Das Projekt Think City

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Matt » Sa 2. Sep 2017, 12:40

Arndt hat geschrieben:Hm, das habe ich mir schon gedacht...
bzgl der Federdome, das ist auc hso ein "Standardproblem" bei der Kiste, da muss nochmal ein Pinsel Fett dran und dann kommt da ein Häubchen drüber.

auch beim Nissan Skyline ist es Standardporblem (aber nur 33 und 34er Serie) , meiner ist zum glück sauber und ist versiegelt.

aber echt, wenn das geile Konstruktion (dolle Durchfluss), mag nicht wissen, wie es da und da aussieht..
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 1735
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon xanakind » Sa 2. Sep 2017, 13:02

Die Kiste hat echt eine Wasserheizung?!
Ich hätte mir da sowas wie einen Heizlüfter vorgestellt.
Ist das nicht ein bisschen Ineffizient? Warum macht man sowas bei einem Elektroauto?
Zuletzt geändert von xanakind am Sa 2. Sep 2017, 13:30, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 2908
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon MichelH » Sa 2. Sep 2017, 13:07

genau das hab ich mich auch gefragt. Evtl ist auch die Batterie mit in den Heizkreislauf eingebunden? für den winter und so.

Ich hätte jetzt auch mit einem Keramik ptc gerechnet
Benutzeravatar
MichelH
 
Beiträge: 909
Registriert: Mi 6. Nov 2013, 19:49
Wohnort: Nord-West

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon duese » Sa 2. Sep 2017, 14:10

Die Bauteile für ne Wasserheizung hat halt jeder Autobauer schon im Portfolio. Luftheizung eher weniger...
duese
 
Beiträge: 2677
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Robby_DG0ROB » Sa 2. Sep 2017, 14:18

Es gibt auch Baumaschinen/Kranwägen, wo eine Wasserheizung verbaut ist, die ausschließlich aus einer Wasser-Standheizung beheizt wird. In der Regel dort, wo lufgekühlte Motoren verbaut sind.

Für den konkreten Fall können aber auch sicherheitstechnische Dinge eine Rolle gespielt haben. Die elektrische Luftheizung braucht eine Reihe sicherheitsrelevanter Bauteile (Luftstromwächter), da im Fehlerfall eine Brandgefahr wesentlich höher ist, als eine Heizspirale in einem Metallgehäuse.
Robby_DG0ROB
 
Beiträge: 989
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon o_christoph_o » Sa 2. Sep 2017, 14:21

xanakind hat geschrieben:Die Kiste hat echt eine Wasserheizung?!
Ich hätte mir da sowas wie einen Heizlüfter vorgestellt.
Ist das nicht ein bisschen Ineffizient? Warum macht man sowas bei einem Elektroauto?

Wenn ich sowas bauen würde, dann würde ich den Motor, dessen Treiber und Batterie Wasserkühlen und damit die Personenkabine heizen. Das reicht natürlich nicht, wenn der Motor mit Fahrtregler und Co 90% Wirkungsgrad hätte, wären das bei 30 kw etwa 3,3kw maximaler theoretischer Heizleistung. Realistisch eher 1kw. Wenn man die Fahrerkabine im Umluftmodus heizt und nicht wie beim Verbrenner permanent austauscht, müsste das eigenlich bei Vollgas schon was nützen.

Reicht natürlich nicht bei zu großer Temperaturdifferenz. Da man aber eh schon einen Wasserkreislauf mit den passenden Wärmetauschern hat, würde ich optimalerweise eine Wärmepumpe in der Wasserkreislauf einbringen, die einspringt wenn die Wärme aus den Wirkungsgradverlusten nicht reicht. Die macht aus einem kw reingesteckte Energie im Optimalfall 4kw Heizleistung. Ist natürlich teuer und schwer, also wäre die Billigvariante für eine Zusatzheitzung ein Heizelement im Wasserkreislauf.
Benutzeravatar
o_christoph_o
 
Beiträge: 235
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 10:02
Wohnort: Düsseldorf

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Nicki » Sa 2. Sep 2017, 14:39

duese hat geschrieben:Luftheizung eher weniger...

Viele Diesel haben einen elektrischen Luftzuheizer.
Benutzeravatar
Nicki
 
Beiträge: 2757
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:16
Wohnort: großes Kaff an der Mosel kurz vor Luxemburg

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon video6 » Sa 2. Sep 2017, 14:52

Ich hasse vergossene Schaltungen
Benutzeravatar
video6
 
Beiträge: 1386
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Arndt » Sa 2. Sep 2017, 21:23

Ja, da pflichte ich die zu 100% bei, wer immr sich so einen sch... ausdenkgt gehört gegeißelt...

Habe gerade noch den Tipp bekommen eine Sitzheizung einzubauen, reicht auch häufig.
Ich schaue mal, was es sonst noch so gibt.
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1668
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon bastelbjoern » So 3. Sep 2017, 08:53

Bei den Steelbuddies hab ich mal was von Heizjacken gesehen...
bastelbjoern
 
Beiträge: 119
Registriert: So 12. Okt 2014, 22:46

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Robby_DG0ROB » So 3. Sep 2017, 11:38

Nicki hat geschrieben:
duese hat geschrieben:Luftheizung eher weniger...

Viele Diesel haben einen elektrischen Luftzuheizer.


Zu-Heizer, da ist der Unterschied! Ich habe auch so ein -ein zwei Stufen schaltbares- Heizelement (mehrere hundert Watt), aber es dient nur dazu, die Scheibe frei zu bekommen. Bei einigen Dieseln gab/gibt es auch Durchlauferhitzer, die aus 3 im Wasser platzierten Glühkerzen bestehen (z.B. Passat mit AJM-Motor).
Den PKW alternativ zu beheizen, wenn das Wasser kalt ist, kann/schafft es nicht. Für das beschriebene Elektrofahrzeug muss es aber die Alleinheizung sein, also eine wesentlich höhere Leistung haben.
Robby_DG0ROB
 
Beiträge: 989
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Arndt » So 3. Sep 2017, 13:44

Da die Verfügbarkeit von Ersatzteilen in diesem Segment doch recht übersichtlich ist, habe ich mich (nicht zuletzt, weil das Ding eh hin ist) mal wieder der Versuchsreihe mit den Lösungsmitteln gewidmet.
Es sieht so aus, als wenn die Krümel in der Verdünnung eine Kokusnusartige Konsistenz annehmen und sich dann viel leichter wegbröckeln lassen; Also habe ich einmal bei der Regierung einen alten Kochtopf ergattert und den Heizer untenrum in ein Verdünnungsbad gestellt.
Nun darf das ein paar Tage einweichen und dann schauen wir mal.
Selbst wenn die Kabel dann keinen Mantel mehr haben, sollten sich hoffentlich die Bauteile und die Schaltung rekonstruieren lassen und vielleicht haben wir ja glück.

Bei erster Begutachtung der Heizspiralen fällt ja auf, dass die 2 HV-Kabel von der PCU unten in der Vergussmasse und fünf Kabel da wieraus kommen. Ein kabel geht offensichtlich zu einem Temperaturfühler und die anderen vier verteilen sich auf zwei Heizspiralen, die ineinander verwunden sind.
Zudem habe ich jetzt erfahren, dass die PCU nix PWM-mäßges über die HV-Ports ausgibt und so tippe ich jetzt mal auf zwei kaskadierte Heizkreise, wo bei der Steuerung etwas aufgeraucht ist...
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1668
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon ESDKittel » So 3. Sep 2017, 16:18

Die Dose hat doch über einen ISO-Fehler gemeckert.
Mach doch erstmal eine Isomessung von den Heizstäben.
Der grüne Gubbel in der Nähe der Anschlüsse von den Heizwendeln sollte auch mal entfernt werden...
Benutzeravatar
ESDKittel
 
Beiträge: 1627
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 13:18

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon xoexlepox » So 3. Sep 2017, 18:58

Also habe ich einmal bei der Regierung einen alten Kochtopf ergattert und den Heizer untenrum in ein Verdünnungsbad gestellt.

Hmm, wenn das Teil nun schon hin ist und im Kochtopf steht: Was passiert eigentlich, wenn du es erwärmst? Vielleicht liegt der Iso-Fehler ja gar nicht an den Heizstäben, sondern an der Vergußpampe?
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4087
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Arndt » So 3. Sep 2017, 19:34

Ja, ich glaube, dass der ISO-Fehler sogar in der Vergussmasse liegt...
Ich lasse das jetzt einmal so einweichen und prökel das die tage auseinander und dann sehen wir weiter.
wollte das Ding jetzt eigentlich nicht auseinandergebaut und in einer brennabren Flüssigkeit stehend anwerfen, da scheint mir das zu erwartende Resultat nicht zielführend :lol:

ESD, Iso-messung ist gut, habe aber kein Messgerät........ :cry:
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1668
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Heaterman » So 3. Sep 2017, 19:39

Hier, ich! Ich hab einen.

Ist da bei Bedarf ein Schlenker drin?
Benutzeravatar
Heaterman
 
Beiträge: 2684
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Arndt » So 3. Sep 2017, 20:14

Klasse! Unglaublich, was Du immer aus dem Hut zauberst :D
Ist im Augenblick nicht dringlich, wollte mir erstmal die Schaltung da drinnen anschauen.
Je nach Verschaltung der beidne Heizspiralen könnte man dann ja später ggf. die kaputte "einfach" abklemmen, dann hat das Ding halt nicht mehr soviel bums und die interne Sicherung geht nicht ständig kaputt...
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1668
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Wurstblinker » So 3. Sep 2017, 20:33

Arndt hat geschrieben:wollte das Ding jetzt eigentlich nicht auseinandergebaut und in einer brennabren Flüssigkeit stehend anwerfen, da scheint mir das zu erwartende Resultat nicht zielführend :lol:
:


Warm machen war aber auch ein Spontaneinfall von mir als ich das mit dem Topf gelesen habe...... :lol:
Nur dachte ich eher, die Verdünnung erwärmen ,
könnte das einwirken etwas verstärken.
Da ich auch schon Vergussmasse hatte die bei 50-60 grad mit dem Handpolitiker etwas weicher wurde.

Wenn es rein PU wäre, könntest du das Jahre einweichen ohne das was passiert.
Benutzeravatar
Wurstblinker
 
Beiträge: 356
Registriert: Di 13. Sep 2016, 21:09
Wohnort: weit West

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Heaterman » Mo 4. Sep 2017, 14:52

@Arndt: ich leg das Ding mal für den Stammtisch bereit.

Btw:

Vergießen:

Reparatur unmöglich:

P1040666.jpg


WLAN-Multiroom-Empfänger/Verstärker
Benutzeravatar
Heaterman
 
Beiträge: 2684
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Toni » Mo 4. Sep 2017, 16:50

xanakind hat geschrieben:Die Kiste hat echt eine Wasserheizung?!
Ich hätte mir da sowas wie einen Heizlüfter vorgestellt.
Ist das nicht ein bisschen Ineffizient? Warum macht man sowas bei einem Elektroauto?


Der Trend geht in Richtung elektrische Wärmepumpe, damit lässt sich energiegünstig Klima und Heizung erschlagen
Benutzeravatar
Toni
 
Beiträge: 1004
Registriert: Di 13. Aug 2013, 18:24

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Arndt » Fr 8. Sep 2017, 21:37

@Heaterman, taugt das Ding was, oder ist das nur schwer?
Hatte den auch schon in der Hand, konnte mir aber beim besten Willen keinen Nutzen vorstellen...

OK, BTT, ich habe endlich passende Blenden für die Aussenspiegel gefunden *froi*
Bild->zoom
Nicht Fiat 500, sondern Grande Punto.... Das Auto ist aus x verschiedenen Herstellern zusammen gespaxt. (Ford, Fiat, Peugeot,...)

Nun den, einen richtigen Rahmen für ein Autoradio hat sich mittlerweile auch gefunden und so konnte ich mich mal dem Himmel widmen. Nicht nur dass er durchhing und am Haupthaar schubberte, da waren auch ein paar Flecken besorgniserregender Färbung an denen man sich regelmäßig stieß
Bild->zoom

Also raus damit
Bild->zoom
und aus Stürodur ein paar Stringer geschnitzt
Bild->zoom

Mit PU-Kleber aufgeklebt, die Holzbalken sind nur zur Beschwerung
Bild->zoom

48std. später war der Kleber heute dann trocken und ich konnte den Himmel waschen :roll:
Allesreiniger, Wurzelbürste, anschließend kräftig abspritzen ;)
Bild->zoom
und zuletzt mit dem Nasssauger bearbeitet, bevor das Dingen dann jetzt im Flur zum Trocknen auf die Wäschespinne kam
Morgen isser dann hoffentlich trocken und kann wieder eingebaut werden, dann ist da auch endlich ein Haken dran.

Und wie jeden Abend der vergangenen Woche habe ich an der Vergussmasse weitergepopelt....
Es geht weiter, aber mühsam ernährt sich das Eichhörnchen:
Bild->zoom

Aha, so langsam kommen wir der Sache näher, da steckt ganz unten eine Platine drin, na toll!
Bild->zoom
Bild->zoom
Bin selber gespannt, wie es weitergeht :D

@ Wurstblinker, ich habe echt schon darüber nachgedacht die Suppe zu erwärmen, bin so jetzt aber schon jeden Abend nach einer Viertelstunde dun...
Ich kriege wegen der Kabel den Kochtopf -in dem das Gelumpe- steht nicht zu und so dunstet das den tagüber die Bude voll.
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1668
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Arndt » Sa 9. Sep 2017, 15:26

Und weiter im Text, heute dann nochmal eben die Stringer auf die richtige Dicke gebracht und den Himmel wieder eingebaut. VIEL Besser!!
Bild->zoom

Überascht war ich wirklich von dem Aufbau der kleinen obenrum...
Wenn ich mir den "Stahlrohrrahmen" so ansehe, dann hat die kleine Wuchtbrumme 90% der 1,1t unterhalb der Gürtellinie :lol:
Bild->zoomBild->zoom
Bild->zoomBild->zoom

Dann habe ich mich noch um den EV-Monitor gekümmert, damit dieses wilde Kabelgelumpe vom Armaturenbrett verschwindet... Man muss ja Sorge dass einem das SEK die Bude in die Luft sprengt...
Ich mag zwar keine Stromdiebe, aber dafür langts.
Bild->zoomBild->zoom

Irgendwie kriegt man aber für das Duinomite-Board kein Gehäuse, also musste der 3D-Drucker ran und dank Zabex Workshop auf dem Treffen war der Gehäusegenerator unter OpenSCAD pipileicht zu bedienen :D
Da ich dann aber doch keine Lust hatte jeden kleinen Gehäusedurchbruch zu berechnen, hat der Dremel dies dann hinterher übernommen.
Nach ein paar tagen auf dem armaturenbrett zeigt sich dann auch, dass 1,5mm PLA-Wandstärke in der Sonne... naja sagen wir mal nicht ganz Formstabil bleiben... Egel, das Teil ist jetzt unter dem Sicherungskasten verstaut, da merks keiner :D
Bild->zoomBild->zoom
Bild->zoomBild->zoom
Der Monitor ist zwar totaler sch..., aber ich habe noch keinen vernünftigen gefunden.
Eiegntlich sollte da ein kleiner aus dem ICE-1 rein, aber da kann man dann nix mehr drauf lesen, weil der Duinomite nicht den ganzen Monitor nutzen will *grrr*
Bild->zoomBild->zoom
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1668
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon sysconsol » Sa 9. Sep 2017, 21:03

Bist du dir sicher, dass du den Monitor genau dort haben willst?
Mich würde der stören.
Immerhin kann man den flachlegen :)
sysconsol
 
Beiträge: 803
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Arndt » Sa 9. Sep 2017, 21:15

Jap, das passt schon, den hatte ich da jetzt eine ganze Weile mit Panzertape angeklebt. Da man auf dem Akku sitzt, stizt man recht hoch in dem Karren, daher kann man da bequem drüber guckten.
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1668
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Arndt » Mo 18. Sep 2017, 20:54

Hahaa, es ist soweit! Ich habe die Plateine erfolgreich aus der Pampe gelöst!

Hier ein paar Impressionen des glibberigen Weges
Bild->zoomBild->zoom
Bild->zoomBild->zoom
Bild->zoomBild->zoom
Bild->zoomBild->zoom

Natürlich habe ich zum SChluss die Geduld verloren und zu viel gewollt...
Bild->zoom
Bild->zoom
und schon waren ein paar Teile ab *grrrr*
Naja, ließ sich aber alles soweit rekonstruieren ("hoffentlich")

Die Datenblätter sammeln sich und nun geht es daran die Schaltung zu rekonstruieren.
Bild->zoom

Bild->zoomBild->zoom
Bild->zoomBild->zoom
Bild->zoom

Beidseitige Ansicht:
Bild->zoom
Da muss ich aber nochmal bei, das kriege ich bestimmt noch hübscher hin.
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1668
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot], Schneewittchen und 6 Gäste

span