T3-Doka: Autoschrauben die X-te + Werkstattpraxis

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

T3-Doka: Autoschrauben die X-te + Werkstattpraxis

Beitragvon Freak » Mi 22. Mär 2017, 08:11

Moin! Ich brauche wie es ja einige schon wissen ein neues Auto. Also kaufe ich mir logischerweise ein altes.
Die Wahl ist auf einen T3 gefallen, erste Angebote sind gesichtet - nur worauf muss ich achten, wenn ich das Fahrzeug sichte? Scheibenrahmen und damit verbunden Einstiege wurden in vielen Foren diskutiert, da ging es aber meist mit Sachen wie Hochdach und Küche weiter. Hab ich da ja nicht. Wo sonst? Gibt es noch andere Sachen zu beachten außer öl, Wasser, Lenkung, Bremse, Elektrik?

Bin für alle Tips dankbar!
Zuletzt geändert von Freak am Di 28. Mär 2017, 00:26, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Freak
 
Beiträge: 655
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 13:38
Wohnort: W-3062

Re: Ja wo isser denn? Suche Rost am T3 Doka

Beitragvon Simon » Mi 22. Mär 2017, 08:46

Mit dem T3 kenne ich mich nun nicht aus, aber Rosttechnisch dürfte der aber einige Gemeinsamkeiten mit dem LT haben.
Scheibenrahmen und vordere Einstiege wurden ja schon genannt... Aber auch allgemein da wo die Bleche der Aussenhaut aneinander gesetzt sind, platzt mit den Jahren gerne der Lack auf, und Rost zieht ein (z.B. Bereich B-Säule). Der Bereich der Laufschienen der Seitentüren und den Einstieg darunter würde ich auch genau begutachten. Das Fahrwerk selber kann man ja gut betrachten, auch hier in alle Winkel und Ecken gucken.

Gruß

Simon
Simon
 
Beiträge: 149
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 17:17

Re: Ja wo isser denn? Suche Rost am T3 Doka

Beitragvon Nicki » Mi 22. Mär 2017, 12:07

Hehe, an so einer Baustelle bin ich auch gerade dran.
Checkliste neben dem schon genannten Einstieg:
-Befestigungsmutter Gurtbefestigung Fahrer-/Beifahrersitz
-B-Säule, hier empfiehlt sich die Anschaffung einer Endoskopkamera, dann kann man wunderbar durch die große Öffnung im Türrahmen nach unten gucken.
-Wo die senkrechten Bleche auf Radläufe etc. treffen; idealerweise innen alle Verkleidungen demontieren und dahinter schauen. Ein Verkäufer ist da entweder kooperativ oder hat etwas zu verbergen.
-Endspitze und generell die Fächer hinter den Rücklichtern
-Generell Fugenrost: Wenn es außen ausblutet, geht es tiefer drinnen richtig zur Sache.
-Schweller Mittelteil: am besten auch von innen begutachten, oft rostet das Blech zwischen Bodenplatte und Seitenteil komplett weg.
-Halterung Überlaufbehälter in den Radkästen:
Sind so nicht ohne Demontage einsehbar, aber wenn du am tiefgezogenen Oval auf der Rückseite der vorderen Sitzkästen schon eine Durchrostung siehst, kannst du dich auf was gefasst machen.

Dem Fahrwerk würde ich Powerflexbuchsen (kompletter Satz um 700€) gönnen.
Als Motor würde ich den JX (Turbodiesel) nehmen und unbedingt mit Ladeluft- (1000€ wenns ordentlich sein soll) und Ölkühler (je nach Gusto 50...300€) versehen, wenn er halten soll.
Dem Schätzeisen das sich Kühlwassertemperaturanzeige schimpft würde ich noch ein Triptychon aus Öltemperatur-,Öldruck- und Wassertemperaturanzeige zur Seite stellen, da gibts beim Chinesen Komplettsets in zeitgenössischer Optik für nicht einmal 25€.
Bereite dich darauf vor, dass so eine Karre ein teurer Spaß wird.

Man kann auch einen neueren Diesel einbauen und hat dann mehr Leistung, für eine Umweltzonenerlaubnis muss man dann aber noch einen sackteuren Partikelfilter nachrüsten und afaik die Mühle auflasten lassen - das ist mir zu haarig, ich würde aufs nahende H setzen (weitgehender Originalzustand tut dem Nutzen so einer Doka ja kaum einen Abbruch).
Benutzeravatar
Nicki
 
Beiträge: 2761
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:16
Wohnort: großes Kaff an der Mosel kurz vor Luxemburg

Re: Ja wo isser denn? Suche Rost am T3 Doka

Beitragvon ferdimh » Mi 22. Mär 2017, 12:14

Das wird nicht nur ein teurer Spaß sondern auch noch ein zeitaufwändiger. Ich würde eher einen "ehrlich rostenden" Karren nehmen als einen, bei dem alles Oberflächliche gerichtet wurde.
Den Traum, einen knapp 30 jahre alten Karren ohne Rost zu kaufen, kann dir nur ein DeLorean mit Edelstahlkarosse erfüllen.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5213
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Ja wo isser denn? Suche Rost am T3 Doka

Beitragvon Wurstmensch » Mi 22. Mär 2017, 13:21

Ich hab einen Rost-T3, aber keine Doka. Guck dir das Gebiet um die Wagenheberaufnahme, B-Säule, Radlauf an, da konnte ich den Rost rausschaufeln. Mehr sogar die Beifahrerseite. Unter der Fahrerfußmatte kanns auch rostig zugehen, bis zum Fred Feuerstein Antrieb. Ein T3 ist aber alles in allem gut und super Schrauberfreundlich, auch ohne Hebebühne. Leider muss man an solch einem Fahrzeug erstmal schweissen, schweissen, schweissen...
Wurstmensch
 
Beiträge: 13
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 22:05

Re: Ja wo isser denn? Suche Rost am T3 Doka

Beitragvon Freak » Mi 22. Mär 2017, 18:04

Nicki hat geschrieben:Turbodiesel JX
Powerflexbuchsen 700€
Ladeluft- 1000€
und Ölkühler 50...300€
Temperaturanzeige 25€.

Letzteres. Ausschließlich letzteres. Turbomotor kommt mir eh nicht rein, ansonsten sch(w)eiß ich auf Optik, wenn es hilft, den Rest Kohle beisammen zu halten, arrangierte ich mich auch mit dem Farbton 'primer'.
Benutzeravatar
Freak
 
Beiträge: 655
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 13:38
Wohnort: W-3062

Re: Ja wo isser denn? Suche Rost am T3 Doka

Beitragvon Robby_DG0ROB » Mi 22. Mär 2017, 18:18

Eher bronzegrün RAL6031, wenn er nicht schon von Haus aus diese Farbe hat. :D
Robby_DG0ROB
 
Beiträge: 996
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Ja wo isser denn? Suche Rost am T3 Doka

Beitragvon Sascha » Mi 22. Mär 2017, 21:40

Den Traum, einen knapp 30 jahre alten Karren ohne Rost zu kaufen, kann dir nur ein DeLorean mit Edelstahlkarosse erfüllen.

Oder ein Audi 80/90/100. Und wenn nicht grade ein Basismotor drin ist, ist man auch schneller auf 88mph als ein Delorean ;)
Benutzeravatar
Sascha
 
Beiträge: 627
Registriert: Di 13. Aug 2013, 15:20
Wohnort: Irgendwo bei Heilbronn

Re: Ja wo isser denn? Suche Rost am T3 Doka

Beitragvon Maschine » Mi 22. Mär 2017, 22:20

T3 laufen auch schon unter Retro, sprich die kosten viel mehr als das die Wert sind.

Was ohne viel Rost ist unglaublich teuer, was günstiges ist schon runtergeritten...
Was schönes kann die blaue Mauritius sein, oder ein grausliger Blender.

Argh, und dann noch die Motorisierung, Saugdiesel ist pain in the ass, Turbodiesel ist immer kaputt.
Wasserboxer ist schon besser, aber wenn kaputt auch pain in the...
Die Getriebe sind nicht die haltbarsten, und ein 5 Gang ist fast nicht mehr zu bekommen.
Da werden schon die Ersatzteile knapp, oder sind nur als fürchterliche Repros zu haben.

Naja, für so eine Karre braucht man schon Leidensfähigkeit.

Übrigends, der Retrowahn erreicht mittlerweile schon den T4! Da werden Preise aufgerufen...

Und für einen Bus sind die Unterhaltskosten höher wie für einen PKW.

Maik
Benutzeravatar
Maschine
 
Beiträge: 571
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:51

Re: Ja wo isser denn? Suche Rost am T3 Doka

Beitragvon Nicki » Mi 22. Mär 2017, 22:38

Maschine hat geschrieben: Turbodiesel ist immer kaputt.

Ich hoffe mal, dass das am original beschissenen Wärmemenagement liegt :D
Ist ja ansonsten der 1.6er wie er auch im Golf etc. verbaut war (da hatte er einen Ölkühler).
Benziner wäre mir zu durstig.

Bin heute noch mal gefahren, die durchen Motorlager und die ausgenudelte Gangschaltung waren doof, der relativ leise Motor wiederum angenehm.

Wenn du eine wartungsarme Schüssel zum Herrichten suchst, nimm nen 190D, dessen Motor hält ewig.
Man braucht halt direkt nen Hänger (der gebremst aber 1,2...1,5t schwer sein darf), wenn man mal etwas mehr ziehen will.
Belohnt wird man mit einem Verbrauch um 6,5l und weniger auch bei Stadtverkehr.
W124 bietet mehr Platz und Komfort, aber die werden auch teuer.

Es fängt mit au an und hört mit oh auf ;)

Beim T3 kann man mit Glück gerade noch auf den Zug aufspringen, der bei der Ente u.ä. schon längst abgefahren ist.
Es ist auch das älteste Auto, bei dem ich mir noch halbwegs was an Unfallüberlebenschancen ausrechne, bei T1 und T2 sitzt man ja nur hinter einer großen Satellitenschüssel.
Benutzeravatar
Nicki
 
Beiträge: 2761
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:16
Wohnort: großes Kaff an der Mosel kurz vor Luxemburg

Re: Ja wo isser denn? Suche Rost am T3 Doka

Beitragvon Freak » Mi 22. Mär 2017, 23:03

Thema Rost: Wenn der, den ich mir morgen ansehe vom Rost innen auch nur halb so ist, wie es außen aussieht, ist das machbar. Ansonsten haben wir in der 4ma eine Pulle Argon, die dringend weg muss (TÜV 98), Draht jede Menge..
Thema Retro: Ein Glück, dass ich zwar laut meinem Umfeld abwechselnd als 'Original' und 'Freak' gesehen werde, aber kein Originalfreak bin. Gefühlsmäßig sind auch eher die Womos gesucht - mit noch mehr Roststellen (Hochdach, Küche, Schiebetür) und stärker verbaut. Gut, dass ich Wohnmobile hasse.
Thema Motor: 50PK-Sauger muss halt erst mal reichen, wenn er schon als LKW läuft, kann er auch laufen wie.. Turbos sollen ja außer Wärme gerne durch binäres Fahren einen weg haben, da will ich bezüglich Vorbesitzern alles ausschliessen.
Thema Benz/Audi/X+Hänger: Mangels (u.a.) Lappen BE, Hänger, Spontanität und Stellfläche nein.

Erweiterung zum Thema Buchsen, leicht abgekupfert von Fanta4:

POM, PTFE, ERTACETAL,
das Grundmaterial
ist mir egal

Original, TÜV, da scheiß ich drauf,
für mich zählt die Haltbarkeit
im Dauerlauf

3BF, DCMT und PMK,
selbstgedreht zum kleinen Preis
schont Kapital

Eintragung, Zulassung, das regeln wir
Mit Schlagbuchstabe E
und Zahlensatz B4

mit 100 Bar oben drauf
schnell eingepresst
entsteht beim Fahren Freude
wo vorher war nur Stress
Benutzeravatar
Freak
 
Beiträge: 655
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 13:38
Wohnort: W-3062

Re: Ja wo isser denn? Suche Rost am T3 Doka

Beitragvon Nicki » Mi 22. Mär 2017, 23:25

BE ist seit der Änderung die wohl an 90% aller Fahrerlaubnisinhaber vorbeigegangen ist bis auf Sonderfälle nur noch Geldmacherei der Fahrschulen.
Den 1,2er Hänger, mit dem ich letztes Jahr zum Treffen gefahren bin, durfte ich auch mit B ziehen.
Das CS-Müllding willst du nicht.
Glaub mir, ich bin JX mit nicht betriebsfähigem Turbolader gefahren, die Quälerei durch die erzwungenermaßen binäre Fahrweise und das Ausdrehen beim Runterschalten ist für den Motor eher schlimmer. Der JX ist auch keine Rakete, aber er verhungert wenigstens nicht so flott am Berg.
Insbesondere strapaziert diese Untermotorisiertheit die Nerven von Fahrer und denen in der Schlange hinter einem gleichermaßen.
Wenn schon Sauger, dann wenigstens KY mit 7 PS mehr. Der steckte in Behördenautos drin, der Motorbuchstabe findet sich auf dem Aufkleber auf dem Querträger unter dem Sicherungskasten bei der Fahrertür.
Benutzeravatar
Nicki
 
Beiträge: 2761
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:16
Wohnort: großes Kaff an der Mosel kurz vor Luxemburg

Re: Ja wo isser denn? Suche Rost am T3 Doka

Beitragvon Freak » Mi 22. Mär 2017, 23:41

Mei, das lässt sich ja nachrüsten, so man denn eine Karosse hat, die i.O. ist. Nötigenfalls auch noch ein paar Pferde mehr reinschrauben - nur erst mal haben, bevor mein TÜV endgültig abläuft. Auf dem Schrottplatz Gölfe schlachten gehen kann ich dann immer noch. Trotzdem bleibe ich bei 'kein Turbo' - was nicht drin ist, kann nicht kaputt gehen.
Benutzeravatar
Freak
 
Beiträge: 655
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 13:38
Wohnort: W-3062

Re: Ja wo isser denn? Suche Rost am T3 Doka

Beitragvon Nicki » Mi 22. Mär 2017, 23:52

Ich drück dir die Daumen, dass du zu einem niedrigeren Preis an den Motor kommst, als die üblichen Händler verlangen.
Benutzeravatar
Nicki
 
Beiträge: 2761
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:16
Wohnort: großes Kaff an der Mosel kurz vor Luxemburg

Re: Ja wo isser denn? Suche Rost am T3 Doka

Beitragvon Freak » Do 23. Mär 2017, 00:04

...ich korrigiere das in meinem Zeitplan also auf 'VIEL später'.
Edit: Allein schon weil das über 200 Euro per anus bei der Versicherung sein können.
Benutzeravatar
Freak
 
Beiträge: 655
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 13:38
Wohnort: W-3062

Re: Ja wo isser denn? Suche Rost am T3 Doka

Beitragvon Sascha » Do 23. Mär 2017, 01:51

Letztens hatten wir nen T3 mit Zwoliter Sechszehnvau in der Werkstatt :roll:
Benutzeravatar
Sascha
 
Beiträge: 627
Registriert: Di 13. Aug 2013, 15:20
Wohnort: Irgendwo bei Heilbronn

Re: Ja wo isser denn? Suche Rost am T3 Doka

Beitragvon Botanicman2000 » Do 23. Mär 2017, 07:46

Hallo

in welcher Ecke Residierst du denn?
Mein Kollege hier ist Passionierter T3 Schrauber und hat jede Menge Teile und Knowhow


Gruß Uwe
Benutzeravatar
Botanicman2000
 
Beiträge: 1384
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg

Re: Ja wo isser denn? Suche Rost am T3 Doka

Beitragvon Freak » Do 23. Mär 2017, 11:08

Nicht lachen - Bückeburg.
Gut zu wissen, denn Wissen ist Macht (x1.25)...
In der Nähe hab ich zum Glück auch 'ne Schrauberwerkstatt, wo ich wenn nötig mal ein paar Stunden die Bühne mieten kann.
Benutzeravatar
Freak
 
Beiträge: 655
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 13:38
Wohnort: W-3062

Re: Ja wo isser denn? Suche Rost am T3 Doka

Beitragvon radixdelta » Do 23. Mär 2017, 11:59

Du bist ganz in der nähe...
Mein Bus liegt gerade still, muss erst meine Grube freiräumen und sanieren, dann muss ich beim Getriebe bei und beim Motor und so... besser ist wenn man das selbst macht, das weiß ich jetzt.
Hätte auch ein paar Motorteile und 'nen KY-Rumpf mit 4-Gang-Getriebe.

Wenn du knapp bei Kasse bist nimm keinen T3 ;) Und wenn du wissen willst welchen "Experten" du besser nicht konsultierst kann ich dir auch helfen... :roll:
radixdelta
 
Beiträge: 755
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:25
Wohnort: Nord-Ost-Westfalen

Re: Ja wo isser denn? Suche Rost am T3 Doka

Beitragvon Toddybaer » Do 23. Mär 2017, 21:11

Hallo,

du brachst zum Motor und Getriebe tausch keine Bühne bei dem Ding. Sondern was zum drunterstellen und einen Frontlader.

Motor und Getriebe abstützen, 3 Schrauben raus ( und bisseln andern Kram) Karosse an der Hängerkupplung anheben.
Geht wunderbar.

der kleine Saugdiesel ist der gleiche wie im Golf 1+2 und vermutlich auch 3. Hatte meinen Tauschmotor damals aus einem verunfallten Golf 2.

Passat passt auch.

Rost gerne an den Nähten. Um den Tankdeckel, bereich B Säule am Unterbodne wo der Querträger an der B Säule ist.
Schweller hinter Fahrertür. Ecken hinten. Unter dem Holzladeboden....

Vorsicht bei öliger Heckscheibe oder Nummernschild.

Irgendwo hab ich noch Sitzkonsolen mit passenden Recaro Sitzen und eine Recaro 2er Sitzbank für hinten.
MFG Thorsten
Benutzeravatar
Toddybaer
 
Beiträge: 1051
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Ja wo isser denn? Suche Rost am T3 Doka

Beitragvon Tesla » Do 23. Mär 2017, 22:02

Um mal jemanden aus dem Fusselforum zu zitieren: 'Wenn du wissen willst wie es ist an der Armutsgrenze zu leben, dann kauf' dir nen T3' :mrgreen:
Benutzeravatar
Tesla
 
Beiträge: 337
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:02

Re: Ja wo isser denn? Suche Rost am T3 Doka

Beitragvon Julez » Do 23. Mär 2017, 22:18

Mein Bruder hatte mal einen T3. Den hat er irgendwann verkauft und sich nen Sprinter fertiggemacht, mit dem ist er deutlich zufriedener.
Benutzeravatar
Julez
 
Beiträge: 370
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Ja wo isser denn? Suche Rost am T3 Doka

Beitragvon Freak » Do 23. Mär 2017, 23:14

Wie jetzt 'nicht nehmen'? Zu Spät! Gestern abend noch viel telefoniert, von 'verkauft' bis zu 'ja gut, der Turbo ölt halt - nur ein bisschen, ehrlich...' alles dabei. Einer aber doch, mit dem kleinen 1.6D, läuft, TÜV bis 04/18. Also mit einem hin, der selber ein Womo mit 1.6TD fährt. Angeguckt, Klopftest, Magnet dran, angehört, probegefahren. Gekauft. Sicher, es gibt was zu tun, aber nichts unmögliches. Erst mal fährt er, Restaurationsprogramm nach Wichtigkeit: Ein paar neue Kabel - RADIO... Ein paar Buchsen und Lager neu, bisschen Blecharbeit (im cm2-Bereich).... Rolle frei!
Sprinter und T4, T5 etc: Nein. Aus Prinzip und weil hässlich.
Benutzeravatar
Freak
 
Beiträge: 655
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 13:38
Wohnort: W-3062

Re: Ja wo isser denn? Suche Rost am T3 Doka

Beitragvon Nicki » Fr 24. Mär 2017, 01:29

Pic or it did not happen!
Benutzeravatar
Nicki
 
Beiträge: 2761
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:16
Wohnort: großes Kaff an der Mosel kurz vor Luxemburg

Re: Ja wo isser denn? Suche Rost am T3 Doka

Beitragvon Freak » Fr 24. Mär 2017, 01:56

Bild
So, endlich habe ich den Upload mal hinbekommen. Geht doch! (Gut, es lag an der Motivation.) Da ist das schlechte Stück in voller 'parking perforviance'.
Ja ich weiß, die Delle da vorne, aber lieber so als Spachtel auf Rost. Auch der Lack, zwar hässlich, aber schwarz, also immerhin 'hässlich wie die Nacht'. Ich mag die Schleuder jetzt schon, liegt gerader auf der Bahn als der Ford und hat bessere Dämpfer. Leistung ist eben doch nicht alles - bei dem Stau ca. 30km weiter hätte mir die auch nix gebracht.
Bild
...und auch innen zeigt sich: "Jedes Auto ist erst einmal eine Basis". Aber erstaunlich bequem - kann man Kunstleder lackieren und wenn ja mit was?
Benutzeravatar
Freak
 
Beiträge: 655
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 13:38
Wohnort: W-3062

Nächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], m3rt0n, RickY, RogerMS, TecVictor, Tobi und 26 Gäste

span