit dem loch gewählt ;)
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8143
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: TRICK 17

Beitragvon Geistesblitz » Mi 1. Nov 2017, 15:40

Bei nem 3er Loch wäre die Fahne ganz weg gewesen :D
Und von einer Fahne war eh nicht mehr viel übrig, da musste ich schon ein bisschen was von dem Kunststoff am Ansatz wegschnibbeln, um noch an ein wenig Material ranzukommen.
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1677
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

Re: TRICK 17

Beitragvon xanakind » So 12. Nov 2017, 01:16

Die SD Speicherkarte lässt sich nicht beschreiben, weil der blöde Schieber verloren gegangen ist.
Und jetzt?
1.jpg

Geht auch! diesen Schreibschutz braucht doch eh keiner :D
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 2921
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: TRICK 17

Beitragvon uxlaxel » So 12. Nov 2017, 08:10

xanakind hat geschrieben:Die SD Speicherkarte lässt sich nicht beschreiben, weil der blöde Schieber verloren gegangen ist.
Und jetzt?
1.jpg

Geht auch! diesen Schreibschutz braucht doch eh keiner :D


:D

Das ist wie bei der Diskette, wo man gleich den Tesafilm drauf ließ bzw. am Floppy am Microtaster einen Lötpunkt setzte ;)
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8143
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: TRICK 17

Beitragvon Gobi » So 12. Nov 2017, 15:07

Ich hab ein bisschen experimentiert: ich brauche immer kleine Kistchen für Schrauben: 08/15 Getränkekartons passen genau in meine Schubladen. Ich habe die Kartons auf doppelter Höhe die ich brauch abgeschnitten, ausgewaschen und dann nach innen gestülpt, das braucht etwas Übung, geht aber gut - was soll ich sagen, die Teile sind erstaunlich haltbar!
Benutzeravatar
Gobi
 
Beiträge: 1700
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg

Re: TRICK 17

Beitragvon video6 » So 12. Nov 2017, 22:07

Mach mal nen Bild rein
Benutzeravatar
video6
 
Beiträge: 1390
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18

Re: TRICK 17

Beitragvon Gobi » So 12. Nov 2017, 23:49

na, einfach so:
IMGP0218.JPG

macht nicht viel her, ist aber erstaunlich haltbar
Benutzeravatar
Gobi
 
Beiträge: 1700
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg

Re: TRICK 17

Beitragvon xoexlepox » Mo 13. Nov 2017, 00:32

macht nicht viel her, ist aber erstaunlich haltbar

Und dabei "verkrümeln" sich nicht öfters mal Objekte zwischen den "doppelten Seitenwänden" (insbesondere, wenn du versuchst, den Behälter auszukippen)? Ggf. noch zwei Streifen breites Klebeband zwischen den jeweils gegenüberliegenden Seiten, welches auch auf dem "Boden" angebappt ist?
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4089
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: TRICK 17

Beitragvon berlinerbaer » Mo 13. Nov 2017, 01:46

Ich verwende für sowas in passender Höhe abgeschnittene Einweg-PET-Flaschen, vorzugsweise die mit quadratischen Boden von stillem Wasser (nicht daß ich sowas kaufen würde, ich fisch die aus dem Mülleimer am Pfandautomaten ;) ).

Nix umzukrempeln, transparent und nahezu unzerstörbar.

Die 5l-Versionen (Wasser) sind auch ganz lustig für größere Mengen.

Die eigentlich oft recht schönen 2-3l Weichspüler-Flaschen sind wegen des nachhaltig bestialischen Gestanks mit Vorsicht zu genießen...
berlinerbaer
 
Beiträge: 175
Registriert: Di 22. Aug 2017, 05:19
Wohnort: Berlin

Re: TRICK 17

Beitragvon Gobi » Mo 13. Nov 2017, 02:35

muss ich mal achten auf die Flaschen - für mich ist meine Lösung aber ganz gut - passen 2 ganz genau in die Schubladenbreite und es verkrümelt sich eigentlich nichts. Ich will ja auch keinen überzeugen - wollte nur drauf hinweisen, wie erstaunlich dauerhaft das Zeug doch ist. Bei mir um die Ecke nehmen sie die sogar als Blumentöpfe :mrgreen:
Benutzeravatar
Gobi
 
Beiträge: 1700
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg

Re: TRICK 17

Beitragvon uxlaxel » Mo 13. Nov 2017, 03:42

Ich denke mal, dass die Tetrapacks (oder wie sie halt heißen) auch ohne Umkrempeln des Randes meist schon völlig ausreíchend stabil sind. Für M10 und größer kann man da das machen, das legt sich ja nicht so schnell (unbemerkt) drunter.

Im übrigen kann man diese Verpackungen auch wunderbar nutzen, um allerlei Sämerein keimen zu lassen bzw. die Pflänzchen etwas groß zu ziehen.
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8143
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: TRICK 17

Beitragvon Treckergott » Mo 13. Nov 2017, 11:47

Tetrapacks eignen sich auch für den Transport von heißem Wasser
Benutzeravatar
Treckergott
 
Beiträge: 811
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:55
Wohnort: Karlsruhe und Lüneburg

Aw: TRICK 17

Beitragvon PowerAM » Mo 13. Nov 2017, 11:54

Ich habe einen Kollegen, der sich seinen Kaffee zum Mitnehmen in ein Tetrapak mit Schraubverschluss einfüllt. Das kippt in der Türablage vom VW T5 zwar auch nicht um, würde aber selbst dann nicht auslaufen. Der Kollege kann seinen Kaffee wirklich problemlos während der Fahrt daraus trinken. Mein Einwand "Einhandbedienung?" wurde mit einem Augenrollen beantwortet. Ich nehme jedoch lieber meinen konventionellen Kaffeebecher (mit einhändig bedienbarem Trinkverschluss), der allerdings nicht umkippen darf.

Interessant war, dass sein Kaffee nach 1,5 h noch einigermaßen warm war, meiner im Kaffeebecher aber nur noch lauwarm. Das hat mich dann echt erstaunt. :shock:
Benutzeravatar
PowerAM
 
Beiträge: 1739
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: TRICK 17

Beitragvon Roehricht » Mo 13. Nov 2017, 12:08

Hallo,

Es muss ja nicht gleich Würth sein!
Conrad Best.Nr. 820953-62 16,99€
Absolut gute Qualität, ich bin sehr zufrieden damit:


Dummerweise fehlt das bei mir das mit wichtigste Bit. 5,5mm für M3 Muttern... :(

73
Wolfgang
Benutzeravatar
Roehricht
 
Beiträge: 2590
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: TRICK 17

Beitragvon RMK » Mo 13. Nov 2017, 17:47

Roehricht hat geschrieben:Hallo,
Dummerweise fehlt das bei mir das mit wichtigste Bit. 5,5mm für M3 Muttern... :(
73, Wolfgang


das finde ich allerdings auch in den wenigsten Kästen als Stecknuss.
Hab mir deswegen extra bei Wiha mal 5,5er Steckschlüssel mit Griff geholt...

5, 6 und 7 sind leicht zu kriegen, aber nicht 5,5 :-(
Benutzeravatar
RMK
 
Beiträge: 1013
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: TRICK 17

Beitragvon uxlaxel » Mo 13. Nov 2017, 20:16

btw: wofür braucht ein normaler mitteleuropäer einen 5,0 und einen 6,0-schraubenschlüssen bzw. eine nuss? ich könnte wahnsinnig werden, bei den schlüsselsätzen!
immerhin der 1/4"-ratschenkasten von würgh hat tatsächlich mal eine 5,5er nuss drin. muß ein versehen gewesen sein ;)
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8143
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: TRICK 17

Beitragvon andreas6 » Mo 13. Nov 2017, 20:32

Das sind die SW für M2,5 (gängige Mechanik) und M3,5 (Elektrogewinde). Man braucht sie selten, aber wenn, dann dringend. Die ganz billigen Miniatur-Steckschlüsselsätze enthalten übrigens alle diese kleinen SW ab 4, incl. der 5,5. Dank Querloch mit Einsteckhebel dreht man damit auch die kleinen Schrauben sauber ab. Reicht also praktisch aus. Mit einer großen Knarre gehe ich nicht auf Feinmechanik los.

MfG. Andreas
andreas6
 
Beiträge: 1691
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: TRICK 17

Beitragvon Roehricht » Di 14. Nov 2017, 04:49

hallo,
mein uralter Würth Knarrenkasten hatte neben dem 5,5er auch ein 0,25" Nüßchen mit drin. Das war eben was für Kleinfummelei. Die grösste Nuss ist ne 14er.
Ist bis auf die 10er Nuß immer noch komplett. Die war im Akkuschrauber Kasten als man mir den geklaut hat. :(

73
Wolfgang
Benutzeravatar
Roehricht
 
Beiträge: 2590
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: TRICK 17

Beitragvon se-O-matic » Di 14. Nov 2017, 08:26

uxlaxel hat geschrieben:btw: wofür braucht ein normaler mitteleuropäer einen 5,0 und einen 6,0-schraubenschlüssen bzw. eine nuss? ich könnte wahnsinnig werden, bei den schlüsselsätzen!
immerhin der 1/4"-ratschenkasten von würgh hat tatsächlich mal eine 5,5er nuss drin. muß ein versehen gewesen sein ;)


Die Größen nutze ich häufiger.
Einmal den 5er für die erwähnten M2.5.
Und ich habe viele, vor dem Schrott gerettete, M3 Bolzen welche 6mm Maß haben.

Für M3 Muttern habe ich mir inzwischen auch extra einen 5.5er Gabel-Ring-Schlüssel besorgt. Irgendwie putzig, aber mega praktisch! :D
Benutzeravatar
se-O-matic
 
Beiträge: 124
Registriert: Fr 22. Aug 2014, 16:02
Wohnort: Paderborn

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], maxkes, RMK, uxlaxel und 16 Gäste

span