Das Projekt Think City

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Das Projekt Think City

Beitragvon Arndt » Fr 9. Jun 2017, 22:21

Es it passiert, ich habe es getan huihuihuihui

Ich glaub wenn der läuft brauche ich einen Aufkleber:
Mein Auto fährt mit Atomstrom!

Heute extra Urlaub genommen und mit dem Trailer nach Deventer georgelt.
Dort angekommen schiffte es wie au Eimern, jedoch hatte der Chef des "Autoverhuur" :lol: den Kleinen netterweise in die Halle geholt.
Nach ausgiebiger Besichtigung von innen und aussen steht er eigentlich von der Substanz echt gut da!
Kann ja auch nicht anders, aussen ist ALLES Plastik, da rostet bestimmt nix.
Kurze Verhandlung Papierkram und ab auf den Anhänger:
Bild->zoomBild->zoom

Zu hause angekommen gleich wieder an die Steckdose und erstmal alles mögliche auseinander gebaut und angeschaut
Bild->zoomBild->zoom
Der bietet als 2-Sitzer einen echt großen Kofferraum, bringt aber schlanke 1100kg auf die Waage :shock:
Sitzen tut man quasi auf dem Akku, aber ausser ein paar Aufklebern habe ich von dem 280kg Monster noch nicht viel gesehen
Bild->zoomBild->zoom

Ok, also wie siehts aus?
Akku ist derzeit leer und er macht daher keinen Mucks.
Ergo Laden ist angesagt. Das macht er am normalen Stromnetz mit 10A bzw. im Schnelllademodus mit 16A. Das ist einstellbar.
Bild->zoomBild->zoom

Steckt mann den Stecker in die Wand, fängt das ICCB (so heißt das Dingen) seinen Eingangstest und alles ist gut.
Steckt man dann das Auto an, klappern im Auto ein paar Relais durch und am ICCB fängt die LED "Car Link" im Rythmus für den 10A-Lademodus an zu blinken, was bedeutet, dass der Ladevorgang läuft.
Im Armaturenbrett kaspern die Instrumente auch rum, fallen dann aber alle nach und nach wieder in Ihre Parkpoition und das wars :cry:

https://youtu.be/4bPl-RnolzY

Beim hantieren mit dem ICCB passierten plötzlich merkwürdige Dinge, alle LEDs auf dem Ding blinkten und das interne Relais klackerte, da fiel mir auf, dass die Kabel an den Knickschutzen doch recht merkwürdige Wülste hatten :roll:
DAS KANN DOCH NICHT......
Bild->zoom
Nein, kann es auch nicht!, Kabel kürzen, neu anlöten später läuft das Teil jetzt auch berührungsunempfindlich stabil, der Wagen lädt aber trotzdem nicht *schnief* das wäre auch zu genial gewesen...
Strommessgerät an der steckdose sagt etwas in Richtung 35W *grmpf* dat müsste schon mehr sein.
Da sitzt übrigends neben Hühnerfutter nur ein Bimetall und ein Relais drin, was die Netzspannung direkt an das Auto weiterreicht. Die "Stromregelung" wird also offensichtlich nur über ein/ausschalten des Relais gemacht. Quasi 10A im Mittel :D
Möglich ist natürlich auch, dass das Teil nur als Schutzabschaltung dient und mit dem Knopf zur Ladestromumschaltung der PCU (power control unit) mitgeteilt wird mehr bums aus der Steckdose zu holen...das hätte man aber auch im Auto integrieren und gleich einen Schukostecker einbauen können :roll: however

Dreht man den Zündschlüssel, leuchtet ein Maulschlüssel auf der Anzeigetafel, was laut Handbuch soviel bedeutet wie "Es gibt ein Problem mit einem der elektrischen Systeme"
Ach sach nicht sowas!
Also muss ich wohl oder übel mal mit der PCU reden...
Das Teil hat soage einen OBD2 , davon habe ich aber keine Ahnung :(
Bild->zoom
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1668
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon xanakind » Fr 9. Jun 2017, 22:29

Hast du da schonmal einen billigen OBD Stecker drangesteckt?
vielleicht sagt der ja was?
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 2917
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Arndt » Fr 9. Jun 2017, 22:34

Kannst Du da was empfehlen?
Ich habe mich mit diesen Dingern noch nie auseinander gesetzt...
Gibt es universelle Codes die der Bus ausspuckt? Wie ist das vor x Jahren vor der E-Auto-ära spezifiziert?
Oder drückt der Klartext raus?
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1668
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Toddybaer » Fr 9. Jun 2017, 22:51

Aus dem Bauch heraus hätte ich ja die Relais im Auto in Verdacht....
Benutzeravatar
Toddybaer
 
Beiträge: 1045
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Hightech » Fr 9. Jun 2017, 23:05

Quatsch doch mal den Hersteller an, wegen Schaltpläne, Servicemanual ect.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 2814
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Arndt » Fr 9. Jun 2017, 23:06

Ich konnte die Relais noch nicht alle orten, beim letzten "klack" klingt es, als käme es aus Richtung Akku, da müsste die den Wagen mal aufbocken und das Teil freilegen...

Den Hersteller gibt es nicht mehr :D
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1668
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Arndt » Fr 9. Jun 2017, 23:15

gibt aber eine Menge Doku zu dem Gerät, Schaltpläne auch.

http://thinkcitypdx.com/blog/?p=501
Wobei das Thema auch nicht so prickelnd ist... Wäre so ziemlich der GAU
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1668
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon xanakind » Fr 9. Jun 2017, 23:25

Das Foto vom OBD STecker ist zum glück echt super.
Da kann man schonmal das Pinout sehen.
Belegt sind bei dir folgende Pins:

4--> Chassis Ground
5--> Signal Ground
6--> CAN (J-2234) HIGH
7--> ISO9141 2K LINE
14-->CAN (J-2234) LOW
16--> Battery

Wenn du dir eh einen kaufen musst, kaufe z.B. den hier:
http://www.ebay.de/itm/OBD2-ELM327-V1-5-USB-Auto-CAN-BUS-Diagnose-Schnittstelle-Scanner-Auto-Adapter-/282154194848?hash=item41b1b357a0:g:xdgAAOSwFdtXxQEO
Wird über den Laptop betrieben.
Es gibt die natürlich auch mit Bluetooth für´s Handy.
Wenn du nur ein IPhone hast, musst du einen mit W-LAN kaufen, da die Dinger ja kein Bluetooth haben.

Bei OBD gibt es immer 2 auslesearten:

Standardkram, wie z.B. Störung Lambdasonde, Live Messwerte wie diverse Spannungen, Gaspedalstellungen oder allgemeine Fehlermeldungen (z.B. Störung Airbag system)
Das müsste mit dem oben verlinkten eigentlich funktionieren, auch wenn ich nicht glaube, dass das Auto eine Lambdasonde hat ;)

Dann gibt es noch die Herstellerspezifischen Fehlercodes und auslesearten.
Da kann man dann tiefer in die Elektrik und auch in das Airbagsteuergerät, welches dann z.B. sagt: "Beifahrerairbag Hochohmig"
Oder man kann die ABS Sensoren einzeln auslesen.
Diese Kommunikation kann auch verschlüsselt sein, in meiner Kiste (Jeep) ist das so.
Mit den einfachen OBD Steckern kann man nur die allgemeinen Fehler auslesen und für alles weitere braucht man dann was Spezielles, was nur für diese Marke geht :roll:

Ich würde mir das Ding aber auf jeden Fall holen, das kannst du auch an deinem "normalen" Auto anstecken wenn mal was ist.
So einen Adapter kann man immer mal gebrauchen! :D

Edit: Klartext ist das alles natürlich nicht. Das Auto spuckt irgend einen Fehlercode aus, welche die mitgelieferte Software dann aber in Klartext darstellt.
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 2917
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Heaterman » Sa 10. Jun 2017, 01:45

Soll ich Sonntag mal so ein OBD-Ding vorbeischleppen? Ich hab neben dem BMW-Ding auch noch ein 0815-Teil mit Schnittstellen-Automatikerkennung. Bin ja sowieso nachmittag in Fuhrenkamp unterwegs.

Wäre ja auch die Gelegenheit, Deinen 5er mal mit Carly durchzupiepsen.

Crux ist allerdings, dass die OBD-Interfaces alle von der Bordspannung leben...aber wenn er kurz was sagt, kann das ja schon reichen.
Benutzeravatar
Heaterman
 
Beiträge: 2687
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon zauberkopf » Sa 10. Jun 2017, 01:58

Sach mal.. ich bin gerade auf Wiki.. https://de.wikipedia.org/wiki/Think_City
.. und...
DAT DING HAT NE ZEBRA BATTERIE ?!
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6172
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Gernstel » Sa 10. Jun 2017, 06:22

Falls Zebra-Batterie, dann muss die für Funktion (auch Laden) auf 300 Grad geheizt werden. Möglicherweise startet das Heizprogramm "soft", also langsam. Und das Laden erst danach.
Gernstel
 
Beiträge: 674
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:36

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Arndt » Sa 10. Jun 2017, 09:31

zauberkopf hat geschrieben:DAT DING HAT NE ZEBRA BATTERIE ?!


Jupp, den gibt's auch mit Zebra, wenn die abkühlt muss man ein Reset durchführen und die erstmal 30h wieder aufheizen. :D
Meiner hat aber einen EnerDel- Li-Ion akku mit 70Ah und irgendwas bei 400V

Edit hat mal die Bordspannung korregiert.
Zuletzt geändert von Arndt am Sa 10. Jun 2017, 14:08, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1668
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Arndt » Sa 10. Jun 2017, 09:42

@Xana, Besten Dank für den Tipp, habe vorhin herausgefunden, dass der ELM (V1.2) soll sich wohl auch mit dem Th!ink versteht, dann hoffe ich mal, dass V1.5 das noch besser kann.
GGf. gibt es wohl Probleme beim Lesen der Batteriedaten, aber schauen wir erstmal.
Habe mich soeben an einen EBay-Auktion rangehängt, mal sehen, ob ich den zuschlag kriege.

@Heaterman: Das wäre in mehrerlei Hinsicht Klasse, Kuchen und Tee/Kaffee stünden bereit! Die Frauen toben sich gerade wieder beim Backen aus, da heu Nachmittag die Nachbarn zu Besuch kommen...
Bin morgen auch ab Nachmittag wieder zu Hause, hast Du da im Fuhrenkamp einen Termin? Komme sonst auch gern noch eben mit, wollte den Holzhaufen eh noch einmal ablichten...(aber nur unter der Voraussetzung, dass wirklich noch ein Platz frei ist!)

Edith sagt:
BTW, heute morgen zeigte das Energiekostenmessgerät immernoch 8W :(
Da lädt nix...

Der hat übrigends zwei Batterien
1. dicke Traktionsbatterie (Li-Ion)
2. normale 12V Autobatterie für den Firlefanz drumherum. (hängt seit gestern prophylaktisch auch an nem Ladegerät) wenn die breit ist, will er auch nicht laden, weil darüber wohl der Laderegler läuft...

Edit II:

Hui, hier gehts dann aber richtig zur Sache!
http://www.metricmind.com/audi/images/_0387_programmers_guide.pdf
Da stehen auch schonmal ein "paar" CAN-Msg-IDs quasi die Offenlegung des Busses... hoffentlich muss ich da nicht hin :?
Übrigens 12S2P/modul bei -ich glaube- 8 Modulen :shock:
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1668
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Nicki » Sa 10. Jun 2017, 11:56

Arndt hat geschrieben:Da stehen auch schonmal ein "paar" CAN-Msg-IDs quasi die Offenlegung des Busses... hoffentlich muss ich da nicht hin :?

Da kommst du auch mit vermutlich keinem China-ELM hin, dort wird lustig im Quellcode an der Versionsnummer herumeditiert, aber die Firmware ist tatsächlich bei denen, die ich bisher erprobt habe nicht in der Lage gewesen, Daten vom CAN mitzulesen, dafür musste ich mir einen STN1110 kaufen (die verschenken bei ausreichend guter Begründung bis zu drei Samples).
Benutzeravatar
Nicki
 
Beiträge: 2757
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:16
Wohnort: großes Kaff an der Mosel kurz vor Luxemburg

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Finger » Sa 10. Jun 2017, 13:07

Lass doch mal bitte das BMS sehen (falls du den Akku freilegst). Hab ich das richtig gelesen? 600V Bordspannung? Das wäre recht viel :-)
Benutzeravatar
Finger
Administrator
 
Beiträge: 2881
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Arndt » Sa 10. Jun 2017, 14:06

Hopa; Chris Du hast recht, da habe ich mich vertan, der hat "nur" 400VDC :D
Aber schwer ist das kleine scheißerchen!
Bild->zoomBild->zoom
Bild->zoom

Sollte ich ihm sein Herz rausreißen, werde ich das angemessen Photodokumentieren ;)
Ich hoffe aber, dass wir nicht soweit gehen müssen!



Argh, bin gerade über dieses Video gestolpert.....
https://www.youtube.com/watch?v=AtHaz4wroEg
Da könnte was gran sein. :?
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1668
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Finger » Sa 10. Jun 2017, 14:28

Und schau mal nach der Restspannung der Zellen...
Benutzeravatar
Finger
Administrator
 
Beiträge: 2881
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Arndt » Sa 10. Jun 2017, 14:45

Ich denke an fast nichts anderes :D
Dafür muss der Wagen aber aufgebockt werden und der Akku da irgendwie drunter weg, habe leider noch keine Bühne,
Oder könnte man den auf die Seite rollen? die Tütensuppen sind ja zu :?
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1668
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon topmech » Sa 10. Jun 2017, 16:27

Würde mir dafür eine Art Scherenhubmechanismus mit gebremsten Rollen frickeln. Das sollte mit Hausmitteln (Gewindestange, viel Profilstahl :D und ein paar Schrauben) noch zu machen sein.
Benutzeravatar
topmech
 
Beiträge: 895
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 18:04
Wohnort: Memmingen

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Raider » Sa 10. Jun 2017, 16:50

Ach wadd, 4 Auffahrrampen und ab dafür. Weil je höher die Karre, desto höher musst du den Akku auch ausbauen, herunterlassen, heben. ;)
Benutzeravatar
Raider
 
Beiträge: 760
Registriert: Fr 11. Jul 2014, 16:58
Wohnort: Ellerhoop

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Heaterman » Sa 10. Jun 2017, 17:05

Ich pack mal morgen meine Hebeböcke ein, die dürften schon was helfen.
Benutzeravatar
Heaterman
 
Beiträge: 2687
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Toddybaer » Sa 10. Jun 2017, 18:16

Hallo..

Also wie ich das amchen würde...

Auto auf ebenen Grund stellen.
Mit Hubwagen Palette unter den Wagen, Klötze oder Kannthölzer zwischen Palette und Akku. Hochheben bis Akku aufliegt. Akku lösen.
Jetzt rundherum Auto anheben. z.B. mit Wagenhebern, am besten 2 und dann immer was unter die Räder unterlegen, bis man den Akku rausfahren kann.
Zum Unterlegen Gehwegplatten oder Autofelgen oder Unterstellböcke nehmen.
Vielleicht geht auch meine Hebebühne für Arme

MFG Thorsten
Benutzeravatar
Toddybaer
 
Beiträge: 1045
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Arndt » Sa 10. Jun 2017, 19:53

@Chris,

hier kannst Du die BMSen sehen, Wassereinbruch wäre der GAU bei dem Ding, glaube ich bei meinem aber nicht, weil die den bis zu letzt gefahren sind, bevor sie feststellten, dass er nicht mehr lädt.

http://thinkcitypdx.com/blog/?p=501

Zum ablassen des Akkus könnte man es auch wie die Ägypter machen...
den Wagen in die Sandkiste schieben und die Räder soweit untergraben, bis der Akku aufliegt,
losschrauben und dann unterm Akku buddeln, bis er weit genug abgesackt ist....
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1668
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon andreas6 » Sa 10. Jun 2017, 20:23

Wenn der Akku aufliegt, ist kein Platz zum Abschrauben. Besser das Ding auf einem Gabelhubwagen abfangen, lösen und dann das Auto hoch kurbeln und den Akku nach hinten raus fahren. Jeder Reifendienst und jede Werkstatt hat die Technik dazu. Der Akku kann dann per Pkw-Anhänger umgesetzt und behandelt werden. Die Karosse kann am Standort des Ausbaus von Hand verschoben auf einem Parkplatz übernachten, bis der Akku wieder fit ist.

Unter die übliche Schmerzschwelle der Controller entladene Li-Ion-Zellen lassen sich bei geringen Strömen (ein Viertel vom Nennladestrom oder weniger) wieder direkt anblasen, solange die Zellenspannung nicht auf Null ist. Kommt dabei die Spannung hoch, ist die Zelle weiter nutzbar.

MfG. Andreas
andreas6
 
Beiträge: 1691
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon sysconsol » Mo 12. Jun 2017, 12:47

Bezüglich http://thinkcitypdx.com/blog/?p=501

Sehe ich das richtig, dass die Akkus in einem Metallkäfig stehen, der von unten in das Fahrzeug geschoben wird?

Naja - bei meinem ehemaligen Arbeitgeber wurde Automobilelektronik schutzlackiert.
Vielleicht ist es sinnvoll, das nachzuholen.
In einem KFZ kann ja immer etwas feucht werden.
sysconsol
 
Beiträge: 807
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Nächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Alexa [Bot], Arndt, Bing [Bot], Google [Bot], Grassator, Herrmann, lüsterklemme2000, Sascha, Thomas, tryps und 25 Gäste

span