Das Projekt Think City

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Chefbastler » Mo 18. Sep 2017, 20:59

Welcher Dipling kommt denn auf die Idee gesockelte ICs zu vergießen. :shock:
Benutzeravatar
Chefbastler
 
Beiträge: 1309
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:21
Wohnort: Südbayern

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Bastelbruder » Mo 18. Sep 2017, 21:16

Wie ich den gelben Resonator gesehen habe, kam mir sofort ein PIC in den Sinn, Allerdings einer mit kundenspezifischem oder gar abgeschliffenem Aufdruck. Ich befürchte auch, daß sich der nicht auslesen läßt.

Ich würde das Teil komplett neu konstruieren.

Womöglich ohne Professor.
Bastelbruder
 
Beiträge: 3831
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon xanakind » Mo 18. Sep 2017, 21:20

Was?! Das Ding ist doch schon vergossen.
Und dann auch noch einen ausleseschutz reinmachen?!
echt jetzt?
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 2912
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Arndt » Mo 18. Sep 2017, 21:35

Schön finde ich auch, dass die dicken IGBT's schön thermisch isoliert als Kühlfläche den Boden des Wasserkochers nutzen. :?
gem. Datenblatt fühlen die sich bis 150°C wohl ´, aber wenn die Kühlfläche schonmal auf 80° vorgeheizt ist...........
Ok, zur Verteidigung könnte man anführen, dass die grob überschlagen Faktor 2-3 überdimensioniert sein könnten.
4,5kW elektrische Leistung bei ca. 400Vdc => ~11A wobei die zwei Heitspiralen parallel betrieben werden, ergo irgendwas bei 6A pro IGBT,
Alles pi*Daumen, also nagelt mich nicht auf Nachkommastellen fest, ist Feierabend, da geht nur Ganzzahldivision ;)
Bei 100°C schaffen die Kerlchen noch 41A, also sollte da genug Luft sein, aber toll konstruiert finde ich das jetz nicht.

Noch ein bisl bemalt:
Bild->zoom

Vielleicht lässt sich da aus dem Design noch irgendetwas sinnvolles rauslesen, was eine Neukonstruktion inspiriert, soweit ich verstanden habe, gibt der PIC wohl auch irgendwelche Fehlermeldungen raus, die von der PCU des Autos dann aber wohl nicht weiter beachtet werden :roll:

Schlussendlich zeigt sich jetzt aber schon, dass man die vergossene Sicherung auch durch eine externe tauschen könnte.
->Hinweis an die armene Seelen, die eben diesem Schicksal zum Opfer fielen.
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1668
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Arndt » Mo 2. Okt 2017, 22:28

Sooo, Dank einer gemeinsamen Frickelsession mit ESDKittel (besten Dank nochmal an dieser Stelle!) gibt es ein oder zwei Lösungsansätze.
Und noch mehr gruselige Erkenntnisse ;)

Aber von vorn!
Die Heizwendeln haben einen Isolationswiderstand von um und bei 1,5MOhm, wenn das Konstrukt in einer Blumenvase mit heißem Wasser steht.
Im trockenen Zustand ist es etwas Faktor 10 mehr.
Das könnte noch reichen, hängt aber natürlich davon ab, was die PCU davon hält. Grundsätzlich gibt es aber keinen großen Unterschied zwischen den beiden Heizelementen und somit gehe ich davon aus, dass die nicht beide kaputt sind.

Der Leistungsteil ist recht simpel :
Bild->zoom
Wobei der Spaß hier losgeht, denn die interne Sicherung der PCU, welche die HV-Steckdosen absichert, hat 20A...

Nun ist es allerdings so, dass ein Heizelement 18Ohm hat, entsprechend hat das Mopet 8kW und da gehen 44A durch :shock:
Also darf man die Heizung nur benutzen, wenn es nicht so kalt ist und der Akku nicht mehr voll ist und alles über 30min Heizen ist ohnehin böse! :?
Ok, da muss also irgendwie die restliche Schaltung Raketentechnik enthalten und PWM mäßig das eine Kernschmelze verhindern..... Aber offensichtlich klappt das nicht immer, weshalb ungefähr bei 80% aller am Markt befindlichen Denk-Autos mit einer kaputten Heizung rumfahren.

Ein Blick in den Schaltplan zeigt, dass der Haufen einen 12V enable verwendet, sobald die Kühlwasserpumpe läuft. Die Optokoppler auf der Platine verraten auch, dass die 12V auch wirklich nur als enable verwendet werden, die Spannung für den PIC und das ganze andere Geraffel werden über einen DC/DC-Wandler aus den 400VDC versorgt werden.
Macht auch Sinn, denn das Gate der IGBTs sollte wirklich galvanisch getrennt gesteuert werden!

Eine weitere Lustigkeiten zeigt aber das eine Kabel, das mit auf dem Niedervoltstecker liegt... Sieht verdächtig nach "MIRGEHTSNICHTGUT"-Signal aus, endet aber dann stumpf in einer Sackgasse unten links.
Bild->zoom

Pumpe kaputt, interessiert keinen ->Heizung an!
IGBT durchlegiert, interessiert keinen -> Heizung an!
Fehler in der Heizungssteuerung, interessiert keinen -> Heizung an!
Da verhindert dann z.T. nichtmal mehr der Bimetalschalter einen kapitalen Heizungsschaden, weil der auch nur in der Gatesteuerung sitzt.

Grundsätzlich kennt das Teil auch nur An, oder Aus, da gibt es keine Leistungsvorgabe o.ä. durch das Steuerngerät, das Ding macht einfach nur das wasser warm, sobald die Heizungspumpe läuft!
Die Temperaturregelung macht dann ein Mischventil am Innenraumwärmetauscher :roll:
Ich bin beeindruckt, das ist also Öko :?

Ok, sei es drum, der Plan ist jetzt, die Heizelemente in Reihe zu betreiben, dann hat das Ding mit knapp 4,5kW immernoch genug bums und der Strom sinkt auf unter 12A, dann kann ich das Teil auch stumpf im dauerstrich laufen lassen.
Für die "Regelung" nehme ich mir mal Teslas 2-Punkt-Klimatronik aus dem Polo als Vorbild und lasse ein solid state relais durch irgend einen Heizungsregler schalten.
Als Vorsicherung gehe ich mal auf eine 16A HV-Sicherung runter um die PCU interne Kiste zu schützen, habe keine Lust die PCU samt Motor, Getriebe und dem ganzen Schlonz auszubauen.

Schön wäre aber noch einen DC-Lasttrenner davor zu haben um beim versagen des SSR nicht Reichweite in Wärme umzuwandeln...
Hat da jemand ggf. noch was passendes rumliegen?
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1668
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Name vergessen » Di 3. Okt 2017, 14:54

Arndt hat geschrieben:Der Monitor ist zwar totaler sch..., aber ich habe noch keinen vernünftigen gefunden.
Eiegntlich sollte da ein kleiner aus dem ICE-1 rein, aber da kann man dann nix mehr drauf lesen, weil der Duinomite nicht den ganzen Monitor nutzen will *grrr*
Meinst Du diese EL-Teile in Bernstein/Dunkelgrau mit dem Z80 als Controller und einem Zweidrahtbus als Anschluß, der (vermutlich) HDLC nutzt? Für die gibt's eine lib oder zumindest Infos? Falls ja: wo? ;)
Benutzeravatar
Name vergessen
 
Beiträge: 1963
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:47

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Nicki » Di 3. Okt 2017, 15:12

Da würde ich einfach eine Sitzheizung und eine Heizöl-Standheizung fürs Wasser einbauen *duckundwech*
Benutzeravatar
Nicki
 
Beiträge: 2757
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:16
Wohnort: großes Kaff an der Mosel kurz vor Luxemburg

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon ESDKittel » Di 3. Okt 2017, 15:42

Hab ich auch empfohlen, da einfach einen alten Diesel-Panzerheizer einbauen.
Da wundert sich der Hinterman warum das E-Auto eine Fahne zieht :D
Benutzeravatar
ESDKittel
 
Beiträge: 1627
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 13:18

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Arndt » Mi 4. Okt 2017, 21:23

Name vergessen hat geschrieben:Meinst Du diese EL-Teile in Bernstein/Dunkelgrau mit dem Z80 als Controller und einem Zweidrahtbus als Anschluß, der (vermutlich) HDLC nutzt? Für die gibt's eine lib oder zumindest Infos? Falls ja: wo? ;)

Nene, moderner :D
Ich meine Xana hatte damals rausgekriegt, wie man dem ein einfaches FBAS-Signal reindrückt. Mache die Tage mal Bilder wenn ich dran denke.

Grundsätzlich ist eine Diesel-Standheizung natürlich eine Lösung, das haben wohl auch schon welche gemacht...
Ich fürchte aber, dass ich über den Punkt "hauptsache warm" hinweg bin, das muss doch elektrisch gehen! 8-)

Derzeit suche ich nach einem Solid state relais für 600VDC im Bereich >20A, da bin ich über dieses Teil hier gestolpert, das wäre sogar bezahlbar
http://goldelectric.ca/index.php?route=product/product&product_id=2179
Mich irritiert aber die Angabe (Instant-On) meinen die damit das Ding ist ohne Steuerspannung Niederohmig?
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1668
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Anse » Mi 4. Okt 2017, 21:50

Arndt hat geschrieben:Derzeit suche ich nach einem Solid state relais für 600VDC im Bereich >20A, da bin ich über dieses Teil hier gestolpert, das wäre sogar bezahlbar
http://goldelectric.ca/index.php?route= ... ct_id=2179
Mich irritiert aber die Angabe (Instant-On) meinen die damit das Ding ist ohne Steuerspannung Niederohmig?
Instant-On könnten bedeuten das das Teil nicht auf einen Nulldurchgang wartet zum Einschalten. Könnte aber sein das es einen braucht zum ausschalten. Wie gut die galvanische Trennung bei den günstigen Teilen ist? Meistens sieht es da übel aus.
Ich würde da auf Mosfet setzten. Bis 600V ist mittlerweile nicht unüblich. Ist aber eine Herausforderung weil bei den Strömen die Induktivität der Heizung übel mitspielen kann.
Anse
 
Beiträge: 847
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:30
Wohnort: Bühl

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Fritzler » Mi 4. Okt 2017, 22:05

Der da wäre ganz knuffig und kost auchnoch weniger:
http://www.mouser.de/ProductDetail/ON-S ... 4crg%3d%3d
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 4880
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Arndt » Mi 4. Okt 2017, 22:10

Moin Anse,
besten Dank für die Info, aber kann das mit dem Nulldurchgang sein? Das ist ein DC SSR, ich meine, der sollte doch eigentlich keinen brauchen.

Das Problem mit den MOSFETs ist in meiner Situation, dass es eine anständige Trennung zwischen der 12V Bordspannung und den 400V aus der Traktionsbatterie braucht, ergo müsste ich mir dann auchnoch einen DC-DC Wandler für 400->12V bauen *grrr*

Edit: Danke Fritzler, da warst Du schneller als ich mit dem schreiben..
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1668
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Fritzler » Mi 4. Okt 2017, 22:15

Wieso 400->12?
12 auf 12 DCDC und gut ist.
Hauptsache getrennt.

Der FET soll doch GND von der Heizung Schalten, oder?
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 4880
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Anse » Mi 4. Okt 2017, 22:21

Arndt hat geschrieben:Moin Anse,
besten Dank für die Info, aber kann das mit dem Nulldurchgang sein? Das ist ein DC SSR, ich meine, der sollte doch eigentlich keinen brauchen.
Ich weiß nur das SSR auf Nulldurchgangsfähigkeit unterschieden werden. Allein die Tatsache das der Händler kein Datenblatt hinterlegt und sonst nichts zu finden ist würde mich die Finger davon lassen lassen.
Anse
 
Beiträge: 847
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:30
Wohnort: Bühl

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon xanakind » Mi 4. Okt 2017, 22:22

Arndt hat geschrieben:Ich meine Xana hatte damals rausgekriegt, wie man dem ein einfaches FBAS-Signal reindrückt. Mache die Tage mal Bilder wenn ich dran denke.


Ja, das war ich. Und ich hab sogar noch welche!
Die Bildqualität ist auch garnicht mal soooo schlecht:
1.jpg

Leider kann ich den alten Beitrag von mir damals nicht mehr finden :(
Das habe ich noch:
2.jpg

3.jpg

Sharp LQ6MC02.jpg


Bei Pin11 muss man dann das Videosignal einspeisen.
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 2912
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon ferdimh » Mi 4. Okt 2017, 22:23

Ich sehe in einem IGBT und einem billigen RECOMklon 12->12 DCDC alles was wir brauchen. Wenn man selten schaltet, muss man ja nicht so schnell schalten. Wandler an und aus geht schnell genug um selten zu schalten. Die Heizung wird ja nicht mit 100Hz gePWMt.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5198
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Arndt » Mi 4. Okt 2017, 22:25

Fritzler, Da haste allerdings recht!
So lange der Schaltregler beim durchlegieren des MOSFETs ein hochschwimmen des gates zuverlässig gegen die Autobatterie isoliert sollte das gehen.
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1668
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Fritzler » Mi 4. Okt 2017, 22:26

@ferdimh
Nen FET Treiber oder selberfrickel PNP/NPN mit nem Optokoppler davor tun ja nu nicht weh.
Den DCDC zu toggeln und direkt ans Gate hängen find ich eher meh, auch wenns gehen würde.
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 4880
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon duese » Mi 4. Okt 2017, 22:29

@Fritzler: Im HV-Netz gibts kein GND. Das Ding wird isoliert und isolationsüberwacht betrieben. Die Isolationsüberwachung schiebt das Potential durch die Gegend und misst den Ableitstrom gegen Chassis um den Isolationswiderstand zu errechnen. Welches Potential an welcher Stelle gegenüber dem 12V-Netz herrscht ist also gar nicht so einfach vorauszusagen. Ein 12-12 DCDC mit entsprechender Isolationspannung sollte aber nichts desto trotz ausreichen.
duese
 
Beiträge: 2680
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Arndt » Mi 4. Okt 2017, 22:36

Ei jetzt komm ich in Stress :D

@ xana, bestens! Genau die Bilder hatte ich noch im Kopf, habe auch noch zwei funktionierende umgebaut hier liegen. Das Bild war bei den kleinen Zahlen von dem Duinomite doch recht schwierig, aber ich will das nochmal sauber aufbauen und probieren, jetzt haste mich angefixt... :P

@ ferdimh wo siehst Du den RECOM klon?

@ Fritzler, es sind die vielen kleinen Puzzleteile, die mir Sorgen machen :? Das experimentieren mit 400V macht mich denn doch etwas nervös ;)

@ duese, *kopf-tisch* da bin ich über meine eigene Zeichnung Schmierung gestolpert, die nur ein Gnd für Bordnetz und Traktionsgelumpe verwendet :oops:

Ok, dann male ich morgen mal was anständiges und dann gehts los *froi* endlich wirds bald warm in der Bude :D
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1668
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Fritzler » Mi 4. Okt 2017, 22:39

Fann komm GND vom DCDC eben an den Source des FET.
Ist dann deine "lokale Masse".
Der FET will ja nur V_GS sehen zum glücklich werden.

Für 400V gibts doch auch was aus Bastelbruders Fiebel: Besenstiel!
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 4880
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon ferdimh » Mi 4. Okt 2017, 22:45

ich sehe den DCDC zwischen Gate und Source des FETs.
Mit einem Lastwiderstand, dass die Spannung schnell wegbricht.
Eventuell häkelt man noch was rein, das schlagartig umschaltet.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5198
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Fritzler » Do 5. Okt 2017, 19:16

NOPE NOPE NOPE!
So schnell kricht der kein hoch, bei 400V/20A will man doch etwas shcneller durch den linearen Bereich.
Ein 80ct Mosfettreiber und ein 30cent Optokoppler tun bei nem 10€ FET eh nicht weh.
Wenn der hochgeht wirds teurer.
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 4880
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Arndt » Do 5. Okt 2017, 22:07

So, ich habe mal ein bisl gemalt um festzustellen, dass das letzte mal ganz schön lange her ist...
Nachdem also ein DC SSR zu teuer und zu unsicher ist, vertraue ich mal auf Fritzlers Empfehlung.
Bild->zoom
Im Lastteil habe ich zunächst mal auf den zusätzlichen Lasttrenner verzichtet, da ist mir noch nichts in die Hände gefallen.
Die Vorsicherung soll die PCU interne Sicherung schützen und müsste aus meiner beschränkten Sicht reichen, da bei den beiden Heizelementen in Reihe (je 18Ohm) "nur" 11A fließen sollten.
Für das Gate gibts ein bisl Strombegrenzung (1k) und 10k nach -HVDC und wenn der Emitter vom Optokoppler nach oben schwimmt sollte da was passieren.
Die DC-DC-Wandler auf beiden Seiten dienen der Isolation, bzw. der Stabilisierung.
Der TL081 soll als Schmitt trigger Zweipunktregler spielen, das tut er aber im Augenblick nur extrinsich motiviert, da sich die Referenz nicht bewegt,
also ist es nur die Trägheit der Heizung, die ein flottes toggeln verhindern würde.
Keine Ahnung, ob das der richtige Weg ist, bei Niedervoltgelumpe bin ich an und für sich experimentierfreudig, aber bei solchen Leistungen....
Bin ich für Vorschläge offen, hauptsache die Karre fackelt nicht ab :lol:
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1668
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Das Projekt Think City

Beitragvon Anse » Do 5. Okt 2017, 22:13

5V auf der Gate-Seite sind wenig. Ich würde mit mindestens 12V fahren. Eventuell auch noch einen ordentlichen Driver z.B. Ir2184 oder auch nur einen für lowside.
Anse
 
Beiträge: 847
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:30
Wohnort: Bühl

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: andreas6, Bing [Bot], duese, Gary, Google [Bot], Osttiroler, Peterpub und 29 Gäste

span